Schäfer-Fröhlich, Felsenberg Riesling Großes Gewächs (Magnum) 2021

„Felsenberg geht immer komplett weg von der Frucht.“ – Tim Fröhlich
Felsenberg Riesling Großes Gewächs (Magnum)
112,00 €

Art.-Nr.: DNA030221M · Inhalt: Magnum 1,5 l · 74,67 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

12,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

Felsenberg Riesling Großes Gewächs (Magnum) 2021
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Normalflasche

12,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

51,00 €

Art.-Nr.: DNA030221 · Inhalt: 0,75 · 68,00 Euro/l
inkl. % MwSt. · zzgl. Versandkosten


Felsenberg Riesling Großes Gewächs (Magnum)
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Schäfer-Fröhlich, Felsenberg Riesling Großes Gewächs (Magnum) 2021

12,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

112,00 €

Art.-Nr.: DNA030221M · Inhalt: Magnum 1,5 l · 74,67 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Normalflasche

12,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

51,00 €

Art.-Nr.: DNA030221 · Inhalt: 0,75 · 68,00 Euro/l
inkl. % MwSt. · zzgl. Versandkosten

„Felsenberg geht immer komplett weg von der Frucht.“ – Tim Fröhlich

Stephan Reinhardt (Robert Parker‘s Wine Advocate): 96-97 Punkte
Stuart Pigott (James Suckling): 97 Punkte

96 Punkte (für 2020): „Willkommen im Rauchloch! Dieses mineralische Meisterwerk hat jedoch auch einen intensiven Orangenschalencharakter und mit der Belüftung kommen dunkle Gewürznoten zum Vorschein. Die intensive, grapefruitartige Säure treibt den sehr konzentrierten und muskulösen Gaumen an. So viel Schwung und Dramatik im Abgang, das mag für manche zu viel sein, aber wir sind begeistert von dieser Originalität.“ – Stuart Pigott (James Suckling)

Im mittleren Nahetal, unterhalb des berühmten Örtchens Schlossböckelheim gelegen, (Helmut Dönnhoff und Tim Fröhlich haben mit ihren Weinen über viele Jahrgänge hinweg dessen Ruhm hinaus in die weite Welt getragen!) steigt nördlich der Nahe ein 40 bis 60 % steiler, felsiger Südhang zwischen 180 und 300 Metern Höhe auf: der legendäre Felsenberg. Dieser Felsgürtel im Hangrücken schützt die Reben vor kalten Fallwinden und dient gleichzeitig als optimaler Sonnenspeicher. Und der leicht erwärmbare Vulkangestein- Verwitterungsboden, das Urgestein des Felsenbergs, bringt mit seinen alten Rebanlagen besonders feinnervige Rieslinge hervor, die bei aller Feinheit und Dichte eine Wahnsinns-Mineralität besitzen, welche, wie bei den teuersten Prestige-Burgundern, mit einer salzigen Komponente alle olfaktorischen Sinne betört. Tim Fröhlichs Parzelle liegt etwas näher zum Fluss und tiefer als jene der Dönnhoffs und ist auch etwas flacher. Der Felsenberg ist damit eine absolut herausfordernde Lage, denn er neigt dazu, sehr schnell hochreife Trauben abzuliefern. Die Entwicklung von perfekten Trauben zu überreifen vollzieht sich hier teilweise über Nacht und an sehr sonnigen Tagen innerhalb weniger Stunden, auch wegen der hohen Luftfeuchtigkeit, bedingt durch die Nähe zum Fluss.

Tims Felsenberg ist unter den Großen Gewächsen immer der kräftigste Riesling. Das bedeutet aber nicht zwangsweise, dass wir es hier mit einem fruchtintensiven Riesling zu tun haben. „Der Felsenberg ist in seiner Art meist rauchiger und dunkler als die anderen Lagen.“ so Tim Fröhlich bei unserer Verkostung der 2021er-Kollektion. Für die gilt generell: Eine leichte Abkehr von den extremen Reduktionsnoten. Wohl auch, weil das Traubenmaterial in diesem Jahrgang schlichtweg weniger Reduktionsnoten in der Vergärung erzeugte. Das gefällt uns sogar ausgesprochen gut, zeigen die Großen Gewächse so doch in der Jugend einen stärkeren Lagencharakter, der für uns oft mit vielen Jahren Reife deutlicher hervortritt. Hinter der nur subtilen Feuerwerkskörper-Note hüllt sich allerdings eine dunkle Frucht. Ein Hauch Blaubeeren und Karambole tauchen auf. Am Gaumen wirkt das diesjährige Große Gewächs vom Felsenberg karg und besitzt weniger Schmelz als in den warmen Vorjahren. Tims Worte: „Er wirkt kühl und griffig, bleibt fein und geradlinig. Das gefällt mir!“

Felsenberg: Das fühlt sich an wie Steine lutschen! Immer knochentrocken, nie Kompromisse eingehend, immer geradlinig und druckvoll und mit dem feinen Feuersteinaroma ausgestattet. Das ist urwüchsige Kraft ohne Schwere, laserstrahlartig gebündelte Energie! Dunkle Vulkangesteinsaromatik, die die Zunge ummantelt, eingebettet in einen cremigen Schmelz und innere Kraft, die diesen Weltklasseriesling zu einem Solitär dieses Jahrgangs werden lässt.

Ab sofort zu genießen. Höhepunkt wohl ab 2028–2042.

Kurz zusammengefasst:

Felsenberg Riesling Großes Gewächs (Magnum)

„Felsenberg geht immer komplett weg von der Frucht.“ – Tim Fröhlich

Stephan Reinhardt (Robert Parker‘s Wine Advocate): 96-97 Punkte
Stuart Pigott (James Suckling): 97 Punkte

Tims Felsenberg ist unter den Großen Gewächsen immer der kräftigste Riesling. Das bedeutet aber nicht zwangsweise, dass wir es hier mit einem fruchtintensiven Riesling zu tun haben. „Der Felsenberg ist in seiner Art meist rauchiger und dunkler als die anderen Lagen.“ so Tim Fröhlich bei unserer Verkostung der 2021er-Kollektion.

Rebsorten: Riesling

Anschrift des Winzers:
Schäfer-Fröhlich
Weingut Schäfer-Fröhlich
Schulstraße 6
55595 Bockenau
Deutschland

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandDeutschland
RegionNahe
WeingutSchäfer-Fröhlich
Inhalt Magnum 1,5 l
WeinartWeisswein
RebsortenRiesling
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.DNA030221M
Alkoholgehalt12,5 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Schäfer-Fröhlich
Weingut Schäfer-Fröhlich
Schulstraße 6
55595 Bockenau
Deutschland