Saarlouis, im November 2000

PINwand N° 35


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

heute präsentieren wir Ihnen eine Kultdomaine aus Châteauneuf-du-Pape und die wahrscheinlich interessanteste Neuentdeckung des letzten Jahres aus dem französischen Südwesten, exzellente neue Weine aus Italien – so z.B. zwei 3-Gläser-Weine –, den vielleicht besten Wein, der je in Spanien produziert wurde und "einen der drei besten Weine Portugals" (Jancis Robinson).

FRANKREICH

Domaine du Pégau, Châteauneuf-du-Pape

Die Rhône ist neben dem Languedoc-Roussillon und dem Südwesten die Region in Frankreich mit der zur Zeit spannendsten Entwicklung. Nirgendwo sonst haben die Winzer, zumeist eine junge Generation bestens ausgebildeter Weinmacher, die in den letzten Jahren ihre alten Familiengüter verantwortlich übernommen haben, solche Fortschritte gemacht, wie in den so unterschiedlichen Anbaugebieten des sich über mehrere hundert Kilometer von Lyon aus in Richtung Mittelmeer erstreckenden Rhônetals.
Und jetzt kommt neben diesen immensen Anstrengungen auch noch das Glück hinzu: Die Natur hat die Winzer mit drei herausragenden Jahrgängen hintereinander beschenkt: 1998, 1999 und 2000 sind höher einzustufen selbst als 95, es wurden die besten Weine erzeugt seit den großartigen, mittlerweile fast legendären Drillingsjahren 1988-1990. Und insgesamt erscheint das Niveau in der Breite aufgrund der enormen Fortschritte im Wissen um Weinbergsarbeit und Vinifizierung gar noch deutlich höher als vor einer Dekade.

Heute präsentieren wir Ihnen einen großartigen Wein eines Gutes mit Kultweinstatus aus dem 98er Jahrgang in Châteauneuf-du-Pape, auf den viele von Ihnen schon mit Ungeduld warten. Die Domaine du Pégau besticht seit nunmehr über 20 Jahren mit exzellenten Weinen, die zu allererst in den herausragenden Lagen ihrer Weinberge entstehen und nicht im Keller „gemacht“ werden. Es sind höchst individuelle Gewächse eines majestätischen, hoch konzentrierten Stils, die immer schon durch eine gewaltige Frucht und Fülle brillierten, die aber, seitdem Laurence Féraud ihren Vater Paul bei der Weinbereitung unterstützt, infolge eines vorsichtigen Modernisierungskurses eine früher so nicht gekannte Eleganz und Finesse aufweisen und die über eine lange Entwicklungs- und Lagerfähigkeit verfügen. Und es ist sicherlich kein Zufall, daß diese Grenache-dominierten, unfiltrierten Weine wohl von allen Châteauneuf-du-Pape-Weinen am meisten an die großartigen Gewächse von Henri Bonneau erinnern, der Winzerlegende der südlichen Rhône, genoß Laurence doch bei diesem Schulfreund ihres Vaters eine wohl einzigartige Lehre.

141198 Domaine Pégau, CdP Cuvée Reservée, rouge 1998 46,00 DM


Überwältigende Aromen von Kräutern, Kirschen, Schokolade und frisch gemahlenem Pfeffer prägen diesen tiefdunklen Wein, der über einen großen Körper verfügt, eine hervorragende Konzentration und Fülle, dabei aber eine feine Struktur und eine bemerkenswerte Eleganz sowie die Pégau-typische südliche Wärme und Ausstrahlung aufweist.
Genießen Sie diesen großen Lagerwein im kommenden Winter in seiner Primärfruchtphase oder von 2004-2020.

Leider ausverkauft!

141197 Domaine Pégau, CdP Cuvée Reservée, rouge 1997 25,00 DM


Die Wartezeit auf den 98er können Sie sich mit dem bereits jetzt hohen Trinkgenuß bietenden 97er aufs angenehmste verkürzen, ein großer Erfolg in schwierigem Jahr, am besten 2-3 Stunden dekantieren, damit er seine Aromen voll entfalten kann. Sichern Sie sich einige unserer wenigen verbliebenen Kisten zum absoluten Schnäppchenpreis! Bis 2004.

Leider ausverkauft!


Domaine Berthoumieu, Madiran

Kaum ein Weingut hat in den letzten beiden Jahren in dieser aufstrebenden Appellation des Südwestens bei Insidern für so viel Furore gesorgt wie unsere Entdeckung des letzten Jahres, ist es doch Didier Barré, dem ambitionierten jungen Eigentümer der über privilegierte Weinbergslagen verfügenden Domaine Berthoumieu auf vorbildliche Art gelungen, die aus der kleinbeerigen Tannattraube gewonnenen „Tanninmonster“ zu zähmen.
Dies wird erreicht durch extrem späte Lese streng selektionierten Lesegutes, die Assemblage mit Cabernet Sauvignon, den feinfühligen Ausbau in neuen Barriques und, wohl entscheidend, durch den Einsatz der sogenannten Mikrooxidation, was bedeutet, daß beim Ausbau der Weine diesen in geringer Dosierung Sauerstoff zugeführt wird, um sie geschmeidiger, weicher und saftiger werden zu lassen, ohne daß sie ihre ureigene Identität verlieren.
Probieren Sie diese Weine, die den meisten von Ihnen sicherlich noch unbekannt sind, aus Didiers bisher bestem Jahrgang 98 und ich versichere Ihnen, daß Sie so schnell keine anderen Weine finden werden, die Ihnen in ihrer Preisklasse soviel Trinkgenuß bieten wie diese Madirans.

506498 Domaine Berthoumieu, Cuvée Tradition, rouge 1998 14,00 DM


Eine purpurrote Farbe und faszinierend weiche Tannine prägen die Cuvée aus Tannat, Cabernet Sauvignon, Fer-Servadou und Cabernet Franc, je zur Hälfte in 2 Jahre alten Barriques und großen Fudern ausgebaut. Dieser Wein aus einem wirklichen Jahrhundertjahrgang im französischen Südwesten bietet eine so rare authentische und originelle Qualität zu einem wirklich sensationell günstigen Preis, wie er schwerlich zu schlagen sein wird, trinken jetzt bis 2004.

Leider ausverkauft!

506598 Domaine Berthoumieu, Cuvée Charles Batz, rouge 1998 21,00 DM


Diese Selektion besonders alter Reben mit extrem reif gelesenen Trauben besitzt derart weiche, runde Tannine, wie ich sie noch nie im Madiran angetroffen habe. 90% Tannat und 10% Cabernet-Sauvignon ergeben einen tiefdunklen, fast schwarzen Wein, der voll, fleischig, konzentriert im Glase steht, voller Beerenfrucht und mit einem leichten Rauchton versehen, ein idealer Begleiter zu allen dunklen Fleischgerichten, der in seiner Primärfruchtphase fasziniert, aber nach 4-5 Jahren Reifezeit sich zu einem großen Wein entwickeln wird mit einem Potential von sicherlich 15 Jahren. Spitzenwein!

Leider ausverkauft!

506497 Domaine Berthoumieu, Cuvée Tradition, rouge 1997 9,50 DM

Leider ausverkauft!

506597 Domaine Berthoumieu, Cuvée Charles Batz, rouge 1997 15,00 DM


Wir haben noch einen kleinen Bestand der beiden Cuvées aus dem 97er Jahrgang, der im Madiran von deutlich höherer Qualität war als im Bordelais und den wir Schnellentschlossenen zu diesem unverschämt günstigen Restepreis anbieten.

Leider ausverkauft!


ITALIEN

Azienda Agricola Vignalta, Venetien

Venetien im Nordosten der italienischen Halbinsel verfügt aufgrund seiner privilegierten geographischen Lage über erstklassige Weinberge, die alle Voraussetzungen bieten zur Erzeugung wirklich großer Weine. Nur, wie hat man dieses Potential in den vergangenen Jahrzehnten mit Füßen getreten! Aber auch hier besinnen sich immer mehr Winzer, insbesondere aus der jüngeren Generation, auf einen qualitativen Anbau, auch und gerade unter Berücksichtigung ökologischer Kriterien sowie einer radikalen Mengenbegrenzung statt der früheren Massenerzeugung. Doch noch herrscht eine große Kluft zwischen der kleinen Riege der erstklassigen Produzenten und zahlreichen Kellereien, die ihren höchst mittelmäßigen Wein zu immer höheren Preisen verkaufen, ohne sich einen Deut um die Qualität zu scheren. Und ausgerechnet im Osten dieses Anbaugebietes, in den zu Recht verschrienen Colli Euganei, in denen die meisten Winzer noch immer im tiefen Winterschlaf verharren und infolge riesiger Erträge geschmacksneutrale Massenweine produzieren, hat sich eine Modellkellerei etabliert, deren Weine auf dem internationalen Markt sehr gesucht werden. Lucio Gomiero, wieder mal ein Seiteneinsteiger, pflanzte Anfang der 80er Jahre seine ersten Weinstöcke, wegen des für die Region ungewohnt dichten Besatzes (4000 Reben auf den Hektar) von den übrigen Winzern mißtrauisch beäugt. Doch längst hat sich das Gut Vignalta als das Aushängeschild der gesamten Region etabliert, werden die hier produzierten Weine aus den besten internationalen Rebsorten Merlot und Cabernet, die jedoch ihre Herkunft von nährstoffreichen Lavaböden aus den Colli Euganei nicht verleugnen, mit Preisen überhäuft. Das sind nicht nur Weine, die „kaum ihresgleichen finden in Venetien“, wie der Gambero Rosso urteilt, nicht wenige meinen gar, dies seien mit die besten Merlotblends aus ganz Italien, und das zu Preisen, die im Vergleich zu den Renommierregionen geradezu klein erscheinen.

631197 Vignalta, Colli Euganei, rosso 1997 19,90 DM


Welch würzige, füllige, dichte, kompakte Cuvée aus 60% Merlot und 40% Cabernet, welch schmeichlerische, fast süßliche Cabernetfrucht betört Nase und Gaumen, eine ungefilterte und ungeschönte Provokation für überteuerte Bordelaiser Weine. Wo findet man dort solche Qualitäten zu solch genußfreundlichen Preisen? Zu trinken jetzt bis mindestens 2004.

Leider ausverkauft!

631297 Vignalta „Gemola“, rosso 1997 45,00 DM


Traumhafte Cuvée aus in neuem Barrique ausgebauten, selektionierten Merlot-(70%) und Cabernettrauben, ein opulenter, kräftig rubinroter Wein mit einer wunderschönen Fruchtnase, Aromen von Schokolade, reifen Kirschen, Minze, Mineralien, etwas Vanille und Gewürze, mit perfekt eingebundener Säure und einer geradezu burgundischen Finesse. Ein weicher, schmeichlerischer Wein mit sehr viel Charakter, ein Wein mit einem wahrlich sensationellen Preis-Genußverhältnis. Völlig zu Recht 3 Gläser im Gambero Rosso 2000!

Leider ausverkauft!


Azienda Agricola Cerbaiona, Toskana

Aus einer der bekanntesten Weinanbauregionen Italiens bieten wir Ihnen 3 Weine an, leider nur in sehr geringen Mengen, deren Genuß für mich persönlich mit das schönste Erlebnis unserer ausgedehnten Verkostungen der letzten Monate gewesen ist. Aus der südlichen Toskana um die Stadt Montalcino kommt einer der berühmtesten und weltweit gefragtesten italienischen Rotweine überhaupt: der Brunello di Montalcino.

Zwei Faktoren sind wohl die entscheidenden Voraussetzungen für die – allerdings nur bisweilen – grandiosen Qualitäten, die den fabelhaften Ruf dieser Weine begründen.
Zum einen das spezielle Mikroklima, gekennzeichnet durch große Trockenheit und Wärme und die offene Landschaft um das bezaubernde Städtchen, die für gute Belüftung sowie für abendliche und nächtliche Kühle sorgt.
Und unter diesen speziellen Bedingungen gedeiht der hochwertige Klon des Sangiovese, aufgrund seiner großen dunklen Beeren Sangiovese grosso oder Brunello genannt, am besten, die Rebe erreicht hier ihre höchste Reife und erbringt bei Spitzenerzeugern vollere, reichhaltigere Weine als an vielen anderen Stellen der Toscana.
Doch trotz dieser erstklassigen Anbaubedingungen gibt es bei etlichen Liebhabern dieser berühmten Weine oft herbe Enttäuschungen, da der Qualitätsstandard trotz insgesamt hoher Preise zwischen den Brunelli der einzelnen Produzenten höchst unterschiedlich ist. Fässer in dubiosem Zustand und die obligatorischen, von engstirnigen Funktionären verordneten langen Ausbauzeiten, ohne Berücksichtigung der Eigenheiten eines Jahrganges, wirken sich häufig sehr negativ aus; ausgezehrte, oxydierte oder holzbetonte Weine dominierten geradezu den Markt.
Besserung wurde erst möglich, als 1990 die vorgeschriebene Mindestausbauzeit im Faß auf 36 Monate verkürzt wurde, eine Chance, die jedoch nur eine Minderheit engagierter Winzer nutzte, um endlich wieder Qualitäten zu erzeugen, die dem legendären Ruf der Weine und den verlangten Preisen entsprechen.

Aufgrund seiner geringen Größe, knappe 4 ha zählt der Kleinbetrieb, ist die Azienda Agricola Cerbaiona nur in Insiderkreisen bekannt, das von einem ehemaligen Piloten, Diego Molinari – schon wieder ein Seiteneinsteiger –, 1976 erworbene Anwesen gehört jedoch gleichwohl „zu den Top-Gütern der Region“, so der „Feinschmecker“ in seinem großen Brunello-Test im Dezemberheft 1999 und listet den verkosteten 95er folgerichtig zu den 10 besten Weinen des Jahrganges.
Wir freuen uns, Ihnen heute drei wirklich große Weine dieses wahren Kleinods anbieten zu können, sicherlich nicht zu kleinem Preis, aber jede Mark ist der gebotenen Qualität angemessen.

641197 Cerbaiona, rosso 1997 49,00 DM


Elegantes Bukett mit würzigen Noten prägen diese Cuvée aus Sangiovese, Cabernet-Sauvignon und Merlot, bemerkenswert dicht der Extraktstoff mit einem leicht süßlichen Tannin, das vom Ausbau in Fudern aus französischer Eiche stammt.

Leider ausverkauft!

641294 Cerbaiona, Brunello di Montalcino 1994 79,00 DM


Klassisches Aroma von Sauerkirschen, Weichseln, dunklen Waldfrüchten und hintergründiger Lakritze, feingliedrige Struktur, kompaktes, bestens eingebundenes Tannin, beeindruckender Abgang, wie immer unfiltriert, zu trinken bis 2003.

Leider ausverkauft!

641295 Cerbaiona, Brunello di Montalcino 1995 95,00 DM


Dieser beeindruckende Brunello, der beste, der bisher auf diesem Klassegut vinifiziert wurde, demonstriert mit seiner unnachahmlichen reifen, weichen, fast süßen Frucht den besonderen Wert, den Molinari auf die Qualität der geernteten Trauben legt. Im Duft dominieren zunächst wieder die dunklen Waldfrüchte, unterlegt von Tabaknoten und Röstaromen, dazu ein Hauch Animalität, fülliger, weicher Körper, geradezu ein Modell für die gesamte Region! 2002 bis 2007.

Leider ausverkauft!


Franco M. Martinetti, Piemont

Schon immmer gehörten die großen Weine aus der beeindruckenden Landschaft des Piemont mit ihrer herben Schönheit – die zweite italienische Renommierregion neben der Toskana – zu meinen besonderen Favoriten, nur ist es hier ähnlich wie im Bordelais nicht gerade einfach, erstklassige Qualitäten in ausreichender Verkaufsmenge zu akzeptablen Preisen zu finden.
Endlich sind wir uns mit einem Spitzenwinzer einig geworden, der in unserer Anforderungsprofil paßt, hervorragende Qualitäten zu akzeptablen Preisen anzubieten, und das inmitten des „golden age of Italian wine“ (Parker) mit 5 herausragenden Jahrgängen von 1995 bis 1999 hintereinander und obwohl Franco M. Martinetti seit Jahren geradezu reihum vom Gambero Rosso jeweils mit einem Dreigläserwein ausgezeichnet wird, diesmal ist es der überragende Gavi Minaia, und jeweils zwei Gläser für die anderen, diesmal die drei Roten, obgleich auch sie wohl die qualitative Spitze im bisherigen Schaffen Martinettis darstellen.

Franco Martinetti, dieser so sympathische Genußmensch, widmete sich nach seinem Ingenieurstudium ganz seiner großen Leidenschaft, der Feinschmeckerei. Er bereiste Italien und Frankreich, genoß die Gaumenfreuden in all ihrer Vielfalt, gründete dann einen Direktversand für Delikatessen und begann in den 80ern, eigene Weine herzustellen. Er praktizierte dies mit einer Leidenschaft, Kompetenz und Hingabe, die man selbst bei Winzern aus tradionsreichen Dynastien nur selten findet. Und so entstehen seine Weine in einer produktiven Mischung aus Fachkenntnis, Neugierde, Passion und unerschöpflichem Wissen um die großen Weine der Welt, zu denen seine eigenen Produkte unzweifelhaft gehören. Probieren Sie selbst und lassen Sie sich von diesen grandiosen Qualitäten überraschen.

611198 Martinetti, Gavi Minaia 1998 39,00 DM


Zweifellos einer der besten Gavi, der durch seine Aromenkomposition aus Apikosen, Zitrusfrüchten, Eukalyptus und Pistazien besticht, dezenter Holzton, feine Eleganz, ausgewogen, harmonisch, langer Nachhall. Ein zauberhafter Wein!!!

Leider ausverkauft!

611298 Martinetti, Barbera d’ Asti Bric dei Banditi 1998 23,00 DM


Als einziger Martinettiwein nicht im zu 70% neuen Barrique ausgebaut, reinsortiger Barbera aus alten Weinbergen in Vinchio, fruchtbetont, Noten von Sauerkirschen, Beeren und Unterholz, mittlerer Körper, große Frische, ausgewogen.

Leider ausverkauft!

611498 Martinetti, Barbera d’ Asti Montruc 1998 49,00 DM


Rubinrote Farbe, einschmeichelndes Bukett von Kirschen, Cassis, Pfeffer und Minze, Fülle und Komplexität, geschmeidig, ausgewogen, perfekt eingebundenes Holz, fruchtig-würziger Abgang, für mich der Inbegriff eines harmonischen Barbera.

Leider ausverkauft!

611397 Martinetti, Monferrato Rosso Sul Bric 1997 55,00 DM


Ein Klassiker inzwischen, diese Cuvée, welche die Frucht und Würze der Barberatraube mit den mineralischen Cabernetnoten elegant verbindet, Aromen von Kirschen, Waldbeeren, Wacholder, Leder und feuchter Erde, ein großer Wein!

Leider ausverkauft!


SPANIEN

Alvaro Palacios, Priorat

Worte können nur unzulänglich wiedergeben, welch grandiose Qualitäten auf unserer zweiten Kultdomaine aus dem kleinen Anbaugebiet im Bergland von Tarragona erzeugt werden.
Diese Weine, inzwischen weltweit von Liebhabern gesucht und leider dementsprechend teuer, sind von phantastischer Güte, insbesondere im exzellenten 98er Jahrgang. Welch eine ungeheure Tiefe, Konzentration und Dichte, eingebunden in eine hochkonzentrierte Frucht, kennzeichnen die Weine des berühmtesten Weinmachers des Priorat, Alvaro Palacio, von sehr alten Reben aus steilem, trockenem Gelände mit steinigen, kargen, extrem mühsam zu bearbeitenden Böden, gewonnen aus aberwitzig kleinen Erträgen.

418198 Alvaro Palacios, Finca Dofi Tinto 1998 120,00 DM


Weltklassewein aus einer Einzellage von außerordentlicher Qualität, tiefdunkel-violett, saftige Beerenfrucht, cremig, opulent, süffig, rauchig, süß, unglaubliches Potential, besser als der 97er L’Ermita und dem 98er nur wenig nachstehend.

Leider ausverkauft!

418298 Alvaro Palacios, L’ Ermita Tinto 1998 450,00 DM


Einer der besten Weine, die je in Spanien produziert wurden, dunkelrubinrot, kräftige Aromen reifer, schwarzer Beerenfrüchte, enorme Komplexität, große Eleganz, explosiver, nicht enden wollender Abgang, ein Konzentrationswunder.

Leider ausverkauft!


PORTUGAL

Quinta do Fojo D.O.C. Douro

Zu unserer Überraschung, aber auch zu unserer großen Freude ist unser erster portugiesischer Wein, der Redoma Tinto von Dirk Niepoort, sofort zu einem begehrten Objekt vieler Kunden geworden, die unsere Begeisterung für diesen so individuellen, charaktervollen Wein teilen, so daß wir kurzfristig nicht mehr liefern konnten.
Mittlerweile ist eine zweite, größere Marge bei uns eingetroffen, ebenso wie einer der größten portugiesischen Rotweine, die je produziert wurden und der sich vor keinem anderen Weltklassewein zu verstecken braucht. Über viele Generationen hinweg verkaufte die Familie Serôdio Borges ihre Trauben aus dem Pinhâo-Tal , einer der besten Lagen der D.O.C. Douro, ausschließlich an renommierte Portwein-Erzeuger. Infolge von Erbaufteilungen erhielten das sympathische Geschwisterpaar Margarida, von allen nur Gi genannt und im übrigen die Freundin von Dirk Niepoort, und ihr Bruder und Önologe Jorge die Quinta do Fojo, das Herzstück der Anlage.
Zur traumhaft in den alten, engen Weinbergsterrassen gelegenen Kellerei gehören Rebberge mit 60-70 Jahre alten Rebstöcken und ein von schattenspendenden Bäumen umgebenes Landhaus. Das dort geerntete Traubengut wird traditionell in Lagares ausgebaut, den flachen Steintrögen aus Zement und Granit, in denen die Trauben gestampft und vergoren werden. Nach der temperaturkontrollierten Gärung wird der aus autochthonen portugiesischen Rebsorten (insbesondere Tinta Roriz, in Spanien als Tempranillo bekannte Edelrebe) gewonnene Spitzenwein, für einige Monate in sehr alte, 670 Liter fassende Fässer aus französischer Eiche umgefüllt, um danach weitere 10 Monate in neuen Barriques aus französischer Alliereiche zu reifen. Selbstverständlich wird dieser rare, große Wein weder geschönt noch filtriert.

451196 Quinta do Fojo, „Fojo Tinto“ 1996 98,00 DM


Undurchsichtiges tiefes Ziegelrot mit violetten Reflexen, in der Nase dominieren reife Früchte und Bitterschokolade, der Mund wird ausgekleidet vom Geschmack schwarzer Beerenfrüchte, ungemein stoffig, konzentriert und mit einer Eleganz und Finesse, wie sie besten Bordelaiser Gewächsen eigen ist, der Abgang ist außergewöhnlich lang und intensiv.
Dieser Wein wird von renommierten Weinkritikern mit Elogen überhäuft. So bewertet ihn Jancis Robinson, renommierte Master of Wine, als „einen der drei besten Rotweine Portugals! (18,5/20 Punkten)“, Richard Drinksmann behauptet, er sei „ein violett-schwarzer Blockbuster mit der Kraft und Struktur, die große Medocs nur in außergewöhnlichen Jahren erreichen“ und Stuart Pigott meint euphorisch: „Im Glas Sinnlichkeit, Eleganz, Kraft und eine eigensinnige Individualität, die das unverkennbare Zeichen für Größe in einem Wein ist, ein ausdrückliches Nein zu allen einengenden Vorurteilen und gleichmacherischen Normen.“
Dieser Wein ist eine Offenbarung für Weinliebhaber, die bereit sind, sich auf neue sinnliche Erlebnisse einzulassen.

Leider ausverkauft!


Schade nur, daß in Portugal, einem Land mit derartig großem Potential, erstklassige Weine zu erzeugen, im unteren Preissegment – noch – so viel seltener gute Qualitäten produziert werden als im Süden Frankreichs.

Gerade erschien ein renommierter Einkaufsführer empfehlenswerter Weine unter 20 DM aus aller Welt, in dem wir wieder mit mehreren preis-“werten“ Weinen vertreten sind. Wir nehmen dieses erfreuliche Ereignis zum Anlaß, Ihnen ein 12er Nice-Price-Paket mit jeweils 2 Flaschen einiger dieser hervorragenden Weine zum Schnäppchenpreis von 145,- DM statt 168,60 DM anzubieten, aktuell mit dem 99er Murviel von Limbardié, „einer Entdeckung, von der sicher viele Weinhändler träumen“, dem 99er Murmurium, dem 98er Bouquet des Garrigues von Caillou, dem Tradition 96 von du Cèdre, dem St. Andrieu, Les Serannes 98 und dem 98er „Mosaique“ von Belles Pierres, der gerade in der Zeitschrift „DM“ zum Wein des Monats gewählt wurde. (Ursprungsangebot ausverkauft, daher jetzt in dieser leicht veränderten Zusammensetzung)

Leider ausverkauft!


Weihnachtspräsente: Wir beraten Sie gerne bei der Gestaltung Ihrer individuellen Weihnachtspräsente. Kontaktieren Sie uns unverbindlich, wir unterbreiten Ihnen ein lukratives Angebot.

Mit freundlichen Grüßen

Tino Seiwert