Giacosa, „Asili” DOCG Barbaresco, rosso 2019

Giacosas intensiver und energiegeladener Barbaresco „Asili“ ist ein Meisterwerk! 98 Punkte – JAMES SUCKLING
„Asili” DOCG Barbaresco, rosso
215,00 €

Art.-Nr.: IPI020119 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 286,67 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

14,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

„Asili” DOCG Barbaresco, rosso 2019

„Asili” DOCG Barbaresco, rosso
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

Giacosa, „Asili” DOCG Barbaresco, rosso 2019

14,5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

215,00 €

Art.-Nr.: IPI020119 · Inhalt: Normalflasche 0,75 l · 286,67 Euro/l
inkl. 19% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Giacosas intensiver und energiegeladener Barbaresco „Asili“ ist ein Meisterwerk! 98 Punkte – JAMES SUCKLING

Asili heißt die Lage, die mit großem Barbaresco aus dem Hause Bruno Giacosa synonym ist. Immer wieder entstehen dort einige der besten Nebbioli, die man sich wünschen kann. 2019 war ein solches Jahr. Und es mag auf den ersten Blick verwundern, wenn man auf das Etikett blickt. Meist sind bei Giacosa die ganz großen Jahrgänge mit den roten Riserva-Label ausgestattet. Nicht so 2019. Nach Meinung von Bruna Giacosa ist nämlich nicht die Qualität, sondern der Charakter eines Jahrgangs entscheidend, ob er Weiß oder Rot wählt. Rot nimmt sie für die feineren Jahrgänge, Weiß für die kraftvolleren. Es ist also klar, dass 2019 letzteres ist. Vor allem aber handelt es sich um einen klassischeren und kühleren Jahrgang als 2018 oder 2020. Ein nasskalter Frühling verlangsamte das Wachstum der Reben, und der anhaltende Regen sorgte für eine Bedrohung durch Fäulnis und Pilze. Gleichzeitig brachten die Regenfälle den Böden aber das dringend benötigte Wasser, um die Sommermonate zu überstehen. Es wurde dann zum richtigen Zeitpunkt trocken und warm. Der Juni war ein fantastischer Sommermonat mit heißen, trockenen Tagen, die bis in den August hinein anhielten. So manchen Weinberg traf aber teils verheerender Hagel, der an der Asili-Lage jedoch vorbeizog. Danach herrschten schnell wieder exzellente Bedingungen, das gute Wetter hielt bis in den September hinein an.

Bruno Giacosas „Asili“ stammt von 2,5 Hektar eigener Parzellen, die er ab den 1990er-Jahren erwerben konnte. Sie liegen auf rund 250 Metern Höhe in Süd- und Südwestausrichtung. Die Reben sind etwa 30 Jahre alt und sehr locker mit 4.200 Rebstöcken pro Hektar bepflanzt. Die Trauben wurden am 10. Oktober 2019 mit rund 45 hl/ha gelesen, entrappt und über 15 Tage im Edelstahl vergoren. Danach erfolgten die malolaktische Gärung und der Ausbau in 110-hl-botti aus französischer Eiche. 18 Monate dauerte dieser Prozess. Danach wurde der Wein gefüllt und reifte weiter auf der Flasche.

Schon der Duft dieses Weines kann einem kurzfristig die Tränen in die Augen treiben, wenn man etwas sentimental veranlagt ist. Die Nase ist einfach fantastisch, ausgesprochen stimmig und sogar vielstimmig. Die meisten großen Weine erkennt man bereits im ersten Moment. So ist es auch hier. Der „Asili“ verbindet auf so vollkommene Art und Weise die Frucht von Blutorangen, Sanddorn, Schlehe, Holunder und Sauerkirschen, Trockenkirschen, Berberitzen, Himbeeren und Erdbeeren mit Blüten und Gestein, mit Kräutern und Salz, dass es eine Wonne ist. Alles wirkt intensiv, dabei schwebend und nahezu entrückt … Am Gaumen wird man der großen Tiefe und Komplexität gewahr. Der Nebbiolo schiebt mit Wucht nach vorne und wird dabei von einer intensiven Säurestruktur und von Mineralität begleitet, wie man sie im Piemont eigentlich nur selten findet. Druck baut sich hier auf und gleichsam eine Kathedrale roter Aromatik mit all der schon im Duft so präsenten Frucht. Natürlich zeigt dieser blutjunge „Asili“ noch längst nicht alles, was er kann und noch können wird, aber es ist schon jetzt sehr viel, zmal wenn man ihm Luft gönnt. Die Dichte, die Energie, die schiere Kraft und Wucht –das ist alles schon da, muss sich aber noch in den nächsten vier Jahren zurechtrücken. Dann wird man dieses Meisterwerk, das JAMES SUCKLING nicht von ungefähr 98 Punkte wert ist, in Vollendung bewundern können. Und es wären dann unserer Meinung nach auch 100 Punkte drin. Großer Nebbiolo geht kaum besser, höchstens anders.

Sollte idealerweise bis 2027 im Keller reifen, ist dann sicher bis 2050 auf höchstem Niveau zu genießen.

Kurz zusammengefasst:

„Asili” DOCG Barbaresco, rosso

Giacosas intensiver und energiegeladener Barbaresco „Asili“ ist ein Meisterwerk! 98 Punkte – JAMES SUCKLING

„Asili“ ist einer der Grands Crus aus Barbaresco, das Weingut Bruno Giacosa der bedeutendste Vertreter dieser Lage. 2019 mit einem weißen Etikett versehen, das einen kraftvolleren Jahrgang anzeigt, gehört dieser Wein zum Besten, was man aus der Appellation bekommen kann, wenn überhaupt noch mehr möglich sein sollte. Das ist ein Meisterwerk nahe an der Perfektion.

Rebsorten: Nebbiolo

Anschrift des Winzers:
Giacosa
Az.Agr. Falletto di Giacosa Bruno
Via XX Settembre, 52
12057 Neive (CN)
Italien

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandItalien
RegionPiemont
WeingutGiacosa
Inhalt Normalflasche 0,75 l
WeinartRotwein
RebsortenNebbiolo
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.IPI020119
Alkoholgehalt14,5 Vol.%
Restzucker0,2 g/l
Gesamtsäure5,4 g/l
Schwefelige Säurefrei: 23 mg/l
gesamt: 62 mg/l
Analysedatum
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Giacosa
Az.Agr. Falletto di Giacosa Bruno
Via XX Settembre, 52
12057 Neive (CN)
Italien