Tempier, „La Migoua”, rouge 2018

Tempiers Bandol vom höchstgelegenen Weinberg La Migoua.
„La Migoua”, rouge
56,90 €

Art.-Nr.: FPR050418 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 75,87 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

14,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

Limitiert: max. 3 Flaschen je Kunde!

„La Migoua”, rouge 2018

„La Migoua”, rouge
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Tempier, „La Migoua”, rouge 2018

14,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / ausverkauft

Limitiert: max. 3 Flaschen je Kunde!

56,90 €

Art.-Nr.: FPR050418 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 75,87 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Tempiers Bandol vom höchstgelegenen Weinberg La Migoua.

Im Laufe der letzten Jahrzehnte haben sich drei Weinberge im Portfolio der fast 200 Jahre alten Domaine als solche mit einem besonders eigenen Charakter herauskristallisiert. Neben Cabassou und La Tourtine ist das der mit 300 Metern höchstgelegene Weinberg der Domaine, der La Migoua. Dieser liegt am Hang der alten Ortschaft Le Beausset Vieux und besteht aus verstreuten Parzellen, die von wilder Macchia umgeben sind. Geologisch gibt es hier eine Besonderheit: Kalkstein mit besonders vielen Fossilien trifft auf Dolomit und harten Fels mit rötlichem bis blauem Lehm im Oberboden. Der Weinberg ist aufgrund der Zerklüftung des Gesteins mal nach Osten, mal nach Westen und mal nach Süden hin ausgerichtet und liegt so in der Landschaft, dass er weitgehend vom Mistral geschützt ist. Die Cuvée „La Migoua“ setzt sich aus rund 55 % Mourvèdre, rund 25 % Cinsault, 15 % Grenache und 5 % Syrah zusammen. Damit liegt der Anteil des Mourvèdre rund ein Fünftel unter dem eines klassischen „Bandol“. Die Trauben werden im Weinberg und im Keller handverlesen, entrappt, gepresst und für drei bis vier Wochen spontan im Beton vergoren und danach über 18 Monate hinweg in großen Holzfudern ausgebaut.

Der besondere Ort, seine geologische Beschaffenheit und die daraus entstehende Cuvée sorgen für einen ganz eigenen Charakter dieses Einzellagen-Weins. Er wirkt in seiner jugendlichen Phase herrlich wild und ungestüm, duftet intensiv nach Wildkirschen und Zwetschgen, schwarzen Oliven und ein wenig Tabak, süßer Hefe, ein wenig Holzkohle und Erde. Am Gaumen zeigt sich der „Bandol“ kräftig und in seiner Tanninstruktur durchaus noch kantig, dabei aber reif und strukturiert mit einer fantastischen Intensität und Klarheit in der Frucht, mit lebendiger Säure und herrlichem grip. Ja, dieser Wein packt zu und bietet dabei eine herrliche Kirschsüße und auch -säure, ferner eine Basis aus lebendiger Mineralität. Das macht jetzt schon Spaß, aber wer die Tempiers kennt, weiß, dass diese Weine mit der Zeit noch viel komplexer werden.

Dieser Wein sollte idealerweise bis 2023 im Keller lagern und dann bis 2040 getrunken werden. Dekantieren Sie ihn am besten, wenn Sie ihn früher öffnen möchten.

Kurz zusammengefasst:

„La Migoua”, rouge

Tempiers Bandol vom höchstgelegenen Weinberg La Migoua.

La Migoua ist ein 300 Meter hoch gelegener und von Urgestein, Kalk und Dolomit geprägter Weinberg, aus dem der würzigste und frischeste „Bandol“ der Domaine Tempier stammt. Tempier und ihre „Bandols“ sind schon Legende. „La Migoua“ ist einer der Diamanten unter diesen Weinen. Entsprechend rar ist allerdings auch.

Anschrift des Winzers:
Tempier
Domaine Tempier
Chemin des Ganges 1082
83330 Le Castellet
Frankreich

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandFrankreich
RegionProvence
WeingutTempier
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartRotwein
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.FPR050418
Alkoholgehalt14,5 Vol.%
Restzucker0,3 g/l
Gesamtsäure4,5 g/l
Schwefelige Säurefrei: 0 mg/l
gesamt: 52 mg/l
Analysedatum
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Tempier
Domaine Tempier
Chemin des Ganges 1082
83330 Le Castellet
Frankreich