Jülg, Schweigener Sonnenberg „WB“ Spätburgunder 1. Lage 2020

Wormberg: parzellengenaue Extraktion aus dem Sonnenberg
Schweigener Sonnenberg „WB“ Spätburgunder 1. Lage
29,00 €

Art.-Nr.: DPF070920 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 38,67 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

Schweigener Sonnenberg „WB“ Spätburgunder 1. Lage 2020

Schweigener Sonnenberg „WB“ Spätburgunder 1. Lage
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Jülg, Schweigener Sonnenberg „WB“ Spätburgunder 1. Lage 2020

13,0 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

29,00 €

Art.-Nr.: DPF070920 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 38,67 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Wormberg: parzellengenaue Extraktion aus dem Sonnenberg

Bei diesem Wein handelt es sich um eine Parzelle innerhalb des Sonnenbergs, die auch Wormberg genannt wird (allerdings auf dem Etikett so nicht ausgewiesen werden kann). Freunde der Burgunder des ortsansässigen Winzers Friedrich Becker wissen um die besonderen „geografischen Konstellationen“ dieser Gegend, denn hier gibt es deutsche Weinlagen, die auf französischem Staatsgebiet zu finden sind. Die Hälfte etwa der Rebflächen des Weinguts Jülg liegt denn auch jenseits der Grenze. Vor drei Jahren entschloss sich Johannes Jülg dem Terroiraspekt seiner Weingärten noch konsequenter zu widmen, seine Weine noch lagenspezifischer ausbauen. Im Sonnenberg gelegen gibt es die Parzellen Wormberg und Kammerberg. Beides unterschiedliche Lagen mit eigenem Charakter, die direkt aneinander angrenzen. Der Wormberg ist eine Süd-West-Lage mit Kalkboden im Untergrund, die einen enorm kühlen und seidigen Spätburgunder hervorbringt.

„Unser Stil ist nicht gewürfelt, sondern geboren.“ merkt Vater Werner an und weist damit auf die stete Evolution im Hause Jülg hin. Als Ausgang für die Stilistik der Weine, zeichnet er bereits die Mutter verantwortlich. „Kochen stand immer schon im Vordergrund. Auch deshalb denken wir vermutlich beim Wein vom Essen her.“ Und in der Tat, alle Weine aus dem Hause Jülg sind in jenem Sinne französisch, als dass sie vorzügliche Speisenbegleiter sind. Dieser spontanvergorene, rund zwei Wochen lang eingemaischte Spätburgunder erzielt trotz der Wärme der Lage („Wormberg“ kommt von „Warmer Berg“) eine ungemeine Frische und sinnliche Fruchtausprägung. Er wurde wie alle Rotweine entrappt. Denn Johannes Jülg ist kein Freund der Rappenvergärung. Die Tanninstruktur präferiert er mehr über Gerbstoffe aus dem neuen Holz. Zudem erzielt er durch die sogenannte pigeage Kraft und Tiefe im Wein. Hierbei wird der Tresterhut der Maische mit einem Stößel regelmäßig unterstoßen.

Der Jahrgang 2020 liegt mit feinem granatrot im Glas. Das Bouquet ist elektrisierend! Rosen, dunkle Frucht und Würze (Graphit und Nelke!) steigen empor. Alles wirkt enorm kühl und elegant. Am Gaumen gleitet der Spätburgunder mit feiner Säure über die Zunge. Er wirkt saftig, zeigt feine Rauchnoten und eine dunkle Beerenfrucht. Er ist ungemein kraftvoll und kopmplex, wirkt aber kühl und elegant. Der „Wormberg“ befindet sich als Westlage am Kopf einer Kalkkante. Warme beerige Noten von der Mittagssonne ziehen sich hier durch den Wein, der auf gelbem Kalk gedieh. Ein sehr, sehr nobler Rotwein!

Zu genießen ab Freigabe, gerne aus großen Gläsern, Höhepunkt 2024 bis nach 2035.

Kurz zusammengefasst:

Schweigener Sonnenberg „WB“ Spätburgunder 1. Lage

Wormberg: parzellengenaue Extraktion aus dem Sonnenberg

Rebsorten: Pinot Noir

Anschrift des Winzers:
Jülg
Weingut Jülg
Hauptstraße 1
76889 Schweigen
Deutschland

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandDeutschland
RegionPfalz
WeingutJülg
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartRotwein
RebsortenPinot Noir
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.DPF070920
Alkoholgehalt13,0 Vol.%
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Jülg
Weingut Jülg
Hauptstraße 1
76889 Schweigen
Deutschland