Rottiers, „Dernier Souffle” Moulin-à-Vent, rouge 2020

93+ Punkte (PARKER)! Gerundet wie ein Bachkiesel, mit einer Finesse, die nur alte Reben bringen
BioWein Logo

FR-BIO-01

VeganWein Logo
„Dernier Souffle” Moulin-à-Vent, rouge
19,95 €

Art.-Nr.: FBJ040220 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 26,60 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

„Dernier Souffle” Moulin-à-Vent, rouge 2020

BioWein Logo

FR-BIO-01

VeganWein Logo
„Dernier Souffle” Moulin-à-Vent, rouge
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Rottiers, „Dernier Souffle” Moulin-à-Vent, rouge 2020

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

19,95 €

Art.-Nr.: FBJ040220 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 26,60 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

93+ Punkte (PARKER)! Gerundet wie ein Bachkiesel, mit einer Finesse, die nur alte Reben bringen

Der Süden des Burgunds mag noch recht unbekanntes Terrain für manchen Weinfreund sein. Vor allem, weil hier der lang ubiquitäre Beaujolais den Blick auf die phantastischen Qualitäten der neuen Generation verstellte. Man soll sich aber nicht täuschen, denn seit dem ersten Jahrhundert vor Christus wird hier bereits Wein kultiviert. Auch die Appellation d’Origine Contrôlée (AOC) von Moulin à Vent existiert seit beinahe 100 Jahren. Ihren Namen verdankt sie in der Tat einer Windmühle, die seit dem 15. Jahrhundert mächtig über den Hügeln von Romanèche-Thorins thront. Hier arbeitet Richard Rottiers mit seinem kleinen Bio-Weingut, das vor allem die Mineralik der rosa-farbenen Granitböden herauszuheben versteht.

Die Reife seiner Gamay-Trauben wird von der Ausrichtung der Lagen, die sich nach Osten und Süd-Osten hin erstrecken, sehr begünstigt: Die Morgensonne sorgt für perfekte Verhältnisse, die kühleren Abendstunden speichern die Fruchtigkeit, ohne üppig zu werden. In diesem Fall ist lediglich der Name des „letzten Schnaufers“, so die wörtliche Übersetzung des „Dernier souffle“, vielleicht ein wenig makaber. Denn die Reben wachsen in der Nähe des Friedhofs von Romanèche-Thorins. Wichtiger ist, dass Richard Rottiers diesen Gamay acht Monate in französischer Eiche ruhen lässt, um den Wein der 60 Jahre alten Anlage perfekt präsentieren zu können.

Das Ergebnis zeigt viel Hagebutte und Wildkirsch-Bonbon im Duft, das alles ist aber nicht nur herb, sondern auch recht „spicy“ unterlegt. Der 2020er riecht nach Grünem Pfeffer und Wacholder. Strahlend hell kommt die Kirsche daher gerollt, am Seitenstreifen bleiben Pfeffer und Nuss-Schokolade gleichermaßen zurück. Eine feine Rotwein-Machart, die nicht nach Höhepunkten hascht, sondern im Gesamten die Faszination herstellt! Zum Gerbstoff bringt er auch die antagonistische Säurestruktur mit – damit ist er beispielsweise der ideale Begleiter zum „Grosse pièce“, dem traditionellen Sonntagsbraten.

Ab sofort bis 2030.

Kurz zusammengefasst:

„Dernier Souffle” Moulin-à-Vent, rouge

93+ Punkte (PARKER)! Gerundet wie ein Bachkiesel, mit einer Finesse, die nur alte Reben bringen

Wird der „Dernier souffle“, der letzte Schnaufer, vielleicht der „Letzte Schrei“? Verdient hätte es sich der Wein aus dem Beaujolais. Die feine Fruchtigkeit, gepaart mit der Mineralik des Granits, ist schon etwas Besonderes. Man muss diesem Wein – wie allen Gamays von Rottiers – nur zuhören wollen. Den Rest liefert er ganz von alleine.

Rebsorten: Gamay

Anschrift des Winzers:
Rottiers
Domaine Richard Rottiers
La Sambinerie
71570 Romanèche-Thorins
Frankreich

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandFrankreich
RegionBeaujolais
WeingutRottiers
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartRotwein
RebsortenGamay
VerschlussKorken (Diam®)
Bestell-Nr.FBJ040220
Bio-KontrollstelleFR-BIO-01
Alkoholgehalt13,0 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Rottiers
Domaine Richard Rottiers
La Sambinerie
71570 Romanèche-Thorins
Frankreich