Fürst, Centgrafenberg Spätburgunder Großes Gewächs 2018

Allergene: Sulfite |

Filigranes Aushängeschild von Fürst

Fürst, Centgrafenberg Spätburgunder Großes Gewächs 2018
Der Bürgstadter Centgrafenberg ist fest mit der Weingutsgeschichte verbunden und maßgeblicher Faktor für den Erfolg der Fürsts. Paul Fürst baute 1979, gemeinsam mit seiner Frau Monika, das neue Gutsgebäude inmitten des Centgrafenbergs. Hier, zwischen den Reben, wollte er zu Hause sein. Doch ahnte er damals wohl kaum, dass ihm diese Rebzeilen internationalen Ruhm bescheren würden. Denn damals waren weder Weingut noch das Churfränkische über die Landesgrenzen hinaus bekannt, und gewiss nicht für herausragende Spätburgunder. Heute sieht die Situation völlig anders aus: „Das ist absolutes Topniveau, nicht nur in Franken. Denn das hat der Erfolg des Weinguts Rudolf Fürst auch mit sich gebracht. Die Weine von Paul und Sebastian sind mittlerweile weltweit gefragt und gesucht. Völlig zurecht, wie wir finden.“ – Vinum

Mit seinen Buntsandsteinböden zählt der Centgrafenberg zu den besten Lagen für Spätburgunder und hat dank Familie Fürst eine Stellung erreicht, die heute unantastbar und geradezu legendär geworden ist. Paul und Sohn Sebastian haben sich, Burgunder für Burgunder, in die Geschichte des deutschen Weins eingeschrieben. Neben dem Hundsrück und dem Klingenberger Schlossberg präsentiert sich der Centgrafenberg stets als elegantester, feingliedrigster und kühlster Burgunder. Das ist zweifach bemerkenswert, denn Sebastian baut ihn – das Traubenmaterial stammt nahezu ausschließlich von burgundischen Klonen – in komplett neuem Holz aus. Doch die Lage absorbiert das Holz geradezu, benötigt es sogar wie keine andere. Schon bei einer unserer frühen Fassverkostungen war Sebastian vom Jahrgang 2018 begeistert: „Das ist was ganz besonderes.“ Kraft und Finesse vereinen sich hier perfekt. So duftet der Centgrafenberg zart nach dunkelsüßen (bis fast kandierten )Herzkirschen, feinwürzigen Kräutern und, ganz sortentypisch, Hagebutten. Das duftet so ätherisch und schön, dass man das Glas schon nicht mehr absetzen will. Die Frucht ist burgundisch ausgeprägt, über die Maßen elegant. Am Gaumen unterlegt eine zartwürzige Note den dicht strukturierten Wein, neben noch mehr Kirsche kommen eine Spur Mokka und ein Hauch von Eisen dazu – Profil und „klare Kante“. Das Barrique ist noch präsent, die Tannine aber schon in diesem Stadium bestens integriert. Im Nachhall dann fruchtig-ätherische Noten (Kirsche und Eukalyptus) – ein idealtypischer, sinnlicher Spätburgunder, der das Spiel von Finesse und Kraft meisterhaft beherrscht und von dem wir uns ein enormes Reifepotenzial versprechen. Der Spätburgunder vom Centgrafenberg ist und bleibt das prächtige Aushängeschild des Weinguts.

Zu genießen ab sofort, Höhepunkt wohl 2023 bis 2040+
Land: Deutschland
Region: Franken
Weingut: Weingut Rudolf Fürst
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Pinot Noir
   
Verschluss: nicht spezifiziert
Bestell-Nr.: DFR010118
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Weingut Rudolf Fürst
Hohenlindenweg 46
63927 Bürgstadt am Main
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
59,00 €
(entspricht 78,67 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen