Van Volxem, Scharzhofberger -P- Pergentsknopp Riesling Großes Gewächs (Magnum (Deutschland)) 2018

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |

96 Punkte - Sascha Speicher, MeiningerVerlag

Van Volxem, Scharzhofberger -P- Pergentsknopp Riesling Großes Gewächs (Magnum (Deutschland)) 2018
Pergentsknopp 2018: Ein Wein, der in einer eigenen Liga spielt

98 Punkte von Jens Priewe: „Noch nie habe ich einen trockenen Moselwein so hoch bepunktet.“ (Jahrgang 2017)

„Das i-Tüpfelchen auf den GG ist der Pergentsknopp, eine kleine, historische Parzelle im Scharzhofberg mit alten Reben (der besseren Aussprechbarkeit halber hat Niewodniczanski ihn einfach Scharzhofberger P genannt): ein dramatischer Wein mit großem Atem, feinster Faser, zartester Frucht, kühler Mineralik, der trotz seiner Fülle kein Gramm Fett aufweist (98 P). Noch nie habe ich einen trockenen Moselwein so hoch bepunktet.“ – Jens Priewe über den Jahrgang 2017

97 Punkte - Zusammen mit dem Volz höchstbewertetes GG des Jahrgangs 2017 von Sascha Speicher (Meininger)!

98+ Punkte für den 2016er Jahrgang - Parker

Dirk Würtz: „SCHARZHOFBERGER PERGENTSKNOPP 2016. Sowas Dichtes, sowas Langes und sowas aberwitzig Salziges hatte ich lange nicht mehr im Glas. Mehr geht kaum, besser vielleicht auch nicht!”

„Van Volxems 2016er Pergentsknopp ist der feinste trockene Scharzhofberger, den ich jemals probiert habe und einer der feinsten trockenen deutschen Rieslinge überhaupt, die ich aus diesem mehr als exzellenten und so zugänglichem Jahrgang im Glas hatte“. Mit diesem Traumurteil setzte Parker-Verkoster Stephan Reinhardt im Vorjahr die Benchmark für trockene Rieslinge von der Mosel. Auch der Weinwisser urteilte nach Verkostung aller Großen Gewächse: „Überragende Kollektion, grandiose GGs, monumental!“ Und die Weinwirtschaft resümiert: „Bei Van Volxem könnte man durchaus von der Kollektion des Jahres sprechen“.

Hervorgegangen aus dem Filetstück einer exzellenten Paradeparzelle des Scharzhofbergs, genauer: Aus dem steilsten Kernstück mit den ältesten Reben eines der berühmtesten Weißweinterroirs der Welt und vinifiziert in der Obhut eines großartigen Winzers und magischen Künstlers! Das ist der Pergentsknopp! Dieser Wein ist schier unfassbar komplex. Die Aromen dieses quellbachklaren Saftes entwickeln sich über Stunden, über Tage gar von reifen Mandarinen, weißem Steinobst bis hin zu Zitronenmelisse, raffiniert verwoben mit mineralischen Gesteinsnoten und einem Hauch weißen Pfeffers. Präzision im Trunk, Brillanz in der Frucht, Komplexität der Würze und bestechend interpretierte abgrundtiefe Mineralität. Selten, ganz selten im Leben haben wir einen Weißwein im Glase gehabt, der mit einer derartig rassigen Mineralität alle Sinne herausfordert! Welch Dichte und gleichwohl Eleganz, welch schier kaum zu bändigende Wildheit! 2018 schließt hier in Punkto Finesse und Präzision an den sagenumwobenen, wohl bislang höchst ausgezeichneten 2017er Jahrgang an. Das ist eine beachtliche Leistung von Roman, Dominik und seinem Team. Denn es bedurfte weitaus mehr Weinbergsarbeit und Instinkt, um im warmen Jahrgang 2018 die gleiche Finesse herauszuholen!

Blauer und ein kleiner Anteil roter Schiefer prägen die mineralische Struktur des Pergentsknopp und betören die Sinne eines jeden Genießers. Dominik Völk, der geniale KellerMEISTER, erweist sich als sensibler Interpret eines Terroirs, das er sinnlich erlebbar in Wein überführt hat: Extrem fein und elegant entwickelt dieser Weltklasseriesling nach einigen Monaten der Flaschenreife eine etwas cremigere Textur als zur Zeit noch (bleibt in dieser Hinsicht aber stets der Gegenpol zum Gottesfuß wie auch zum Altenberg!), wird aber niemals seine noble Stilistik, seine tänzerische Verspieltheit und fordernde Tiefgründigkeit verlieren. Ein irrsinnig mineralischer, edler Aristokrat mit einer großen Länge und wiederum Pomelo im nicht enden wollenden, mit reifer Säure unterfütterten und cremigen Abgang, an den man sich noch Tage nach der Verkostung gerührt zurückerinnert. Man muss ihn aber nicht ehrfürchtig meditierend genießen, denn dieser fabelhafte Wein wird nach einigen Monaten der Flaschenreifung auch über einen ungemein hohen Trink- und Genussfaktor verfügen. Das ist die Stärke bei allen Gewächsen aus dem Hause Van Volxem.

Dieses Meisterwerk mit expressiver Schieferqualität von einem der berühmtesten Weinberge Deutschlands erfüllt alte Lagenklassifikationen mit neuem Leben und präsentiert sich wie stets als der wohl „intellektuellste” Riesling in der Kollektion von Van Volxem. Mittlerweile rar, weil weltweit gesucht, hat er sich seine Ausnahmestellung über viele Jahre hart erarbeitet.

Pergentsknopp 2018: Er thront einfach über allem. Wie bei Klaus Peter Kellers G-Max ist diesem Spitzenwein des Hauses beim Verkosten ein Moment der Stille sicher. Er scheint eine magische Anziehungskraft zu besitzen, die kaum in Worte zu fassen ist. Es ist ganz klar das Flaggschiff einer grandiosen 2018er Kollektion für die Liebhaber der feinen Klinge.
Land: Deutschland
Region: Mosel (Saar-Ruwer)
Weingut: Weingut Van Volxem - Wiltingen Saar
   
Inhalt: Magnum (Deutschland) 1,5 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten: Riesling
   
Verschluss: Naturkork
Bestell-Nr.: DMO011318M
Alkohol: 12,0 % vol.
Restzucker: 8,4 (g/L)
Gesamtsäure: 6,8 (g/L)
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Weingut Van Volxem
Dehenstraße 2
54459 Wiltingen/Saar
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
Vegan
101,00 €
(entspricht 67,33 €/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen