Schiefer, Blaufränkisch „vom blauen Schiefer”, rot 2016

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Eisenberg, blauer Schiefer und ein präziser, ungeschminkter Blaufränkisch. Das ist der Einstieg in Uwe Schiefers Weinwelt.

Schiefer, Blaufränkisch „vom blauen Schiefer”, rot 2016
Kaum jemand sonst hat für die Sorte Blaufränkisch so viel getan wie Uwe Schiefer. Der Mann, der so heißt wie der Boden, auf dem einige seiner Weine wachsen, hat dieser großen Sorte nichts weniger als ihre Integrität und ihren Charakterkern wiedergegeben; denn der war verloren gegangen in der Zeit der ‚Parkerisierung‘, in der österreichische Weine, unter anderem auch der Blaufränkisch, so schmecken sollten wie moderne Bordeaux-Weine: spät gelesen, extrahiert, dicht, opulent und im frisch geflämmten Barrique ausgebaut. Der Blaufränkisch machte das ohne Probleme mit, die Sorte ist flexibel und kräftig genug für solche Experimente. Doch schön – zumindest ist das unsere Meinung –, sinnlich, extravagant und einzigartig wird er erst, wenn man so vorgeht wie Uwe Schiefer. Dazu gehört sehr viel Weinbergsarbeit, die zu einer frühen, aber reifen Lese führt, dazu gehört Spontanvergärung und minimal invasive Kellerarbeit, dazu gehört ferner, dem Wein Freiheit zu lassen und den Holzeinsatz zurückzufahren. Das heißt bei Uwe Schiefer: auf der Vollhefe über 2,5 Jahre in großen 1.200- bis 3.600-Liter-Fässern ausgebaut.

All das passiert beim „Blaufränkisch ‚e‘ vom blauen Schiefer“, der bis ins Jahr 2014 schlicht „Eisenberg“ hieß wie die Region, aus der er stammt. Der Wein zeigt, wie fein, wie elegant, wie karg im besten Sinne, wie pur und sinnlich diese Sorte sein kann. 2016 war dabei ein hervorragendes, balanciertes Jahr, in dem der Wein nach allen möglichen Varianten von Kirschen duftet: sauer, süß, getrocknet, hell und dunkel. Dazu kommen Noten von Veilchen und Minze, ein Hauch Schlehe, Wacholder und trockenes Unterholz. Am Gaumen zeigt sich der „Blaufränkisch ‚e‘ vom blauen Schiefer“ saftig und ausgesprochen transparent in der Frucht, wunderbar mürbe im Tannin und sinnlich in der Ausprägung von Kräuterwürze, einer verspielten Note von Süßkirschen und der Mineralität, die die mehr als 55 Jahre alten Reben aus dem Boden geholt haben. Das ist Stoff zum Verlieben.

Der Wein ist jetzt schon offen und dürfte sich bis 2028 entwickeln.
Land: Österreich
Region: Burgenland
Weingut: Weingut Uwe Schiefer
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Blaufränkisch
   
Verschluss: Korken (natur)
Bestell-Nr.: OBL040516
Alkohol: 13,5 % vol.
Restzucker: 1,0 (g/L)
Gesamtsäure: 5,9 (g/L)
   
schwefelige Säure: 28 (mg/L, frei)
schwefelige Säure: 60 (mg/L, gesamt)
Analysedatum: 29.08.18
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Schiefer & Domaines Kilger GmbH & Co KG
Welgersdorf 3
7503 Großpetersdorf
Österreich

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
19,95 €
(entspricht 26,60 €/l | Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen