Saarwellingen, am 14. Februar 2018

Pinard de Picard - Newsletter

Domaine Santa Duc – Gigondas

Rabatte auf ausgesuchte Weine

VINOUS vergibt die zweithöchste Bewertung der gesamte Appellation für den Prestige Hautes Garrigues!
Und in Châteauneuf-du-Pape sorgen Vater und Sohn Gras mit Weltklassegewächsen für Furore!

Yves Gras, dieser so sympathische, immer noch jungenhaft wirkende, legendäre Star von Gigondas, steht seit Jahren unangefochten in vorderster Reihe der Spitzenerzeuger an der südlichen Rhône („Ausnahmegut für erstklassige Gigondas, die beste Adresse in diesem Gebiet“, Parker). Auf einem sehr steinigen Terrain entstehen grandiose Weine, die zu den besten Gewächsen Frankreichs gehören und daher weltweit heiß begehrt sind.

Und mit dem Einstieg seines Sohnes Benjamin auf dem heimischen Weingut wurde eine neue Ära auf dem Weingut eingeläutet. Nachdem Yves mit seinen neuen großen Jahrgängen seine stilistisch so originär charaktervollen Terroirweine infolge der Umstellung auf biologischen Anbau nochmals in neue qualitative Höhen katapultiert hat, gehen Vater und Sohn nun konsequent den nächsten Schritt und führen die Biodynamie ein. Ziel ist ein noch größeres Spektrum an Expression und eine elegantere, feinere Textur unter Beibehaltung des kraftvoll majestätischen Stils in den Weinen, so dass sie sich in Struktur und Geschmackskomplexität mit jedem großen Wein der Welt messen lassen können.

„Die Biodynamie kämpft immer noch gegen ein eher esoterisches Bild, das einige Menschen von ihr gemalt haben. Dabei ist sie vor allem eines: Eine landwirtschaftliche Methode, die vor allem auf Beobachtungen im Weinberg beruht, und alle Faktoren der Umwelt in Betracht zieht, welche die Pflanzen beeinflussen können.“ Benjamin weiß, wovon er spricht. „Auslöser war die Erfahrung vieler anderer Winzer, die unglaubliche Ergebnisse mit biodynamischen Praktiken erzielt haben. Und ausschlaggebend war wohl auch mein Praktikum auf der Domaine de la Romanée-Conti, die die Prinzipien der Biodynamik anwendet. Im Burgund schaut man auf eine lange Weinbautradition zurück, und im Weinberg wird nichts Überflüssiges gemacht. Und trotzdem wenden dort viele Winzer biodynamische Prinzipien an. Seit dieser Erfahrung habe ich mir immer gesagt, dass ich bei meiner Rückkehr auf unser Weingut die Biodynamie einführen würde. Wir haben uns schon immer mit dem Terroir verbunden gefühlt und uns dafür eingesetzt, es zu erhalten. Die Einführung der biodynamischen Landwirtschaft ist nur ein weiterer, logischer Schritt, um das Ökosystem unserer Böden noch weiter zu beleben, aber auch um das Immunsystem der Pflanzen zu stärken. Die Reben lernen, selber mit Parasiten und Krankheiten fertig zu werden, statt auf Chemie und Medikamente angewiesen zu sein. Das Geheimnis großer Weine liegt im Boden und den Reben, die im Einklang mit ihrem Terroir stehen, sie produzieren ausgewogene Trauben und harmonischen Wein. Im Keller brauchen wir dann kaum noch einzugreifen.“

Und weitere Neuigkeiten, gute Neuigkeiten, gibt es zu berichten: Yves Gras hat mit viel Geduld in den vergangenen Jahren die Anbaufläche von Santa Duc in Châteauneuf-du-Pape mit dem Erwerb von Topweinbergen vergrössert. Benjamin baut die Weine dort wie Grand Crus, getrennt nach den einzelnen Lagen, um deren spezifischen Terroircharakter zum Ausdruck zu bringen, aus. Das Ergebnis in 2015 ist schlichtweg sensationell. Parkers Verkoster schreibt: „Ich bin sicher, es wird einige Gefühle verletzen, wenn ich sage, dass ein ‚Outsider‘ wie Gras einige der unwiderstehlichsten Weine aus Châteauneuf-du-Pape herstellt.“ Kann es ein größeres Kompliment geben?

Übrigens: Nicht nur die Spitzengewächse gehören zum Besten, was die Region zu bieten hat. Auch die Alltagsweine von Santa Duc sind seit Jahren Klassiker und TOP-Seller unseres Programms. Viel Spaß mit diesen Botschaftern der Dentelles de Montmirail, einem Naturparadies an der südlichen Rhône.

Santa Duc, Les Plans, V.d.P. de Vaucluse rouge 2015

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Les Plans, V.d.P. de Vaucluse rouge
Saftig, süffig & sympathisch. So geht Landwein!

„Verführung pur“ scheint das Motto dieses Duftes zu sein. Viel Oreganoduft mischt sich mit Kirscharomen und schwarzen Oliven, ein wenig Bouquet Garni und eine fruchtige Saftigkeit, die sich in der Nase von ihrer schönsten Seite zeigt. Im Mund dann dunkle, reife Kirsche, Oliventapenade, Thymian und überhaupt Kräuter der Provence, am Gaumen streift sich feiner kühler Samt ab und man kommt fast ins Staunen ob dieser angenehmen Frische, die sich da ausbreitet. Das Gerbstoffkleid ist mürbe, man kaut sich förmlich durch den Wein und ist verzückt von dieser subtilen Süße, die ohne jeden Zweifel der reifen Kirscharomatik geschuldet ist. Im Anschluss mischen sich Oregano und Thymian ein und sorgen für das "provenzalische Momentum" im Les Plans. Der Abgang saftig, wieder kirschfruchtig, leicht untermalt von leisen Kräuternoten. Ein grundehrlicher Landwein, wie er sein soll, nein, wie er sein muss. Unkompliziert, ungemein trinkig und wirklich universell einsetzbar. Eine Stunde Luft ist zu empfehlen, in der Küche stehen Ihnen alle Optionen offen. Ein Freudenspender, wie er in dieser Preisklasse sympathischer nicht sein kann. Nicht von ungefähr ist der Les Plans jedes Jahr in der Hitliste der Lieblingsfranzosen ganz vorne zu finden. In einem Jahrgang wie 2015 allemal.

Yves fröhlich-leckerer-süffiger Vin de Pays erhebt sicherlich nicht den Anspruch, ein ‚großer‘ Wein zu sein, doch er ist ein ehrlicher Landwein und das zu einem sensationell günstigen Preis, der in diesem Segment das Maß aller Dinge an der südlichen Rhône darstellt. Davon kann man gerne ein paar Flaschen im Keller haben! Gelegenheiten zum Öffnen bieten sich viele!

5,95 €

(entspricht 7,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS090315

Inhalt: 0,75 l

Santa Duc, Côtes du Rhône, Vieilles Vignes rouge 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Côtes du Rhône, Vieilles Vignes rouge
Eines der größten Schnäppchen aus einem Fabeljahrgang der Rhône!

Welch traumhafte Symbiose betörender provenzalischer Düfte mit einer erfrischenden Mineralität: In diesem ungemein charmanten, extraktreichen, hedonistischen Sinnenzauber beeindruckt bereits seine satte granatrote Farbe, welche die ungewöhnliche Konzentration dieser leckeren Selektion kerngesunder, hochreifer Trauben von alten Reben leuchtend signalisiert, mit einer Dichte und Tiefe sowie einer Eleganz, die in der Tat Referenzqualität in seiner sympathischen Preisklasse widerspiegelt. Ein seltener Glücksfall eines betörend schmeichlerischen und erfrischend trinkigen, ja „süffigen“ Weins! In der Nase verführerische Fruchtfülle pur, wilde Heidelbeeren, reife Brombeeren, pralle schwarze Kirschen und rote Johannisbeeren, dazu edle Tabakblätter sowie noble Garrigue- Noten: Lorbeer, Thymian und Oregano vermählen sich harmonisch mit Lakritze und einer zarten Pfeffernote – Da werden sehnsüchtige Erinnerungen wach an laue Sommernächte am Fuße der wildromantischen Dentelles de Montmirail! Auf der Zunge herrlich saftig, mit einer feinen, betörenden Fruchtsüße – Reife, kleine Grenachetrauben scheinen Samba zu tanzen! Fabelhaft weiche, cremige Tannine, eine fokussierte Mineralität und eine völlig ungewöhnliche schwebende Leichtigkeit für einen südlich inspirierten Wein: Raffinesse statt Opulenz, leise Töne statt üppiger süßlicher Fruchtorgie – und dennoch ein betörender Schmeichler. Wahrlich eines der größten Schnäppchen aus einem Fabeljahrgang der Rhône!

Zu genießen ab sofort, am besten ganz leicht gekühlt, bis 2021+

7,95 €

(entspricht 10,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS090515

Inhalt: 0,75 l

Santa Duc, Gigondas „Aux Lieux-Dits”, rouge 2015
Bioprodukt

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Gigondas „Aux Lieux-Dits”, rouge
Einfach traumhaft. Ein Gigondas par excellence.

Ein Rhône-Rotwein voller originärer Ursprünglichkeit in bester französischer Tradition von ganz großem Terroir! „Gigondasweine faszinieren durch eine ursprüngliche, ausdrucksvolle Art, die auf Frische und Finesse nicht verzichtet. Selten hat die Jury Weine einer Appellation verkostet, die von kommerziellen Glättungstendenzen so unberührt war: kuschelweicher Frucht- und Schokoladenschmelz? Fehlanzeige. Der Gigondas ist ein mutiger Individualist, originell, eigenständig, lagerfähig“, so das fundierte Urteil von Autor Stephan Reinhardt (der heute für Parker verkostet und schreibt) im FEINSCHMECKER. Und der „Aux Lieux-Dits“ von Santa Duc darf sicher als Klassiker dieses Anbaugebiets bezeichnet werden.

So riecht wohl der Herbst, so fühlt er sich an, wenn feuchtes Laub, Wacholder und frisch gepflückte Waldbeeren sich die Nasenflügel hocharbeiten. Und so schmeckt der Herbst auch. Würzig steht der Aux Lieux-Dits im Mund, den Gaumen hüllt er mit feinen Röstaromen ein, während auf der Zunge ein Schauspiel roter Früchte abgeht. Sauerkirsche, Cranberry und dunkle Beeren geben sich ein Stelldichein, eine Prise Estragon im Hintergrund bringt Witz hinein und was völlig überrascht ist eine höchst frische Säureader, die sich an den Wangen abarbeitet. Die Kombination von frecher Süße und dunkler Würze harmoniert sehr schön, man genießt den Wein im Mund, man erfreut sich seiner Leichtigkeit, mit welcher er agiert. Trotz allem hat er Charakter, Tiefe und Profil. Ein Gigondas, wie man es sich erwarten darf. Mit etwas Sauerstoffkontakt geht er dann erst richtig auf und wird zunehmend saftiger. Die Kirscharomatik steht nun fast schon hedonistisch im Vordergrund und verzückt mit ihrer feinen Süße. Eine feinkräutrige Würze dient als Unterbau und sorgt für Spannung. Dunkelbeerig auch der Abgang, saftig, reif und sexy. Die Gerbstoffe bilden zurzeit noch ein straffes Gerüst, lassen aber bereits erahnen,welch großes Entwicklungspotential in diesem Wein aus einem Jahrhundertjahrgang an der südlichen Rhône steckt. Das ist großes Gigondas-Kino, ein großer Spaß, und verspricht unendlichen Genuss in den nächsten Jahren.

Zu genießen durchaus schon ab sofort, dann aber aus einem großen Glas und gut belüftet, Höhepunkt ab Herbst 2020 bis nach 2030+.

19,95 €

(entspricht 26,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS090115

Inhalt: 0,75 l

Santa Duc, Prestige des Hautes Garrigues, rouge 2015
Bioprodukt

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Prestige des Hautes Garrigues, rouge
VINOUS: Bis 95 Punkte! Für die wirklich großen Momente im Leben.

VINOUS: „Reichhaltig, dabei aber gleichzeitig nervig und präzise, ohne überschüssiges Fett. Samtige Tannine umrahmen ein extrem langes, prägnantes Finish. Bis 95 Punkte!“

‚Les Hautes Garriques‘ sind die historischen Parzellen rund um die Domaine, seit nunmehr bereits fünf Generationen (seit 1874!!) sind sie die Wurzel der Identität des Weingutes. Auf den armen, margeren Böden aus quartärem roten Ton, durchsetzt mit Kieselsteinen, fühlen sich alte Grenachereben pudelwohl und bilden die Basis für die berühmteste Cuvée der Domaine und einer der bekanntesten Aushängeschilder für Gigondasweine überhaupt. Der Verschnitt der alten Grenache mit mittlerweile 35-40% Mourvèdre sorgt im Ergebnis für eines der besten und komplexesten Gewächse, sie Sie in Gigondas finden können. Dieser Wein ist ein Erlebnis.

Schwarzer, dichter Saft zieht sich die Nase hoch. Sauerkirsche, Cassislikör und Brombeeren becircen im Vordergrund, schwarzer Pfeffer und Oliven runden im Hintergrund den komplexen Gesamteindruck ab. Im Mund stellt sich die Frage, was wohl dominiert: Geschmack oder Gefühl. Mächtig ist es, was da auf der Zunge steht und sich wie leiser Nebel hinter den Lippen anlegt. Tannin, jetzt in der Jugend noch deutlich spürbar, aber so fein wie Kaschmir, gibt die Struktur vor, Extrakt so dicht und doch nicht süß, vielmehr betörend, nur ein kurzer süßer Stich und dann auf einmal Tinte und Grafit. Fleischig steht der Hautes Garrigues im Mund, ist komplex und druckvoll, und doch löst sich die Sinnesorgie wie von Zauberhand in einer unglaublich kühlen wie völlig trockenen Wolke auf. Die Grenachetrauben von mehr als 80 Jahre alten Reben sorgen für saftiges Extrakt, die Mourvèdre steuert die frische Würze, Lakritznoten und die strukturgebenden Gerbstoffe bei. Und immer wieder zu schmecken ist Cassis sowie die Essenz der schwarzen Kirsche. Nach zwei Stunden an der Luft ist der ‚Prestige‘ ein Monument im Mund. Man schmeckt schwarz, man spürt schwarz und wie ein Sog zieht uns dieser Weinriese immer tiefer ein sein schwarzes Herz, unwiderstehlich. Das ist nicht groß, das ist riesig, monumental. Chateaubriand oder Porterhouse- Steak, egal. Aber geben Sie dem Tropfen bitte Fleisch mit zur Seite, eine tolle Kombination! Welch spektakulär schöner, mächtiger Weinriese alten Stils mit großem Potential und meilenweit entfernt vom neumodischen, ultraweichen, internationalen Rotweinstil, der weltweit in Labors durch „flauschig weiße Kuschelhäschen“ genanntes Tanninpulver herbeimanipuliert wird. Santa Ducs ‚Hautes Garrigues‘ dagegen ist ein Rhônerotwein voller originärer, unverfälschter Ursprünglichkeit in bester französischer Tradition: ein gigantisches Weinmonument von ganz großem Terroir!

Braucht sicher noch etwas Zeit auf der Flasche, Höhepunkt ab 2020/21 und dann viele, viele Jahre.

39,00 €

(entspricht 52,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS090215

Inhalt: 0,75 l

Santa Duc, Gigondas „Clos Derrière Vieille”, rouge 2015
Bioprodukt

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Gigondas „Clos Derrière Vieille”, rouge
Ein echter Gentleman in feinem roten Zwirn!

„Der ‚Clos Derrière Vielle‘ ist für uns so etwas wie ein Grand Cru, ein Einzellagenwein, von gänzlichem anderen Terroir als der ‚Hautes Garrigues‘“ so Yves während der Verkostung des neuen Jahrgangs. „Wir spielen mit dem Kontrast der beiden völlig gegensätzlichen Terroirs: Während der ‚Hautes Garrigues‘ die ganze Tiefe seiner roten Lehmböden über ein Power-Bouquet und weiche, saftige Vollmundigkeit zum Ausdruck bringt, schwingt sich der ‚Clos Derrière Vielle‘ mit blumigem Duft und einem langen, mineralischen Finale die extrem kalkhaltigen Lagen der Dentelles de Montmirail hinauf.“ Eine treffende Beschreibung der Stilistik dieses Crus. Sauerkirsche, Pfeffer, Laub und Tabak stehen in der Nase. Über allem schwebt eine feine Wolke von Grafit. Im Mund dann sofort ein Feuerwerk von schwarzer Kirsche und feuchtem Stein. Edelholz am Gaumen, eine Kräuterwürze, die beeindruckt und eine Mineralität, die ihresgleichen sucht. Die Zunge hüllt er ein in ein Meer aus Veilchen und Lakritze, die Kirschen immer subtil wahrnehmbar. An den Zungenrändern packt er zu und verzückt sie mit einem Aufblitzen von fruchtiger Süße. Um sich danach in einem Nebel von Grafit, Kakao und nassem Stein aufzulösen. Als hätte man die gesamte Provence im Mund, so fühlt sich dieser ‚Gentleman‘ an. Aus Kaschmir ist sein Anzug, kühl wie Seide ist er und was an Frucht vorhanden ist, zeigt sich verhalten saftig. Wirkt subtiler und feiner als der monumentalere ‚Hautes Garrigues‘. Elegant, unprätentiös und doch bestimmt. Hat Kraft, macht Druck und bleibt trotzdem immer ein charmanter Sir. Eine Stunde in der Karaffe dankt er und zeigt dann noch mehr von seinem vornehmen Charakter. Aus der Küche bevorzugt er Filet Wellington oder auch ein feines Entrecôte. Mit weniger sollten Sie diesen feinen Herren nicht belästigen. Ein toller Abgang endet energiegeladen mit einer süßen roten Beerennote, kraftvollem Schub, harmonischen Tanninen und einer beeindruckenden Länge. Das große Thema dieses Weines ist seine Mineralität, weingewordener Ausdruck seines grandiosen, kalkhaltigen Terroirs. Sollten Sie vor Ort die Gelegenheit haben, nehmen Sie eine Flasche dieser Köstlichkeit mit in den alten, hoch gelegenen Weinberg mit wunderschönem Blick nach Westen und genießen Sie dort den Sonnenuntergang. Das sind erhebende Momente voll stillen Glücks.

Bitte unbedingt belüften, Höhepunkt 2019 bis nach 2030.

25,95 €

(entspricht 34,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS091315

Inhalt: 0,75 l

Santa Duc, Santa Duc, „Les Saint Vierges” Châteauneuf-du-Pape, rouge 2015
Bioprodukt

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Santa Duc, „Les Saint Vierges” Châteauneuf-du-Pape, rouge
Parker: 95 Punkte! Ein Traum von Châteauneuf-du-Pape. Grandioser, feiner Wein!

Kirschen bis zum Anschlag in der Nase – das ist Grenachefeeling pur (90%, der Rest Mourvèdre und eine Miniinfusion Counoise). Und wie das duftet! Etwas Waldhimbeere, Leder sowie schwarzer Pfeffer runden das Spektakel ab. Ja, einerseits sicher spektakulär, aber dabei herrlich unaufgeregt, entspannt, von der leisen Art. Und genau deshalb so ungemein bezaubernd. Im Glas eher ein mittleres, durchscheinendes Rot, auch der Körper eher schlank und sehr gut gebaut, ein ‚Hingucker‘ sozusagen, kein Gramm Speck zuviel auf den Rippen. Hier geht es um Finesse und Feinheit und sicher nicht um Kraft! Umspült der Les Saintes Vierges dann die Zunge, zeigt er die Erdigkeit seiner sandigen Kalkböden, phantastisch, edlen Tabak und erst ganz hinten dann eine zarte, dezente, verführerische Frucht. Reif, aber kein bißchen fett, süß und feinsaftig tritt die Kirsche auf den Plan, auch schwarzer Pfeffer und etwas Würze. Überraschend seidig und feinkörnig (eben typisch für sandige Böden) die Tannine, die für leichte Haftung sorgen und dem Wein eine sehr feine Textur verleihen. Für die zweite Überraschung sorgt die traumhaft angenehme Säure, die dem Tropfen Leben einhaucht und ihn sehr agil erscheinen lässt. Das ist reinste Freude im Mund, ein Genuss, ein fach köstlich. Still, leise, schlicht. Dieser Wein ist nicht zum Beeindrucken gemacht, das ist kein Poser, ganz im Gegenteil, für Châteauneuf-du-Pape aus dem Jahrgang 2015 unglaublich finessenreich, eine subtile Köstlichkeit.

Mit Luft und 16-18 Grad im Glas ein wahres Meisterstück, das Erinnerungen an die 80er weckt, wo es Genießers Pflicht war, zu einem Châteauneuf-du-Pape ein Chateaubriand zu bestellen. Was für ein Traum, dieser Wein.

39,95 €

(entspricht 53,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS091215

Inhalt: 0,75 l

Santa Duc, „La Crau Ouest” Châteauneuf-du-Pape, rouge 2015
Bioprodukt

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
„La Crau Ouest” Châteauneuf-du-Pape, rouge
Parker: 96 Punkte! Traumstoff, Edeltropfen, Zaubertrank. Phantastisch!

La Crau, ein mythischer Name in Châteauneuf und eines der legendärsten Terroirs an der gesamten südlichen Rhône. 100% Grenache, über 80 Jahre alte Reben auf sandigen und lehmhaltigen Böden, strenge Selektion bei der Lese von Hand, sanfte, kurze Extraktion und 18monatiger Ausbau in Terrakottakrügen – dies alles dient dem Ziel, die Reinheit der Frucht, die Mineralität und die Authentizität des Terroirs und der Rebsorte hervorzuheben. Das Ergebnis: burgundische Finesse trifft Châteauneuf-du-Pape. Ein unvereinbarer Gegensatz? Keinesfalls.

Üppig duftet es im Glas, Veilchen, Rosenblätter, darunter dunkle Kirschen, Wacholder und Lakritz. Überwältigend und doch nobel. Im Mund ist die subtile Kraft der 80 Jahre alten Grenache-Rebstöcken zu spüren, die eine ultrafeine, schwebende Transparenz in den Wein zaubert. Wow, das ist beeindruckend. Das ist frisch und kühl im Mund, die Zunge rollt sich vor Freude in diesem würzigen und rotfruchtigen Extrakt, dazu Tabak und Lorbeer. Wirkt etwas kraftvoller und dichter als der ‚Les Saint Vierges‘, aber gleich fein und elegant im Mundgefühl. Leder taucht am Gaumen auf, wieder etwas Tabak und am Ende verschmilzt ein Anflug von Kakao mit der zarten Frucht. Obwohl noch ein junger Hüpfer, glänzt der La Crau Ouest bereits jetzt mit seidigen Gerbstoffen, die sich unglaublich weich anfühlen und die Komplexität des Weines unterstreichen, statt sie zu übertünchen. Mit Luft wird der Tropfen immer verführerischer, das ist Châteauneuf-du-Pape vom Feinsten. Das ist vollmundig, intensiv, tief und lang, mit burgundischer Finesse und reintöniger Frucht und schwebender Leichtigkeit. Überwältigend. Traumstoff, Edeltropfen, Zaubertrank. Wir müssen uns an dieser Stelle bremsen, obwohl wir endlos weiter schwelgen könnten, aber es gibt von diesem Traum nur knapp zweieinhalbtausend Flaschen. Für Liebhaber eleganter Rhôneweine ein Muss.

49,95 €

(entspricht 66,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS091115

Inhalt: 0,75 l

Santa Duc, „Le Pied de Baud” Châteauneuf-du-Pape, rouge 2015
Bioprodukt

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Le Pied de Baud Châteauneuf-du-Pape, rouge
Diese Cuvée aus 80% Grenache, 15% Mourvèdre und 5% Cinsault steht rubinrot im Glas und wirkt dichter als seine beiden Brüder. In der Nase breitet sich ein verführerischer Duft von Rosenblüten und Himbeeren aus, im Mund ist die Frucht dunkler, Kirsche, reife Beeren- und Lakritzaromen sowie Veilchen werden durch Andeutungen von rauchigen Mineralien, Garriguenoten und Lavendel wunderbar umspielt, und mit Luft legt sich ein subtiler Hauch von pfeffrigen Würze darüber. Saftig und konzentriert zieht der Wein eine mineralische Spur über die Zunge, durchaus energetisch, auch das Finale bleibt saftig und langanhaltend mit einer Kombination aus süß anmutender Frucht und duftiger Blumigkeit, samtige Tannine verleihen eine feine Struktur.

39,95 €

(entspricht 53,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS091415

Inhalt: 0,75 l

Aktuelle Veranstaltungen
jeden Donnerstag, Freitag und Samstag: Offene Verkostung - Sie sind herzlich eingeladen uns in Saarwellingen zu besuchen!
Weinseminare in gemütlicher Atmosphäre
Erfahren Sie mehr über Ihre Lieblingsweine, Anbaugebiete und Winzer! Unser Sommelier Andreas Braun und das Team von eventart freuen sich auf Ihren Besuch!
Luxus Grillkurs & Gourmet-Menü inkl. Weinreise von Pinard de Picard
„Weinabende”
Es erwarten Sie erlesene Weine präsentiert von „Pinard de Picard“.
Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen