Puy, Château Le Puy „Émilien”, rouge 2011

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |

Puy, Château Le Puy „Émilien”, rouge 2011
Die singuläre Qualität des „Emilien“ von Le Puy findet ihren Ursprung auf herausragendem Terroir. Auf demselben Felsplateau, auf dem sich auch die prestigeträchtigen Güter von Saint-Emilion und Pomerol befinden, liegen die sorgsam gepflegten, biodynamisch bewirtschafteten (und auch zertifizierten, was gar nicht so selbstverständlich ist bei unseren französischen Freunden), kalk- und lehmhaltigen Weinberge unseres Château Le Puy, welches die zweithöchst gelegenen Weinberge der Gironde sind. Von diesem Hügel aus, der seit jeher aufgrund der excellenten Weine „Hügel im Wunderland“ genannt wird, hat man einen wunderschönen Blick über das Tal der Dordogne. Der „neu“ gebaute Teil des Château le Puy wurde im Jahr 1832 vom Großvater des heutigen Patrons, Bartholomäus Amoreau, errichtet. Der ursprüngliche Teil stammt allerdings bereits aus dem frühen siebzehnten Jahrhundert. Umgeben ist das Château von einem gallischen Festungsgraben. Die Ureinwohner aus der Zeit von Asterix und Obelix haben auf diesem Gebiet Ihre Werkzeuge aus Feuerstein gefertigt und nicht selten findet man heute noch Reste von Feuerstein in den Weinbergen. So, wie die fabelhafte Mineralität in der Flasche, die mich an große rote Burgunder oder den legendären Morstein von Klaus Peter Keller denken lässt. Es ist der Kalk, der spricht! Werte Kunden: Viele von Ihnen haben Bordeaux in den letzten Jahren den Rücken gekehrt. Sei es wegen der Alkoholexzesse (teilweise über 15%), sei es der Preise wegen. Doch Sie können zurückkehren! Denn es gibt sie wirklich noch, die absoluten Spitzenweine des Bordelais zu attraktivstem Preis.

Es ist wahrlich Zeit, neu zu denken. Denn ‚Le Puy’ ist einer der heißesten Insider-Tipps zurzeit im Bordelais! So wie unser in der Novemberpinwand präsentierte ‚Clos des quatre Vents’, den Sie uns begeistert förmlich aus den Händen gerissen haben.

Von einem gleich phantastischen Wein zu günstigem Preis wollen wir Ihnen heute vorschwärtmen: Finesse, Eleganz, Frische, Balance und ein harmonisches Gleichgewicht aller Komponenten auf der jubilierenden Zunge verwöhnen unsere Sinne. Und das bei nur 12,5% Alkohol. Welch aristokratisches Gewächs, dem alles Überkonzentrierte, Marmeladige oder Pflaumige, das sich mittlerweile als ermüdender Modetrend in so vielen austauschbaren Bordelaiser Önologenweinen findet, völlig fremd ist. Stattdessen authentischer Ausdruck seines grandiosen, kalkhaltigen Terroirs. Im Keller gibt es keine Chaptalisierung, kein Schönen und kein Filtrieren. Dafür Trinkfreude pur im Glas!

Aus den ca. 50 Jahre alten klassischen Edelreben Cabernet Sauvignon und Merlot, aus vorbildlich gepflegten Weinbergen, vinifiziert Jean-Pierre Amoreau einen sehr feinen, intensiv aromatischen Wein mit ausgeprägter Frucht und harmonischer Balance. In der Nase zeigen sich die noblen Aromen klassischer Bordelaiser Rotweine von einer fabelhaften Komplexität (rote und blaue Beeren, Cassis, süße Himbeeren, Veilchen, Flieder, noble Bitterschokolade und edle Gewürze), die in dieser Preisklasse schon ziemlich einzigartig sind, was auch unsere Blindprobe eindrucksvoll demonstrierte. Diese ungemein feine, elegante, tiefgründige Cuvée verwöhnt danach die Zunge mit noch präsenten, cremigen, reifen Gerbstoffen sowie deutlichen Anklängen an betörende Schwarzkirschen, Cassis, Brombeeren, asiatische Gewürze und eine packende Mineralität vom Kalkstein. All diese zauberhaften Ingredienzien sind traumhaft verpackt in eine seidene Textur. So wie bei seinem grandiosen Jahrgangsvorgänger, wobei der 2011er sich bereits geöffneter präsentiert. Ein ungemein feiner Wein voller Rasse und Eleganz und mit einem festen mineralischen, präzisen Kern auf der Zungenmitte. Was für ein nobler Wein mit einem tollen Potential, der balanciert und aristokratisch den Gaumen verwöhnt. Stellen Sie diesen „Grand Vin“ in eine Blindprobe mit wesentlich teureren Prestige-Gewächsen aus gleichem Jahrgang. Er könnte vinologische Weltbilder verändern! Zu genießen durchaus schon an den kommenden Festtagen nach mehrstündiger Belüftung. Höhepunkt 2017 bis nach 2030.

PS: Le Puy ‚Emilien’ wird aus biodynamischem Anbau und von ca. 50 Jahre alten Reben vinifiziert. Im Keller wird nicht chaptalisiert, nicht geschönt und nicht gefiltert und der 24-monatige Ausbau erfolgt in gebrauchten Barriques bester französischer Provenienz, die fast keinen Holzgeschmack an den Wein geben. Noblesse oblige!
Land: Frankreich
Region: Bordeaux
Weingut: Château le Puy – Bordeaux Côte de Francs
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Merlot, Cabernet Sauvignon
   
Verschluss: Naturkork
Bestell-Nr.: FBO420211
Alkohol: 13,0 % vol.
   
   
Allergene: Sulfite

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:

32,95 €
(entspricht 43,93 €/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist sofort lieferbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen