Saarwellingen, am 28. April 2017

Pinard de Picard - Newsletter

Vier Bestseller frisch eingetroffen, 2 x mit Gold!

Ihre Lieblingsweine von Tariquet und Beaucastel sind da!

Languedoc
„Summertime” an der Rhône

Liebe Freunde von Pinard de Picard,

frisch eingetroffen sind wahre Klassiker unseres Programms und absolute Publikumslieblinge von der Rhône und aus der Gascogne:

Die Familie Perrin, Besitzer des legendären Château Beaucastel, vinifziert zwei wunderschöne rote Alltagsweine für wirklich jeden Tag. Trinkvergnügen pur für kleines Geld! Und wer jetzt bereits das nächste Gartengrillfest plant, der sollte dafür sorgen, dass von diesen Tropfen reichlich im Keller liegen. Diese wird man Ihnen nämlich zum Steak ganz gierig aus den Händen reißen. Tolles Preis-Genussverhältnis!

Tariquet begeistert uns mit zwei Weißweinen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Der eine die perfekte Ergänzung zu gegrilltem Fisch, zu Gemüse, zu Salaten oder einfach als Durstlöscher. Ein Wein für jedermann und ein Partywein par excellence! „La Hitaire” ist wieder da!
Der Zweite wahrlich ungewöhnlich: Ein autochthones Gewächs aus der Gascogne begeistert mit einer wilden und mineralischen Süße!
Aber beide haben eines gemeinsam: Beide werden ganz aktuell wegen ihrer hervorragenden Qualität mit einer Goldmedaille ausgezeichnet (MundusVini und Berliner WineTrophy 2017). Und noch etwas: Beide waren im vergangenen Jahr Bestseller in unserem Programm!

Mit herzlichen Grüßen aus Saarwellingen,

Ralf Zimmermann und Tino Seiwert

Château Beaucastel - Châteauneuf-du-Pape

Originäre Weltklasseweine der südlichen Rhône aus biodynamischem Anbau von legendärem Terroir und traumhafter Eleganz und Finesse!

„Le vin est la partie intellectuelle d’un repas” („Der Wein verleiht dem Essen eine intellektuelle Seite”), Alexandre Dumas

Beaucastel
Festverwurzelt, erdverbunden – Marc Perrin, Grandseigneur und Winzerlegende von Château Beaucastel
© Werner Richner (links)
Perrin „Grand Prebois”, Côtes du Ventoux rouge 2016

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Perrin „Grand Prebois”, Côtes du Ventoux rouge
Der Wein ein Traum. Der Preis ein Hohn.

Lavendel, Thymian, Oliven, Sandelholz und Brombeeren in der Nase. Eindrucksvoll, erfrischend und betörend. Kirsche tanzt auf meiner Zunge und während ich den Saft der roten Frucht genieße, legt sich ein wunderbarer weicher Gerbstoffteppich drüber. So etwas kennt man eher von großen Weinen, aber nicht in dieser Preisklasse.

Das dunklbeerige Fruchtspiel fasziniert, die dominante Würze verzaubert und die Kombination der beiden schindet Eindruck. Ein paar Minuten an der Luft reichen, um den Grand Prebois zu befeuern, ihm Finesse einzuhauchen und ihn zu einem supersüffigen Tropfen wachsen zu lassen. Da ist Kraft im Glas ohne zu erdrücken, da steht Saft im Mund, der jedoch kühl und fein ist und da ist jede Menge Zungenhaptik mit im Spiel, die diesen Wein zu einem köstlichen Erlebnis macht. Ein Naturschauspiel im Mund, das mit Essenz und Charakter für Staunen sorgt und mit Saft und Frische sowohl Zunge wie auch Gaumen in Besitz nimmt. Das ist Trinkvergnügen pur für kleines Geld, und wer jetzt bereits vom nächsten Gartengrillfest träumt, der sollte dafür sorgen, dass von diesem Tropfen reichlich im Keller liegt. Den wird man Ihnen nämlich zum Steak ganz gierig aus den Händen reißen. Tolles Preis-Genussverhältnis.

6,50 €

(entspricht 8,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS010316

Inhalt: 0,75 l

Perrin, Côtes-du-Rhône Réserve rouge 2015

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Perrin, Côtes-du-Rhône Réserve rouge
Harmonisch, balanciert, elegant.

Frische Kräuter der Provence feinst über rote Früchte und schwarze Beeren gestreut. So riecht es aus dem Glas heraus. Welch Duft! Betörend auch die edle Würze, die im Mund diese wunderbare Aromenkomposition, die unsere Nase bereits so verzaubert hat, um eine weitere verführerische Komponente bereichert.

Weißer Pfeffer setzt einen Akzent, die südliche Herkunft dieser Top-Rhône-Cuvée wird unterstrichen durch Anklänge an schwarze Oliventapenade und wiederum Kräuter der Provence, und, für einen Wein in dieser attraktiven Preisklasse nicht selbstverständlich, einer schönen mineralischen Ader. Super!
Ausgesprochen elegant ist diese Réserve im Mund. Sie fühlt sich fein an auf der Zunge und auch am Gaumen lässt sie keinerlei Gewicht erkennen. Dafür wirkt sie kühl, ist edel in den Tanninen, feinkörnig und ungemein frisch mit einer ganz hervorragenden Balance zwischen Frucht und Würze zugleich. Nichts drängt sich in den Vordergrund, alles lässt allem genügend Platz zur perfekten Entfaltung. Das feine Säurespiel sorgt für Belebung in der Geschmackszentrale, die schlanke Linie beeindruckt, weil sie den Wein eher leicht wirken lässt. Im Abgang durchaus fruchtig nach reifen Kirschen, der Nachhall zart würzig und rotbeerig. Perfekte Harmonie im Wein, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt. Einfach typisch Perrin, die stilistische Verwandschaft zu den großen Weinen von Beaucastel ist immer wieder unverkennbar.

Fazit: Ein wunderschöner Côtes du Rhone für jeden Tag. Passt sich unprätentiös allem was aus der Küche kommt an und ist zu jedem Anlass ein willkommener und passender Begleiter. Wie immer eine „Bank”. Nach den großen Erfolgen bereits mit den Vorgängerjahren in der Presse (u.a. „Bester Rotwein Frankreichs”) nun das Meisterstück aus dem Traumjahrgang 2015 an der südlichen Rhône. Kaufempfehlung!

8,90 €

(entspricht 11,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS012015

Inhalt: 0,75 l

Tariquet – Gascogne

Weißweinprovokationen aus dem wilden französischen Südwesten zu Jahr für Jahr „unmöglichen“ Preisen!

Tariquet
Die sympathische Familie Grassa: Forever young!
Tariquet, „Domaine la Hitaire”, Gros Manseng-Chardonnay blanc 2016

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Tariquet, „Domaine la Hitaire”, Gros Manseng-Chardonnay blanc
Ungewöhnlich, extrovertiert und faszinierend. DER Party-Burner!

Brandaktuell: Goldmedaille Berliner Wine Trophy 2017


Fazinierend bereits der Duft, der aus dem Glase strömt. Weiße Blüten, nussige Aromen und getrockneter Apfel. Nach und nach entwickeln sich dann steinig-mineralische Noten.
Solch eine Nase sorgt dafür, dass sich Neugier breitmacht, und was im Anschluss auf der Zunge steht, ist ebenso interessant wie ungewöhnlich. Wahnsinnig frisch fühlt es sich an im Mund, am Gaumen fein, weißblütig, zart fruchtig und trocken. Auf der Zunge aber saftig, rund und äußerst animierend. Mild in der Säure, dafür umso zitrusfrischer an den Zungenrändern. Kaum am Gaumen, löst sich die Aromenvielfalt auf in einer weißen, blütenfrischen Wolke und sorgt für ein Finale, das sofort das Verlangen nach dem nächsten Schluck auslöst. So ungewöhnlich diese geniale Kombination aus der bekannten Rebsorte Chardonnay, aber dem unbekannteren Partner Gros Manseng auch sein mag, spätestens ab dem zweiten Schluck ist man schlicht fasziniert von dieser Wildheit, von dieser zart kräutrig untermalten „Weinerscheinung” (Kundenzitat). Dann zischt der La Hitaire, es gibt kein Halten mehr, dann ist man bereit für das große Fest im Freien.

Zu gegrilltem Fisch, zu Gemüse, zu Salaten oder einfach als Durstlöscher. Extrovertiert spielt er alle Stücke auf der Aromentatstur und begeistert bis zum letzten Tropfen. Ein „Partyburner” (nochmals Kundenzitat). Für uns einfach der geniale Nachfolger des riesengroßen letztjährigen Kundenerfolgs aus dem Hause Tariquet, von unseren Kunden sehnsüchtig erwartet und nun endlich lieferbar, Viel Spaß!

8,90 €

(entspricht 11,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW031516

Inhalt: 0,75 l

Tariquet, „Premières Grives”, Vin doux blanc 2016

11,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Tariquet, „Premières Grives”, Vin doux blanc
So süß kann wild und mineralisch sein.

Brandaktuell: Goldmedaille Mundus Vini 2017


Sie mögen Sauternes, wollen aber kein Vermögen investieren? Dann werden Sie den hier lieben. Erstens weil er etwas "wilder" ist (er kommt aus der Gascogne), zweitens weil er weniger süß ist und drittens, weil er im Gegensatz zu den Sauternes für einen Spottpreis zu haben ist.

Aber der Reihe nach. Exotisch ist der Duft, nach Orangen, Limetten und nach Aprikosen. Im Mund ein Schauspiel saftig-sündiger wie unglaublich feiner Opulenz. Keine Spur von dick, vielmehr zart und angenehm fühlt sich der Premières Grives an, verzaubert die Zunge mit feiner Tropenfrucht und zeigt am Gaumen, dass auch "süßer" Wein sehr mineralisch sein kann. Er wirkt belebend, ist frisch und in gewisser Weise zeigt er sogar Rasse. Auch eine ganz dezente Würze spürt man, wenn man diesen Tropfen etwas kaut und seinem Abgang zuführt. Der dann tatsächlich eine Mischung ist aus tropisch-fruchtig wie auch edel-würzig. Was für ein Spaß im Mund, was für ’ne Freude. Zeigt sich am Anfang süß, wird in der Mitte dank einer wunderbaren Säureader frisch und lebendig und zieht am Ende würzig, mit einem Tick von herber Süße über den Gaumen ab. Ich will jetzt auf der Stelle eine richtige Pastete. Oder Käse. Oder eine Topfentorte. Okay, er ist keine hundert Jahre lagerfähig, bestenfalls drei bis vier. Aber solange hält der im Keller sowieso nicht durch. Ein wirklich ungewöhnliches autochtones Trinkvergnügen aus der Gascogne.

8,95 €

(entspricht 11,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW031316

Inhalt: 0,75 l

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen