„Émilien”, rouge

„Château Le Puy, der provokante Gegenentwurf zum internationalen Parker-Wein, ist in der Sommelier- Szene derzeit der wohl heißeste Bordeaux-Tipp.“ – Sascha Speicher, ‚Meiningers Sommelier’-Magazin.
„Émilien”, rouge
32,90 €

Art.-Nr.: FBO420216 · Inhalt: 0,75 l · 43.00 Euro/[artikel.einheitsreis.eineit]
inkl. 16% MwSt. · zzgl. Versandkosten

„Émilien”, rouge 2016

„Émilien”, rouge
Das Produkt befindet sich jetzt
in Ihrem Warenkorb.

„Émilien”, rouge 2016

13.0 Vol.% / Allergene: Sulfite / Reservierbar

32,90 €

Art.-Nr.: FBO420216 · Inhalt: 0,75 l · 43.00 Euro/l
inkl. 16% MwSt. · zzgl. Versandkosten

„Château Le Puy, der provokante Gegenentwurf zum internationalen Parker-Wein, ist in der Sommelier- Szene derzeit der wohl heißeste Bordeaux-Tipp.“ – Sascha Speicher, ‚Meiningers Sommelier’-Magazin.

Château Le Puy ist Bordeaux, wie er einst schmeckte, lange vor einer Zeit, in der Star-Oenologen und Berater die Châteaux dominierten, jedem Weingut einen Stempel aufdrückten, der für Erfolg sorgen sollte, wenn alljährlich in Scharen tausende Sommeliers, Verkoster und Händler ins Bordelais tingelten, um dort in einer schier ungreifbaren Menge hunderte von Fassmustern innerhalb von Sekunden zu bewerten. „Das ist ein Wein, der mit einem spricht, ein komplexer Wein, mit dem man sich beschäftigen muss.“ so beschrieb Peter Frühsammer (seit über 30 Jahren Gastgeber und Koch) den Wein. Und er tat dies bei einer großangelegten Bordeaux-Verkostung, in der Berliner Kultstätte, der Cordobar. Hier versammelten sich 2017 Sommeliers und Gastronomen, unter dem Motto „Hidden Treasures und Coups de Coeurs“. Jeder brachte einen geheimen Favoriten in die Blindprobe. Und welches Weingut war doppelt vertreten? Natürlich die Kult-Familien-Domaine Le Puy! „Château Le Puy, der provokante Gegenentwurf zum internationalen Parker-Wein, ist in der Sommelier-Szene derzeit der wohl heißeste Bordeaux-Tipp.“ so schrieb Sascha Speicher in ‚Meiningers Sommelier’ über den Wein. Kein Wunder, denn wir kennen im heutigen Bordelais kaum ein anderes Weingut, welches derartig konsequent gegen den Einheitsgeschmack der Region rebelliert und dies seit Generationen!

Die singuläre Qualität des „Emilien“ von Le Puy findet ihren Ursprung auf herausragendem Terroir. Auf demselben Felsplateau, auf dem sich auch die prestigeträchtigen Güter von Saint-Emilion und Pomerol befinden, liegen die sorgsam gepflegten, biodynamisch bewirtschafteten (und auch zertifizierten, was gar nicht so selbstverständlich ist bei unseren französischen Freunden), kalk- und lehmhaltigen Weinberge unseres Château Le Puy, welches die zweithöchst gelegenen Weinberge der Gironde sind. Von diesem Hügel aus, der seit jeher aufgrund der exzellenten Weine „Hügel im Wunderland“ genannt wird, hat man einen wunderschönen Blick über das Tal der Dordogne. Der „neu“ gebaute Teil des Château Le Puy wurde im Jahr 1832 vom Großvater des heutigen Patrons, Bartholomäus Amoreau, errichtet. Der ursprüngliche Teil stammt allerdings bereits aus dem frühen siebzehnten Jahrhundert. Umgeben ist das Château von einem gallischen Festungsgraben. Die Ureinwohner haben auf diesem Gebiet ihre Werkzeuge aus Feuerstein gefertigt und nicht selten findet man heute noch Überreste von gespitztem Feuerstein in den Weinbergen, die von den vergangenen Schlachten zeugen.

Werte Kunden: Viele von Ihnen haben Bordeaux in den letzten Jahren den Rücken gekehrt. Sei es wegen der Alkoholexzesse (teilweise über 15%), sei es der Preise wegen. Doch Sie können zurückkehren! Denn es gibt sie wirklich noch, die absoluten Spitzenweine des Bordelais zu attraktivstem Preis. Finesse, Eleganz, Frische, Balance und ein harmonisches Gleichgewicht aller Komponenten auf der jubilierenden Zunge verwöhnen unsere Sinne. Und das bei vergleichsweise geringem Alkohol. „Man darf nicht vergessen, was Bordeaux-Weine früher in der Regel an Alkohol hatten und wie viel sie heute haben.“ so Johannes Schellhorn, Wirt und Sommelier aus Berlins aktueller Spitzen-Szene- Kneipe, dem ‚Freundschaft‘. Und genau hier wirken die Weine Le Puys wie ein Antidot. Welch aristokratischer Wein, dem alles Überkonzentrierte, Marmeladige oder Pflaumige, das sich mittlerweile als ermüdender Modetrend in so vielen austauschbaren Bordelaiser Önologenweinen findet, völlig fremd ist. Stattdessen authentischer Ausdruck seines grandiosen, kalkhaltigen Terroirs. Aus den ca. 50 Jahre alten klassischen Edelreben Cabernet Sauvignon und Merlot, aus vorbildlich gepflegten Weinbergen, vinifiziert Jean-Pierre Amoreau einen sehr feinen, intensiv aromatischen Wein mit ausgeprägter Frucht und harmonischer Balance, der heute jungen und motivierten Sommeliers wieder Lust auf Bordeaux macht, wie die Verkostung in der Cordobar eindeutig zeigte.

Allein im Bouquet deutet sich die Frische und Finesse des Weins an. Da duften reife Brombeeren, Cassis und rote Johannisbeeren aus dem Glas. Umrandet von Eukalyptus und einem Hauch Schiesspulver, hebt sich der Wein von konventionellem Bordeaux ab. Diese ungemein feine, elegante, tiefgründige Cuvée verwöhnt danach die Zunge mit dezenten, cremigen, reifen Gerbstoffen sowie deutlichen Anklängen an betörende Schwarzkirschen, Cassis, Brombeeren, asiatische Gewürze und eine packende Mineralität vom Kalkstein. All diese zauberhaften Ingredienzien sind traumhaft verpackt in eine seidene Textur. Nichts Sprödes, nichts Abweisendes hat der 2016er Wein selbst in der Jugend vorzuzeigen. Ein ungemein feiner Wein voller Rasse und Eleganz und mit einem mineralischen, präzisen Kern auf der Zungenmitte und saftig-kirschigem Ausklang. Stellen Sie diesen „Grand Vin“ in eine Blindprobe mit wesentlich teureren Prestige-Gewächsen aus 2016. Er könnte vinologische Weltbilder verändern!

Zu genießen mit mehrstündiger Belüftung. Höhepunkt ab sofort bis nach 2032.

Kurz zusammengefasst:

„Émilien”, rouge

„Château Le Puy, der provokante Gegenentwurf zum internationalen Parker-Wein, ist in der Sommelier- Szene derzeit der wohl heißeste Bordeaux-Tipp.“ – Sascha Speicher, ‚Meiningers Sommelier’-Magazin.

Die Weine von Le Puy und gerade auch die Cuvée Emilien sind uns eine echte Herzensangelegenheit. Sie sind in ihrer eleganten, finessenreichen Struktur die bordelaiser Seelenverwandten großer Weine aus dem Burgund und dem Piemont. So unglaublich wohltuend leise, unaufgeregt, emotional berührend, kleine Momente des Glücks. Wie reich werden wir beschenkt, wenn wir uns Zeit und Ruhe nehmen, um uns diesem schönsten Geschenk der Natur hinzugeben.

Rebsorten: Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Malbec

Anschrift des Winzers:
Le Puy – Bordeaux Côte de Francs
Le Puy

33570 Saint Cibard
Frankreich

Expertise DOWNLOAD Datenblatt
LandFrankreich
RegionBordeaux
WeingutLe Puy – Bordeaux Côte de Francs
InhaltNormalflasche 0,75 l
WeinartRotwein
RebsortenMerlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Malbec
VerschlussKorken (natur)
Bestell-Nr.FBO420216
Bio-KontrollstelleFR-BIO-01
Alkoholgehalt13.0 Vol.%
Restzucker0.2 g/l
Gesamtsäure6.1 g/l
Schwefelige Säuregesamt: 27 mg/l
Analysedatum22.09.18
AllergeneSulfite


Anschrift des Winzers:
Le Puy – Bordeaux Côte de Francs
Le Puy

33570 Saint Cibard
Frankreich