Saarwellingen, am 26. Mai 2018

Pinard de Picard - Newsletter

Welch ein toller Erfolg!
Seehofs Projektwein „Same but different” begeistert

Und seine Traumweine aus Rheinhessen sorgen für Furore!

Seehof
Ihr Beitrag, liebe Kunden, durch den Kauf einer Flasche „Same but Different“:
Strahlende Gesichter der Kinder mit ihren neuen 'Fahrzeugen'.

Liebe Freunde von Pinard de Picard,

in den letzten beiden Jahren, etwa um die gleiche Zeit, stellten wir Ihnen eine charaktervolle neue Weißwein-Cuvée, den „Same but Different”, von einem der besten deutschen Jungwinzer vor, von Florian Fauth (Weingut Seehof). So großartig dieser Herzblutwein der sympathischen Fauths auch schmeckt, ging und geht es bei diesem Wein im Kern doch um etwas, was viel wichtiger ist als der pure Genuss:

Katjas und Florians Sohn Jonathan ist ein Sonnenschein, ein kleines Menschlein, das soviel Herzlichkeit ausstrahlt und uns bei unseren Besuchen geradezu um den Finger zu wickeln vermag. Aber es gibt auch eine Besonderheit: Jonathan ist mit dem sogenannten Down-Syndrom auf die Welt gekommen. Dabei handelt es sich um eine Genommutation, bei dem das gesamte 21. Chromosom oder Teile davon dreifach vorhanden sind („Trisomie“). Daher lautet eine weitere übliche Bezeichnung für das Down-Syndrom also Trisomie 21. Es leben etwa 30.000 bis 50.000 Menschen mit Down-Syndrom in Deutschland. In den letzten Jahrzehnten hat sich die medizinische Versorgung derart verbessert, dass Betroffene heute problemlos bis ins hohe Alter gesund bleiben. Sie sind in der Lage in Regelschule zu lernen, Ausbildungen zu machen, Leistungssport zu betreiben, einen Beruf auszuüben und ein ganz normales Leben zu führen.

Seehof
Bis vor annähernd zwanzig Jahren wurde Eltern empfohlen, Kinder, die mit dem Syndrom auf die Welt kamen, in Heime zu geben, was jeglicher Notwendigkeit entbehrt, da auch zu Hause eine kindgerechte Förderung lückenlos möglich ist. Medizinisch gesehen können die physischen Symptome, die das Syndrom mit sich bringt, heute postnatal versorgt und wesentlich verbessert werden. Früher führte gerade die schlechte Versorgung zu Problemen bei der Entwicklung und nicht das Syndrom an sich. Pauschal entwickeln sich Down-Syndrom-Menschen einfach in einem langsameren Rhythmus. Genau darauf muss Integration und Förderung eingestellt werden, um Normalität und einen offenen Umgang mit den Symptomen und den betroffenen liebenswerten Menschen zu schaffen.

Liebe Kunden: Lassen Sie uns gemeinsam wieder einen kleinen Beitrag leisten für eine große Aufgabe. Der Erlös aus dem Verkauf dieses Weins geht komplett als Spende an Institutionen, die sich für Chancengleichheit der betroffenen Kinder engagieren. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen viel Spaß mit dem „Same but different”-Wein in seiner neuen Auflage!

Herzliche Grüße aus Saarwellingen

Ralf Zimmermann, Markus Budai
und das Team von Pinard de Picard

Seehof, Seehof, „Same but different” Weißweincuvée 2017
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Seehof, „Same but different” Weißweincuvée
BÄNG BÄNG. Was für eine Spaßkanone! Herrlich!

Rosenblüten in der Nase, Muskatnuss und gelber Apfel. Aromatisch, bezaubernd, duftig. Kaum auf der Zunge, macht es BÄNG. Wie frisch, wie würzig- aromatisch, wie saftig-trocken ist das denn! Wir sagen es ja schon: das ist der HAMMER. So schmeckt das also, wenn Pinot Blanc und Riesling sich mit Muskateller in ein Boot setzen. Phantastisch. Frischer Apfel auf der Zunge, allerfeinste Muskattöne, weißer Pfirsich und ein Tick von Würze. Am Gaumen ganz zart rauchig, weich und griffig. Man ahnt ein wenig die Nussigkeit des Pinot Blanc, man schmeckt ein bisschen Stein vom Riesling und man ist beeindruckt von der eleganten Aromatik des Muskatellers. Im Kern ein weicher Wein, der trotz allem reichlich Leben in sich hat. Das freche Säurespiel ist Stimmungsmacher, die Aromatik sorgt für Musik, das cremige Finale ein perfektes Happy End. Im Mund findet sich eine Exotik wieder, die sofort Assoziationen an die fast süchtig machenden Aromen eines Moscato d’Asti wach werden lässt, aber: der „Same but different“ ist trocken, richtig trocken, und er perlt nicht, sondern begeistert mit einer kühlen, nein eiskalten Stilistik, erfrischend und klar wie ein Gebirgsbach, welch eine Spannung zwischen Tropenfeeling und Gletscherfrische. Same but different, besser kann man diesen Wein nicht beschreiben. Dass der Erlös, den die Familie Fauth aus dem Verkauf dieses speziellen Weines erzielt, an Projekte die Menschen mit Down-Syndrom unterstützen geht, soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Dafür lohnt es sich allemal, dass man sich ein paar Kisten dieses unbeschwerten Spaßmachers in den Keller legt. Den Sommer überlebt mit Sicherheit keine einzige Flasche davon. Großes Ehrenwort. Die Käufer des Jahrgangsvorgängers wissen, wovon wir sprechen.

8,95 €

(entspricht 11,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH052317

Inhalt: 0,75 l

Neben diesem Projekt-Wein möchten wir Ihnen aber auch die „regulären” Weine von Florian anempfehlen, da sie aktuell nicht nur ideale Weinbegleiter für Spargelgerichte jeglicher Art sind, sondern auch mach lauen Frühsommerabend mit unbeschwertem Trinkspaß bereichern.

Seehof, Spätburgunder rosé, trocken 2017
Veganes Produkt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Spätburgunder rosé, trocken
2017: Unser Lieblingsrosé aus Rheinhessen!

Ein Luxusrosé der absoluten Spitzenklasse voller Feinheit, Frische, Rasse, Cremigkeit und Mineralität aus traumhaft gereiften Pinot Noir-Trauben bester Rebanlagen. Dieser edle, fein ziselierte Wein ist meilenweit von dem entfernt, was heutzutage an belanglosen Billigrosés die Regale der Supermärkte füllt. Denn Florian Fauths Rosé vom Spätburgunder ist eine noble Interpretation eines Roséweines mit cremiger Säure, ein Wein der solo getrunken Trinkfreude pur bereitet, aber auch seinen Platz an einer festlich gedeckten Tafel finden kann. Es duftet nur subtil nach Früchten, denn der Wein will sich nicht aufdrängen. Saftige Blutorange und Grapefruit bilden die ersten Impressionen. Dann kommen auch rote Früchte dazu, Himbeeren, Erdbeeren und Johannisbeeren, welch eleganter Schmelz und ein mineralischer Nachhall, von dem viele seiner Artgenossen nicht mal zu träumen wagen. Dezent zwiebelschalenfarben lacht er uns aus dem Glase an, und knochentrocken und traumhaft niedrig im Alkohol (nur 12% Volumenprozent!) verführt er mit seinem zitrisch erfrischenden Nachhall zum stetigen Zechen.

Werte Kunden: Wir haben hier definitiv einen der schönsten Sommerweine des Jahres im Glas – und dazu den perfekten Begleiter für jede sommerliche Grillparty. Wir küren daher Florians die Zunge liebkosenden 2017er wiederum zu unserem Lieblingsrosé aus Rheinhessen!

7,90 €

(entspricht 10,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH051117

Inhalt: 0,75 l

Seehof, Grüner Silvaner trocken, „Edition Pinard de Picard” 2017
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Grüner Silvaner trocken, „Edition Pinard de Picard”
Coup de Coeur
Pinard de Picard - Sonderedition
Ein charmanter Prachtkerl aus alten Reben!

Florian Fauths Grüner Silvaner stammt ausschließlich aus Westhofener Lagen. Was haben wir hier nur für einen animierenden Zaubertrank von Kalklagen im Glas. Ein vibrierender Schluck solo genossen auf der Terrasse oder als genialen Begleiter zu Spargel sowie zu Fisch und hellem Fleisch wird jeden Kenner begeistern! Ein traumhaft fruchtbetonter, wunderbar aromatischer Silvaner mit einer beeindruckenden mineralischen Feuersteinnote und reifen Aromen von Pfirsich, Forellen-Birne und zartwürzigen Noten.

Am Gaumen ist der Grüne Silvaner trocken und cremig, komplex mit intensiven Aromen von duftenden Kräutern – gepaart mit viel Schmelz, Fülle (sogar ein Hauch reife Mango) und Extrakt, dabei aber wiederum auch von einer herrlichen Frische und Transparenz geprägt. Feingliedrige Säure, eine herrliche mineralische Würze, eine großartige Balance, schöner pfeffriger, ungemein langer Nachhall mit mineralischer Präzision: Ein ausdrucksstarkes, authentisches, beschwingtes Gewächs aus einer traditionellen rheinhessischen Urrebe, ein Charakterwein, der bei aller Konzentration ohne Schwere über die Zunge zu tänzeln scheint.

Wahrlich, Rheinhessens traditionelle Urrebe erstrahlt mit diesem Sinnenzauber in neuem Glanz: Schluck für Schluck, der über die Zunge gleitet, macht Lust auf das nächste Glas. Der Wein scheint zu verdunsten, so schnell sind stets die Gläser geleert. Beim Genuss tauchen bei uns immer wieder Assoziationen auf zu unserem Weingut Keller. Hier wie da die sanft geschwungenen Hügel, das zarte Rosa der Mandelblüte, die wunderbaren Kalkfelsböden und natürlich die Leidenschaft zweier Winzerfamilien zu ihrem Boden: Dieser Referenz-Silvaner ist schlicht einer der größten Weinwerte Deutschlands: Es ist wahrlich ein prächtiger Bursche, ein echter Heimatwein, der immer elegant und filigran bleibt.

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH050717

Inhalt: 0,75 l

Seehof, Muskateller trocken 2017
Veganes Produkt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Muskateller trocken
Pinard de Picard - Sonderedition
Riecht noch minutenlang aus dem leeren Glas!

Neu in unserem Portfolio!

Welch Format die Weine bei Seehof haben, erkennt man ungemein gut an den Basisweinen und besonders an solch vermeintlich ‚simplen’ Rebsorten wie dem Muskateller. Florian Fauth hat in 2017 einen zart hellgoldenen, frisch blumig duftenden Muskateller gefüllt. Bereits beim Riechen kann man sich vorstellen, wie herrlich kerngesund und goldig glänzend die Muskatellertrauben bei der Lese ausgesehen haben müssen. Das duftet verführerisch nach saftigem Weinbergspfirsich, weißen Blüten und Litschi. Und vor allem, und dies ist so typisch für die Rebsorte, riecht dieser Wein einfach nach den duftigen Muskatellertrauben, aus denen er vinifiziert wurde! Und welch erfrischende Art der Wein dann am Gaumen an den Tag legt. So süßlich verführerisch wie sich der Wein im Bouquet zeigt, so völlig anders als erwartet strahlt der Wein dann im Glas. Nämlich nicht süßlich, sondern trocken und knackig. Eine ganze Wagenladung von Zitrusfrüchten, vor allem Grapefruit und Limette, springt hier nur so aus dem Glas. Der Wein hat jetzt so früh nach der Füllung bewusst noch etwas Gärkohlensäure. Das macht ihn spritzig und knackig und erfrischt am Gaumen. Ein toller Muskateller, der die Sonnenstrahlen eingefangen hat und in sich trägt. Und auch wenn das Glas schon längst geleert ist, so kann noch minutenlang daran riechen und den Wein darin finden, so verführerisch duftet er.

7,90 €

(entspricht 10,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH052517

Inhalt: 0,75 l

Seehof, Riesling trocken, „Edition Pinard de Picard” 2017

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Riesling trocken, „Edition Pinard de Picard”
Coup de Coeur
Pinard de Picard - Sonderedition
Einer der meist verkauften Rieslinge unseres Programms!

Der köstliche Gutsriesling von Florian, der überwiegend von erlesenen Trauben aus der großen Westhofener Lage Kirchspiel stammt (dazu einige Partien aus der Aulerde, dem Morstein sowie dem Rotenstein – einer Lage auf einem Hochplateau, die immer etwas langsamer reift und damit spät geerntet werden kann), demonstriert beispielhaft sein großes vinologisches Können. Und da wir von dieser hohen Qualität absolut begeistert sind, haben wir uns wie in den Vorjahren im Keller ein Fass aussuchen dürfen, das uns wegen seiner betörenden Frucht und Würze, seiner Mineralität, seiner Balanciertheit und inneren Harmonie (bei auch gerade einmal 12,5 Volumenprozent Alkohol) besonders gut gefiel und haben uns dieses Juwel wiederum als Edition Pinard de Picard exklusiv abfüllen lassen. Unsere Edition 2017 ist herrlich jahrgangstypisch, nämlich fluffig und federleicht am Gaumen und enorm erfrischend!

Das Markenzeichen ist hier die Feinheit und Eleganz, der 2017er ist subtil, aber rassig am Gaumen! Das Bouquet duftet fein und schüchtern nach Birne und reifen Äpfeln. Aber darüber liegt auch viel Kalkstein, denn bei den 2017ern ‚spricht der Boden’ besonders gut. Ein Hauch Würze und weißer Pfeffer sind ebenfalls präsent. Am Gaumen knackig und fein geradlinig, zieht sich der Wein über die Zunge und erfrischt sie mit einer großen Bandbreite an Zitrusfrüchten. Er ist weniger auf der gelbfruchtigen Seite angesiedelt, sondern hat mehr florale Noten. Die Säure ist harmonisch abgepuffert, er ist herrlich weich und geschmeidig am Gaumen.

Liebe Kunden, wir sind uns sicher, dass Florian Fauth auch mit dem 2017er wieder einen absoluten Hit gelandet hat. Deshalb haben wir uns diesen Wein sofort für unsere Haus-Edition gesichert, denn wir wissen, Sie werden den Riesling wieder lieben. Das Weingut Seehof ist ein absoluter Vorzeigebetrieb für Rheinhessen und stets in der Einstiegsklasse deutscher Rieslinge ganz vorne mitspielend. Ein leuchtendes Beispiel für die ungemeine Dynamik, die in Rheinhessen steckt! Für uns DER Referenzwein schlechthin mit einem unschlagbaren Preis-Genuss-Verhältnis.

7,90 €

(entspricht 10,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH050117

Inhalt: 0,75 l

Die folgenden drei Weine bilden die Spitze des Portfolios des Weinguts Seehof. Wir bieten Sie Ihnen in Subskription an, die Auslieferung erfolgt ab September 2018.

Unserer Meinung nach bieten sowohl der Weißburgunder als auch die beiden Rieslinge in ihrer Preisklasse einen Genusswert, den Sie woanders nur schwerlich finden können. Diese drei phantastischen Weine schlagen manch Großes Gewächs locker aus dem Feld zu einem Bruchteil deren Tarifs und sind allesamt eine absolute Kaufempfehlung von unserer Seite wert!

Seehof, Morstein Weißburgunder „R” trocken 2017

Allergene: Sulfite | In Subskription. Auslieferung voraussichtlich September 2018.
Morstein Weißburgunder „R” trocken
„Seehof liefert den wahrscheinlich besten Weißburgunder Rheinhessens.“ (FALSTAFF Weinguide 2018). Natürlich aus dem Morstein!

Morstein, ein Name wie ein Donnerhall! Eine legendäre Lage! Weltberühmt! Für uns zählen einige Erzeugnisse aus dieser magischen Lage zur absoluten Weltspitze. Und unser Kleinod Seehof liefert aus dem Morstein absolute Spitzenweine.

Eifrige Leser der Jahrgangsberichte wissen bereits, dass Ende August ein heftiger Hagel in Rheinhessen, besonders in Westhofen, einige Mengenverluste bescherte. Das betraf natürlich auch die Morstein-Träubchen für den Weißburgunder -R-. Florian Fauth meisterte diese Mengenverluste aber wie Klaus Peter Keller, selektionierte wahnsinnig im Weinberg aus, um nur die gesunden Trauben zu erhalten. Und diese Arbeit hat sich wieder gelohnt, werte Kunden, auch wenn wir ihnen rund 40% weniger Menge anbieten können: Der Ausbau im neuen Holz ergibt eine fabelhafte Struktur und eine lustvolle Opulenz, die sich mit der „geilen“, salzigen Mineralität der Lage Morstein paart. Welch phantastische Kraft ohne Schwere! Und Weißburgunder ist urplötzlich so gefragt wie schon seit Jahren nicht mehr. Kein Wunder, wenn der Falstaff urteilt, dass Florian den „wahrscheinlich besten Weißburgunder Rheinhessens“ liefert. In der verführerischen Nase weiße Blüten, frische Ananas, Honigmelone sowie Pampelmuse und eine edle Mineralität, vermählt mit zarten, gegrillten Haselnuss- und Tabaknoten vom Holzausbau. Florian presste die Trauben dieses Jahr etwas kürzer als zuvor. Dies ergibt einen weniger cremigeren und kräftig strukturierten Weißburgunder, sondern einen präziseren Typ, der stilistisch näher am 2016er als 2015er Jahrgang liegt. Und welche Energie des Morsteins ist auf der Zunge spürbar. Burgund, zieh Dich warm an! Des kundigen Weinliebhabers Herz: Was begehrst Du mehr?

15,95 €

(entspricht 21,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH051817

Inhalt: 0,75 l

Seehof, Westhofener Steingrube, Riesling trocken 2017

Allergene: Sulfite | In Subskription. Auslieferung voraussichtlich September 2018.
Westhofener Steingrube, Riesling trocken
Pinard de Picard - Lieblingswein
Steingrube 2017: Fegt über den Gaumen wie ein Donnerhall!

Der unmittelbare Nachbar von Kellers Abtserde. Dieser tief mineralische Riesling hat definitiv gehobenes Großes Gewächs-Niveau!

Die legendären Großen Gewächse Rheinhessens genießen als weltberühmte Aushängeschilder unter Weinliebhabern einen legendären Ruf. Die Nachfrage ist bei weitem größer als die zur Verfügung stehenden Mengen. So ist es auch bei diesem Spitzenriesling von Florian Fauth, den er aus perfekt gereiften Trauben aus einer sehr felsig-kargen und kalksteinhaltigen Parzelle mit lehmigem Boden der Steingrube gewonnen hat, die, gelegen zwischen Kirchspiel und Morstein, unmittelbar unterhalb an Klaus Peter Kellers Abtserde anschließt und der von solch sensationeller Qualität ist, dass er viele wesentlich teurere Große Gewächse mühelos an die Wand spielt!

Dieser tiefgoldene Riesling strahlt bereits intensiv im Glas wie ein Brennspiegel zur Mittagszeit. Derartig expressiv und vital entfaltet sich auch der Duft im Glas. Ein erster Schwenker offenbar die pure Steinigkeit der Felsen. Kein Wunder, bereits ca. 60 cm unter der Erdoberfläche beginnt der nackte Fels in dieser steinigen Lage, so dass es kaum möglich ist, die Pfähle für die Reben gerade einschlagen zu können. Nicht umsonst weist die Flurbezeichnung auf einen Steinbruch hin, der hier früher gelegen haben muss.

Und so duftet dieser Wein expressiv mineralisch und tabakig-würzig im Glas. Am Gaumen entfaltet er dann seine ganze Kraft. Intensive Aromen von reifen Aprikosen und saftiger Pampelmuse brettern hier entlang, dazu auch ein Hauch feinsäuerlicher Kumquats. Der 2017er Riesling aus der Steingrube ist fast schon ölig in seiner Art, so dicht und monumental packt er am Gaumen zu (Ach hätten doch nur alle gerühmten Großen Gewächse einen derartig mineralischen Charakter!). Über allem hebt sich aber eine feine Meersalznote, die den Wein perfekt justiert und hervorragend mit den cremigen Einschlägen und dem Geschmack saftig reifer Mirabellen im Abgang des Weins harmoniert. Seehofs Steingrube strahlt am Gaumen und im Glas, welch aristokratischer Stoff, der wie ein Donnerhall über den Gaumen fegt!

Liebe Kunden, Florian Fauths Riesling von der Steingrube hat sich mittlerweile vom absoluten Geheimtipp zum Klassiker unseres Sortiments entwickelt und wird von Ihnen stets schon mit großer Vorfreude erwartet.

Freigabe im September 2018. Zu genießen ab sofort, Höhepunkt bis 2028

17,95 €

(entspricht 23,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH050417

Inhalt: 0,75 l

Seehof, Morstein Alte Reben, Riesling trocken 2017

Allergene: Sulfite | In Subskription. Auslieferung voraussichtlich September 2018.
Morstein Alte Reben, Riesling trocken
Pinard de Picard - Lieblingswein
Der Sieger in Norwegen VOR absoluten TOP-Großen-Gewächsen aus Rheinhessen! Ein Urschrei der Mineralität!

„Grand-Cru-Lagen (wie der Morstein) sind die erogenen Zone der Erde, ein Zusammentreffen von Nervenenden, die bei der Berührung mit Sonnenlicht kribbeln,“ (Terry Theise).

Der Westhofener Morstein ist eine reine Südlage; die besten Parzellen dieser rheinhessischen Renommierlage verleihen ihren Weinen wegen des sehr hohen Anteils an verwittertem Kalkstein im Untergrund eine einzigartige salzig-mineralische Struktur. Die Reben stehen hier zwischen 180 bis 240 Höhenmetern in einem sanften Hang. Für uns zählen einige Erzeugnisse aus dieser magischen Lage zur absoluten Weltspitze. Besonders die Rieslinge zeichnet eine schiebende Kraft und innere Ruhe bei feiner Würzigkeit aus, wie man sie andernorts selten findet.

So wie bei Florian Fauths Meisterwerk, das schon so viele wesentlich teurere Große Gewächse mühelos an die Wand gespielt hat! Sie erinnern sich?! Wenn nicht, Sie müssen nicht in alten PINwänden suchen. Die Geschichte ist so schön, wir erzählen Sie Ihnen gerne nochmals.

VINUM wollte es genau wissen: Rudolf Knoll, ein Urgestein des deutschen Weinjournalismus und intimer Kenner der Szene, testete die großen Weine Deutschlands. Da Pinard de Picard gebeten worden war, als führender Versender großer deutscher Weine ausgewählte Spitzengewächse zur repräsentativen VINUM-Probe einzusenden, hatten wir einen qualitativen Überflieger und absoluten Geheimtipp aus dem Morstein angestellt. Wieso Geheimtipp? Aus dem legendären, weltweit berühmten Morstein, um den sich Weinliebhaber aus aller Welt und die höchst dekorierten Spitzenrestaurants verzweifelt (und zumeist vergeblich) bemühen?

Nun, Florian Fauth, unsere Deutschland-Entdeckung 2008, gehört nicht dem VDP (Verband Deutscher Prädikatsweingüter) an und darf so seinen Fabel-Riesling aus dem legendären Westhofener Morstein nicht als Großes Gewächs vermarkten. Was dessen Bekanntheitsgrad natürlich einschränkt, da er auf den berühmten Großen-Gewächs-Proben (die ausschließlich VDP-Betrieben vorbehalten sind) nicht präsentiert werden kann. Und das, obwohl dieser Referenzriesling für feinste Frucht und abgrundtiefe Mineralität qualitativ die allermeisten Großen Gewächse Deutschlands locker hinter sich lässt!

Daher schickten wir auch, zutiefst überzeugt von der singulären Klasse dieses Rieslings, Fauths Paradepferd ins VINUM-Rennen, neugierig, wie er sich denn im Umfeld der besten deutschen Weine schlagen würde. Das Resultat: Klaus Peter Keller gewann die Verkostung, im direkten Verfolgerfeld, ihm hautnah auf den Fersen, unser ebenso sympathischer wie „hochtalentierter“ (VINUM) Florian Fauth mit seinem genialen Morstein, der im übrigen derart unverschämt preis„wert“ daherkommt, dass VINUM ihn zum „Top- Tipp der Verkostung“ kürte!

Außerdem zählt Stuart Pigott brandaktuell in seiner Kolumne in der FAZ den Riesling zu den besten Vertretern aus dieser rheinhessischen Traumlage, in einem Atemzug mit den Ikonen wie Klaus Peter Keller. Und: er meinte damit den „normalen“ Morstein!! Darüber hinaus gibt es noch diese phantastische Cuvée aus „Alten Reben“!

Wahrlich: Mit diesem Monument aus den Alten Reben greift Florian die absolute Weltspitze an!  

Zum 2017er Morstein Alte Reben:
Hier treffen eine reife Frucht und die pure Mineralität der Lage aufeinander. Eine saftige Miniananas, frische Kräuter, Zitronenabrieb und purer Kalk. Was für ein Traumstoff, der die Lage Morstein zelebriert, in all ihrer Kraft und inneren Ruhe. Ein echter „vin de garde“, der das Potenzial der alten Reben verdeutlicht und einen gewaltigen Tiefgang besitzt. Man muss sich diesen Wein im Vergleich zur „normalen“ Version in allen Facetten tiefgreifender vorstellen, nicht kraftvoller oder aromenintensiver, sondern einfach feiner. In etwa wie bei einem Kupferstich, dem noch weitere unzählige Arbeitsstunden gewidmet wurden und die am Ende ein noch detailierteres Gesamtbild ergeben. Der Morstein Alte Reben erzählt vom unverwechselbaren Profil dieser Lage, die nicht umsonst zu Rheinhessens erster Garde gezählt wird und Weltruf besitzt. Welch nobler majestätischer Stoff in absoluter Grand-Cru-Qualität!

Morstein, das ist eine Hymne an die Mineralität und Komplexität großer trockener Weißweine! Stellen Sie diesen grandiosen Riesling mal in eine Blindprobe mit den gehypten Weinen der Welt. Ihre Freunde werden staunen und vinologische Weltbilder angesichts der Montrachet-ähnlichen Kraft, Fülle und Cremigkeit vielleicht ins Wanken gebracht!

Übrigens: Manfred Lüer ist einer der profundesten Kenner deutscher Rieslinge. Und was schrieb der Kerl zum 2014er Jahrgang von den alten Reben in der lesenswerten Zeitschrift VIVART. Wir zitieren aus seinem fundierten Artikel und Gespräch mit Florian: „PROVOKANT–ELEGANT: Florian Fauth ist ein Meister seines Fachs ... Beim Flaggschiff ‚Alte Reben‘ aus dem Westhofener Morstein verdichtet sich die Essenz vom puristischen Rheinwein. Man schmeckt Fauths fast schon provokante Eleganz, die eigentlich schieres Understatement ist. Denn ganz tief drinnen lauert die Eisenfaust. ‚Diese Intensität ist noch einmal eine andere‘, betont Fauth. ‚Das hat nichts mit Ertragsniveau zu tun, die kühle Mineralität ist bei den alten Reben einfach noch einmal eine ganze Spur nachhaltiger‘. Trotz angestammtem Schmelz zeigt der enorm kalibrierte Wein neben einem kargen Fruchtzug von Aprikose, Weinbergspfirsich und Zitrus in der Jugend etwas Kantiges, Abweisendes, das aber wunderbar mit der cremigen Üppigkeit des Morstein spielt, die während der Reife noch nicht so präsent sein kann. Der Morstein ist bei Fauth nicht monolithisch, nicht zu tabakig, sondern hat rauchigen Feuerstein und ist bei unter zwei Gramm Restzucker ein Schläfer mit veritabler Würze wie von frisch geriebenem weißem Pfeffer. Ein Wein für echte Liebhaber, der sein Potential erst nach vier oder fünf Jahren peu à peu zeigt. Dann erst reift jene erhabene Klassik heran, die ihn in eine Reihe stellt mit den besten Pendants bis hin zu Rheingau und Nahe. Der 2014er ist sein Gigant im Futur.“



23,90 €

(entspricht 31,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH051017

Inhalt: 0,75 l

Seehof
Aktuelle Veranstaltungen
jeden Donnerstag, Freitag und Samstag: Offene Verkostung - Sie sind herzlich eingeladen uns in Saarwellingen zu besuchen!
Weinseminare in gemütlicher Atmosphäre
Erfahren Sie mehr über Ihre Lieblingsweine, Anbaugebiete und Winzer! Unser Sommelier Andreas Braun und das Team von eventart freuen sich auf Ihren Besuch!
Luxus Grillkurs & Gourmet-Menü inkl. Weinreise von Pinard de Picard
„Weinabende”
Es erwarten Sie erlesene Weine präsentiert von „Pinard de Picard“.
Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen