Dönnhoff, Norheimer Kirschheck Riesling Spätlese 2018

8,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Wie eine expressivere Version des Dellchens

Dönnhoff, Norheimer Kirschheck Riesling Spätlese  2018
Lange Jahre führte diese Schiefersteillage, die urkundlich älteste Weinbergslage der Nahe, ein Schattendasein in der Wahrnehmung der Dönnhoffchen Kollektion, ihr Potential wurde vielfach verkannt. Doch in den herausragenden Jahrgängen 2001, 2002 und 2004, erbrachte sie derart traumhafte Weine (so erhielt der 01er von Parker 94 Punkte, der 04er gar 95), dass ihr Image, aber nicht ihr Preis, sich dramatisch veränderte: die Nachbarlage des Dellchens, eine reine Südlage, fasziniert mit expressiver Frucht. Cornelius Dönnhoff erklärt uns die Charakteristik des Kirschhecks: „Der Nachbarweinberg des Dellchens ist ja südausgerichtet und windoffen, ganz anders als das windstille, da fast schon versteckte Dellchen. Die Windoffenheit ergibt folglich Rieslingtrauben mit höherer Säure, daher ist die Lage ideal geeignet für fruchtsüße Weine im Spätlesebereich.“

Im Glas tummeln sich reife Aprikosen und Pfirsiche, die von einer rotwürzigen Aromatik begleitet werden. Die kerngesunden Trauben des Jahrgangs 2018 („An der Nahe gab es dieses Jahr quasi keine Botrytis.“) ergeben einen aromatischen, hochkomplexen und dank des vibrierenden, guteingebetteten Säuregerüsts verspielten Riesling, der samtig und weich über den Gaumen gleitet wie Honig. Die tropische Frucht, die sogar etwas Mango und Passionsfrucht verströmt, wird hier an rassige Zügel gelegt. Ein Riesling, der Frühlingsstimmung auf den Gaumen zaubert, dabei gleichermaßen „intellektuell“ wie hedonistisch ist. Ein Spaßmacher, der uns so viel Freude bereitet, dass man fast vergessen könnte, dass dieser seriöse Wein durchaus ein Reifepotenzial von mindestens 20, in guten Jahren wie diesem aber auch 30 Jahren in sich trägt. Wäre da nicht die herrliche Fülle und Dichte, man könnte glauben, einen zauberhaften Kabinettwein im Glase zu haben, keine Spur von Fett, dafür aber die sprudelnde Quellenklarheit eines unberührten Baches im frischen Frühling.

Für uns eine der Lagen, die sich nach wie vor völlig zu Unrecht unter dem Radar bewegen, dafür aber für Weinliebhaber um so preiswerter sind und für Gänsehaut sorgen.

Zu genießen ab sofort, Potential bis wenigstens 2040.
Land: Deutschland
Region: Nahe
Weingut: Weingut Hermann Dönnhoff - Oberhausen, Nahe
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten: Riesling
   
Verschluss: Naturkork
Bestell-Nr.: DNA023918
Alkohol: 8,5 % vol.
Restzucker: 76,0 (g/L)
Gesamtsäure: 8,5 (g/L)
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Weingut Hermann Dönnhoff
Bahnhofstraße 11
55585 Oberhausen
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
18,95 €
(entspricht 25,27 €/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist verfügbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen