Saarlouis, im November 1999

PINwand N° 27


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

wir sind sehr angetan von Ihrer Resonanz auf unsere letzte PINwand und freuen uns, daß Sie unsere Begeisterung für die dort vorgestellten Weine teilen, speziell auch für die phantastischen Qualitäten der Domaine Fondrèche, bei einem Preis-Genußverhältnis, das uns an der gesamten südlichen Rhône als unübertrefflich schien. Als jedoch unser letztes Mailing gerade in Druck ging, waren wir bereits wieder vor Ort unterwegs, um einige neue Winzertalente aufzusuchen, auf die wir durch Insidertips von Sébastien Vincenti, dem begnadeten Weinmacher, aufmerksam wurden. Und ein Hinweis führte uns zu einem Winzer, dessen Weine uns auf Anhieb überwältigten, es war Liebe auf den ersten Schluck.

Jean Marot, ein erfolgreicher Apotheker, hatte 1995 im Alter von 40 Jahren beschlossen, beruflich noch einmal neu anzufangen und sich ab sofort seiner großen Passion, dem Wein, zu widmen. In den südlichen Ausläufern des Mont Ventoux, in dieser so bezaubernd anmutigen Landschaft mit ihrem faszinierenden fahlen Licht, kaufte er ein kleines Weingut eines alten Winzers, da ihm die schweren Ton-Kalkböden als sehr geeignet erschienen, einen wirklich außergewöhnlichen Wein zu erzeugen. Mit großem Enthusiasmus („Ich habe nicht das Gefühl, zu arbeiten, sondern lebe endlich meinen Traum“) ging Jean Marot ans Werk, krempelte alles um, begann den Weinanbau auf der Domaine Le Murmurium nach streng biologischen Richtlinien auszurichten, die Ernte der Trauben erfolgt von Hand, und es wurden moderne Kelleranlagen zur Vinifizierung des Lesegutes errichtet. Die mitreißende Leidenschaft, die Marots zweites Leben bestimmt, läßt einen Rotwein entstehen, dessen betörender Duft in unnachahmlicher Weise die Seele der provencalischen Landschaft widerspiegelt! Welch überbordenden Aromen von Johannisbeeren, Pfeffer und Amaretto, die wie die tiefdunkle Farbe auf den 50% Anteil Syrah an der Cuvée zurückzuführen sind (40% Grenache, 10% Carignan). Im Mund präsentiert sich der Wein noch weitgehend verschlossen, konzentriert und finessenreich zugleich, die seidenen Tannine sind bestens eingebunden und überhaupt nicht aggressiv, eine ganz leichte, samtige Süße ist in Anklängen bemerkbar, der Wein ist jedoch beileibe kein Schmeichler, nach längerer Öffnung dominiert die Johannisbeere, mit Anklängen an Flieder, Veilchen, Blaubeeren, Rosen und exotische Hölzer. Und das Verblüffendste bei diesem kleinen Juwel aus ganz großem Jahr, das wir zu trinken empfehlen zwischen 2001 und 2005, ist der sagenhaft niedrige Preis, der bei solchen Qualitäten selbst in Südfrankreich einzigartig ist. Ein großer Rivale des 98er Nadal - obwohl von anderer Stilistik -, eine Herausforderung für wesentlich teurere Weine und ein Anreiz zur intellektuellen Auseinandersetzung.

152198 Le Murmurium rouge 1998 12,00 DM

Leider ausverkauft!

Zu den etablierten Winzerstars des Languedoc gehört seit mehreren Jahren Sylvain Fadat, der Pionier des qualitativen Fortschritts in Montpeyroux, einem kleinen Ort, 30 km nordwestlich von Montpellier gelegen, von dessen kärglichen Böden mittlerweile einige der überzeugendsten Weine des französischen Südens kommen, einladende, „warme“ Weine mit einer beerigen Aromatik. Als wir in PINwand 23 mit dem 97er Jahrgang erstmals Weine der exzellenten Domaine D’Aupilhac vorstellten, waren wir im Handumdrehen ausverkauft. Diese unfiltrierten Weine von sehr alten Rebstöcken mit extrem niedrigen Erträgen hatten nicht nur uns begeistert. Mitte November treffen die Nachfolger aus dem Jahrhundertjahrgang 98 ein, die besten Weine, die Sylvain Fadat bisher vinifiziert hat.

322298 Montpeyroux rosé 1998 12,00 DM


Fruchtiger und fleischiger Rosé aus den 4 Rebsorten Cinsault, Grenache, Carignan, und Mourvèdre, großartig!!!

Leider ausverkauft!

322398 Montpeyroux rouge 1998 19,90 DM


Tiefdunkle Cuvée aus Mourvèdre, Syrah, Carignan, Grenache und Cinsault, komplexe Aromen, grandiose Länge.

Leider ausverkauft!

332498 Vdp Le Carignan rouge 1998 23,00 DM


Der Wein, der wie kein anderer den Charakter dieser Region spiegelt und der Fadat weltberühmt gemacht hat, von über 50jährigen Carignan-Rebstöcken, kräftig, konzentriert, Aromen von schwarzen Früchten, Lakritze und Rauch.

Leider ausverkauft!


Noch weitaus weniger bekannt als Fadat, aber von gleichem Qualitätsstreben beseelt, produziert Jean-Benoît Cavalière, Besitzer des Château Lascaux am Fuße des Pic Saint-Loup, Weine, die bisher nur bei Insidern einen Namen haben, die folglich noch als preiswerte Geheimtips gelten. Diese Cru Lage bringt aufgrund ihrer nördlichen geographischen Ansiedlung und ihrer eigenen klimatischen Bedingungen - mediterrane und kontinentale Einflüsse, später Frühlingsbeginn und Ausreifung der Trauben erst im September - spezifische Weine mit unverwechselbarem Charakter hervor. Der Temperaturausgleich durch das Mittelmeer fehlt völlig, der Reifeprozeß der Trauben geht langsamer voran und wird in den Herbst hinausgezögert, so daß die Weine ein deutlich präsenteres Säuregerüst aufweisen, wesentlich frischer schmecken als viele andere Weine aus dem Languedoc, mit großer Finesse und Eleganz ausgestattet sind, im Mund jedoch explosiver wirken und ein großes Lagerungspotential besitzen. Der studierte Agrarökonom Cavalière hat sich dem biologischen Anbau („Lebende Böden“ ) verschrieben, seine Weinberge liegen wie kleine Inseln im Meer der duftenden Garriguelandschaft, und die Trauben saugen somit die Gewürze des Südens über ihre Außenhaut geradezu in sich auf. Neben dem nicht nur für uns interessantesten Weißwein der Region präsentieren wir ihnen heute zwei Rotweine aus dem relativ schwierigen 97er Jahr, die mit zum besten gehören, was in diesem Jahrgang produziert wurde, die bald trinkreif sein werden und welche die Wartezeit auf die grandiosen 98er aufs angenehmste verkürzen helfen.

317198 Lascaux, Côteaux du Languedoc blanc 1998 12,00 DM


Rassig, frisch, elegant, komplex, Anklänge an reife Früchte und weiße Blumen, bestens eingebundene Säure.

Leider ausverkauft!

317297 Lascaux, Côteaux du Languedoc rouge 1997 9,90 DM


Cuvée aus 55% Syrah und 25% Grenache, 15monatiger Ausbau im alten Faß, im Bouquet Himbeeren, Aprikose, sehr eleganter Duft, reife Fruchtnoten, schöne Konzentration. Dagmar Ehrlich, renommierte Weinpublizistin beim „Feinschmecker“, hat diesen 97er in einer sehr kleinen Auswahl der besten Weine der Welt unter 10 DM gelistet!!!

Leider ausverkauft!

317397 Cuvée „ Les Nobles Pierres“ rouge 1997 19,50 DM


Spitzencuvée, fast 100% Syrah, 30% neues Barrique, feingliedrig, elegant, würzige Aromen, kandierte Früchte, Vanille.

Leider ausverkauft!

Resteverkauf: 317296 Lascaux, C.d.L rouge 1996, trinkreif, statt 13,00 DM 7,00 DM

Leider ausverkauft!

Nach langer Wartezeit können wir wieder zwei Weine liefern, von denen wir leider nie genügend bekommen, um die Nachfrage befriedigen zu können. Seit Jean-Denis Vacheron 1996 die Leitung der Domaine Clos Du Caillou übernommen hat, welche mit die besten Lagen von Châteauneuf-du-Pape besitzt, in direkter Nachbarschaft der Châteaux Beaucastel und Rayas, ist die Qualität der dort produzierten Weine sprunghaft in die Höhe geschnellt. Intensive Arbeit im Weinberg, gepaart mit vorsichtiger Modernisierung im Keller, ergeben vielschichtige Weine mit einer üppigen Frucht und einem betörenden, verführerischen Duft. Die beiden Weine, die wir heute anbieten, werden nur deshalb zu so niedrigen Preisen gehandelt, weil sie von einer hervorragenden Parzelle stammen, die jedoch um die Jahrhundertwende von den Behörden aus der Appellation genommen wurde. Warum? Nun die damaligen Besitzer weigerten sich, eingeforderte Gebühren zu zahlen. So werden diese phantastischen ungefilterten Cotes-du-Rhône Weine, deren Namen - Bouquet des Garrigues - auf die würzige Aromatik beider Gewächse verweist, zu sehr moderaten Preisen gehandelt.

154398 Bouquet des Garrigues, Côtes-du-Rhône blanc 1998 17,00 DM

Leider ausverkauft!

154197 Bouquet des Garrigues, Côtes-du-Rhône rouge 1997 17,00 DM

Leider ausverkauft!


Wir empfehlen unseren Kunden die Reservierung des 98er Châteauneuf-du-Pape, Cuvée Réserve, da aufgrund der Bewertung von Parker (93-96 Punkte) im gerade erschienenen wine advocate 125 eine riesige Nachfrage einsetzt.

Bei vielen Weinliebhabern stoßen wir immer noch auf Vorbehalte bzgl. unserer Begeisterung für Elsässer Weine, wegen negativer Erfahrungen mit sauren und stark geschwefelten minderwertigen Tropfen. Welche Glanzlichter setzt dagegen die Domaine Marcel Deiss, die gerade von Michel Bettane zu den besten 31 Weingütern Frankreichs gezählt wurde, deren 94er Grand Vin de l’ Altenberg in die Liste der 120 besten frz. Weine des Jahrhunderts aufgenommen wurde und deren jetzt auf dem Markt befindliche 94er und 95er Weine von geradezu einzigartiger Güte sind. Kein anderer elsässischer Winzer beherrscht so genial die Kunst, seine Grand Cru Lagen auszustatten mit einer wunderbaren Finesse. Hinzu kommt das subtile Herausarbeiten des Terroirgeschmacks durch Wegschneiden der seitlichen Wurzeltriebe aller(!) Rebstöcke und ein einzigartiges Gleichgewicht zwischen Frische und Süße bei seinen edelsüßen Weinen durch Beigabe eines kleinen Teils von Trauben, die vor dem Boytritisbefall geerntet wurden. Weltklasseweine, ein Kultwinzer!!!


Angebot Marcel Deiss: 3-12 Einzelflaschen nach Ihrer Wahl, versandkostenfrei und mit 10% Rabatt, probieren Sie diese Traumqualitäten!

Versandkostenfreies Diskussionsangebot:


110499 Im Forum diskutieren wir: Murmurium 98, Nobles Pierres 97, Le Carignan 98, Riesling Crand Cru Altenberg, Vendange Tardive 95 (Weltklasseriesling mit Spätlesecharkter) 110,00 DM

Mit freundlichen Grüßen

Tino Seiwert und Harald Ley