Keller, Morstein Riesling Großes Gewächs 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Keller, Morstein Riesling Großes Gewächs 2014
Sieger der 10-Jahre-auf-der-Flasche-Probe der 24 besten Rieslinge Deutschlands, Frankreichs und Österreichs aus 2004!

Und dann nochmals: Ten years after, Europas große Rieslinge im Test und der 1. Platz: Keller Morstein 97/100P. „A brilliant, brilliant wine!“, John Gilman

Jancis Robinson: Morstein - „How does one describe perfect harmony?”

Pinard de Picard: „Morstein 2014 – Wilde Mineralität entspringt kargem Fels. Pur und ungeschminkt. Die Inkarnation des Kalksteins. Dazu eine dramatische Finesse und eine Feinheit wie nie zuvor.”

Ein archaischer Ursprungswein von verwitterten Kalksteinböden mit einer einzigartigen, salzig-mineralischen Struktur und einem hochkomplexen Körper, der sich über viele Jahre hinweg in immer neuen Verwandlungen zu einem der besten jemals erzeugten Rieslinge entwickeln wird!

Welch faszinierend feiner, finessenreicher, dabei gleichzeitig ungemein dichter (ja, das sind die Dichotomien der großen Weine der Welt!) wie komplexer Garde-Riesling, dessen prickelnder, ungemein zupackender, expressiver Extrakt vom Klang der Mineralien aus den Tiefen des Bodens erzählt, die der Lage „Morstein” wiederum ihr einzigartiges, unverwechselbares Profil verleihen und im Glase zu einem gewaltigen vielstimmigen Chor mit einer faszinierenden Tiefe anschwellen. Dieser in seiner Stilistik völlig eigenständige Riesling erschließt dem Weinnovizen eine neue Welt: Keine Spur ist zu finden von vordergründigen Fruchtaromen, stattdessen brilliert dieser noble Wein mit einer tiefgründigen, geschliffenen Mineralität, die den edlen Körper mit seinen feinsten Adern würzig-rauchig durchwebt. („Du kannst gleich nochmals eine Flasche ziehen gehen – bei diesem Morstein hast Du nämlich die Frucht im Keller vergessen”, scherze ich daher gerne immer wieder mit Klaus Peter bei unseren gemeinsamen Verkostungen dieser Hymne auf das große Terroir vom wilden Kalk.)

Zudem zeigt sich schon in der Nase eine grandiose Präzision und ein zarter Schmelz, der danach wohltuend seiden die Zunge umhüllt, gepaart mit salzigen Noten und einem Touch Jod! Diese Charakteristik ist der entscheidende Unterschied zu früheren Jahrgängen, als der ‚Morstein’ in seinem jugendlichen Stadium noch fast schmerzhaft die Zunge mit einer ungeschliffeneren Mineralität attackierte. Nicht, dass dieser Weltklasseriesling auch nur einen Hauch dieser zupackenden, strahlend-stahligen, tabakigen Mineralität, des Signums seiner einzigartigen Lage, verloren hätte, doch in den letzten Jahrgängen schwebt er mit einer zuvor nie gekannten FEINHEIT durch den gesamten Mundraum und begeistert mit seiner kühlen, puristischen Transparenz, wie sie selbst größten Prestige-Burgundern nicht zu Eigen ist, was demonstriert, dass die kalksteingeprägten Terroirs aus dem Burgund und Rheinhessen qualitativ zumindest gleichwertig sind.

Ein Schluck dieses raren Rieslings, der stets all diejenigen Weinliebhaber in aller Welt verzückt, die das große Glück haben, ein paar Flaschen dieses sinnlichen Weinunikats zu erwerben, führt Sie, liebe Kunden, auf eine vinologische Reise zu den Ursprüngen von Geschmack und Terroir. Morstein pur und ungeschminkt mit einem grandiosen Aufspiel in der irren Länge! Eine Hymne an die Mineralität und Komplexität großer trockener Rieslinge! Ein transzendentaler, ein beseelter Riesling, ein göttlicher Wein, die Inkarnation seines Terroirs, dessen Ausstrahlung, dessen vibrierender Energie sich niemand wird entziehen können!

„A thinking wine“, meint Jancis Robinson. „And a drinking wine. Mit einem dynamischen Aufspiel und großartiger Mineralität im langen Nachhall”, Klaus Peter Keller.

Ein Riesling derart puristisch-eigenständiger Stilistik braucht ein ganz spezielles Pendant, weit entfernt von Beethovens Symphonien, welche die Abtserde so kongenial begleiten. Eine „ausgefallene” Musik also. Thomas Bernardy, im Saarland und darüber hinaus als begnadeter Pianist und Chorleiter bekannt und gefeiert, brachte mich vor geraumer Zeit bei einer gemeinsamen Verkostung auf den Geschmack. Wollen Sie sich mit mir auf ein spannendes Unterfangen einlassen?
Arvo Pärt, ein estnischer zeitgenössischer Komponist, ein Vertreter der „neuen Einfachheit”, ein Klangmagier, der sich nur aufs absolut Wesentliche konzentriert, dessen ganze Größe sich in der Reduktion bis zur Essenz hin entfaltet. Das Kompositionsprinzip seiner unglaublich frugalen, fast kargen Konstruktion der Töne steht im krassen Gegensatz zur Wirkung auf den Zuhörer. Ein Gefühl von Vollkommenheit, absolutem Genügen, Vollendung gar, beseelt den Zuhörer in dieser Schlichtheit. Fast hörbar in dieser Aufnahme ist jedes einzelne Rosshaar des Violinbogens, das die klare, fast mineralische Saitenstruktur zum Klingen bringt, umhüllt von herrlich warmem, umwerbenden Filz zarter und einfühlsamer Klavierhämmer. Musik pur. Morstein unplugged.
Land: Deutschland
Region: Rheinhessen
Weingut: Weingut Keller - Rheinhessen
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten: Riesling
   
Verschluss: Naturkork
Bestell-Nr.: DRH010514
Alkohol: 13,0 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Weingut Keller
Bahnhofstraße 1
67592 Flörsheim-Dalsheim
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:

Dieser Artikel ist leider bereits ausverkauft!

Lieferstatus: Dieser Artikel ist leider ausverkauft.

3 Flaschen in der Kellerkiste „von den Großen Lagen”

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen