Saarwellingen, am 21. Februar 2017

Pinard de Picard - Newsletter

Domaine du Pégau – Châteauneuf-du-Pape

Majestätische Rotweine urtraditioneller Machart begeistern seit Jahrzehnten Liebhaber in aller Welt!

Pegau
Immer Bella Figura...

Zu den besten Winzern der weltberühmten Appellation Châteauneuf-du-Pape gehören unsere langjährigen Freunde von der Familien-Domaine Pégau, mit denen wir seit Beginn unserer Tätigkeit als Weinhändler mit großer Freude zusammenarbeiten und deren Weine wir bereits seit über 25 Jahren leidenschaftlich gerne trinken. Paul Féraud, diese so bodenständige und sympathische Persönlichkeit, und seine attraktive Tochter Laurence vinifizieren schon seit Beginn der 80er Jahre auf beständig höchstem Niveau grandiose, unverwechselbare, „hand”-werklich hergestellte Weine, denen kaum jemand widerstehen kann.

Es ist vor allem der majestätische, authentische, man kann durchaus auch sagen ‚altmodische’ Stil ihres ‚Reserve’, der sich so wohltuend vom Einheitsgeschmack langweiliger, gestylter Modeweine unterscheidet, die, obwohl technisch gut gemacht, mit viel zu viel neuem Holz und zuviel Extraktion maskiert sind und als ‚Monstertropfen’ ohne Brillanz, ohne Frische und ohne Seele wegen des Verlustes ihres ureigenen Charakters schlicht austauschbar geworden sind. Wie anders schmeckt dagegen Pégaus Inkarnation der großen Tradition der authentischen Klassiker der südlichen Rhône. Die singuläre Qualität dieses majestätischen Weins entsteht in erster Linie im Weinberg, wo die über 30 bis 90 Jahre alten Weinstöcke (75 % Grenache, 25 % Syrah, Mourvèdre und Grenoise), die in sehr arbeitsintensiver Handarbeit nach biodynamischen Richtlinien (aber ohne Zertifizierung) liebevoll gepflegt werden, hochwertige Trauben in geringer Quantität, aber höchster Qualität liefern. Das Areal der Domaine verteilt sich auf 11 erstklassige Parzellen (von denen die berühmte Lage „La Grau” mit den ältesten Reben sicherlich die Beste ist), weit verstreut innerhalb der gesamten Appellation, mit sehr unterschiedlichen Bodenformationen, die so durch ihre Differenziertheit zur Komplexität, zur Kraft und Konzentration der barocken Weine von Pégau entscheidend beitragen. Die Sandböden sowie kräftigen Lehm-Kalkböden, die mit großen roten Kieselsteinen bedeckt sind, die nachts die tagsüber gespeicherte Wärme an die Trauben abgeben, werden zur besseren Durchlüftung und zur Aufnahme organischen Düngers und Schafsmist fünf bis sieben mal im Jahr umgepflügt.

Pegau
Ein kleiner nostaligscher Blick, Jahre zurück ☺

Und ein Besuch im Keller kommt einer Zeitreise gleich. Modernste Technik und blitzende Edelstahltanks. Fehlanzeige! Auf Pégau arbeitet man noch wie vor Urzeiten mit minimalen Eingriffen im Keller: Vergärung der ganzen Trauben mit Stielen und Stängeln, Spontanvergärung und Ausbau im großen, gebrauchten Holzfuder ohne Schönung und Filtrierung. Tradition und handwerkliche Winzerkunst sind eben auf dieser sympathischen Familiendomaine keine leeren Worthülsen, sondern Tag für Tag gelebte Realität.

Pégau, „Selection Laurence”, CdR rouge 2015

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pégau, „Selection Laurence”, CdR rouge
Kleiner feiner Alltagswein, der Nachfolger unseres Bestsellers Pegovino!

Rohes Fleisch und eine dicke schwarze Olive tummeln sich in einer feinen Wolke getrockneter Garrigue-Kräuter und baden in sattem Kirschduft. Im Mund ein Maul voll Wein. Kraftvoll, dicht und zupackend. So nimmt der Laurence Féraud auf der Zunge Platz, öffnet seinen Aromenkorb und entlädt saftig schwarze Brombeeren und Cassis auf ihr. Untermalt von einer leisen Ledernote und von trockener Erde. Und während man genussvoll daran herumschmatzt, merkt man erst ein paar Sekunden später, welch knackiges Tanningerüst im Mund steht. Richtig knusprig fühlt sich das an, in Kombination mit dem dunkelschwarzen Saft der langsam über die Zungenränder fließt die reinste Sünde. Muskeln hat der gute Tropfen, Power ohne Ende und doch bringt er es fertig, frisch zu wirken. Am Gaumen zuerst beerig-saftig, dann erdig-würzig und am Ende mit einer dezenten Note von feuchtem Rauch und feinem Leder im Abgang. Gönnt man ihm Luft, dann öffnet er sich und wird fruchtiger. Dann taucht auch eine Pflaume auf und bringt eine gewisse Fleischigkeit ins Spiel. Ein typischer kleiner Franzose, der einfach großen Spaß macht. Den macht man auf, schmeißt ein gutes Stück Fleisch in die Pfanne, brät etwas Gemüse an und schon ist man im Himmel. Prost.

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS060915

Inhalt: 0,75 l

Pégau, „Plan Pégau”, Vin de Table rouge

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pégau, „Plan Pégau”, Vin de Table rouge
Großartiger Rotwein für jeden Tag, der das Genießerherz erfreut und den Geldbeutel schont, vinifiziert aus Trauben, die nicht für den großen Châteauneufwein genommen werden! Über viele Jahre ein Klassiker in unserem Programm!

Wie frisch ist das denn in der Nase? Veilchen, Flieder, Brombeeren und dezenter Waldduft strömen aus dem Glas. Und dann legt er auch schon los, der Plan Pégau. Mit einem Grip im Mund, der mehr als nur Eindruck schindet. Danach schmeckt man ein paar Johannisbeeren, die sich unter einer wunderbaren dunklen Würze verstecken. Überraschenderweise ist der Tropfen leicht im Mund, fühlt sich schlank an, obwohl er schon genügend Kraft unter der Haube hat. Die frische Säureader sorgt für Leben, auf der Zunge eine dezente Frucht, der Gaumen von einem cremigen Gerbstoffkleid und südlicher Würze verwöhnt. Wie ist das fein, wie ist das schön! Tafelwein nennt sich dieser Kerl, die reinste Untertreibung. Da ist Struktur drin, das hat Charakter, ist vielschichtig und entwickelt sich mit Luft zu einem richtig tollen, zu einem charmant fruchtig-würzigen Tischwein. Auch im Abgang lässt sich der Plan Pégau nicht lumpen, zeigt schöne Beerennoten, die von feuchten Waldaromen untermalt sind. Geben Sie dem Wein eine Stunde in der großen Karaffe und dann staunen sie was „Tafelwein” so alles kann. Schreit nach Küche und will zu rustikaler Kost genossen werden. Hat sicher ein paar wunderbare Jahre vor sich.

9,90 €

(entspricht 13,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS060314

Inhalt: 0,75 l

Pégau, Châteauneuf-du-Pape „Cuvée Reservée” 2014

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pégau, Châteauneuf-du-Pape „Cuvée Reservée”
Ein majestätischer Wein (u)rtraditioneller Machart, der magische Ruhe verströmt!

Dieses großartige Châteauneuf-Monument von barock-urwüchsiger Gestalt, allen modischen Zeiterscheinungen um Lichtjahre entzogen, zeigt ein expressives Aroma von Amarenakirsche, Pflaumen, wild wachsenden, gerösteten Kräutern der Provence, Trüffeln, Wacholder, schwarzem Pfeffer und Rauch, das derart verführerisch ist, dass ich gar nicht aufhören kann, immer wieder mit der Nase lustvoll ins Glas (nach dem Austrinken selbst ins leere!) zu schnuppern! Drogenalarm! Auf der Zunge plötzlich Schokolade, fein geraspelt. Dazu dunkle Kirsche, Sattelerde, Lavendel und ein Gerbstoffteppich, der begeistert. Ich bin überwältigt von diesem fast feminin wirkenden Châteauneuf-du-Pape. Seide auf der Zunge und am Gaumen, kühle Frische im Mund, zwar Frucht, doch derart edel und dezent, dass man ihr nachlechzt, kaum dass man die Cuvée Reserve geschluckt hat, die so genial und grandios schmeckt. Großes Kino in der Geschmackszentrale, Emotionen werden frei, man möchte diesen Tropfen schlicht umarmen. Und weil das längst nicht alles ist, sei noch die elegante, vom Kalk dominierte Mineralik angeführt, die diesem Wein sein superfeines Mäntelchen anzieht. Ein Monument. Im Glas, im Mund und überhaupt. Legt an der Luft gewaltig zu und erinnert am Ende an Schwarzwälder Kirschtorte. Nur in flüssig und ohne Zucker. Schmeckt bereits jetzt und hat locker Potential für die nächsten 20 Jahre. Diese Flasche jedoch weniger, die überlebt den Abend nämlich nicht. Das ist klassischer Pégau-Stil, wie wir ihn seit Jahren kennen und lieben.

Und auch Parker ist begeistert: „This is a beautiful 2014 Châteauneuf du Pape Cuvée Reservée!”

34,90 €

(entspricht 46,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS060214

Inhalt: 0,75 l

Pégau, Châteauneuf-du-Pape, „Cuvée Laurence” rouge 2012

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pégau, Châteauneuf-du-Pape, „Cuvée Laurence” rouge
Keine Panik, liebe Kunden, Ihre Resonanz auf diesen überwältigenden Châteauneuf war einfach – überwältigend ☺
Binnen Minuten war unser Lager geräumt! Doch wir haben vorreserviert und in den nächsten 10 Tagen etwa trifft der Wein wieder bei uns ein. Bitte einfach vorreservieren!

Archetypisch, ungeschminkt und überwältigend!


Was ist die Steigerung von betörend? Umwerfend? Überwältigend? Wie auch immer, was da aus dem Glas dampft, muss aus der Hexenküche stammen. Reife Pflaumen, schwarze Kirschen, Leder, Holz und eine Prise Zimt. Dazu dunkle Waldbeeren und eine eindrucksvolle feine Würze. Genauso geht es weiter, wenn der Tropfen auf der Zunge Platz nimmt. Dann wirft er mit edler Schokolade um sich, schiebt reifen Saft von Kirschen und dunklen Beeren hinterher und zeigt, wie man Extrakt und Rasse in Balance bringt. Da steckt viel Kraft in diesem dichten Körper, doch sorgt die frische Säureader für eine ausgesprochene Lebendigkeit im Mund. Am Gaumen vermählen sich betörende Frucht, Leder, Holz und Zimt, das Tanningerüst ist fein geschliffen, seidig, kühl und edel. Lässt man die Cuvée Laurence ein wenig stehen im Mund, bemerkt man, wie sich der Saft und seine rote Würze an den Zungenrändern abarbeiten, wie alles fein und griffig an ihnen haften bleibt und für ein unendlich langes Nachspiel sorgt. Die Kombination von edlem Leder, reifer roter Frucht und dem agilen Säurespiel ist mehr als nur bemerkenswert, sie verführt, lässt einen nicht mehr los und zeugt von allerhöchstem Können. Châteauneuf-du-Pape ganz archetypisch und ohne jeglichen modernen Firlefanz. Ein Fels in der Brandung, der für die wirklich großen Momente gemacht ist. Respekt, Hut ab und Gratulation, Laurence.

Und Kenner wissen: Pégau schmeckt unverkennbar in jeder Blindprobe. Der naturnahe Anbau, die aufwändigen Laubwerksarbeiten, relativ kleine Erträge, die extrem selektive Handlese, Vergärung in großen Cuvées mit den Traubenstängeln (!) als notwendigem Rückgrat für den traditionellen Ausbau in alten Fudern in einem unscheinbaren, herrlich altmodischen Keller, der Verzicht auf jegliche Errungenschaften der modernen Technik, all das trägt bei zu diesen massiven, extraktreichen, aber dennoch noblen und zudem sehr aromatischen, unglaublich reichhaltigen Châteauneuf-du-Pape-Gewächsen in einem sehr individuellen Stil, der sie stets eindeutig als Pégauweine identifizieren lässt! Diese faszinierenden, unfiltriert abgefüllten Weinunikate sind eine wunderschöne Verkörperung eines absolut klassischen Stils und eine Ode an das gigantische Potential einer der großartigsten Regionen innerhalb der gesamten Weinwelt! Und in 2012 waren Hammerweine möglich, ähnlich dem legendären 2010, etwas weniger opulent und feiner: „One of my favorite wines, the 2012 Châteauneuf du Pape Cuvee Réservée is a classic”, schwärmt Parker bereits von der Cuvée Reservée, die von der „Cuvée Laurence“ nochmals leicht getoppt wird!

Zu genießen jetzt bis nach 2030.

75,00 €

(entspricht 100,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS060112

Inhalt: 0,75 l

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen