Saarwellingen, am 3. Mai 2017

Pinard de Picard - Newsletter

CHÂTEAU DE LA NEGLY – La Clape, Languedoc

Das Parfum des Südens!

„Bestes Weingut des Languedoc! Ich bin ein riesiger Fan!“ – Parker

Château Negly: Ankommen. Meer sehen. Wind atmen. Salz und Weine schmecken. Wie wunderbar sind die Gestaden des Mittelmeeres!

Negly

Ich komme ins Schwärmen – Kein Wunder, ist doch unser Kleinod aus dem Languedoc ein richtiges Schmuckstück. Es befindet sich auf einem magischen Fleckchen Erde, geradezu zwischen Land und Meer angesiedelt. Ideal gelegen auf dem Südhang des „La Clape“ bringt das Château de la Negly, dessen Geschichte bis ins 18. Jahrhundert zurückreicht, Weine von größtmöglicher Qualität hervor.

Da kommt selbst Parker mächtig ins Schwärmen: „Bestes Weingut des Languedoc. Alle Weine von Negly neigen zum vollmundigen, dekadenten Ende des stilistischen Spektrums, sie besitzen ein fabelhaftes, einzigartiges Bouquet sowie eine Ausgewogenheit, eine Homogenität und gleichzeitig sogar ein elegantes Profil am Gaumen. Ich bin ein riesiger Fan!“

Und dann die Bewertungen: Pinard de Picards Urgestein Negly erhält für seine Spitzenweine die höchsten Punktzahlen des gesamten Languedoc in den Jahrgängen 2011, 2012, 2013, 2014, 2015 und dem heute präsentierten phantastischen 2016 hintereinander. Eine schier unglaubliche Abfolge von Triumphen! Und Parkers Empfehlung kurz und bündig: „Don’t miss a chance to latch onto a bottle if you can!“ – And Pinard de Picard says: „Yes, you can!“

Müssen wir auch auf die beiden mit 100 Punkten bewerteten Spitzenweine aus 2016 noch einige Zeit warten, ebenso wie auf den grandiosen Falaise, zeigen doch bereits die heute präsentierten Basisweine die ganze Klasse eines Jahrgangs aus, der sich in Teilen Europas gerade anschickt, selbst noch einen Ticken besser zu sein als die fabelhaften 2015er!

Château Negly: Das sind wahrlich irrsinnig gute Weine aus den traditionellen Edelreben der Region; sie sind mit einer tiefen, komplexen, hedonistischen Frucht versehen, ungemein vollmundig und mit einer atemberaubenden Nachhaltigkeit am Gaumen. Jean Rosset, der ebenso tatkräftige wie sympathische Patron, hat, zusammen mit einem höchst professionellen Team, sich seinen Lebenstraum verwirklicht und wahrhaft große, authentische Weine des Midi geschaffen. Sie zählen wegen ihrer im französischen Süden die Maßstäbe definierenden schwelgerischen Frucht und wegen ihres Terroircharakters zweifellos zu den neuen Referenzweinen des Languedoc, wie sie nur eine avantgardistische Winzerelite mit schöpferischem Genius bei gleichzeitiger Besinnung auf traditionelle Handwerkskunst vinifizieren kann.

PS: Seit Ende der neunziger Jahre werden die Weine regelmäßig von Robert Parker verkostet und haben mehrfach 100 Punkte erhalten. Das sind die höchsten Bewertungen, die Parker jemals für Wein aus dem Languedoc vergeben hat. Obwohl er damit die weltweite Neglymania immer weiter anheizt, das Château als „das beste Weingut des Languedoc“ adelt, sind die Preise (abgesehen von den extrem raren Luxuscuvées) noch immer extrem günstig: Die Preis-Genussrelationen beim ‚Côte’ wie auch bei den beiden Rosé und dem ‚Brise Marine, sind schlichtweg unschlagbar und folglich gehören diese ungemein leckeren Weine zu unseren meist verkauften und beliebtesten Weinen des gesamten Midi, die vollmundigen Spitzenweine verkörpern Weltklasse pur. Power without weight! Viel Spaß beim schwelgerischen Genießen mit unseren Perlen des französischen Südens!

La Negly, „L’Ecume”, rosé 2016

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
La Negly, „L’Ecume”, rosé
DER Inbegriff von Sommer-Rosé!

Parker, „L’Ecume” 2016: „A big Rosé, 90 Punkte!” Sensationsbewertung in dieser Preisklasse!

Die renommierteste französische Fachzeitschrift, die „Revue du vin de France“, zählte einen gleich guten Jahrgangsvorgänger dieses wunderbaren Rosés zu den 150 besten Weinen des Landes unter 10 Euro!

Erdbeer-Zitrone. Was früher meine Eis-Lieblingskombination war, duftet mir hier aus dem Glas entgegen und weckt Erinnerungen. Kaum aber angetrunken und schon bin ich zurück im Hier und Jetzt und gleichzeitig in Südfrankreich. Herb, ja stoffig steht der L’Ecume auf meiner Zunge und lädt einen Korb mit Waldbeeren, Kirschen und weißen Litschis darauf ab. Aus dem Hintergrund lacht eine Zitronenspalte frech hervor, während vorne ein paar Rosenblätter durch die Szene taumeln. Und, welch (südfranzösisches) Wunder, über allem kreist eine feudale Würze die diesen kleinen Wein ganz groß erscheinen lässt. Am Gaumen spürt man erst, wie frisch der Tropfen wirklich ist, wieviel Mineralität er in sich mitführt und wie selbstbewusst er ein Tanningerüst zeigt, das einem Staunen abringt. Da ist Haftung in der Geschmackszentrale, da spielt die Frucht auf würzig und wer das erste Glas dann hinter sich hat, wünscht sich auf der Stelle eine Hitzewelle. Weil dieser Wein die wohl beste Ausrede dafür ist, sich permanent die Kiemen zu befeuchten. Das ist der Inbegriff von Sommer-Rosé und wer diesen Wein um diesen Kurs nicht kistenweise einkauft, dem ist nicht zu helfen. Ich hab’ mir bereits zwei davon gesichert, weil von diesem Rosé in diesem Sommer hier wohl mehr als eine Flasche unter die Räder kommen wird.

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA051116

Inhalt: 0,75 l

Negly
La Negly, „La Natice”, rosé 2016

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
La Negly, „La Natice”, rosé
Rosaroter Überflieger. Trinkalarm!

Parker brandaktuell: „This beauty picks up a saline like minerality on the finish and is a gorgeous Rosé. 91 Punkte!”

Südfrankreich in der Nase. Unverkennbar! Betörend, expressiv und frisch. Erdbeeren, Pfirsich, Grapefruit und traumhaft mineralische Noten. Was jedoch im Mund abgeht, ist richtig großes Rosé-Kino. Knochentrocken setzt sich der La Natice sofort am Gaumen fest, fühlt sich weich und sanft darauf an und hinterlässt eine Herbheit die beeindruckt. Auf der Zunge weiße Blüten, rosa Grapefruit, ein paar frische Erdbeeren und eine herrlich feine Würze. Man giert nach diesem Wein, man will den Mund damit befüllen und ihn spüren. Freche Zitrustöne blitzen auf, befeuern die enorme Herbheit mit einer kecken Spritzigkeit und sorgen für ein angeregtes Wechselspiel von Haptik und Geschmack. Litschis haben sich eingefunden und ergänzen das Aromenspiel des rosaroten "Panthers". Man will auf der Stelle Hitze, will schwitzen, stöhnen, sich einen Platz im kühlen Schatten suchen und sich mit einem Fläschchen dieses Tropfens voller Freude die Kehle befeuchten. In großen Zügen selbstverständlich, weil der Wein sonst schon verdunstet ist bevor er überhaupt sein Ziel erreicht hat. Ich weiß, warum Südfrankreich und Rosé die genialste Kombination in rosa überhaupt ist. Gibt´s nur dort, ist einzigartig und der La Natice ist schlicht ein absoluter Überflieger. Kistenweise bunkern! Persönliche Rosé-Empfehlung.

11,90 €

(entspricht 15,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA050816

Inhalt: 0,75 l

La Negly, Cuvée „La Brise Marine”, blanc 2016

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
La Negly, Cuvée „La Brise Marine”, blanc
Kein Wein für alle, die nicht gewillt sind, ewige Liebe zu schwören.

Vor ein paar Tagen von Parker mit 91 Punkten bewertet!

Seit Jahren trink’ ich ihn, seit Jahren lieb’ ich ihn. Diesen kleinen Südfranzosen, den La Brise Marine. Der mich immer wieder aufs Neue fasziniert. Der mit verhaltener Säure auftritt, der rund und cremig ist im Mundgefühl. Leicht herb gefällt er sich in seinem Saft und seiner exotisch anmutenden Fruchtaromatik. Wie Lippenbalsam fühlt er sich an, auf der Zunge steht ein feiner herber Stoff, der sich sein Dasein mit einer wunderbaren Mineralität teilt. Weniger von Früchten dominiert, spielt sich eine elegante Würze in den Vordergrund, erst dann schmeckt man ein wenig Ananas und Pfirsich sowie eine Spur von Anis. Rauchig-würzig zieht er über den Gaumen. Ist er im Abgang auch noch saftig, bleibt auf der Zunge ein herber Film haften, der dem Wein noch lange trocken hinterher fühlen lässt. Hat etwas animierend „Bitteres" an sich, was jedoch perfekt in seinem frischem Saft versteckt ist. Der La Brise Marine bringt dank seiner leicht an Gischt erinnernden Salzigkeit das Meer ins Wohnzimmer, ist ein Wein, der irgendwie "entschleunigt" und uns in Südfrankreichstimmung versetzt. Ich mag den kleinen Südfranzosen. Seit dem ersten Mal. Und werde ihn auch weiter lieben und mir eine Pfanne Fisch und Meeresfrüchte dazu gönnen. Mein heimlicher Sommerwein, den ich richtig ungern teile. Und wenn, dann nur mit guten Freunden.

La Brise Marine: Wahrlich eine frische Brise, die das Mittelmeer auf die Terrasse weht und schwelgerische Erinnerungen auslöst an die wunderbare Leichtigkeit des Seins in lauen südfranzösischen Sommernächten. „Immer wieder TOP dieser Wein, extrem animierend, saftige Fruchtfülle trifft Würze und Frische. Ein Traum zu Krustentieren und Muscheln, aber auch zu milden Curries. Dieser Wein zu einer warmen Focaccia mit Rosmarin oder einer Pizza, z.B. aus Sebastian Georgis Kölner Pizza-Tempel 485°, ist schlichtweg ein Traum.” (Christina Hilker, Deutschlands Sommelière des Jahres 2005)

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA050416

Inhalt: 0,75 l

Negly
La Negly, „La Côte”, rouge 2016

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
La Negly, „La Côte”, rouge
Pinard de Picard - Lieblingswein
Wie jedes Jahr der absolute Überflieger. So geht süffig.

Parker: „The 2016 La Cote has outstanding potential and is another beautifully concentrated red from this team that holds onto a sense of purity and elegance. Bis 92 Punkte!

Wacholder, Waldbeeren, Lorbeerblätter und schwarze Oliven dampfen aus dem Glas heraus. Pfeffer hinten, vorne ein Zweig Oregano und dunkle Frucht. Was für ein Duft! Kaum kommt der La Côte in den Mund, geht der Zirkus richtig los. Was ist das für frisches Mundvergnügen, welch belebend freches Frucht- und Säurespiel geht da ab? Ein paar Veilchen tanzen mit roten Beeren, die Olive hat sich unter einem Berg Gewürzen eingenistet und über allem schwebt eine feine Pfefferwolke, die ausgesprochen sexy ist. Dieser Überflieger ist leicht im Mund, pocht mit hohem Puls, erfrischt und trinkt sich gefährlich einfach weg. Der Tropfen hat kein Gramm Fett auf den Hüften, ist schlank auf der Zunge, wie überhaupt im ganzen Mund. Am Gaumen pfefferwürzig und doch (dank Carignan) auch dezent fruchtig. Das Gerbstoffkleid fast transparent, so fein fühlt es sich an. Ein Wein, der tanzt im Mund, der mit Cassis im Abgang angibt und vor Leben nur so strotzt. Kein großer Wein, aber ein großartiger! Gestützt wird seine traumhafte Stilistik nicht nur von der festen mineralischen Struktur, sondern auch von einer grandiosen Frische, einer für den Süden raren Eleganz, einem superfeinen, seidigen Tanningerüst, das diese verführerische Cuvée aus Grenache, Syrah, Mourvèdre und Carignan zu einem wahren Meisterwerk werden lässt. Schwerlich vorstellbar, dass man zu diesem Preis etwas Besseres im gesamten Languedoc finden kann!

Ralf Zimmermann: „Diese alles andere als alltägliche Qualität wächst auch im Languedoc alle 10 Jahre vielleicht einmal. So schmecken teure Reserve-Weine in ‚normalen’ Jahren!”

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA050216

Inhalt: 0,75 l

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen