Saarwellingen, am 28. November 2016

Pinard de Picard - Newsletter


Domaine Boisson-Vadot – Meursault

Weltklasseweine aus Meursault im Herzen des Burgund exclusiv bei Pinard de Picard

Unsere Entdeckung des Jahres 2010 begeistert im großen Burgund-Jahrgang 2014 mit Fabel-Qualitäten. Mit Weißweinen, die state oft he art sind. Und fabelfeinsinnigen Pinot Noirs: Derartige „découvertes“, die berühmte Stecknadel im Heuhaufen, findet man nicht oft in seinem Leben!

Boisson-Vadot ist im Weißweinbereich wohl das Weingut mit dem besten Preis-Genuss-Verhältnis im gesamten Burgund! „Diese Weine des burgundischen Urgesteins gehören ohne jeden Zweifel zum Besten, was es in der Welt der Weißweine gibt” (Weinquellen.at) Und die feinsinnigen Rotweine werden Jahr für Jahr besser und gehören mittlerweile zur absoluten Spitze der Côte de Beaune!

Burgund ist die Heimat einiger der größten trockenen Rot- und Weißweine der Welt. Und damit die einzige ernsthafte Konkurrenz zu den besten trockenen Rieslingen deutschsprachiger Provenienz! Denn nirgendwo sonst erreicht die Chardonnayrebe diese einzigartige Kombination aus Kraft und Eleganz, Geschmeidigkeit und Präzision sowie Mineralität und Lagencharakter wie an der Côte de Beaune, dem weltberühmten südlichen Teil der Côte d’Or. Das Epizentrum dieser genialen Weißweine befindet sich wenige Kilometer südlich von Beaune und umfasst die Orte Meursault, Puligny-Montrachet und Chassagne-Montrachet, die bei Burgund-Liebhabern mythischen Ruf besitzen. Und hier haben wir vor wenigen Jahren ein wahres Kleinod aufgespürt, das in Frankreich für ganz erheblichen Wirbel sorgt und das mittlerweile von bestens informierten Weinfreunden in der ganzen Welt intensiv gesucht wird. Oftmals vergeblich, da diese Perlen des Burgunds nicht nur eine phantastische Qualität besitzen, sondern auch außerordentlich rar sind! Und sie sind das Resultat einer innigen Liebesbeziehung zwischen einem Urgesteinswinzer und seinem großen Terroir.

Bernard Boisson heißt der Patron. Ein burgundischer Charakterkopf. Lebt für seinen Wein. Hat seinen Plan im Kopf, baut die Weine so reduktiv aus, wie sonst wohl nur noch Coche-Dury. Daher die typischen gegrillten Aromen in all seinen Weinen, die Noten von Schießpulver und Feuerstein. Dazu die irre salzige Mineralität. Setzt Holz nur ganz moderat ein. Er will Wein trinken, so elegant, finessenreich und trinkig, wie nur möglich, und nicht wie ein Biber am Holze nagen. Seine Weine brauchen Luft (selbst der einfache Burgunder schmeckt nach drei Tagen Öffnung noch hervorragend), werden über Jahre immer komplexer. Er pumpt die Weine bei der Kellerarbeit nicht um, arbeitet nur mit Schwerkraft, filtriert nicht. Erntet stets ganz spät. Riskant spät. Nur ganz reife, kerngesunde Trauben! Ist fast immer draußen in seinen kalkreichen Wingerten: „Man muss seine Weinberge kennen, wie seine Kinder, dann kann man sie richtig erziehen“.

Und seine Kinder liebt er sehr. Sohn und Tochter, beide knapp über 30, haben seinen Weinvirus geerbt. Sind daher bereits in voller Mitverantwortung in Keller und Weinberg. Und haben bereits einen Teil des Gutes überschrieben bekommen. Der Grund, warum unsere Weine von Boisson unterschiedliche Etiketten haben. Aber alle die gleich phantastische Qualität! Nach meinem ersten Weingutsbesuch habe ich übrigens eine Probeflasche zu Klaus-Peter Keller geschickt. Weil ich weiß, wie sehr Deutschlands Winzermagier große Burgunder-Weine liebt. Er probierte dann zusammen mit sieben weiteren Burgund-Aficionados. Blind gegen eine von Coche-Durys genialen, aber wesentlich teureren Lagen. Alle, wirklich alle, hielten den Coche für Boisson. Und umgekehrt! Das war schon so etwas wie eine Adelung für unsere Entdeckung!

Wahrlich: Die Familie Boisson lässt gelebte Tradition zu wegweisender Avantgarde werden, bescheiden und voller Idealismus, nachhaltig für unsere Umwelt und visionär in ihren Qualitäten. Kategorie persönliche Lieblingsweine!
Burgundkenner wissen, dass drei Faktoren den Schlüssel zur Qualität im Burgund de- terminieren – und zwar in dieser Reihenfolge: Der Name des Erzeugers, die Lage und der Jahrgang. Und wir präsentieren Ihnen heute grandiose Rotweine, die, ohne Übertreibung, zu den heftigsten Preisbrechern der Region zählen, und Weltzklasse-Weißweine von DEM Insider-Winzer, der die französische Weinwelt in hellen Aufruhr versetzt hat: Ein qualitätsbesessener Winzer, legendäre Terroirs und ein grandioser Jahrgang. Und Preisen bei Boisson-Vadot, die im Vergleich zu denen der renommierten Superstars provokant günstig daherkommen! Dazu gibt es brandaktuell ein Urteil auf der sehr lesenswerten Genießerhomepage weinquellen.at zum wunderbaren ‚Les Cloux’, das ein zu eins auf die anderen Weine unseres Kleinods übertragbar ist: „Sie lieben Chardonnay? Sie mögen kein Holz? Sie wollen Burgund das leistbar ist? Mit 30 Euro sind Sie mit dem Les Cloux in der Weltklasse angekommen. Ist zwar kein Coche-Dury, dafür können Sie sich von dem hier locker drei, vier Kisten in den Keller legen und über alle, die sich schwer verschulden, um an Schätze zu gelangen, lachen. Am Ende ist der Les Cloux die Antwort auf die Luxusfraktion aus dem Burgund!”

Des kundigen Weinliebhabers Herz – was begehrst Du mehr?

Boisson-Vadot, Aligoté Anne Boisson, blanc 2014

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Aligoté Anne Boisson, blanc
Schmecken, spüren, lieben. Aligoté vom Feinsten.

Riecht und schmeckt „fast” wie Chardonnay, ist aber keiner. Ist Aligoté, von dem viel zu wenig getrunken wird. Weil einer wie der hier nicht nur frisch und knackig, sondern auch enorm vielschichtig und besonders delikat ist. Da schmeckt man weiße Blüten auf der Zunge, etwas Honig, Pfirsich und auch Aprikosen, man spürt am Gaumen eine prickelnd frische Mineralität und wundert, sich warum man so etwas nicht öfters trinkt. Das ist Burgund für jeden Tag, ein Wein der „typisch” ist und sich im Mund so fein wie filigran, aber auch mit klarer Eleganz und einer gewissen Dichte zeigt. Der Bourgogne Aligoté packt zu, ohne Besitz von einem zu ergreifen, er neckt mit frischer feiner Salzigkeit und betört den Gaumen mit einer hoch eleganten, kalkig-steinigen Mineralität. Auch der Abgang und der Nachhall sind dominiert vom Salz, das hier in Begleitung einer saftigen Zitrone für die totale Mundbespaßung sorgt. Pures Weinvergnügen für alle, die gerne Fisch und Meeresfrüchte essen. Dafür scheint er gemacht zu sein. Spaghetti alle vongole liebt er und zum schottischen Wildlachs ist er eine Offenbarung. Das Zeug ist einfach großartig.

Liebe Kunden: Ein richtig guter Aligoté soll animierende Frische ins Glas transportieren und bei allem Körperreichtum eine Eleganz aufweisen, die dem Wein auf der Zunge eine sprichwörtliche burgundische Balanciertheit und große innere Harmonie vermittelt. Sehr selten nur habe ich diese Kriterien bei einem Aligoté finden können, denn wirklich hervorragende Qualität erreichen nur wenige Weine, bei denen die Trauben auf hochwertigen Lagen angebaut und im Keller mit der gleichen Sorgfalt ausgebaut werden wie die Spitzenweine einer Domaine. Wahrlich ein Referenzwein für einen Aligoté!

Zu genießen ab sofort und DER Sommerwein 2017.

14,95 €

(entspricht 19,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU020114

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot, Bourgogne blanc Bernard Boisson-Vadot 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Bourgogne blanc Bernard Boisson-Vadot
Welch hedonistischer Traum eines klassischen weißen Burgunders! So wie sie früher einmal waren, ohne völlig übertriebenen Holzeinsatz. Die Zeit steht still!

Die Nase ein Traum. Feines Brioche, etwas Brotteig, ein Schuss salzige Birne sowie ein Tick Pfirsich und Feuerstein haben sich zu einem feinen wie auch leisen Duft verschworen. Ein Hochgenuss dann auch, was sich im Mund abspielt: Reichhaltig, saftig, mineralisch, trinkanimierend (gewinnt über zwei Tage enorm mit Luft!) und daher schon jetzt mit größtem Vergnügen zu genießen. Feine Würze trifft sich mit frischer Säure. In seiner Stilistik bei aller Konzentration eher der „mineralisch-rassig-elegante“ als der opulent-cremige Typus. Auf der Zungenmitte mit einem frischen und zugleich cremigen Kern; buttrig und würzig erinnert er an geröstete Haselnuss, dazu gesellen sich weiße Blüten und Zitrusfrüchte. Sehr harmonisch, balanciert und erfrischend!! Ein großartiger Gaumenschmeichler mit wahrhaft geschliffenem Charakter, ein betörender Charmeur, von gleicher Qualität wie viele doppelt so teure Prestigeweine aus Meursault. Kein Wunder, stammen doch die Trauben aus deklassierten Village-Lagen - und zwar ausschließlich aus Meursault! Zusammen mit Coche-Durys und Boillots Bourgogne ist dieser vibrierend-mineralische Weißwein sicherlich das Beste, was in dieser Qualitätsstufe im Burgund zu erwerben ist. Rasse, Finesse und Mineralität, die beschwingte Leichtigkeit eines vibrierenden Rieslings gar, zeichnen eine wunderbare Einführung in die phantastische Welt der stilistisch so eigenständigen Weißweine Boissons. Große Qualität aus einem der größten Weißwein-Jahrgänge aller Zeiten im Burgund mit einem zauberhaften Preis-Genuss-Verhältnis. Feine Würze trifft sich mit frischer Säure, im Abgang noch einmal ein Schuss Brioche und von Birne aromatisiertes Salz.

PS: Christina Hilker, Deutschlands Sommelière des Jahres 2005, war schon total begeistert von diesem 2013er: „Dieser Wein betört mit seiner Komplexität, seiner Mineralität und seinen cremigen Ansätzen, die mit einer frischen und anregenden Struktur einher gehen und gehört zu den Top Einstiegsweinen, bei denen man weiß, warum man gerne weiße Burgunder genießt. Bitte mehr davon!“

Zu genießen ab sofort bis 2020+, mindestens.

19,95 €

(entspricht 26,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU020214

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot, Meursault Pierre Boisson, blanc 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Meursault Pierre Boisson, blanc
Ein toller Meursault für kundige Genießer!

Bernard Boisson: „Ich bin ein Verfechter einer traditionellen alten Schule, ich mache meine Spitzenweine nicht als hedonistische Flatteurs, ich will keine bloß als ‚gut’ gelobten Weine. Mein Ziel ist klar definiert: Ich will die besten Weine machen, nichts anderes, Punktum!”

Und diesen Anspruch demonstriert in Reinkultur unser Klassiker der Klassiker aus Meursault! In der Nase dieser grandiosen Dorf-Lage (die Trauben stammen aus weltberühmten Terroirs wie beispielsweise Chevalières und Narvaux) betören sowohl eine ganz feine, würzige Note von gerösteter Haselnuss als auch ungemein tiefgründige mineralische Anklänge. Das ist DER Maßstab für seine Preisklasse. Nach kurzer Verweildauer im Glas öffnet sich in der Nase eine wunderschön konturierte, komplexe Stein- und Kernobstfrucht nebst zarten Anklänge an Abate-Birne sowie weiße Blüten, Krokant und feinste Brioche. Am Gaumen eine kraftvoll-cremige, aber gleichzeitig seidene Persönlichkeit mit einer traumhaften inneren Dichte, einer raren aromatischen Reinheit und mit dem intensiven Feuerstein-Bodengeschmack von durch tiefe Rebwurzelung gelösten salzigen Mineralien – DEN Geschmacksträgern großer weißer Burgunder schlechthin! Dieses fürwahr noble Gewächs strahlt eine Energetik und eine gebündelte, stahlige Konzentration und majestätische Dichte aus, wie sie für Weine von den alten Reben seiner unterschiedlichen Lagen aus Meursault, die zur großen Komplexität dieses phantastischen Weines beitragen, typisch ist. Seidig, duftig, mineralisch: wie aus einem Guss.

Fürwahr ein toller Meursault für kundige Genießer, „mit einer geradezu unvergleichlichen inneren Dichte, fabelhaften Präzision auf der Zunge und einer formidablen Länge”, urteilt David Rayer, einer größten Weinkenner der burgundischen Szene.

Trinkvergnügen bereitet dieser geniale Meursault ab sofort, Höhepunkt 2018 bis 2025+.

49,00 €

(entspricht 65,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU020314

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot, Meursault „Les Grands Charrons” Bernard Boisson-Vadot, blanc 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Meursault „Les Grands Charrons” Bernard Boisson-Vadot, blanc
Das Salz der Erde küsst irre Frucht!

Unmittelbar an die berühmten und um ein Vielfaches teurere Premier Crus von Meursault schließt diese grandiose Lage mit geradezu identischem Terroir an und stellt viele ihrer benachbarten, wesentlich hochpreisigeren Prestigeweine weit in den Schatten. Welch komplexes Aromenspektrum (reife Aprikose, Lindenblüten, Pfirsich, Birne, Jasmin, Haselnuss, Feuerstein, Brioche, weißer Pfeffer) streichelt zärtlich die Nase, welch packende innere Dichte und Konzentration vermählen sich mit jodig-salziger Mineralität am Gaumen. Dabei sehr präzise, perfekt balanciert und klar wie ein Gebirgsbach. Unvergleichliche Finesse und Eleganz statt ermüdender Holzprotzerei, das ist wahrhaft Kraft ohne Schwere. Schlichtweg Referenzcharakter!

Werte Kunden: Heute dominiert zum Leidwesen so vieler Weinliebhaber weltweit ein „internationaler“ Einheits-Chardonnay-Stil – Ein fülliger Weißwein mit üppigen tropischen Früchten, dem durch das vermeintliche „Zaubermittel“ Eichenholz ein reiches Gewand aus toastigem Vanillegeschmack angelegt wurde. Dieser leicht zugängliche Reiz eines Chardonnay-Weins hat jedoch überhaupt nichts mit diesem traditionellen weißen Burgunder von Burgunds großem Geheimtipp gemein. Hier bei Boisson-Vadot paart sich, trotz des Ausbaus in sorgfältig ausgesuchten Barriques edler Provenienz, aristokratische Noblesse mit mineralischer Tiefe und einem betörenden Aromenspektrum. Besser kann Chardonnay nicht schmecken – nur anders!

Zu genießen ist diese Ode an Meursault ab dem nächsten Frühjahr, Höhepunkt 2019 bis nach 2028.

54,00 €

(entspricht 72,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU020514

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot, Meursault „Sous la Velle” Anne Boisson, blanc 2014

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Meursault „Sous la Velle” Anne Boisson, blanc
Der große Rivale des ‚Grand Charrons’!

Von gleicher Qualität, aber stilistisch sehr unterschiedlich: Noch eine Spur finessenreicher, dafür weniger kraftvoll als der ‚Charrons’. Mehr von Würzaromen und floralen Noten sowie Birne und Pfirsich geprägt denn von gerösteter Haselnuss. Insgesamt eine etwas kühlere Stilistik als der ‚Charrons’ und eine eher salzige als jodige, jedenfalls ungemein feingiedrige Mineralität. An Gaumen eine tänzerische Eleganz mit fabelhafter Präzision und traumhafter Frische. Sehr langer Nachhall mit purer Frucht und eleganten Würzaromen imvibrierenden Abgang.

Es ist übrigens Jahrgang für Jahrgang höchst spannend zu verfolgen, wenn man den ‚Charrons’ und den ‚Sous la Velle’ in seiner Jugend über mehrere Abende aus der geöffneten Flasche vergleicht: Beide entwickeln sich stilistisch aufeinander zu – letzterer wird cremiger und weicher, während der ‚Charrons’ präziser und focussierter wird. Zwei große Weine mit noch so unendlich viel Entwicklungspotential!

‚Sous la Velle‘: Ein weißer Burgunder auf allerhöchstem Niveau, der die typischen nussigen Aromen eines Meursault mit einer ungemein noblen Ausstrahlung vereint!

Zu genießen erst ab Mitte 2017, Potential bis nach 2028.

48,00 €

(entspricht 64,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU020414

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot, Auxey-Duresses „Les Clous” Pierre Boisson, blanc 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Auxey-Duresses „Les Clous” Pierre Boisson, blanc
Ein wahres Fest im Mund, das ist Chardonnay mit Weltklasseformat.

Werte Kunden: Auf der höchst empfehlenswerten Internetseite weinquellen.at habe ich einen dermaßen liebevoll wie sachlich fundierten Artikel zum gleich guten und stilistisch ähnlichen Les Cloux 2013 gefunden, dass ich statt einer eigenen Beschreibung hier in Auszügen den begeisterten Autor Leo Quarda zitieren möchte: „Fakt ist, dass, hat man erst einmal angefangen sich durch Boisson-Vadots Meursault, Puligny-Montrachet, Auxey-Duresses, Volnay, etc. zu kosten, es unmöglich ist, von diesen Weinen wieder loszukommen. Diese Weine gehören ohne jeden Zweifel zum Besten, was es in der Welt der Weißweine gibt. Feine Zitrustöne strömen hoch, etwas geriebene Nuss und ein guter Brocken Salz sorgen für Spaß in der Nase. Ein Tick von weißem Honig macht sich bemerkbar, bringt ein wenig Fülle in den Duft des Les Cloux. Kalk weht über allem; fein, leise, sehr verhalten. Es ist ein eleganter, ein ruhiger Duft der unaufgeregt durch die Nasenflügel zieht. Stein und Salz dominieren ihn und lassen ihn dabei erfrischend wirken... Was für ein frisches Spiel auf Zunge wie auch Gaumen. Weisser Honig ganz weit hinten sorgt für zarte Fülle, vorne aber glänzt der Stein der feinst von Salz, Zitronen und auch frischen Kräutern eingepinselt wurde. Ein wahres Fest im Mund, das ist Chardonnay mit Weltklasseformat. Am Gaumen etwas Apfel, gelb und knackig, der Abgang einfach nur betörend. Weich, rund und doch so belebend. Weisser Kalk über allem sorgt für Haftung, lässt einen den Les Cloux sprichwörtlich fühlen. Zu allem gesellen sich noch ein paar gelbe Blütenblätter die den Tropfen endgültig zu einem richtigen Charmeur machen. Ich liebe diesen Wein: Weltklasse!

Je länger der Les Cloux Sauerstoff aufnimmt, umso faszinierender wird er. Immer mineralischer wird der Tropfen, der Kalk ist mehr als spürbar, der nasse Stein das tragende Element. Richtig rassig zieht der Wein über die Zunge, Salz und Zitrusfrucht wechseln sich in ihrem neckischen Spiel harmonisch ab. Hinter allem trabt der gelbe Apfel artig hinterher und tritt bestenfalls im Schatten dieser beiden lustigen Protagonisten auf. Der Wein wird karger, klarer, feiner und auch nackter. Ein Traum von Mundgefühl, ein Traum von Geschmack. Überhaupt ist dieses Wechselspiel von Geschmack und Gefühl auf Zunge und Gaumen grosses Kino. Da Zitrone, dort Stein, hier Kalk, dort Apfel. Darunter feiner Honig, darüber feiner Blütenstaub. Ein Auf und Ab das beide Sinne in ihren Bann zieht. Ein Naturschauspiel, das niemals enden möge. ...Im Mund wird der Wein weicher, er wird enorm griffig, als würde man in einem Bergwerk stehen und den Steinstaub atmen. Mürber Keks taucht auf, der Apfel hat an Grösse zugelegt, das Salz ist weicher geworden, der Stein leicht aufgetrocknet. Geschmack und Gefühl parallel im Mund, zeitgleich, synchron, unbeschreiblich. Sie lieben Chardonnay? Sie mögen kein Holz? Sie wollen Burgund das leistbar ist? Mit 30 Euro sind Sie mit dem Les Cloux in der Weltklasse angekommen. Ist zwar kein Coche-Dury, dafür können Sie sich von dem hier locker drei, vier Kisten in den Keller legen und über alle die sich schwer verschulden um an Schätze zu gelangen, lachen. Am Ende ist der Les Cloux die Antwort auf die “Luxusfraktion” aus dem Burgund. Dieser Wein hat es nicht nötig sich vor großen Namen zu verstecken. Persönliche Kaufempfehlung! Tipp: Zwei Stunden in der Karaffe sind ideal. Mit 10-12º aus dem großen Glas trinken. Klassiker der französischen Küche begleitet er ebenso gekonnt wie feine regionale Gerichte. Als Solist ganz großes Burgunderkino!” Und Potential für mehr als ein Jahrzehnt!

Zu genießen ab sofort bis 2020+

29,95 €

(entspricht 39,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU021014

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot, Bourgogne rouge Pierre Boisson 2014

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Bourgogne rouge Pierre Boisson 2014
Null Gewicht und lustig wie ein Tanzbär!

Sinnlich und verführerisch duftet es in der Nase nach Sauerkirsche und feinen Kräutern, nach Unterholz und ein paar Waldbeeren. Frisch zieht alles meine Nasenflügel hoch und setzt sich übergangslos im Mund in derselben Art und Weise fort. Konsequent steht auch hier die Sauerkirsche im Mittelpunkt, zeigt sich von ihrer lustigsten Seite. Knackig frech die Säureader, die den Gaumen unterhält und sich mit einer ungemein straffen wie auch feinen Mineralik arrangiert hat. Ein Leichtgewicht, das hier im Mund steht, höchst belebend, knackig frisch und fein. Da kommt richtig Spaß auf, da nimmt man gerne einen großen Schluck und zelebriert ihn lang und intensiv. Der Tropfen ist unterhaltsam wie ein Tanzbär, er neckt, er spielt mit einem Katz und Maus, weil er gar so leicht und überaus beschwingt im Mund agiert. Mit Sicherheit einer der höchst trinkanimierenden Pinot Noirs, die ich in letzter Zeit getrunken habe. Ein Fest im Mund, ein Traum zu Grillhuhn oder auch zur Kalbsbrust. Oder überhaupt einfach solo. Der macht mächtig Spaß und sorgt für unkompliziertes wie auch unbeschwertes Weinvergnügen.

17,95 €

(entspricht 23,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU021114

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot, Monthelie rouge Pierre Boisson 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Monthelie rouge Pierre Boisson
Der ultimativ heiße Geheimtipp!

Monthelie hat einen Ruf wie Donnerhall. Unter Insidern! Denn diese schätzen die feinen Tröpfchen aus dem kleinen pittoresken Ort, der wesentlich weniger im Rampenlicht steht als die berühmten Namen des Burgunds, ganz außerordentlich. Denn zum einen kommen von hier ganz phantastische Qualitäten, insbesondere, wenn sie aus den Händen begnadeter Traditionalisten stammen. Und anderen zahlt man hierfür nur einen Bruchteil der für die Rennomierlagen geforderten Preise. Und ALLE Weine der Domaine Boisson-Vadot werden mit der gleichen Sorgfalt im Weinberg wie im Keller hergestellt, ganz gleich, ob es sich um einen Weiß- oder Rotwein handelt. Die Rotweine haben qualitativ in den letzten Jahren einen enormen Sprung getan und befinden sich jetzt auf Augenhöhe mit den berühmten Weißen. Die Qualitätsphilosphie unseres Urgesteins ist in jedem einzelnen Wein der Domaine schmeckbar: Ein genialer Produzent als Mittler zwischen seinem großen Terroir und dem Wein! Welch spektakulären Dorflagenwein haben wir hier im Glas, der mit Luftzufuhr immer feiner und aromatischer wird. Schmeckbar hier die Fähigkeit der Reben, durch die lehmhaltige obere Schicht des Bodens in die mineralischen Tiefen des kalkigen Fels vorzudringen und dessen mineralischen Kern mit feinster Präzision in diesen sinnlichen Burgunder umzusetzen! In der Nase sehr komplexe Anklänge an blaue Waldfrüchte (einfach himmlisch!), Kirschen, rote Beerenfrüchte und betörende Gewürze, fein getragen von einer traumhaften Mineralität. Am Gaumen ungemein saftig und cremig, aber gleichzeitig schwebend, filigran, präzise, sehr fokussiert und transparent. Dazu ein enormer kalkig-mineralischer Spannungsbogen und eine großartige Frischeader, mit Luftzufuhr immer besser werdend und in ein ungemein kraftvolles, zupackendes Finale mündend. Kraft ohne Schwere: Was für ein Hedonist. Und einer der größten Geheimtipps des Burgunds!

Christina Hilker, Deutschlands Sommelière des Jahres 2005, ist total begeistert von diesem Wein und empfiehlt ihn zu pikanten Fleisch- und Geflügelgerichten, wie Rinderfilet mit roter Bete oder zur Entenbrust knusprig gebraten mit Cassissauce oder zum klassischen Schmorgericht Bouef de Bourgogne mit knusprigem Baguette.

Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2018 bis ca. 2030.

29,95 €

(entspricht 39,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU021214

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot, Auxey-Duresses 1er Cru Pierre Boisson, rouge 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Auxey-Duresses 1er Cru Pierre Boisson, rouge
Welch zauberhafter Pinot aus einer großartigen Premier Cru Lage!

Dieser große Hedonis zeigt beispielhaft, dass Pinot Noir nicht einfach Pinot Noir ist. Das Großartige an Region und Rebsorte sind die unterschiedlichen Ausprägungen, die so differenzierten Geschmäcker, welche die größte Rotweinrebsorte der Welt auf den grandiosen Lagen ihrer mythischen Landschaft hervorbringt. Und wie unterschiedlich schmeckt dieser grazile Weine zum eher sinnlich-lasziven Monthelie!

Was für ein expressiver Ausdruck des Terroirs, der die Schönheit, die Filigranität und die Finesse der kleinen roten Beerenfrucht in Kombination mit würzig-erdigen Nuancen auf unvergleichliche Weise idealtypisch ins Glas zu zaubern vermag, der aus ‚Auxey-Duresses’ kommt, westlich von Meursault und Pommard gelegen und ebenfalls ein echter Insidertipp. Wichtig, liebe Kunden, das hier ist kein Wein für Körper- und Opulenztrinker! Feinste, reintönige Frucht (Himbeeren, Kirschen und Erdbeeren) vermählt sich in der Nase mit rauchig-mineralischen und floralen Noten wie blaue Veilchen und am Gaumen mit einer schwebenden Transparenz, einer spielerischen Leichtigkeit sowie würzig-pfeffrigen Anklängen in einem mineralischen Abgang mit reifem, feinem Tannin. Zu diesem völlig ungewöhnlichen, ungemein sympathischen Preis bekommen Sie bei anderen renommierten Winzern keine Dorflage, geschweige denn einen hochwertigen Premier Cru. Santé! Schmeckt schon heute am zweiten Abend aus der geöffneten Flasche vorzüglich, solo genossen oder als kongenialer Begleiter zu gebratenem Fleisch, Geflügel oder kleinem Federwild mit Preiselbeersauce.

Wahrlich: Solch burgundische Eleganz, die in die Mysterien des Terroirs einweiht, verzaubert schlicht alle Genießerherzen. Diese sinnliche Pretiose vermählt unvergleichliche Finesse mit unübertrefflicher mineralischer Präzision!

Werte Kunden: Emotional berührende Weine zu finden ist gar nicht so leicht, aber es ist wunderbar, sie zu entdecken. Manchmal scheint es dann wie ein Stück vom Himmel. Deshalb freuen wir uns ganz besonders, Ihnen die Pretiosen von Bernard Boisson heute anbieten zu können. Weine wie diese sind eine Entdeckung, wie man sie nicht oft in seinem Weinhändlerleben machen kann! Vinifiziert von einem burgundischen Urgestein. Geradlinig, ehrlich, authentisch, wie seine Weine! Santé.

Höhepunkt 2018 bis nach 2030.

39,90 €

(entspricht 53,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU020714

Inhalt: 0,75 l

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen