Emrich-Schönleber, „Halgans”, Riesling trocken 2014

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Holzfuder

Emrich-Schönleber, „Halgans”, Riesling trocken 2014
Eine der großen, berühmten Lagen an der Nahe ist der Halenberg, der schon seit vielen Jahren ganz große Triumphe feiert. So hat beispielsweise eine Jury unter Leitung von Gerd Eichelmann in einer Blindverkostung die besten 2002er Rieslinge Deutschlands nochmal nachverkostet, unter dem Motto ‚Ten Years After’. Und wer hat gewonnen? „Natürlich“ wurden Werner und Frank Schönleber für den besten Riesling Deutschlands in 2002 ausgezeichnet, und zwar mit der Auslese trocken (Sie wissen: erst seit dem Jahrgang 2003 wird die Bezeichnung Großes Gewächs statt Auslese trocken geführt) aus dem Monzinger Halenberg. „Eine der großen deutschen Rieslinglagen, die Jahr für Jahr hervorragende Weine erbringt. Damit wiederholte das Weingut seinen Vorjahreserfolg aus dem Jahrgang 2001“ (Nikos Weinwelten). Der Mythos Halenberg strahlt also heller als je zuvor.

Namensgeber dieses Filetstücks deutscher Rieslingkultur sind übrigens die Kraniche, die im lokalen Sprachgebrauch im Nahetal als ‚Halgäns’ bezeichnet werden und auf ihrem Zug Richtung Süden die extreme Thermik über dem Halenberg, resultierend aus dem sehr speziellen Kleinklima dieses beeindruckenden Steilhanges, nutzen, um ohne viel Kraftaufwand in luftige Höhen zu schweben, der Sonne entgegen, keine Schwerkraft kennend, mühelos, entgrenzt, und so auch sinnbildlich für den Charakter der großartigen Weine aus dem Weinberg weit unter ihnen stehen.
Und diese ‚Halgäns’ sind es auch, die Pate standen für den neuen Namen des trockenen Lagenweins aus dem Halenberg, der in den vergangenen Jahren so euphorische Reaktionen bei Ihnen, liebe Kunde, ausgelöst hat (spätestens mit dem 2011er, der so viele Große Gewächse hat alt aussehen lassen).

Und wir möchten wieder Jancis Robinson (frei) zitieren, die es in ihrer Beschreibung des aktuellen Jahrgangs auf ihre unnachahmliche Art kurz und knapp auf den Punkt bringt:
Für die Nase nehme man alles, was eine Streuobstwiese zu bieten hat, Blumen und Kräuter, und Äpfel von alten, windschiefen Bäumen, der Gaumen steuert Aromen süßen Apfels, einen Hauch Grapefruit und reine, pure Mineralität bei, streuen Sie dann etwas Kräuterwürze über den lang anhaltenden Abgang und fertig ist ein trockener Riesling, der fast so gut ist wie ein Großes Gewächs, aber nur die Hälfte kostet.

Wie wahr gesprochen. (K)Ein grandioses Erstlingswerk, dieser neue ‚Halgans’ 2014, sondern ein weiterer schmeckbarer Triumph in der Abfolge großer Weine, die Frank und Werner mit ihrer Hände Arbeit dem steilen Halenberg Jahr für Jahr abringen, uns allen als vinophiler Aufwind dienend bei unserem lustvollen Schweben auf den Schwingen grandioser deutscher Rieslinge.
Land: Deutschland
Region: Nahe
Weingut: Weingut Emrich-Schönleber - Kultweingut aus Monzingen
   
Inhalt: Normalflasche 0,75 l
Weinart: Weisswein
Rebsorten: Riesling
   
Verschluss: Naturkork
Bestell-Nr.: DNA040114
Alkohol: 12,0 % vol.
Restzucker: 6,6 (g/L)
Gesamtsäure: 6,6 (g/L)
   
schwefelige Säure: 49 (mg/L, frei)
schwefelige Säure: 164 (mg/L, gesamt)
Analysedatum: 00.00.00
   
Allergene: Sulfite
  
Anschrift des Winzers: Weingut Emrich-Schönleber
Soonwaldstraße 10
55569 Monzingen
Deutschland

Zum PDF-Datenblatt

Weiterempfehlen:
Vegan

20,90 €
(entspricht 27,87 €/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Lieferstatus: Artikel ist sofort lieferbar.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen