Saarwellingen, am 30. Oktober 2018

Pinard de Picard - Newsletter

DOMAINE GAUBY - Roussillon

„Wir wollen eigentlich nichts anderes als das, was wir im Weinberg angelegt haben, im Keller bewahren“,
so die Maxime der beiden Gaubys.

Domaine Gauby
Die Hochebene von Calce besitzt spektakulär gute Böden und bildet ein einzigartiges Naturreservat, in welches die Reben eingebettet sind. Nirgendwo sonst auf der Welt haben wir nachhaltigeres Wirtschaften sehen können.
Foto: © Marc Ginot

Ralf Zimmermann: Die ultimative qualitative Spitze des Roussillon, aus einem biodynamisch bewirtschafteten Naturparadies am Fuße der Pyrenäen!

Der Jahrgang 2016 im Roussillon präsentiert sich stilistisch in der Spitzengruppe der besten Weine mit enormer Konzentration und einer phantastischen Frische!

Markus Budai: Lionel Gauby erfindet sich neu und wird Jahr für Jahr kompromissloser und konsequenter und das Duo 2016 und 2017 stellt dies eindrucksvoll zur Schau!

„Eine Revolution im Roussillon“ jubelt VINUM: Die Renaissance von Finesse, Frische, Eleganz und Mineralität!

Parker schwärmt: „Einer der größten und besten Weinwerte der Welt. Das Meisterwerk Muntada erinnert mich mit seiner rätselhaften, wilden Schönheit und seiner Strahlkraft an Romanée-Contis La Tâche.“ (Der im Übrigen mehr als das Zwanzigfache kostet!)

In Calce, in der Region Roussillon schon nahe der spanischen Grenze gelegen, befindet sich einer der (welt) besten Betriebe Frankreichs. Die Spitzenweine Gaubys dominieren seit Jahren die Ranglisten. Sie sind die Stars des Languedoc-Roussillon! Wir haben es in den vergangenen Jahren bereits oft geschrieben: Viele vergleichende Verkostungen der Spitzenweine von Gauby mit den Prestigegewächsen des Bordelais demonstrieren (vor allem, wenn blind probiert wird und die Beeinflussung durch die Etiketten keine Rolle spielt) die absolute qualitative Gleichwertigkeit, in den aktuellen Jahrgängen gar die Überlegenheit von Gaubys grandiosen Solitären gegenüber denen vom Ufer der Gironde. Gérard Gauby und sein Sohn Lionel eilen scheinbar mühelos von Erfolg zu Erfolg, von Höhepunkt zu Höhepunkt. Der „Muntada“ belegte bei Parkers großer Jahrgangsdegustation des Roussillon 2008/9 die Plätze 1 und 2! Mit den Jahrgängen 2012/13 rauschte geradezu ein Wirbelsturm durch den Blätterwald der internationalen Weinkritik. Und trotzdem war Sohn Lionel nicht ganz zufrieden!

Domaine Gauby
„Kontrolliertes Nichtstun“
Foto: © Marc Ginot
Es ist stets das Streben nach Perfektion, was die allerbesten Winzer antreibt. Und wenn international alle Kritikerstimmen in höchsten Tönen von den Weinen aus Calce schwärmen, arbeitet im Stillen die nächste Generation am Weinstil weiter, ja erfindet sich sogar neu. Und wir müssen ehrfürchtig zugeben, dass Sohn Lionel die Domaine Gauby nochmals in neue, ja zuvor nicht denkbare Sphären hob. Lionels Erbe sind Schieferlagen, die kalkigen Lehmböden, mit bis zu 125jährigen Reben, sowie ein Renommee als Spitzenerzeuger des Roussillons, welches sein Vater Gérard mühevoll erarbeitete. Bereits Gérard erkannte, dass um Calce herum nicht nur perfekte Bedingungen für biodynamischen Weinbau herrschten, die den Verzicht auf Additive erlaubten, sondern dieser Schritt eine Notwendigkeit zur Erlangung neuer Qualitäten war. Zur Jahrtausendwende stellte er den Betrieb auf naturnahe Bewirtschaftung um und setzte damit den Grundpfeiler für den heutigen makellosen Ruf, inspirierte damit eine neue Generation an Winzern zum Umdenken. Eine logische Konsequenz war für ihn neben niedrigen Erträgen und manueller Lese auch, dass im Keller der Grundwein sprechen müsste. Er fuhr den Einsatz von neuem Holz zurück, ja experimentierte sogar mit Beton, alles nur, um das letzte Prozent aus dem grandiosen Terroir herauszukitzeln. Sein Sohn Lionel trieb es auf die Spitze, erkannte, dass der Schlüssel zur Qualität einzig und allein die exzellenten Lagen des Betriebs sind. Um Calce herum ist es trocken und warm. Doch die Lagen befinden sich auf Höhen zwischen 450m bis 550m über dem Meeresspiegel, sind von frischen Winden durchlüftet und profitieren von ausgewogenen Warm-Kalt-Unterschieden im Tagesverlauf. Diese günstigen natürlichen Gegebenheiten will er zu 100% nutzen und in die Flasche füllen. Also optimierte er alle Faktoren. Heute pflügen Pferde die Lagen, eigene Nutztiere werden gehalten und bewegen sich frei umher, die Jagd auf Wildtiere ist strikt verboten; Jahr für Jahr werden 400 bis 500 Bäume gepflanzt, über 4000 bisher insgesamt; zwischen den Steinmauern der Parzellen wächst wilder Fenchel, Rosmarin und Thymian. Getreide und Olivenbäume erhalten die Biodiversität und die buschartige Erziehungsform schützt dank guter Durchlüftung die Reben vor Pilzkrankheiten. Lionel nutzt biodynamische Präparate wie Brennessel-Tee, um den Kupfereinsatz zu minimieren. Er verabschiedete sich auch von Rebsorten wie Cabernet Sauvignon und etablierte neue Cuvées. Um diese Konsequenz im Weinberg auf die Kellerarbeit umzusetzen, schwefelt er die Weine so gering wie nötig und hat klare Vorstellungen von der Vinifikation. Weder werden die Weine chaptalisiert (das Hinzufügen von Zucker), noch wird Säure zugesetzt. Stattdessen liest er früher im Weinberg, um die natürliche Säure der Trauben zu erhalten und perfektioniert das Laub-Management. Alle Weine vergären spontan mit den eigenen Hefen und werden unfiltriert auf die Flasche gebracht. Das erschließt neue Aromenwelten. Das Ergebnis sind Rot- und Weißweine, welche auf einzigartige Weise die Essenz der Region verkörpern. Sie sind untypisch niedrig im Alkohol, elegant und frisch und besitzen legendäres Reifepotenzial. André Dominé erkannte diese Entwicklung und äußerte sich bereits vor einiger Zeit über die Entwicklung: „In den ersten Jahren ihrer Kreation unter die zehn besten Syrah-Weine der Welt gerechnet, spiegelt die Cuvée Muntada auf einmalige Weise die Entwicklung der Domaine Gauby im Roussillon wider. Doch nicht nur das. Sie kann als stellvertretend gelten für die allgemeine Evolution unter den Spitzenwinzern der Welt. So suchte Gérard Gauby in den ersten Jahren hohe Konzentration, um sich dann immer stärker auf Frische und Mineralität auszurichten. Nicht zuletzt seit der Übernahme der Verantwortung im Keller durch Lionel Gauby 2008 spüren Vater und Sohn Eleganz und Finesse, aber auch Energie und Lebendigkeit nach. Seit 1995 ist die Muntada auf der Höhe ihrer Zeit gewesen und oft dieser ein gutes Stück voraus.“
Domaine Gauby
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. ☺ Vater Gérard und Sohn Lionel sind ein kongeniales Tandem!Foto: © Marc Ginot
„Die Dinge geschehen nicht von einem auf den anderen Tag“, erläutert uns Gauby. „Es braucht ein Jahrzehnt, bis man die natürlichen Abwehrkräfte der Reben wiederbelebt hat, die wir jetzt in unseren Weinbergen haben. Bei den Weinen arbeite ich nur noch mit extrem wenig Schwefel, sie erreichen eine fast schon nördliche Geradlinigkeit, aber mit einem enorm hohen Anteil an Extrakt und Konzentration, vor allem aber an Tiefe.“ Die Gaubys greifen heute auf Methoden zurück, die über 18 Jahre erprobt und perfektioniert wurden. Und das schmeckt man in den aktuellsten Werken besser denn je zuvor.

Und nun: viel Genuss Spitzenweinen von Gauby!

Gauby, Les Calcinaires, I.G.P. Côtes Catalanes rouge 2017

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Les Calcinaires, I.G.P. Côtes Catalanes rouge
Das Roussillon wiederentdeckt!

‚Calcinaires‘ - das bedeutet Kalkstein und genau von diesem Terroir erzählt Gérards und Lionels Paradecuvée. Und in der Tat ist dieser Einstiegswein in die phantastische Welt der Gauby-Pretiosen bereits voll und ganz dem glasklaren Konzept der beiden Vorzeigewinzer unterworfen, welches nicht weniger anstrebt als zu versuchen (wir sagen es vorab: dieser Versuch ist auf spektakuläre Art und Weise gelungen!), die Essenz des Roussillons und noch spezieller, die der speziellen Gegebenheiten Calces, auf die Flasche zu ziehen.

13,0% Vol. Alkohol berichten zurückhaltend von den Höhenlagen von über 450m über Meeresspiegel und gut durchlüfteten Parzellen, deren bis zu 90jährigen Reben sich tief in den Kalkstein graben müssen, um an Nährstoffe zu kommen. Wahrlich: Ein in seiner Preisklasse unvergleichlicher Wein, ein feinst balancierter, harmonischer Côtes du Roussillon.

Dieser aus konsequent biodynamischem Anbau erzeugte Wein, eine Assemblage aus Syrah, Mourvèdre, Grenache Noir und Carignan, reifte für über 10 Monate im Betontank. Holz möchten die Gaubys dieser filigranen Cuvée nicht aufdrängen. Und so kann sie uns voller Zartheit und Finesse von der Schönheit der Region erzählen. Ein tiefes Lilarot mit fast schwarzem Kern liegt im Glas, allein schon die Farbe deutet die niedrigen Erträge (im Schnitt lediglich 25 hl/ha) an. Und es duftet verführerisch nach saftig reifen Maulbeeren, reifer Pflaume und frisch geschrotetem Pfeffer. Kein Holz das stört, stattdessen die pure Frucht, die von einer Mischung aus Schieferwürze und Graphit umrahmt wird. Das hat Profil, das hat Charakter!

Am Gaumen bereitet dieser Wein bereits jetzt pure Freude. Doch geben Sie ihm gern etwas Luft und Zeit in der Karaffe. Er wird immer vitaler im Glas. Auch hier kreisen geschliffene und sehr fein polierte Tannine umher. Eleganz und Finesse sind die Insignien der Rotweine der Gaubys. Hitzige Noten gibt es hier nicht. Die tiefgründige Mineralität (in dieser Preisklasse haben wir ganz selten einen Wein getrunken mit dieser mineralischen Expression, die von einer Mischung aus jüngeren und bis zu 90jährigen Reben von Gaubys Paradeterroirs stammt) und die bezaubernd würzigen Aromen in der Nase umhüllen noch die komplexe Frucht und betören, verbunden mit burgundischer Noblesse, einschmeichelnd den Gaumen, hüllen ihn ein mit ihrem samtenen Tuch, verweilen, wollen nicht mehr loslassen. Ein traumhaft authentisches Urgestein mit einer faszinierenden Frische und Kühle. Ein Geniestreich unserer sympathischen Gaubys. Terroir pur, ein absolutes ‚Must‘ für alle Liebhaber eines feinen, geschliffenen Weinstils, der aber auch Weinliebhabern gefallen dürfte, die auf Kraft und Körper stehen. Ein ganz wundervoller Wein!

Zu genießen ab sofort (aber dann unbedingt karaffieren bitte) Höhepunkt 2021 bis 2026+

18,60 €

(entspricht 24,80 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRO010217

Inhalt: 0,75 l

Gauby, „Vieilles Vignes”, rouge 2016
Bioprodukt

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
„Vieilles Vignes”, rouge
Sinnliche Finesse trifft ungebärdige Kraft und feinste Mineralität!

Im großen Jahr 2016 reiften kerngesunde Träubchen mit hochkonzentriertem Saft zur optimalen Reife heran und die sympathischen Gaubys sprechen heute von „einem außergewöhnlichen Jahrgang!“

Uralte Grenache- und Carignanreben, angepflanzt Ende des 19ten Jahrhunderts, dazu Mourvèdre und Syrah ergeben einen der spektakulärsten, finessenreichsten und trinkanimierendsten Rotweine des gesamten französischen Südens, der mit einer faszinierenden Frische und beispielhaften Mineralität daherkommt – und dennoch von noblem aristokratischen Charakter geprägt ist. Die komplexe, sehr feine Aromatik dieses Weines verwöhnt, auf den Punkt gereift, bei aller Kraft ungemein grazil die Zunge: nicht einen Hauch von Überreife, von Rumtopfnoten oder einer Alkoholdominanz, stattdessen brilliert dieser autochthone Botschafter des wilden französischen Südens mit einer sagenhaften Pinot Noir-artigen Präzision, Frische, Feinheit und Fruchttiefe: Edle, kühle, hochkomplexe, feinwürzige rote Waldbeeren- und intensive Kirschanklänge, feinst unterlegt von floralen (Veilchen), elegant-würzigen (grüner Pfeffer) und tabakigen Noten in Nase und Gaumen sowie zarten „wilden“ Aromen von dem sensationell schönen Carignan-Anteil. Und was steckt da eine Kraft dahinter, eine Dichte und Konzentration. Bärenstark! Dazu betört ein kohärenter innerer Spannungsbogen von der Zungenspitze bis in den phantastisch langen Nachhall mit seinen seidenen, würzigen Tanninen. Welch phänomenal großer Spitzenwein von einer Maßstäbe setzenden Finesse, einer verzaubernden Textur am Gaumen, ungemein saftig und natürlich jahrgangsbedingt fülliger als seine Vorgänger und einer wunderbaren inneren Balance, der nicht nur im Roussillon, sondern selbst im internationalen Maßstab keinen (Preis-) Vergleich zu scheuen braucht! Wiederum unsere absolute Empfehlung des Jahres aus dem traumhaft schönen Roussillon! Solch einen grandiosen Stoff finden Sie weltweit in dieser Preisklasse wohl kaum ein zweites Mal. Faszination und Versuchung pur! Ein Referenzwein für DEN neuen Stil des französischen Südens mit Potential von über 20 Jahren!

PS: Seit 2005 wird der Vieilles Vignes mit bis zu 95 Parkerpunkten geadelt! Nachdem die Reben (hier gibt es unvorstellbar gute Selektionen mit traumhaftem genetischen Material von vor 1870) die Umstellung auf den biodynamischen Anbau komplett bewältigt haben, haben sie ihre Wurzeln bis teilweise mehr als 80 Meter (!) in den felsigen Untergrund getrieben, der im Übrigen von einer ganz geringen Bodenoberfläche bedeckt wird, deren Dicke zwischen 10 und 80 cm schwankt. Und was für ein „Leben“ wimmelt nur so in dieser liebevoll gepflegten Erde! Nachhaltiges Wirtschaften ist für Gauby alltäglich gelebte Realität. Seine Weine sowie seine Kunden, die diese wertvollen Bioprodukte genießen dürfen, und seine Kinder und Kindeskinder werden es ihm danken.

Potential von über 20 Jahren.

27,50 €

(entspricht 36,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRO010516

Inhalt: 0,75 l

Gauby, Les Calcinaires, I.G.P. Côtes Catalanes blanc 2017

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Les Calcinaires, I.G.P. Côtes Catalanes blanc
Trinkanimierende, traumhaft mineralische Cuvée

Lionel Gaubys weißer ‚Calcinaires‘ ist eine traumhafte Assemblage aus Muscat sec, Macabeo, Chardonnay und einem Hauch Vermentino. Wie bei allen Weinen des Winzergenies aus Calce liegt die Einzigartigkeit dieser Cuvée in seiner unnachahmlichen Finesse. Und doch schafft Gauby es immer, eine beeindruckende Komplexität und subtilen Kraft mitzugeben und somit scheinbar gegensätzliche Attribute zu vereinen.

Der weiße ‚Les Calcinaires’ betört zunächst durch den typischen Duft des Muscats nach Rosen, Zitrus- und exotischen Früchten und schlichtweg dem Aroma reifer Trauben, die am Stock hängen. Und dann kommt da diese mineralisch-würzige Komponente hinzu: Kräuter, Thymian, kandierte Zitrusschale und Heu, sogar weiße Blüten und ein Hauch Haselnüsse.

Das ist subtil und fein, ja unaufdringlich. Doch weil diese täumerische Cuvée acht Monate auf der Hefe im Tank verbrachte, überrascht sie dann am Gaumen durch eine viel intensivere und kräftigere Aromatik, als das Bouquet es zunächst andeutet. Der tiefgründige Wein präsentiert sich vielschichtig, voller Schliff und kristalliner Feuerstein-Mineralität, cremig und dennoch von traumhafter Eleganz. Natürlich ist diese südländische Cuvée wegen ihrer Dichte und Cremigkeit ein unverwechselbares Kind ihrer Heimat. Auf der anderen Seite brilliert sie mit ihrer singulären Finesse und Frische, die diesen Wein so wohltuend „anders“ macht, ihn so fundamental aus der Masse der oftmals belanglosen und langweiligen Weißweine des französischen Südens heraushebt, wie kaum einen anderen. Hier ist sie wieder zu spüren, die geniale Handschrift des Meisters, die den Einstieg in die faszinierende Welt der sensationell großen Rot- wie Weißweine dieses Winzergenius leicht macht. Schmeckt einfach anders. Kein Wunder, dieser Weißwein hat mit 12,5% vol. Alkohol einen Trinkfluss wie ein Schieferriesling von der Mosel!

Ein höchst individueller Wein, gleichzeitig beseelt von einer zärtlichen, saftigen wie brillanten Textur und einer die Zunge verwöhnenden zarten Cremigkeit, mit einem lang anhaltenden, frischen, steinig-mineralischen Nachhall, solo genossen Trinkfreude pur, ein Traum zudem zu Fisch, Geflügel, Salaten und asiatischer Küche, schlicht ein phantastischer Wein. Jetzt mit großem Genuss zu trinken oder für ein langes Leben zu lagern. Sie entscheiden!!

Zu genießen ab sofort bis wenigstens 2026.

18,90 €

(entspricht 25,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRO010717

Inhalt: 0,75 l

Gauby, Vieilles Vignes, V.d.P. des Côtes Catalanes, blanc 2016
Bioprodukt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Vieilles Vignes, V.d.P. des Côtes Catalanes, blanc
Eine Rarität des Roussillons, einer der größten Weißweine der Region

Frisch eingetroffen ist der 2016er Jahrgang. Zu diesem Wein möchten wir nicht zu viele Worte verlieren, zu klein ist die Produktion dieses genialen Weißweinunikats, zu viele Liebhaber sind auf der Suche nach diesem unverwechselbaren Klasse-Tropfen. Und doch wollen wir berichten. Denn dieser Wein zählt schlicht und ergreifend zu den spannendsten Weißweinen Südfrankreichs, Roc d’Angalde, Trevallon oder Grange des Pères grüßen ihren Bruder im Geiste.

Die alten Reben, wie sie das Etikett in purem Understatement zieren, sind zwischen 60 und 110 Jahre alt! Gérard und Lionel vermählen hier meisterlich einen hohen Anteil Macabeo, der fast die Hälft der Cuvée ausmacht, mit Grenache Blanc, Carignan Blanc, Grenache Gris und etwas Chardonnay. Die tief wurzelnden alten Reben ergeben dann einen fast kümmerlich niedrigen Ertrag von 15 hl/ha. Über 8 Monate auf der Hefe sowohl in alten Fudern als auch im Betontank ausgebaut, sollte man diesem großen Wein nach Herausgabe 1-2 Jährchen geben. Allein unsere Kostprobe benötigte eine Viertelstunde, um im Glas voll aufzublühen. Und dann ergibt sich ein feinhefig nach Brioche duftender Weißwein, der zugleich nach Zitrusfrüchten, weißen Blüten und einem Hauch Akazienhonig duftet. Am Gaumen ist der Wein vergleichbar mit einem kraftvollen Meursault, diese mineralischen Einschläge sind einzigartig. Uns erinnert er in einer feineren Form auch an den Weißwein von Roc d’Anglade, doch so richtig vergleichbar sind Unikate eben nicht. Phantastisch!

Genießen Sie den Vieilles Vignes aus einem großen Burgunderglas, nachdem Sie ihn bei 12 bis 14 Grad für eine halbe Stunde in der Karaffe atmen ließen. Oder Sie warten bis 2020 und genießen dann bis 2030 einen der schönsten Weißweine des Roussillon, der immer noch zu vergleichsweise sehr fairem Preis zu erwerben ist.

34,00 €

(entspricht 45,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRO010316

Inhalt: 0,75 l

Gauby, Coume Gineste, V.d.P. des Côtes Catalanes, blanc 2016
Bioprodukt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Coume Gineste, V.d.P. des Côtes Catalanes, blanc
Ein Gesamtkunstwerk von über 90jährigen Reben

Wir bekommen jedes Jahr nur eine winzig kleine Allokation von diesem Traumstoff. ‚Coume Gineste‘ ist eine Assemblage aus Grenache Blanc und Grenache Gris. Hier gehen nur die besten Trauben der uralten 90jährigen Reben ein, die auf Kalkstein und Schiefer wachsen. Eine absolute Rarität der Gaubys, von dem es pro Jahrgang nur rund 2.000 Flaschen gibt. Anders als fast alle anderen Weine des Hauses liegt dieser grand vin zur Hälfte in neuen Barriques. Hier ist auch ein wenig battonage im Spiel, das Aufrühren der Hefen, was mit zur enormen Fülle und Dichte dieser Weißweinikone führt. Doch all das erklärt nicht im Ansatz, welch meisterlicher Wein hier letztendlich auf die Flasche gebracht wird.

Diese unfiltrierte und ungeschönte feine Essenz aus mineralischem Duft, umgeben von Hefenoten, weißen Blüten und frisch geriebenem Ingwer, drückt sich kraftvoll am Gaumen aus. Ein wenig Fenchel und Quitte finden sich hier, wobei sich die Frucht gar nicht so leicht beschreiben lässt. Viel mehr fasziniert die ungemein komplexe Gesamterscheinung dieses mineralischen und kraftvollen Weißweins, der bitte unbedingt aus großen Gläsern genossen werden sollte. Im Burgund lägen wir hier bei einem Grand Cru, vielleicht einem kraftvollen Bâtard-Montrachet. Doch wen kümmern schon Appellationen, wenn man diese Magie im Glas hat?

79,00 €

(entspricht 105,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRO010416

Inhalt: 0,75 l

Gauby, Muntada, rouge 2016
Bioprodukt

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Muntada, rouge
Die Legende des französischen Südens. Grandios!

Muntada 2016: Das ist das pochende Herz eines großen Terroirs mit der vibrierenden Kraft eines lebenden Bodens in biodynamischer Bearbeitung. Natur pur! Die etwas konzentriertere Variante von 2015, die wir mit 100 Punkten bewertet haben.

Ein edler Wein mit Seele, Authentizität und zartem Charakter. Noble Syrahtrauben von einer traumhaften, nach Nordwesten ausgerichteten, großartigen Einzellage und mehrheitlich uralte Grenache- und Carignanreben in den hoch gelegenen Terroirs von Calce mit den kühlen Nächten liefern aus bio-dynamischem Anbau den Stoff, aus dem die Träume der Weinliebhaber bestehen: Eine singuläre Feinheit und schwebende Tranzparenz bei einer unfassbaren Tiefe und Nachhaltigkeit, gepaart mit einer einzigartigen Finesse, Frische und Mineralität (Graphit-Noten wie bei einem großen „old-fashioned Médoc“, Parker) formen einen - bei aller inneren Dichte und Konzentration - sagenhaft eleganten Wein der absoluten Weltspitze mit dem Potential für eine Legende, der mediterrane Reife und phantastische Aromenvielfalt (Gauby: „Geradezu ein Monument von feinster Frucht und floralen Blütennoten!“) mit einer spielerischen Leichtigkeit vereint. Wir sind fasziniert: Der Muntada becirct die Sinne – er macht sprachlos gar. Gänsehautatmosphäre!

Seine feine Frucht (reife Kirschen und rote wie schwarze Waldbeeren), seine betörende zarte fruchtige Süße, seine verführerischen Noten von schwarzem Tee und würzigen Kräutern der Garrigue, seine duftigen floralen Noten nach Rosenbüten, seine seidige, schier unfassbar feine Gerbstoffqualität, die von größten burgundischen Gewächsen nicht übertroffen werden kann, seine subtile, sich am Gaumen langsam aufbauende Aromenintensität, seine innere Balance, all dies macht dieses einzigartige Gewächs zum Vorbild aller Weine des gesamten französischen Südens! Bei aller Kraft und Fülle des grandiosen Jahrgangs 2016 tauchen wir hier in die Leichtigkeit des Seins dieses Feingeistes aus dem Roussillon. Riesiges Potential von bis zu 25 Jahren! Betörend schön. Pure Magie! Das ist das Niveau der vieeeel teureren Spitzenweine aus Bordeaux und Burgund mit dem verführerischen Charme des französischen Südens. Absolute Weltklasse!

Liebe Kunden: Gérard und Lionel Gauby gelingt es, uns jedes Jahr aufs Neue zu begeistern. Der Besuch in Calce ist immer ein Höhepunkt auf unseren Weinreisen, denn magische Weinmomente mit Gänsehautatmosphäre sind dort garantiert. Chapeau, wir ziehen den Hut, vor zwei der unbestritten größten Persönlichkeiten, die die Weinwelt mit ihrem Können bereichern und Weinliebhabern Sternstunden des Genusses ermöglichen.

69,00 €

(entspricht 92,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRO010616

Inhalt: 0,75 l

Gauby, La Roque rouge 2015
Bioprodukt

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
La Roque rouge
Einer der drei großen und raren Lagenweine des Hauses!

Gaubys ‚La Roque‘ ist mit Muntada und dem Weißwein ‚Coume Gineste‘ einer der drei großen Lagenweine des Hauses. Eine unfassbare schöne Hommage an die Grenacherebe ergibt einen der größten Rotweine Gaubys aller Zeiten. Die alten Reben ergeben hier einen Niedrigertrag von 20hl/ha. Das ist wirklich die Essenz der Grenachetraube, die Gérard und Lionel hier über 30 Monate in Fudern und Barriques ausbauen, um die Kraft der reifen Reben zu bündeln. Feinste Frucht trifft hier auf eine irre Mineralität. Und der kraftvolle Jahrgang 2015 bescherte der Domaine den wohl langlebigsten und komplexesten ‚La Roque‘ der bisherigen Gutsgeschichte. Das ist schlichtweg Grenache pur in dramatischer Expression, wilde Aromen changieren mit schwarzem Pfeffer und grandioser Kirschfrucht. Genialer Nachklang! „Eine sensationelle Finesse und Feinheit in der Aromatik, geradezu eine grazile Statur, eine samtene Textur, traumhaft harmonisch und ein großes, salziges, mineralisches Finale“ (RVF). Erinnert in seiner Stilistik an die legendären Châteauneuf-du-Pape-Weine, den raren und mittlerweile kaum noch bezahlbaren Rayas.

75,00 €

(entspricht 100,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRO010815

Inhalt: 0,75 l

Gauby, La Foun rouge 2013

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
La Foun rouge
Aus uralten Reben, aus einer nichtwiederkehrenden Zeit.

Eine absolute Rarität ist diese Spezialcuvée aus dem Hause Gauby.

‚La Foun‘ darf zu Recht als historischer Wein bezeichnet werden. Die über 100jährigen Carignan-Reben stammen noch aus der Pre-Phylloxera-Zeit, also bevor die Reblauskatastrophe Europa befiel und den wurzelechten Reben den Garaus machte. Und diese kaum noch Ertrag liefernden, jedoch unglaublich aromatisch vielschichtige Trauben hervorbringenden Reben zeichnen verantwortlich für diesen magischen Rotwein des Roussillon. 2013 ist hier für Gaubys Stilistik ungewohnt fast schon kraftvoll und konzentriert. Das duftet nach frisch geschrotetem schwarzen Pfeffer, Muskatnuss und Leder. Ausgebaut im demi-muid, hat jedoch die pure Frucht dem Holz gegenüber den Vortritt und so erscheint dieser Wein schlichtweg bewundernswert in seiner Feinheit, in der Brillanz und Reintönigkeit. Dieser Weltklassewein erzählt die Geschichte der essentiellen Düfte des Carignan in seiner höchst möglichen Qualität. Eine fokussierte Konzentration bei gleichzeitig animierender Frische und Reintönigkeit.

Werte Kunden: Es gab kaum je einen Wein, der einen Vergleich zu diesem höchsten Ausdruck der Expressivität eines Carignans in seiner ungeschminkten, grundehrlichen Art standhalten könne!

Zu genießen ab 2019 bis 2033+

74,00 €

(entspricht 98,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRO010913

Inhalt: 0,75 l

Aktuelle Veranstaltungen
jeden Donnerstag, Freitag und Samstag: Offene Verkostung - Sie sind herzlich eingeladen uns in Saarwellingen zu besuchen!
Weinseminare in gemütlicher Atmosphäre
Erfahren Sie mehr über Ihre Lieblingsweine, Anbaugebiete und Winzer! Unser Sommelier Andreas Braun und das Team von eventart freuen sich auf Ihren Besuch!
Luxus Grillkurs & Gourmet-Menü inkl. Weinreise von Pinard de Picard
„Weinabende”
Es erwarten Sie erlesene Weine präsentiert von „Pinard de Picard“.
Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen