Fürst, Astheimer Chardonnay 2017

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Chardonnay mit den winzerhandwerklichen Werkzeugen Burgunds vinifiziert

Fürst, Astheimer Chardonnay 2017
„Viele Weingüter gibt es nicht in Deutschland, die gleichermaßen große Weiß- und Rotweine erschaffen. Dieser Betrieb ist einer davon.“ so heißt es im Gault & Millau Weinguide 2019. Wir möchten sogar einen Schritt weiter gehen. Seitdem Sebastian auch beim Chardonnay neue Wege geht, zählen die Weißweine aus dem Hause zu den besten weißen Burgundern Deutschlands. Der Astheimer Chardonnay ist französisch bzw. burgundisch vinifiziert. Das bedeutet für Sebastian nicht, dass er einen Chardonnay erzeugen will, der wie ein Burgunder schmeckt, sondern sich lediglich der gleichen Werkzeuge wie seine berühmten Kollegen von der Côte d’Or bedient.

Und Sebastian verfolgt zielgerichtet einen klaren Weg: Über das Jahr hin arbeitet er im Weinberg auf eine möglichst gleiche Reifeentwicklung hin, sodass alle Chardonnaytrauben zum gleichen Zeitpunkt gelesen werden. Gerne behält er auch noch einen kleinen Anteil eher grünlich glänzender Trauben, die für eine gute Frische sorgen. Er liest den Chardonnay reif, aber auf keine Fall zu spät. Im Keller quetscht er dann die Trauben nur leicht an, lässt den Most über Nacht sedimentieren und bringt ihn mit ordentlich Trub ins Holzfass. Der Wein verbringt dann in burgundischen Stückfässern mit 20% Neuholzanteil (Allier-Eiche und Holz aus den Vogesen) seinen Ausbau, bevor er ein halbes Jahr im Stahl ruht. Bei unserem letzten Besuch gaben wir uns die Klinke in die Hand mit dem burgundischen Tonnelier, der extra nach Franken anreiste, um Sebastians Weine zu verkosten und die richtigen Fässer zu wählen! Hier wird an jedem noch so kleinen Detail gefeilt!

Der Astheimer Chardonnay steht auf Muschelkalkböden und duftet fein nach Orangen- und Mandarinenspalten. Apflige Noten, ein zart hefiger Geruch in Form von warmem Brioche steigt aus dem Glas. Das Holz ist bestens integriert, nur im Hintergrund lassen sich gegrillte Haselnüsse erahnen. Am Gaumen zieht sich der Chardonnay geradlinig fort, ist angenehm salzig. Nur ganz zart strahlt eine gelbe Frucht hervor, in Form von Sanddorn. Der Astheimer Chardonnay besitzt eine wunderbare Mischung aus Frucht und Mineralität ohne extremen Holzeinfluss, klingt erfrischend zitronig aus. Das ist Chardonnay, wie er vor 10 Jahren in Deutschland noch nirgendwo existierte. Ein neuer, gesetzter Typ und für uns stilistisch die Zukunft der Rebsorte. Grandioser Stoff!

Zu genießen ab sofort, Höhepunkt wohl 2020 bis 2026
Land: Deutschland
Region: Franken
Weingut: Weingut Rudolf Fürst
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten: Chardonnay
   
Verschluss: Naturkork
Bestell-Nr.: DFR011317
Alkohol: 13,5 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Weingut Rudolf Fürst
Hohenlindenweg 46
63927 Bürgstadt am Main
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
25,00 €
(entspricht 33,33 €/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen