Domaine de Trévallon IGP Alpilles, rouge (Magnum)

En primeur: Die Ikone des französischen Südens!
Domaine de Trévallon IGP Alpilles, rouge (Magnum)
120,00 €

Art.-Nr.: FPR010120M · Inhalt: Magnum 1,5 l · 80,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Domaine de Trévallon IGP Alpilles, rouge (Magnum) 2020

Domaine de Trévallon IGP Alpilles, rouge (Magnum)
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Domaine de Trévallon IGP Alpilles, rouge (Magnum) 2020

/ Allergene: Sulfite / ausverkauft

In Subskription! Die Auslieferung erfolgt voraussichtlich im Juni 2023!

120,00 €

Art.-Nr.: FPR010120M · Inhalt: Magnum 1,5 l · 80,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

En primeur: Die Ikone des französischen Südens!

Die pittoreske Straße am malerischen Dörfchen Baux-de-Provence weckt alljährlich schönste Erinnerungen ins uns. Einmal im Tal angelangt, bekommt man sehr schnell ein Gefühl für die Landschaft und ihren Duft, der sich dann in einem der schönsten Weine der Region wiederfindet. Die Domaine de Trévallon befindet sich etwas abgelegen von den touristischen Highlights der Provence ist, von viel Wald umgeben, ein Ort der Ruhe und Stille. Ostiane, die Tochter des Gründers Elois und mittlerweile das „Gesicht“ der Domaine, beschreibt Trévallon als einen „Ort der Reben – aber nicht nur!“ und verweist damit auf die Philosophie und den Charakter der Domaine als „Gesamtkunstwerk“. Mitten im Parc Naturel Régional des Alpilles befinden sich ganze 60 Hektar im Besitz der Familie. Doch nur 17 davon sind mit Weinreben bestanden. Der Rest verteilt sich auf fünf Hektar Olivenhaine und die Garrigue, geschützte und wilde Natur. Darauf tummeln sich Bienen und seit kurzem zehn Mutterschafe – die ähnlich pittoresken Wildschweine müssen aufgrund ihrer besonderen Vorliebe für süße Trauben leider draußen bleiben, weshalb das Land von Zäunen umringt ist, was bei uns tatsächlich den Eindruck eines Stückchen vom Paradiesgarten Eden erweckt. Leben und arbeiten im Gleichgewicht, im respektvollen und ressourcenschonenden Umgang mit der Natur – ein intrinsischer Wunsch der Dürrbachs und sicherlich auch Beweggrund für die Gründung der Domaine. Eloi, dessen Winzerdasein 1973 seinen Anfang nahm, studierte ursprünglich Architektur und Mathematik in Paris, bevor er sich in die Landschaft und den Sommersitz seiner Großmutter verliebte und sich ihrem „Ruf“ nicht mehr entziehen konnte. Zumal ihm die Bedingungen für Weinbau hier ganz besonders geeignet schienen, so etwa das spezielle Mikroklima, der Einfall kalter Winde aus dem Norden und das Abblocken der warmen Luftströme aus der Camargue durch die gezackten Gipfel des Kalksteinmassivs der wilden Alpilles-Bergkette. Die daraus resultierende verlängerte Vegetationsperiode und die späte Lese ergeben, zusammen mit dem erstklassigen Terroir und der extremen Ertragsreduzierung, einen der eigenwilligsten Weine der Welt.

Der Trévallon gehört zweifelsfrei zu den Legenden des französischen Südens, besitzt Kultweinstatus und sorgt für Gänsehaut! Er ist einer der großen Klassiker, der sowohl die Region als auch ihre Wahrnehmung wie kaum ein anderer Wein geprägt hat. Uns fiele in dieser Kategorie nur noch die Domaine de la Grange des Pères von Laurent Vaillé ein, welcher leider im vergangenen Jahr von uns gegangen ist. Beide Betriebe verbindet eine bemerkenswerte Beschränkung auf das Wesentliche. Im Fokus stehen zwei Weine, ein Rot- und ein Weißwein (inklusive und eine langen Historie exzellenter Jahrgänge), die irritierenderweise einerseits die qualitative Spitze der Region abbilden, andererseits von starren Regularien (und ihren Erfüllungsgehilfen) als einfache „Landweine“ abgestuft wurden. Man musste schon Mut besitzen, um in jungen Jahren dennoch mit Überzeugung weiterzumachen. Doch um aus einer solchen Situation auch noch als strahlender „Sieger“ hervorzugehen, bedarf es weit mehr als nur Mut!

Wie überall auf der Welt, müssen sich auch die Winzer im Süden Frankreichs seit einigen Jahren mit steigenden Temperaturen und früherer Traubenreife arrangieren. Für Ostiane ist das dennoch eine höchst positive Überraschung, denn „Besonders wichtig ist, dass der Ausdruck des Terroirs von Trévallon zur Geltung kommt und das liegt uns in warmen Jahrgängen besonders gut.“ so die Winzerin. „Wir haben eine wunderschöne Balance und Dichte im Wein aber auch Salzigkeit und Frische.“ Und in der Tat zeigen sich Cabernet und Syrah, die wir wie immer vom Fass separat verkosten dürfen, von einer besonderen Frische, die wir so nicht erwartet hatten: Seidige und ausgereifte Tannine, eine akzentuierte eher beerige Frucht und ein Hauch Garrigue, sogar Lavendel. Es duftet pfeffrig und nach Himbeeren aus dem Glas. 2020 ist von Feinheit und Finesse geprägt, bereits im jungen Stadium äußerst harmonisch. Genau diese Stärke, in vermeintlich zu warmen oder zu kalten Jahren durch einen in sich ruhenden Wein zu überzeugen, macht für uns großes Terroir aus. Auf Trévallon findet man ein wahres Gesamtkunstwerk vor, die Domaine zählt möglicherweise zu den zehn wichtigsten Weingütern im Hinblick auf die französische Wein-„Kultur“. Daran hat sich mit dem 2020er nichts geändert. Außer, dass wir den so beständigen Weinen erneut etwas mehr verfallen sind! So freuen wir uns schon jetzt auf die arrivage eines der interessantesten Rotweine aus Frankreichs Süden. Wenn die liebevoll gepackten Holzkisten hier in Saarwellingen eintreffen, werden wir eine Flasche auf Eloi öffnen – so viel ist gewiss!

PS: Wie sehr diese Singularität dieser provenzalischen Ikone geschätzt wird, zeigt jüngst das Ergebnis einer Versteigerung in Cannes: Eine Magnumflasche Trévallon 1982 erzielte die Rekordsumme von 1.000 Euro. Parker selbst nannte diesen Jahrgang von Dürrbach die schönste Entdeckung seines Lebens. Ein klarer Beweis für die Ausnahmestellung der Domaine!

Ab Freigabe, Höhepunkt wohl ab 2027 bis 2045+.

Kurz zusammengefasst:

Domaine de Trévallon IGP Alpilles, rouge (Magnum)

En primeur: Die Ikone des französischen Südens!

Französische Weinkultur steht hier zur Subskription! Trévallons Rotwein, ein Blend aus Syrah und Cabernet Sauvignon, verbringt ganze zwei Jahre in den Fudern des kalten Kellers. Ein wahres Kleinod und eines unserer unangefochtenen Lieblingsweingüter bei dem Terroir und Mensch eine einzigartige Symbiose eingehen.

Rebsorten: Syrah, Cabernet Sauvignon

Anschrift des Winzers:
Trévallon
S.C.E.A. DOMAINE DE TRÉVALLON

13103 Saint-Étienne-du-Grès
Frankreich

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandFrankreich
RegionProvence
WeingutTrévallon
Inhalt Magnum 1,5 l
WeinartRotwein
RebsortenSyrah, Cabernet Sauvignon
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.FPR010120M
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Trévallon
S.C.E.A. DOMAINE DE TRÉVALLON

13103 Saint-Étienne-du-Grès
Frankreich