Schäfer-Fröhlich, Bockenauer Weißburgunder „R” trocken 2013

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Schäfer-Fröhlich, Bockenauer Weißburgunder „R” trocken 2013
Ein Solitär!

So etwas hat es in Deutschland noch nicht gegeben, schrieben wir bereits bei der Präsentation des Jungfernjahrgans 2012! Natürlich: Ein großes Terroir zeichnet sich auch dadurch aus, dass der Boden einen großen Einfluss auf die jeweils vorherrschenden Aromen eines Weines hat.

Aber: Hier dominiert das Terroir (gemeint als Zusammenspiel eines roten Schiefers und der singulären Handschrift des genialen Winzers Tim Fröhlich) die Rebsorte, sie „haut sie quasi weg”.

Und wie schmeckt das Zeug nur so geil. Das riecht nach Schiefer, nach dem „Stall” von Schäfer-Fröhlich, aber nur nicht nach (wenn auch noch so gutem) Weißburgunder!!! Das ist Feuerstein pur. Stein und Mineralien! Und die subtilen Fruchtaromen so rassig und nobel: Pfirsich, Ananas, Aprikose und weiße Blüten. Das sind Aspekte, die an einen großen Riesling aus einer der besten Lagen Deutschlands erinnern. Aber dann gesellt sich eine traumhafte innere Dichte hinzu, eine würzige Rauchigkeit und eine schmelzige Crèmigkeit, die uns vor unserem geistigen Auge ins Burgund entführt. Aber welcher junger weißer Burgunder schmeckt bei der Fassprobe so wenig vom Holz geprägt und so präzise, rassig und fokussiert wie dieser Solitär. Ganz in der Vorstellung von Tim entspricht die Vielschichtigkeit dieses Großen Weißburgunders einer Art von Weinen, die nicht nur der Kraft, burgundischen Cremigkeit und inneren Dichte Tribut zollen, sondern vielmehr der Eleganz, einer aristokratischen Finesse und der Kristallinität des Jahrgangs verpflichtet sind.
Und 2013 ist nochmals eine Schippe trockener (!) und mineralischer (wegen des singulären Extrakts des Jahrgangs!) als der grandiose 2012er.

Werte Kunden: Dieser legendäre Weiße Burgunder, eines der Prunkstücke der großen deutschen Weinanbauregion der Nahe, ist ohne Zweifel eine großartige Alternative zu den um ein Vielfaches teureren Prestigegewächsen aus dem Burgund. DIE Alternative zu einem Corton-Charlemagne!

Selbst Weltklasse kann für einen Burgunder noch bezahlbar sein! Wenn er aus Deutschland kommt!!

Angesichts solch dramatischer Qualität gerät auch Sascha Speicher im Sommelier Magazin vollends ins Schwärmen: „Während bereits beim Weißburgunder ,S’ leichte Burgund-Assoziationen aufkommen, katapultiert der Weißburgunder ,R’ das sensorische Ortungssystem vollends zu den kühlsten und feinsten Premier Crus der Côte d’Or. Rauchig, eng, puristisch, weniger Frucht, mehr Kräuterwürze, dunkle Gewürznoten, insgesamt etwas weniger plakativ, dafür aber noch tiefgründiger und engmaschiger als der Weißburgunder ,S’. Ob es 2013 einen besseren deutschen Weißburgunder gibt? Ich wage es zu bezweifeln. Von den Großen Gewächsen kommt jedenfalls keiner an Fröhlichs Weißburgunder ,R’ heran.”
Land: Deutschland
Region: Nahe
Weingut: Weingut Schäfer-Fröhlich – Bockenau
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten: Pinot Blanc
   
Verschluss: Naturkork
Bestell-Nr.: DNA033413
Alkohol: 13,0 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Weingut Schäfer-Fröhlich
Schulstraße 6
55595 Bockenau
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:

32,00 €
(entspricht 42,67 €/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist sofort lieferbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen