A. Christmann, Gimmeldinger Bienengarten Spätburgunder VDP.Erstes Gewächs 2019

„Es handelt sich um einen kompakten Wein mit viel Kraft und Konzentration“ – Stuart Pigott (JAMES SUCKLING)
BioWein Logo
Gimmeldinger Bienengarten Spätburgunder VDP.Erstes Gewächs
45,00 €

Art.-Nr.: DPF081219 · Inhalt: Normalflasche 0,75 · 60,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

Gimmeldinger Bienengarten Spätburgunder VDP.Erstes Gewächs 2019

BioWein Logo
Gimmeldinger Bienengarten Spätburgunder VDP.Erstes Gewächs
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

A. Christmann, Gimmeldinger Bienengarten Spätburgunder VDP.Erstes Gewächs 2019

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

45,00 €

Art.-Nr.: DPF081219 · Inhalt: Normalflasche 0,75 · 60,00 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

„Es handelt sich um einen kompakten Wein mit viel Kraft und Konzentration“ – Stuart Pigott (JAMES SUCKLING)

Buntsandsteingeröll, wie man ihn in der Pfalz nahezu allenorts vorfindet, prägt den Oberboden des Gimmeldinger „Biengarten“. Im Untergrund allerdings finden wir tertiären Kalkmergel, wie er für den Spätburgunder prädestiniert ist und dessen Hervorhebung ist eher rar! Es ist keine Überraschung, dass im Biengarten tatsächlich noch heute mehrere Imker gerne ihre Bienenvölker ansiedeln. Die muldenartige Absenkung der Lage schützt hier vor kalten Winden. Es ist handelt sich hierbei nicht um eine Flachlage, sondern eine auf Terrassen angelegte, deren Hänge am Haardtgebirge ein idyllisches Bild zwischen den Gemeinden Gimmeldingen und Königsbach abgeben.

Dass Sophie Christmann 2019 ein vorzüglicher Spätburgunder gelang ist auch den herrlichen Bedingungen des Jahrgangs zu verdanken. Allgemein erweist sich 2019 bisher als ganz großer Wurf, der sowohl alterungsfähige Rieslinge hervorbrachte als auch höchst sinnliche und komplexe Burgunder. Der Biengarten duftet rauchig und komplex aus dem Glas, erinnert uns an manch Großes Gewächs von Friedrich Becker aus der südlicheren Pfalz. Ein Hauch Kakao und Schießpulver legen sich über die reife Kirschnote. Das ist Spätburgunder der Zeit zum Reifen braucht! Am Gaumen zeigen sich seidige Tannine, eine ausgereifte rote Frucht und noble Würze. Und doch ist da auch eine gewisse Kantigkeit, die uns in diesem jugendlichen Stadium gefällt. Sie beweist, dass dieser Wein nicht darauf vinifiziert wurde unmittelbar zu gefallen. Er hat die Anlagen zur Reife, so wie wir es von einem Spätburgunder dieser Güteklasse erwarten. Das ist verspielt, hat Tiefe und Charakter. Diese Gleichung geht nur dann auf, wenn großes Terroir auf Gespür und perfekt beherrschtes Handwerk treffen. All diese Bedingungen sind hier gegeben.

Ein Hochgenuss ab sofort, Höhepunkt wohl ab 2024 bis 2034.

Kurz zusammengefasst:

Gimmeldinger Bienengarten Spätburgunder VDP.Erstes Gewächs

„Es handelt sich um einen kompakten Wein mit viel Kraft und Konzentration“ – Stuart Pigott (JAMES SUCKLING)

Nicht laut oder effekthascherisch, dafür sinnlich und nuanciert. Das ist die Stilistik der Christmann’sche Spätburgunder der letzten Jahre. Hinter dem Erfolg steckt Sophie Christmann, die sich seit 2017 mit ihren Ideen und Erfahrungen im Weingut einbringt. Ihr Spätburgunder aus dem Biengarten hat enormes Potenzial und baut auf das exzellente Terroir der Lage.

Rebsorten: Pinot Noir

Anschrift des Winzers:
A. Christmann
Weingut Christmann, Steffen und Sophie Christmann GbR
Peter Koch Straße 43
67435 Gimmeldingen
Deutschland

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandDeutschland
RegionPfalz
WeingutA. Christmann
Inhalt Normalflasche 0,75
WeinartRotwein
RebsortenPinot Noir
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.DPF081219
Bio-KontrollstelleDE-ÖKO-003
Alkoholgehalt13,0 Vol.%
Gesamtsäure5,9 g/l
Schwefelige Säurefrei: 17 mg/l
gesamt: 64 mg/l
Analysedatum
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
A. Christmann
Weingut Christmann, Steffen und Sophie Christmann GbR
Peter Koch Straße 43
67435 Gimmeldingen
Deutschland