Puech Auriol, Tourments, VdP des Coteaux d’Enserune, rouge 2001

Allergene: Sulfite | Weinausbau: Barrique

Im Jahrgang 2000 entschloss sich Stéphane erstmals zur Produktion dieser fulminanten Spitzencuvée, der ein phantastischer Erfolg beschieden war. Im großen Languedoctest von ALLES ÜBER WEIN (Dez. 02/Jan. 03) konnte er sich den zweiten Platz unter mehr als 200 verkosteten Spitzenweinen sichern, nur einen Punkt übertroffen von unserem Testsieger, dem wesentlich teureren „La Porte du Ciel” von Château de la Negly.
Christina Göbel, Deutschlands Sommelière des Jahres 2005, („Speisemeisterei” Stuttgart, 2 Michelinsterne), schwärmte im FEINSCHMECKER begeistert vom 2000er Jahrgang: „Meine allerneueste Entdeckung: fast schwarz, mit Aromen von reifen süßen Amarenakirschen, Cassis und Johannisbeerkonfitüre. Helle Tabake, Lebkuchen und Sandelholz. Dennoch kühl und elegant. Seidige, reife Tannine, noch präsente, aber gut gepufferte Säure.” Und dieser erstklassige Wein wird qualitativ nochmals von seinem Nachfolger übertroffen, der phantastischen Jahrgangsqualität wegen und infolge weiterer Fortschritte im Weinberg und im Keller.
Die selektiv geernteten, extrem reifen Trauben von alten Grenache- (80%) und Carignanreben wurden zuerst traditionell im großen Bottich auf der Maische angegoren, um anschließend in gebrauchten 600 Liter-Fässern die Gärung abzuschließen. Zur malolaktischen Gärung wurde der Most mit ultrareifem Carignan-Most vermählt und in Barrique-Fässer abgezogen.
Und wie hat sich dieser Aufwand gelohnt! Tiefstes violett, ja fast schwarz in der Farbe, in der Nase ungemein komplex, konzentriert und reich, mit Anklängen an reife, süße, dunkle Waldkirschen, danach Blätter von schwarzen Johannisbeeren, heller Tabak, noble Kaffeearomen, ein Hauch von Lebkuchen und edlem, süßlichem Sandelholz. Dazu entströmt dem Glas ein ganzer Basar orientalischer Gewürze, eine Folge der uralten Reben mit ihren tiefen Wurzeln und dem geringen Ertrag. Die kühle Stilistik des Weines evoziert Anklänge an große Prioratweine. Aber auch grenachebetonte Weltklasseweine aus Châteauneuf-du-Pape erinnern an dieses großartige Gewächs, das jedoch mit seinem eigenständigem Languedoc-Charakter ein einzigartiges Unikat darstellt und in Insiderkreisen als der vielleicht beste Grenachewein gilt, der je im Midi erzeugt wurde.
Am Gaumen sehr dicht, konzentriert, aber beileibe kein übermäßig konzentrierter Monsterwein, enorm extrakt- und glycerinreich, feinste Würze, kompakte, seidene, reife, edle Tannine, perfekt in die überwältigend reiche, enorm tiefe Frucht eingebunden, ebenso wie die noch präsente Säure, ein ungemein harmonischer Wein, bestens ausbalanciert, wunderschöne Textur, unwahrscheinlich lang anhaltend, ein durch und durch mediterraner Wein mit einem großen Potential, weder geschönt noch filtriert, ganz moderat geschwefelt.

Einer der originärsten und besten je im Languedoc produzierten Weine, Kultweinstatus! Ganze 1.200 Flaschen dieses in seiner Stilistik so einzigartigen Weines gelangen nach Deutschland! Meine ganz besondere Empfehlung!

Trinkbar ab sofort nach mehrstündigem Dekantieren, Höhepunkt Ende 2005 bis mindestens 2012
Land: Frankreich
Region: Languedoc
Weingut: Domaine Puech Auriol
   
Inhalt: 0,75 l
Weinart: Rotwein
Rebsorten: Grenache, Carignan
   
Verschluss: nicht spezifiziert
Bestell-Nr.: 349201
   
   
Allergene: Sulfite
unfiltriert abgefüllt

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:

Dieser Artikel ist leider bereits ausverkauft!

Lieferstatus: Dieser Artikel ist leider ausverkauft.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen