Saarwellingen, im Dezember 2016

PINwand Nº 269

PW269

Unsere Weihnachts-PINwand wartet mit folgenden Schätzen auf Sie:

Burlotto | Piemont
Der Fabeljahrgang 2015 ist frisch eingetroffen: Dabei ein phantastischer Nebbiolo auf Barolo-Niveau zu unmöglichem Preis!

Cantina del Pino | Piemont
Weltklasse-Barbaresci in einer Stilistik, die zwischen Tradition und Moderne angesiedelt ist. Und mit der Jahrgangs-Höchstbewertung bei Parker!

Pieropan | Soave
Definitiv die besten Weine aus Soave! Und ein phantastischer Amarone.

Saladini Pilastri, Due Palme, Cusumano | Italian Allstars
Die „heißesten“ Italiener in diesem Jahr: Ihre absoluten Lieblingsweine! Grande Amore!

Fondrèche | Mont Ventoux
Traumhafte Bewertungen für Sebastiens phantastische 2015er! Südrhône im Gewand großer Hermitage-Weine! Parker ist begeistert – wir sind es auch!

Château de Parsac | Bordeaux
Preis-Leistungs-Überflieger aus Jahrhundert-Jahrgang!

Pierre Clavel | Languedoc
We proudly present: Copa Santa 2014! Genial – Pierre ist ein Liebling des Dionysos!

Pierre Moncuit | Champagne
„Am eindrucksvollsten in der ganzen Champagne erscheint uns das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Pierre Moncuit.“ (FEINSCHMECKER)

Château du Cèdre | Cahors
Während das benachbarte Bordelais im gefeierten Jahrgang 2015 die Preise mal wieder drastisch explodieren lässt, können Sie die ’15er Weltklasseweine von du Cèdre zum altbekannten Provokationspreis erwerben!

Clos Saint-Jean | Châteauneuf-du-Pape
Ein trinkreifer Châteauneuf für die Festtage und ein toller 2015er Vin de Pays.

Van Volxem | Saar
Der beste Jahrgang der letzten Dekade wird von der internationalen Fachpresse euphorisch gefeiert. 2015, wie er besser nicht sein kann!

Weingut Klaus Peter Keller | Rheinhessen
John Gilman: „Ich habe mich bis über beide Ohren in die 15er von Keller verliebt“

Reichsrat von Buhl | Pfalz
Parker: „Already among the very best Sekts in all of Germany.“

Sekthaus Raumland | Rheinhessen
Triumphaler Erfolg im brandaktuellen Gault Millau 2017! Gleich sechs Schaumweine unter den Top 10 Deutschlands!

Liebe Freunde von Pinard de Picard,

dürfen wir Ihnen eine kleine Passage aus Antoine de Saint- Exupérys „Le Petit Prince“ vorstellen?

„Lebe wohl“, sagte der Fuchs. „Hier ist mein Geheimnis. Es ist sehr einfach:
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“
„Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“, wiederholte der kleine Prinz, um es sich einzuprägen.
„Die Zeit, die du für deine Rose gegeben hast, sie macht deine Rose so wichtig.“
„Die Zeit, die ich für meine Rose gegeben habe“, sagte der kleine Prinz, um es sich einzuprägen.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen: Zeit zur Muße und zum Genuss. Zeit für Sie selbst. Und Zeit für die Menschen, die Ihnen wichtig sind. Denn Zeit ist das Kostbarste, was Sie schenken können.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch wünschen Ihnen das Team von Pinard de Picard und

Tino Seiwert und Ralf Zimmermann

PS: Hier finden Sie alle unsere aktuellen PINwand-Weine in der Kurzübersicht.

Weiterhin möchten wir uns bei Ihnen, werte Kunden, wie es schon gute Tradition ist, mit unserer großen Dankeschön- & Verlosungs-Aktion ganz herzlich bedanken für inzwischen mehr als 20 Jahre Treue, für all die freundlichen Weiterempfehlungen, Anregungen und auch für konstruktive Kritik. Ihre Offenheit, Ihre Neugier und Ihre Bereitschaft, neben bekannten Weltklasseweinen von arrivierten Winzerpersönlichkeiten neue, innovative Anbauregionen mit ihren faszinierenden Weinen zu entdecken, hat entscheidend dazu beigetragen, dass sich Pinard de Picard zu einem der führenden Versender Europas für erlesene Tropfen entwickelt hat und gar zu „Deutschlands Weinhändler des Jahres“ (WEINWIRTSCHAFT) gekürt wurde.



Commendatore G.B. Burlotto – Piemont

Vor einem Jahrzehnt schon unsere Entdeckung des Jahres in Italien!

Burlotto

Burlotto, DAS Traditionsgut des Piemont, katapultiert sich mit authentischen Weinen voller Noblesse als funkelnder Edelstein in die kleine Elite italienischer Weltklassegüter: Magische Pretiosen, die wegen ihrer einzigartigen Feinheit, Frische und Eleganz stilistisch als die Burgunder des Piemonts gefeiert werden – und bei uns immer noch zu atemberaubend günstigen Preisen wie in der guten, alten Zeit!

Der Fabeljahrgang 2015 ist frisch eingetroffen: Dabei ein phantastischer Langhe Nebbiolo auf Barolo- Niveau zu unmöglichem Preis!

Unsere Italien-Aficionados haben IHN seit Jahren schätzen, ja, lieben gelernt: Fabio Alessandria ist einer der sympathischsten Winzer, die wir kennen. Auf der ganzen Welt! Der so bescheidene Ur-Ur-Enkel des legendären Commendatore Burlotto, des Weingutsgründers und Lieferanten des italienischen Königshauses, arbeitet in seinen charaktervollen Weinen stets die Authentizität des Piemont heraus. Weine mit Seele, völlig unverfälscht von Holzorgien oder marmeladiger Überreife. Die sprichwörtliche burgundische Finesse und Eleganz sowie eine unübertreffliche Komplexität im betörenden Parfum zeichnen die feine Stilistik seiner unverwechselbaren Gewächse aus. Das ist die höchste Schule traditioneller Piemonteser Winzerkunst!

Neben den grandiosen Barolo-Schwergewichten auf absolutem Weltklasseniveau, auf deren neuen Jahrgang wir noch bis nächste Ostern warten müssen, sind auch die Basis-Weine von Fabio unseren Kunden und uns selbst sehr ans Herz gewachsen. Sie werden mit dem gleichen handwerklichen Ethos vinifiziert wie seine legendären Spitzenweine. Denn Fabios Maxime ist stets die höchste Qualität, was bedeutet, alle wichtigen Arbeiten mit eigener Hand zu bewerkstelligen. Auf dem Weingut Burlotto steht die Winzerfamilie noch selbst in Keller und Weinberg und jettet nicht permanent zu Verkostungen um den Erdball. Denn Fabio ist ein absolut Weinbesessener, so wie Klaus Peter Keller beispielsweise, der ihn mittlerweile auch selbst, begeistert von den großartigen Qualitäten, in Verduno besuchte.

Fabios Weine und Vita belegen meine immer wieder gemachte Beobachtung: Große Weingutsbetriebe können gute Weine machen. Emotional berührende, die unter die Haut gehen, kommen aber stets von kleinen Familienbetrieben: Nur wer die finale Verantwortung trägt für sein Handeln und hohes ethisches Verantwortungsbewusstsein für die Natur, der gibt alles! Kämpft um das letzte Quäntchen Qualität! Und produziert Heimatweine von unverwechselbarem Charakter. Und diese packenden piemontesichen Aushängeschilder gibt es heute noch zu derart günstigen Preisen, dass sie, im Kontext der besten Weine dieser so prestigeträchtigen Region, dem kundigen Genießer ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern vermögen. Welch altruistische Einstellung eines jungen Winzers, der sich mit Haut und Haaren seiner Berufung verschrieben hat. Die sanft gewellte Hügellandschaft der Langhe im Piemont, dem „Land am Fuße der Berge“, diese mit ihrem herben Charme und ihren kulinarischen Köstlichkeiten verzaubernden Weinanbauregion, ermöglicht es Fabio, dem jungen Star ohne jegliche Allüren, große Weine individuellen Charakters und der einzigartigen Typizität seiner großen Lagen zu vinifizieren.

Kein Wunder, dass mittlerweile nicht nur wir und unsere Kunden, sondern auch die Fachpresse auf unser Kleinod aufmerksam geworden ist. Und viele schwärmen von diesen wunderbaren Qualitäten. Nicht nur wir oder Galloni oder MERUM oder VINUM: So urteilt beispielsweise der Gambero Rosso: „Burlotto, ein Glanzlicht Piemonteser Weinbautradition mit großem Geschichtsbewusstsein, ist in den letzten Jahren qualitativ durchgestartet!“ Liebe Kunden: die frisch eingetroffenen Piemonteser Heimatweine sind selbst im Kontext der seit Jahren gewöhnten Klasse von Fabios Weinen von spektakulärer Güte: Der große Jahrgang 2015 lässt grüßen. Salute!

Burlotto
Fabio, ein Star ohne Allüren | © Werner Richner
Burlotto, Barbera d’Alba, rosso 2015

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, Barbera d’Alba, rosso
Ein Extraklasse-Barbera in seiner sympathischen Preisliga!

Wow! Dieser im großen (nicht schmeckbaren) Holzfass ausgebaute wunderbare Barbera verkörpert die klassische hedonistische Typizität der Rebe in einem warmen Jahrgang: Eine betörende Frucht (kleine rote und schwarze Beeren, frische Walderdbeeren, saftige Kirschen sowie florale Anklänge wie Veilchen und orientalische Gewürze) paart sich mit einem reichhaltigen, gleichwohl seidigen Körper voller Eleganz, Finesse und genialer Frische (da stört keinerlei Schwere den Trinkfluss) sowie einer rauchigen Mineralität, die dem hohen Kalkanteil im Untergrund seiner erstklassigen Lage geschuldet ist.

So feinsinnig die Frucht, so reichhaltig und dicht ist sie andererseits, besitzt eine vibrierende, kühle Säure und weiche, cremige Tannine, die diesen harmonischen und wunderbar komplexen Sinnenschmeichler stets mit höchstem Genuss wegzischen lassen.

Wahrlich: Ein Extraklasse-Barbera in seiner sympathischen Preisliga, feinst gezeichnet durch Fabios sensible Hand.

Zu genießen nach ein paar Wochen der Flaschenreifung bis ca. 2020.

11,95 €

(entspricht 15,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI010615

Inhalt: 0,75 l

Burlotto, Langhe Freisa, rosso 2015

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, Langhe Freisa, rosso
Pinard de Picard - Lieblingswein
„Höchste Qualität zu niedrigen Preisen“ (New York Times)

Freisa ist eine uralte Rebsorte des Piemont und genetisch betrachtet quasi der Vater des Nebbiolo. Und was hat dieser Wein nur für eine Qualität. Eric Asimov, einer der renommiertesten amerikanischen Weinexperten, stellt in der NEW YORK TIMES zwanzig Weine aus der ganzen Welt unter 20 Dollar vor, die alle ein Merkmal gemeinsam haben: „Höchste Qualität zu niedrigen Preisen.” Und einer dieser phantastischen Weine zu extrem fairem Preis kommt von Burlotto: Asimov urteilt: „Dieser Freisa verzaubert und fasziniert. Er erinnert in seiner Eleganz, seiner grandiosen Tanninstruktur und seinen tiefen, unergründlichen Aromen an (wesentlich teurere) Baroli.” Salute!

Nicht nur die New York-Times liebt diesen Wein. Er gehört auch zur Kategorie meiner persönlichen Lieblingsweine, denn er ist die Inkarnation von Land und Leuten: eine ganze Menge Authentizität! Wein ist für mich zudem etwas ganz anderes als ein simpler Durstlöscher. In seinem Duft möchte ich gerne baden, ihn auf der betörten Zunge genießen, in seinem Nachhall lange schwelgen. Er soll mich, wenn auch nur für einen Moment, alles vergessen machen und mich frei schweben lassen.

Was interessiert mich, ob der Wein da eine Ecke oder dort eine Kante hat? Ganz im Gegenteil, das kann entscheidend dazu beitragen, ob es klick macht oder eben nicht. Das ist so wie in der Liebe. Nicht immer ist es die vermeintlich Schönste, sondern die, bei der „es“ stimmt! So wie bei diesem singulär schmeckenden Botschafter des Piemont!

Zu genießen ist dieses kraftvolle, füllige Fruchtbömbchen ab Herbst 2017 bis nach 2022.

11,95 €

(entspricht 15,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI010915

Inhalt: 0,75 l

Burlotto
Wie doch die Zeit verfliegt: 10 Jahre liegen mittlerweile zwischen unserem ersten Besuch auf dem Weingut (s. oberes Foto) und dem Besuch von Tino Seiwert Ende November 2016. 10 Jahre einer wunderbaren Beziehung. Da strahlen die Gesichter der Weinliebhaber an der Pforte zum Glück :-)
Burlotto, „Mores”, Langhe rosso 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, „Mores”, Langhe rosso
Authentisches, unverfälschtes Piemont!

Welch genialer Sinnenzauber! Eine betörende Cuvée aus je 50% Barbera und Nebbiolo, welche die jeweils positiven Charaktereigenschaften beider piemontesischer Edelreben und seiner pittoresken Landschaft aufs Schönste in sich vereinigt. Wer den verzaubernden Duft des malerischen Landes am Fuße der Berge bei seinen Besuchen in sich eingesogen hat, wird diese Gerüche in diesem grandiosen Heimatwein von Burlotto wieder entdecken.

In der Nase findet der liebevolle Genießer eine schöne Komplexität von roten und blauen Beeren, knackigen frischen Kirschen sowie Veilchen, unterlegt mit zart rauchigen Noten und Anklängen an weißen Pfeffer, Bitterschokolade und Oliventapenade. Und dann ist dieser Schmeichler der Sinne so elegant am Gaumen und so ungemein heiter! Die feine Frucht verbindet sich auf der Zunge mit Feinheit, Spiel, Finesse und einer rauchigen Mineralität zu einer betörenden Stilistik. Authentisches, unverfälschtes Piemont! Ist es nicht Terroircharakter in seiner schönsten Form, wenn ein Wein uns so deutlich an seinen Ursprung erinnert und den Durst der Seele stillt?

Zu genießen ab sofort bis 2019+.

15,95 €

(entspricht 21,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI010814

Inhalt: 0,75 l

Burlotto, „Aves”, Barbera d’Alba, rosso 2015

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, „Aves”, Barbera d’Alba, rosso
Einer der größten Winwerte des Piemont, ein Referenz-Barbera!

Welch Grandseigneur des Barbera, eine Selektion der reifsten Trauben der besten Parzellen aus hohen (bis 420 m) und damit kühlen Lagen, die zum guten Teil in Barriques (davon jedoch nur 20% neu, denn das Holz hat eine dienende, ausschließlich strukturgebende Funktion und soll nicht den Geschmack dominieren) ausgebaut werden. Und was besitzt dieser Referenz-Barbera nur für eine grandiose Komplexität! Die aristokratische, rot- und blaubeerige (Cassis, Amarenakirsche, Waldbeeren), feinst süßliche, saftige Frucht betört erotisierend die Nase und vergießt sich hedonistisch, transparent und saftig auf die Zunge, wunderschön eingebettet in einen bunten Strauß erlesener orientalischer Gewürze, grünen Pfeffers, nobler Schokoladenoten und balsamischer Anklänge sowie einer eleganten Mineralität. Da ist keinerlei Schwere am Gaumen – bei allem Schmelz, hoher innerer Dichte und sinnlicher Fleischeslust – , aber eine feinbalancierte Struktur und eine grandiose Komplexität. Zärtlich liebkost das dezente Holz die Zunge, die auch von seidenen, cremigen Tanninen verwöhnt wird, welche sinnlichen Trinkgenuss (am besten nach mehreren Stunden Öffnung oder noch besser am zweiten Abend aus der geöffneten Flasche!) ab dem kommenden Frühjahr versprechen.

Burlottos ‚Aves’ ist einer der größten WEINWERTE des Piemont! Wegen seines singulären Preis-Genuss-Verhältnisses haben wir bereits einen Jahrgangsvorgänger dieses betörenden Charakterweins zu unserem Wein des Jahres aus Italien (Gambero Rosso: „Spektakuläre Qualität“) gewählt! Viel Vergnügen Ihnen allen mit diesem piemontesischen Klassiker: Seine komplexe Frucht, seine ungemein trinkanimierende Saftigkeit und Geschmeidigkeit in außergewöhnlich lustvoller Mundtextur machen Burlottos Spitzen-Barbera zu einer der verführerischsten Weinpersönlichkeiten aus Bella Italia. Salute!

Trinkgenuss ab kommenden Frühjahr, Entwicklungspotential bis nach 2020.

15,95 €

(entspricht 21,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI010715

Inhalt: 0,75 l

Burlotto, Langhe Nebbiolo, rosso 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, Langhe Nebbiolo, rosso
Viel mehr als nur ein kleiner Barolo! 2015 sprengt die Maßstäbe!

Mitte November war ich endlich wieder im Piemont und habe den Duft der Langhe und das berauschende Aroma der weißen Trüffel in mich eingesogen. Und ich habe mich unsterblich verliebt in das Parfum dieses „kleinen” Barolo von den jüngeren Reben der großen Barolo-Prestige-Lagen von Fabio. Dieser Klassiker und Bestseller unseres Programms hat mir bei der Verkostung auf dem Weingut schier die Sprache verschlagen, so sehr ragt er qualitativ heraus. Das ist schlicht grandiose Barolo-Qualität, der bei anderen Spitzengütern auch unter diesem Label abgefüllt würde, bei unserem Qualitätsmagier Fabio jedoch unter dem schlichten Rebsorten-Etikett zu völlig unmöglichem Preis vermarktet wird! Das erinnert mich von der Philosophie und der überragenden Qualität sehr an den großartigen „von der Fels” von Klaus Peter Keller, den viele unserer Kunden liebevoll den kleinen G-Max nennen. Und hier haben wir also den kleinen Barolo!

Die Reben stehen also, wie schon gesagt, allesamt in den besten Lagen des Traditionsgutes Burlotto, wobei es sich zwar vorwiegend um die Trauben von jüngeren Rebstöcken handelt, die aber bereits eine feine salzige Mineralik des Terroirs in die kerngesunden, hocharomatischen Beeren transportieren. Ein betörendes piemontesisches Urgestein, power without weight! Ungemein komplex im Bukett (Sauerkirschen und Erdbeeren, delikate florale Noten, Oliventapenade, weißer Pfeffer und schwarze Trüffel sowie zart rauchige Aromen), meilenweit entfernt von barriquegeschwängerten modernen Weinen, die keinen Ursprung, keine Heimat, keine Seele erkennen lassen. Verduno steht für Finesse, Eleganz und ein betörendes Parfum, was natürlich – neben dem sensiblen Ausbaustil der Familie Burlotto – den großartigen Böden geschuldet ist, die, in traumhafter Exposition, einen hohen Sandanteil haben und ab etwa 60 cm Tiefe viel Kalk im Untergrund. Und so wie dieser betörende Langhe, genau so schmeckt und riecht es im Piemont! Ich muss es nochmals sagen: Die dramatische Qualität dieses famosen Nebbiolo macht fast sprachlos, dieser LeckerSchmecker ist zweifellos auf Augenhöhe mit vielen seiner gerühmten, aber wesentlich teureren „Brüder“ aus Barolo und Barbaresco und

Zu genießen ist dieses piemontesische Urgestein mit seiner betörenden Frucht und famosen Frische ab sofort, Höhepunkt Herbst 2017 bis ca. 2025

14,95 €

(entspricht 19,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI011015

Inhalt: 0,75 l



Cantina del Pino – Piemont

Höchstbewertung bei Parker!

Cantina del Pino

Aus Barbaresco, dem Herzen des Piemont, kommen die Weltklasseweine von Cantina del Pino, die im aktuellen Jahrgang 2012 genauso wie in den Vorjahren die höchsten Bewertungen für einen Barbaresco erhielten und die teuren Prestigelabels souverän auf die Plätze verwiesen! Alle drei Barbaresci präsentieren sich schon an den kommenden Festtagen als Hochgenuss!

Im Jahrgang 2009 in der großen WINE SPECTATOR-Verkostung mit der Höchstnote ausgezeichnet und selbst den fünf Mal so teuren Wein von Angelo Gaja hinter sich gelassen.

Im Jahrgang 2010 das fast noch spektakulärere Bild: Der „normale“ Barbaresco erhält schon 94 Parker-Punkte. Bei einem Preis von 29,80 Euro! (Der ebenfalls ausgezeichnete Gaja mit der gleichen Punktzahl kostet etwa 120 Euro.) Und der grandiose ‚Ovello’, der die zweithöchste Punktzahl aller Barbaresci erhielt, kostete bei uns 39 Euro. Der mit einem Punkt weniger bewertete, wiederum ganz ausgezeichnete Gaja Costa Russi kostet ca. 250 Euro.

Im Jahrgang 2011 bekommt der Albesino von Parker die höchste Jahrgangsbewertung (exakt wie Gajas 300- 500 Euro teurer Costa Russi), der Ovello nur ein Pünktchen weniger! Und selbst der „einfache“ Barbaresco unseres Kleinods wiederum nur ein Pünktchen weniger.

Wären Sie nach diesen Erfolgen einverstanden, werte Kunden, die Barbaresci von Cantina del Pino als die größten Weinwerte vielleicht des ganzen Piemont zu bezeichnen? Wir jedenfalls rufen echten Schnäppchen-Alarm aus!

Wer ist eigentlich der Vater all dieser großen Erfolge? Renato Vacca ist es. Ein ungemein sympathischer, dem handwerklichen Ethos verpflichteter Winzer, der mit die besten Lagen seines weltberühmten Anbaugebietes besitzt: Exzellente Weinberge in den großen Terroirs Straderi, Gallina, Ovello in Barbaresco und Albesani (letztere eine mythische Lage, auch dank der von hier stammenden Weltklasse-Weine von Bruno Giacosa und dessen legendären Santo Stefano.) Die langlebigen Barbaresci der Cantina del Pino sind große, unverwechselbare Nebbiolo-Unikate, elegante, aristokratische Weine (hierin ein Ebenbild ihres gleichwohl ebenso sympathischen wie weltoffenen Erschaffers), die durch feinste Frucht, kraftvolle Klarheit, betörende Eleganz und ein langes Finale dem Ruhm des großen Barbaresco gerecht werden. Ein „Muss“ für Liebhaber subtiler Genüsse, welche Kaschmir und Seide, Finesse und Eleganz mehr schätzen als vorlautes Krachen im Glase. Traditionelle Referenzweine für unbeirrt auf die Flasche umgesetzte piemontesische Authentizität!

Pino, Dolcetto d’Alba, rosso 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pino, Dolcetto d’Alba, rosso
Ein Traumjahrgang und ein überwältigender hedonistischer Tropfen!

Tino Seiwert: „Definitiv der beste Dolcetto bisher von unserer Cantina del Pino. Und einer der schönsten Dolcetti, die ich jemals getrunken habe!“

Ein Traumjahrgang und ein überwältigender hedonistischer Tropfen, der die Herzen eines jeden italophilen Weinliebhabers höherschlagen lässt. Welch saftiger, verführerischer Dolcetto mit einem phantastischen Preis-Genuss-Verhältnis! In der sinnlichen Nase ein einladender tiefdunkler Duft nach reifen Himbeeren, Veilchen und roten Kirschen, feinst unterlegt mit einer betörenden floralen, pikant pfeffrigen und tabakigen Note. Und auch am Gaumen ist sie sofort da, diese extraktsüße, sagenhaft schmeichlerische Frucht des Jahrgangs 2015 mit den gespeicherten Aromen des piemontesischen Sommers und Herbstes. Dabei ungemein saftig, ein Charmeur und Schmeichler der Zunge, bei aller faszinierenden vibrierenden, kühlen Frische und bemerkenswerten Struktur traumhaft geschmeidig und wunderbar harmonisch balanciert mit einem lebendigen Frucht-Säure-Spiel, das im füllig-eleganten Körper lange nachklingt. Schmeichlerischer Nachhall mit runden, cremigen Tanninen. Zum Hineintauchen schön. Salute!

Zu genießen mit größtem Vergnügen ab sofort bis ca. 2018.

11,95 €

(entspricht 15,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060615

Inhalt: 0,75 l

Pino, Barbaresco, rosso 2012
Veganes Produkt

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pino, Barbaresco, rosso
Großartiger 2012er! Von Parker im Vorjahr gar höher bewertet als die Barbaresco-Legende Santa Stefano von Bruno Giacosa! Einer der größten Weinwerte Italiens!

Tino Seiwert: „Grandioser Barbaresco mit einer betörenden, sinnlichen Frucht zu schier unglaublich sympathischen Preis!“

An Abenden mit diesem großen Barbaresco kann man sie schmecken, die Seele des Piemont. Renato Vacca hat sie eingebunden in diesen großartigen Barbaresco! Welch fabelhaft weiche, die Nase wie Zunge gleichermaßen liebkosenden Frucht (eine Orgie schier an wilden Himbeeren), Veilchen, Rosen und feinste Würzaromen und welch himmlische Trüffelaromen sowie geröstete Pinien. Und welch emotional berührende Harmonie zwischen einer aristokratischen Feinheit, Finesse und Eleganz unter Bewahrung der rebsortencharakteristischen Tannine und einer ungemein präzisen Struktur. Dazu eine geniale Frische und eine tolle Balance. Barbaresco in einem attraktiven femininen Stil. Wie es perfekter kaum gelingen mag!

Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Frühjahr 2017 bis 2028.

Magnum
65,00 €

(entspricht 43,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060312M

Inhalt: 1,5 l

29,80 €

(entspricht 39,73 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060312

Inhalt: 0,75 l

Cantina del Pino
Pino, Barbaresco Albesani, rosso 2012

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pino, Barbaresco Albesani, rosso
Er ist wieder da!

Im vorletzten Jahrgang hat unser Albesani in einer großen WINE SPECTATOR-Verkostung mit der höchsten Note selbst den 5 mal so teuren Wein von Angelo Gaja souverän auf die Plätze verwiesen! Weltklasse pur! Und in 2011 erreicht er gleich auf mit dem Costa Russi die HÖCHSTBEWERTUNG des Jahrgangs.

Und unser heute präsentierter 2012er Albesani in einem verführerisch femininen Stil erhält die zweithöchste Punktzahl bei Parker!

Dieser betörende, authentische Barbaresco, gerade jetzt, Ende September in einem traumhaften Altweibersommer, bei mir zu Hause in Saarbrücken getrunken: Wehmütige Erinnerungen an unvergessliche Tage in Italiens kulinarisch wie landschaftlich reizvollem Norden am Fuße der Schnee bedeckten Berge werden wach. Wohltuende Wärme durchdringt den Körper und die Sinne schwelgen in unbeschwertem Genuss. Die Seele singt.

Kein Wunder bei dieser Entfaltung grandioser Aromen im anscheinend vor Jauchzen „trunkenen Glase“: Der charakteristische Duft eines klassischen Barbaresco nach reifen roten Beeren und schwarzen Kirschen, betörenden floralen Noten nach Veilchen und welken Rosen und zarten Anklängen an hellen Tabak und noble Gewürze brilliert mit einer Präzision, die so nur die ganz großen Weine der Welt zu entfalten vermögen. Am Gaumen fasziniert wieder die extraktsüße, vibrierende rot- wie schwarzbeerige Frucht und diese einzigartigen mineralischen Noten nach heißen Steinen in einem Sommergewitter. Da schmeckt man förmlich die grandiosen Kalkböden dieser Traumlage, ganz ähnlich wie bei Klaus Peter Kellers Pinot aus dem Morstein! Mit enormer Eleganz und innerer Dichte und Kraft und einer ganz weichen Textur (welch sensibler, kaum spürbarer Holzeinsatz!) kleidet dieser Aristokrat den Gaumen vollständig aus und verharrt dort eine kleine Ewigkeit. Die meisterhafte innere Struktur und große Tiefe, begleitet von perfekt balanciertem Spiel, machen diesen Ausnahme-Barbaresco zu einem Trinkgenuss, der viele Jahre höchste Freude bereiten wird.

Liebe Kunden: Den Nachhall dieses Weltklasse-Barbaresco vernehme ich noch Stunden später auf der Zunge!

Zu genießen ab sofort (wahrlich ein hoher Genuss schon an den winterlichen Festtagen!), Höhepunkt wohl zwischen 2018 und 2030+.

Magnum
89,00 €

(entspricht 59,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060512M

Inhalt: 1,5 l

39,90 €

(entspricht 53,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060512

Inhalt: 0,75 l

Pino, Barbaresco Ovello, rosso 2012
Veganes Produkt

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pino, Barbaresco Ovello, rosso
Höchste Parkerbewertung für Barbaresco 2012!

Grandioser Stoff! Besitzt gleichermaßen die geniale Fruchtsüße, wie sie die kraftvollen 2009er besaßen und die feine Struktur der 2010er! Bei aller Kraft und majestätischen Fülle verspielter als fast alles, was Sie an großen 2012ern Barbaresco genießen können, ganz speziell auch aus dieser berühmten Sonnenscheinlage des Piemont. Während ich an diesem verführerischen, dunkel- wie rotbeerig und mineralischen Meisterwerk mit seiner fast einzigartigen Balance und inneren Harmonie rieche und ihn danach wohlig-samtig auf der Zunge verspüre (mit seinen Anklängen an pralle Kirschen, Cassis, Rosenblätter, balsamische Noten und Feuersteinmineralien), sehe ich vor meinem geistigen Auge die traumhafte Landschaft des Piemont in der milden Abendsonne weithin sichtbar auf seinem in fahles Licht getauchten Berghügel leuchten. Gänsehautatmosphäre!

Zu genießen ab Herbst 2017 bis nach 2030.

Magnum
89,00 €

(entspricht 59,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060412M

Inhalt: 1,5 l

39,90 €

(entspricht 53,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060412

Inhalt: 0,75 l

Ovello und Albesino: Zwei berührende Pretiosen, zwei piemontesische Meisterwerke! Und zweimal unsere ganz besondere Empfehlung für 2 Weltklasseweine, die immer noch zu extrem fairen Preisen gehandelt werden. Vergleichbare Qualitäten von großen Labels kosten im Piemont das 4-5fache! Die Cantina del Pino zählt wahrlich zu den Juwelen unseres Programms!



Pieropan – Venetien

Unser Traditionsgut Pieropan ist geradezu ein Fanal im Meer belangloser Weine Venetiens! Schon in vierter Generation vinifiziert die sympathische Familie Weine, die von Kritikern der ganzen Welt gefeiert werden. Liebe Kunden, erleben Sie mit uns einige der größten Weißweine Italiens!

Pieropan

„Pieropan, ein Wort genügt! Ein Klassiker für Präzision und höchste Qualität Schlicht STILIKONEN!“ – Gambero Rosso

„Iconic Whites: Pieropan‘s Soave Classico Calvarino was the first wine that showed me Italy could make great whites“ – Decanter, Januar 2015

„Pieropan ist schon lange qualitativ die Nr 1 in Soave, doch seine neuen Jahrgänge erreichen nochmals ein höheres Level! Edelsteine, die meine Leser nicht verpassen sollten!“ – Parker „Pieropan - anspruchsvollste Soave!“ – WEINWISSER

Unser Traditionsweingut Pieropan ist geradezu ein Fanal in einem Meer belangloser Weine Venetiens! Hier vinifiziert eine sympathische Familie balancierte, mineralische, finessenreiche Weine in handwerklicher Arbeit, die von den Kritikern in aller Welt gefeiert werden, und das schon in der 4ten Generation! Auf den sanft geneigten Hügeln zu Füßen des Castels wachsen einige der betörendsten Weißweine des europäischen Südens. In der fruchtbaren Ebene, die sich im Hintergrund abzeichnet und für den Weinanbau völlig ungeeignet ist, wird hingegen unsägliche Plörre produziert, die das Image des Soave mit Füßen tritt.

Hinter den großartigen Qualitäten von Pieropan stecken zwei kluge Köpfe, die ein unschlagbares Team bilden! Andrea ist Weinbauer (Agronom!), sein jüngerer Bruder Dario Önologe. Sie verbinden auf ihren traumhaft gelegenen Hügellagen Tradition und Moderne, haben einen optimal klimatisierten Keller errichtet und stellen ihre mit Herzblut gepflegten Rebstöcke gerade auf biologischen Anbau um. Sie sind beseelt von einer Idee: Elegante, feine, frische Weine mit niedriger Alkoholgradation zu vinifizieren, die solo getrunken wunderbar munden, die aber auch perfekt zum Essen passen sollen in bester mediterraner Mentalität!

Das Resultat: Die Familie Pieropan verzaubert uns mit Soave der absoluten Spitzenklasse. Das ist wahrhaft eine Konkurrenz gar für die besten Weißweine der Welt, deutschen Riesling und großen Chardonnay aus dem Burgund. Werte Kunden: Weißweine und Italien. Das ergab für mich über viele Jahre hinweg, vorsichtig formuliert, relativ selten eine Traumkombination. Aber Andrea und Dario haben mich konvertieren lassen. Bei solch grandiosen Qualitäten bleibt abends jetzt auch mal die Rieslingflasche geschlossen. Pieropan, das sind venezianische Meisterwerke mit einem sehr raren Preis-Genuss-Verhältnis. Salute!

Pieropan, Soave Classico, DOC bianco 2015

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pieropan, Soave Classico, DOC bianco
Der Inbegriff des Soave! 92 Punkte von Suckling und der Wine Spectator meint: „Smart buy!“

Als Einstiegswein zu äußerst sympathischem Preis geradezu eine Provokation in der Welt der italienischen Weißweine! Gekeltert aus besten, bis zu 60 Jahre alten Garganega- und Trebbiano-Reben aus exzellenten Weinbergen der Familie Pieropan im Herzen des Soave Classico Gebiets. Welch faszinierender, packender Weißwein aus Bella Italia, der nicht die übliche banale Frucht-Retorte ins Glas bringt, sondern unverwechselbar und souverän dem Charakter seiner Herkunft und seiner autochthonen Rebsorte huldigt. Und 2015 ist ein ganz phantastischer Jahrgang in Soave. Daher ist der Classico in diesem Jahr ein wenig cremiger in der Stilistik ausgefallen als seine Jahrgangsvorgänger. Dennoch begeistern auch heuer sein frisch-mineralischer Charakter und er duftet komplex würzig und betörend intensiv nach Weißdorn und Flieder, nach Pfirsich, Birne, Honigmelone, Akazie und weißem Pfeffer. Das ist wahrlich „L’espressione più fresca e giovane di Soave Classico!“ Wahrlich ein Traum von Soave als kongenialer Essensbegleiter, aber auch für Terrasse an lauen Sommerabenden. Unbedingt probieren!

Parker: „A fantastic value wine, the Soave Classico!“

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IVE020115

Inhalt: 0,75 l

Pieropan
Eine sympathische Familien-Bande :-)
Pieropan, „Calvarino”, Soave Classico DOC bianco 2014

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pieropan, „Calvarino”, Soave Classico DOC bianco
3 Gläser im Gambero Rosso 2016! - 96 Punkte (Doctor Wine 2017) - 94 Punkte! (James Suckling)

VINO DELL’ECCELLENZA (18 5/20 Punkten) – Guida De L’Espresso

„Das gewohnte Rassegeschöpf ist der Calvarino, der zu einer frischen und zugleich komplexen Nase einen ausdauerstarken und griffigen Geschmack“ (Gambero Rosso) von beeindruckender Statur offenbart. „Schuld“ daran ist seine Herkunft: ‚Calvarino’ ist ein historischer Weinberg aus einer der besten Parzellen der Soave Classico Region und wurde von der Familie Pieropan etwa 1900 gekauft. Er bildet heute das Herz des Familienbesitzes.

Dieser hochklassige Soave brilliert mit betörender Frucht (Pfirsich, reife Birne, reife Honigmelone) und feinen floralen Noten. Dazu charmante Anklänge von Blütenhonig, aber auch frische wilde Minze, Basilikum und etwas Anis. Am Gaumen saftig und ausdrucksstark mit feiner Würze und einer schönen Mineralität. Solo getrunken ein Traum, zum Essen eine kulinarische Offenbarung! Ein toller Begleiter zu Muscheln und Krustentieren in der Zubereitung puristisch wie dieser Wein.

Parker war schon beim gleich guten und stilistisch ähnlichen Jahrgangsvorgänger begeistert: „The Soave Classico Calvarino is an absolute beauty that shows the elegance and balance of the vintage The elegance and grace of the wine is outstanding 93 Punkte.”

Das sind höchst ungewöhnliche Bewertungen für einen italienischen Weißwein dieser Preisklasse!

Zum Essen eine kulinarische Offenbarung! Ein toller Begleiter zu Muscheln und Krustentieren, puristisch zubereitet.

15,90 €

(entspricht 21,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IVE020214

Inhalt: 0,75 l

Pieropan, „La Rocca”, Soave Classico DOC bianco 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pieropan, „La Rocca”, Soave Classico DOC bianco
Pinard de Picard - Lieblingswein
Tino Seiwerts Lieblings-Soave: „Der weiße Burgunder Venetiens!“

Höchstbewerteter Soave im WEINWISSER: „Klarer Referenzwein!“

3 Gläser im Gambero Rosso 2017, genauso, wie in den letzten drei Jahrgängen!

Die legendäre Lage „La Rocca“ befindet sich auf dem Berg Monte Rocchetta, knapp unterhalb der mittelalterlichen, von den Scaligern erbauten Burg dem Wahrzeichen der Region und gesegnet mit exzellenten Kalksteinböden. Die Ernte der Trauben erfolgt so spät wie möglich, um die einzigartige Komplexität und Aromatik einzufangen, die diesen reichhaltigen Wein so besonders machen. Hier haben wir schlicht den Burgunder Venetiens im Glas, zu einem Bruchteil der im Burgund geforderten Preise!

So hat auch der Gambero Rosso eine Verkostung renommierter Bourgogne Blanc gemacht und der „Rocca“ als Pirat hat den zweiten Platz belegt! Das kann ich nur zu gut verstehen, sehe ich ihn stilistisch nahe bei einem Grand Cru aus Corton-Charlemagne. Welche komplexe, feine Nase und welch grandioses Parfum mit nussigen Noten, welche Rasse und Frische und kühle, salzige Mineralität, welch grandiose cremige Kraft am Gaumen, gepaart mit Finesse und Leichtigkeit auf der Zunge. Welch perfekt getimter, sensibler Holzeinsatz! Grandioser, lang anhaltender Nachhall. Eine Hommage an sein phantastisches, kalkhaltiges Terroir. Solch Spitzen-Soave aus legendären Crus schmecken mit ihrer betörenden Frucht bereits in frühester Jugend ausgezeichnet und gewinnen dann über ein Jahrzehnt an Komplexität! Vorzüglicher Essensbegleiter, der jedes Gericht veredeln wird!

Schmeckt bereits in frühester Jugend ausgezeichnet und gewinnt über ein Jahrzehnt an Komplexität! Vorzüglicher Essensbegleiter, der jedes Gericht veredelt.

22,90 €

(entspricht 30,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IVE020314

Inhalt: 0,75 l

Pieropan, „Vigna Garzon”, Amarone DOCG rosso 2013

16,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pieropan, „Vigna Garzon”, Amarone DOCG rosso
Pinard de Picard - Lieblingswein
Ein großer Amarone ist von singulärer Stilistik, eine ureigene geschmackliche Welt im Konzert der besten Weine Italiens!

Und Liebhaber italienischer Tropfen wissen: Ein Amarone ist stets ein mächtiger, majestätischer Wein. Aber Pieropans eigenständige Version wird darüber hinaus durch eine packende Mineralität und eine grandiose Frische, durch eine vibrierende Energie also, gekennzeichnet. Solch eine betörende, feine Textur, diese traumhafte innere Balance und Harmonie sind sehr rar in einem Amarone und sind meilenweit entfernt von einem leider nur all zu oft an Sherry oder an pflaumige Überreife erinnernden Stil. Diese außergewöhnlichen Parameter finden ihre Ursache in einer strikten Auslese der besten, kerngesunden, vollreifen Trauben im „Val d’Illasi“, und zwar von den hoch gelegenen (ca. 500 m!!) Hügeln Monte Garzon mit Traumblick über die Hügel des Valpolicella. Die opulente Textur läuft wie Öl über die Zunge und trägt prachtvolle Frucht und seine betörenden Anklänge an hellen Tabak bis in den letzten Mundwinkel. Und sein naturgegebener Alkohol und sein cremiger Extrakt wärmen in kalten Winternächten Körper und Seele!

Am besten ist dieser langlebige Tropfen zu genießen bei einer Trinktemperatur von 16-18° Celsius.

39,50 €

(entspricht 52,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IVE020513

Inhalt: 0,75 l



Italian Allstars

Unsere italienischen Bestseller des Jahres zu sympathischen Preisen! Grande Amore!

Italian Allstars - Italienische Weinklassiker

SALADINI PILASTRI – Marken
Das Weingut mit dem Bio-Italo-Traum zum Niedrigstpreis! Geniale Bio-Weine in dramatischer Qualität. Ein Highlight für Schnäppchenjäger!

Saladini Pilastri, Rosso Piceno 2015
Bioprodukt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Saladini Pilastri, Rosso Piceno
Traumjahrgang!

Unser „kleiner“ Wein mit den großen Schlagzeilen: „Ein Bio-Italo-Traum zum Niedrigstpreis! Der helle Wahnsinn.“, meint Tobias Treppenhauer im WEINWISSER. Und weiter: „Eine solche Qualität für etwas über 5 EUR zu erhalten ist schlichtweg der helle Wahnsinn. Es ist der perfekte ,Alltags-Allrounder’, der sowohl solo getrunken klasse ist als auch zum Essen hervorragend passt.“ So klingt wahre Begeisterung!

Jens Priewe, eine Ikone des Wein-Journalismus, jubiliert: „Dieser Rotwein ist kein Geheimtipp mehr. Viele Liebhaber körperreicher, tieffruchtiger Weine haben den Rosso Piceno aus dem Weingut Saladini Pilastri schon für sich entdeckt. Zu verführerisch ist sein Geschmack, zu bescheiden der Preis, als dass er lange unentdeckt bleiben würde. Ein frischer, nach Kirschen, Brombeer und Kompott schmeckender Roter, der keinen Flecken am Gaumen unberührt lässt und bei dem man ein ganzes Mahl lang verweilen kann. Ich empfehle, den Wein mit kühlen 16° Celsius zu trinken, etwa zu Spaghetti Carbonara, gegrillter Hähnchenbrust oder einer Minestrone. Einfach und herzhaft – wie der Wein.“

Von Steven Tanzer zudem schon mal mit 90 Punkten gefeiert! Eine sensationelle Bewertung angesichts seines so bescheidenen Preises! Und nicht zuletzt wird dieser grandiose Lecker-Schmecker aus biologischem Anbau auch von Robert Parker zu den „größten Schnäppchen der gesamten Weinwelt“ gezählt.

5,90 €

(entspricht 7,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IMA010115

Inhalt: 0,75 l

CANTINE DUE PALME – Apulien
Gambero Rosso: „Qualität, Terroir, Authenzität!“ Das Weingut mit dem Serienabonnement (9x in Folge) auf die 3 Gläser!

Due Palme, „Costa” Negroamaro, rosso 2014

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Due Palme, „Costa” Negroamaro, rosso
Ein Schmeichler der Sinne!

Das Licht des Südens, die pralle Lebensfreude des mediterranen Lebens, gepaart mit einer nahezu nordischen Kühle. Und das bei trinkanimierenden nur 12,5% Alkohol. Für einen apulischen Rotwein! „Unmöglich“, sagen Sie? Aber es ist wahr! Verkosten Sie doch unbedingt selbst! Am besten gleich kistenweise einlagern, aus einem Jahrgang, der in Apulien ganz groß ist!

In der Nase demonstriert der Negroamaro, wie wohl er sich in seiner apulischen Heimat fühlt und zeigt sich von seiner schönsten schmeichlerischen Seite mit viel beeriger Frucht und cremiger Süße (schwarze Kirschen, Pflaumen, reife Himbeeren, Karamel, feinste Gewürze wie Zimt und weißer Pfeffer). Auch am Gaumen fasziniert eine feine, zarte Süße, eingebettet in eine die Zunge liebkosende schmelzige Fülle.

Dieser Schmeichler der Sinne passt ausgezeichnet zu Pasta mit Fleischsaucen, Fleisch vom Grill, Pizza, Geflügelragout, leichten Wildgerichten, Käse und bietet natürlich solo genossen Trinkspaß pur.

Zu genießen jetzt und in den nächsten beiden Jahren.

11 + 1 Flasche gratis
Statt 83,40 €
nur 76,45 €

(entspricht 8,49 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPU010114P

Inhalt: 12 x 0,75 l

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPU010114

Inhalt: 0,75 l

Due Palme, „Serre” Susumaniello, rosso 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Due Palme, „Serre” Susumaniello, rosso
FALSTAFF - BestBuy
Sein gleich guter Vorgänger war unser meist verkaufter italienischer Wein im Jahr 2015!

Mit diesem schnurrenden Wildkätzchen im Glas genießen Sie das Feuer des Südens und können die Seele erwärmen: Fleischig, saftig, sündhaft. Ein Tropfen, dem man hilflos verfällt.
2 rote Gläser und die Auszeichnung für ein besonders günstiges Preis-Genuss-Verhältnis im Gambero Rosso 2016: „In diesem günstigen Erntejahr besonders gut gelungen!“

Welch erotisierendes Parfum entsteigt diesem göttlichen Nasenbär. Ein Feuerwerk von reifen Pflaumen und Brombeeren explodiert geradezu in der Nase, und, weil das noch lange nicht genug ist, geht's im Mund genauso weiter. Saftig, als würde man in dieses frische Obst beißen, so macht sich der Serre über die Zunge her. Überschwemmt sie mit seinen dichten, fleischigen Aromen und macht richtig Druck im Mund. Erst später fällt eine ganz dezente Süße auf, bemerkt man die feinen Röstaromen, die vom Gaumen tropfen und welch muskulösen Körper dieser Modellathlet hat. Erinnert ganz entfernt an Sangiovese, nur dass der Susumaniello, so ist der Name dieser Rebsorte, wesentlich fruchtiger und noch frischer in seinem Säurespiel ist. Die Zunge lechzt nach dem Saft, der so neckisch zwischen frischer Säure und verführerischer Süße hin- und herspringt, der Gaumen macht Männchen, weil er mehr will von dem Stoff, der sich so weich und füllig an ihn anschmiegt. Kaum ist der Serre seinen letzten Weg gegangen, macht sich im Abgang wieder die Pflaume wichtig, sorgt für Fleisch und Biss, bis alles in einem zärtlich angerösteten fruchtigen Nachhall endet. Dieser Kerl schreit nach Steak, nach Geschmortem und nach Wild. Und nach Freunden zum gemeinsamen Zechen. Er steht seinem Jahrgangsvorgänger, DEM absoluten Publikumsliebling des letzten Jahres aus Italien, in Nichts, aber auch überhaupt Nichts, nach.

Am besten leicht gekühlt genießen. Bereitet locker bis 2020 große Freude.

Magnum
16,90 €

(entspricht 11,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPU010314M

Inhalt: 1,5 l

8,50 €

(entspricht 11,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPU010314

Inhalt: 0,75 l

Due Palme, „Selvarossa” Riserva, rosso 2012

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Due Palme, „Selvarossa” Riserva, rosso
Zum 9. Mal in Folge 3 Gläser im Gambero Rosso!

Diese authochthone Cuvée aus Negroamaro und Malvasia Nera ist ein Klassiker in der apulischen Weinwelt!

Ein fleischig süßes Monument von Wein.Doch wie kann ein solch hoch bewerteter Spitzenwein so provokativ preiswert sein? Hierzu eine ganz sympathische Antwort von Angelo Maci, Herz und Motor der Cantina: „Wir verkaufen unseren Premiumwein deshalb zu einem so günstigen Preis, weil wir ALLEN Weinliebhabern einen hochqualitativen Wein bieten wollen.“ Welch geradezu altruistische Einstellung!
Werte Kunden: Diesen Gaumenschmeichler müssen Sie probiert haben! Das Paradepferd der Cantine Due Palme, der Fixstern der Region, fast schwarz im Becher, jagt einem fleischig süße Tabaknoten wie auch dunkle Pflaumentöne in die Nase. Er verführt den Gaumen verschwenderisch mit Aromen dunkler Wildbeeren, Pflaumen und schwarzer Schokolade. Er ist, hierin durchaus ähnlich dem wunderbaren ‚Serre’, anschmiegsam wie ein Schmusekätzchen und trinkanimierend frisch zugleich. Sein Gerbstoffkleid ist überraschend fein, die Fülle schlicht enorm und das Extrakt fast liköresk. Trotz seiner sagenhaften Dichte schafft es der Selvarossa fein und frisch zu bleiben, was nicht unbedingt normal ist bei solch mächtigen Kalibern mit dieser grandiosen Dichte! Nicht ohne Grund wird der Selvarossa vom Gambero Rosso stets mit drei Gläsern ausgezeichnet: 9 mal in Folge gab es jetzt die Höchstnote! Und dieses schon als zweitbester Rotwein ganz Italiens ausgezeichnete Gewächs hat es auf jeden Fall verdient! Das hier ist ein Saft für den Kamin, zum Kuscheln, zum Fliegen und Träumen und vor allem zum frisch erlegten Wildschwein, Hasen oder Rebhuhn. Ein Monument, das gnadenlos mit süßer Frucht verführt. Ein echter Hammerwein.

Genießen Sie ihn bei ca. 16° ab sofort bis 2020+

14,90 €

(entspricht 19,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPU010412

Inhalt: 0,75 l

CUSUMANO – Sizilien
„Mehr Klasse gibt es für diesen Preis in Italien nicht“ (Jens Priewe)

Der Löwe von Sizilien: Das Weingut Cusumano schreibt ein neues Kapitel in der Weinbaugeschichte der Insel und fasziniert mit traumhaft schönen und dazu authentischen Gewächsen – „und das zu wirklich kleinen Preisen“ (Gambero Rosso)

Cusumano, Disueri Nero d’Avola, DOC rosso 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Cusumano, Disueri Nero d’Avola, DOC rosso
Vom Ursprung des Sinnlichen!

Im sonnigen, lichtdurchfluteten Süden Siziliens kultiviert Cusumano die autochthone uralte Rebe Nero d'Avola auf optimal dafür geeigneten Böden mit speziellen Mikroklimas. Die unterschiedlichen Ausrichtungen der Hanglagen und die Höhenlage sorgen für beträchtliche Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht und der lange Vegetationszyklus ermöglicht den hochreifen Träubchen eine langsame Reifung, ein wichtiger Faktor, der das Ansammeln von komplexen, frischen Aromen und feinen Polyphenolen begünstigt. Das Resultat: Ein komplexer, eigenständiger, sinnlicher Tropfen, der das großartige Potential Siziliens und der autochthonen Rebsorte Nero d’Avola eindrucksvoll widerspiegelt und die Maßstäbe setzt im Süden Italiens für einen Alltagswein de luxe in der 7 Euro-Klasse!

Und was haben wir hier für einen verführerischen Tropfen im Glas mit komplexen Anklängen an süße schwarze Kirschen, Pflaume, Cassis, gekochte Früchte, unterlegt mit subtilen Noten von Lakritze, wilden Brombeeren und betörenden Gewürzen (Nelken, Muskatnuss) und einem Hauch schwarzer Oliven. Geschmeidig am Gaumen, in keinster Weise aufdringlich oder rustikal, vielmehr sehr elegant in den verführerischen Aromen, die geschmeidig und fast schwerelos über die Zunge gleiten und sie geradezu liebkosen. Es betören wiederum Schattenmorellen, reife Waldbeeren und Zimt, dazu begeistert eine frische Fruchtsäure und eine exzellente Balance zwischen hochreifem Tannin und cremigem, saftigem Extrakt. Ein vollmundiger, fleischiger Wein, der eindrücklich demonstriert, dass sich verführerische Opulenz und Finesse in keinster Weise widersprechen müssen. Welch authentischer, sinnlicher Wein des Südens mit einem unschlagbaren Preis-Genuss-Verhältnis! Höchster Trinkgenuss ab sofort und doch kistenweise in den Keller legen, da Potential für wenigstens drei Jahre.

Brava Italia! Das ist eines der Aushängeschilder für das neue kultivierte Sizilien, wo eine Qualitätsrevolution wie in kaum einer anderen italienischen Weinregion einen katapultartigen Schub nach vorne gebracht hat. Aus ganz großem Jahr ein grundehrlicher Zechwein und DER Begleiter zu Pizza und Pasta!

7,50 €

(entspricht 10,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ISI010915

Inhalt: 0,75 l



Domaine de Fondrèche – Côtes-du-Ventoux

Pinard de Picards Klassiker vom Mont Ventoux in Höchstform!

Domaine de Fondrèche
Foto: © Jacques Combe

Parker beurteilt unser Urgestein euphorisch: „Fondrèche is the reference point for what can be done in the Cotes du Ventoux. This is a source of sensational wines … The wines remain underpriced!“

2015 ist wohl der beste Jahrgang bisher unserer Kultdomaine am Fuße des mythischen Berges der Provencalen!

RHÔNE 2015 – Ein Paukenschlag! 2015 wird als neuer Traumjahrgang der südlichen Rhône gefeiert. Gleichauf mit 1990, 2007 oder 2010. So elegant, balanciert und frisch, bei aller gewohnten inneren Dichte und Konzentration, habe ich in seiner Jugend kaum einen Jahrgang der Rhône vom Fass probiert! Werte Kunden, kaufen Sie, was Sie nur kriegen können. Das sind schier unfassbare Schnäppchen. Beste CdR haben die Qualität von Hochpreisgewächsen in mittleren Jahrgängen! Insbesondere bei einem Weingut wie der Domaine de Fondrèche, die von einem vorbildlich nachhaltig arbeitenden und sich höchstem handwerklichen Winzerethos verpflichtenden Magier geleitet wird.

Unser Bestseller ist schon seit Jahren ein wahres Kleinod aus dem landschaftlich verzaubernden französischen Süden, von dessen herausragenden Qualitäten, die Parker als sensationell bezeichnet, bei gleichzeitig unglaublich günstigen Preisen, selbst die Winzer im benachbarten Châteauneuf-du-Pape unter vorgehaltener Hand begeistert schwärmen! Wildromantisch gelegen am Fuße des malerischen Mont Ventoux, des heiligen Berges der Provenzalen, sorgt sie seit Mitte der 90er Jahre unter der engagierten Leitung des jungen, begnadeten Winzers Sébastien Vincenti für erhebliches Aufsehen mit phantastischen Weinen aus biologischem Anbau, die in kürzester Zeit in der internationalen Weinszene für Furore sorgten. Sébastiens Ziel sind fein balancierte, terroirgeprägte Weine aus biologischem Anbau mit moderaten Alkoholgradationen, welche die unverfälschte Seele ihrer provençalischen Heimat widerspiegeln. Sie erfreuen sich wegen ihrer komplexen, hedonistischen, betörenden Frucht bei unseren Kunden seit Jahren derart großer Beliebtheit, dass sie zu den meist gesuchten Weinen der gesamten Rhône gehören.

Wahrlich: Die Domaine de Fondrèche bietet höchst authentische Weine an, mit provençalischer Seele. Diese Pretiosen vom Fuße des mythischen Mont Ventoux haben daher unter Kennern und Liebhabern längst Kultstatus und besitzen unzweifelhaft die Top-Qualität von Prestige-Cuvées aus Châteauneuf-du-Pape, befinden sich aber preislich weit darunter: Phantastische Weine in einer Schnäppchenqualität, wie man sie ganz selten in der gesamten Weinwelt finden kann. Oder um nochmals mit Parker zu sprechen: „Ein überwältigender Erfolg, diese Weine gehören in jeden Keller der Welt!“

Fondrèche, Le Rouge 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Fondrèche, Le Rouge
Coup de Coeur
Le petit Châteauneuf zu unfassbar günstigem Preis!

Back to the roots. Nachdem Sébastien den Stil des legendären Nadals in den letzten Jahren veränderte, was so manchem Liebhaber unseres Bestsellers nicht so ganz gefiel, ist er jetzt unter dem neuen Namen ‚Le Rouge’ („der Rote“) wieder zurückgekehrt zur traditionellen Stilistik. Und vinifiziert einen dramatisch schönen Wein, der mindestens so gut ist wie der 2007er, der von Parker mit 93 Punkten bewertet wurde! Spektakuläres Preis-Genuss-Verhältnis!

Der heilige Berg der Provencalen, der Mont Ventoux, wacht majestätisch über die malerische Landschaft zu seinen Füßen. Die Weine des jungen Sébastien Vincenti mit ihrem Schmelz, ihrer verführerischen, frischen Frucht und ihrer samtigen Fülle sind in kurzer Zeit eine Referenz der Region geworden. Und werden immer besser infolge Ertragsreduzierung, einem immer höheren Alter der Reben und der Umstellung auf biologischen Anbau.

Eines der größten Schnäppchen des Jahres von der südlichen Rhône, zu einem UNGLAUBLICH GÜNSTIGEN PREIS, ist unser Bestseller von Sébastien. Châteauneuf-du-Pape, werte Kunden, ist nichts anderes als ein „geadelter“ Côtes du Rhône, DER Grand Cru der Rhône sozusagen. Doch das bedeutet auch, dass auf vergleichbar guten Terroirs in der Umgebung dieses Epizentrums von begnadeten Winzern ebenfalls aristokratische Weine erzeugt werden können – Sébastien Vincenti tut genau das, zu einem Bruchteil der in Châteauneuf verlangten Preise. Einen seiner Edelsteine können wir Ihnen heute aus Fondrèches vielleicht bestem Jahrgang bisher mit großer Freude anbieten: Der Le Rouge („Der Rote“), ein qualitativ wie ein Fanal aus dem Meer belangloser Rhôneweinchen herausragender und einer der preis,wertesten’ Weine der südlichen Rhône, wird sensibel und schonend und aus kleinbeerigen Trauben alter Syrah-, Mourvèdre- und Grenachereben vinifiziert, die einen zutiefst dunkelroten, fast schwarzen, höchst authentischen Wein voll sinnlicher süßlicher Frucht und einem Touch ungebändigter Wildheit ergeben. In der betörenden Nase faszinierende Anklänge an schwarze Waldbeeren, Kräuter der Provence, saftige, pralle Süßkirschen, weißen Pfeffer und Lavendel. Die Zunge ist verzückt von der schmelzigen, komplexen Frucht, der phantastischen Struktur und der trinkanimierenden Säure – welch fabelhaftes Aushängeschild des französischen Südens. Es gibt nicht viele Châteauneufweine, von den teuren Prestigegewächsen der absoluten Spitzendomainen abgesehen, die dieser Preissensation das Wasser reichen können! Herzlichen Glückwunsch Sébastien zu dieser phantastischen Leistung!

Zu genießen ab sofort wegen seinen saftigen, runden, schon jetzt bestens integrierten Tannine (gewinnt enorm mit Luft!), Höhepunkt 2017 bis nach 2022.

9,50 €

(entspricht 12,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS031315

Inhalt: 0,75 l

Domaine de Fondrèche
Verkostungen mit unserem Freund Sébastien Vincenti pflegen bis in den späten Abend anzudauern :-)
Fondrèche, Cuvée Persia, rouge 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Fondrèche, Cuvée Persia, rouge
Coup de Coeur
Bis 94 Parker-Punkte! Was zahlt man eigentlich für derartige Qualitäten in Châteauneuf- du-Pape?!

Welch sensationelle Qualität aus einer der landschaftlich reizvollsten Regionen Frankreichs mit ihrem großartigen Terroir! In der Stilistik aristokratisch, nobel und seiden, wird die Nase vom ‚Persia’ mit einer extrem komplexen, zart rauchigen, aber auch ‚wilden’ Aromatik, einer subtilen Mineralität und edlen hellen Schokoladenoten sowie komplexen Anklängen an Cassis, Wacholder, Nelke, schwarzen Pfeffer, Veilchen und Blaubeeren verwöhnt. Der Einfluss des neuen Barrique ist dabei nur ebenso dezent spürbar wie auf der Zunge, da der gewaltige Fruchtkern das Holz förmlich aufgesogen hat und auch das seidige, cremige Tanningerüst komplett ummantelt, das diesem großen Konkurrenten wesentlich teurerer Gewächse von der Côte Rôtie ein großes Reife- und Lagerpotential verleiht. In der Tat erinnert Sébastiens Spitzencuvée in 2015 mehr an die Legenden von der nördlichen Rhône denn aus dem heißen französischen Süden. Zudem hat der sympathische Superstar des Mont Ventoux die Traubenpartien der terroirmäßig höchst unterschiedlichen Syrahparzellen zunächst getrennt ausgebaut, dann mit großer Könnerschaft verschnitten und auch eine größere Partie in großen Holzfudern vinifiziert.

Das Resultat: Eine noch feinere Struktur als früher und eine klassischere Stilistik, eine enorme Dichte und eine fabelhafte Konzentration, eine große mineralische Tiefe, ein perfekt integrierter Alkohol und eine für die südliche Rhône extrem seltene Eleganz. Wie stets sind diese Parameter der großen Weine der Welt das Markenzeichen dieses nur in besten Jahrgängen erzeugten edlen Syrah (mit einem Zusatz von 10% bester Mourvèdre, was diesem Weinmonument noch mehr Komplexität verleiht), der keinerlei Anzeichen von Überreife oder marmeladiger Töne aufweist, der im Gegenteil bemerkenswert frisch und ungemein finessenreich daherkommt, „ganz nahe einem TOP-Hermitage” (Parker), von dem ihn preislich Welten trennen. Ein rares hedonistisches Weinunikat, ein großes, eigenständiges Mont Ventoux-Gewächs ureigenen Charakters zu einem preislichen Bruchteil hoch bewerteter Châteauneuf-du-Pape Weine. Selbst angehende Weltklasse ist auf der Domaine Fondrèche für jeden Weinliebhaber erschwinglich!

Sébastien sieht diesen authentischen Syrah-Klassiker aus 2015 im ausgereiften Zustand selbst dem grandiosen, stilistisch ähnlichen 2007er überlegen, dem Parker brandaktuell in einer Nachverkostung 96 Punkte gegeben. Und 2015 hat deutlich mehr Frische, als sie der superbe 2007er besaß. Wahrlich ein Mont Ventoux, der die prestigereichen Hermitage-Weine provoziert!

Schmeckt bereits heute phantastisch (dann aber bitte unbedingt dekantieren, um die noch ungezähmte Wildheit zu zivilisieren), Höhepunkt 2019 bis 2028+.

Magnum
35,00 €

(entspricht 23,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS030415M

Inhalt: 1,5 l

15,95 €

(entspricht 21,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS030415

Inhalt: 0,75 l

Fondrèche, Divergente, Côtes du Ventoux, rouge 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Fondrèche, Divergente, rouge
Pinard de Picard - Lieblingswein
Bis 96 Parker-Punkte: A new star is born!

Ein neuer Lieblingswein der südlichen Rhône von Tino Seiwert!


Alte Syrah-Reben eines speziellen Klons, gepflanzt 1961, sind die Grundlagen für einen Stoff, aus dem unsere Träume bestehen! Stilistisch nahe am großartigen Persia, aber mit dem kleinen entscheidenden Kick mehr!

Was hat mich dieser geniale Tropfen innerlich berührt auf meiner Probe im Weinkeller am Fuße des Mont Ventoux. Die kaum möglich gehaltene Steigerung des Persia. Nicht weil er noch mächtiger wäre, im Gegenteil, er wirkt feiner! Obwohl er unglaublich reichhaltig, mächtig und konzentriert ist. Das sind die Paradoxien der besten Weine der Welt. Orgien verführerischer Cassis-Frucht vermählen sich mit tiefgründiger Mineralität! Wüsste ich nicht, wo ich mich befinde, sähe ich mich im Keller von Chave an der nördlichen Rhône! Dieser Stoff eines einzigen Fuders (damit wissen wir um die begrenzte Menge dieses Weltklasseweines) hat allerhöchstes Hermitage-Niveau! Das ist der ultimative Terroir-Ausdruck eines genialen Weins vom Mont Ventoux. Ein überwältigender Erfolg!

Was meint Parker bzw. sein für die Rhône zuständiger Verkoster Jeb Dunnuck eigentlich zum neuen Blackbuster der südlichen Rhône, dem Divergente 2015? „This is one sensational looking barrel sample that's reminiscent of a top flight Hermitage!” Und dann vergibt er begeistert bis 96 Punkte, wie mehreren ganz großen Châteauneuf-du-Pape! Nur?! Nun, dazu muss man wissen, dass sich die Bewertungen im WINE ADVOCATE verändert zu haben scheinen. Das Pendel der Bewertungen ist zurück geschlagen Richtung Vernunft. Wurden beispielsweise im 2010er Jahrgang an der südlichen Rhône noch fast 30 Weine mit bis zu 100 Punkten bewertet, eine nicht nachvollziehbare Lobhudelei, so erzielt im großen Jahrgang 2015, den die Winzer als eine Mischung der genialen Jahrgänge 2007 und 2010 betrachten und der WINE ADVOCATE gleichermaßen als „beautiful vintage” bewertet, nur ein Wein die 100 Punkte. Pendel schlagen stets weiter zurück als notwendig und müssen stets wieder einjustiert werden. Generell jedoch scheinen mir derartig vorsichtige Bewertungen seriöser als diejenigen in der Vergangenheit und sie werden auch zu einer wohltuenden Preisstabilität beitragen. Uns Verbraucher wird es freuen, denn unabhängig von den Punkten haben wir die gleichen Qualitäten auf dem Tisch stehen. Und im alten Bewertungsschema hätten wir hier wahrscheinlich die 98-100 Punkte gegeben, insbesondere, wenn wir die 96 Punkte des 2007er Persias als Vergleich heran ziehen. Doch genug zu diesem Thema. Wir trinken Weine und keine Punkte! Liebe Kunden, lagern Sie sich diesen absoluten Weltklassewein in Ihre Keller und genießen Sie in Bälde diesen grandiosen Weingiganten, der in einer Liga spielt mit den um ein Mehrfaches teureren Hermitagegewächse!

Zu genießen ab 2018, Höhepunkt 2020 bis (weit?) nach 2030.

Magnun
84,00 €

(entspricht 56,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS031415M

Inhalt: 1,5 l

39,90 €

(entspricht 53,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS031415

Inhalt: 0,75 l



Château de Parsac – Bordeaux, Montagne-Saint-Émilion

Ein in Insiderkreisen legendärer Geheimtipp vom rechten Ufer brilliert mit einer sensationellen Qualität, gegen die auch viele wesentlich teurere Grands Crus aus Saint-Émilion keine Chance haben!

Château de Parsac

Spannend ist schon lange die Entwicklung in den Satellitenappellationen um Bordeaux, wo erstklassige Qualitäten zu unglaublich günstigen Preisen produziert werden: „Schnäppchen auf Top-Niveau“ (FEINSCHMECKER)

REVUE DU VIN DE FRANCE: „Appellationen wie Côtes de Castillon oder Montagne Saint-Émilion, die mit ihrem erstklassigen Terroir unmittelbar an die berühmten Grand Cru-Lagen von St. Émilion anschließen und mit einem identischen Mikroklima gesegnet sind, werden zu einem neuen El Dorado des rechten Ufers, mit großartigen Qualitäten und noch sehr attraktiven Preisen.“

Und Sie wissen, liebe Kunden: Der Jahrgang 2010 ist im Bordelais von fabelhafter Qualität, zusammen mit 2009, 2005, 1982 und 1961 einer der herausragenden der letzten 50 Jahre. Und der 2010er Château de Parsac ist ein Überflieger des Jahrgangs, der in seinem Preissegment von vielleicht einzigartiger Qualität ist.

Unser Kleinod ist ein uralter, eingesessener, bereits im 19. Jahrhundert hoch angesehener Betrieb, auf dessen Gelände die Ruinen einer Burg aus dem 11. Jahrhundert stehen und dessen bestens gepflegte Reben hoch oben auf einem kalkhaltigen Hügel wachsen. Mit der Übernahme dieses Traditionsgutes durch die Familie Edmond de Rothschild im Jahre 2000 und der damit einhergehenden Investitionen in Keller und Weinberg gab es nochmals einen dramatischen qualitativen Sprung! Fabrice Bandiera leitet seither die Geschicke mit großer Umsicht und Sensibilität für sein großes Terroir. Und es ist für Bordeaux-Kenner kaum glaublich, dass bei diesem so feinsinnig- klassischen Wein der berühmte Önologe Michel Rolland involviert ist, da Rolland eigentlich für einen ganz anderen Stil bei großen Weinen aus dem Bordeaux berühmt ist. Château de Parsac, das ist wahrlich die berühmte Stecknadel im Heuhaufen, die alle Preisorgien des Bordelais vergessen macht. Kistenweise kaufen, fröhlich zechen oder ein großes Mahl kongenial begleiten lassen!

Château de Parsac, Montagne-St-Emilion rouge 2010

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Château de Parsac, Montagne-St-Emilion rouge
Eine fabelhafte Qualität aus Bordeaux - zu solch ungewöhnlich fairem Preis!

TraumhafterSchnäppchenpreis in der 6er OHK!


Welch betörende Trouvaille, die aus einem hügeligen Gebiet nordöstlich von Saint-Émilion stammt mit großem landschaftlichen Reiz und erstklassigen Kalk-Lehmböden. Auf diesen Hügeln (den „Montagne“) findet man eine Reihe von ruhmreichen historischen Bauwerken und die besten Weine von hier scheinen ihrer Vergangenheit höchste Ehre erweisen zu wollen. „Während die Bestockung (bei Parsac 80% Merlot sowie 20% Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon) dieselbe ist wie in Saint-Émilion, ist auch die Qualität ähnlich wie die der Saint-Émilion-Weine,“ urteilt euphorisch, aber durchaus zu Recht, einer der renommierten Weinführer Frankreichs, der Guide Hachette. Dunkelkirschrot wiegt sich der Wein im Glase und verströmt einen verzaubernden Duft nach Kirschen, Himbeeren, Cassis, frischen Pflaumen, Minze und einem Hauch nobler Mineralität und edler Gewürze und Bitterschokolade. Und welch köstliches Entzücken löst die elegante Struktur des Weines am Gaumen aus. Was mir so besonders an diesem Monument klassischer Bordelaiser Winzerkunst imponiert: So viele moderne Bordelaiser Gewächse sind mittlerweile vom aufdringlichen Holz dominiert, das in Wahrheit nur mangelnde Weinbergsarbeit unzulänglich kaschiert!

Bei Château de Parsac hingegen ist die Welt noch in Ordnung: Komplexe Aromatik, Geschmeidigkeit, ein Hauch von zartherber Fruchtsüße, extrem feine Struktur, Tiefgründigkeit, Eleganz, Ausgewogenheit, Frische und Finesse pur, seidene, feinsaftige Tannine für ein großes Lager- und Entwicklungspotential und nicht den Hauch einer marmeladigen Opulenz. Lassen Sie sich, liebe Kunden, diese Gelegenheit nicht entgehen. Solch fabelhafte Qualitäten aus Bordeaux zu solch fairen Preisen findet man so selten wie die berühmte Stecknadel im Heuhaufen.

Zu genießen ab sofort bis 2020+.

6er Paket in der OHK
Statt 105,00 €
nur 89,95 €

(entspricht 19,99 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBX610110P

Inhalt: 6 x 0,75 l

17,50 €

(entspricht 23,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBX610110

Inhalt: 0,75 l



Domaine Pierre Clavel – Languedoc

Seit Jahren ein Lieblingswinzer von uns und unseren Kunden!

Der neue Copa ist da!

Domaine Pierre Clavel

Er ist die treue Seele des Languedoc: Pierre Clavel, sympathischer Kultwinzer des Midi, vinifiziert in biologischem Anbau liebevoll handwerkliche Unikate von einer wilden Ursprünglichkeit.

Pierre Clavel, „Cascaille”, blanc 2015
Bioprodukt

0,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Clavel, „Cascaille”, blanc
Großartige Weißweinrarität aus Frankreichs wildem Süden:

Ein authentischer und beschwingter Weißwein des Midi (aus Roussanne, Grenache blanc, Marsanne, Carignan blanc, Clairette, Vermentino, Viognier und Muscat Petit Grain) und seit Jahren einer der großen Weißwein-Klassiker in unserem Programm. Ein Glas dieses saftigen, cremig-weichen, charaktervollen, fein mineralischen, frischen und kräutig-würzigen Weißweins (mit verführerischen Fruchtanklängen wie Pfirsich, Zitrusfrüchte und frische Aprikose sowie intensive Noten von Cassisblatt, von weißen Blüten und Blumen!) aus großem Languedoc-Jahr zur mediterranen Küche und Erinnerungen an die unvergleichliche Landschaft der Provence werden wach und verführen zum Träumen.

12,80 €

(entspricht 17,07 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010815

Inhalt: 0,75 l

Pierre Clavel, Le Mas, rouge 2015
Bioprodukt Veganes Produkt

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Clavel, Le Mas, rouge
Ein erfreulicher Bio-Rotwein aus dem Languedoc für wenig Geld!

Unser meist verkaufter Bio-Rotwein aus dem Languedoc begeistert jeden Kenner vom ersten Schluck an, und dies seit vielen, vielen Jahren, genaugenommen bereits seit deren 18!! Und genau so lange verzückt der Le Mas in seiner Rolle als faszinierender Trinkspaß für jeden Tag unsere Kunden.

Auf der Vinisud in Montpellier im Frühjahr diesen Jahres konnten wir bereits eine erste Ahnung bekommen, mit den ersten eintreffenden Weinen wird daraus Gewissheit: wir dürfen uns auf einen genialen Jahrgang 2015 aus den Regionen Südfrankreichs freuen, einfach großartig!

Welch urwüchsige, dunkelrubinrote Cuvée aus reifen Carignan- und saftigen Grenachetrauben, die das Gepräge dieses Weines bestimmen, verfeinert mit etwas noblem Syrah sowie einem Schuß Mourvèdre, was der Aromenvielfalt deutlich zu Gute kommt, funkelt hier mit lila Reflexen geradezu im Glase! Die Nase bietet ein ganzes Kaleidoskop südlicher Düfte, Rosmarin und Thymian harmonieren wunderbar mit fruchtigen Noten von Cassis, saftigen Kirschen und Holunderblüten.

Am Gaumen, und das ist wiederum keine Überraschung, da wir dies von einigen seiner Jahrgangsvorgänger kennen, betört eine eher ,kühle‘ Stilistik, die sich mit den Attributen ‚finessenreich’, ‚burgundisch inspiriert’ und ‚unglaublich delikat’ wohl am Besten beschreiben lässt: eine frische, zartbeerige und ungemein trinkanimierende Frucht gleitet über den Gaumen, extrem lecker, dazu ganz dezent kräuterwürzige Anklänge, etwas Oliventapenade, Kräuter der Garrigue, saftig, schmeichlerisch, immer wieder schweben rote Beerenaromen über die Zunge, und so ausgewogen und ausbalanciert, dass es die wahre Freude ist, keinerlei Schwere, keinerlei Hitze, nur subtile Verführung. Für einen „einfachen“ Wein in dieser Preisklasse einfach genial. Punkt.

Frisch gefüllt bietet der ‚Le Mas’ bereits jetzt Trinkspaß pur, die feinkörnigen Gerbstoffe verleihen diesem jugendlichen Charmeur Struktur und einen Touch Ernsthaftigkeit, deshalb am Besten Karaffieren und einfach die Leichtigkeit des Seins genießen. Höhepunkt in einigen Monaten und dann sicherlich weitere 4–5 Jahre mit Spaß zu trinken.

„Le Mas“ ist das Spiegelbild einer edlen Seele: Wer je das Glück hatte, Pierre Clavel kennen zu lernen, der weiß um die Seriosität dieses großartigen Mannes ohne Allüren und einem stets weit geöffneten Herzen. Sein Stöffchen begeistert nicht nur Sie, werte Kunden, seit vielen Jahren, sondern auch die Fachwelt: Joel Payne, der Herausgeber des Gault Millau, reihte es in einer großen Languedoc-Reportage in VINUM ein unter die „besten Schnäppchen des gesamten Languedoc“. Schlicht Bio vom Feinsten, unschlagbar in seiner Preisklasse!

Und auch von Jens Priewe, einer Ikone des Weinjournalismus, durfte er im FEINSCHMECKER enthusiastisches Lob einstecken: „Heißer Tipp: erfreulich günstige Rote für gemütliche Abende! Es gibt sie wieder, die hochanständigen Roten für wenig Geld.“

7,70 €

(entspricht 10,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010415

Inhalt: 0,75 l

Domaine Pierre Clavel
Pierre Clavel, Les Garrigues, rouge 2015
Bioprodukt Veganes Produkt

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Clavel, Les Garrigues, rouge
Coup de Coeur
Das verzaubernde Parfum des französischen Südens!

Und im gleich guten Jahrgangsvorgänger auch ein „Coup de coeur“, die höchste Auszeichnung im Weinführer „Guide Hachette“ 2015, mit dem dezidierten Urteil: „Eine Referenz des Languedoc!“

Welch lustvolles „Kulturprogramm“ mit den autochthonen Rebsorten seiner wild-romantischen Region: Syrah, Mourvèdre und Grenache! Wahrlich: Pierre Clavel, sympathischer Kultwinzer des Midi, „schenkt“ uns mit dem vibrierend frischen, gleichwohl dichten, konzentrierten Jahrgang 2015 mit die schönsten Rotweine bisher in seiner glanzvollen Karriere! Der legendäre „Les Garrigues“ prunkt mit einer wollüstigen Eleganz: Dem Glase entsteigen Wogen köstlichen Parfums der Provence (noble Kräuter der Garrigue, rote und schwarze Beeren, orientalische Gewürze, weißer Pfeffer und verführerische florale Düfte wie Lavendel und Veilchen) und verzaubern alle Sinne. Ein traumhaft harmonischer „Südwein“ mit Fülle und lustvoller Opulenz gar, mit schmelzigen, cremigen Tanninen und Champagner im Blut! Und einer trinkanimierenden Jahrgangsfrische!

Ein wahrlich dionysischer Tropfen! Extrem günstiges Preis-Genussverhältnis – selbst nach den Maßstäben des Languedoc! Solche Schnäppchen gibt es einmal im Jahrzehnt, vielleicht! Im Vergleich zu den allermeisten anderen Bioweinen ähnlicher Preislage einfach ein Spitzenwein! Typisch Pierre Clavel eben. Chapeau, mon ami!

Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Frühjahr 2017 bis nach 2020.

9,90 €

(entspricht 13,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010215

Inhalt: 0,75 l

Pierre Clavel, „Bonne Pioche”, Pic Saint Loup rouge 2013
Bioprodukt Veganes Produkt

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Clavel, „Bonne Pioche”, Pic Saint Loup rouge
Von VINUM zu den besten Weinen des Languedoc gezählt!

Born to be wild - Unser Freund Pierre, einer der Qualitätspioniere des Languedoc, hat im mythischen Bergmassiv des Pic St. Loup, im wildromantischen Hinterland von Montpellier gelegen, eine großartige Parzelle mit einem wertvollen Rebbestand erwerben können und vinifiziert hier nach der Umstellung auf biologischen Anbau einen der stilistisch eigenständigsten Weine, die Sie im gesamten französischen Süden finden können: Welch grandiose, sich im verschwenderisch entfaltenden Bukett Cuvée (insbesondere Syrah, dazu Grenache und Mourvèdre) Nase, welch konzentrierte Aromenvielfalt, insbesondere wild wachsende blaue wie rote Beeren, Kirschen, noble Schokolade, Minze, dazu feine Gewürzanklänge, ein wenig Pfeffer und elegante rauchige Noten. Transparent und ungemein duftig entströmt dieser faszinierende Wein dem Glase, am Gaumen finden Konzentration, Dichte, Tiefe, ja ein Hauch von Wollust ihr harmonisches Pendant in einer subtilen Finesse und einer raren Eleganz und münden in einer geschmacklichen Komplexität, die sehr ungewöhnlich ist. Originärer Charakter von Trauben grandioser Parzellen und ein expressiver, unverwechselbarer Stil.

Liebe Kunden: Dieser Botschafter des Südens ist in seiner Preisklasse selbst nach den Maßstäben des Languedoc ein absolutes Schnäppchen. Best Buy!

Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Herbst 2016 bis ca. 2025.

12,90 €

(entspricht 17,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010513

Inhalt: 0,75 l

Domaine Pierre Clavel
Pierre Clavel, La Copa Santa, rouge 2014
Bioprodukt Veganes Produkt

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Clavel, La Copa Santa, rouge
FALSTAFF - Top Value
Heiß begehrt, lang erseht: der neue Copa 2014 ist da!

Sie wissen: Legendär ist mittlerweile die FEINSCHMECKER-Degustation, die den Copa Santa an die Spitze stellte vor die weltberühmten, aber um ein Vielfaches teureren Spitzenweine der Côte Rôtie von Guigal! Kultweinstatus!

Berührt, ergreift, verzaubert. Der Copa Santa 2014 zeigt, wie frisch und kühl der Süden sein kann. Schier endlos im Duft, einfach umwerfend im Mund. Ein hocherotischer Wein, dem man sich willig hingibt und sich von ihm in andere Welten entführen lässt. Enorm viel Wein für wenig Geld. Schlicht ein Lieblingswein! Enthusiastische Lobeshymnen werden dieser authentischen, spektakulär schönen Cuvée (Syrah, Grenache, ausgebaut in Fudern erlauchter Provenienz) mit ihrer tiefgründigen Ursprünglichkeit sowohl in der Fachpresse als auch von Weinliebhabern Jahrgang für Jahrgang gesungen.

Und was hat unser liebenswerter Freund Pierre in einem Traum-Jahrgang des französischen Südens nur für eine tolle Qualität in die Flasche gebracht: Welch noble Stilistik (deutlich schmeckbar die Verwendung neuer Holzfuder eines der besten Produzenten der Welt statt der früher üblichen gebrauchten Barriques), welch edler Stoff!

In der Farbe ein leuchtendes, tiefes, sattes Dunkelrot, in der Nase ein großartiges, komplexes Aromenspektrum, geprägt von der frischen Frucht von wild wachsenden roten und blauen Beeren, intensiven, feinen Gewürzanklängen, einem faszinierenden Touch von frischen Oliven, schwarzem Pfeffer und floralen Noten, großen, klassischen, aber wesentlich teureren Prestigeweinen von der südlichen Rhône einerseits sehr ähnlich, andererseits mit einer Sinnlichkeit und Saftigkeit gesegnet, die den Copa dennoch zu einem unverwechselbaren Unikat werden lässt. Es ist das Parfum des Südens! Dem Gaumen schmeichelt dieses Urgestein des Languedoc bei aller Dichte und Cremigkeit und allem südlichen Feuer mit einer weichen, cremig- schmelzigen, aber auch ungemein frischen Textur (hierin selbst seinem tollen Vorgänger aus 2013 leicht überlegen) und einer harmonisch integrierten, einerseits zart wilden und anderseits dezent süßlichen Frucht. Welche Geschmeidigkeit, welche Eleganz, welch kühle Finesse: Das sind wohl DIE entscheidenden Weiterentwicklungen in der Stilistik der Clavelschen Weine in den letzten Jahrgängen – wahrlich der Kontrapunkt zu den banalen alkoholischen Marmeladenweinen des europäischen Südens wie der Neuen Welt. Genial die würzige Struktur und die schmelzig-seidene Tanninstruktur sowie sein berauschender Nachhall. Zweifellos Kultweinstatus!

Mon Dieu! Pierre, was hast Du hier für eine phantastische Qualität abgefüllt, zusammen mit 2001, 2005 und 2013 vielleicht den besten ‚Copa’ aller Zeiten. Chapeau Pierre! Et Merci! Kistenweise in den Keller legen und über Jahre hinweg Traumqualitäten genießen!

Seine Liebhaber wissen es: Copa Santa ist weit mehr als nur ein Wein, Copa Santa ist pures Lebensgefühl!

Zu genießen ab sofort, dreht in der Karaffe auf wie irre und entwickelt sich zum absoluten Suchtstoff, Höhepunkt Herbst 2018 bis 2025, mindestens.

Magnum
32,80 €

(entspricht 21,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010314M

Inhalt: 1,5 l

15,95 €

(entspricht 21,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010314

Inhalt: 0,75 l

Pierre Clavel, „Des Clous”, rouge 2014
Bioprodukt

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Clavel, „Des Clous”, rouge
Pierre Clavel vinifiziert diesen Ausnahmewein des französischen Südens nur in den Jahrgängen, die er in seiner Heimat für die allerbesten hält: 2001/2003/2005 und jetzt erst wieder in 2014!

Stilistisch und qualitativ DIE ultimative Herausfordeung großer Châteauneuf-du-Pape-Weine!

Von 2 Spitzenparzellen in „La Méjanelle”, in ihrer Charakteristik den Top-Lagen von Châteauneuf-du-Pape nicht nur wegen ihres sie bedeckenden roten „Steinmeeres” sehr ähnlich, hat Pierre im Herbst 2014 erstklassige Trauben in einem so perfekten Reifezustand gelesen, dass er zutiefst überzeugt war, dass sie das Potential dieser großartigen Lage mit einer bisher seltenst erlebten Ausdruckskraft widerspiegeln würden. So entschloss sich Pierre, eine aus ultrakleinen Erträgen (15hl/ha) erzeugte Spitzencuvée auf den Markt zu bringen, vinifiziert aus traumhaft gereiften Syrah- (ca. 80%) und Grenachetrauben, die eindrucksvoll demonstrieren, welch großen Weine das Languedoc mittlerweile hervorzubringen imstande ist. So haben wir hier eine spektakuläre barriqueausgebaute unfiltrierte Cuvée, über die bereits wahre Lobeshymnen verfasst wurden. Tiefes Purpurrot in der Farbe, in der Nase ein großartiges, komplexes Aromenspektrum, geprägt von wilden, dunklen Beeren, dazu feinste Gewürzanklänge und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, am Gaumen fasziniert dieser Schmeichler der Sinne neben aller virulenten Kraft und Dichte durch eine beeindruckende Eleganz und Finesse, dazu eine wunderbar weiche Textur, cremig, herrlich reife, opulente Fruchtsüße, tolles Gewürzspektrum, wie auf einem orientalischen Basar, hochkonzentriert, dicht, großartige, kernige und dennoch schmelzig-seidene Tanninstruktur, sehr lang anhaltend. Kraft ohne Schwere, phänomenale Balance! Das können nur die ganz Großen! Ganz großes Garrigue- Kino aus den Händen eines ebenso begnadeten wie sensiblen Winzermagiers!

Zu genießen ab sofort (Dekantieren empfohlen), Potential bis 2028+.

45,00 €

(entspricht 60,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA011214

Inhalt: 0,75 l



Pierre Moncuit – Champagne

Der FEINSCHMECKER feiert unser Kleinod Moncuit als zu den besten Gütern der Champagne gehörend und urteilt dezidiert: „Am eindrucksvollsten in der ganzen Champagne erscheint uns das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Pierre Moncuit.“

Pierre Moncuit

Die Champagne gilt als Herkunft sehr teurer Weine. Die ganze Champagne? Natürlich nicht! Wir haben für Sie, werte Kunden, immer wieder eine der spannendsten Anbauregionen der Welt durchkreuzt und uns nach ausgiebigen Verkostungen schon vor mehreren Jahren für ein kleines, aber extrem feines Weingut entschieden, das von Insidern weltweit und vielen Kennern in Frankreich hoch geschätzt wird. Dort hat sich die Domaine einen geradezu legendären Ruf erworben und wo sie von nicht wenigen Kennern neben den großen Namen wie Krug, Selosse, Jacquesson und Bollinger zu den Top-Five der Region gezählt wird: Phantastische Qualitäten zu geradezu unglaublich günstigen Preisen!

Das meint auch Gerhard Eichelmann, vielen als Herausgeber des Standardwerkes „Deutschlands Weine“ sicherlich bekannt, einer der kompetentesten Köpfe der deutschen Weinszene und wohl niemand kennt sich besser aus in der Champagne als er. All seine Erfahrungen und Verkostungen hat er in seinem großen Buch über die Champagne höchst informativ zusammen getragen. Er selbst ist bekennender Liebhaber der Domaine Moncuit, deren prickelnde Tropfen unsere Kunden jetzt schon fast ein Jahrzehnt lang beglücken und um deren betörende Perlen sich die Spitzenhändler und -restaurants in der ganzen Welt reißen.

Kein Wunder, dass auch der FEINSCHMECKER in einer sehr fundierten Reportage über die „GROSSEN Champagner KLEINER Häuser“ unsere sympathische Familiendomaine euphorisch lobt: „Am eindrucksvollsten in der Champagne erscheint uns das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Pierre Moncuit.“

Was FEINSCHMECKER-Redakteur Emanuel Eckardt zu dieser Lobeshymne veranlasst, ist der handwerklich-individuelle, terroirbetonte Stil von sorgfältig gepflegten Reben EIGENER Spitzenparzellen, den die exklusiven, kleinen, aber so feinen Familienunternehmen in ihren Champagnern herausarbeiten können, im Unterschied zu einem – wenn auch auf höchstem Niveau – nivellierenden Stil der großen Häuser, die viele ihrer Trauben von den Weinbauern zukaufen. Wir zitieren aus der glänzend recherchierten FEINSCHMECKER-Analyse: „Champagner aus kleinen Häusern bringt oft besonders gut die persönliche Handschrift des Winzers, die Eigenarten von Lagen und Jahrgängen zum Ausdruck. Diese exklusiven Adressen erzeugen herausragende Qualitäten – teils zu verblüffend günstigen Preisen. Eine Entdeckungsreise für Fortgeschrittene! Diese schmale Elite der Winzer, die im Windschatten großer Konzerne und Champagnerhäuser ihren eigenen Champagner produzieren, sind Perfektionisten, die vom Anbau über Vinifizierung und Abfüllung bis zum Verkauf jeden Schritt kontrollieren und dabei einen eigenen, höchst individuellen Stil entwickeln. Anders als große Champagnerhäuser, deren Kellermeister ihr ganzes Können daran setzen, ein Produkt auf den Markt zu bringen, das Jahr für Jahr den gleichen Standard und den Stil des Hauses garantiert, betonen die Winzer ihre persönliche Handschrift und den Charakter des Terroirs.“

Pierre Moncuit
Nicole Moncuit, Grande Dame der Champagne
Und was sind nun die Besonderheiten unseres Kleinods aus dem wohl berühmtesten Anbauort seiner weltberühmten Region? Die Geschwister Nicole und Yves Moncuit führen das über 100 Jahre alte Weingut, das zu den besten der Champagne gehört, in Le Mesnil-sur-Oger. Dieser kleine Ort mit seinen Grand-Cru-Lagen ist DAS Weindorf schlechthin im Herzen der Côte des Blancs. Dieser „Hang der Weißen“ ist ein sanft schwingender Höhenzug, die Rebstöcke stehen auf kalkhaltiger Tonerde, idealem Boden für den Chardonnay. Blanc-de-Blancs-Champagner werden daher seit jeher für ihre Eleganz gerühmt. Nicole Moncuit, eine asketisch wirkende Schönheit, hat die weißen Haare zum Pferdeschwanz gebunden und ist schon über Dekaden verantwortlich für die Vinifizierung. Sie bestimmt, wie lang die Weine reifen dürfen, und sie lässt ihnen alle Zeit der Welt: „Großer Chardonnay braucht fünf bis sechs Jahre. Und wir verwenden grundsätzlich kein Holz“, erklärt sie, „zu viel Parfum. Außerdem verfälscht es die Farbe“. Dafür gestattet sie biologischen Säureabbau und folgt konsequent ihrem Prinzip: EINE Traubensorte (alle ihre Champagner sind reinsortige Chardonnay!), EINE große Lage, EIN Jahrgang.

Das Resultat all ihrer handwerklichen Tätigkeiten: Traumhafte Qualitäten, die der FEINSCHMECKER mit einem einprägsamen Bild illustriert, das man sich auf der Zunge zergehen lassen muss: „In Deutschland liegen Moncuit-Champagner vom Preis gesehen selbst unter den Basispreisen der großen Marken. Nun sollte man einen ASTON MARTIN nicht mit einem GOLF vergleichen. Aber MERKWÜRDIG IST ES SCHON, WENN DER GOLF DEUTLICH TEURER ist.“

Kann es ein schöneres Kompliment für die spektakulären Qualitäten unseres sprichwörtlichen Kleinods geben? Wohl kaum. Lassen Sie sich, werte Kunden, diese feinen Perlen auf keinen Fall entgehen. Selbst die Spitzen der Domaine, Champagner auf absolutem Weltklasseniveau, kosten weniger als die Durchschnittsqualitäten der berühmten Namen. Noblesse oblige. Aber nicht auf dem Etikett, sondern in der Flasche.

PS: Eine kleine persönliche Anmerkung zur Patronin unserer Ausnahmedomaine: Ganz präzise, mit unaufgeregter Stimme, spricht Nicole Moncuit mit uns, eine ungewöhnlich sympathische, ganz „leise“ Patronin. Alles Lautmalerische ist ihr wesensfremd und sie erinnert mich von ihrer ganzen Ausstrahlung her ein wenig an Werner Schönleber, den aufrechten Charakterwinzer von der Nahe. Und so wie Werners Rieslinge Heimatweine mit unverwechselbarer Seele sind, niemals aufdringlich oder protzend, sondern filigran und voller Finesse, genau so präzise und fabelhaft mineralisch brillieren Madame Moncuits Champagner, eine Essenz des großartigen Terroirs von Le Mesnil, das nicht wenige Kenner für das Beste der gesamten Champagne halten. Und was sind das für fabelhafte Qualitäten! Großen Champagner erkennt man stets daran, dass er auf der Zunge eine harmonische Reife und eine cremige weiche Textur besitzt, dass er reif und füllig und dennoch frisch und rassig-vibrierend ein in sich stimmiges, betörendes Geschmackserlebnis bietet. Niemals darf die Säure unangenehm herausschmecken, niemals die Dosage zu einer pappigen Süße führen! Großer Champagner ist zudem erstaunlich haltbar und entwicklungsfähig, ungemein komplex und vielschichtig auf der Zunge und leicht und unbeschwert zu genießen. Einfach nur solo getrunken, oder wie in der Champagne üblich, als kongenialer Begleiter eines ganzen Menüs! Viel Spaß, werte Kunden, mit diesen genialen Champagnern einer der großen Frauen der Weinwelt, die in einer Liga spielen mit den größten Prestigechampagnern der Welt – und das zu fast unverschämt günstigen Preisen. Nicht das Etikett macht den Champagner: Die Wahrheit über die Qualität liegt wie stets im Glase. Auf Ihr Wohl!

Pierre Moncuit, Cuvée Hugues de Coulmet

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Moncuit, Cuvée Hugues de Coulmet
Brandaktuell für seine attraktive Preisklasse sensationelle 92 Punkte von Antonio Galloni in VINOUS!

Der FEINSCHMECKER lobt: „Große Klasse!“
Aus Sézanne im südwestlichen Teil der Champagne, wo Mergel, Sand und Ton auf kreidigem Untergrund den Charakter der Weine prägen, stammen die Trauben für diese ungemein leckere Cuvée „Hugues de Coulmet“, ein ebenso frischer wie eleganter, floraler, ungemein beschwingter Brut Blancs de Blancs. Niemals darf auf der Domaine Moncuit die Dosage den Terroircharakter dominieren, der diesen grandiosen Einstiegswein in die magische Champagnerwelt auf betörende Weise prägt. Ein perfekter Aperitif, der aber mühelos auch ein ganzes Menü begleiten kann und der stilistisch als Referenzqualität wie ein Fanal aus der Masse seelenloser, häufig genug süßlich-pampiger Supermarktchampagner herausragt. Einen preiswerteren Spitzenchampagner haben wir noch niemals im Glase gehabt.

Magnum
58,00 €

(entspricht 38,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FCH020100M

Inhalt: 1,5 l

27,95 €

(entspricht 37,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FCH020100

Inhalt: 0,75 l

Pierre Moncuit, Cuvée Pierre Moncuit-Delos Grand Cru, Blanc de Blancs

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Reservierbar, wieder lieferbar ab Mitte Dezember!
Pierre Moncuit, Cuvée Pierre Moncuit-Delos Grand Cru, Blanc de Blancs
Die Cuvée „Pierre Moncuit-Delos“ aus der legendären Grand-Cru-Lage Le Mesnil-sur-Oger bleibt allen Champagner- Liebhabern mit seinem Duft nach weißen Blüten, aber auch pikantem weißen Pfeffer und dem für die Chardonnaytraube typischen Hauch von gerösteten Mandeln und warmem Brot ebenso in Erinnerung wie mit seiner cremigen Fülle und seinem grandiosen mineralischen Finale von den besten Kalkböden der Champagne, das man sonst nur in wesentlich teureren Luxus-Champagnern findet. Phantastische Qualität („Große Klasse!“, FEINSCHMECKER), die in Blindproben Luxusmarken mühelos an die Wand zu spielen vermag!

Und SAVEURS urteilt: „Große Klasse, die Cuvée Pierre Moncuit-Delos Grand Cru hält locker mit LUXUSMARKEN mit“! Schnäppchenalarm!

Magnum
67,00 €

(entspricht 44,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FCH020200M

Inhalt: 1,5 l

Demi/Filette
18,50 €

(entspricht 49,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FCH020200H

Inhalt: 0,375 l

32,00 €

(entspricht 42,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FCH020200

Inhalt: 0,75 l

Pierre Moncuit
Pierre Moncuit, Champagne Rosé Grand Cru

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Moncuit, Champagne Rosé Grand Cru
Französische Eleganz, wie man es sich vorstellt!

Edel! Wie frisch gepresster rosaroter Erdbeersaft schäumt der Rosé Grand Cru leise vor sich hin. Feinste Perlage bildet einen zarten weissen Film am Rand. Hefe ist das Erste, das ich rieche und das liebe ich besonders. Darunter tummeln sich frische Erdbeeren, ein paar Himbeeren, etwas Zitrusfrucht ist dabei und haucht diesem genialem Rosé noch mehr Leben ein. Dunkle Waldbeeren gesellen sich dazu und sorgen für eine angenehme Würze in der Nase. Das nennt man Spaßblubber! Ungewöhnlich expressive Säure strömt aus einem dichten Hefekörper auf die Zunge und sorgt dort für prickelnde Schauer. Man schmeckt Himbeeren, dunkle Waldbeeren und auch etwas Grapefruit. Es ist spritzig, ungemein spritzig, lebhaft, animiernd, verspielt und frech, was sich da auf der Zunge abspielt. Das ist Erfrischung pur im Mund, das ist pures Leben und vor allem ganz viel rosa Sprudelspaß. Am Gaumen alle Aromen aus der Bäckerei mit viel Brioche, viel Croissant und Teig. Hefe die sich in feinster weißer Hülle mit Fruchtgeschmack den Rachen runter zieht und für einen grandiosen Abgang sorgt.

Es prickelt wunderbar zärtlich auf der Zunge, ist wirklich trocken und lässt man den Sprudel eine Weile stehen merkt man, dass er auch dezent herb ist. Ganz hinten dreht der Bäcker am Heferad, während vorne die roten Früchte ihr eigenes Lied singen. Auf der Zungenspitze neckisch, übermütig, an den Rändern erfrischend mineralisch und frech, am Gaumen eine weiße Wolke, als hätte sich der Bäcker in die Hände geklatscht. Niemals süß, immer elegant und fein im Mund, knochentrocken, etwas herb und frisch wie eine Frühlingsbrise. Dazu eine ultrafeine Mundmassage. Ich weiß, warum ich Champagner liebe. Irgendwie macht diese subtile Mischung aus Hefe und Frucht süchtig. Man will ständig mehr davon, weil es sich einfach traumhaft anfühlt. Auf der Zunge einerseits frisch und belebend, andererseits aber weich und cremig. Aus allem strömt das pure Leben. Der Rosé Grand Cru ist in der Tat was Großes. Französische Eleganz, wie man es sich vorstellt. Mineralisch? Ja. Fruchtig? ja. Herb? Ja. Überhaupt gibt es für den Rosé Grand Cru nur ein großes JA für alles. Das ist rosa Sprudel auf höchstem Niveau!

35,80 €

(entspricht 47,73 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FCH020400

Inhalt: 0,75 l

Pierre Moncuit, Grand Cru Millésime 2006

Allergene: Sulfite |
Pierre Moncuit, Grand Cru Millésime
Eichelmann: „Komplex und eindringlich: Côte de Blancs in seiner reinsten und faszinierendsten Form!“

Traumsprudel für die großen Tage!

„Die Jahrgangschampagner von Pierre Moncuit sind komplex und eindringlich, gehören regelmäßig zu den größten Champagnern. Sie sind fein und elegant, bestechen mit ihrer Länge und Nachhaltigkeit: Côte des Blancs in ihrer reinsten und faszinierendsten Form“, lobt Gerhard Eichelmann in seinem Standardwerk „Alles über Champagner“. „Ein großer Champagner, cremig weich, reif, harmonisch, komplex, füllig und frisch zugleich“, schwärmt der FEINSCHMECKER. Ein Weltklasse-Champagner mit nobler Perlage und riesigem Reifepotential, den man gar noch bezahlen kann – Wahrlich ein edler Aston Martin unter den Perlen! Lassen wir uns also von dem großen Jahrgangschampagner verführen: Brioche und Birnen in der Nase, was für ein Duft. Weich, fast cremig strömt der Sprudel auf meine Zunge und nimmt diese absolut trocken in Besitz. Allerfeinstes, verhaltenes Mousseux pulst ganz zart auf ihr, neckt, massiert und animiert sie. Aromen von gelben Äpfeln und Birnen breiten sich aus, im Hintergrund atmet man den Duft der Bäckerei. Warmer Brotteig der noch im Mund auskühlt, bezaubernd feiner Kalk am Gaumen und ein Abgang der niemals enden sollte. Verhaltenes Säurespiel, forcierte Aromatik, zitrusanimierend im Charakter und sinnlich süffig in der Physis. Das ist großer Champagner, der genossen werden will. Immer frischer wird die Cuvée Millesimée Grand Cru, wenn sie mit Luft befeuert wird. Immer mehr spürt man an den Zungenrändern eine feine Apfelnote, die, so scheint es, immer frischer und frecher wird. Man verzeihe mir den Ausdruck, aber dieser „Sprudel” ist der absolute Hochgenuss. Ich überlege gerade, ob ich mir eine Entenpastete genehmigen, oder diesen edlen Schaumwein einfach ohne alles vernichten soll. Und noch ein gut gemeinter Tipp: Trinken Sie „Wein mit Blasen” grundsätzlich aus dem Weißweinglas. Sie werden nie mehr wieder zu einer schmalen Flöte greifen, der einem komplexen Champagner niemals gerecht werden kann!

49,50 €

(entspricht 66,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FCH020306

Inhalt: 0,75 l

Cuvée Nicole Moncuit Vieille Vigne Millésime 2004

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Cuvée Nicole Moncuit Vieille Vigne Millésime
Eichelmann: 5 Sterne. Höchstbewertung!

Champager im High-End-Bereich. In homöopathischer Dosis. Aus einem gefeierten Jahrgang: Goldmedaille im CONOURS DES VIGNERONS und empfohlen vom GUIDE GILBERT ET GAILLARD als „Champagner von großer Klasse, komplex und mit großem Reifepotential ausgestattet“. Die Festtage mögen beginnen...

59,90 €

(entspricht 79,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FCH020504

Inhalt: 0,75 l



Château du Cèdre – Cahors

Michel Bettane im GUIDE DES VINS 2015:
„Château du Cèdre ist seit 15 Jahren die absolute Spitze des Cahors!“

Chateau du Cedre

Während das benachbarte Bordelais im gefeierten Jahrgang 2015 die Preise mal wieder drastisch explodieren lässt, können Sie die '15er Weltklasseweine von du Cèdre zum altbekannten Provokationspreis erwerben!

VINUM: „Pascal Verhaege von Château du Cèdre, der Cahors-Gigant!“ Und Höchstbewertung „in der spannendsten Verkostung seit Jahren“ über die großen Weine des gesamten französischen Südwestens, „die verkannteste Weinschatzkammer der Welt“, für die Grand Cuvée von du Cèdre: „Einer der großen Weine der Welt!“

Eine weitere große Auszeichnung erhält du Cèdre durch die renommierte Revue du Vin de France. In einem Dossier über Weine aus biologischer Landwirtschaft zählt die RVF das Château du Cèdre zu den angesehensten 9 Weingütern Frankreichs, zusammen mit mythischen Namen wie La Romannée-Conti und Domaine de Trévallon.

Wahrlich sind Pascal Verhaeghes authentische Weinunikate voll innerer Dichte und Konzentration. Aber auch wegen ihrer singulären Frische, Finesse und Eleganz gelten sie unter Kennern wie Liebhabern als DIE ultimative Herausforderung der größten und teuersten Bordelaiser Gewächse!

„Das Potential unserer Region ist gewaltig und gleichwertig mit dem des benachbarten Bordelais!“ Diese ebenso couragierte wie zutreffende These Pascals, des so extrem sympathischen Eigners von Château du Cèdre und „Qualitäts-Giganten von Cahors“ (VINUM), findet ihre Bestätigung nicht nur in vielen historischen Texten, in denen gar von einer Überlegenheit des „black wine“ aus dem Cahors über die Konkurrenz aus dem Bordelais die Rede ist. Diese Aussagen werden auch belegt durch die renommierte Zeitschrift VINUM, die von „der verkanntesten Weinschatzkammer der Welt“ schwärmt. Und letztendlich liegt die Wahrheit immer im Glas! Und hier überzeugt jeder Schluck der großartigen Weine von Château du Cèdre. Zudem ist unser Freund Pascal, ein visionärer und innovativer Weinmacher belgischer Herkunft, von so manchem Winzerkollegen hinter vorgehaltener Hand respektvoll gar als primus inter pares seiner Zunft in Frankreich apostrophiert, zweifellos der Initiator und die Seele der Renaissance der großen Weine des Cahors: Pascal produziert auf kargen Kalksteinlagen, welche für die Finesse und Mineralität in seinen Weinen verantwortlich zeichnen, sowie auf extrem steinigen Lehmböden (auf diesen findet man die ‚galets rouges’, die berühmten roten Steine aus Châteauneuf, welche die Hitze des Tages speichern und für Fülle und Opulenz in den Weinen sorgen) sehr kraftvolle, enorm dichte und konzentrierte, dunkelrubinrote bis pechschwarze und damit extrem farbintensive Gewächse, die dem Image des „black wine“ gerecht werden. Gleichwohl besitzen seine Weine mittlerweile auch eine ungemein vielschichtige und feine Frucht, eine extrem rare Komplexität, eine faszinierende Eleganz, eine vibrierende Frische und seidene Tannine, die man nur bei wenigen großen Weinen auf der Welt überhaupt zu finden vermag. So sind die authentischen Weine von du Cèdre trotz aller Dichte und Konzentration für bestimmte Journalisten keine Kraftprotze oder Fruchtbomben, sondern reinste „Haute Couture“: Eigenständige, handwerklich produzierte Persönlichkeiten aus Samt und Seide mit feinstem Tannin. Sie setzen im schönen Tal des wildromantischen Lot schlichtweg neue Maßstäbe, und dies nicht nur für ihre traditionsreiche Region. Bordeaux – zieh Dich warm an!

Château du Cèdre, Cedrus, blanc 2015

11,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Château du Cèdre, Cedrus, blanc
Eine Hommage an die urige wildromantische Heimat!

Tolles Weißwein-Schnäppchen in der 5 Euro-Klasse aus dem wilden Südwesten Frankreichs. Ein Klassewein aus den traditionellen Reben der Region, Ugni blanc und Colombard, eine Hommage also an seine urige, wildromantische Heimat. Und damit zaubert unser langjähriger Freund Pascal hier einen traumhaften Alltagswein im historisch-traditionellen Stil ins Glas zu einem geradezu unverschämt günstigen Preis. Feinwürzig in der Nase, dazu gesellen sich attraktive Aromen von weißem Pfirsich, Fuji-Apfel, erfrischenden Cassisblättern und Zitrusschalen. Am Gaumen jahrgangsbedingt wesentlich fülliger und opulenter als in den schlankeren Vorjahren. Kaum schmeckbare Säure, daher auch DIE Alternative zu deutschem Riesling. Und all diese Qualität bei gerade einmal 11,5% Alkohol!

5,60 €

(entspricht 7,47 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070915

Inhalt: 0,75 l

Château du Cèdre, „Marcel”, rouge 2015

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Château du Cèdre, „Marcel”, rouge
Irres Preis-Genuss-Verhältnis! Eines der größten Schnäppchen der Wein-Welt in 2015!

Unsere Kunden wissen, dass Pascal auch Weine für jeden Tag vinifiziert, die alles andere als alltäglich sind, die seit Jahren als Bestseller in unserem Programm fungieren und immer wieder Weinjournalisten fast aus der Fassung bringen ob der singulären Relation von Qualität und fast unverschämt günstigem Preis.

Und was haben wir heute nur für ein Schnäppchen im Glas aus dem allseits gefeierten Jahrgang 2015 und vinifiziert aus der Edelrebe Malbec. Die Frucht so verführerisch, die Textur am Gaumen so kuschelig und feminin, dass unsere Kunden bei unseren Verkostungen in Saarwellingen den Preis kaum glauben mögen. Und es ist wahr: Für einen derart fairpreisigen Alltagswein ist dieser Malbec nicht nur erstaunlich konzentriert und strukturiert, sondern dabei ungewöhnlich weich, saftig und geschmeidig, was keine Überraschung ist, denn auch bei der so delikaten, zart-cremigen Tanninstruktur spielt ein kleiner Merlotanteil eine ebenso entscheidende Rolle wie die genialen Vinifizierungskünste eines brillanten Magiers. Diese so trinkanimierende Einstiegsdroge in die magische Weinwelt Pascal Verhaeghes verdeutlich, warum das „Classement“ (die ‚Bibel’ der französischen Weinkritik) Château du Cèdre als Referenzgut seiner grandiosen Region feiert, „mit durchgehend großen Qualitäten seit über 15 Jahren.“

Wegen seiner butterweichen Tannine und seiner nur 12,5% Alk. höchster Trinkgenuss ab sofort bis 2018+

5,95 €

(entspricht 7,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW071215

Inhalt: 0,75 l

Chateau du Cedre
Pascal Verhaege, sympathischer Kult-Winzer, der trotz seiner Erfolge stets auf dem Boden geblieben ist und Freund von Pinard de Picard!
Château du Cèdre, „Héritage”, rouge 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Château du Cèdre, „Héritage”, rouge
WINE ENTHUSIAST: 94 Punkte für den qualitativ gleichwertigen 2012er!

Tiefstes Kardinalsrot, ja fast schwarze Farbe. In seiner faszinierenden Stilistik ein gleichermaßen urwüchsiger wie erstaunlich früh zugänglicher Wein aus ganz lockerbeerigen, kerngesunden Träubchen bestens gepflegter Malbec-Rebstöcke (dazu knappe 10% Merlottrauben), in Eichenholzfudern meisterlich vinifiziert und behutsam ausgebaut. In der Nase eine betörende, unglaublich reichhaltige Frucht (deutlich schmeckbar der schmeichelnde Einfluss des ‚weichen’ Merlot) von schwarzen und roten Früchten, Sauerkirschen sowie eine berauschende Würznote von weißem Pfeffer (typisch für Malbec), dazu Zeder, Minze, balsamische Noten, Goudron und Veilchen. Mit Luftzufuhr auch Anklänge an wilde Gewürze und Oliventapenade, dazu auch eine frische Minznote und ein Hauch noblen Kakaos. Für einen derart phantastischen Alltagswein nicht nur erstaunlich vollmundig und strukturiert, sondern auch äußerst elegant und einer geradezu burgundischen Finesse gesegnet.

Zu genießen durchaus schon ab kommendem Spätherbst zu herzhaften Gerichten, Höhepunkt wohl ab 2018 bis gar nach 2025!

7,95 €

(entspricht 10,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070614

Inhalt: 0,75 l

Château du Cèdre, rouge 2012
Bioprodukt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Château du Cèdre, rouge
Authentischer Charakterwein aus einer wildromantischen Landschaft und einem der größten Jahrgänge der Domaine!

Das „Classement“, die Bibel des französischen Weins, urteilt: „Eine herrliche Cuvée von großer Finesse und traumhafter Balance, 16/20 Punkten!“ Was muss man für einen derartig phantastischen Wein im Bordelais zahlen? Das Vielfache!!

Authentisch-charaktervolle, aber ebenso schmeichlerisch-leckere Cuvée aus 90 % hochwertiger Malbec und ein wenig Merlot sowie Tannat von Rebstöcken aus erstklassigen Parzellen, die ihr optimales Alter erreicht haben, um einen wahrhaft aristokratischen Wein zu vinifizieren: Welch nobles, edles Gewächs, sinnlich, lasziv-erotisch, hedonistisch, mit einer tiefdunklen, violettschwarzen Farbe und einer verführerischen Duftorgie: Denn so cremig und dicht wie der Wein ins Glase läuft, so präsentiert sich auch die betörend würzige Nase, die dem geneigten Genießer wie eine gespannte Feder fast aus dem Glas entgegen zu springen scheint: Cassis, reife süße Kirschen, geschmolzene Schokolade, leckeres Früchte- und Schwarzbrot, Tee, Rauch, Zigarrenkiste, Nelke sowie Zimt und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer.

Auf der Zunge zeigt sich dieser konzentrierte, dichte Wein mit seiner mittlerweile sehr cremigen Tanninstruktur und seiner erfrischenden Kühle im Vergleich zu früheren Jahrgängen schon in seiner Jugend erstaunlich offen – Verwöhnung pur! Dieser „Wahnsinnsstoff“ vereint Duftigkeit, Transparenz, Feinheit und Finesse mit Dichte und Kraft. Ja, liebe Kunden, so urwüchsig, so authentisch und gleichzeitig edel kann ein großer Cahors in seiner schönsten Ausprägung die Sinne betören! Ein authentisches Musketier, das in 1-2 Jahren in voller Blüte stehen wird, wenn sich zu der von der feinen Frucht geprägten Nase die typischen Aromen von schwarzer Olive und Minze, dem Signum der großen Gewächse von du Cèdre, noch deutlicher hinzugesellen (Obwohl, nach 2-3 Stunden aus der geöffneten Flasche, ist vor allem der erfrischende Minzeton schon heute deutlich wahrnehmbar). Die Qualität des „Prestige“ war schon in der Vergangenheit grandios, aber das optimale Alter der Rebstöcke, die penible Auslese der reifsten Beerenstock sowie weitere Verbesserungen in der Kellertechnik, die darauf abzielen, die Finesse, die Eleganz, die Subtilität der Aromen noch mehr heraus zu kitzeln und die Gerbstoffe noch feiner werden zu lassen, als sie es heute schon sind. All diese Faktoren führten in der Summe zu einem wahrhaft spektakulären Wein in seiner Preisklasse! Ein hedonistischer balancierter Rotwein voller Authentizität, Ursprungscharakter, Frische und Individualität, wie er rar geworden ist auf dem immer uniformer werdenden Weltmarkt!

Zu genießen ab sofort, (Dekantieren oder 2 Stunden vor Genuss öffnen), Höhepunkt 2018 bis 2030+

14,95 €

(entspricht 19,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070112

Inhalt: 0,75 l

Jetzt, liebe Kunden, legen wir Ihnen die 2015er in Subskription ans Herz, absolute Weltklasseweine aus einem Jahrhundertjahrgang (nicht nur!) in Frankreich. Freunde des Weingutes: Hier gibt es die ultimativen Herausforderungen WESENTLICH teurerer Bordelaiser Prestigegewächse!

Chateau du Cedre
Château du Cèdre, „Le Cèdre”, rouge 2015
Bioprodukt

Allergene: Sulfite | In Subskription, Lieferung vorraussichtlich Winter 2017
Château du Cèdre, „Le Cèdre”, rouge
Das Resultat in 2015: Eine Weltklasse-Wein zu äußerst fairem Preis!

Liebe Kunden: Schon über 20 Jahrgänge habe ich bei unserem Freund Pascal bereits verkostet. Er vinifiziert Jahrgang für Jahrgang Weine der Spitzenklasse, die jahrgangsbedingt stilistisch unterschiedlich ausfallen, gleichwohl immer excellent schmecken, und bisweilen von der Natur so gesegnet werden, dass sie nochmals qualitativ herausragen. Das sind dann die sogenannten Jahrhundertjahrgänge. Und zu diesen Sternstunden einer Region, eines Winzers und damit auch des Händlers und dessen Kunden zählt der Überfliegerjahrgang 2015! Die klimatischen Bedingungen waren wie gemalt: Ein warmes Jahr in Cahors mit den notwendigen Regengüssen genau dann (am 14. und 15. Juni, am 13. und 14. August und Anfang September), wann man sie brauchte, damit kein Trockenstress entsteht und genau so wichtig, ohne jegliche unwetterartige Sturzgüsse. Und dieser perfekten Vegetationsperiode setzte dann ein Altweibersommer wie gemalt noch die Krone auf. Kerngesunde Träubchen wurden völlig stressfrei an sonnigen Tagen Ende September eingefahren. So einen Jahrgang, der von der Natur so reichlich beschenkt wird, können Winzer im Schnitt ein-, vielleicht zweimal in einem Jahrzehnt in ihre Keller einbringen.

Wir arbeiten seit vielen Jahren eng und erfolgreich mit Pascal zusammen, der uns in dieser Zeit ein Freund geworden ist. So teilt er uns auch stets eine große Partie seiner Luxuscuvée „Le Cèdre“ zu, die zu 100 % aus alten Malbectrauben mit niedrigem Ertrag vinifiziert und 20 Monate in neuen Barriques ausgebaut wird. Dieser Weinriese steht wie dickflüssige Tinte im Glas und zeigt eine undurchdringliche schwarze Farbe mit kardinalsroten Reflexen. Er besitzt eine grandiose Dichte und Cremigkeit (Das ist 2015 in Bestform!) sowie eine fesselnde aromatische Fruchtkonzentration, verfügt dabei aber auch über eine seit jetzt schon mehreren Jahrgängen erlebte Finesse, Frische und Weichheit in seiner Textur, die Folgen sind der sensiblen Veränderungen, die Pascal im Keller bei der Vinifikation vorgenommen hat: In dieser meisterlichen Handwerkskunst und den speziellen Bedingungen des Jahrhundertjahrgangs 2015 liegen die Erklärungen für diese singuläre Referenzqualität! In der Nase betört ein ausdrucksstarkes, explosives Beerenbukett: kleine, schwarze Heidelbeeren, Cassis, dazu Veilchen, Kirschen, Bitterschokolade, eine leicht süßliche Würze, grüne Oliven, dazu vibrierende mineralische Anklänge (Feuersteinaromen!), gepaart mit einer Minzfrische, die an einen Mouton-Rothschild erinnert. Am Gaumen ein samtener, dichter, konzentrierter, extraktreicher, ja gar fleischiger, „runder“, gleichwohl ungemein frischer eleganter, rassiger und finessenreicher Wein mit einer ultrafeinen Tanninstruktur für eine sehr lange Entwicklungs- und Lagerzeit. Gerade die sagenhafte Frische und die weiche, seidene Gerbstoffstruktur demonstrieren die singuläre Qualität der du Cèdreschen Weine! Außer vielleicht in 2012 habe ich nie zuvor einen Cahors mit derart weichen, geschliffenen Tanninen degustieren dürfen: großes emotionales Kino! Ein nobler Cahors, gewirkt wie ein edler Samtteppich, der den Gaumen mit seinen überaus wohlschmeckenden Aromen vollständig auskleidet und die Zunge mit einer Finesse in der Textur verwöhnt, wie es sonst nur die größten Burgunder vermögen. Kein Wunder, hat Pascal doch im Burgund gelernt und es war immer sein Lebenstraum, einen burgundischen Malbec zu erzeugen.

Werte Kunden, das ist wohl der komplexeste ‚Le Cèdre’ aller Zeiten! Welche Allianz von Kraft und Eleganz, traumhafter Reife und betörender Frische!

„Eine verzaubernde Melange zwischen Burgund und Bordeaux“, schwärmte das Classement, die Bibel des französischen Weins vom Vorgängerjahrgang. Nur: Welcher Wein aus dem Bordelais oder dem Burgund kann zu solch provokantem Preis eine ähnliche Klasse aufweisen? Wahrscheinlich keiner! Vielmehr ist dieser Wein die neue Referenz, an der sich die besten Weine aus Bordeaux messen lassen müssen. Das ist der Stoff, aus dem Legenden geboren werden!

Übrigens: LES PLUS GRANDS VINS DE FRANCE urteilt: „Die Cuvée ‚Le Cèdre’ ist sicherlich der größte aus der Malbectraube vinifizierte Wein Frankreichs.“

Zu genießen ab etwa 2018 (das Zeugs schmeckt schon heute bei meinen Fassproben so gut, dass ich kaum ausspucken konnte) bis nach 2035.

Magnum
54,00 €

(entspricht 36,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070215M

Inhalt: 1,5 l

Doppelmagnum
119,00 €

(entspricht 39,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070215D

Inhalt: 3 l

26,00 €

(entspricht 34,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070215

Inhalt: 0,75 l

Château du Cèdre, „Grande Cuvée”, rouge 2015
Bioprodukt

Allergene: Sulfite | In Subskription, Lieferung vorraussichtlich Winter 2017
Château du Cèdre, „Grande Cuvée”, rouge
Vom Ursprung des Sinnlichen: Das Flaggschiff des Nobelwinzers! Welch strahlende Schönheit, potenziell ein 100 Punkte-Wein!

Schlichtweg das Non plus Ultra von den ältesten Reben einer Domaine, die zu den besten in ganz Frankreich zählt! Ein Weinunikat mit einer legendären Aura, in der Stilistik dem Le Cèdre zwar ähnlich, gleichwohl aber mit dem letzten kleinen, entscheidenden Kick mehr, der ihn in die absolute Weltspitze katapultiert! Ein Jahrhundertwein, der eine Länge und eine Frische und Eleganz besitzt, die referenzartig sind für ihre Region. Eine solche Qualität, einen sinnlichen Rotweingiganten mit dieser emotionalen Ausstrahlung, seiner unvergleichlichen komplexen Aromatik, seiner grandiosen Mineralität, seinem ultralangen Abgang und seiner unübertrefflichen Feinheit und Finesse, hat man in seinem Leben nur selten im Glase. Einer der großen hedonistischen Monumente des Planeten Wein, bei dessen Genuss mir das berühmte Zitat aus Goethes Faust unwillkürlich in den Sinn geschossen ist: „Augenblick, verweile doch! Du bist so schön!“

VINUM: Höchstbewertung „in der spannendsten Verkostung seit Jahren“ über die großen Weine des gesamten französischen Südwestens, „die verkannteste Weinschatzkammer der Welt“, für unsere Grand Cuvée von du Cèdre: „Einer der großen Weine der Welt!“

Zu genießen wohl etwa ab 2020 bis 2035+

Magnum
125,00 €

(entspricht 83,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070315M

Inhalt: 1,5 l

Doppelmagnum
255,00 €

(entspricht 85,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070315D

Inhalt: 3 l

62,00 €

(entspricht 82,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070315

Inhalt: 0,75 l



Clos Saint-Jean – Châteauneuf-du-Pape

Großartiges Châteauneuf-du-Pape-Gewächs, „a clear success in the vintage.“ (Parker)

Clos Saint-Jean

Und ein phantastischer Alltagswein aus einem phantastischen Jahrgang 2015!

Unter den Weltklasse-Domainen mit magischem Klang in Châteunneuf-du-Pape ragt noch einmal das Familienweingut Clos Saint-Jean heraus. Als die Gebrüder Vincent und Pascal Maurel das Traditionsgut übernahmen, revolutionierten sie die Weinbergsarbeit, senkten drastisch die Erträge, begannen sehr spät und selektiv zu ernten, bei voller physiologischer Reife und verbesserten drastisch die Vinifizierung. Das Resultat: Die beiden Brüder vollbringen Jahr für Jahr ein Husarenstück: Wunderschöne Qualitäten zu unschlagbar günstigem Preis von einem leuchtenden Fixstern am Weinhimmel von Châteauneuf-du-Pape!

Clos Saint-Jean, Les Calades, Vin de Pays rouge 2015

Allergene: Sulfite |
Clos Saint-Jean, Les Calades, Vin de Pays rouge
Für unsere Kunden seit Jahren einer der größten Weinwerte des französischen Südens! In 2015 von überwältigender Qualität. Kistenweise in den Keller legen!

Neben ihren Weltklasse-Châteauneufs machen die Brüder Vincent und Marcel auch einen herrlich leckeren Alltagswein, der ebenfalls über eine sehr feine Struktur verfügt. In der Nase ein verführerisches komplexes Aromenspektrum, geprägt von reifen schwarzen Kirschen, Brombeeren, Holunder, getrockneten Rosenblättern, Feige und Gewürznelken, fein unterlegt von einer intensiven Note, die ein wenig an Omas Pflaumenröster mit Zimt, an schwarze Oliven und frischen Pfeffer erinnert und somit Assoziationen an seine wild-lebendige, urwüchsige Heimat hervorruft. Bezaubernd die südlich geprägte Struktur auf der Zunge mit sehr reifen, verführerischen fruchtigen Noten. Vollmundig breitet sich seine würzige Textur aus, betört die Geschmackspapillen mit cremiger, saftiger Präsenz und reifen Tanninen und wirkt duftig und fein in Trunk wie Anmut: Ein charmanter und hedonistischer Alltagswein, toll balanciert, weder zu fett noch marmeladig, daher von großer Trinkeslust geprägt, von dem es leider jedes Jahr viel zu wenig Flaschen gibt, um all die Nachfrage unserer begeisterten Kunden zu erfüllen.

Zu genießen ab sofort bis 2020+.

7,90 €

(entspricht 10,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS140115

Inhalt: 0,75 l

Clos Saint-Jean, Châteauneuf-du-Pape, rouge 2014

0,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Clos Saint-Jean, Châteauneuf-du-Pape, rouge
Coup de Coeur
„Eines der großen Schnäppchen von Châteauneuf-du-Pape, der in seiner Klasse in einer eigenen Liga spielt“ ...

... so jubelt Parker schon seit Jahren! Und im aktuellen Jahrgang 2014 entschieden die sympathischen Brüder, ihre weltweit gesuchten Spitzenweine nicht zu vinifizieren, sondern ALLE Trauben in einen Wein zu geben. Eine Qualitätsinfusion, die ein großes Lob bei Parker einheimst: „I think this was a great idea and their 2014 Châteauneuf du Pape is a clear success in the vintage!”

Das Resultat: Ein betörender, jetzt schon absolut trinkreifer Châteuneuf-du-Pape, ein verführerischer Rotwein, der ein Gala-Menue veredelt und ein Seelenwärmer an kalten Winterabenden! Dieses Gewächs ist kein großer Lagerwein, aber er ist JETZT lecker, hedonistisch, sexy und schon wunderbar trinkig! Und er weckt Erinnerungen an meine geliebten Reisen in diese schöne Region: Es herrscht flirrende Hitze in Châteauneuf, mächtige Kieselsteine („galets roulés“) verwandeln die Weingärten in warme Backöfen, knorrige alte Rebstöcke ducken sich unter dem kräftig wehenden Mistral, dazu gesellen sich ein lautes Zirpen der Zikaden und der intensive Duft von provencalischen Kräutern, roten Beeren und noblen Gewürzen. Dreizehn Rebsorten reifen hier im Epizentrum der Rhône heran, eine Vielfalt, die neben der singulären Qualität der Böden der markanteste Unterschied zu allen anderen Appellationen des Rhônetals ist. Doch die dominierende Rebsorte bei den meisten majestätischen Gewächsen ist die Grenache. So wie in diesem fein strukturierten, sanften Châteauneuf von bis zu 75 Jahre alten Reben (dazu insbesondere Mourvèdre, Syrah und Cinsault), der aufgrund seiner großen inneren Harmonie und seiner Balanciertheit die Festtage zu bereichern verspricht!

29,95 €

(entspricht 39,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS140214

Inhalt: 0,75 l



Van Volxem – Wiltingen, Saar

Unsere Rieslinge von der Saar räumen ab: Die internationale Presse zündet ein ganzes Feuerwerk hervorragender Bewertungen für die phantastische 2015er Kollektion von Roman Niewodniczanski und Dominik Völk!

Van Volxem
Foto: dieth+schröder

Liebe Kunden, Sie wissen es, denn unsere Verkaufszahlen sprechen Bände: Van Volxem hat mit dem Jahrgang 2015 eine Kollektion der Spitzenklasse abgeliefert. Schlicht und ergreifend der beste Jahrgang der letzten Dekade von den dramatischen Steilhängen an der Saar!

Fast logisch der jüngste große Erfolg: Van Volxems SaarRiesling 2015 erhält von der „WINE and FOOD Association” die offizielle Auszeichnung als „Wein des Jahres 2016”. Und mit Freude zitieren wir zwei weitere gewichtige Stimmen: „Genial dicht und stoffig! Mit 95 Punkten die zweithöchste Bewertung aller Großen Gewächse von Mosel-Saar-Ruwer!” sowie „Wunderschöner, fester Gaumen, fein konturierter Körper. Man will sofort ein zweites Glas trinken. Bravo! 19/20 Punkte!” Gefeiert wird mit diesen Elogen der Goldberg Riesling Großes Gewächs 2015. Und wir bieten Ihnen, allerdings in strenger Limitierung, nochmals drei der berühmtesten Weine des Gutes an, die bei uns schon seit der Subskription ausverkauft waren, von denen wir aber die allerletzten Gutsreserven loseisen konnten. Dazu haben uns 2 Gewächse bei einer internen Nachprobe geradezu elektrisiert. Festtagsweine de luxe! Weltklasse von der Saar. Wohl bekomm’s!

Van Volxem, SaarRiesling 2015

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Van Volxem, SaarRiesling
Neue Züricher Zeitung: „Saar Riesling 2015: Ein tänzerischer Weißwein mit Substanz und einem fast unschlagbaren Preis-Genussverhältnis!“

The WINE and FOOD Association, Amsterdam: 28ste offizielle Weinverkostung: „Wein des Jahres 2016”, in der Preiskategorie von 15-20 Euro (!): Saar Riesling 2015, Van Volxem!

Seit unserer Präsentation im April diesen Jahres haben wir bereits viele Tausend Flaschen dieses legendären Saar-Rieslings aus dem ganz großen Saar-Jahrgang 2015 an begeisterte Kunden verkauft. Brandaktuell berichtet die Neue Züricher Zeitung über unseren Bestseller und schwärmt: „Eleganz und Leichtigkeit aus der Saar. Für den deutschen Winzer Roman Niewodniczanski ist ein großer Wein nie laut, sondern leise, elegant und vor allem leicht. Bereits sein Basis- Gewächs vermag diese Eigenschaften zu erfüllen.

Der Saar Riesling 2015 des Guts Van Volxem, das der Quereinsteiger Ende der neunziger Jahre erworben hatte, ist wunderbar gelungen und stets ein sicherer Wert. Der neueste Jahrgang überzeugt mit seiner komplexen Aromatik und der saftigen, würzigen Frucht, ist im Gaumen trocken, frisch, mineralisch, finessenreich, gut strukturiert sowie mit einer guten Länge ausgestattet. Ein tänzerischer Weißwein mit Substanz und einem fast unschlagbaren Preis-/Genussverhältnis. Die Trauben stammen aus südlichen und südwestlichen Steillagen mit Schieferböden. Sie werden von Hand gelesen. Niewodniczanski vergärt seine Hefe mit wilden Hefen in großen Holzfässern. Geschönt wird nicht. Seine Weine dürfen einen Alkoholgehalt von höchstens 12,5% aufweisen. Der Saar Riesling bringt es auf 12%. Damit eignet er sich perfekt für warme Tage - aber auch für viele andere Gelegenheiten!”

Ein paar andere Stimmen vielleicht noch zu diesem Herzensbrecher:

Manfred Klimek urteilte in seiner Weinkolumne in der Welt am Sonntag: „Roman ist ein leidenschaftlicher Quereinsteiger und ein wilder Verfechter biologischen Weinanbaus. Sein SaarRiesling ist das reine Vergnügen, ein Maul voller frischer Frucht und leichter Würze: großes Lagerpotential! Deutscher Riesling at its best. Viel Wein für geringes Geld.“

Jancis Robinson: „Great white wine by any measure!“

Jens Priewe: „Van Volxems SaarRiesling – der beste Weißwein der Welt in seiner Preis-Klasse.“

„Für einen Saarriesling dieser Preisklasse ist dieser Wein eine absolute Sensation – Er ist ein Geschenk geradezu eines großen Winzers an alle Rieslingfreunde der Welt!“ – Ralf Zimmermann

Andreas Larsson Best Sommelier of The World (www.blindtasted.com): Saar Riesling 2015: 92/100 Punkten

NEUE ZÜRICHER ZEITUNG, Peter Keller: „Der Saar Riesling 2015 des Guts Van Volxem, das der Quereinsteiger Ende der neunziger Jahre erworben hatte, ist wunderbar gelungen und stets ein sicherer Wert. Der neueste Jahrgang überzeugt mit seiner komplexen Aromatik und der saftigen, würzigen Frucht, ist im Gaumen trocken, frisch, mineralisch, finessenreich, gut strukturiert sowie mit einer guten Länge ausgestattet. Ein tänzerischer Weißwein mit Substanz und einem fast unschlagbaren Preis-Genussverhältnis!”

MOSELFINEWINE.COM (The leading independent Review on Riesling): „Absolutely stunning collection! Van Volxem will set a new standard for the production of fine Riesling, even outside the Mosel. The 2015 Saar Riesling is a superb effort which will please lovers of elegance and finesse…wines are simply mind-bogglingly good.”

Magnum
29,90 €

(entspricht 19,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DMO011015M

Inhalt: 1,5 l

12,60 €

(entspricht 16,80 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DMO011015

Inhalt: 0,75 l

Van Volxem
Dominik Völk ist weit mehr als nur ein Kellermeister! In den entscheidenden Tagen des Herbstes ist er auch immer wieder draußen bei seiner Mannschaft und hilft tatkräftig mit.
Van Volxem, Wiltinger Riesling 2015
Veganes Produkt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Van Volxem, Wiltinger Riesling
Wehren Sie sich nicht, es ist sinnlos! Dieser Stoff ist einfach zu gut.

Tino Seiwert: „Wer Finesse liebt, findet hier einen der besten deutschen Rieslinge 2015. Zu unfassbar kleinem Geld. Der Wiltinger ist wegen seiner Filigranität ein Solitär in Van Volxems Kollektion. Einfach atemberaubend gut!”

Schon in der Nase die pure Verführung, entfaltet sich der Wiltinger Riesling im Mund dann noch rasanter. Ein wenig Zeit und Luft im Glas und schon steppt der Bär am Zungenrand. Knackig, herrlich animierende Zitrusfrucht krallt sich dran fest, grüne Stachelbeeren schimmern durch und dazu gesellen sich frische grüne Kräuter und auch weißer Pfeffer. Begleitet von einer sündhaften, salzig-rauchigen Schiefermineralität, die wie eine frische Brise über den Gaumen bläst. Ich kann mir das Grinsen nicht verkneifen, weil dieser Riesling gar so frech pulsiert, so flirrend und zupackend ist. Eine subtile gelbe Exotik durchwirkt den Wein und im Abgang wird der Tropfen traumhaft griffig. Grapefruit taucht auf, Orangenzesten und auch Anklänge an Schlehen blitzen auf. Super Struktur, herrlich fokussiert und straff im Mund, genialer, von einer rassigen Mineralität getragener Nachhall. Wunderwunderschön! Ich ertappe mich dabei, dass ich permanent am „Nachkosten” bin. Lecker!

Geben Sie ihm im Glas etwas Zeit, der Wein wird es Ihnen danken. Macht bereits jung getrunken richtig viel Spaß, und beim Lagern denken Sie ruhig über das Jahr 2020 hinaus.

Magnum
34,00 €

(entspricht 22,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DMO010815M

Inhalt: 1,5 l

13,90 €

(entspricht 18,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DMO010815

Inhalt: 0,75 l

Van Volxem, „Fuder Nr.4” Saar Riesling Alte Reben 2015
Veganes Produkt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Van Volxem, „Fuder Nr.4” Saar Riesling Alte Reben
„Unzensierte Mineralität, die nur dann den Wein prägt, wenn Schiefer auf alte Reben trifft. Ein Feuerwerk. Ekstatische Verzückung!“ So das Urteil von Jancis Robinson über einen gleich guten Jahrgangs-Vorgänger.

Glockenklar, extrem straff und rasant wie eine Shelby Cobra!

Werte Kunden: Roman Niewodniczanski hat uns wie stets sein bestes Fuder der ältesten Reben (bis zu 120 Jahre alt) aus seinen Saar-Steillagen separat abgefüllt und damit einen Wein geschaffen, der Liebhaber großer deutscher Rieslinge wegen seiner traumhaften Mineralität, seiner zarten, cremigen Textur und seiner frischen Frucht verzaubert! WOW, was für eine Nase! Melone, Ananas und ein ganzer Berg voll regennasser Steine. Im Mund setzt ein von weißem Pfeffer befeuerter Zitrussturm ein, unglaublich animierend und einfach nur lecker! Dazu kommt eine fast schon explosive Mineralität, die sich anfühlt, als würde man auf purem Moselschiefer kauen. Würzig, straff wie ein gespanntes Drahtseil und kristallklar steht der Fuder Nr. 4 auf der Zunge, eine saftige und reife Limettenaromatik wirkt herrlich erfrischend und belebend. Am Gaumen packt er rassig zu, bepinselt die Zunge mit feinstem feuchten Schieferrauch und glänzt im Abgang mit wunderbaren Noten von weißem Pfirsich und Holunder. Als angenehme Überraschung kommt zum pulsierenden Säurespiel eine herrlich dezente, feinherbe Note hinzu, die letztlich für weiteren Grip im Mund sorgt und dieses Elixier so unglaublich trinkig macht. Dies ist ein supermineralischer, rassiger Riesling von ältesten Reben, was man in jedem Tropfen spürt und schmeckt. Für uns eine der gelungensten Spezialfüllungen der Alte Reben, die Roman und Dominik bisher für uns gemacht haben, hier dominiert das Terroir über Frucht und Textur. Unser Fuder 4 - rasant wie eine Shelby Cobra, genauso bissig und vor allem, genauso unwiderstehlich! Das ist Steillagenriesling, der keinen Kompromiss eingeht und bedingungslos den Mineralikhund raushängen lässt. Was für ein aufregender Ritt!

Zu genießen ab sofort bis 2025+

Magnum
39,90 €

(entspricht 26,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DMO011115M

Inhalt: 1,5 l

17,95 €

(entspricht 23,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DMO011115

Inhalt: 0,75 l

Van Volxem, Goldberg Riesling Großes Gewächs 2015
Veganes Produkt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Van Volxem, Goldberg Riesling Großes Gewächs
Der Weinguide MEININGER-Verlag urteilt: „Große Gewächse 2015: Die Rieslinge aus dem Jahrgang 2015 gehören zweifelsfrei zu den spannendsten aller vergangenen Jahre. Selten waren sich die Verkoster so einig und vergaben so hohe Punkte. Vor allem die stilistische Bandbreite beeindruckt.” Und dann gibt es höchstes Lob für unseren Goldberg 2015, der mit 95 Punkten die zweithöchste Bewertung erhält: „Fast deftige Nase, leicht grasige Art, gelbe Frucht; gelbe Würze, Koriandersamen, getrocknete Mango, salziger Grip, genial dicht und stoffig!”

WEINWISSER 09/2016: „Mosel – Großer Jahrgang: Die Großen Gewächse von der Mosel gehören zu den klaren Gewinnern des Jahrgangs. Strahlendes Zitronengelb. Geniales Bouquet, verspielt und erinnert sofort an Rokoko, feine Exotik, Kräuter und Gewürze. Wunderschöner, fester Gaumen mit fein konturiertem Körper, pikanter und präziser Säure; da ist nichts, aber auch gar nix Gemachtes, sehr animierend mit feiner Rasse: Man will sofort ein zweites Glas trinken. Bravo! 19/20 Punkte!

Goldberg in Wawern? Diese Lage war quasi aus dem kollektiven Weingedächtnis der Deutschen verschwunden. Dabei war sie einst berühmter und daher teurer als beispielsweise Château Latour, Mouton-Rothschild, Haut-Brion oder Palmer im Bordelais, was beispielsweise eine alte Verkaufsliste eines der besten Schweizer Weinhändler aus den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts beweist!

Betrachten wir die Qualitäten, die Roman und Dominik uns heute präsentieren, dann wundern die damaligen Preise in keinster Weise. Denn diese fabelhafte Steillage in Wawern, einem Ort, der historisch gesehen als älteste Lage der Saar gilt und dessen beste Parzellen im Goldberg liegen, besteht aus roten, eisenreichen Schieferverwitterungsböden. Diese Lage wurde in alten preußischen Steuerschätzlisten von 1860, die strikt an der Qualität der Weinberge ausgerichtet waren, wegen ihrer optimalen mikroklimatischen Gegebenheiten wie Schiefergehalt des Bodens, Wasserführung und Sonneneinstrahlung in die höchste Abgabenstufe eingereiht! Und diese lange der Vergessenheit anheim gefallene Lage, diesen einzigartigen Schatz, hat Roman Niewodniczanski, unser visionärer Winzermagier, gehoben. In 2015 ergibt das einen Wein, der ungemein fröhlich die Sinne reizt, in einem faszinierend subtilen Spiel und einer brillanten Leichtigkeit und Finesse, die diesen fein balancierten Riesling von der Zungenspitze bis zum Abgang kohärent durchziehen. Die hedonistische Nase brilliert mit einer tiefen, eleganten Würze, die, zunächst zart und zurückhaltend, schon bald nach der Öffnung rasant an Fruchtaromen und Mineralität gewinnt. Wenn man in das Glas hineinriecht, steigen wohlige Erinnerungen an zarte Marillenmarmelade mit kleinen Schiefersplittern auf, traumhaft leckere, hochreife Beeren, Pfirsich, hinzu gesellen sich dezente Noten kleiner reifer weißer Früchte, Williamsbirne und ein Hauch von Bienenwachs. Im Mund so ungemein tänzerisch, fein, klar und kühl mit prickelnder Frische und einer faszinierenden, tiefen Mineralität. Rassige, reife Säure, das Signum des Jahrgangs 2015, tolle Finesse und eine faszinierende Eleganz. 

Zu genießen ab sofort bis nach 2020.

23,00 €

(entspricht 30,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DMO010215

Inhalt: 0,75 l

Van Volxem

Und hier noch drei absolute Spitzenrieslinge in einem saartypischen Stil, wie er weltweit nicht kopiert werden kann. Eigentlich schon ausverkauft, können wir aus Gutsreserven nochmals max. 2 Flaschen pro Kunde anbieten:

Van Volxem, Volz Riesling Großes Gewächs 2015
Veganes Produkt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | max. 2 Flaschen pro Kunde!
Van Volxem, Volz Riesling Großes Gewächs
Weinblogger Dirk Würtz: „Im Mund eine unfassbare kühle Anmutung, dabei lang und saftig!“

Aus einer besonders wertvollen, südwestlich ausgerichteten Spitzenlage, unmittelbar an den Scharzhofberg angrenzend (daher auch in der Preußischen Lagenklassifikation von 1868 in der Klasse der privilegierten Terroirs als Grand Cru geführt!), mit skelettreichen Grau- und Blauschieferböden mit zahlreichen Quarziteinschüben und über 80 Jahre alten, wertvollen Reben ausgestattet, stammt dieser feingliedrige, phantastische Riesling, der uns mit einem Feuerwerk aus mineralischer Expressivität und feinster, fruchtreicher Eleganz betört. Welch ein Triumph des Terroirs! – Welch enorme Eleganz bei aller Konzentration! Haben Dominik und Roman es je besser, präziser herausgearbeitet als in 2015, einem Jahrgang, der diesen großen Winzer infolge seiner unermüdlichen Weinbergsarbeit, einer späten Lese und viel intuitivem Bauchgefühl phantastische Rieslinge vinifizieren ließ? Ein wahrhaft grandioser, lang anhaltender, zutiefst mineralischer, aristokratischer Saarriesling mit vornehm-kühlem, enorm langem, rauchigem Abgang. Erhebend wie Händels Messias! Welch seidige Textur. Und gleichzeitig eine Spur ungezügelter Wildheit! Wahrlich ein Grand Cru, und unter Preis-Genuss-Gesichtspunkten eine absolute Provokation! Punktum! Zu genießen ab sofort bis nach 2025.

Liebe Kunden: Vergesst alle Analysen! Kostet! Trinkt! Erfahrt eine Jahrhunderte währende Weinkultur in einem einzigen Schluck!

„Best Volz ever, ein Steinwein!“ – Tino Seiwert

28,00 €

(entspricht 37,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DMO011215

Inhalt: 0,75 l

Van Volxem, Altenberg Alte Reben Riesling Große Lage 2015
Veganes Produkt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | max. 2 Flaschen pro Kunde!
Van Volxem, Altenberg Alte Reben Riesling Große Lage
Schwer vorstellbar, dass Sie, werte Kunden, je Besseres von dieser legendären Saar-Steillage im Glase hatten! Die Nase ist irrsinnig komplex und in der Aromatik terroirbedingt völlig anders als alle anderen Van Volxem Rieslinge: Feinste, jodige Mineralität, Feuerstein, weiße Blumen, Abate-Birne, Fujiapfel, zarte Minznoten, Zitrusschalen und immer wieder animierende Würze. Und dann noch ein vibrierender Ton von weißem Pfeffer. Am Gaumen bei allem Spiel ungemein weich und geschmeidig und mit jenem ungemein feinen, präzisen, mineralischen Mundgefühl versehen, das wir von feinsten burgundischen Grand Crus her kennen. Unendlich langer Nachhall. Zweifellos der Corton-Charlemagne von der Saar! Qualitativ! Nicht preislich. Gleich gute Legenden aus Corton-Charlemagne kosten das zehn- bis fünfzehnfache!

Beim Altenberg lacht jedoch nicht nur der konsumentenfreundliche Preis, hier lacht auch die wärmende Sonne eines goldenen Spätherbstes aus einem alle Sinne betörenden Glas. Das Terroir des kargen Gerölls der dramatisch steilen Schieferwand des Altenbergs und das reife, kerngesunde Lesegut des Jahres ergeben einen bei aller Corton-Charlemagne-ähnlichen Dichte fast athletisch-präzise anmutenden Wein mit unfassbarer Mineralität von perfekter Harmonie, einer Pantherartigen Geschmeidigkeit, einer fabelhaften Frische, aber auch einer zärtlich verspielten Leichtigkeit und damit einen irrsinnigen inneren Spannungsbogen. Dank seines homöopathisch niedrigen Ertrags verfügt der Altenberg 2015 über eine betörende Extraktsüße, die ihm einen fast verträumten, nicht enden wollenden, salzigen, aber auch pfeffrigen Abgang verleiht. Welche Vielschichtigkeit und Rasse! Welche Harmonie! Was für ein beeindruckendes, lang anhaltendes, wiederum ungemein salziges Finish – ein wesentliches Signum seines großen Terroirs.

Altenberg 2015: Das ist ganz großes Kino mit riesigem Reifepotential!

38,00 €

(entspricht 50,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DMO011415

Inhalt: 0,75 l

Van Volxem, Gottesfuß Alte Reben Riesling Große Lage 2015
Veganes Produkt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | max. 2 Flaschen pro Kunde!
Van Volxem, Gottesfuß Alte Reben Riesling Große Lage
Ein Riesling von großer Komplexität, vinifiziert aus wiederum spät gelesenen goldgelben, geschmacksintensiven Minitrauben. Dieses phantastische Elixier vibriert vor schiefriger Mineralität (auch Noten von rotem Erz) und verwöhnt den Gaumen mit einer cremig-weichen, seidigen Textur, der ein dichter, kompakter Kern innewohnt. Insoweit ähnelt er sehr seinen großartigen Jahrgangsvorgängern. Aber was mich im neuen Jahrgang nochmals deutlich mehr fasziniert als je zuvor, ist die ungemein verführerische Finesse und das geradezu tänzerische Spiel. Gleichwohl ist dieser Weingigant von einer geradezu majestätischen Anmutung! Gewinnt über Stunden im großen Glas ungemein an Ausdruck.

Liebe Kunden: Was für ein Wein! 120 Jahre alte wurzelechte Reben in einer dramatisch schönen und zugleich grausam steilen, von edlem Rotschiefer geschaffenen Lage haben einen Wein zum Schwelgen hervorgebracht, der Zeugnis ablegt von den kühlen Nächten eines Goldenen Oktobers. Feurig-lebendig vermittelt dieser edle Riesling – einem Flamenco-Tanz gleichend – einen Eindruck purer Lebensfreude. Ich versichere Ihnen, liebe Kunden: Der Gottesfuß 2015 ist ein transzendentaler Riesling, ein großer, beseelter Wein, der berührt und dessen Zauber sich niemand wird entziehen können.

Der Gottesfuß bereitet bereits ab sofort großes Trinkvergnügen (ich glaube auch nicht, dass er sich in den nächsten Monaten verschließen wird), Höhepunkt wohl 2019 bis nach 2030.

38,00 €

(entspricht 50,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DMO011515

Inhalt: 0,75 l



Weingut Klaus Peter Keller – Rheinhessen

„Deutschlands begehrteste Trauben“ (ARD/Deutsche Welle)

Weingut Keller

„Ich habe mich bis über beide Ohren in die 15er von Keller verliebt“ (John Gilman)

Liebe Kunden: Jancis Robinson, die große Dame des britischen Weinjournalismus, ist so begeistert wie wir und unsere Kunden: Kellers' 2015s, a once-in-a-lifetime vintage” lautet ihr profundes Urteil. Diese Einschätzung ist der verdiente Lohn einer grandiosen Arbeit während eines ganzen Jahres im Weinberg! Ganz herzlichem Glückwunsch an unser rheinhessisches Dream-Team Julia und Klaus Peter Keller. Das sind zwei, die den Weinbau wirklich genießen und mit allen Fasern ihres Herzens leben, die, als Weltstars gefeiert, zutiefst bodenständig geblieben sind und die Nähe zu ihren Reben lieben und deren Augen strahlen, wenn die Träubchen mit goldenen Bäckchen in den Eimer geschnitten werden.

Wir freuen uns mit Euch über die grandiosen Erfolge Eurer 2015er Weine. Schon beim ersten Verkosten vom Fass – im Januar 2016 – hatte ich Gänsehaut. Oder wie John Gilman im März in seinem VIEW FROM THE CELLAR schwärmte: „Ich habe mich bis über beide Ohren in die 15er von Keller verliebt“ und dann den G-MAX mit 100 Punkten adelt. Und es passt ins Bild, dass der Gault Millau in seiner gerade erschienenen 2017er Ausgabe seines Weinguides Deutschland zum ersten Mal in seiner Geschichte einem Winzer 2 mal 100 Punkte für Weine vergibt von geradezu außerirdischer Schönheit. Lassen Sie mich, liebe Kunden, zur Unterstreichung dieser Aussage nochmals auf Jancis Robinson zurückkommen: „2015: Some Rieslings from the finest producers are stellar, with Keller as usual a standout!” Und Pinard de Picard kann Ihnen heute nochmals vier Weine aus einer phantastischen Kollektion anbieten, die allesamt zu Tino Seiwerts persönlichen Favoriten gehören. Edle Weine für große Festtage!

Keller, Westhofen Morstein Riesling Auslese 2015

7,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Keller, Westhofen Morstein Riesling Auslese
Vom Tanz des Schmetterlings. Auf dem Urgestein des Kalkfelsens!

Große Kraft paart sich mit spielerischer Leichtigkeit und geheimnisvoller Rasse und Eleganz! Eine DER Auslesen des Jahrgangs in Deutschland – jenseits der Kategorie mächtige Goldkapsel mit Botrytis. Dramatisches Preis-Genussverhältnis! Hier stimmt einfach nichts mehr: Alles ist verschoben in den Parametern Qualität im Glas und geforderter Preis – aber ausschließlich zugunsten des Konsumenten!

Das weltberühmte Terroir des Westhofener Morstein, das Liebhaber in aller Welt mittlerweile in einem Atemzuge nennen mit den renommiertesten Grand Crus des Burgunds, ist eine reine Südlage, deren schwere Tonböden ebenso wie unterirdisch verlaufende Wasseradern die in diesem trockenen und heißen Mikroklima so eminent wichtige Wasserversorgung und damit eine gleichmäßige Nährstoffversorgung der über 40 Jahre alten, teils wurzelechten Reben sichern. Und in 2015 erbrachte die lange Reifezeit am Stock, zusammen mit dem hohen Anteil an verwittertem Kalkstein im Untergrund und den perfekt eingetrockneten Träubchen, so wie es uns Klaus Peter ja beschrieben hat, eine rassige, kühle Frucht mit tief mineralischen Noten und dichter komplexer Struktur in diesem klassisch-fruchtsüßen Weltklasseriesling. In der Nase ein tiefer, unglaublich betörender Duft nach Weinbergspfirsich, Blutorange, Minze, Waldhonig (Tannen!) und Noten von weißem Grapefruit, dramatisch unterlegt mit einer intensiven, rauchigen Feuersteinwürze.

Am Gaumen hochkonzentrierte, vollkommen reintönige Frucht und wiederum – DAS Signum seines Terroirs – extrem mineralisch! Dazu besitzt dieses Rieslingmonument eine filigrane, rassige Säure (DAS ist 2015 in seiner aufregendsten Form!), ist brillant, und von explosiver Rasse am Gaumen, sehr, sehr tief und saftig, komplex, hochelegant, betörendes Spiel, transzendiert infolge seiner animierenden Frische die faszinierende Leichtigkeit des Seins, wie es sonst nur größte moselanische Lagen vermögen und ist dabei doch ungemein konzentriert, tief, dicht und großartig strukturiert, zupackend, lang anhaltend, perfekte Balance, phantastisches Potential. Diese rassig-mineralische Essenz ist für mich eine der schönsten Auslesen des Jahres in Deutschland! Ihre betörenden Aromen, ihre fokussierte Mineralität, ihre vibrierende Strahlkraft und ihr nicht enden-wollender Abgang machen sie zu einem unverwechselbaren Unikat, einem Juwel gar.

Was für ein Sinnenzauber, der den mythischen Namen der großen Westhofener Lage über Jahrzehnte hinweg in aller Welt erklingen lassen wird. Traumhafte Dichte, Fülle und Konzentration vermählen sich mit fabelhaftem Extrakt und tänzerischer Eleganz (als würde ein Kolibri über die Zunge schwirren) und unvergleichlicher Finesse – bei etwa 7,5 Volumenprozent Alkohol. Auf der ganzen Welt kann das niemand kopieren!

Dieser magische Riesling wird für manchen Genießer der Beginn einer neuen großen Liebe sein. Potential für 50 Jahre und mehr! Häufig fragen uns Kunden nach einem Weinjahrgang, in dem ihre Kinder oder Enkel geboren wurden. Mit diesen Rieslingbaby werden Sie viele bedeutsame Geburtstage bis in eine ferne Zukunft mit einem unvergleichlichen Genusserlebnis krönen können.

96+ Punkte von John Gilman, 94 Punkte bei Parker im Vorjahr und selbst Klaus Peter sagt: „2015 ist eine Liga darüber. Und ja werte Kunden, Sie lesen richtig, der Preis für diesen Göttertrunk ist unglaublich: 19,90 €!

 



19,90 €

(entspricht 53,07 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH012715H

Inhalt: 0,375 l

Weingut Keller
Keller, Silvaner „Feuervogel” trocken 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Keller, Silvaner „Feuervogel” trocken
Ein majestätisch aufsteigender Silvaner, für den wir Feuer und Flamme sind.

„Nicht genug, dass Klaus Peter Keller eine Reihe von Top-Lagen im Portfolio hat. Was er daraus macht (besonders der Sylvaner „Feuervogel“), ist noch einmal eine Klasse für sich. Chapeau!“ (Der FEINSCHMECKER, Februar 2015)

Igor Strawinsky „Feuervogel“: Ein magischer Vogel als Beschützer einer innigen Liebe gegen die Macht eines bösen Zauberers!

Hätten Sie’s gewusst? Die ältesten Gesteine in Rheinhessen sind über 400 Millionen Jahre alt! Sie garantieren den unverwechselbaren mineralischen Charakter, die warmherzige Seele der großen Rheinweine.

Alt, wenn auch bei weitem nicht so alt, ist die Silvanertradition in Rheinhessen. Vor 150 Jahren waren über 50% der Anbaufläche mit der autochthonen Urrebe bepflanzt. Und so ist ein Schluck Silvaner stets ein Schluck gelebter Tradition! Wie bei diesem vibrierenden, höchst authentischen Gewächs. Im traditionellen Holzfass ausgebaut, in seiner betörenden Stilistik an noble Weißweine aus dem Burgund erinnernd, obwohl es sich um grundverschiedene Rebsorten handelt. Aber Klaus Peter ist es gelungen, diesen ebenso cremigen wie grandios mineralischen Wein von über 70 Jahre alten Silvanerreben mit einer sprichwörtlichen burgundischen Finesse und Eleganz zu versehen, die man im Burgund aber erst bei teuren Prestigelagen zu finden vermag.

In der saftigen Nase des Feuervogels betören komplexe Aromen von Feuerstein, feiner Kräuterwürze, weißen Blüten und Johannisbeeren, faszinierend unterlegt von einer unendlich tiefen, epischen, zart rauchigen Mineralität und einer fein ziselierten, vibrierenden Säure. Welch traumhafte Vermählung zwischen großem altem Holzfass und feinster Frucht, die dem Wein eine außergewöhnliche Struktur verleiht. Schichten um Schichten feiner Aromen werden freigesetzt, dieser noble Wein entblättert sich geradezu über Stunden und Tage, großartiger Schmelz und Extraktsüße, so muskulös, füllig und saftig und gleichzeitig so nobel und elegant, so ungemein frisch und vibrierend und ein lang anhaltender, dichter, würzig-mineralischer Nachhall. Welch eindrucksvolle Demonstration höchster winzerlicher Handwerkskunst, bravo! Julia und Klaus Peter sind selbst begeistert: „2015 ist ein prächtiger Jahrgang für den Feuervogel. Die Beerenhäute waren dick, wunderschön goldgelb und sehr lange gesund. Die Aromen konzentriert und komplex. Ein Wein voller Seele, Kraft, Würze und Tiefsinn. Ein Silvaner zum Verlieben, der die rheinhessische Seele widerspiegelt. Ein prächtiger Bursche! Ein echter Heimatwein!”

PS: Vielleicht noch ein paar Worte zum Namen dieses Weltklasse-Weines. Klaus Peter ist begeistert von Strawinskys Ballett. Grazil öffnet der majestätische Feuervogel seine Flügel beim sinnenverwirrenden Tanz. Federleicht wirbelt er über die Bühne und bricht schließlich die Macht eines bösen Zauberers. Welch emotional berührendes Bild, das genau die singuläre Stilistik dieses Ur-Silvaners widerspiegelt, der, nach des Prinzen Kuss, wie „Phönix aus der Asche zum Höhenflug ansetzt“ (so Manfred Lüers treffende bildliche Beschreibung in VIVART) und somit als Demonstration steht für die Renaissance einer authentischen Rebsorte. „Manchmal muss etwas erst fast zugrunde gehen, damit es in neuem Glanz erstrahlen kann. Der Feuervogel ist solch ein Repräsentant der Erneuerung, des Lichts, der Wärme“ (VIVART). Und ein urwüchsiger, unverfälschter Terroirwein, ein wahrlich ‚Großes Gewächs‘ von beseelten Menschen produziert, das seiner Region und seiner fast vergessenen Rebsorte unüberschmeckbare Stimme verleiht! Dieser Wein gehört in jeden ambitionierten Keller. Ich bin gerade erst dabei (letzte Woche einen „normalen” Silvaner von Keller aus 2004 getrunken; gigantisch!), die Dimensionen dieses Edel-Silvaners in Ansätzen verstehen zu lernen.

Liebe Kunden: Dieser große Wein enthebt sich wie ein Adler, der majestätisch hoch in die Lüfte steigt, den Fesseln seiner Rebsorte und erzählt frei von der Magie seines legendären Kalkstein-Terroirs. Mein Wort drauf!

Zu genießen ab sofort, Höhepunkt bis nach 2025 oder noch deutlich länger.

25,90 €

(entspricht 34,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH010115

Inhalt: 0,75 l

Keller, Monsheimer Silberberg Rieslaner Beerenauslese 2015

Allergene: Sulfite |
Keller Monsheimer Beerenauslese
„Das Viagra des Rieslings vom Godfather!” Wer hat’s geschrieben?

Ein Wein voller Lust, aufregender Aromen, elektrischer Spannung – Verführung pur!

Eine launische Diva versenkt Frankreichs größten edelsüßen Stolz!

Es war eine Flasche eines gemeinsam verkosteten, in Deutschland nur noch auf kleinen Flächen angebauten Rieslaners (einer launischen Diva, die wegen ihrer Kapriolen nur in den Händen begnadeter Winzer großartige Ergebnisse gebiert), die dereinst Klaus Peters viel zu früh verstorbene Mutter Hedwig und seinen Vater Klaus sich ineinander vergucken ließ. Rieslaner ist das schönste Kind des Rieslings. Eine ganz alte Kreuzung, die zum Besonderen fähig ist. Das erkannte Hewdig Keller schon 1971, als sie als junge Weinbautechnikerin im Labor von Kreuznach eine Flasche Rieslaner zur Alkoholbestimmung abgeliefert bekam. Ein junger Winzer aus Rheinhessen brachte die Flasche vorbei. Klaus Keller, damals 22 Jahre alt. Hedwig liebte den Wein und – ganz verkürzt – bald darauf den Winzer, der ihn gemacht hatte. Eine Woche später begann ihr Praktikum in Südafrika bei Nederburg, Klaus folgte ihr – und nochmals eine Woche später wurde geheiratet. Ohne diese Flasche Rieslaner gebe es wohl heute keinen Klaus Peter (und natürlich nicht seinen Bruder Joachim, der in Frankfurt sehr erfolgreich arbeitet) und vielleicht wäre das Weingut Keller nie zu dem geworden, was es heute ist. Liebe Weinfreunde, Sie wissen, wie sehr ich Keller- Weine liebe und schätze. Und immer wenn ich einen Rieslaner von Klaus Peter trinke, muss ich an diese Geschichte denken und bin von tiefem Herzen dankbar, dass es diese Rebsorte gibt und bei Kellers immer geben wird.

John Gilman schwärmt in allerhöchsten Tönen von Kellers Silvanern und fühlt sich an die legendären Rieslaner von Müller Catoir erinnert, die reihenweise 100 Punkte bei Parker kassierten unter dem legendären Kellermeister Hans-Günther Schwarz, bei dem Julia Keller hospitierte.



31,90 €

(entspricht 85,07 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH015515H

Inhalt: 0,375 l

Weingut Keller
Keller, Grauer Burgunder - S - 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Keller Grauer Burgunder
Coup de Coeur
Stolz und Freude!

Klaus Kellers 50er arbeitsreicher Jahrgang auf dem Weingut. Lieber Klaus, herzlichen Glückwunsch und unser aller Wünsche für viele weitere Jahre in bester Gesundheit und mit hoher Lebensfreude.

Aber da ist nicht nur Stolz, sondern ein großes Stück innerer Zufriedenheit, wenn nicht gar reinen Glücks!

Auf einen überwältigend schönen Grauburgunder, der wesentlich teurere Prestigeweine des Burgunds massivst herausfordert. Meine lieben französischen Winzerfreunde: Es wird ernst!

Mit diesem genialen Burgunder sind wir qualitativ nicht mehr im Premier Cru Bereich, sondern definitiv noch eine Stufe höher. Preislich liegen wir, schier unglaublich, auf der Ebene großer Dorflagen im französischen Weißweinepizentrum um Beaune.

Aber: Woher auf einmal dieses völlig neue Qualitätsniveau bei einem Grauburgunder? „Tino, dass wird nicht in jedem Jahr so gehen. Das ist der wahrscheinlich mit Abstand beste Grauburgunder, den wir bislang erzeugen konnten. In der Anlage wird fast alles per Hand gemacht, natürlich auch der Boden von Hand gehackt! 30 hl/ Ertrag, 55 Jahre alte Reben, 1,45 m Zeilenbreite, ganz niedrige Laubwände, Kalkstein im Untergrund, ganz ähnlich wie in Burgund,“ erzählen mir Vater und Sohn. Und letztendlich beruhen die wirklich guten Dinge stets auf ganz einfachen Prinzipien: Beste Grundprodukte, seien es eine frisch gefangene Forelle oder ein feines Stück Fleisch vom Bio-Metzger, seien es ein großes Terroir und beste kleinbeerige Rebselektionen: Große Köche und große Winzer zaubern aus diesen Zutaten den Stoff, der die Herzen von Genießern höher schlagen lässt. Pur. Und ohne Chichi!

So wie bei diesem genialen Meisterwerk: Ein Burgunder, der auf der Zunge vibriert, ein Tänzler mit Kraft und Schmelz und wunderbar seidiger Mineralität am Gaumen. Wenn man die genialen Wesenszüge von Messi oder Lewandowski in einem Wein vereinen könnte – so ähnlich würde der schmecken! Die Urgewalt der alten Reben sorgt für Druck und Dichte. Die Energie des Kalksteins und die Verspieltheit und Präzision einer tollen Lage führen in den Händen zweier Meisterwinzer zu einem Grauburgunder, der mit seiner Tabakigkeit Gänsehaut am ganzen Körper erzeugt. Absolut genialer Stoff – Den brauch ich in meinem eigenen Keller! Tino Seiwerts Coup de Coeur für einen großen Weißwein! Kaufen Leute, kaufen. Einer der denkwürdigen Schnäppchen des Jahrgangs!

Zu genießen ab 2018 und ein großes Potential!

29,50 €

(entspricht 39,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH017315

Inhalt: 0,75 l

Keller, Trockenbeerenauslese „Cuvée Pinard” 2015

6,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Keller, Trockenbeerenauslese „Cuvée Pinard”
„So was gibt’s nur einmal und dann nie wieder…“

Kellers Basis-Süßweine wie die Morstein Auslese, der Rieslaner und diese Cuvée besitzen ein unglaublich gutes Preis-Genuss-Verhältnis. Da ist es wieder, das Bodenständige der Familie, die alller Elogen zum Trotz nicht abhebt, die möchte, dass ihre Weine die Herzen der wahren Weinfreunde erfreuen. „Tino – ich möchte wissen, dass die Weine in gute Hände gelangen. Natürlich kann ich mehr Geld verlangen. Es wäre kein Problem, diese Süßweine viel teurer zu verkaufen. Aber ich möchte, dass nicht nur das Etikett, sondern vor allen der Wein gewertschätzt wird.“

Die Folge: Diese Flasche Weltklasse-TBA zu dem Preis ist quasi ein Geschenk Klaus-Peter Kellers an unsere Kunden! Unter Preis-Genussgesichtspunkten unschlagbar. Schon der frisch gekelterte, ungemein extraktreiche Saft aus den Rebsorten Riesling, Scheurebe, Rieslaner und Albalonga schmeckte wie himmlisches Elixier. In der Nase herrlich komplexe, konzentrierte, betörende Aromen (insbesondere Passionsfrucht und Litschi), am Gaumen wiederum eine tolle Konzentration, Kraft, Tiefe, Dichte, Struktur und Länge. Und der hohe Anteil kerngesund eingeschrumpfter Beeren zeichnet verantwortlich für die großartige Eleganz und Finesse dieser traumhaften Cuvée mit einer trinkanimierenden Säurestruktur.

Kaufen Leute, kaufen! Wie geht noch das alte Lied aus meiner Kindheit:
„So was gibt’s nur einmal und dann nie wieder…“


Zu genießen ab sofort und ein großes Potential!

39,00 €

(entspricht 104,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH014115H

Inhalt: 0,375 l



Endlich gibt es sie wieder: Deutsche Weltklasse-Sekte!

Deutscher Winzersekt

Das Kultgetränk des ausgehenden 19. und Beginn des 20. Jahrhunderts in ganz Europa war DEUTSCHER SEKT bzw. deutscher Champagner. Selbstverständlich war er es auch, der auf der Weltausstellung 1900 in Paris ausgeschenkt worden ist. Nach dem 1. Weltkrieg begann der selbst verschuldete Niedergang und 100 Jahre mussten vergehen, um nach dem Absturz vom schäumenden Olymp ins Tal der Tränen ein grandioses Comeback in der absoluten Weltspitze zu feiern. Caro Maurer, renommierte Master of Wine, erläutert uns die Renaissance der Sekt-Legenden:

„Zu Beginn des 20. Jahrhunderts genoss deutscher Riesling-Sekt weltweite Anerkennung und war oftmals teurer als Champagner. Dann folgte eine lange währende Depression, in der industrielle Massenerzeuger viele kleine handwerklich arbeitende Sektkellereien vom Markt verdrängten. Doch seitdem Deutschlands Winzerelite beginnt, sich verstärkt um Sektausbau zu kümmern, ist eine erfreuliche Entwicklung zu höchst individuellen Schaumweinen mit bestmöglicher Qualität zu erkennen: Traditionelle Flaschengärung – also das klassische Champagnerverfahren – ist dabei ebenso selbstverständlich wie ein langes Hefelager in traditionellen Sektflaschen. Daher steht in der Qualität deutscher Spitzen-Sekt dem Champagner heute kaum mehr nach, doch im Preis ist er meist unvergleichlich günstiger.”

Wahrlich: Bei solch fabelhafter Qualität aus deutschen Winzerkellern gibt es überhaupt keinen Grund mehr, dass sich Weinliebhaber mit überteuerten Massenchampagnern aus dem Supermarkt quälen. Stattdessen genießen wir charaktervolle, unverfälschte Ursprünglichkeit aus mythischen deutschen Weinbauregionen, von Meisterhand sensibel vinifiziert. Dafür stehen Volker Raumland und Mathieu Kauffmann von Von Buhl. Das sind die beiden Referenzen für deutschen Rieslingsekt auf absolutem Weltklasseniveau! Und mit diesen Schätzen im Keller stoßen auch Ralf Zimmermann und Tino Seiwert auf das neue Jahr an! Kommen Sie mit uns auf eine spannende Reise durch Deutschlands schäumende Perlen!



Reichsrat von Buhl – Deidesheim, Pfalz

„The first sparkling wines of Mathieu Kaufmann are lovely, clear, pure, finesse-full and already among the very best Sekts in all of Germany.“ – Stephan Reinhardt in Parkers Wine Advocate, Dezember 2015

Reichsrat von Buhl
von Buhl, Riesling Sekt brut 2014
Veganes Produkt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
von Buhl, Riesling Sekt brut
Der beste Rieslingsekt Deutschlands! 95+ Punkte!

Der beste Rieslingsekt Deutschlands! Es ist der erste deutsche Rieslingsekt, der ohne Zweifel mit wertvollen Markenchampagnern mithalten kann. Das war bislang nur die Ausnahme, von der man oft annehmen musste, sie sei zufällig entstanden .” (Manfred Klimek, in: Die WELT)

Jürgen Mathäß, Gault Millau Tester: „Der neue Riesling-Sekt des Weinguts Reichsrat von Buhl ist eine Sensation. Diesen würden wir – Herkunft Champagne vorausgesetzt und nur auf die Qualität geachtet – zwischen 40 und 50 Euro schätzen.“

In einer großen Blindverkostung des FALSTAFF schafften es 52 Weine bis ins Finale: Platz 1 geht an Von Buhls Rieslingsekt: „Riecht beinahe wie ein Champagner aus der Côte des Blancs!“

Das waren, werte Kunden, im letzten Jahr die Schlagzeilen zum Erstlingswerk von Mathieu Kauffmann. Er leitete viele Jahre als Önologe das Champagnerhaus Bollinger, eine nicht nur wegen der James Bond Filme legendäre Champagnermarke. Kauffmann ist zu Buhl in die Pfalz gekommen, weil er sein Leben lang davon geträumt hat, mit Riesling arbeiten zu können und aus dieser Edelrebe auch Premium-Schaumwein zu vinifizieren. Das Resultat ist das oben beschriebene, ein Testerfolg jagte den nächsten. Und niemals zuvor haben wir solche Mengen an deutschem Sekt verkaufen können, da auch Sie augenscheinlich höchst entzückt waren. Und heute präsentieren wir den kongenialen Nachfolger des großartigen 2013ers.

Zur Beschreibung zitieren wir heute mal eine „neutrale“ Stimme, Christina Hilker, Deutschlands Sommelière des Jahres 2005:

 „Das Niveau, welches der Sekt aus dem Hause Buhl unter Mathieu Kauffmann erreicht hat, ist nicht zu toppen. Was für ein Glücksgriff für Buhl, die Pfalz und alle, die in den Genuss dieser hervorragenden Schaumweine kommen.

Bereits die Farbe beeindruckt mit leuchtendem Gold, dass Mousseux ist unwahrscheinlich feingliedrig und breit gestreut. Die Nase vermittelt komplexe Mineralität und Salzigkeit pur, die Fruchtnoten Pfirsich, Aprikose und Orangenzesten sind fein hineingewoben, dazu Anklänge von Brioche mit Salzbutter und duftige weiße Blüten. Noten von nassen kühlen Steinen fassen das Ganze wunderschön ein und verleihen ihm einen straffen, animierenden Charakter.

Am Gaumen pikant, straff und fordernd mit zarten Fruchtzesten -Noten, die ihm eine feine und anregende Bitternote verleihen. Sehr Gaumenfüllend, kraftvoll und elegant zugleich. Langer anregender Nachhall.

Top Schaumwein nicht nur als Apéritif, sondern auch zum Essen zu Jakobsmuscheln oder Langusten mit Zitronenbutter zu Muscheln aus dem Weißweinsud, zu Tatar vom Kalb auf Rösti mit Kräutern oder vegetarische Gerichte, wie Zucchini mit Safranreis gefüllt oder gebackenen Kürbisspalten mit Apfelchutney. 95+ Punkte!

Magnum
36,90 €

(entspricht 24,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF040114M

Inhalt: 1,5 l

14,90 €

(entspricht 19,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF040114

Inhalt: 0,75 l

von Buhl, Sekt Reserve brut
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
von Buhl, Sekt Reserve brut
94+ Punkte (Christina Hilker)

Ab sofort hat der Riesling ein Geschwisterchen bekommen, eine phantastische Cuvée aus Weißburgunder & Chardonnay. Und auch hier ist die Qualität mit dem Begriff spektakulär eher noch unzureichend beschrieben! Die betörende Nase ist geprägt von feiner Haselnuss, Brioche und Hefenoten, alles fein ineinander verwoben und zu keinem Zeitpunkt aufdringlich. Die Frucht spielt piano im Hintergrund: Apfel, Apfelschale, Quitte und feste Holzbirne, dazu ein Hauch von weißen Blüten und Eisenkraut. Welch aristokratisches, elegantes Parfum, ganz großes Kino!

Der Gaumen ist ungemein spannend. Von feinster Perlage - wie aus der Champagne gewohnt - und anregender, subtiler Würze geprägt. Dazu ein sehr langer prägnanter Nachhall! State of the art in seiner Preisklasse. Einfach unglaublich lecker!

Christina Hilker, Deutschlands Sommelière des Jahres 2005, hat dieses geniale Stöffchen ebenfalls probiert und urteilt begeistert: „Tolle Champagnerstilistik, traumhafter Essensbegleiter, 94+ Punkte. Den trinke ich auch heute Abend privat bei mir zuhause!“

Magnum
39,90 €

(entspricht 26,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF041000M

Inhalt: 1,5 l

16,90 €

(entspricht 22,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF041000

Inhalt: 0,75 l



Sekthaus Raumland – Rheinhessen

Triumphaler Erfolg im brandaktuellen Gault Millau 2017! Gleich sechs Schaumweine unter den Top Ten Deutschlands

Sekthaus Raumland

Die aktuelle Gault Millau-Bestenliste meißelt es in Stein: Volker Raumland, der Perlen-Magier aus Rheinhessen, übertrifft sich selbst mit einer Kollektion herausragender Schaumweine auf absolutem Top-Niveau. Vielleicht muss der Superlativ neu benannt werden: Gut - Besser - Raumland!

1. Platz

Raumland, „Blanc et Noir Vintage Nature” brut 2005
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Unglaublich luftige Art, flirrend rauchig, mit etwas Haselnuss.

68,00 €

(entspricht 90,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH041705

Inhalt: 0,75 l

2. Platz

Raumland, „MonRose” brut 2007

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Raumland, „MonRose” brut
Eine ganz kleine Auflage nur besitzt dieser gleichermaßen elegante wie tiefe, Volkers Frau gewidmete Weltklasse-Wein. Welche Eleganz, welche Komplexität, welche Mineralität!

85,00 €

(entspricht 113,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH040507

Inhalt: 0,75 l

gemeinsamer 3. Platz

Raumland, „Chardonnay Vintage” brut 2007

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Das ist eine ganz eigene Liga!

„Man schmeckt dem Perlenteppich auf der Zunge förmlich an, wie er während der Reife immer feiner und dichter geknüpft wurde. Das ist eine ganz eigene Liga, nicht nur wegen ihres fast schon sahnigen Mundgefühls, sondern insbesondere wegen der vitalen Präsenz.“

68,00 €

(entspricht 90,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH040907

Inhalt: 0,75 l

Raumland, „Pinot Noir Vintage” brut 2004

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Raumland, „Pinot Noir Vintage” brut
„Feinste Pinot-Frucht, cremiger Schmelz, durch feine Säure balanciert”. (Gault Millau)

„Was ist das Geheimnis des gekonnten Glasperlenspiels? Es sind akribische Weinbergsarbeit, ökologische Arbeitsweise, Handlese in kleinen Gebinden, schonende Verarbeitung im Keller, langes Hefelager. Stilistisch setzte Raumland auf die Leichtigkeit des Weins. Er ist damit näher daran an der Champagne als am deutschen Winzersekt.” (Gault Millau 2017)

„Diese edlen Perlen muss man ganz einfach getrunken haben!” (Ralf Zimmermann)

68,00 €

(entspricht 90,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH041004

Inhalt: 0,75 l

Raumland, 9. Triumvirat – Grande Cuvée Brut 2009
Veganes Produkt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Edelstahltank |
Raumland, 9. Triumvirat – Grande Cuvée Brut
Mit seinem Sektklassiker „Triumvirat” im Stil eines veritablen Jahrgangs-Champagners hat Raumland quasi schon ein Abonnement auf einen Spitzenplatz im Wettbewerb „Sekt des Jahres”. Und zudem ein alter Bekannter, denn diese klassische Champagner-Cuvée aus Pinot Noir, Chardonnay und Pinot Meunier ist schon seit vielen Jahren das Maß aller Sekte deutscher Erzeugung.

36,50 €

(entspricht 48,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH040409

Inhalt: 0,75 l

Raumland, „MonCoeur” brut 2008
Veganes Produkt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Edelstahltank |
Raumland, „MonCoeur” brut
Exklusiv bei Pinard de Picard!

In neuer Füllung von Tino Seiwert („Mein Geheimtipp”) persönlich ausgewählt und seit Jahren ein Dauererfolg!

Volker Raumlands große Liebe bei den Sekten gehört den Burgundersorten (hier ausschließlich Spätburgunder!). Spitzenlagen im „Bürgel” (aus dem Keller einen Traumrotwein vinifiziert) und in Hohensülzen bringen ungemein packende, mineralische Sekte hervor mit Anklängen an Brioche, Nüsse und weiße Blüten wie ihre berühmtesten, um ein vielfaches teurere Pendants aus der Champagne. Strahlende Finesse küsst Kraft und pure Präzision. Für meinen Geschmack DIE Referenz für perlende Träume mit unschlagbarem Preis-Genuss-Verhältnis auf der ganzen Welt!

Liebe Weinfreunde, aus eigener Erfahrung kann ich ihnen berichten:
„Bei Weißwein denkt man bisweilen Dummheiten,
bei Rotwein sagt man bisweilen Dummheiten
und mit ,MonCoeur’ habe ich Dummheiten gemacht ;-)”

Welch Wein für die Liebe, als Aperitif und als unübertrefflicher Essensbegleiter für ganze Menüs. Weil dieser Schaumwein mein Herz berührt hat wie kein anderer in der Preisklasse um die 20 Euro, habe ich dieser Exklusivfüllung für Pinard de Picard den Ehrentitel „MonCoeur” gegeben. Ein „Deutscher Champagner” wie in der guten alten Zeit mit nobler Perlage und riesigem Reifepotential (schmeckt heute schon ganz hervorragend und nach 6 Monaten Flaschenreifung noch besser), den man gar noch bezahlen kann – wahrlich ein edler Aston Martin unter den Perlen!

22,50 €

(entspricht 30,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH040308

Inhalt: 0,75 l

Van Volxem

Es ist geschafft! Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Dominik Völk steht über den Gipfeln der Saar. Er lässt das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren und freut sich auf das Werden des neuen Jahrgangs 2016. Lassen Sie uns gemeinsam anstoßen auf einen neuen Morgen und ein neues Jahr, das Ihnen allen Gesundheit, Glück und ein friedliches Zusammensein bescheren möge.

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen