Saarwellingen, am 15. Februar 2019

Pinard de Picard - Newsletter

Domaine la Bouissiere - Gigondas

Bis zu 96 Punkte für die urklassischen Gigondas!

Top-Jahrgang in kleiner Auflage!
Urtraditionelle Rhône-Klassiker auf Spitzenniveau!

Bouissiere
© Werner Richner

Liebe Freunde von Pinard de Picard,

eine provokante These: Der beste Châteauneuf-du-Pape für kleines Geld? Gigondas!

Der malerische Ort Gigondas an den Hängen der wildromantischen Dentelles de Montmirail besitzt annähernd identisch grandiose Terroirs wie Châteauneuf-du-Pape. Daher kommen von hier Jahr für Jahr mit die besten Weine der südlichen Rhône, von Parker konsequenterweise deshalb auch schon mit 100 Punkten bewertet. Dennoch sind die Preise dieser Weltklasseweine immer noch deutlich niedriger als die der berühmten Luxus-Cuvées aus Châteauneuf. Liebhaber der grandiosen Gewächse der weltbekannten Güter Santa Duc und Saint Cosme wissen, wovon wir hier reden. Gigondas verhält sich zu Châteauneuf wie Barbaresco zu Barolo.

Die von Thierry und Gilles Faravel in handwerklicher Arbeit liebevoll vinifizierten Weine der Domaine de la Bouïssière sind in Deutschland außerhalb unseres Kundenkreises fast noch ein Geheimtipp, da hier gerade einmal 9 ha bewirtschaftet werden und dies in nachhaltigem Anbau. Es handelt sich um puristische, urklassische Gigondas. Den Brüdern Faravel lag es schon immer fern, modischen Entwicklungen hinterher zu laufen, sie blieben ihrem im besten Wortsinn traditionellen Stil treu und obwohl ihre Weine konzentriert sind, geht ihnen niemals die wichtige Frische in der Frucht abhanden.

So sind diese hedonistischen Tropfen trotz ihrer Dichte und Konzentration wesentlich mineralischer, frischer und balancierter als die meisten anderen Weine aus der Ebene des Rhônetals, auch weil sie von extrem hoch gelegenen Weinbergen stammen.
In beiden Gigondas werden in den reifen Jahrgängen, und 2016 war ein vorzüglicher Jahr, die Traubenrappen mitvergoren, um genau diese Frische und Struktur herauszukitzeln, sie werden unter Liebhabern ihres individuellen Charakters wegen hoch geschätzt und brauchen, im Unterschied zu den ungemein leckeren Basiscuvées mit ihren Kuscheltanninen, immer etwas Zeit, bis sie sich in all ihrer Schönheit entfalten.

Werte Kunden: Thierry und Gilles Faravels Domaine de la Bouïssière, das sind Weine zum Träumen und große Klassiker unseres Programms – Schlicht ein Muss für alle Rhône-Fans. Und dem aktuellen Spitzenwein des Hauses, der legendären Cuvée „Font de Tonin” traut Jeb Dunnuck nach der ersten Verkostung bis zu 96 Punkte zu.

Ihnen allen viel Genuss mit diesen Juwelen von der südlichen Rhône!

Ralf Zimmermann, Markus Budai
und das Team von Pinard de Picard

Bouissière, Les Amis de la Bouïssière, rouge 2017

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Les Amis de la Bouïssière, rouge
Rhône mit einem Schuss Exotik. Für jeden Tag!

Man erwartet nicht unbedingt Merlot im Glas, wenn man einen Wein einer der Kultdomainen Gigondas im Glas hat. Doch Faravels setzen bei ihrem Einstiegswein auf den fruchtigen Charme der Merlot-Rebe. Die Cuvée aus Grenache und Syrah wird bewusst durch einen ordentlichen Anteil Merlot abgerundet. Das erklärt auch den parfumartigen Charme, den der Wein direkt nach Freigabe vom Weingut verströmt. Reife Pflaumen, Waldbeeren, schwarze Kirschen und gesalzene Pekanüsse mit getrockneten Cranberries versammeln sich hier im Bouquet. Am Gaumen besitzt der Wein richtig Biss. Da steht ein zwar muskulöser und kraftvoller Wein auf der Zunge, doch ist der kühl wie Seide, im Wesen kernig und ungeschliffen, authentisch, er packt zu und präsentiert sich trotzdem als durchaus eleganter Tropfen. Erst beim zweiten Schluck schiebt sich die Frucht in den Vordergrund. Dann kommt die pure Sauerkirsche mit Blaubeeren zur Geltung. Ein Wein, der den Gaumen in seiner intensiven dunklen Frucht einfärbt, dabei in der Jugend mit charmantem Tannin schmeichelt und bei der typischen Intensität dennoch so viel Eleganz zu bewahren weiß, so wie wir es auch von den ganz großen Weinen der Domaine La Bouissiere aus Gigondas gewohnt sind. Ein ungeschminkter, grundehrlicher Wein von der südlichen Rhône mit Charakter, nicht mit Technik aufgehübscht, sondern unverfälschter Ausdruck seiner so bezaubernden Heimat.

Verträgt etwas Sauerstoff, ein bis zwei Stunden Karaffe sind hier durchaus empfehlenswert.

8,90 €

(entspricht 11,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS150117

Inhalt: 0,75 l

Bouissière, Côtes du Rhône, rouge 2016

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Côtes du Rhône, rouge
Kraftvoll geht auch in elegant. Super! In Deutschland exklusiv bei uns!

Thierry und Gilles Faravel betreiben auf ihrer gerade einmal 9 Hektar kleinen Domaine höchst authentischen Weinbau. Mit ihrem Côtes du Rhône liefern sie einen fantastischen Wein, der scheinbare Widersprüche in sich vereint. Geht Kraftvoll auch in elegant? Ja! So wie hier. Dieser intensiv nach dunklen Waldfrüchten riechende Côtes du Rhône ist ein kraftvoller und aromenintensiver Wein. Seine Besonderheit? Er schafft perfekt diesen Spagat zwischen Kraft und Finesse und zwar dergestalt, dass die Frucht hier kühl daherkommt, die Tannine dicht gepackt sind, aber sich seidig über den Gaumen ausbreiten. Er ist das genaue Gegenstück zu überreifer und konzentrierter Frucht mit austrocknenden Tanninen und fehlender Spannung.
Orientalische Würze in Form von Granatapfel, der ätherische Duft von Pinien, ein Hauch Zedernholz, Herzkirsche und Himbeeren tummeln sich hier im Bouquet. Am Gaumen gleitet die Aromatik mit einem Hauch schwarzer Johannisbeeren ins Beerige über. Der Wein ist dabei engmaschig und saftig. Faravels Côtes du Rhône aus dem Jahrgang 2016 ist ein wilder Rhônewein mit einer faszinierenden Fülle an Aromen, mit einer Komplexität und Dichte, einer brillanten Struktur und animierenden Textur, Parameter, die man nur ganz selten in dieser Preisklasse aufspüren kann. Ein Côtes-du-Rhône mit Seele, der Herkunft und Persönlichkeit gleichermaßen ins Glas und uns ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern vermag. Dieser urwüchsige Wein trägt in sich die kühle Kraft des Mistrals, der den Saft in den reif gelesenen Trauben so konzentrierte, dass ihm ungemein dichte, expressive, beerenwürzige Aromen elegant entlockt werden. Ein echter Schmeichler, der allerdings nicht auf plumpe Weise zu verlocken versucht, sondern dessem offensichtlichem Charme man sich nur zu gerne hingibt.

Bereitet schon jetzt Trinkvergnügen pur wegen seiner samtigen Textur, seiner vibrierenden süßen Frucht und seiner seidigen Tannine, Höhepunkt 2020 bis nach 2022.

11,95 €

(entspricht 15,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS150516

Inhalt: 0,75 l

Bouissière, Vacqueyras Vieilles Vignes, rouge 2016

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Vacqueyras Vieilles Vignes, rouge
Vorzüglicher Vacqueyras mit nordischer Brise.

Faravels vinifizieren ihren Vacqueyras aus drei Parzellen, die sich nördlich der Gemeinde, auf dem ;Plateau des Garrigues‘, befinden. Diese Cuvée aus Grenache (51%), Syrah (33%) und einem Hauch Mourvèdre versprüht den traditionellen Charme der Region. Thierry und Gilles Faravel liegt viel daran, die bei zu reifem Lesematerial und zu hohen Temperaturen oft süßliche Note eines Vacqueyras zu vermeiden, der folglich aromatisch aber schwerfällig daherkommt. Mit dem Anteil Syrah- und Mourvèdretrauben steuern sie genau dieser Gefahr entgegen, und dies mit bereits jahrzehntelanger Erfahrung. Denn die Alten Reben des 2016er Jahrgangs liefern einen fantastischen Wein, von dem wir – bei stets spektakulärer Qualität – leider nur ein kleine Menge erhalten können. Der in gebrauchten Fässern und Demi-Muids ausgebaute Wein duftet fein rotfruchtig nach wilden Himbeeren und Waldfrüchten. Ein Hauch Moschus und eine an asiatische Gewürze erinnernde Note verleiht ihm Tiefe. Am Gaumen ist diese traumhafte Cuvée vollmundig in ihrer hedonistischen Fülle und der reifen, saftigen, fleischigen Frucht, die durch maskuline Strenge eingezäunt wird, höchst beeindruckend. „Geben Sie ihm bitte gern 5 Jahre der Reife, dann blüht er richtig auf.“ So die Empfehlung des Meisters Thierry Faravel. Parker merkt in seiner Notiz an, dass man hier gerne eine ganze Kiste kaufen solle. Wir würden jedem gerne eine gönnen, bekämen wir ausreichend Wein.

Kurzum: Jahrgang für Jahrgang unser Kandidat für den besten Wein der Appellation Vacqueyras.

18,50 €

(entspricht 24,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS150416

Inhalt: 0,75 l

Bouissière, Gigondas Tradition, rouge 2016

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Gigondas Tradition, rouge
Ein Gigondas-Klassiker von einzigartigem Terroir.

Die Domaine de la Bouissière gilt als Klassiker der Region und Aushängeschild für Gigondas. . Ja, die Gewächse von Thierry und Gilles Faravel sind derart gut und im Preis seit vielen Jahren derartig attraktiv, dass sie nicht selten den Vergleich mit den großen Weinen Châteauneuf-du-Papes mit Bravour bestehen oder gar gewinnen. Das Geheimnis liegt, genau wie auch bei der Legende Rayas aus der eben erwähnten Prestige-Region, in der Exposition der Weinberge und der urtraditionellen Vinifikation. Bouissières unerreichte Eleganz in den so kraftvollen aber stets frischen Weinen ist eine Folge der sehr hoch, unterhalb der Dentelles de Montmirail gelegenen Lagen. Die kargen und steinigen Böden, die frischen Winde und der klassische Ausbau im Keller, bei denen die Brüder die Trauben mit den reifen Rappen vergären (und so mehr Frische erzielen), bilden die Qualitätssäulen für die Weine. Mit dem Gigondas Tradition, einer Cuvée aus überwiegend Grenache (65%) und einem kleineren Anteil Syrah (35%), überzeugen sie Kritiker und Liebhaber weltweit seit vielen Jahren aufs neue, dass Gigondas durchaus elegante Weine hervorbringt, wenn man bestes Terroir und traditionelles Handwerk zu vereinen weiß.

So wie der 2016er Gigondas, der dicht im Glas liegt und intensive Düfte nach reifen Pflaumen, schwarzen Oliven und wilden Brombeeren verströmt. Die Frucht ist hier keinesfalls marmeladig, dafür aber stark konzentriert. Was den Gigondas Tradition von den anderen Cuvées wie dem charmanten Côtes du Rhône und dem anschmiegsamen Vacqueyras unterscheidet, ist sein markantes und zupackendes Tanningerüst. Das hier ist ein geschliffener, maskuliner Rotwein, der tief schwarze Frucht verströmt, einen Hauch von Soja und Perigord-Trüffel und schwarzem Pfeffer. Albert Camus würde wohl sagen: „Wir müssen uns den Gigondas als einen athletischen Wein vorstellen.“ Und das Faszinosum und auch Paradoxe an diesem Wein ist, dass, wenn all die muskulösen Tannine und die dicht gepackte Frucht erst einmal mit 2-3 Jahren Flaschenreife überwunden haben, ein höchst eleganter Wein im Glase aufblüht, der sich so unglaublich wohltuend von den vielen auf frühe Trinkbarkeit getrimmten Weinen unterschiedet, welche man allerdings bereits am nächsten Abend längst wieder vergessen hat. Diese Geduldsprobe zahlt sich letztendlich aus, man muss sie nur durchhalten.

Für alle Ungeduldigen empfehlen wir die Turbo-Variante mit mindestens 3-4 Stunden Belüftung in der Karaffe! Jung getrunken mit Belüftung. Höhepunkt ab 2022-2034.

19,90 €

(entspricht 26,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS150216

Inhalt: 0,75 l

Bouissière, Gigondas Font de Tonin, rouge 2016

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Gigondas Font de Tonin, rouge
93-96 Punkte von Jeb Dunnuck

Parker: „Eine plüschige, hedonistische Expression von Gigondas.“

Der „Font de Tonin“ ist die Krönung Gigondas. Wer klassischen und urtradtionellen Gigondas sucht, wird hier fündig. Thierry und Gilles Faravel bauen die entrappten und vollreifen Grenache- und Mourvèdretrauben komplett in einer Mischung aus neuem und mehrfach belegten Holz für 12 Monate aus. Ein Modellwein des südlichen Rhônetales, schlicht die Seele der Appellation Gigondas von durchschnittlich 66 Jahre alten Reben (81% Grenache mit 19% Mourvèdre), gelegen auf einem kalkig-steinigen Terroir, einer Einzelparzelle auf 300 bis 500m Höhe, und mit sehr langsam ausgereiften Trauben (das bringt die komplexen Aromen!) aus einem ganz großen Rhônejahrgang!

Liebe Kunden, der jetzt frisch eingetroffene 2016er Jahrgang verblüfft wie immer durch leise Töne. Es handelt sich bei diesem Traumgigondas um die reinste und klarste Interpretation großen Terroirs, die wir von dort kennen. Dieser dichte und intensive Wein perlt mit dicken Kirchenfenstern beim Schwenken am Glas und duftet bereits intensiv, schon bevor man die Nase hinführt. „Font de Tonin” ist ein durchaus muskulöser Gigondas, der aber trotz all seiner Kraft elegant daherkommt. Niemand in Gigondas schafft diesen Spagat meisterlicher als Thierry und Gilles Faravel. Allein das Bouquet ist eine köstliche Melange aus kühlen und warmen Düften, permanent changierend, verführerische Aromen von schwarzem Perigordtrüffel, einem Hauch Lakritz, reifen Maulbeeren, getrockneten Pflaumen, einem Hauch Cassis und Lorbeerblatt mit Wachholder. Am Gaumen besticht der „Font de Tonin“ dann durch das für die Region typische Tannin,korsett‘, welches den Wein am Gaumen bündelt und unabdingbar für eine vielversprechende Lagerung ist. Das ist ein echter ‚vin de garde‘, der aktuell gerne noch 2-3 Jahre Flaschenreife verlangt, dann aber so richtig aufblühen wird. Auch am Gaumen zeigt der 2016er Jahrgang bereits große Klasse. Der Vergleich mit Casanova fällt, weil er so sinnlich wie verführerisch ist, wir ihm nur schwer widerstehen können mit seiner vollen Frucht und seinem ausgeprägten Charme. Je länger er sich an der Luft aufhält, umso intensiver, umso saftiger und geschmeidiger wird er. Ein spektakulär schöner Weinriese alten Stils, ein Rhône-Ranger voller originärer, unverfälschter Ursprünglichkeit in bester französischer Tradition, ein gigantisches Meisterwerk von ganz großem Terroir! Und man schmeckt förmlich die alten Reben in den legendären, hochgelegenen Weinbergen. Großartig!

Zu genießen ist dieser Klassiker wohl ab etwa Herbst 2021 bis nach 2038.

33,00 €

(entspricht 44,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS150316

Inhalt: 0,75 l

Aktuelle Veranstaltungen
jeden Donnerstag, Freitag und Samstag: Offene Verkostung - Sie sind herzlich eingeladen uns in Saarwellingen zu besuchen!
Luxus Grillkurs & Gourmet-Menü
inkl. Weinreise von Pinard de Picard
„Weinabende”
Es erwarten Sie erlesene Weine
präsentiert von „Pinard de Picard“.
Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen