Saarwellingen, im Juli 2009

Wein - Highlight


Domaine Henri Boillot - Côte de Beaune

Die großartigen Weißweine der Domaine Henri Boillot werden von Allen Meadows mit den höchsten Bewertungen Burgunds gefeiert!

Parker hat in dieser Einschätzung nachgezogen:
Boillot erhält im wine advocate zusammen mit drei Traditionsdomainen die höchsten Punktzahlen in 2006: Und 2007 ist im Weißweinbereich ein burgundischer Zauberjahrgang, vergleichbar nur mit den Legenden aus 1996: Traumhaft frische, finessenreiche, zutiefst mineralische Gewächse – Und die „pursten”, kristallinsten Gewächse kommen von Henri Boillot, meinen persönlichen Favoriten!

Domaine Henri Boillot - Côte de Beaune
Henri Boillot

Burgund im dritten Jahrtausend nach der Zeitenwende: Eine avantgardistische Generation von engagierten und kompetenten Winzern hat sich der Rückbesinnung auf ihr einzigartiges Terroir und den unermesslichen Schatz ihrer alten Reben als Ursprung aller Weinqualität verschrieben, hat die jahrzehntelang durch Überdüngung ausgelaugten Böden und malträtierten Rebstöcke behutsam regeneriert und erntet heute aus biologischem oder naturnahem Anbau Trauben höchster Qualität aus niedrigsten Erträgen. „Die Zukunft der besten Weinberge Burgunds”, bemerkt daher völlig zu Recht Jancis Robinson „scheint eine Rückkehr zu den lange vergessenen Idealen der Vergangenheit zu sein. Und die REVUE DU VIN DE FRANCE urteilt: „Man kann von einer wirklichen Revolution sprechen ... Es gibt nichts wichtigeres in der heutigen französischen Weinwelt als die Erneuerung Burgunds”: Große Winzer­per­sönlichkeiten produzieren endlich wieder die absoluten Spitzenqualitäten, die den einzigartigen Ruf, den Mythos des Burgunds, in der ganzen Welt verbreitet haben!

Und „Henri Boillot ist einer der neuen Superstars des Burgunds” urteilen sowohl Steven Tanzer, David Schildknecht (bei Parker zuständig für die Bewertungen des Burgund) als auch Allen Meadows, drei der kompetentesten und einflussreichsten Burgundkenner weltweit. Und meine Verkostungen vor Ort (allein dreimal war ich im vergangenen Herbst und in diesem Frühjahr im Burgund, um den Jahrgang 2007 in all seinen Facetten zu verstehen) waren eine Demonstration der Ausnahmestellung Henri Boillots. Nach meiner Auffassung setzen seine großartigen Weißweine – und dies in ihrer gesamten Bandbreite vom Bourgogne blanc („This is a terrific Bourgogne that easily competes with many villages level wines”, lobt Meadows) bis hin zu den legendären Spitzenweinen – die Maßstäbe, an denen sich alle anderen Weißweine des Burgunds, und damit alle Chardonnays der Welt, zu messen und zu orientieren haben. Alle Weinliebhaber, die erfahren möchten, zu welch qualitativen Höhen sich die Chardonnay­rebe in den großen Terroirs von Meursault, Puligny- oder Chassagne-Montrachet emporzuschwingen vermögen, dürfen sich die Referenzweine dieses genialen Produzenten nicht entgehen lassen. Boillots singuläre Weißweine besitzen eine Frische, Mineralität, Präzision und Finesse, die im Burgund unerreicht sind und vermögen ähnlich den einzig­artigen Rieslingen von Klaus-Peter Keller Emotionen zu wecken, wie wenige andere Weine der Welt. Einige der größten Terroirs („Boillot hat das Privileg, mit den weltweit besten Lagen für Chardonnay aus Meursault, Puligny-Montrachet und Chassagne-Montrachet arbeiten zu können”, Steven Tanzer) werden von einem visionären Genie in größter handwerklicher Kunst in einer ungemein einfühlsamen und extrem schonenden Kellerarbeit in einzigartige Weine transmittiert. „In einem feinen Corton, Meursault oder Puligny findet sich stets eine Dimension zurückhaltender Eleganz und Klasse, die sich jeder Nachahmung zu entziehen scheint”, konstatiert daher sehr zutreffend Remington Norman in seinem Klassiker über „die großen Weine der Côte d’Or”. Henri Boillots sensibles Händchen beim Treffen des optimalen Erntezeitpunktes wie des behutsamen Ausbaus im Weinkeller hat in 2007 jedenfalls zu Fabel-Weinen in Boillots ureigener, unver­kennbarer Stilistik geführt: Traumhaft frische, finessenreiche Gewächse, die „pursten”, kristallinsten, „burgundischsten” Weine seit Jahrzehnten! Lassen Sie sich, liebe Kunden, diese traumhaften Trouvaillen auf keinen Fall entgehen, die neben ihrem großen Genussfaktor auch eine extrem lohnende Wertinvestition in die Zukunft darstellen, da sie im Preis sicherlich stark steigen werden!

Domaine Henri Boillot - Côte de Beaune
Nach der Verkostung: Die Burgundaficcionados sind begeistert

PS: Sie sind neugierig geworden auf die genialen Referenzweine von Henri Boillot? Dann möchten wir Ihnen abschließend noch einige Urteile renommierter Burgunderkenner zur Kenntnis geben: „Henri Boillot vinifiziert weiterhin atemberaubende Weine ... Die Geschwin­digkeit, mit der er dieses Qualitätslevel erreicht hat, ist nichts anderes als spektakulär”, Allen Meadows. „Ein Perfektionismus auf allen Ebenen ist die einzige Erklärung für den Erfolg dieser beispielgebenden Weine. Sie befinden sich zurzeit in der absoluten Spitze Burgunds. Wir sind seit Jahren beeindruckt von der erstaunlichen Reinheit und Mineralität der Weißweine und dem aromatischen Charme seiner Rotweine,” Bettane, Desseauve, Le Grand Guide des Vins de France 2008. „Henri Boillot reiht in den letzten Jahren Höhepunkt an Höhepunkt, er scheut keine Mühen und Kosten, pflegt jedes noch so kleine Detail und erzeugt auf diese Weise großartige Weine”, Wine Advocate. Und jetzt viel Spaß mit phantastischen Burgundern der absoluten Weltspitze!


210007 Boillot, Bourgogne blanc (PK) 2007 21,90 Euro
Bei aller cremigen Fülle und Saftigkeit ein wunderschön feingliedriger, rassiger, eleganter und finessenreicher Chardonnay – ein Traum eines klassischen weißen Burgunders! In der Nase mineralische sowie fein rauchige Aromen und betörende Anklänge an Haselnuss und Feuerstein; am Gaumen reichhaltig, traumhaft saftig, mineralisch, wegen seiner prägnanten Säurestruktur herrlich frisch, damit äußerst animierend und daher schon in seiner Jugend mit größtem Vergnügen zu genießen. In seiner Stilistik eher der „mineralisch-rassige” als der opulent-cremige Typus, auf der Zungenmitte mit einem frischen Kern von Reineclauden und Quittengelee versehen, dazu weiße Blumen und Anklänge an Brioche, sehr harmonisch, balanciert und erfrischend! Ein großartiger Gaumenschmeichler mit wahrhaft geschliffenem Charakter, ein betörender Charmeur, von gleicher Qualität wie viele doppelt so teure Prestigeweine aus Meursault, kein Wunder, stammen doch die Trauben überwiegend aus deklassierten Villagelagen, insbesondere aus Meursault! „Wenn mir mein Bourgogne blanc gelingt, gelingt mir auch alles andere”, so pflegt Henri Boillot auf die Frage zu antworten, welcher Wein die größte Herausforderung für ihn darstelle. Zusammen mit Coche-Durys Bourgogne ist daher dieser unter Kennern bereits legendäre Weißwein sicherlich das Beste, was in dieser Qualitätsstufe im Burgund zu erwerben ist. Rasse, Finesse und Mineralität, die beschwingte Leichtigkeit eines vibrierenden Rieslings gar, zeichnen eine wunderbare Einführung in die phantastische Welt der einzigartigen Weißweine Boillots.
Große Qualität aus einem der größten Weißweinjahrgänge aller Zeiten im Burgund imt ungemein attraktivem Preis-Genuss-Verhältnis!
Zu genießen ab sofort bis 2010.


210107 Boillot, Puligny-Montrachet 1er Cru „Les Pucelles” blanc 2007 69,00 Euro
Heute dominiert weltweit ein „internationaler” Chardonnay-Stil: Ein fülliger Weißwein mit üppigen tropischen Früchten, dem durch das „Zaubermittel” Eichenholz ein reiches Gewand aus toastigem Vanillegeschmack angelegt wurde. Dieser leicht zugängliche Reiz eines Chardonnay-Weins hat jedoch überhaupt nichts diesem traditionellen weißen Burgunder von Winzermagier Henri Boillot gemein, der mit seiner irren salzigen Mineralität und seiner vibrierenden Säure, seiner animierenden Frische und ungemein reichhaltigen, subtil-komplexen Geschmacks- und Duftnuancen, die sich in ihrer Jugend noch detaillierten Beschreibungen entziehen und das Geheimnis ihres großes Terroirs noch nicht preisgeben wollen, aber dennoch bereits in Anklängen Assoziationen erlauben an faszinierende Aromen, die von cremiger Haselnuss über reife Aprikosen und würzigen Waldhonig bis Feuerstein und ungemein reichhaltige Mineralen reichen. Welche Komplexität, welch abgrundtiefe Mineralität, welch schwebende Transparenz und himmlische Balance bei einer gleichzeitig traumhaft cremigen Textur! Ein traumhaft transparenter, genialer Burgunder mit unfassbar langem mineralischen Nachhall, der über eine Minute lang die Zunge mit einer grandiosen salzigen Mineralität fordert, aber auch zärtlich liebkost und der in seiner so feinen und edlen Art die Maßstäbe seiner legendären Lage neu definiert: Noblesse oblige!
Einer der faszinierendsten großen weißen Burgunder, die ich je im Leben genießen durfte. Weltklasse pur, nahe dem Ideal!
Zu genießen ab 2010, Höhepunkt etwa ab 2015, doch Potential bis 2025+!


205907 Boillot, Puligny-Montrachet 1er Cru „Les Caillerets” blanc 2007 69,90 Euro
DER ewige Rivale des ‚Pucelles’ aus der feinsten Lage der Appellation mit Grand Cru Niveau! Zweifellos! „Dreckig” in seiner verruchten, vom abgrundtiefen Kalkgestein rührenden Mineralität, wie sie nur noch Raveneaus legendärer Le Clos oder Klaus Peter Kellers Mythos vom Morstein besitzt! Schiere Kraft und Konzentration vermählen sich mit faszinierendem Spiel, singulärer Finesse und unendlicher Mineralität. Welche Frische aufgrund einer fabelhaften Säurestruktur! Mein Lieblingswein in 2007 bei Boillot. Punktum! Geniales Potential!


210807 Boillot, Meursault 1er Cru ”Les Poruzots” blanc 2007 54,00 Euro
„Les Poruzots” ist mit seinen dramatischen Kalkböden als 1er Cru noch ein absoluter Geheimtipp und ergibt ungemein traditionelle massive, cremige Weine mit fabelhafter Mineralität, faszinierenden Feuersteinaromen, Anklängen auch weißen Blüten, Haselnuss, und einer Boillottypischen traumhaften Würze und Frische: Bâtonnage, das Aufrühren der Hefen, um den Weinen mehr ‚Fett’ zu geben, lehnt Boillot seit über einem Jahrzehnt konsequent ab! Mit überwältigendem Erfolg: Am Gaumen animiert dieser Traum eines genialen Meursault aus eine der großen Lagen der Welt für authentische Chardonnays aus bestem Terroir, die nach ihrer Heimat schmecken und nicht nach Eichenspänenchips und Cocalisierung, eine Primadonna erotisch-lasziver Verführung, die vibrierende Struktur endgültig zur Explosion: Feinste Frucht liebkost tiefgründige Mineralität, streichelt die Zunge und will nicht enden in einem betörenden Abgang, der noch nach Minuten den Gaumen liebkost.
Zu genießen ab 2011 bis nach 2020.

Boillot, Meursault 1er Cru ”Les Poruzots” blanc

210507 Boillot, Corton-Charlemagne Grand Cru blanc 2007 120,00 Euro
Welch traumhaft schönes Baby, mit allen Anlagen eines Nobelpreisträgers ausgestattet! Schiere Konzentration und Dichte trifft Finnesse und abgrundtiefe Mineralität. Weltklasse pur, besser kann kein Chardonnay schmecken, nur anders! Einer der raren Stars einer der größten Weißeinjahrgänge des Burgund!


210407 Boillot, Puligny-Montrachet 1er Cru „Clos de la Mouchère” blanc 2007 64,80 Euro

Boillot, Puligny-Montrachet 1er Cru „Clos de la Mouchère” blanc

210207 Boillot, Puligny-Montrachet 1er Cru „Les Perrières” blanc 2007 64,90 Euro


205307 Boillot, Meursault 1er Cru „Charmes” blanc 2007 57,00 Euro

Boillot, Meursault 1er Cru „Charmes” blanc

236007 Boillot, Meursault 1er Cru „Perrières” blanc 2007 65,00 Euro


210607 Boillot, Montrachet Grand Cru blanc 2007 398,00 Euro


236107 Boillot, Bienvenues Batard Montrachet Grand Cru blanc 2007 195,00 Euro


205507 Boillot, Volnay 1er Cru „Les Chevrets” rouge 2007 49,90 Euro