Morgon, rouge (Magnum)

Die Ikone von Morgon. Lapierres Natural-Beaujolais-Kultwein.
Morgon, rouge (Magnum)
45,00 €

Art.-Nr.: FBJ060220M · Inhalt: Magnum 1,5 l · 30,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Morgon, rouge (Magnum) 2020

Morgon, rouge (Magnum)
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Morgon, rouge (Magnum) 2020

13,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

45,00 €

Art.-Nr.: FBJ060220M · Inhalt: Magnum 1,5 l · 30,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Die Ikone von Morgon. Lapierres Natural-Beaujolais-Kultwein.

2020 war in Beaujolais wieder ein herausforderndes Jahr. Es gab kaum einen Winter, den man so hätte nennen können, die Blüte startete früh, der Sommer wurde heiß und die Lese begann bereits am 20. August. Es war nach 2003 die früheste Lese in der aufgezeichneten Geschichte des Beaujolais. Wohl dem, der dann so alte und gepflegte, natürlich bewirtschaftete Weinberge mit tiefwurzelnden Reben besitzt, wie Mathieu und Camille Lapierre. Beim 2020er „Morgon Tradition“ zeigt sich die Besonderheit des Jahrgangs in der reifen und gereiften Frucht, die sich mit einem ebenso reifen und seidigen Tannin verbindet, aber von einer lebendigen Säure durchzogen wird.

Lapierres Morgon stammt von 15 Hektar mit saurem Granit und Kies, in dem mehr als 60 Jahre alte Gamay-Reben stehen. Gearbeitet wird hier, wie es der Naturwein-Verfechter und Visionär Marcel Lapierre 1981 eingeführt hat: zertifiziert biologisch und mit hohem Aufwand im Weinberg, sowie non-interventionistisch im Keller. Wobei der Wein natürlich die für das Beaujolais so typische macération semi-carbonique durchläuft, der in Teilen angewandten Kohlensäuremaischegärung, die für unverfälschte Frucht und seidiges Tannin sorgt und gleichzeitig die Trauben so schützt, dass sie nur minimal (wenn überhaupt) geschwefelt werden müssen. Diese traditionelle Beaujolais-Mazeration mit halbem Kohlensäuregehalt ohne SO2 und ohne zugesetzte Hefe dauert je nach cuve 10 bis 21 Tage. Danach reift der Gamay rund neun Monate in kleinen, gebrauchten Fässern mit 216 Litern Fassungsvermögen. Danach wird er mit sehr wenig Füllschwefel auf die Flaschen gezogen.

Wie immer – so muss man es sagen – ist dieser Wein aus dem wohl berühmtesten der zehn Beaujolais-Crus nichts weniger als purer, flüssiger Genuss. Hier trifft Trinkfreude auf Eleganz und Balance, Kraft und Sinnlichkeit. Der granatrote Morgon duftet nach Zimtkirschen und Sauerkirschen, nach Veilchen und Süßholz, zerstoßenen Walderdbeeren, ein wenig warmem Waldboden und einem Hauch von Wildgeflügel. Hinzu kommt ein Hauch von Amaro, jenem sizilianischen Bitter mit vielen mazerierten Kräutern und Orangenschale. Am Gaumen wirkt der Morgon seidig und elegant mit einer noch jugendlich saftigen, süßen, aber in Teilen auch knackigen Frucht. „Pop and pour“ kann man hier sagen und jede Menge Spaß haben. Doch sollte man darüber nicht vergessen, dass dieser Wein ein Kraftpaket ist – mit einem Potenzial für mindestens anderthalb Jahrzehnte.

Jetzt öffnen, karaffieren und aus großen Gläsern genießen. Doch der Wein hat auch Pontential bis sicher 2035.

Kurz zusammengefasst:

Morgon, rouge (Magnum)

Die Ikone von Morgon. Lapierres Natural-Beaujolais-Kultwein.

Lapierres Morgon ist eine Bank, wie man so schön sagt. Denn diese Naturwein-Ikone aus dem Beaujolais liefert Jahr für Jahr eine fantastische Qualität. 2020 war ein vergleichsweise warmes Jahr – wie schon 2018 und 2019 – in dem er einen so seidigen wie saftigen Morgon mit viel Trinkfluss vinifiziert hat. Wie gesagt, fantastisch!

Rebsorten: Gamay

Anschrift des Winzers:
Lapierre
Marcel Lapierre
„Les Chènes” B.P. N° 4
69910 Villié-Morgon
Frankreich

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandFrankreich
RegionBeaujolais
WeingutLapierre
Inhalt Magnum 1,5 l
WeinartRotwein
RebsortenGamay
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.FBJ060220M
Alkoholgehalt13,5 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Lapierre
Marcel Lapierre
„Les Chènes” B.P. N° 4
69910 Villié-Morgon
Frankreich