Saarwellingen, am 23. November 2017

Pinard de Picard - Newsletter

Brandaktuell in Eichelmanns Weinführer „Deutschlands Weine 2018“:
Kühling-Gillot ist „Weingut des Jahres – Beste Weißweinkollektion“

Kühling-Gillot

(Wir sind) „Winzerin des Jahres 2015 im FALSTAFF: Carolin Spanier-Gillot“. Der bekannte Fernsehjournalist Heiner Bremer lobte in seiner Laudatio Carolin Spanier-Gillot & H.O. Spanier „als dialektisches Dreamteam der Weinszene“.

Feinschmecker Award 2016 – „Kollektion des Jahres!“

Gault Millau 2016: „Bester trockener Riesling Deutschlands“ für das Rothenberg GG Wurzelecht 2014!

Gault Millau 2016: „Qvinterra Riesling trocken 2014 ist der Zweitplatzierte unter den besten Guts-Rieslingen Deutschlands.“

Elogen über Elogen in den letzten Jahren! Carolin Spanier-Gillot und ihr Mann H.O. Spanier haben in der jüngeren Vergangenheit so ziemlich jede Auszeichnung erhalten, die es im deutschsprachigen Weinbereich zu gewinnen gibt. Und dies völlig zu Recht. Der neuste Coup: druckfrisch erschienen ist der aktuelle Weinführer „Deutschlands Weine 2018” des renommierten Weinjournalisten Gerhard Eichelmann und dessen Verkostungsteam, bekannt für seine strengen und zurückhaltenden Bewertungen. Dieser ist schlichtweg begeistert: „Schon in der ersten Ausgabe des dieses Jahr zum 18. Mal erscheinenden Weinführers wurde das Weingut empfohlen, neun Jahre später wurde das Weingut als Aufsteiger des Jahres ausgezeichnet. Weitere neun Jahre später nun sind die Weine spannend wie nie, haben weiter an Komplexität und Nachhaltigkeit gewonnen.“ Und kürt Kühling- Gillot zum „Weingut des Jahres – Beste Weissweinkollektion”.
Herzlichen Glückwunsch, Carolin und Hans Oliver!

Für uns eine absolut nachvollziehbare Entscheidung. In unserer Jahrgangspräsentation im Sommer schrieben wir:

„Neugierig geworden, liebe Kunden? Wir jedenfalls sind restlos begeistert, schätzen den Jahrgang 2016 als den bisher besten der Weingutsgeschichte ein, jahrgangsbedingt nochmals einen kleinen Tick besser als die schon grandiosen 2015er und präsentieren heute mit großer Freude die herausragenden Rieslinge Kühling-Gillots: Absolute Weltklasse aus Rheinhessen! Viel Spaß, liebe Kunden, daher mit diesen Prunkstücken, Rieslingpretiosen aus dem legendären Roten Hang, dessen Grand-Cru-Lagen bereits vor 120 Jahren zu den höchst angesehenen Terroirs der Welt gehörten!”

Die Grundlage dieses grandiosen Erfolgs: „Ökologische Bewirtschaftung, biodynamische Elemente, natürliche Vergärung, langes Hefelager und große Holzfässer sind nur einige Stichpunkte unseres handwerklichen Ansatzes. Alle unsere Weine werden per Hand gelesen“, zeichnet Carolin engagiert die Grundsätze ihrer Arbeit. „Biologisch bearbeitete Wingerte dienen nicht nur der Qualität unserer Weine, wir wollen auch der nachfolgenden Generation gesunde Böden hinterlassen!

Carolins Mann Hans Oliver ist für die Weinbereitung zuständig, sowohl für Kühling-Gillot als auch Battenfeld- Spanier, (genauso beachtenswert wie der diesjährige Preisträger von der Rheinfront!). Der Gault Millau schreibt: „Hans Oliver Spanier hat das Weingut mit seinen Ideen und seiner Tatkraft stilistisch enorm vorangebracht. Die Qualitäten aus diesen Filetstücken deutschen Weinbaus sind nochmals dramatisch angestiegen, die Rieslinge haben noch mehr an Statur gewonnen, werden präziser, straffer und vitaler“.

In den letzten 5 Jahren haben die Weine beider Güter immer mehr an Qualität zugelegt, sind erwachsener gewordener, haben im wahrsten Wortsinne „Baby”speck verloren und Fokus und Kontur gewonnen und gehören zu den besten Gewächsen in Rheinhessen, nein, ganz Deutschlands.

Wahrlich: Carolin und Hans Oliver haben es geschafft, ihren Weinen zu deren subtilen Kraft immer mehr Würze, eine faszinierende Saftigkeit und eine rassige Kühle mit auf den Weg zu geben, ebenso wie eine puristische Klarheit, noch mehr Finesse und eine charaktervolle Authentizität! Es sind zweifellos Perlen der deutschen Rieslingkultur!

Kühling-Gillot, Qvinterra Riesling trocken 2016
Bioprodukt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Kühling-Gillot, Qvinterra Riesling trocken
Pinard de Picard - Lieblingswein
„50 GENIALE TRINKTIPPS”, so lautet die Überschrift in der Dezemberausgabe des FEINSCHMECKERS, wo Jens Priewe seine persönlichen Highlights des Jahres 2017 vorstellt: „Der Qvinterra-Riesling gehört zu den besten Basisweinen Deutschlands. Carolin Spanier-Gillot ist mit ihm 2016 ein großer Wurf gelungen. Qualität, die staunen lässt.”

Dieser verführerische, fruchtige, gleichwohl rauchig-mineralische, im besten Wortsinne erdverbundene Riesling bezaubert mit seiner Melange aus faszinierender rheinhessischer Fülle und einer grandiosen Frische und Mineralität. Er brilliert schon in seiner frühesten Jugend mit seinem komplexen Aromenspektrum, das von tropischer Frucht (Ananas, Passionsfrucht), getrockneter Aprikose, Apfel und Mandarinen bis hin zu weißen Blüten und Minzenoten reicht und das fast süchtig macht in der Intensität der Aromen, in der Reinheit seiner geschmacklichen Komponenten und dem unverkennbaren authentischen Rieslingcharakter seiner großen Oppenheimer Lagen (schiefer-, aber auch ein wenig kalkhaltig) am weltberühmten „Roten Hang“. Am Gaumen fasziniert bei allem Spiel eine kühle, tänzerische, rassige Frische (was für eine phantastische reife Säure) und eine tolle Mineralität, die ihresgleichen sucht. Ein Gutswein ist stets die Visitenkarte einer Domaine. Und die sympathischen Caroline und Hans Oliver haben sich mit ihrem wunderbar feinen, hocheleganten Basisriesling in 2016 selbst übertroffen.

Welch femininer, anschmeichelnder Gutsriesling mit starkem Charakter. Ein Lieblingswein von uns, ein „Alltagswein von luxuriöser Qualität“ (Gault Millau) und einer der größten Weinwerte Deutschlands in 2016. Unbedingt kaufen!

10,90 €

(entspricht 14,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH030516

Inhalt: 0,75 l

Kühling-Gillot, Qvinterra Scheurebe trocken 2016
Bioprodukt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Kühling-Gillot, Qvinterra Scheurebe trocken
Einer der drei besten Scheureben Deutschlands!

FEINSCHMECKER, Oktober 2017: „Die Scheurebe hat Hans Oliver Spanier vom Weingut Battenfeld-Spanier biologisch- dynamisch für das Weingut seiner Frau Carolin trocken ausgebaut. Die Trauben stammen von etwa 50 Jahre alten Rebstöcken am Roten Hang, die dem Wein neben den typischen Grapefruitnoten auch eine feine Würze und eine rassige Säure mitgegeben haben. Diese trockene Scheurebe, eine der besten des Jahrgangs, bietet sich als Aperitif an, etwa zu Häppchen mit Pecorino, Zucchini und Pinienkernöl. Und zu Feldsalat mit Kartoffeldressing.“

Ralf Zimmermann: „Klein die Menge, grandios die Qualität! 50 Jahre alte Reben liefern den Stoff, aus dem die Träume sind. Was für ein nobler Wein, welch phantastische Fruchtaromen, präzise und alles andere als aufdringlich wie bei so vielen anderen Exemplaren dieser häufig malträtierten Rebsorte, die nach billigen, vordergründigen Sauvignon Blanc Tutti-Frutti Aromen schmecken. Das hier ist seriöses Kino für diesen Sommer und die nächsten beiden, solo genossen oder als vorzüglicher Essensbegleiter. Einfach großartig und für unseren Geschmack eine der drei besten Scheureben aus Deutschland!“

10,90 €

(entspricht 14,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH030616

Inhalt: 0,75 l

Kühling-Gillot, Nierstein Riesling trocken 2016
Bioprodukt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Kühling-Gillot, Nierstein Riesling trocken
IMPULSE: 5 Ortsweine aus ganz Deutschland erhalten die Bestnote und unser Nierstein noch den Zusatz: „Starker Auftritt!”

Und jetzt kommt 2016, DER BESTE JAHRGANG EVER!

Ralf Zimmermann: „Ein Traum vom Schiefer!”

Dieser geniale Ortslagen-Riesling trägt den Namen des wohl bekanntesten Weinorts der sogenannten „Rheinfront“. Es gab schon vor über 120 Jahren einen „genius loci“ von Nierstein, der sich in den großen Weinen großer Winzer ausdrückt – das, was man heute Terroir nennt. Und in diesem komplexen Niersteiner spiegelt sich bereits all das wider, was in den Großen Gewächsen Kühling-Gillots noch weiter auf die Spitze getrieben wird: Strenge Selektion, natürliche Vergärung mit wilden Hefen, Ausbau im großen Holzfass, langes Hefelager, geringstmögliche Filtration. Dadurch blitzt in diesem hedonistischen ‚Niersteiner’ (aus Parzellen des ’Pettenthals’ das meiste, des Hippings wie des ‚Ölbergs’) bereits deutlich und präzise der Bodencharakter des Rotschiefers auf und er demonstriert all das emotional Berührende, wofür die Rheinweine so lange so berühmt waren. Und es heute wieder sind: Die Süße der perfekt gereiften Rieslingträubchen ergibt einen erotisch- lasziven Körper, der rote Tonschieferboden prägt diesen edlen Tropfen und schenkt ihm Straffheit und Finesse - Das Rotliegende des Roten Hangs drückt sich geradezu majestätisch aus! In der Farbe ein beeindruckend funkelndes, intensives, leuchtendes Goldgelb, in der vor Aromen förmlich explodierenden Nase entlädt sich eine unvergleichliche Schieferexpression! Es explodiert schier ein ganzer Korb exotischer und zitrischer Früchte (Ananas, Passionsfrucht, Papaya, Grapefruit und Limetten), elektrisierend unterlegt von einer intensiven Mineralität des roten Schieferbodens, insbesondere von rauchigen Feuersteinnoten. Am Gaumen fasziniert dieser grandiose Rheinriesling mit seiner ausgeprägten Fruchtfülle, seiner cremigen Konsistenz, seiner tollen Frische und einer Eleganz, die noch nie so stark ausgeprägt war wie in 2016. Ein Überflieger in seiner Preisklasse, der in Blindproben vielen wesentlich teureren Großen Gewächsen keine Chance lässt. R(h)eines rotes Terroir! Übrigens: Dieser edle Tropfen ist auch ein perfekter Partner zur asiatischen und indischen Küche. Unbedingt dekantieren und am besten nicht zu kalt im großen Burgunderglas servieren. Welch traumhafte Schiefer-Mineralik besitzt dieser geniale Riesling aus rotem Stein: So schön kann Rheinhessen sein! Kein Wunder, dass im Keller des Bundespräsidenten im Schloss Bellevue die Pretiosen aus biologischem Anbau sowohl von Kühling-Gillot als auch Battenfeld-Spanier darauf warten, von illustren Gästen getrunken zu werden!

PS: Auch die Fachpresse ist von dem Ortswein aus Nierstein begeistert. Beispielhaft möchte ich den Gault Millau zitieren: „Die Ortsweine von Kühling-Gillot: Faszinierend, viel Wein für das Geld. Niveau eines Großen Gewächses auf anderen Gütern!“

Ein edler, ein aristokratischer Schmeichler der Sinne, der ab sofort hedonistisches Trinkvergnügen bietet und dennoch ein Langstreckenläufer (bis nach 2022) ist mit viel Kraft und Potential.

21,00 €

(entspricht 28,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH030116

Inhalt: 0,75 l

Kühling-Gillot, Nackenheim Riesling trocken 2016
Bioprodukt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Kühling-Gillot, Nackenheim Riesling trocken
Viel Wein für wenig Geld!

Der große Rivale des Niersteins aus dem legendären ‚Rothenberg’: Wärmer, fülliger, kraftvoller in seiner noblen, fein-aristokratischen Stilistik und einem komplexen, verführerischen Aromenspektrum in der Nase und auf der Zunge, mit einem lasziv-würzigen Nachhall und seiner gebündelten Mineralität. Wer ist besser? Wir können es einfach nicht entscheiden. Es ist Geschmackssache! Wie wär’s mit einer kleinen Vergleichsprobe?

19,50 €

(entspricht 26,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH030816

Inhalt: 0,75 l

Kühling-Gillot, Hipping Riesling Großes Gewächs 2016
Bioprodukt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Kühling-Gillot, Hipping Riesling Großes Gewächs
Ein großer authentischer Riesling von legendärem Schiefer-Terroir!

Wie ein rotes Band tritt das ca. 280 Millionen Jahre alte Urgestein aus Tonschieferfels, auch „Roter Hang“ genannt, bei Nierstein an die Erdoberfläche. Der karge Urgesteinsboden speichert die Wärme des Tages, während die kühlen Nachtwinde der Seitentäler einen spannenden Kontrapunkt setzen. Zusammen mit dem Einfluss des an seinem Fuße dahin gleitenden majestätischen Rheins und den unterirdischen Wasseradern macht das den Rotschiefer zu einem einzigartigen Mikrokosmos, einem der außergewöhnlichsten Terroirs weltweit. Und dieses singuläre Mikroklima kann der Riesling wie keine andere Rebsorte in die Flasche übersetzen und lässt hier unvergleichbare, emotional packende Weine entstehen. Der Hipping, ein wahres Kleinod, liegt an sehr exponierter Stelle des Roten Hanges, dort wo der Südosthang mit dem Südhang zusammentrifft. Diese Position im Rotliegenden zwischen den Lagen Brudersberg und Oelberg bedingt, dass hier vorzügliche Wachstumsfaktoren vereint sind. Die Wärme des seeartig erweiterten Rheins, die intensive Sonneneinstrahlung in geschützter Lage und der stark verwitterte rote Felsen-Schiefer des Steilhanges lassen kleine Rieslingtrauben von intensivem Geschmack gedeihen. Die Konsequenz: Große Rieslinge voller Mineralität und der Ausprägung ihres speziellen Bodens. Die außergewöhnliche Qualität dieser deutschen Spitzenlage blieb auch dem englischen Königshaus nicht verborgen, das seit Jahrzehnten dem Hipping zutiefst verbunden ist.

Kein Wunder, entwickeln die besten Weine dieser legendären Renommierlage sich mit den Jahren hin zu immer finessenreicheren, nobleren, aristokratischeren Weinen. Sie besitzen eine fabelhafte Balance auf der Zunge infolge einer animierenden reifen Säure und einer intensiven, salzigen Würze im langen, pikant-kühlen, mineralischen Nachhall. Das ist vibrierende, kaum gebändigte Energie vom roten Schiefer! Das ist der Geschmack des Terroirs, das sind packende Mineralien, steinige Mineralik, feinste exotische Aromen, Schiefer auf der Zunge, salziger Herkunftscharakter, Feuerstein. Welch steinige Macht des rotschiefrigen Bodens! Bei aller Kraft sanft getragen von einem grandiosen inneren Spannungsbogen. Stilistisch sehr unterschiedlich zu den eher tänzerischen Interpretationen von Klaus Peter Keller. Aber auch hier hedonistischer Genuss in Vollendung. Unverschämte Lust auf mehr! Ein Rieslingsolitär, ein brillanter Wein!

Gerhard Eichelmann sieht ihn in diesem Jahr gar noch stärker als den „Rothenberg”, der in den meisten Jahrgängen die Nase leicht vorne hat im weingutsinternen Rennen um die Krone des besten Rieslings. „Der Hipping ist wunderschön rauchig und konzentriert, klar und kraftvoll, besitzt viel Substanz, gute Struktur, Länge, Druck und Nachhall.”

Aus einem großen Glas genossen bereitet er bereits jetzt viel Spaß, Höhepunkt in 2-3 Jahren, bis Ende 2025.

45,00 €

(entspricht 60,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH031116

Inhalt: 0,75 l

Kühling-Gillot, Ölberg Riesling Großes Gewächs 2016
Bioprodukt

0,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | In Subskription. Auslieferung ab März 2018! Max. 3 Flaschen/ Kunde!
Kühling-Gillot, Ölberg Riesling Großes Gewächs
Nur noch wenige Flaschen sind verfügbar von diesem Riesling-Monument, welches wir in Subskription anbieten. Carolin wird den Ölberg voraussichtlich im März nächsten Jahres freigeben. First come, first serve!



37,00 €

(entspricht 49,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH030216

Inhalt: 0,75 l

Wir möchten an dieser Stelle Ihnen, werte Kunden, auch noch einen Wein von Hans Olivers Weingut Battenfeld-Spanier ans Herz legen, der für uns zu den ganz großen Rieslingen des Jahrgangs 2016 in Deutschland gehört.

Battenfeld-Spanier, Am Schwarzen Herrgott, Riesling Großes Gewächs 2016
Bioprodukt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Battenfeld-Spanier, Am Schwarzen Herrgott, Riesling Großes Gewächs
Kraft ohne Schwere! Finesse und Eleganz pur! Eine eigene Dimension von Mineralität. Ein emotional berührender Kandidat für die TOP-Ten der 10 besten Rieslinge Deutschlands in 2016!

Welch schier unglaublicher Unterschied in der Stilistik zum ‚Frauenberg‘. Ist jener die Inkarnation des Lichts, ein „heller“ Riesling quasi, so haben wir von der Aromenseite mit dem ‚Schwarzen Herrgott‘ die „dunkle Seite der Macht“, die, wie wir alle wissen, eine ureigene Faszination ausüben kann. Welch tönende Sprache des Terroirs. Und eine ganz eigene Dimension von Mineralität.

Doch wer könnte uns davon besser erzählen als Hans Oliver selbst: „Der ‚Schwarze Herrgott‘ liegt am Beginn des Zellertaler Beckens, das mit dem Frauenberg seinen Abschluss findet. Hier wie dort herrscht die reine Kalkfelsunterlage vor. Den wesentlichen Unterschied machen die mikroklimatischen Begebenheiten. Während der Frauenberg von der offenen, exponierten Lage und dem Winddurchzug geprägt ist, befindet sich der Schwarze Herrgott an einer steilen engen Bruchkante, welche diese Renommier-Lage nochmals vor Regen und einer zu vollen Härte des Lichteinfalls schützt. Während der Frauenberg im Licht förmlich badet, zieht der Schwarze Herrgott auch das mythische Schattenreich an. Der Schwarze Herrgott ist im Übrigen eine der ältesten und berühmtesten Weinlagen Deutschlands (urkundlich bereits im 8. Jahrhundert als Weinberg erwähnt), seit Jahrzehnten aber in Vergessenheit geraten. Vielleicht auch, weil mitten durch den Schwarzen Herrgott die Grenze zwischen Rheinhessen und der nördlichen Pfalz verläuft. Doch nach Jahren intensiver Vorarbeit soll diese grandiose Lage wieder aufleben, mit einem Wein, der nicht nur an der Grenze wächst, sondern der auch geschmacklich eine Grenzauslotung ist. Denn der Riesling aus dem Schwarzen Herrgott ist ein dem Schatten abgetrotzter Lichtwein. Die Präzision, die der Riesling hier hervorbringt, ist selbst unter den kargen Kalkfelslagen des Wonnegau einzigartig. Nichts dient oder ist Beiwerk, alles ist nur um seiner selbst wegen. Tiefgründig und tänzelnd zugleich vereint der Wein würzige Steinaromen mit lichthaft schwebender Eleganz. Die pikante Nase nach Jod und Mineralien wird von unaufdringlichen weißen Fruchtnoten wie Mirabelle und reifer Quitte umspielt. Die knackig stahlige, messerscharf ziselierte Mineralität am Gaumen unterstreicht das unaufgeregte Aromenspiel, wie es nur große Weine besitzen. Das geht über Riesling hinaus, erinnert an die großen Weine aus Meursault, und trotzdem: DAS kann nur Riesling. Wein ist ein mythisches Getränk. Nicht nur uralt, sondern auch noch aufgeladen mit religiöser Bedeutung. Als Winzer arbeitet man immer an der Erde und im Himmel.“

Wir freuen uns stets zutiefst, wenn ein Winzer so engagiert, so liebevoll und ‚selbst’-bewusst von seinem Wein schwärmen kann. Und stimmen vorbehaltlos zu: Der „Schwarze Herrgott“ ist wahrlich edler Göttertrunk! Geniale Qualität. TOP-Journalist Manfred Klimek urteilte schon über den 2011er: „Der beste Riesling Deutschlands. Grandios. Ein Gigant!“

45,00 €

(entspricht 60,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH020716

Inhalt: 0,75 l

Aktuelle Veranstaltungen
jeden Donnerstag, Freitag und Samstag: Offene Verkostung - Sie sind herzlich eingeladen uns in Saarwellingen zu besuchen!
Weinseminare in gemütlicher Atmosphäre
Erfahren Sie mehr über Ihre Lieblingsweine, Anbaugebiete und Winzer! Unser Sommelier Andreas Braun und das Team von eventart freuen sich auf Ihren Besuch!
Luxus Grillkurs & Gourmet-Menü inkl. Weinreise von Pinard de Picard
„Weinabende”
Es erwarten Sie erlesene Weine präsentiert von „Pinard de Picard“.
Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen