Saarwellingen, im Juli 2007

Wein - Highlight


Tenuta di Capezzana, Carmignano - Toskana

Ein mythischer Name aus einer der magischen Kulturlandschaften der Welt erwacht zu neuem Leben und brilliert mit authentischen Weinen voller Noblesse!



Laue Abende in der Toskana verführen zum Träumen: Bei Vollmond tauchen die Hügel in ein bleiches Märchenlicht und Dörfer, einsame Gehöfte und Zypressen zeichnen sich wie Scherenschnitte in die Nacht. Die Toskana kann man riechen in diesen Nächten: den schweren Duft des steinigen Bodens, den erdigen Morgendunst ihrer Wälder. Im Frühling das betörende Parfum aus Gärten und Olivenhainen, den wilden Lorbeer und die Süße der Akazienblüten. Den berauschenden Geruch des Herbstes, wenn die Traubenernte begonnen hat. Und schließlich den Wein, die Seele der Toskana. Es ist die süchtig machende Gesamtheit all der betörenden Sinneseindrücke, die Harmonie aller Einzelteilchen, welche den einzigartigen Charakter dieser großen Kulturlandschaft prägen. Gänsehautatmosphäre, unvergesslich in Hirn und Herz eingebrannt. Es mag sein, dass es auch zuvörderst dieser Mythos Toskana ist, der, jenseits qualitativer Maßstäbe, dem Chiantiwein zu seinem großen Erfolg verholfen hat.


Tenuta di Capezzana, Carmignano - Toskana
Eine traumhafte toskanische Hügellandschaft
schmiegt sich um die Tenuta di Capezzana


Denn leider stimmt in dieser traumhaft schönen Landschaft, wie in anderen renommierten Prestige-Regionen der Welt, die Relation zwischen Preis und gebotener Qualität häufig überhaupt nicht mehr und viel zu oft werden (nach den dünnen, sauren, bitteren Weinchen der 80er Jahre) mit hohem kellertechnischen Aufwand fette Marmeladenweine aus internationalen Rebsorten produziert: Rubens trifft Schwarzenegger. Viele Liebhaber haben einfach keine Lust mehr, diese „barriquegeschwängerten” Monstertropfen zu trinken, die vor schierer Kraft kaum zu laufen, geschweige denn grazil im Glase zu stehen vermögen! Doch nach Jahren dieser hausgemachten Krise gibt es eine Rückbesinnung auf die alten Traditionen der Region und es finden sich immer mehr großartige, authentische Tropfen, die im Konzert der großen Weine der Welt einen ganz eigenständigen Ton anschlagen können. Wir freuen uns sehr, Ihnen, werte Kunden, einen der ganz großen Namen der Toskana neu in unserem Programm präsentieren zu können, aus dem Herzen der Region, dort, wo der Rausch und der Siegeszug des modernen italienischen Weins ausging und wo die Sangiovese-Sorte ihre höchsten Triumphe feierte.


Tenuta di Capezzana, Carmignano - Toskana
Tenuta di Capezzana


In der kleinen, malerischen DOCG-Region Carmignano – eine der ältesten klassifizierten Appellationen der Welt, die schon 1716 als Ursprungsgebiet gesetzlich festgelegt wurde und die ganze 14 Erzeuger umfasst – gelegen westlich von Florenz inmitten einer traumhaften Hügellandschaft, findet sich mit der Tenuta di Capezzana eines der renommiertesten Weingüter Italiens. Die hier erzeugten Weine sind weltberühmte Klassiker der Toskana, sind seit Jahrhunderten ein Garant für Tradition und Zuverlässigkeit im toskanischen Weinbau und werden in jeder seriösen Publikation über italienische Weine hymnisch gefeiert. Aber obwohl in dieser traumhaften, uralten Kulturlandschaft seit über dreitausend Jahren (wie Funde aus der Zeit der Etrusker beweisen) und auf unserem Weingut selbst seit 804 nachweislich Weinbau und Olivenproduktion betrieben wird, wurde selbst diese Kultdomaine in den neunziger Jahren von qualitativen Erschütterungen heimgesucht. Doch aus dieser Krise kehrte die Adelsfamilie Contini Bonacossi Anfang des neuen Jahrtausends gestärkt zurück und begeistert seither wiederum alle Liebhaber authentischer, handwerklich hergestellter, echter toskanischer Meisterwerke: Juwelen in einem Meer belangloser, langweiliger, stromlinienförmiger Weinchen, die vielerorts noch heute die Regale der Supermärkte überschwemmen.



Tenuta di Capezzana, Carmignano - Toskana
Sorgfältigst gepflegter Barriquekeller in den uralten, unterirdischen Gewölben


Gegen diese Banalität des Geschmacks vinifiziert man auf diesem aristokratischen Landgut unverfälschte Terroirweine, die ihren Ursprung aus einer der dramatischsten Landschaften Europas und ihre autochthonen Rebsorten in jedem Schluck ihrer Meisterwerke nachvollziehbar machen. Hinwendung zum biologischen Anbau, hohe Investitionen in Weinberge (Erhöhung der Pflanzdichte!) und Keller. Rückbesinnung auf alte, bewährte Traditionen. Die authentischen, charaktervollen Weine Capezzanas erwecken die DOCG Carmignano zu neuem Leben und einem vorher nicht für möglich gehaltenen Höhenflug! Kein Wunder: Bereits in seinem mittelalterlichen Genießerwerk ‚Bacchus in der Toskana’ schwärmt Francesco Redi von den Böden Capezzanos als „die steinigsten der ohnehin schon steinigen Weinberge der Toskana”. Hier fühlt sich Italiens große autochthone Rebsorte Sangiovese aufgrund des herausragenden Mikroklimas mit den kühlen Nächten pudelwohl. Sie ergibt in den Händen einfühlsamer, visionärer Winzer wie , Benedetta, Beatrice und Filippo, der jüngsten Generation der Bonacossi, denen das Traditionsgut heute gehört, traumhafte Weinoriginale, wie sie authentischer nicht sein können. Dabei wird Tradition nicht als etwas Statisches, Unveränderliches interpretiert, „eher vergleichbar einem Schiff, das SEINER Route folgt als mit einem unbeweglichen DenkmaI”, so Ugo Contini Bonacossi, der Vater der heute die Domaine leitenden Filippo, Benedetta und Beatrice. In den großartigen Weinunikaten, die heute wieder auf der Tenuta di Capezzano vinifiziert werden, spiegelt sich daher, behutsam neu interpretiert, die unverfälschte Seele ihrer toskanischen Heimat! Probieren Sie diese fabelhaften Gewächse und ich verspreche Ihnen: Sie werden mit unzähligen Enttäuschungen der Vergangenheit versöhnt! Meine ganz besonderen Empfehlungen.


Tenuta di Capezzana, Carmignano - Toskana
Olivenhain mit Rebzeilen


645106 Capezzana, Chardonnay, IGT Bianco di Toscana 2006 7,90 Euro
Dieser ungemein leckere, jetzt und in den nächsten beiden Jahren hervorragend mundende Chardonnay ist ein wunderbares Beispiel, wie gut in der Toskana im Idealfalle auch Weißweine schmecken können, wenn sie denn nur handwerklich sorgfältig genug vinifiziert werden: Traumhaft ausgewogen und frisch im noblen Bukett, der Zunge schmeichelt eine cremige Textur mit den typischen Aromen von zarten Haselnüssen und frischen Brioche. Sehr mild in der Säure, dennoch herrlich frisch im Mundgefühl und mit viel Charakter. Urlaubserinnerungen werden wach und des kundigen Genießers Herz freut sich schon auf seinen nächsten Besuch in südlichen Gefilden, sobald er diesen schmackhaften Begleiter zu köstlicher italienischer Küche im Glase hat. Er bereitet aber auch solo genossen im Sommer auf der Terrasse höchstes Trinkvergnügen!


645205 Capezzana, Barco Reale, Carmignano DOC rosso 2005 9,80 Euro
Italienkenner Jens Priewe lobt begeistert im aktuellen WEINGOURMET-Test Toskana:
„Für mich der wertigste Wein seiner Preisklasse”!
Welch fabelhafter Einstiegswein in die magische Welt der großen Rotweine eines der traditionsreichsten Güter nicht nur der Toskana, sondern ganz Italiens. „Barco Reale“ ist qualitativ gesehen weit mehr als nur der kleine Bruder des legendären Carmignano von Capezzana: Er ist vielmehr ein ungemein würziger, charaktervoller, unverfälschter Terroirwein aus der autochthonen Rebsorte Sangiovese sowie jeweils 10% Cabernet Sauvignon und Canaiolo. Er ist überdies in puncto Preis-Genuss nicht nur in der Toskana, sondern auf dem gesamten italienischen Stiefel unschlagbar! Seine exorbitante Qualität, seine ungemein feine, zartwürzige Frucht, seine fabelhaft weichen, seidenen Tannine schmecken nach weit mehr, als sie kosten und heben ihn meilenweit aus der Masse belangloser Allerweltsweine heraus.

Doch lassen Sie mich bitte hierzu angesichts meiner ungezügelten Begeisterung eine neutrale Stimme zitieren: Im WEINGOURMET 1/2007 recherchiert der bekannte Italienspezialist Jens Priewe über „feine Findlinge jenseits der Supertuscans” und notiert: „Viel Geld ausgeben für große Namen – das kann jeder” Und dann präsentiert er seine 50 Tropfen unfassende „Trefferliste mit Weinen, bei denen eines sicher ist: Mensch und Portemonnaie werden angenehm überrascht.” Und in diesen „Insider-Tipps unter 20 Euro” bewertet er unseren heute präsentierten 2005er „Barco Reale“ als „Appetitmacher für den formidablen Carmigano” und urteilt begeistert: „Anders als die Meere belangloser Sangiovese-Weine, die aus den Hügeln um Empoli und Pisa kommen, hat diese Cuvée ein Gesicht: ausdrucksvoll, heiter, fein gezeichnet. Für mich der wertigste Wein dieser Preisklasse!”

Mehr braucht es zu diesem fabelhaften Toskaner kaum zu sagen: Sein wohl weltweit unübertreffliches Preis-Genuss-Verhältnis, zu Recht von Jens Priewe präzise herausgestellt, macht diesen Schmeichler der Sinne zu einem absoluten Muss für alle Italienliebhaber. Dieser authentische, herrlich filigrane Basiswein eines weltberühmten Traditionsgutes mit seinem zartherben Nachhall ist wie kaum ein zweiter toskanischer Edelwein Schluck für Schluck eine vinologische Liebeserklärung an das traditionelle, in großer handwerklicher Tradition arbeitende Chianti, an die heimische Sangiovese-Traube, an eine verzaubernde Landschaft, an echte Winzer und das unvergleichliche Licht einer einzigartig schönen, heiteren Kulturlandschaft. Geniale Genuss-Qualität zum Zurücklehnen, Träumen und Entspannen.

P.S.. Bei so vielen Weinen, die zu degustieren ich während meiner ausgedehnten Verkostungsreisen die Mühen und bisweilen große Freude habe, gehört dieses unverfälschte Weinunikat zu den unvergesslichen Erinnerungen, nach deren Genuss man sich stets zurücksehnt, im Bewusstsein, dass eine solch traumhafte, unverfälschte Qualität zu den großen Glücksmomenten zählt. Jens Priewe hat ins Schwarze getroffen. In seiner so fairpreisigen Preisklasse ist dieser urwüchsige Wein an der Grenze zur Spitzenklasse wahrscheinlich konkurrenzlos. Salute!
Zu genießen wegen seiner sagenhaft weichen, cremigen Tannine ab sofort, Höhepunkt 2008 bis 2012.


645304 Capezzana, Villa di Capezzana, Carmignano DOCG rosso 2004 19,80 Euro
Seit meiner Jugend gehören die großen Weine der zauberhaften Toskana, jener mythischen Kulturlandschaft mit den magischen Anziehungspunkten Florenz, Siena und Montalcino, zu meinen persönlichen Lieblingsgewächsen: Herzblutweine. Und welch ein Glück, wenn man endlich wieder einen dieser raren eleganten, aristokratischen Sangiovese-Riserva mit filigranen Fruchttönen und einem schmusigen Finish im Glase hat, der mit allen zwischenzeitlichen Enttäuschungen der Vergangenheit zu versöhnen vermag. „Villa Capezzana” ist der Inbegriff eines Carmignano schlechthin, denn 80% Sangiovese (vermählt mit 20% der Edelrebe Cabernet Sauvignon) von lehmigen Schiefer- und Sandsteinböden ergeben nach über einjährigem Ausbau in großen Eichenholzfässern und nochmals vielmonatiger Flaschenlagerung einen wunderschön authentischen toskanischen Rotwein mit einer faszinierenden Reinheit in seinen Aromen und mit einer bezaubernden, intensiven, feinmaschigen Frucht von kleinen, saftigen, roten Beeren, Kirschen, violetten Veilchen, zart unterlegt von rauchigen Noten und Anklängen an Graphit sowie feinste Gewürze. Auf der Zunge eine geniale Spannung zwischen einer zart beerigen Fruchtsüße und dem erdigen Geschmack von kühler mineralischer Würze. Es sind dieser sanfte, leicht erotische Schmelz und die genau richtig dosierte Fruchtsüße mit einer mittlerweile im Chianti nur noch selten anzutreffenden Frische und Delikatesse (infolge so vieler unsäglicher Holzorgien!), die schlichtweg begeistern. Dieser höchst animierende Wein voll innerer Harmonie, eine traumhafte Vermählung zwischen toskanischer Tradition und Moderne, steht in vollem Saft und ist ein chiantischer Samthandschuh. Authentisches, originäres Chianti voll Charakter und Noblesse, wie es nur noch gelegentlich anzutreffen ist. Wohl unschlagbar in seiner Preisklasse im gesamten Chianti-Gebiet!

„Wohl kaum ein anderes Weingut kann auf eine so lange Geschichte zurückblicken, wie die Villa di Capezzana, ein Besitz den die Familie Contini Bonacossi an die Spitze der Appellation geführt hat”, notiert Burt Anderson in seinem Standardwerk über die „100 besten italienischen Rotweine” bereits über den 1996er Jahrgang diesen berühmten Weins. . Dieses fabelhafte Meisterwerk aus dem Jahrgang 2004 demonstriert ausdrücklich die Rückkehr zu alter Klasse und Größe!
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Herbst 2008 bis nach 2014.


645401 Capezzana, Ghiaie della Furba, IGT Rosso di Toscana 2001 29,50 Euro
Viele Weinliebhaber sind nicht unbedingt Freunde der so genannten Supertuscans. Und ausgerechnet Conte Ugo Contini Bonacossi leitete den Trend zu diesen Weinen mit ein. Seit früher Kindheit befreundet mit der Familie Rothschild von Château Lafite, brachte er in den siebziger Jahren Cabernet-Rebstöcke nach Carmignano und bestand in der Folge bei der Formulierung der Qualitätskriterien für die DOC Carmignano darauf, dass neben Sangiovese auch die Edelrebe Cabernet in den Weinen enthalten sein muss. Zudem wollte er in Carmignano einen Wein als traditionelle Bordeaux-Cuvée erzeugen: Der erste Weinberg mit Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot befand sich auf dem kieselsteinigen („ghiaioso”) Schwemmland des Baches „Furba” (daher der Name des Weines). Mit den Jahren hat sich die Cuvée in der Zusammensetzung verändert, bis 1998 schließlich ein Anteil Syrah hinzugefügt wurde: Der aktuelle Verschnitt besteht aus 60% Cabernet Sauvignon, 30% Merlot und 10 % Syrah. Der Ghiaie della Furba wird 1 Jahr in Barriques ausgebaut und anschließend 12 Monate auf der Flasche verfeinert. So ist ‚Ghiaie della Furba’, ein Bordeaux-Blend mit einem Hauch Syrah, heute das Capezzana-Flaggschiff. Dieser betörende Wein ist eine umwerfende Mischung aus französischer Eleganz und italienischer Lebensfreude: Komplexer, schmeichelnder Duft nach Cassis, edlem Tabak, Dörrpflaume und feinen Gewürzen. Geschliffen und dicht auf der Zunge, am Gaumen noch einmal ein letzter Kick von Havannatabak und schwarzer Schokolade. Bei diesem traumhaften Chianti blühen Veilchen am Wegesrand! Lang und dicht im Abgang mit weichen, seidenen Tanninen. Ein großartiger Tropfen, der zu Recht die drei Gläser des Gambero Rosso erhalten hat. Trotz seiner internationalen Rebsorten ein großer toskanischer Wein aus dem Bilderbuch, der in seiner Balanciertheit und inneren Harmonie, seiner Echtheit und aristokratischer Noblesse das Epos einer großartigen Landschaft zu erzählen weiß!
Zu genießen ab sofort bis 2015.


Gambero Rosso: 3 Gläser