4kílos, „motor callet” VdM, tinto 2020

Die Marschroute ist klar: autochthone Rebsorten! Callet? ¡Si señor!
9 % Rabatt
BioWein Logo

ES-ECO-013-IB

Coup de Cœur Logo
„motor callet” VdM, tinto
15,21 € statt 16.90 €

Art.-Nr.: SBA010120 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 20,28 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

11,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

„motor callet” VdM, tinto 2020

9 % Rabatt
BioWein Logo

ES-ECO-013-IB

Coup de Cœur Logo
„motor callet” VdM, tinto
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

4kílos, „motor callet” VdM, tinto 2020

11,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

15,21 € statt 16.90 €

Art.-Nr.: SBA010120 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 20,28 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Leider bereits ausverkauft
Lieferbare Alternative >>

Die Marschroute ist klar: autochthone Rebsorten! Callet? ¡Si señor!

„R&D“ kennt man in Spanien als „I+D“, was nichts anderes als das deutsche „F&E“ ist – und die Weine der „motor“-Serie von 4kilos vinícola sind genau das: Experimentierfeld und Spielwiese von Francesc Grimalt, die es dem Winzer ermöglichen „unter einem Namen neue und alte Methoden der Weinherstellung mit verschiedenen Materialien (Ton, Holz, Zement ...) zu untersuchen.“ Wann immer ein neuer „Versuchsaufbau“ angebracht scheint – schließlich geht es vor allem darum Kenntnisse zu erlangen und einmal gesichertes Wissen zu vertiefen –, gerade weil den lange vernachlässigten autochthonen Rebsorten neue Facetten, neue Weine abringen möchte – hier, in der Abteilung „Forschung & Entwicklung“, ist es möglich, hier sucht Francesc „nach der mediterranen Identität unseres Terroirs“. Ein Glück für uns, dass wir dieser spannenden Entwicklung nun Glas für Glas, Flasche für Flasche folgen können! Der „motor callet“ ist in der 2020er-Version tatsächlich ein „Callet-Hunderprozenter“ (wie der große Bruder „4kilos“ auch), was angesichts eines „in jeder Hinsicht anormalen Jahrs“ (Francesc Grimalt) besonders bedeutsam ist. Die Anomalie liest sich, ganz nüchtern, so: „2020 war ein sehr nasses Jahr, die ersten Monate tatsächlich außerordentlich regnerisch. Von Januar bis Juni fielen 481 Liter pro Quadratmeter Regen, die zweite Jahreshälfte war mit 122 Litern Niederschlag pro Quadratmeter trocken. Ursache für die starken Regenfälle im Januar: der Sturm „Gloria“ war die Ursache für die Regenfälle im Januar. Die gleiche Dynamik dann im Mai, warm und regnerisch, im Juni dann die vier- bis fünffache Menge des durchschnittlichen Niederschlags für diesen Monat (70 Liter!). Am 7. Juni gab es in Felanitx einen Hagelsturm.“ Einen Hagelsturm auf Mallorca! Aber weiter im Text: „Im August regnete es mehr als üblich, je nach Zone zwischen 20 und 30 Liter. Der September begann sehr kühl und endete recht warm.“ Und das Ergebnis dieses (sagen wir einmal vorsichtig) „ungewöhnlichen“ Jahrs? Ein wunderschöner, mit 11 Volumenprozent herrlich schlanker Wein aus einer autochthonen Rebsorte, der der ganze Wasserstress offenbar nichts anhaben konnte. Francesc hat denn auch das „autochthone Element“ des Weins wirklich ernst genommen. Wo sich andere Winzer etwa tinajas aus Portugal oder gar kvevri aus dem Kaukasus kommen lassen, setzt er auf aus malloquinischer Tonerde (call vermell)gebrannte Gefäßen (225 Liter), in denen die per Hand gelesenen Trauben spontan vergoren werden (einen Monat bleibt der Most darin), dann auf 600- bis etwas über 1000-Liter-Tanks, sogenannten „cubs“ (diesmal eine Mischung aus call vermell und Romanzement) in denen der Ausbau des „motor callet“ stattfindet.

Und wieder sind – wie bei allen Weinen von 4kilos – „Kühle“, „Schlankheit“ und „Eleganz“ zentrale stilistische Merkmale dieses absolut geglückten Experiments: Parker-Verkoster Luis Gutiérrez schrieb über den 2016er, dass ihn der „motor callet“ an leichte Rotweine aus dem Jura erinnere („mit lebendigen Aromen und Säure und Waldbeerenfrucht“) – man ersetze die Beeren erst einmal durch Kirsche, lasse dann etwas Blutorange und Granatäpfel auf sich wirken, finde Gefallen an einer zart laktischen Note, die sekundenlang aufblitzt, um sich dann (grappe entière? sehr wahrscheinlich!) grün-würzigen Aromen (mediterrane Kräuter bis hin zu Tomatenblättern, weißer Pfeffer) zu fügen. Am Gaumen dann nahezu schwerelos, feine, anregende (Frucht-)Säure, ein subtil-phenolischer grip und eine schöne Länge – die man des fantastischen Trinkflusses (anregende zartherbe Akzente inklusive) wegen kaum wird auskosten können, so schnell will das nächste Glas gefüllt, der nächste Schluck genossen werden. Nur 8000 Flaschen für die ganze Welt? Möglichst schnell zugreifen: Coup-de-Cœuer-Sommerwein in Rot!

Ab sofort bis sicherlich 2025.

Kurz zusammengefasst:

„motor callet” VdM, tinto

Die Marschroute ist klar: autochthone Rebsorten! Callet? ¡Si señor!

Für Francesc Grimalt sind die „motor“-Weine Momentaufnahmen aus der „Forschungs- und Entwicklungsabteilung von 4kilos vinícola. Der „motor callet“ ist ein Wein, der ohne jeglichen Schwefelzusatz auskommt, in Tongefäßen spontanvergoren und in sogenannten „cubs“ aus heimischer Tonerde und Romanzement ausgebaut wurde – ein Traum!

Anschrift des Winzers:
4kílos
4kílos Vinícola s.l.
1a.Volta, 168/Puigverd
07200 Felanitx
Spanien

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandSpanien
RegionBalearen
Weingut4kílos
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartRotwein
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.SBA010120
Bio-KontrollstelleES-ECO-013-IB
Alkoholgehalt11,0 Vol.%
Restzucker1,9 g/l
Gesamtsäure5,5 g/l
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
4kílos
4kílos Vinícola s.l.
1a.Volta, 168/Puigverd
07200 Felanitx
Spanien