„La Belle Vue” Pinot Noir

Ein neuer Superstar taucht am Firmament auf: La Belle Vue
„La Belle Vue”  Pinot Noir
240,00 €

Art.-Nr.: DPF012915 · Inhalt: 0,75 l · 320.00 Euro/[artikel.einheitsreis.eineit]
inkl. 16% MwSt. · zzgl. Versandkosten

„La Belle Vue” Pinot Noir 2015

„La Belle Vue”  Pinot Noir
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

„La Belle Vue” Pinot Noir 2015

13.5 Vol.% / Allergene: Sulfite / Lieferbar

240,00 €

Art.-Nr.: DPF012915 · Inhalt: 0,75 l · 320.00 Euro/l
inkl. 16% MwSt. · zzgl. Versandkosten

Ein neuer Superstar taucht am Firmament auf: La Belle Vue

NEU bei Pinard!
Beste Aussichten für deutschen Pinot-Noir! Königsklasse!

„Ich zeig euch mal was.“ Wenn wir bei Winzern zu Besuch sind, beginnen so die schönsten Geschichten. Bereits im vergangenen Jahr deuteten wir an, dass im Weingut Friedrich Becker ein neuer potenzieller Spitzenwein entstehen könnte. Damals war noch nicht klar, wann der Wein jemals in den Verkauf käme, doch nun ist es soweit. Hübsche Aussichten aus Schweigen stehen uns bevor mit dem „La Belle Vue“.

Fritz Junior begann vor einiger Zeit, in einer fantastischen Lage, die auf einem Kalksteinsockel thront, alte Gewürztraminerreben umzuveredeln (Eine Technik, die wir von Klaus Peter Keller für seinen Spätburgunder aus dem Morstein kennen, die enormes Wissen über die Veredlung verlangt). Auf 0,8 ha stehen hier jetzt Pinot Noir, die er mittels der auch im Burgund üblichen, Selection Massale’ aus eigenen Weinbergen gedeihen ließ. Unter der Bezeichnung „La Belle Vue“ gefüllt feiert er bei uns mit dem Jahrgang 2015 sein Debüt. Die Klone ergeben hier absurd niedrige Erträge von unter 20 hl/ha, doch sind die über 60jährigen Reben in Süd-/ Ost-Exposition derartig tiefwurzelnd, dass der Pinot Noir hier eine aromatische Tiefe erlangt, die Fritz zuvor so noch nicht gesehen hat. Die eigentliche Besonderheit ist aber der Kalksteinsockel mit einer extrem geringen Auflage aus Löss und Lehm. Und Fritz präsentierte uns damals seinen Wein als den neuen Spitzenwein des Gutes, schätzte ihn selbst – und das gleich mit dem ersten Jahrgang – noch oberhalb des Heydenreich ein. Wer wird da nicht unruhig und neugierig wie ein kleines Kind, kurz bevor das erste Mal zur Bescherung am Heiligen Abend gerufen wird?

Vor uns liegt im Glas ein Wein von höchster Transparenz. Vom Kammerberg über St. Paul, über den Heydenreich bis hin zum ‚La Belle Vue‘ wird die Farbe stets tiefroter und dennoch klarer. Allein dies deutet schon an, dass wir es hier mit einem noch feineren Wein zu tun haben. Und genau das bestätigt sich, als wir das erste Mal ins Glas riechen. Wir haben hier einen von rotkirschiger Frucht und größter Feinheit geprägten Burgunder, bei dem sich Walderdbeeren, Herzkirschen und Eukalyptus aus dem Glas schieben, noch ummantelt von einer fein flintigen Nase, einer Mischung aus schonender Behandlung im Keller und dem Holz bester Provenienz. Das ist allerfeinstes Pinot-Noir-Parfüm. Pinot Noir zum Verlieben! Am Gaumen sind die Tannine dann ähnlich fein wie beim Heydenreich. Neben der wuchtigen roten Frucht, Aromen von süßen Erdbeeren und Himbeeren, schlängelt sich eine mineralische Ader durch den Wein, salzige Noten und Pampelmusen treten auf. Das ist ungemein transparent und feinsinnig. Ein Pinot Noir von großem Format, aber ohne Schwere. Es gibt nur wenige Flaschen von diesem Spitzenwein, der für uns in Deutschland zukünftig neben Kellers Morstein-Spätburgunder eine neue Benchmark setzen könnte. Die kleine Erntemenge macht diesen Traumpinot zum raren Exoten. Doch dieser Wein gibt gleichzeitig eine Lehrstunde der Magie der Pinot-Noir-Traube. Ein Wein, dessen burgundisches Vorbild zum regionaltypischen Abbild wurde, eine Verschmelzung von französischer und deutscher Stilistik, ausgestattet mit dem Potenzial für viele Jahre der Reife. Ein großer Wein, ein Mega-Wein, bei dem wir gerne alle Pinot-Liebhaber aufrufen, sich mit Freunden zusammen zu tun um in den Genuss dieses Weins zu kommen. Das ist aktuell wohl state-of-the-art!

Kurz zusammengefasst:

„La Belle Vue” Pinot Noir

Ein neuer Superstar taucht am Firmament auf: La Belle Vue

Ein großer Wein, bei dem wir gerne alle Pinot-Liebhaber aufrufen, sich mit Freunden zusammen zu tun, um in den Genuss dieses Weins zu kommen. Das ist aktuell wohl state-of-the-art! Fritz Junior begann vor einiger Zeit, in einer fantastischen Lage, die auf einem Kalksteinsockel thront, alte Gewürztraminerreben umzuveredeln. Auf 0,8 ha stehen hier jetzt Pinot Noir, die er mittels der auch im Burgund üblichen, Selection Massale’ aus eigenen Weinbergen gedeihen ließ. Unter der Bezeichnung „La Belle Vue“ gefüllt feiert er bei uns mit dem Jahrgang 2015 sein Debüt.

Rebsorten: Pinot Noir

Anschrift des Winzers:
Weingut Friedrich Becker - Schweigen
Weingut Friedrich Becker
Hauptstraße 29
76889 Schweigen
Deutschland

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandDeutschland
RegionPfalz
WeingutWeingut Friedrich Becker - Schweigen
InhaltNormalflasche 0,75 l
WeinartRotwein
RebsortenPinot Noir
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.DPF012915
Alkoholgehalt13.5 Vol.%
Schwefelige Säure
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Weingut Friedrich Becker - Schweigen
Weingut Friedrich Becker
Hauptstraße 29
76889 Schweigen
Deutschland