Fürst, Schlossberg Spätburgunder Großes Gewächs 2017

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Klingenberger-Terroir: Feinheit und rote Beeren

Fürst, Schlossberg Spätburgunder Großes Gewächs 2017
Anders als die beiden Großen Gewächse Centgrafenberg und Hundsrück, die direkt aus den Weinbergen rund ums Weingut in Bürgstadt kommen, befindet sich der Schlossberg in Klingenberg. Hier liegt ein völlig anderes Terroir zugrunde. Die Reben wachsen auf steilen Terrassenlagen, einige der Trockenmauern haben Paul und Sebastian sogar in aufwändiger Arbeit restauriert, nachdem sie die Lage 2004 erwarben und dort edelste Pinotklone mit hoher Stockdichte pflanzten. Der Schlossberg verlangt das ganze Jahr über Handarbeit, denn mit schweren Maschinen kommt man hier gar nicht erst in die steilen Lagen hinein. Wie auch im Centgrafenberg stehen die Reben auf Buntsandsteinverwitterungsböden. Für Paul Fürst drücken sich die beiden Herkünfte wie folgt aus: „Die Klingenberger sind feuriger, die Bürgstädter Lagen kühler.“

Einen derartig guten Spätburgunder wie den Schlossberg im Jahrgang 2017 zu erzielen war keine Arbeit, die sich von selbst erledigte. Sebastian steckte mit seinem Team enorm viel Aufwand in den Schlossberg. Er kämpfte damit, den Traubenansatz und die Blätter gesund durch die erste feuchte Jahreshälfte zu bringen, entblätterte dann von Hand, damit alle Trauben gut durchlüftet wurden, teilte die Trauben. Zudem verzeichnete das Weingut seit den 80er Jahren 2017 erstmals schwere Fröste, die Mengen waren entsprechend klein. Doch gerade beim Wein zählt das Endergebnis im Glas. Und das ist einer der schönsten Schlossberg-Pinots, die wir bisher im Glas hatten. Das Bouquet ist tief und erdig, lässt bereits dich dichte Struktur des Weins erahnen. Der Schlossberg duftet nach Herzkirschen, Walderdbeeren und auch nach kaltem Teesatz. Das ist ein enorm feines Bouquet mit ätherischen und zart balsamischen Noten, die von süßer roter Frucht begleitet werden. Am Gaumen ist das Tannin seidig gestrickt, etwas nobler als beim Centgrafenberg. Die Struktur ist engmaschig, die Aromatik ein Potpourri roter und schwarzer Früchte, begleitet von Brennnessel und Eukalyptus mit Tabak. Er ist ganz klar einer der größten Burgunder Deutschlands, daher seit Jahren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Zu genießen ab sofort, Höhepunkt wohl 2024 bis 2042
Land: Deutschland
Region: Franken
Weingut: Weingut Rudolf Fürst
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Pinot Noir
   
Verschluss: Korken (natur)
Bestell-Nr.: DFR010317
Alkohol: 13,5 % vol.
Restzucker: 0,1 (g/L)
Gesamtsäure: 5,2 (g/L)
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Weingut Rudolf Fürst
Hohenlindenweg 46
63927 Bürgstadt am Main
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
75,00 €
(entspricht 100,00 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen