Individuelle Beratung +49 6838 97950-0
Optimale Lagerbedingungen
Über uns: 25 Jahre Weinkultur aus Leidenschaft
Jakob Schneider Riesling „Rote Erde“, trocken2023

Jakob Schneider
Riesling „Rote Erde“, trocken 2023

Art.-Nr. DNA060223 ・ 12,0 % Vol. Lebensmittelangaben ・ Allergene:

Lieferbar

Ihr Preis  8,50  Festpreis für Artikel: DNA060223-P ...Währung: EUR ...Suchbegriff: DNA060223-P ...Typ: Artikel Festpreis ...Ab Menge: 0,00 ...Basis VK Typ: Standard ...Gültig von: 15.04.2024 ...Gültig bis: 00.00.0000 ...VK Preis: 71,428 Treffer in Dokumentwährung: 71,428
- +
0,75 l 11,33 €/l inkl. MwSt,zzgl. Versandkosten

Bahn frei für die best ever Cuvée vom Riesling „Rote Erde“!

„2023 mit so einem Wein zu kommen, ist schon Luxus!“ – Jakob Schneider

„Mittlerweile hat sich Jakob Schneider mit seinem etwa 25 Hektar großen Betrieb in der absoluten Spitze der Naheregion etabliert.“ schreibt die Jury im Vinum Weinguide 2021 über unseren Niederhäuser Winzer, der bereits 2017 als, „Deutschlands Aufsteiger des Jahres“ (Gault&Millau) ausgezeichnet wurde. Das Erfolgsrezept: Bodenständigkeit und Handwerk. Klingt ganz unspektakulär, erklärt aber, warum Jakob Schneider für viele als absoluter Vorzeigebetrieb an der Nahe gilt. Hier „sitzt“ jeder Wein, zeigt sich einfach klar herkunftstypisch. Eines der „Kunststücke“ der Kollektion – und da klopfen wir uns verstohlen auch selbst auf die Schulter – ist die Cuvéetierung unseres Rieslings „Rote Erde“ (exklusiv bei Pinard de Picard!), an der wir gemeinsam mit Jakob „geschraubt“ haben.

Um es kurz zu machen: Die Nahe hat im Jahrgang 2023 beim Riesling für uns meist eine Nasenlänge vorn. Gleich in der Probierstube eingetroffen, berichtete uns Jakob begeistert von der Klasse der Rieslinge, die er im Keller sein Eigen nennen darf. „2023 bringt beim Riesling die Mineralität zum Klingen!“ verkündete Jakob mit sichtlichem Stolz. Sehr hoch waren folglich unsere Erwartungen beim jährlichen gemeinsamen Cuvéetieren der Exklusivfüllung „Rote Erde“. Wir probierten uns durch einige Partien, teils aus dem Niederhäuser Pfaffenstein, besonders von der Spontanvergärung geprägten Partien und jüngeren Anlagen aus der Hermannshöhle. Zur Mitte unserer Probe hatten wir einen Riesling im Glas, der einfach in seiner Komplexität und Tiefe eine Kategorie über einem Gutswein schmeckte und zudem aus besonders hochwertigen Partien stammte. Ein generöser Riesling, vor Mineralität berstend, aus exzellenter Provenienz, leider eben bereits ein wenig zu edel und anspruchsvoll. Wir tüftelten noch eine gute Stunde weiter, kehrten dabei immer wieder zur bereits ins Herz geschlossenen Referenz zurück. Man konnte einen Gedanken förmlich beim Reifen zusehen, bis Jakob letztendlich einschlug: diese Cuvée ist vermutlich die hochwertigste, die es jemals gab und in einem generösen Jahrgang wie 2023 Luxus, doch waren wir uns schnell einig, den Versuch zu wagen und in Zeiten, in denen Winzer zunehmend mit Preiserhöhungen kommen einfach einen Gang runterzuschalten und eine Qualität zu füllen, die sich mehr als sehen lassen kann. Und so entstand der Gedanke, werte Kunden, mit der Cuvée „Rote Erde“ 2023 mal ein Zeichen zu setzen und möglichst viele begeisterte Rieslingfreunde zu gewinnen. Das ist hoch gepokert, denn an diesem Goldstandard muss sich unser Jakob im nächsten Jahrgang wohl messen wie er selbst bemerkte, doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Wem diese Visitenkarte dann nicht schmeckt, dem ist auch mit den höherwertigen Rieslingen aus Niederhausen nicht mehr zu helfen – so viel Selbstbewusstsein muss sein. Für alle anderen gilt: Bühne frei für die best ever Cuvée „Rote Erde“!

Die „Rote Erde“ 2023: Zeigt sich bereits in der Nase hochmineralisch und würzig. Die hohe Schule der Vulkanstein-Terroirs ist hier bereits ausgeprägt. Eine zarte Rauchigkeit ummantelt Amalfi-Zitronen, frischen Ingwer, Zitronenmelisse und zwei leicht angedeutete Bäckchen an Pfirsichfrucht. Am Gaumen besticht dieser wie an der Schnur gezogene Riesling ob seiner Brisanz und Intensität. Rieslingtypizität par excellence, die durch Rasse und Leichtfüßigkeit besticht, Spannung am Gaumen beschert, dabei aber auch angenehm saftig und verspielt ist aber, ganz typisch 2023, in perfekter Harmonie und Zugänglichkeit quasi auf dem Serviertablett präsentiert wird. So muss ein Gutsriesling schmecken? So schmeckt großartiger Naheriesling! Wie gesagt, bei Jakob Schneider „sitzt“ eben jeder Wein. Ein Highlight der Kollektion, mehr denn je zuvor!

Bester Trinkspaß ab sofort, Reifepotenzial bis 2028+, wahrscheinlich gar etwas mehr.

 

hEinzelpreis: 8,50
L_Artikel_Status: 1

 
Land
Deutschland
Region
Nahe
Inhalt
0,75 l
Weinart
Weißwein
Rebsorten
Riesling (100%)
Verschluss
Drehverschluss
Bestell-Nr.
DNA060223
Alkoholgehalt
12,0 %
Allergene: Sulfite
Anschrift des Winzers:
Weingut Jakob Schneider
Winzerstraße 15
55585 Niederhausen
Deutschland

Der Riesling „Rote Erde“ von Jakob Schneider. Ein genial ausgewogener Harmonie-Riesling zu einem für diese Qualität unschlagbaren Preis!