Saarwellingen, im Juli 2007

Wein - Highlight


Domaine Pierre Clavel - Coteaux du Languedoc

Pierre Clavel, sympathischer Kultwinzer aus dem Languedoc, produziert die dramatischsten Rotweine in seiner glanzvollen Karriere!

Unser Freund Pierre Clavel ist nicht nur ein begnadeter Winzer, sein verschmitzt schelmisches Lächeln, seine permanent gute Laune und ansteckende Fröhlichkeit machen ihn darüber hinaus zu einem Sympathieträger par excellence – bei Winzerkollegen, Händlern und Weinliebhabern gleichermaßen. Seit Jahren sind seine herrlich authentischen Garrigueweine aus naturnahem Anbau ein absoluter Klassiker und Renner in unserem Programm: So gigantisch sind die Qualitäten, so unverschämt niedrig die verlangten Preise, eine phantastische Preis-Genuss-Relation, die sowohl Kritiker als auch Liebhaber stets auf’s Neue ins Schwärmen geraten lassen. Ohne Zweifel, Pierre hat längst Kultstatus in seiner zahlreichen Fangemeinde erreicht!

Pierre Clavel
Pierre Clavel: Winzer aus Leidenschaft


Heute präsentieren wir Ihnen, liebe Kunden, Pierres aktuelle Kollektion aus den herausragenden Zwillingsjahrgängen 2004/5 zu extrem attraktiven Sonderpreisen. Der Jahrgangswechsel steht in Bälde an, ein amerikanischer Importeur hat nicht alle reservierten Weine abgerufen und wir haben sofort zugeschlagen, als wir davon hörten. Aufgrund der großen Mengen räumte uns Pierre Sonderpreise ein, die wir hiermit gerne an Sie weitergeben. Nutzen Sie diese große Chance, unter idealen Bedingungen beim Winzer und in unserer neuen Lager- und Verkostungshalle in Saarwellingen gelagerte Weine zu attraktivsten Preisen zu erstehen und Ihre Kellervorräte wieder aufzufüllen. Was mir persönlich, aber auch vielen Kunden, bei den Verkostungen an diesen authentischen Weinen so gefällt, ist, dass sie aufgrund ihrer animierenden Stilistik höchstes Trinkvergnügen bereiten – wenn man denn als Konsument Frische und Eleganz, Feinheit und Komplexität mehr schätzt als schiere Kraft, überbordende Muskeln oder eine marmeladige Konsistenz. Pierre Clavel hat jedenfalls durch eine noch ausgefeiltere Weinbergsarbeit als früher wie auch durch eine behutsame Umstellung des Vinifizierungsprozesses (niedrigere Temperaturen zu Beginn der Vergärung, die dadurch langsamer und schonender abläuft) die Entwicklung hin zu mehr Eleganz, Frische und Finesse in seinen betörenden Weinen nochmals forciert. Bravo, Pierre: Du hast Dein Herz am rechten Fleck und ein sehr sensibles Gespür für die Wünsche und Sehnsüchte Deiner treuen Kunden.


311305 Pierre Clavel, „Le Mas”, Coteaux du Languedoc rouge (PK) 2005 5,30 Euro
Der neue Jahrgang unseres meistverkauften Rotweins aus dem Languedoc fasziniert und begeistert jeden Kenner vom ersten Schluck an. Was ist das nur für ein faszinierender Trinkspaß für jeden Tag! Eine – man muss dieses große Wort gerade auch bei einem Wein dieser Preisklasse gebrauchen – geniale Cuvée aus reifen Carignan-, leckeren Grenache- und erstklassigen Syrah- sowie, erstmals, Cinsaulttrauben, die für die traumhafte Frische dieser so trinkanimierenden Cuvée verantwortlich sind.

Die eher ‘kühle’ Stilistik dieses charaktervollen Alltagsweins für höchste Ansprüche betört mit einer geradezu unverschämt delikaten Aromatik, wie sie finessenreiche, burgundisch inspirierte Weine aus Châteauneuf-du-Pape und Umgebung aufweisen: einer frischen, beerigen, ungemein animierenden Frucht mit zart kräuterwürzigen Anklängen in der Nase und saftigen, schmeichlerischen, cremigen, ja seidenen Gerbstoffen auf der Zunge, wie sie noch keiner seiner leckeren Vorgänger besaß. Im Jahrhundertjahrgang 2005 wartet der „Le Mas” mit einer Dichte und Konzentration auf wie seine so ungemein beliebten Vorgänger, ist jedoch noch extraktreicher, strukturierter und mineralischer als je zuvor, besitzt eine noch höhere, deutlich schmeckbare Komplexität (!) in der berauschenden Frucht, ein bis dato einzigartiges Gleichgewicht zwischen Tanninen, Säure und relativ niedrigem, bestens eingebundenem Alkohol und ist wie stets unverkennbar geprägt von seinem Terroir und der sensiblen Handschrift einer großen Winzerpersönlichkeit!

In seiner so genussfreundlichen Preisklasse ein nur schwerlich zu übertreffender Leckerbissen, was auch Joel Payne in seiner großen Languedoc-Reportage in „Alles über Wein” konstatiert, indem er diesen herrlichen Alltagswein zu den „besten Schnäppchen des Languedoc” zählt. Meine ganz besondere Empfehlung!

Pierre Clavel
Pierre's Nase vor der „Schnauze” des
mythischen Bergriesen Pic St. Loup



311105 Pierre Clavel, Les Garrigues, rouge 2005 7,50 Euro
Neben dem „Copa Santa” zählt Pierre Clavels ebenso beliebte wie leckere Cuvée „Les Garrigues” (50% der Trauben stammen aus alten Syrahreben, dazu Grenache und Mourvèdre) zu den legendärsten Weinen des gesamten Languedoc, da hier die Relation moderater Preis und hoher Genuss ebenso unübertrefflich scheint. In der Farbe zeigt dieser betörende Wein aus ganz großem Jahr ein sehr tiefes dunkles Rot, die Nase wird verführt von herrlich frischen, schwarzen Blaubeeren und Cassisaromen, wild wachsenden Kräutern der Garrigue (die Sie auch bei einem abendlichen Spaziergang am Fuße des unweit von der Domaine gelegenen mythischen Bergriesen des Pic St. Loup begeistern) sowie saftigen Mon-Chérie-Kirschen, Wildbret und Pfeffer.

Am Gaumen präsentiert sich dieser Schmeichler der Sinne sehr saftig, mit einer verführerisch süßlichen Frucht (wiederum reife schwarze Früchte), Gewürzanklängen und zarter Bitterschokolade. Viel Extrakt und Dichte, auf der Zunge konzentriert, geschmeidig, weiche, cremige, sanfte Tannine, wie immer ein fröhlicher, einladender Wein, der die warmherzige Persönlichkeit seines sympathischen Produzenten bestens widerspiegelt. Ein ungemein charaktervoller und attraktiver Tropfen, der unbeschwerten Trinkgenuss bereitet.

Paula Bosch, Deutschlands renommierte Sommelière („Tantris”, München), hatte bereits den 2001er im Magazin der Süddeutschen Zeitung euphorisch gefeiert; der 05er ist infolge subtiler Fortschritte in Weinberg und Keller und seiner immensen Frische (die es Pierre in den letzten Jahren meisterhaft herauszuarbeiten gelingt und die seine Weine so wohltuend von so vielen alkoholischen Marmeladenbomben aus den Supermärkten unterscheidet) selbst diesem großen Wein nochmals überlegen – dabei aber in seiner Stilistik sehr ähnlich. Ein wenig komplexer, länger anhaltend und eben ein wenig frischer. Meine unbedingte Empfehlung!
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Mitte 2007 bis 2010.


Pierre Clavel


311204 Pierre Clavel, La Copa Santa, rouge 2004 12,50 Euro
Wahre Lobeshymnen werden dieser spektakulär schönen Cuvée (Syrah, Grenache, Mourvèdre, ausgebaut in gebrauchten Barriques) sowohl in der Fachpresse als auch von Weinliebhabern seit Jahren gesungen. In unzähligen Degustationen wurde er zu den besten Weinen des gesamten französischen Südens gezählt und manche Verkostung hat er gewonnen – zu Recht! Legendär mittlerweile die FEINSCHMECKER-Degustation, die den Copa Santa auf eine Stufe stellte mit den weltberühmten, aber um ein Vielfaches teureren Spitzenweinen der Côte Rôtie von Guigal!

Und was hat unser liebenswerter Freund Pierre im phantastischen Languedocjahrgang 2004 für eine traumhafte Qualität in die Flasche gebracht: Welch noble Stilistik, welch edler Stoff! In der Farbe ein leuchtendes, tiefes sattes Dunkelrot, in der Nase ein großartiges, komplexes Aromenspektrum, geprägt von frischen, wilden, dunklen Blaubeeren, intensiven, jedoch sehr feinen Gewürzanklängen, einem faszinierenden Touch von Bitterschokolade und schwarzem Pfeffer, einem großen, klassischen Châteauneuf-du-Pape sehr ähnlich. Dem Gaumen schmeichelt dieser Aristokrat des Languedoc mit einer wunderbar weichen Textur und einer cremigen, kühlen, schmelzigen, zart süßlichen, feinwürzigen Frucht. Dabei ist dieses Musterexemplar eines feinwürzigen, edlen, großen Rotweins aus dem Midi ungemein harmonisch und von einem fabelhaften Gleichgewicht aller Komponenten gekennzeichnet, er präsentiert sich herrlich dicht, tiefgründig, rund und geschmeidig, mit kühler Finesse und einer kernigen dennoch schmelzig-seidenen Tanninstruktur und einem langen, mineralischen Abgang.

Von nochmals deutlich besserer Qualität als sein von der französischen Fachzeitschrift TERRE DE VINS mit der Höchstbewertung von 4 Gläsern und 18/20 Punkten ausgezeichneter Jahrgangsvorgänger. Kultweinstatus!

Es ist die ungewöhnlich edle Stilistik für einen Wein des Languedoc, der dieses sinnliche Gewächs zu einem ganz besonderen Genusserlebnis werden lässt. „Der beste Copa Santa aller Zeiten, eine ganz neue Liga, ein Quantensprung gar?”, wie ein begeisterter Weinliebhaber und großer Kenner südfranzösischer Weine bei einer Verkostung vor Ort in Saarlouis begeistert ausrief. Sicherlich! Pierre Clavel hat zweifellos den vorläufigen Höhepunkt seines grandiosen vinologischen Wirkens erreicht. Niemals zuvor war seine Spitzencuvée, die einen höheren Anteil an Mourvèdretrauben (diese Rebe hat die klimatischen Bedingungen des französischen Südens optimal adaptiert) besitzt als in der Vergangenheit, derart nobel, edel und aristokratisch! Châpeau, Pierre, für diese traumhafte Qualität zu extrem günstigem Preis: Der ‘Copa Santa’ setzt in Zeiten der globalen Erwärmung die neuen Maßstäbe für Rotweine aus südlichen Regionen in punkto Frische, Finesse und purem Trinkvergnügen!
Wegen seiner seidenen Tanninstruktur zu genießen ab sofort, Höhepunkt Ende 2007 bis 2012, mindestens.


311906 Pierre Clavel, „Cascaille”, blanc 2006 8,50 Euro
Welch großartige Weißweinrarität aus Frankreichs wildem Süden! Die Cuvée „Cascaille” (vinifiziert aus den autochthonen Rebsorten Roussanne und Grenache Blanc) fasziniert mit einer betörenden reifen Frucht und einer zarten mineralischen Note, die an die besten Weißweine von Châteauneuf-du-Pape erinnert, jedoch zu einem Bruchteil der dort geforderten Preise zu haben ist. Unverkennbar ein charaktervolles Unikat des Languedoc, das die bezaubernden Aromen seiner Heimat, der wildromatischen Landschaft, in der es gewachsen, traumhaft widerspiegelt.

Im Bukett Aromen von gelben Früchten, Akazienhonig und frischen weißen Blüten. Am Gaumen eine tolle Dichte und eine cremige Konsistenz vom langen Lager auf der Feinhefe, dabei sehr frisch (tolle Säurestruktur!), ungemein weich und rund; dazu ein herrlicher, mineralischer Nachhall. Ein wunderbarer Essensbegleiter zu allem Gegrilltem, Fisch, Geflügel und zu vielen Käsesorten.


311806 Pierre Clavel, „Mescladis”, rosé (PK) 2006 6,30 Euro
Diese leckere, traumhaft fruchtige und herrlich frische Cuvée (Syrahtrauben sorgen für die Fülle und komplexen Aromen, Cinsault für die Frische und schwebende Transparenz) zählt zum Besten, was man in Sachen Rosé in Frankreichs wildem Süden finden kann: In der Nase ein animierender Duft nach roten Johannisbeeren, Stachelbeeren und Himbeeren, am Gaumen eine saftig-knackige, geschmeidige Frucht mit einer feinen Säure und eine großartige Balance. Dies ist kein liebloser „Rosé von der Stange”, welcher die Regale der Supermarktketten füllt, sondern ein ernst zu nehmender, ‘zärtlicher’ Wein auch für anspruchsvolle Rotweintrinker! Ein Rosé zum Träumen schön!