Saarwellingen, im Dezember 2008

Wein - Highlight


Weingut Josef Leitz

Für alle Rieslingfreaks die beste Spätlese Deutschlands – schlicht die Königsdisziplin des deutschen Rieslings!

960607 Leitz, Rüdesheimer Berg Roseneck Riesling Spätlese 2007 21,90 Euro
„Die unterbepreiste Spätlese des Jahres in einem traumhaft trinkanimierenden Stil!” 
So schrieben wir in der Mai-Pinwand dieses Jahres bei der Erstpräsentation dieser fabelhaften Spätlese. Und weiter: „Mit seinem Siegerwein aus 2003 und dem 2. Platz in 2004 (jeweils im Gault Millau) demonstriert unser sympathischer Rheingauer seine Ausnahmestellung in einer Kategorie, die den Weltruhm deutscher Rieslinge begründet hat. Die phantastische fruchtsüße 2007er Spätlese gehört wiederum zu den Kandidaten für die beste Spätlese Deutschlands! Weltklasse pur, dieser geniale Stoff mit seinem tänzerisch moselanischen Stil hat das Zeug zur Legende!” So sehen es nun auch die gestrengen Kritiker des Gault Millau 2009, die diese fabelhafte Spätlese mit 95 Punkten zur besten Spätlese Deutschlands wählen, vor all den ebenfalls grandiosen Spätlesen der Renommiergüter von Mosel und Nahe. Herzlichen Glückwunsch der Winzerikone ‚Josi’ Leitz. Du und der weltweit legendäre Rüdesheimer Berg sind zwei der ganz großen mythischen Namen des deutschen Weines, Deine Weine eine Hommage an die einzigartige Mineralität, Komplexität, Finesse und Rasse großer deutscher Rieslinge!
Johannes Leitz gehört zweifellos zu den Perlen unseres Programms!

Leitz, Rüdesheimer Berg Roseneck Riesling Spätlese


PS.: Weinliebhaber, die sich erst neuerdings den phantastischen fruchtsüßen deutschen Rieslingen zuwenden, sind immer wieder erstaunt, wie vielfältig sich die mit einem herrlich moderaten Alkoholgehalt gesegneten Kabinette, Spät- und Auslesen genießen lassen: Sie munden wunderbar solo getrunken als Aperitifwein (Leichter, schwebend-transparenter, aber dennoch geschmacklich ungemein komplexer deutscher fruchtsüßer deutscher Wein hat eine ganz spezielle Genussgeschichte, wurde, anders als in romanischen Ländern, wo der schwerere Wein immer nur zum Essen getrunken wurde, stets zu allen Gelegenheiten gesüffelt) und nach mehreren Jahren der Reife, wenn die Süße immer mehr in den Hintergrund tritt, die Rieslinge harmonisch trocken schmecken, brillieren sie auch als vorzügliche Begleiter eines festlichen Mahles. Diese vibrierenden Rieslinge besitzen ein legendäres Reife- und Entwicklungspotential – ohne jemals ihre Frische zu verlieren! Bei den Spätlesen 20-30 Jahre und mehr, bei den Auslesen bis zu einem halben Jahrhundert und mehr. Von Jahr zu Jahr werden diese Köstlichkeiten sich entwickeln und gewinnen eine Komplexität und Mineralität, die weltweit einzigartig sind: Das sind Schichten um Schichten sich entfaltende Finesse und Eleganz, wobei das kaleidoskopartige Aromenspektrum stetigen Veränderungen unterworfen ist.

Weingut Josef Leitz
Blick auf die großartige Lage des „Rosenecks”