Saarwellingen, im Oktober 2016

PINwand Nº 266

PW266

Unsere aktuelle PINwand wartet mit folgenden Schätzen auf Sie:

Cantina del Pino, Piemont:
Weltklasse-Barbaresci in einer Stilistik, die zwischen Tradition und Moderne angesiedelt ist. Und mit der Jahrgangs-Höchstbewertung bei Parker!

Due Palme, Apulien:
Gambero Rosso: „Qualität, Terroir, Authenzität!“– und dies zu kleinen Preisen! TOP: 3 Gläser im Gambero Rosso – zum neunten Mal (!!) in Folge!

Riecine, Toskana:
Die Referenz für großartige Chianti in originärem Stil – Schon wieder mit den höchsten Punktzahlen in großen Vergleichsproben!

Domaine Boudau, Roussillon:
Seit Jahren gelobt in der Fachpresse für ihr unübertreffliches Preis-Genuss-Verhältnis: Trinkspaß pur und einer unserer absoluten Publikumslieblige! Sie können nicht irren!

Clos des Papes, Châteauneuf-du-Pape:
Der große Auftritt einer Legende: „Finesse, Eleganz und hedonistisches Trinkvergnügen prägen einen Châteauneuf-Klassiker von uraltem Rhôneadel!“ (Michel Bettane)

Fondrèche, Mont Ventoux:
Stilistisch back to the roots – Ein „petit Châteauneuf“ 2015 zu unfassbar günstigem Preis!

La Pèira, Terrasses du Larzac:
Eine der am meisten gefeierten Domainen des französischen Südens beeindruckt mit grandiosen Crus! Rot genauso wie Weiß!

Bernhard Ott, Wagram:
Unser „Mister Veltliner“ präsentiert (mit) die besten Lagen-Veltliner Österreichs im großen Jahrgang 2015! Weltklasse pur!

Bodega Inurrieta, Navarra:
Unser „Preisbrecher“ räumt ab: Medaillenregen für Alltagsweine deluxe!

Veronica Ortega, Bierzo:
Eleganz und Finesse statt Alkohol und Marmelade – eine vinologische Liebeserklärung! Einfach genial!

Holger Koch, Baden:
Jetzt ist es passiert – Parker feiert Holgers Weiß- und Rotweine! Sie, unsere Kunden, haben es schon immer gewusst!

Schäfer-Fröhlich, Nahe:
Die Weinwirtschaft brandaktuell in ihrer Septemberausgabe: „Schäfer-Fröhlich: Die beste Riesling-Kollektion Deutschlands im Jahrgang 2015!“ Und der Jungfernjahrgang eines phantastischen Winzersekts auf absolutem Champagner-Niveau.

Liebe Freunde von Pinard de Picard,

beim Blick über unsere heute präsentierten Weine fallen uns die grandiosen Bewertungen auf, die sie brandaktuell in der Fachpresse erhalten haben. Einen herzlichen Glückwunsch an unsere Winzer, die sich dieses Lob redlich verdient haben. Doch wer entscheidet eigentlich über die Qualität eines Weines und ob er Ihnen schmeckt? Natürlich Sie ganz allein! Unsere Beschreibungen und der Punktesegen der Kritiker können nicht mehr als eine Orientierung geben.

Mit herzlichen Grüßen aus Saarwellingen,

Tino Seiwert und Ralf Zimmermann

PS: Hier finden Sie alle unsere aktuellen PINwand-Weine in der Kurzübersicht.





Cantina del Pino – Piemont

Höchstbewertung bei Parker!

Cantina del Pino
Foto: © istockphoto / ENZO ISAIA

Aus Barbaresco, dem Herzen des Piemont, kommen die Weltklasseweine von Cantina del Pino, die im aktuellen Jahrgang 2012 genauso wie in den Vorjahren die höchsten Bewertungen für einen Barbaresco erhielten und die teuren Prestigelabels souverän auf die Plätze verwiesen!

Im Jahrgang 2009 in der großen WINE SPECTATOR-Verkostung mit der Höchstnote ausgezeichnet und selbst den fünf Mal so teuren Wein von Angelo Gaja hinter sich gelassen.

Im Jahrgang 2010 das fast noch spektakulärere Bild: Der „normale“ Barbaresco erhält schon 94 Parker-Punkte. Bei einem Preis von 29,80 Euro! (Der ebenfalls ausgezeichnete Gaja mit der gleichen Punktzahl kostet etwa 120 Euro.) Und der grandiose ‚Ovello’, der die zweithöchste Punktzahl aller Barbaresci erhielt, kostete bei uns 39 Euro. Der mit einem Punkt weniger bewertete, wiederum ganz ausgezeichnete Gaja Costa Russi kostet ca. 250 Euro.

Im Jahrgang 2011 bekommt der Albesino von Parker die höchste Jahrgangsbewertung (exakt wie Gajas 300- 500 Euro teurer Costa Russi), der Ovello nur ein Pünktchen weniger! Und selbst der „einfache“ Barbaresco unseres Kleinods wiederum nur ein Pünktchen weniger.

Wären Sie nach diesen Erfolgen einverstanden, werte Kunden, die Barbaresci von Cantina del Pino als die größten Weinwerte vielleicht des ganzen Piemont zu bezeichnen? Wir jedenfalls rufen echten Schnäppchen-Alarm aus!

Unsere Entdeckung des Jahres 2013 begeistert seither in der Tat mit Fabel-Qualitäten in einer Stilistik zwischen traditionell-klassisch und Moderne die gestrengen Verkoster genauso wie die Herzen und Gaumen unserer Kunden. Der Ausbau im Holz ist hier nicht des Teufels, sondern sensibel eingesetzt (ohne schmeckbares Toasting!) ein strukturgebendes Element. Konzentration und Dichte kennzeichnen alle Gewächse unseres Juwels, werden aber nicht auf die Spitze getrieben, sondern alle Weine verwöhnen mit Eleganz und Finesse zärtlich Zunge und Gaumen!

Renato Vacca - Cantina del Pino
Renato Vacca: ein begnadeter Hand-Werker!

Wer ist eigentlich der Vater all dieser großen Erfolge?
Renato Vacca ist es. Ein ungemein sympathischer, dem handwerklichen Ethos verpflichteter Winzer, der mit die besten Lagen seines weltberühmten Anbaugebietes besitzt: Exzellente Weinberge in den großen Terroirs Straderi, Gallina, Ovello in Barbaresco und Albesani (letztere eine mythische Lage, auch dank der von hier stammenden Weltklasse-Weine von Bruno Giacosa und dessen legendären Santo Stefano.) Die langlebigen Barbaresci der Cantina del Pino sind große, unverwechselbare Nebbiolo-Unikate, elegante, aristokratische Weine (hierin ein Ebenbild ihres gleichwohl ebenso sympathischen wie weltoffenen Erschaffers), die durch feinste Frucht, kraftvolle Klarheit, betörende Eleganz und ein langes Finale dem Ruhm des großen Barbaresco gerecht werden. Ein „Muss“ für Liebhaber subtiler Genüsse, welche Kaschmir und Seide, Finesse und Eleganz mehr schätzen als vorlautes Krachen im Glase. Traditionelle Referenzweine für unbeirrt auf die Flasche umgesetzte piemontesische Authentizität.

Und genau die gleich spektakulären Qualitäten wie in den Spitzenweine aus absolutem Weltklasseniveau finden wir bei den betörenden Gewächsen eine Preisklasse darunter, die wir Ihnen heute ebenfalls anempfehlen möchten. Zweifellos: Die wahren Liebhaber großer Weine, die eher das Leise, das Burgundische suchen als das marktschreierisch Laute, finden die betörende Seele des Piemont in den berührenden Pretiosen eines ebenso sympathischen wie sensiblen Weinmachers. Salute!

„Definitiv der beste Dolcetto bisher von unserer Cantina del Pino. Und einer der schönsten Dolcetti, die ich jemals getrunken habe!“ Tino Seiwert

Pino, Dolcetto d’Alba, rosso 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pino, Dolcetto d’Alba, rosso
Ein Traumjahrgang und ein überwältigender hedonistischer Tropfen!

Tino Seiwert: „Definitiv der beste Dolcetto bisher von unserer Cantina del Pino. Und einer der schönsten Dolcetti, die ich jemals getrunken habe!“

Ein Traumjahrgang und ein überwältigender hedonistischer Tropfen, der die Herzen eines jeden italophilen Weinliebhabers höherschlagen lässt. Welch saftiger, verführerischer Dolcetto mit einem phantastischen Preis-Genuss-Verhältnis! In der sinnlichen Nase ein einladender tiefdunkler Duft nach reifen Himbeeren, Veilchen und roten Kirschen, feinst unterlegt mit einer betörenden floralen, pikant pfeffrigen und tabakigen Note. Und auch am Gaumen ist sie sofort da, diese extraktsüße, sagenhaft schmeichlerische Frucht des Jahrgangs 2015 mit den gespeicherten Aromen des piemontesischen Sommers und Herbstes. Dabei ungemein saftig, ein Charmeur und Schmeichler der Zunge, bei aller faszinierenden vibrierenden, kühlen Frische und bemerkenswerten Struktur traumhaft geschmeidig und wunderbar harmonisch balanciert mit einem lebendigen Frucht-Säure-Spiel, das im füllig-eleganten Körper lange nachklingt. Schmeichlerischer Nachhall mit runden, cremigen Tanninen. Zum Hineintauchen schön. Salute!
Zu genießen mit größtem Vergnügen ab sofort bis ca. 2018.

11,95 €

(entspricht 15,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060615

Inhalt: 0,75 l

Pino, Langhe Nebbiolo, rosso 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pino, Langhe Nebbiolo, rosso
In diesem genialen Nebbiolo findet sich definitiv schon die Qualität vieler hochpreisiger Barbaresci. Feinheit und Finesse pur! Und soviel Körper und samtene Fülle: Welch Riesenjahrgang!

Die Reben für diesen wunderbaren Nebbiolo stehen allesamt in den besten Barbaresco-Lagen unseres Traditionsgutes und kommen von den jüngeren Reben dieser grandiosen Terroirs. Dieser geniale Tropfen hat mir bei der Verkostung schier die Sprache verschlagen, so sehr ragt er qualitativ aus der Masse gleich- und gar höherpreisiger Piemonteser Weine heraus. Das ist schlichtweg grandiose und hoch elegante Barbaresco-Qualität, die bei etlichen anderen Spitzengütern auch unter diesem Label abgefüllt würde, bei unserem Qualitätsmagier Renato jedoch unter dem schlichten Rebsorten-Etikett zu völlig unmöglichem Preis vermarktet wird! Welch betörendes, authentisches piemontesisches Urgestein! Ungemein fein im aristokratischen Bukett (betörender Kirschenduft und Anklänge an rote und schwarze Beeren, delikate florale Noten wie Rosenblätter und Veilchen sowie zart würzige Aromen wie Zimt und Vanille). „Meilenweit entfernt von barriquegeschwängerten modernen Weinen, die keinen Ursprung, keine Heimat, keine Seele erkennen lassen. Wie dieser betörende Langhe, genau so schmeckt und riecht es im Piemont!“ So habe ich einmal den Nebbiolo unseres Bestsellers von Burlotto charakterisiert. Und diese Worte treffen ebenso zu auf Renatos im Vergleich zu Burlottos etwas cremigere und fülligere Version seines Heimatweins! Dieser LeckerSchmecker ist qualitativ zweifellos auf Augenhöhe mit vielen seiner gerühmten, aber wesentlich teureren „Brüder“ aus Barbaresco.

Parker zum (fast) gleich guten Jahrgangsvorgänger: „It is a fabulous value.“
Zu genießen ab sofort, gewinnt enorm mit Luft im großen Glas, Höhepunkt Frühjahr 2018 bis 2022+.

15,95 €

(entspricht 21,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060115

Inhalt: 0,75 l

Barbera d’Alba, rosso 2014

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Welch Grandseigneur des Barbera. Was besitzt dieser Parade-Barbera nur für eine grandiose Komplexität! Die aristokratische, rot- wie schwarzbeerige feinst süßliche, saftige Frucht (Cassis, Amarenakirsche, Waldbeeren), betört erotisierend die Nase und vergießt sich transparent und saftig auf die Zunge, wunderschön eingebettet in einen bunten Strauß erlesener Gewürze, grünen Pfeffers, und balsamischer Anklänge sowie einer eleganten Mineralität. Da ist keinerlei Schwere am Gaumen – bei allem Schmelz, hoher innerer Dichte und sinnlicher Fleischeslust. Zärtlich liebkost das dezente Holz die Zunge, die auch von seidenen, cremigen Tanninen verwöhnt wird, welche sinnlichen Trinkgenuss ab sofort versprechen.
Am besten genießen nach 1–2 Stunden Öffnung oder noch besser am zweiten Abend aus der geöffneten Flasche. Entwicklungspotential bis nach 2022.

16,90 €

(entspricht 22,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060714

Inhalt: 0,75 l

Renato Vacca - Cantina del Pino
Renato: Immer ganz nah an der Rebe!
Pino, Barbaresco, rosso 2012
Veganes Produkt

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pino, Barbaresco, rosso
Großartiger 2012er! Von Parker im Vorjahr gar höher bewertet als die Barbaresco-Legende Santa Stefano von Bruno Giacosa! Einer der größten Weinwerte Italiens!

Tino Seiwert: „Grandioser Barbaresco mit einer betörenden, sinnlichen Frucht zu schier unglaublich sympathischen Preis!“

An Abenden mit diesem großen Barbaresco kann man sie schmecken, die Seele des Piemont. Renato Vacca hat sie eingebunden in diesen großartigen Barbaresco! Welch fabelhaft weiche, die Nase wie Zunge gleichermaßen liebkosenden Frucht (eine Orgie schier an wilden Himbeeren), Veilchen, Rosen und feinste Würzaromen und welch himmlische Trüffelaromen sowie geröstete Pinien. Und welch emotional berührende Harmonie zwischen einer aristokratischen Feinheit, Finesse und Eleganz unter Bewahrung der rebsortencharakteristischen Tannine und einer ungemein präzisen Struktur. Dazu eine geniale Frische und eine tolle Balance. Barbaresco in einem attraktiven femininen Stil. Wie es perfekter kaum gelingen mag!
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Frühjahr 2017 bis 2028.

65,00 €

(entspricht 43,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060312M

Inhalt: 1,5 l

29,80 €

(entspricht 39,73 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060312

Inhalt: 0,75 l

„Meine ganz persönliche Tendenz geht leise in Richtung Albesani.“ Tino Seiwert

Pino, Barbaresco Albesani, rosso 2012

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pino, Barbaresco Albesani, rosso
Er ist wieder da!

Im vorletzten Jahrgang hat unser Albesani in einer großen WINE SPECTATOR-Verkostung mit der höchsten Note selbst den 5 mal so teuren Wein von Angelo Gaja souverän auf die Plätze verwiesen! Weltklasse pur! Und in 2011 erreicht er gleich auf mit dem Costa Russi die HÖCHSTBEWERTUNG des Jahrgangs.

Und unser heute präsentierter 2012er Albesani in einem verführerisch femininen Stil erhält die zweithöchste Punktzahl bei Parker!

Dieser betörende, authentische Barbaresco, gerade jetzt, Ende September in einem traumhaften Altweibersommer, bei mir zu Hause in Saarbrücken getrunken: Wehmütige Erinnerungen an unvergessliche Tage in Italiens kulinarisch wie landschaftlich reizvollem Norden am Fuße der Schnee bedeckten Berge werden wach. Wohltuende Wärme durchdringt den Körper und die Sinne schwelgen in unbeschwertem Genuss. Die Seele singt.

Kein Wunder bei dieser Entfaltung grandioser Aromen im anscheinend vor Jauchzen „trunkenen Glase“: Der charakteristische Duft eines klassischen Barbaresco nach reifen roten Beeren und schwarzen Kirschen, betörenden floralen Noten nach Veilchen und welken Rosen und zarten Anklängen an hellen Tabak und noble Gewürze brilliert mit einer Präzision, die so nur die ganz großen Weine der Welt zu entfalten vermögen. Am Gaumen fasziniert wieder die extraktsüße, vibrierende rot- wie schwarzbeerige Frucht und diese einzigartigen mineralischen Noten nach heißen Steinen in einem Sommergewitter. Da schmeckt man förmlich die grandiosen Kalkböden dieser Traumlage, ganz ähnlich wie bei Klaus Peter Kellers Pinot aus dem Morstein! Mit enormer Eleganz und innerer Dichte und Kraft und einer ganz weichen Textur (welch sensibler, kaum spürbarer Holzeinsatz!) kleidet dieser Aristokrat den Gaumen vollständig aus und verharrt dort eine kleine Ewigkeit. Die meisterhafte innere Struktur und große Tiefe, begleitet von perfekt balanciertem Spiel, machen diesen Ausnahme-Barbaresco zu einem Trinkgenuss, der viele Jahre höchste Freude bereiten wird.

Liebe Kunden: Den Nachhall dieses Weltklasse-Barbaresco vernehme ich noch Stunden später auf der Zunge!
Zu genießen ab sofort (wahrlich ein hoher Genuss schon an den winterlichen Festtagen!), Höhepunkt wohl zwischen 2018 und 2030+.

89,00 €

(entspricht 59,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060512M

Inhalt: 1,5 l

39,90 €

(entspricht 53,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060512

Inhalt: 0,75 l

Pino, Barbaresco Ovello, rosso 2012
Veganes Produkt

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pino, Barbaresco Ovello, rosso
Höchste Parkerbewertung für Barbaresco 2012!

Grandioser Stoff! Besitzt gleichermaßen die geniale Fruchtsüße, wie sie die kraftvollen 2009er besaßen und die feine Struktur der 2010er! Bei aller Kraft und majestätischen Fülle verspielter als fast alles, was Sie an großen 2012ern Barbaresco genießen können, ganz speziell auch aus dieser berühmten Sonnenscheinlage des Piemont. Während ich an diesem verführerischen, dunkel- wie rotbeerig und mineralischen Meisterwerk mit seiner fast einzigartigen Balance und inneren Harmonie rieche und ihn danach wohlig-samtig auf der Zunge verspüre (mit seinen Anklängen an pralle Kirschen, Cassis, Rosenblätter, balsamische Noten und Feuersteinmineralien), sehe ich vor meinem geistigen Auge die traumhafte Landschaft des Piemont in der milden Abendsonne weithin sichtbar auf seinem in fahles Licht getauchten Berghügel leuchten. Gänsehautatmosphäre! Ist es nicht Terroircharakter in seiner schönsten Form, wenn ein Wein uns so deutlich an seinen Ursprung erinnert und den Durst der Seele stillt?
Zu genießen ab Herbst 2017 bis nach 2030.

89,00 €

(entspricht 59,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060412M

Inhalt: 1,5 l

39,90 €

(entspricht 53,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI060412

Inhalt: 0,75 l

Ovello und Albesino: Zwei berührende Pretiosen, zwei piemontesische Meisterwerke! Und zweimal unsere ganz besondere Empfehlung für 2 Weltklasseweine, die immer noch zu extrem fairen Preisen gehandelt werden. Vergleichbare Qualitäten von großen Labels kosten im Piemont das 4-5fache! Die Cantina del Pino zählt wahrlich zu den Juwelen unseres Programms!



Cantine Due Palme – Apulien

Gambero Rosso: „Qualität, Terroir, Authenzität!“
Das Weingut mit dem Serienabonnement (9x in Folge) auf die 3 Gläser!

Cantine due Palme
Foto: © LianeM / Fotolia

In Süditalien werden die Weine der besten Güter in den letzten Jahren beständig nochmals besser. Und besitzen teilweise ein spektakuläres Preis-Genussverhältnis! So auch auf der Cantina Due Palme in Apulien. Diese Region im tiefen Südosten des Landes ist mit einem vorzüglichen Klima gesegnet. Geprägt wird sie durch ihre Lage zwischen dem ionischen und dem adriatischen Meer, vor allem aber durch die scheinbar immer präsente Sonne und ein faszinierendes, unverwechselbares Licht. Einzigartig ist die Vielzahl an Böden, von sandig und kalkreich bis hin zu steinig und kompakt. Kein Wunder also, dass die vielfältigen Weine dieser sonnenverwöhnten Region immer beliebter werden! Wie die der Muster-Cantina Due Palme. Sie ist das Werk ihres Gründers und Präsidenten Angelo Maci, der vierten Generation einer Winzerfamilie und rastloser Pionier in Bezug auf Qualität. Angelo war es, der apulische Weine auf die internationalen Weinkarten gebracht hat. Sein Herz schlägt für heimische Rebsorten und er kämpft für die Erhaltung der traditionellen und weltweit einzigartigen Reberziehung „Alberello Pugliese“ (Bäumchenerziehung), wobei die Rebstöcke in Einzelbuschform gezogen werden ohne Stützpfähle oder Drahtrahmen. Wenn also die Weinberge mit so viel Liebe und Leidenschaft gehegt und gepflegt werden wie auf der Cantina Due Palme, dann können wir Ihnen aus den heimischen Rebsorten wie Negroamaro und Primitivo traumhaft verführerische Rotweine anbieten, die Ihren Gaumen erfreuen werden. Unbedingt probieren, denn diese Weine tragen die apulische Sonne in Ihre Herzen. Salute!

Due Palme, „Costa” Negroamaro, rosso 2014

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Due Palme, „Costa” Negroamaro, rosso
Das Licht des Südens, die pralle Lebensfreude des mediterranen Lebens, gepaart mit einer nahezu nordischen Kühle. Und das bei trinkanimierenden nur 12,5% Alkohol. Für einen apulischen Rotwein! „Unmöglich“, sagen Sie? Aber es ist wahr! Verkosten Sie doch unbedingt selbst! Am besten gleich kistenweise aus einem Jahrgang, der in Apulien ganz groß ist!

In der Nase demonstriert der Negroamaro, wie wohl er sich in seiner apulischen Heimat fühlt und zeigt sich von seiner schönsten schmeichlerischen Seite mit viel beeriger Frucht und cremiger Süße (schwarze Kirschen, Pflaumen, reife Himbeeren, Karamel, feinste Gewürze wie Zimt und weißer Pfeffer). Auch am Gaumen fasziniert eine feine, zarte Süße, eingebettet in eine die Zunge liebkosende schmelzige Fülle.

Dieser Schmeichler der Sinne passt ausgezeichnet zu Pasta mit Fleischsaucen, Fleisch vom Grill, Pizza, Geflügelragout, leichten Wildgerichten, Käse und bietet natürlich solo genossen Trinkspaß pur.
Zu genießen jetzt und in den nächsten beiden Jahren.

Statt 83,40 €
nur 76,45 €

(entspricht 8,49 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPU010114P

Inhalt: 12 x 0,75 l

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPU010114

Inhalt: 0,75 l

Due Palme, „Costa” Primitivo, rosso 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Due Palme, „Costa” Primitivo, rosso
Für den Preis ein Hammerwein. Kistenweise kaufen!

Dieser geniale Primitivo präsentiert sich in einem leuchtenden Schwarzviolett einer reifen sizilianischen Olive. Und dann: Welch hedonistische Nase! Verführerische Aromen von Brombeeren, Feigen, Oliven, mediterranen Kräutern und Cassislikör. Der sensible Barriqueausbau (französische! Eiche) zeichnet für eine samtig-laszive Textur am Gaumen verantwortlich. Eine ganze Menge prallen Lebens! Diese geschmackliche Harmonie auf der Zunge mündet in einem cremigen Finale, in dem keinerlei Gerbstoffe zu schmecken sind. Welch lustvoll-samtene Fülle!

Dieser grandiose Primitivo verbindet die Grandezza eines toskanischen Crus mit der Reife und Opulenz des sonnenverwöhnten italienischen Südens. Nur: Für einen vergleichbaren Chianti zahlen Sie locker das 3–5 fache! Salute!
Zu genießen jetzt und in den nächsten beiden Jahren.

7,95 €

(entspricht 10,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPU010214

Inhalt: 0,75 l

Due Palme, „Serre” Susumaniello, rosso 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Due Palme, „Serre” Susumaniello, rosso
FALSTAFF - BestBuy
Sein gleich guter Vorgänger war unser meist verkaufter italienischer Wein im Jahr 2015!

Mit diesem schnurrenden Wildkätzchen im Glas genießen Sie das Feuer des Südens und können die Seele erwärmen: Fleischig, saftig, sündhaft. Ein Tropfen, dem man hilflos verfällt.

2 rote Gläser und die Auszeichnung für ein besonders günstiges Preis-Genuss-Verhältnis um Gambero Rosso 2016: „In diesem günstigen Erntejahr besonders gut gelungen!“

Welch erotisierendes Parfum entsteigt diesem göttlichen Nasenbär. Ein Feuerwerk von reifen Pflaumen und Brombeeren explodiert geradezu in der Nase, und, weil das noch lange nicht genug ist, geht's im Mund genauso weiter. Saftig, als würde man in dieses frische Obst beißen, so macht sich der Serre über die Zunge her. Überschwemmt sie mit seinen dichten, fleischigen Aromen und macht richtig Druck im Mund. Erst später fällt eine ganz dezente Süße auf, bemerkt man die feinen Röstaromen, die vom Gaumen tropfen und welch muskulösen Körper dieser Modellathlet hat. Erinnert ganz entfernt an Sangiovese, nur dass der Susumaniello, so ist der Name dieser Rebsorte, wesentlich fruchtiger und noch frischer in seinem Säurespiel ist. Die Zunge lechzt nach dem Saft, der so neckisch zwischen frischer Säure und verführerischer Süße hin- und herspringt, der Gaumen macht Männchen, weil er mehr will von dem Stoff, der sich so weich und füllig an ihn anschmiegt. Kaum ist der Serre seinen letzten Weg gegangen, macht sich im Abgang wieder die Pflaume wichtig, sorgt für Fleisch und Biss, bis alles in einem zärtlich angerösteten fruchtigen Nachhall endet. Dieser Kerl schreit nach Steak, nach Geschmortem und nach Wild. Und nach Freunden zum gemeinsamen Zechen.  Er steht seinem Jahrgangsvorgänger, DEM absoluten Publikumsliebling des letzten Jahres aus Italien, in Nichts, aber auch überhaupt Nichts, nach.
Am besten leicht gekühlt genießen. Bereitet locker bis 2020 große Freude.

8,50 €

(entspricht 11,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPU010314

Inhalt: 0,75 l

Due Palme, „Selvarossa” Riserva, rosso 2012

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Due Palme, „Selvarossa” Riserva, rosso
Zum 9. Mal in Folge 3 Gläser im Gambero Rosso!

Diese authochthone Cuvée aus Negroamaro und Malvasia Nera ist ein Klassiker in der apulischen Weinwelt!

Ein fleischig süßes Monument von Wein.Doch wie kann ein solch hoch bewerteter Spitzenwein so provokativ preiswert sein? Hierzu eine ganz sympathische Antwort von Angelo Maci, Herz und Motor der Cantina: „Wir verkaufen unseren Premiumwein deshalb zu einem so günstigen Preis, weil wir ALLEN Weinliebhabern einen hochqualitativen Wein bieten wollen.“ Welch geradezu altruistische Einstellung!

Werte Kunden: Diesen Gaumenschmeichler müssen Sie probiert haben! Das Paradepferd der Cantine Due Palme, der Fixstern der Region, fast schwarz im Becher, jagt einem fleischig süße Tabaknoten wie auch dunkle Pflaumentöne in die Nase. Er verführt den Gaumen verschwenderisch mit Aromen dunkler Wildbeeren, Pflaumen und schwarzer Schokolade. Er ist, hierin durchaus ähnlich dem wunderbaren ‚Serre’, anschmiegsam wie ein Schmusekätzchen und trinkanimierend frisch zugleich. Sein Gerbstoffkleid ist überraschend fein, die Fülle schlicht enorm und das Extrakt fast liköresk. Trotz seiner sagenhaften Dichte schafft es der Selvarossa fein und frisch zu bleiben, was nicht unbedingt normal ist bei solch mächtigen Kalibern mit dieser grandiosen Dichte! Nicht ohne Grund wird der Selvarossa vom Gambero Rosso stets mit drei Gläsern ausgezeichnet: 9 mal in Folge gab es jetzt die Höchstnote! Und dieses schon als zweitbester Rotwein ganz Italiens ausgezeichnete Gewächs hat es auf jeden Fall verdient! Das hier ist ein Saft für den Kamin, zum Kuscheln, zum Fliegen und Träumen und vor allem zum frisch erlegten Wildschwein, Hasen oder Rebhuhn. Ein Monument, das gnadenlos mit süßer Frucht verführt. Ein echter Hammerwein.
Genießen Sie ihn bei ca. 16° ab sofort bis 2020+.

14,90 €

(entspricht 19,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPU010412

Inhalt: 0,75 l



Riecine – Die Referenz der Toskana

Ein mythischer Name aus einer der magischsten Kulturlandschaften der Welt verzaubert mit biologisch angebauten originären Chiantis voller Noblesse!

Riecine
Foto: © istockphoto / Francesco Riccardo Iacomino

Laue Abende in der Toskana verführen zum Träumen: Mit allen Sinnen sauge ich bei jeder neuen Winzerreise den berauschenden Geruch des Herbstes in mich ein und genieße den Chianti mit guten Freunden. Ja, dieser Wein ist die Seele der Toskana. Es sind Herzblutweine, deren Stilistik jedoch in den letzten drei Jahrzehnten erheblichen Veränderungen unterworfen war!

Inwiefern? Nun, nach den vielen dünnen, sauren Weinchen der 80er Jahre wurden und werden heute mit hohem kellertechnischen Aufwand viel zu viele fette, in ihrer Stilistik austauschbare Marmeladenweine aus internationalen Rebsorten produziert: Rubens trifft Schwarzenegger. Viele wahre Toskana-Liebhaber haben jedoch einfach keine Lust, diese „barriquegeschwängerten“ Monstertropfen zu trinken, die vor schierer Kraft kaum zu laufen, geschweige denn grazil im Glase zu stehen vermögen! Aber es gab und gibt die rühmlichen Ausnahmen in der Toskana: Handwerklich, in größter Achtung vor der Natur vinifizierte Sangiovese-Weine (die autochthone Urrebe der Region), vibrierend lebendige Geschöpfe voller Individualität – und somit das genaue Gegenteil eines in industrieller Massenproduktion gefertigten, immer gleich schmeckenden „Coca-Cola“-Produkts!

Eine dieser leider so raren Trouvaillen, die immer wieder viel zu schnell ausverkauft sind, können wir Ihnen heute mit heißem Herzen anempfehlen, denn die neuen Jahrgänge sind frisch eingetroffen: Das Weingut Riecine aus Gaiole in Chianti ist in jeder Hinsicht eine Perle und einer der strahlenden Fixsterne von „bella Italia“ und nimmt in stilistischer Hinsicht eine absolute Ausnahmestellung ein. Seine Weine sind so betörend anders – schwebenden Wesen ähnlich, in unverfälschter, höchst authentischer toskanischer Weintradition! Diese Inkarnation von burgundischer Feinheit in Duft und Textur bildet den Gegenpol zu den unzähligen austauschbaren Technoweinen, die heute den Markt überschwemmen.

Originäres Chianti, wie es nobler und unverfälschter nicht sein kann!

Kein Zweifel: „Riecine“ ist in den knapp vier Jahrzehnten seines Bestehens zur Legende geworden. Und vor allem ein Mann ist dafür verantwortlich: Sean O’Callaghan (liebevoll als Meister der Sangiovese tituliert) führte dieses toskanische Kleinod an die absolute Spitze der Region und machte es zu einem der besten Weingüter ganz Italiens! Die konsequente Hinwendung zum zertifizierten biologischen Anbau war dabei nur noch das letzte Tüpfelchen auf einem steilen Erfolgsweg, dessen Credo stets die höchstmögliche Qualität im Glase war, vinifiziert aus DER autochthonen Rebsorte der Toskana! Das Resultat solch liebevoller Arbeit im Detail sind geschliffene Sangiovese-Delikatessen – völlig frei von modischen überreifen Aromen, fetter Frucht oder gar trockenen Tanninen. Handwerkliche Sangiovese-Weine voller Eleganz statt holzüberladener Supertuscans aus internationalen Modesorten! Diese urigen, authentischen Chianti gehen schlicht unter die Haut! Sie beschwören die Magie ihrer Herkunft, sie rufen wehmütige Erinnerungen wach an laue Sommerabende unter toskanischem Himmel und das unbeschreiblich schöne fahle Licht in der Abenddämmerung, sie besitzen burgundische Textur und sind außerordentlich vielschichtig im faszinierenden Duft. Gänsehautatmosphäre! Die Sehnsucht nach solch ursprünglichen, unverwechselbaren, authentischen Weinen zu fairen Preisen wie nach dem prallen Leben in mediterranem Ambiente lodert im Herzen eines jeden echten Toskanafans. Diese originären Chianti wagen avantgardistische Tradition, besitzen Charisma und unverfälschten Herkunftscharakter: Sie sind die Essenz der Toskana, wahrlich ihr pochendes Herz! Die magischen Weine von „Riecine“ gehören schlicht zu den größten Weinen Italiens. Und werden dementsprechend von der internaionalen Fachpresse begeistert gefeiert!

Chianti Classico DOCG, rosso 2014

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Chianti Classico DOCG, rosso
Ein Erfolg jagt den nächsten: Brandaktuell bester Wein mit Höchstnote in großer Chianti-Verkostung der WEINWIRTSCHAFT!

Decanter: Schon zweimal bester Chianti des Jahrgangs mit 18,5 von 20 möglichen Punkten und 5 Sternen (Höchstbewertung)!

Für viele Toskana-Aficionados bildet Riecines Chianti Classico einen der großen Referenzweine des Chianti: Sangiovese kann anders schmecken, besser wohl kaum! Toskana unverfälscht und ungeschminkt, nobel im Duft und burgundisch in der Textur. Nichts ist lautschreierisch, alle Ingredienzien sind nobel verwoben! Dieser grandiose Chianti verströmt einen bezaubernden Hauch von Veilchen, roten Kirschen, Himbeeren, Rosen, zarten Gewürzen (z.B. hellem Tabak, weißem Pfeffer) und betörenden Wildkräutern, der in mir sentimentale Erinnerungen auslöst an meine erste Toskanareise vor vielen Jahren – Die Zeit steht still, unverwechselbare Gerüche und Erinnerungen kehren wieder. Die Zunge jubiliert ob der Feinheit und Transparenz der köstlichen, saftigen, roten Frucht, die sie zärtlich liebkost und der erfrischenden Säurestruktur, die zum fröhlichen Gelage animiert: Das ist wahrlich ein handwerkliches Meisterwerk voll burgundischer Finesse mit nur 12,5% Alkohol und mit feinen Tanninen, das wohlige Emotionen auslöst. Was für ein duftiger Verführer, der über die Zunge tänzelt. Seine seidige Fülle, sein edler würzig-pfeffriger Extrakt, die zart-herben Anklänge an die duftende Erde der toskanischen Hügellandschaft nach einem zarten sommerlichen Landregen und seine animierend frische Säurestruktur machen einfach Lust, diesen urigen Chianti über einen Abend mit großem Genuss ‚solo’ zu leeren – ein Wein, der aber auch als kongenialer Essensbegleiter zu Pasta oder gehobener italienischer Küche dient.

Ein duftiger, saftiger, subtiler Tropfen aus einer traumhaften Landschaft, ein originärer Chianti, wie er authentischer wohl kaum schmecken kann. Für meinen persönlichen Geschmack einer der schönsten italienischen Rotweine, die ich in diesem Jahr verkosten durfte: Noblesse oblige! „Ein kleiner toskanischer Pinot Noir“, staunte der Wein-Gourmet dereinst. Stimmt. Das ist wahrlich ein Chianti, bei dem wir ins Schwärmen und Träumen geraten.

Jens Priewe, eine Ikone des italienischen Weinjournalismus, urteilte: „Im Chianti Classico liegt die Messlatte hoch und wer die Entwicklung verfolgt, weiß, dass man, um wirklich der Beste zu sein, erstmal die Weine von Riecine schlagen muss.“ Was wiederum der DECANTER mit der Höchstbewertung für einen Jahrgangsvorgänger eindrucksvoll unterlegt hat!

Tino Seiwert: „Ein Urbild des Chianti! Seidig und fein, weich und mundfüllend auf der Zunge. Pures Trinkvergnügen durch die geradezu süchtig machende Gesamtheit all der betörenden Sinneseindrücke, die sanfte, allumfassende Harmonie, welche den einzigartigen Charakter dieses genialen Chianti prägt. Gänsehautatmosphäre, unvergesslich in der Seele verwahrt.“
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Frühjahr 2018 bis 2020+

17,90 €

(entspricht 23,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ITO040114

Inhalt: 0,75 l

Riecine
Wenn es langsam Abend wird in Gaiole, klönt es sich am schönsten. Sean O’Callaghan und wir sitzen im Hof, am Himmel werden bald die Sterne funkeln und das Holz im offenen Kaminfeuer wird kleine Funken in die Luft versprühen. Später dann bei Vollmond tauchen die Hügel in ein bleiches Märchenlicht und Dörfer, romantische Gehöfte und Zypressen zeichnen sich wie Scherenschnitte in die Nacht. Die Toskana kann man riechen in diesen Nächten...
Foto: © Werner Richner
Riecine, IGT rosso 2012

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Was für eine grandiose Erfolgsgeschichte!

Ende Februar 2013: Große Verkostung in Florenz „Anteprime Toscane 2013. Tutto il Chianti Classico Riserva 2007, 2008, 2009, 2010“. Und der einsame Sieger, berühmte Namen um bis zu 10 Punkte hinter sich lassend, war unser Bestseller Riecine, Chianti Classico Riserva, rosso 2009.

Zwei weitere große Verkostungen demonstrieren übereinstimmend die Ausnahmequalität dieser Weltklasse-Riserva: Große DECANTER-Verkostung: 106 Riserva des großen Jahrgang 2007 wurden verkostet! Platz 1 mit 19/20 Punkten unsere betörende Riserva von Riecine!

Danach: 83 Riserva des „Jahrhundertjahrgangs 2009“ in der Dezember/Januarausgabe der WEINWELT verkostet: Die zweithöchste Bewertung erhielt unser Klassiker von Riecine, der sich „in den vergangenen Jahren immer weiter nach vorne gearbeitet hat und heute klar zu den besten Erzeugern des Chianti Classico zählt: spannende Nase mit perfekt dosiertem Holz und feiner Kirschfrucht, viel Finesse!“ Der Nachfolger dieses Weltklasseweines heißt seit 2010 ganz einfach ‚Riecine’. Ohne den Zusatz Riserva. Der Name allein spricht für seine außergewöhnliche Qualität! Und dann gab es im letzten Jahrgang wieder eine Hammerbewertung: 97 Punkte bei James Suckling, 30 Jahre senior editor beim WINE SPECTATOR und einer der anerkanntesten Italien-Experten der Welt!

Und heute präsentieren wir den großartigen Jahrgang 2012: Von den besten Trauben der besten Parzellen kelterte Sean eine Sangiovese-Essenz, die das große Potential des Weingutes und seiner exzellenten, steinigen Lagen eindrucksvoll unter Beweis stellt. Seine Markenzeichen: Eleganz, Präzision, dicht im Mundgefühl, Komplexität und eine salzige Mineralität. Eine packende Würze vermählt sich mit einer warmen, rot-wie schwarzbeerigen Frucht. Ein schier unglaublich feiner Chianti aus Gaiole mit verzaubernder Aura: Prächtige Aromen, feine Duftigkeit und wärmender Charme – wahrlich der verzaubernden Toskana pochendes Herz. Eine emotional berührende Antwort auf Uniformität in vielen toskanischen Gütern auf hohem, aber letztendlich langweiligem Niveau!
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2018 bis 2022+

42,00 €

(entspricht 56,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ITO040612

Inhalt: 0,75 l

Riecine, La Gioia, IGT rosso 2011

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Riecine, La Gioia, IGT rosso
Ein überzeugender Beweis, dass große Chianti-Weine zur italienischen Rotweinelite gehören

„La Gioia“ bedeutet Freude! Und dieser Tribut an die Moderne (Verwendung von Barriques und einem kleinen Anteil Merlot) unseres toskanischen Kleinods, basierend auf Sangiovese, erschaffen aus rigoroser Traubenselektion von einer Vielzahl verschiedener Parzellen, ist in der Tat eine Quelle purer Freude aller Sinne. Ein großer Wein, der jeden Genießer sofort in seinen Bann zieht, der von allen Ingredienzien im Überfluss hat, der aber nicht mit vorlauten Tönen protzt, sondern ganz im Gegenteil sehr pointiert ist, geschliffen, ein unverwechselbarer Edelstein. Der ‚La Gioia’ reift zwei Jahre in neuen und gebrauchten Barriques und präsentiert sich deshalb heute schon reif und eindrucksvoll komplex. Für Liebhaber toskanischer Crus mit einer schier ungebärdigen Kraft finden wir hier eine rassige Schönheit. Ein überzeugender Beweis, dass große Chianti-Weine zur italienischen Rotweinelite gehören: So tiefgründig in Duft und Geschmack, so vollgepackt mit betörender Würze und dunkler Fruchtfülle, so sinnlich in der Ausstrahlung!
Zu genießen jetzt und in den kommenden drei Jahren.

45,90 €

(entspricht 61,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ITO040311

Inhalt: 0,75 l



Domaine Boudau – Rouissillon

Gelegen am Fuße der majestätischen Pyrenäen, gefeiert von unseren Kunden und der Fachpresse gleichermaßen wegen des spektakulären Preis-Genuss-Verhältnisses ihrer Weine!

Domaine Boudau
Majestätisch wacht der Canigou, der heilige Berg der Catalanen, über die alten Rebzeilen, die sich zu seinen Füßen vor ihm zu verneigen scheinen...

Das Roussillon ist eine begeisternd schöne Region. Spektakulär der Blick auf die majestätischen Pyrenäen, das gewaltige Bergmassiv, das den Charakter der Region prägt. Im frühen Herbst, wenn deren Spitzen am Horizont bereits mit Schnee bedeckt sind, kontrastiert das Weiß des Gebirges mit dem Goldgelb der Weinberge, dem Grün der Weiden und Wälder und dem Blau des Mittelmeers. Gänsehautatmosphäre!

Spektakulär wie diese atemberaubende Landschaft auch das Aufsehen in der Weinwelt schon vor ein paar Jahren nach Bewertungen der REVUE DU VIN DE FRANCE, Frankreichs wichtigster Weinzeitschrift. Sie stellte in ihrer Jahrgangsdegustation zwei Weine unseres kleinen Kultweingutes, der Domaine Boudau, auf eine Stufe mit den Prestigeweinen des Roussillon, und das trotz ihrer so ungemein fairen Preise. Chapeau!

Kein Wunder, dass diese betörenden Weine heute als einige der heißesten Tipps Südfrankreichs gehandelt werden und bei Pinard de Picard zu den größten Rennern des Programms zählen. Zwei Gründe gibt es für diese großartigen Qualitäten: Bestes Rebmaterial, das aus den berühmtesten Lagen aus Châteauneuf-du-Pape stammt und die handwerklich und ökologisch vorbildliche Weinbergsarbeit der sympathischen Boudau-Geschwister Véronique und Pierre auf ihren erstklassigen Terroirs. Allerdings findet sich kein (im Roussillon ansonsten häufig vorkommender) Schiefer unter diesen hochwertigen Lagen. Sie sind stattdessen von Kalk- und Tonanteilen geprägt, so dass die betörenden Weine der Domaine Boudau in ihrem feinwürzigen und tieffruchtigen Charakter eine singuläre Stilistik besitzen und gänzlich anders im Charakter sind als beispielsweise die Weltklasse-Weine von Gérard Gauby.

Diese auf eine wollüstig-erotische Frucht setzende Stilistik von Véronique und Pierre begeistert unsere Kunden wie die Fachpresse gleichermaßen: Im letzten Jahrzehnt hat unsere Vorzeigedomaine bis dato einzigartige Ehrungen erhalten: Saint Bacchus ist ein renommiertes Weinfest, das im Roussillon jedes Jahr ausgiebig gefeiert wird. Die Weinbruderschaft der Maître Tasteurs du Roussillon macht hierzu eine Vorauswahl der besten Gewächse der Region aus jeder Lage und präsentiert diese Weine während des Festes einer renommierten, hochkarätig besetzten Jury erfahrener Verkoster aus mehreren Ländern. Nach einer Blindverkostung kürt das Gremium dann seine Lieblingsweine mit der begehrten Saint Bacchus- Trophäe. Über 10 Jahre hinweg wurde kein Winzer mehr mit drei Weinen gleichzeitig ausgezeichnet! Doch bereits dreimal wurde diese große Ehre unserer Domaine Boudau zuteil: Herzlichen Glückwunsch dem sympathischen Geschwisterpaar Véronique und Pierre Boudau, die seit vielen Jahren mit visionärer Weitsicht und Tatkraft dieses Mustergut in einer wunderschönen Region leiten!

„Kistenweise in den Keller einlagern! Boudau Le Clos: Dieses geniale Stöffchen scheint zu verdunsten, so schnell sind die Gläser stets geleert. Wohl bekomm’s!“ Ralf Zimmermann

Ebenfalls spektakulär eine Ehrung in Deutschland: Der FEINSCMECKER feierte „11 Rotweine für den Herbst, bei denen Preis und Leistung stimmen. Wahre Schnäppchen und die FEINSCMECKER- Favoriten aus ganz Europa.“ Gleich vier dieser Weine reüssieren als Bestseller unseres Programms, darunter der Le Clos von Boudau. Und das bei einem Preis von unter 9 Euro!

Und weiter geht’s mit den Auszeichnungen:

  • Im „Guide des Meilleurs Vins de France“ erhält die Domaine Boudau die Auszeichnung für ein „exzellentes Preis-Genuss-Verhältnis seiner Weine“!
  • Noch ein ganz großer Coup: „Mythische Weine“ empfiehlt Frankreichs renommierte Weinzeitschrift „La Revue du vin de France“ ihren Lesern. Hochwertige Weltklasseweine von Beaucastel, Guigal, Dujac, Margaux oder Cheval blanc. Und hält auch ein paar echte Geheimtipps mit einer traumhaften Preis-Genuss-Relation bereit. So erhält unser Bestseller ‚Henri Boudau’ unserer Domaine Boudau vom Fuße der majestätischen Pyrenäen eine sagenhafte Bewertung angesichts seines höchst attraktiven Preises. 16,5/20 Punkten sind geradezu eine Sensation. Wahrlich: Die verzaubernden Tropfen von Boudau gehören zu den größten Schnäppchen des französischen Südens
Wahrlich: Die verzaubernden Tropfen von Boudau gehören zu den größten Schnäppchen des französischen Südens!

Boudau, Petit Closi, rosé (PK) 2015

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boudau, Petit Closi, rosé (PK)
Unser Closi räumt Jahrgang für Jahrgang Preise ab:

In 2013 bester Rosé der IGP Côtes Catalanes: ,Coup de Coeur’!
1. Platz gemacht bei den ,Concours Saint-Bacchus 2014’!
Und für den heute präsentierten 2015er eine Goldmedaille auf der berühmtesten Weinmesse Frankreichs in Paris!

Die Nase dieses Traumrosés (Grenache, Syrah und Cinsault) vom Fuße der wilden Pyrenäen ist animierend fruchtbetont (Sauerkirsche, rosa Grapefruit, süße Himbeeren, rote Johannisbeeren) und mit zarten Würzaromen, an Zimt erinnernd, und mineralischen Noten unterlegt. Am Gaumen präsentiert sich dieser Rosé de luxe herrlich saftig, animierend, mit schöner Balance und wiederum von seiner überbordenden, betörenden Frucht geprägt. Ein herrlicher Rosé, der in seinem noblen Stil an hochpreisige „Tavel“ oder „Bandol-Rosé“ erinnert.

7,90 €

(entspricht 10,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRO030615

Inhalt: 0,75 l

Boudau, Le Clos, Côtes du Roussillon, rouge 2015

12,9 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boudau, Le Clos, Côtes du Roussillon, rouge
Der FEINSCHMECKER hatte getestet und geurteilt: „Wahre Schnäppchen und die FEINSCHMECKER-Favoriten aus ganz Europa, bei denen Preis und Leistung stimmen!“ 11 Weine werden gefeiert - unser ,Le Clos’ gehört dazu!

Und jetzt kommt der wohl noch bessere Jahrgang 2015: Wahrlich: „Dies ist einer dieser authentischen Tropfen aus dem Süden Frankreichs, die begeistern, ein traumhafter Ausdruck von Grenache und Syrah, pur, ohne jegliche Schminke von Holz, mit betörender Frucht in der Nase und „am Gaumen schmeichelnd und elegant, intensive Aromen von reifen dunklen Beeren, dazu von einer schönen Frische und mit sehr feinen Tanninen“. Und diese FEINSCHMECKER-Beschreibung trifft auf unseren heute präsentierten 2015er „Clos“ zu wie die Faust aufs Auge. Sie erinnern sich auch sicher noch, dass er auch bereits im Vorgängerjahr in der Revue du vin de France zu den größten Weinen des Roussillon gezählt und damit eingerahmt wurde von den über ein Vielfaches teureren Luxuscuvées der Prestigegüter. Ein Schnäppchen also, werte Kunden, wie man es ganz selten zu finden vermag! Einfach ein LeckerSchmecker: Wild wachsende Waldbeeren verzaubern die Nase, fein unterlegt von Anklängen an Brombeeren, Holunderbeeren, Kirschen, Cassis und Johannisbeerblätter. Begleitet wird diese überaus charmante Frucht von feiner Würze, die Assoziationen weckt an Wacholderbeeren, schwarzen Pfeffer und Nelke. Frisch und saftig, ungemein animierend, am Gaumen mit traumhaft cremiger, geradezu stoffiger Textur und noch präsenten, gleichwohl feinen Tanninen, die dazu beigetragen haben, den legendären Ruf Südfrankreichs in aller Welt zu begründen.

Und Christina Hilker, Deutschlands Sommelière des Jahres 2005, schwärmt vom ‚Clos’: „Ungemein trinkig, macht richtig Freude. Viel Wein im Glas für wenig Geld. Toller Wein zu Grillgerichten, Eintöpfen und pikanten Käsen.“
Höchster Trinkspaß nach ein paar Monaten Flaschenreifung bis 2019+

8,90 €

(entspricht 11,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRO030115

Inhalt: 0,75 l

Boudau, Padri, Côtes du Roussillon village 2014

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boudau, Padri, Côtes du Roussillon village
Eine Goldmedaille für unseren Padri auf der berühmtesten Weinmesse Frankreichs in Paris!

Pit Falkenstein, ein Urgestein des deutschen Weinjournalismus, schwärmte im HANDELBLATT von den Weinen unserer Vorzeigedomaine Boudau. „Hoch über dem Städtchen Rivesaltes liegt malerisch inmitten der Weinberge das Gut der Boudau-Geschwister. Das ist Roussillon von seiner schönsten Seite. An klaren Tagen scheint der schneebedeckte Gipfel des 2784 Meter hohen Pic du Canigou zum Greifen nah.“

Und Falkensteins absoluter Lieblingswein: „Zu den besten Weinen der Domaine gehört der ,Padri’, benannt nach dem Großvater und Gründer des Weinguts. Die helle Kirschfrucht dieses gehaltvollen Schlucks wird von einem Strauß unterschiedlicher Aromen umspielt: Schlehen, schwarzer Pfeffer, geröstetes Weißbrot, Tabak und eine Andeutlung von Kümmel sind zu riechen und zu schmecken. Für alle Liebhaber Mourvèdre-dominierter Weine (80%) ist diese Cuvée ein absolutes Muss! 2014 ist einfach genial auf der Domaine Boudau.“

Der Beweis: Auch unser Padri erhält eine Goldmedaille auf der berühmtesten Weinmesse Frankreichs in Paris!

14,95 €

(entspricht 19,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRO030714

Inhalt: 0,75 l

Domaine Boudau
So sehen Goldmedaillen-Gewinner aus!
Boudau, Cuvée Patrimoine, Côtes du Roussillon Villages, rouge 2014

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boudau, Cuvée Patrimoine, Côtes du Roussillon Villages, rouge
3x Goldmedaille!

Und schon wieder eine Goldmedaille auf der einzig ernst zu nehmenden französischen Weinmesse: Paris au Concours général Agricole.

Der absolute Spitzenwein unseres beliebten Kleinods: Extrem selektiv geerntete, genau auf den Punkt gereifte, kerngesunde Grenachetrauben, dazu ein kleiner Anteil barriqueausgebaute Syrah und erstklassiger Carignan prägen den Charakter dieser betörenden, tief dunkelroten, opulent-fruchtigen Cuvée: Sehr komplexe Nase nach süßen dunklen Früchten, insbesondere Cassis, dazu reife Maulbeeren, Blaubeeren, getrockneten Feigen und edle Gewürze. Im Mund hocharomatisch, sehr expressiv und vielschichtig, neben den wilden Waldbeeren faszinieren ein Hauch von Kaffee, Früchtebrot und edler Grand Cru Schokolade, fein unterlegt von wilden Kräutern und mineralischen Anklängen. Zudem birgt der faszinierende Nachhall intensive Noten von Schwarzbrot, Röstnoten von Arabica-Kaffee. Ein Schmeichler mit Frische und Finesse, der den ganzen Gaumen ausfüllt und zu sinnlichem Genießen einlädt. Hochqualitative reife Gerbstoffe binden sich perfekt ein in die animierende Säurestruktur dieses Weines, der zu den charaktervollsten und authentischsten seiner Region gehört, trägt er doch, großen Gewächsen aus dem Priorat nicht unähnlich, die Sonne des Südens und die Kraft seiner exponierten Lagen in sich.

Und ich verrate Ihnen hier den spontanen Kommentar von Christina Hilker: „Geiler Stoff. Und das für den Preis! Traumhafter Begleiter zu Wild und Taube und für Naschkatzen zu edler Schokolade!“ – Stimmt!
Zu genießen ab sofort bis 2020+ und traumhafter Begleiter zu Wild und Taube und zu edler Schokolade.

16,95 €

(entspricht 22,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRO030214

Inhalt: 0,75 l

Boudau, VDN Muscat de Rivesaltes, blanc 2015

15,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boudau, VDN Muscat de Rivesaltes, blanc
Vorsicht: Suchtgefahr ☺

Sehr intensive, komplexe und wunderschön aromatische Nase, Anklänge an Limonen, Muskattrauben, Honigmelone, Holunder- und Akazienblüten, französischen Nougat und exotische Früchte. Am Gaumen intensive Aromen von frischen Muskattrauben, reifen Pfirsichen, Banane, Ananas und Litschi. Unaufdringlich süß, feine Würze, frische Säure! Enorm verführerisch, cremig ausgewogen, lang anhaltend, ein traumhaft schöner Muscat – ein Aperitif, wie er frischer und aromatischer kaum sein kann. Viel Spaß bereitet er zur gebratenen Gänseleber mit karamellisierten Pfirsichspalten, zum pikanten Rotschmier- oder Ziegenkäse mit eingelegten Muskattrauben, zur gebackenen Banane mit Honig-Krokanteis und zu asiatischer Küche; sehr kühl serviert kann man ihn auch hervorragend als herrlichen Terrassenwein solo genießen. Sagenhaftes Preis-Genussverhältnis.

Wo um alles in der Welt finden Sie noch einmal einen solch herausragenden Muscat de Rivesaltes zu einem derart günstigen Preis? Doch Vorsicht: Suchtgefahr ☺
Hält geöffnet problemlos 2–3 Wochen im Kühlschrank.

13,50 €

(entspricht 18,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRO030515

Inhalt: 0,75 l

Boudau, VDN Rivesaltes sur Grains, Vin doux naturel rouge 2014

15,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boudau, VDN Rivesaltes sur Grains, Vin doux naturel rouge
Ein ,Coup de Coeur’ der Appellation Rivesaltes Grenat!

Auch unser VDN Rivesaltes sur Grains 2012 hat den 1. Platz eingenommen bei den ,Concours Saint-Bacchus 2014’ als bester Wein der Appellation Rivesaltes Grenat!

Phantastischer süßer Begleiter zu allerlei Desserts (wie warmer Schokoladenkuchen mit eingelegten Schattenmorellen, Nougat-Krokant-Mousse mit Brombeerkompott oder Mille-Feuille von Minzecrème und Bitterschokolade), zur Zigarre, zum Aperitif mit aromatischer Melone und rohem Schicken oder solo genossen zur Meditation bzw. zur Entspannung an kühlen Abenden nach des Tages Müh und Last. Diese ungemein preiswerte Alternative zu wesentlich teureren Portweinen hält sich geöffnet mühelos 2–3 Wochen in bester Form im Kühlschrank. Von ESSEN & TRINKEN als großartiger Dessertbegleiter ebenso gefeiert wie von der REVUE DU VIN DE FRANCE, die schon mal ihre Höchstnote gezückt hat! Auch Christina Hilker, Deutschlands Sommelier des Jahres 2005, feiert in der Zeitschrift ‚Lust auf Genuss’ diesen Klassiker: „Die roten Süßweine von Boudau müssen den Vergleich mit hochkarätigen Portweinen nicht scheuen und überzeugen mit einem unschlagbaren Preis-Genuss-Verhältnis. Ein Tropfen mit Aromen von Holunder- und Blaubeeren, Cassis, geröstetem Kaffee in Kombination mit frischer Minz-, Eukalyptus- und Basilikum-Note. Top zu herb-fruchtigen Kompositionen.“

Und „natürlich“ war dieser geniale Rivesaltes schon Saint Bacchus Preisträger als bester Wein der Appellation Rivesaltes Grenat! Unbedingt probieren!

13,95 €

(entspricht 18,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRO030414

Inhalt: 0,75 l



Clos des Papes – Châteauneuf-du-Pape

Eine der Legenden der Appellation!

Clos des Papes
Foto: © visuall2/shutterstock.com

Beispielsweise feierte der Wine Spectator in seinem Ranking der 100 besten Weine der Welt, die in 2007 auf den Markt kamen, den Clos des Papes 2005 als weltweite Nr. 1!

Und Parker? Der schwärmt: „Clos des Pape is one of the reference point estates for traditional, age-worthy Châteauneuf du Pape!“

L’homme fait la difference“, sagen die Franzosen über große Winzerpersönlichkeiten, was wörtlich übersetzt bedeutet: „Der Mann (und selbstverständlich auch die Frau) macht den Unterschied.“ Denn neben dem unverzichtbaren Schatz einer großen Lage ist es der Winzer, oder im Falle dieses so traditionsreichen Gutes eine ganze Familiendynastie, deren unermüdliches Qualitätsstreben die Charakteristika eines wunderbaren Terroirs mit dem erlesenen und feinen Stil der Weine verbindet, den nur ein genialer Schöpfer so ungemein feinfühlig zu interpretieren und herauszuarbeiten versteht. Kein anderes Gut, außer Beaucastel, kann nur annähernd die Tradition und glorreiche Vergangenheit einer der besten Appellationen der Welt verkörpern wie DER uralte Adel von Châteauneuf- du-Pape schlechthin: Denn die Familie Avril, die Besitzerin dieser alteingesessenen Familiendomaine, ist bereits seit Anfang des 17. Jahrhunderts inmitten dieses ‚Wallfahrtsortes’ der Weinenthusiasten ansässig und ihre weltweit berühmten, klassisch-eleganten, finessenreichen Gewächse sind seit jeher hoch gerühmt und heiß begehrt. Und dies nicht etwa für eine nur in homöopathischen Dosen erzeugte Spitzencuvée! Nein, die traditionsbewussten Avrils, Vater Paul und Sohn Vincent, sind vehement gegen die Erzeugung von Luxuscuvées, auch, weil sie seit Jahrzehnten ohnehin dasjenige Lesegut, das nicht optimalen Ansprüchen genügt, an Négociants weiter verkaufen. Daher gibt es in jedem Jahr nur EINEN roten Châteauneuf-Wein, jeweils in höchst traditioneller Machart, unmanipuliert, weder geschönt noch filtriert – aber von Maßstäben setzender Finesse und Eleganz: „Tiefgründigkeit, Geradlinigkeit, Frische, Weine, bei denen einem nicht die Schwere zu Kopf steigt, wie man es bei vielen Weinen aus dem Süden erlebt.“ (So Michel Bettane, der große Mann des französischen Weinjournalismus)

„Allerhöchste Qualität der streng selektierten Trauben ist die einzig zulässige Maxime.“ Michel Bettane

Was mir schon immer besonders an dem roten Châteauneuf von Clos du Papes gefallen hat, ist seine innere Harmonie, seine Balance und die Abwesenheit jeglicher marmeladiger, überreifer Noten. Klassischer und finessenreicher kann kein Châteauneuf-du-Pape schmecken, nur anders! Die enorme Komplexität verdanken die Weine aber auch den verstreut über die ganze Appellation liegenden 80 (!) Parzellen, die über sehr unterschiedliche Böden verfügen, von den Sandböden im Westen bis hin zu den steinigen Lehm- und Kalksteinböden im Nordosten. So vereint die fertige Cuvée die Vorteile der unterschiedlichen Bodenformationen und der vielfältigen Rebsorten. Deutlich schmeckbar ist aber auch der Anteil von 7 ha uralter Reben, die in den berühmtesten Parzellen von Châteauneuf-du-Pape, auf der Hochebene von Crau, erzeugt werden. Vincent Avril erntet zudem „derartig gering, dass nur wenige Winzer in Frankreich oder anderswo in der Welt diesen Verlust an Menge hinnehmen würden.

Die Kellerarbeit geschieht vorbildlich behutsam und traditionell bei konstant 12° C während des ganzen Jahres. Nach der extrem schonenden Vinifikation ohne Pigeage werden alle Rebsorten gemeinsam in großen Holzfässern ausgebaut und so sorgfältig wie möglich unfiltriert abgefüllt. Keine Barriques, keine törichten Moden, Klassik pur! Jung schon häufig sehr ansprechend, gehören diese Gewächse aus der Kategorie persönlicher Lieblingswein zu den langlebigsten Tropfen der Appellation – ein großer Wein und ein Muss für alle Liebhaber nobler Châteauneuf-du-Pape-Gewächse.

Clos des Papes
Clos des Papes, Le Petit Vin d’Avril, Vin de Table, rouge 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Clos des Papes, Le Petit Vin d’Avril, Vin de Table, rouge
Einer der größten Weinwerte der südlichen Rhône, ein Super-Schnäppchen!

Neben seinem Weltklasse-Rotwein vinifiziert Vincent Avril auch einen herrlich leckeren Alltagswein von exzellenten Weinbergen in unmittelbarer Nachbarschaft zu Châteauneuf, die neben den traditionellen Rebsorten der Region auch einen kleinen Anteil von Trauben der Edelreben Merlot und Cabernet-Sauvignon enthalten. Diese herrlich saftige, ungemein frische, purpurrote Cuvée mit ihren noblen Waldheidelbeer-, Cassis-, Brombeer- und Erdbeereanklängen sowie feinen Gewürz- und Lakritzenoten trägt deutlich die Handschrift eines begnadeten Winzers, da sie ebenfalls über eine sehr feine Struktur verfügt und meilenweit entfernt ist von jeglichen überreifen oder marmeladigen Anklängen. Das Besondere an diesem traumhaften Alltagswein ist, dass er keine Jahrgangsbezeichnung trägt, sondern stets eine Assemblage aus verschiedenen Ernten darstellt. So setzt sich dieser wunderbare Trinkwein aus den Jahrgängen 2013/14 und 15 zusammen: Diese exzellente Vermählung dreier Ernten demonstriert daher eine ausgesprochen harmonische Verbindung ihrer positiven Jahrgangscharakteristika. Von der Qualität dieser traumhaften Cuvée zu äußerst sympathischem Preis kann so mancher Châteauneuf-du-Pape nur träumen!

10,80 €

(entspricht 14,40 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS170315

Inhalt: 0,75 l

Clos des Papes, Châteauneuf-du-Pape, blanc 2015

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Clos des Papes, Châteauneuf-du-Pape, blanc
Einer der ganz großen Weißweine des französischen Südens!

Tino Seiwert: „Einer der ganz großen Weißweine des französischen Südens: wild, vibrierend, in seiner Jugend in seinem begeisternden Bukett durch florale Aromen geprägt, mit Flaschenreifung über 5–10 Jahre (wobei man ihn im 4–8 Jahr nach der Füllung wegen einer Verschlussphase nicht trinken sollte) immer mineralischer werdend und damit an einen großen Hermitage blanc oder Grand Cru aus dem Burgund erinnernd. Genial!“

59,00 €

(entspricht 78,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS170215

Inhalt: 0,75 l

Clos des Papes, Châteauneuf-du-Pape, rouge 2014

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Clos des Papes, Châteauneuf-du-Pape, rouge
Ein Châteuneuf-du-Pape wie kein anderer!

Vincent Avril produziert ungemein komplexe, extrem finessenreiche, terroirgeprägte, traditionelle Châteauneuf-Weine alter Schule ohne jeglichen Barriqueausbau, geprägt durch alte Reben aller 13 in der Appellation zugelassener Rebsorten, die verantwortlich zeichnen für die große Harmonie und Ausgewogenheit seiner Weine. Der trinkfreudige 2014er Jahrgang (aus nur extrem niedrigen 14 Hektoliter Ertrag je Hektar wegen der enorm peniblen Selektion!) präsentiert sich sehr balanciert, mit einer extremen Feinheit an den Stil der 90er Jahre erinnernd und einer faszinierend komplexen Aromenvielfalt: Eleganz pur in der Nase, Schichten um Schichten von roten Beeren (insbesondere Himberen), süßen Kirschen, reifen Zwetschgen, Tabak, Hagebutte, schwarzem Pfeffer, Lakritze, Oliven und eine Wagenladung voll von wilden Kräutern des Südens. Auf der Zunge delikate Verführung pur durch eine betörende, edle Fruchttiefe, reichhaltig, ausladend, animierende, vibrierende Frische. Das ist genau die elegante burgundische Stilistik, das ist genau der Wein, wofür Clos des Papes seit Jahrzehnten zu Recht so geliebt und gefeiert wird. Die reifen, saftigen, geschliffenen Tannine sind eingebettet in eine feine Mineralität, sehr lang anhaltend, ein nobler Châteauneuf-du-Pape, ein Archetyp seiner Appellation, gleichwohl in seiner edlen Stilistik (aus Samt und Seide gewoben) wie ein Chambertin aus dem Burgund daherkommend! Noblesse oblige!

„Finesse, Eleganz und hedonistisches Trinkvergnügen prägen einen Châteauneuf-Klassiker von uraltem Rhôneadel!“ – Michel Bettane. Wahrlich: Clos des Papes ist eines der außergewöhnlichsten Weingüter von Châteauneuf- du-Pape. Und eine der zuverlässigsten und höchstgeachteten Quellen für klassischen, langlebigen, eleganten Châteauneuf voller Finesse! Diese singuläre Qualität zählt in ihrer traumhaften Dimensionierung zu den großen Wein-„Persönlichkeiten“ Frankreichs mit einer expressiven Natürlichkeit, der seine faszinierende Aura seinem großen Terroir und einer meisterhaften Weinbereitung durch Vincent Avril verdankt. Gänsehautatmosphäre!
Zu genießen ab sofort in seiner schönsten Primärfruchtphase, Höhepunkt wohl 2018 bis nach 2030.

149,00 €

(entspricht 99,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS170114M

Inhalt: 1,5 l

69,00 €

(entspricht 92,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS170114

Inhalt: 0,75 l



Domaine de Fondrèche – Côtes-du-Ventoux

Pinard de Picards Klassiker vom Mont Ventoux!

Fondreche
Foto: © Jacques Combe

Parker beurteilt unser Urgestein euphorisch: „Fondrèche is the reference point for what can be done in the Cotes du Ventoux. This is a source of sensational wines that still sell for incredibly fair prices.“

2015 ist wohl der beste Jahrgang unserer Kultdomaine am Fuße des mythischen Berges der Provencalen!

RHÔNE 2015 – Ein Paukenschlag! 2015 wird als neuer Traumjahrgang der südlichen Rhône gefeiert. So tänzerisch, bei aller Dichte und Konzentration, habe ich in seiner Jugend kaum einen Jahrgang der Rhône vom Fa8 probiert! Werte Kunden, kaufen Sie, was Sie nur kriegen können. Das sind schier unfassbare Schnäppchen. Beste CdR haben die Qualität von Hochpreisgewächsen in mittleren Jahrgängen! Insbesondere bei einem Weingut wie der Domaine de Fondrèche, die von einem vorbildlich nachhaltig arbeitenden und sich höchstem handwerklichen Winzerethos verpflichtenden Magier geleitet wird.

Unser Bestseller ist schon seit Jahren ein wahres Kleinod aus dem landschaftlich verzaubernden französischen Süden, von dessen herausragenden Qualitäten, die Parker als sensationell bezeichnet, bei gleichzeitig unglaublich günstigen Preisen, selbst die Winzer im benachbarten Châteauneuf-du-Pape unter vorgehaltener Hand begeistert schwärmen! Wildromantisch gelegen am Fuße des malerischen Mont Ventoux, des heiligen Berges der Provenzalen, sorgt sie seit Mitte der 90er Jahre unter der engagierten Leitung des jungen, begnadeten Winzers Sébastien Vincenti für erhebliches Aufsehen mit phantastischen Weinen aus biologischem Anbau, die in kürzester Zeit in der internationalen Weinszene für Furore sorgten. Sébastiens Ziel sind fein balancierte, terroirgeprägte Weine aus biologischem Anbau mit moderaten Alkoholgradationen, welche die unverfälschte Seele ihrer provençalischen Heimat widerspiegeln. Sie erfreuen sich wegen ihrer komplexen, hedonistischen, betörenden Frucht bei unseren Kunden seit Jahren derart großer Beliebtheit, dass sie zu den meist gesuchten Weinen der gesamten Rhône gehören.

Wahrlich: Die Domaine de Fondrèche bietet höchst authentische Weine an, mit provençalischer Seele. Diese Pretiosen vom Fuße des mythischen Mont Ventoux haben daher unter Kennern und Liebhabern längst Kultstatus und besitzen unzweifelhaft die Top-Qualität von Prestige-Cuvées aus Châteauneuf-du-Pape, befinden sich aber preislich weit darunter: Phantastische Weine in einer Schnäppchenqualität, wie man sie ganz selten in der gesamten Weinwelt finden kann. Oder um nochmals mit Parker zu sprechen:

„Ein überwältigender Erfolg, diese Weine gehören in jeden Keller der Welt!“

Fondreche
Fondrèche, Le Blanc 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Edelstahltank |
Fondrèche, Le Blanc
Einer der schönsten Weißweine seiner sympathischen Preisklasse!

Einer der schönsten Weißweine seiner sympathischen Preisklasse und seit Jahren ein Klassiker unseres Programms, vinifiziert aus autochthonen Rebsorten des Südens: Grenache blanc, Clairette, Roussanne und Vermentino verleihen diesem Sinnenschmeichler eine ungewöhnliche aromatische Komplexität. Teilweise im neuen Holz ausgebaut, das zwar kaum schmeckbar ist, dem Wein aber seine cremige, sinnliche, vollmundige, so angenehm weiche Textur verleiht. Stilistisch der Antipode des ebenfalls vorzüglichen, aber schlankeren, rassigeren Jahrgangsvorgängers. So schmeckt 2015! Im betörenden, würzigen Duft dieses originären Weißweins scheint sich geradezu die Seele seiner provençalischen Heimat widerzuspiegeln. Es sind insbesondere florale Aromen von Salbei, Anis und weißen Blüten, unterlegt von einer dezent fruchtigen Note, die an reife Birne sowie Pfirsich und rosa Grapefruit erinnert. Es sind fein duftende sommerliche Aromen, mit denen man unweigerlich den Geruch von Kräutern, von blauen Lavendelfeldern und von einem sich in der Sonne spiegelnden Meer assoziiert.

Dieser betörende Weißwein hat in den letzten Jahren deutlich an Komplexität, Frische und gar einer salzigen, ganz feinen mineralischen Ader gewonnen, was der stetig verbesserten Bodenarbeit durch Sébastien zu verdanken ist. Ein Glas dieses herrlichen Weines genossen zur mediterranen Küche oder einfach solo: Schon werden Erinnerungen wach an die unvergleichliche Landschaft der Provence und verführen unweigerlich zum Träumen.

8,95 €

(entspricht 11,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS030615

Inhalt: 0,75 l

Fondrèche, Le Rosé 2015

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Edelstahltank |
Fondrèche, Le Rosé
91 Punkte! DECANTER

Brandaktuell 91 Punkte im Decanter. Eine Sensation in seiner sympathischen Preisklasse!

Seit Jahren einer der beliebtesten französischen Rosés unseres Programms!

Ein köstlicher lachsfarbener Roséwein, einer der qualitativ extrem raren Vorzeige-Rosés Frankreichs, eine würzige, verspielte Cuvée aus Cinsault, Grenache und Syrah. Jeder Schluck dieses genialen Rosés (trinkanimierende, locker-leichte 12,5 Volumenprozent Alkohol) lässt verständlich werden, warum schon einer seiner grandiosen Jahrgangsvorgänger vom FEINSCHMECKER in einer großen Rosé-Degustation zu den drei Besten (!) des französischen Südens gezählt wurde. Einer unserer beliebtesten Rosé Frankreichs betört auch in 2015 mit einem verführerischen rotbeerigen und zart floralen Aromenspektrum und lässt Parkers Elogen verständlich werden, der ihm Vorbildcharakter für seine Gattung bescheinigte. Welch superfrischer legerer Stil, durstlöschend und gleichwohl ausdrucksstark. Das Gegenteil opulenter alkoholgeschwängerter Monster-Rosés und ein idealer Begleiter für laue Abende auf der Terrasse, da gleichzeitig ein idealer „Zechwein“, und erstklassiger Begleiter zu südländischen Gerichten wie etwa Lammkoteletts oder Merguez, zu vielerlei Vorspeisen, zu Gambas und Scampi oder einfach als Aperitif.

Sébastien Vincenti bringt das Credo dieses Leckerschmeckers auf den Punkt: „Das wichtigste ist die Trinkfreude“, grinst und schenkt das nächste Glas ein!

7,90 €

(entspricht 10,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS030515

Inhalt: 0,75 l

Fondreche
Fondrèche, Le Rouge 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Fondrèche, Le Rouge
Coup de Coeur
Le petit Châteauneuf zu unfassbar günstigem Preis!

Back tot he roots. Nachdem Sébastien den Stil des legendären Nadals in den letzten Jahren veränderte, was so manchem Liebhaber unseres Bestsellers nicht so ganz gefiel, ist er jetzt unter dem neuen Namen ‚Le Rouge’ („der Rote“) wieder zurückgekehrt zur traditionellen Stilistik. Und vinifiziert einen dramatisch schönen Wein, der mindestens so gut ist wie der 2007er, der von Parker mit 93 Punkten bewertet wurde! Spektakuläres Preis-Genuss-Verhältnis!

Der heilige Berg der Provencalen, der Mont Ventoux, wacht majestätisch über die malerische Landschaft zu seinen Füßen. Die Weine des jungen Sebastien Vincenti mit ihrem Schmelz, ihrer verführerischen, frischen Frucht und ihrer samtigen Fülle sind in kurzer Zeit eine Referenz der Region geworden. Und werden immer besser infolge Ertragsreduzierung, einem immer höheren Alter der Reben und der Umstellung auf biologischen Anbau.

Enes der größten Schnäppchen des Jahres von der südlichen Rhône, zu einem UNGLAUBLICH GÜNSTIGEN PREIS, ist unser Bestseller von Sébastien. Châteauneuf-du-Pape, werte Kunden, ist nichts anderes als ein „geadelter“ Côtes du Rhône, DER Grand Cru der Rhône sozusagen. Doch das bedeutet auch, dass auf vergleichbar guten Terroirs in der Umgebung dieses Epizentrums von begnadeten Winzern ebenfalls aristokratische Weine erzeugt werden können – Sébastien Vincenti tut genau das, zu einem Bruchteil der in Châteauneuf verlangten Preise. Einen seiner Edelsteine können wir Ihnen heute aus Fondreches vielleicht bestem Jahrgang bisher mit großer Freude anbieten: Der Le Rouge („Der Rote“), ein qualitativ wie ein Fanal aus dem Meer belangloser Rhôneweinchen herausragender und einer der preis,wertesten’ Weine der südlichen Rhône, wird sensibel und schonend und aus kleinbeerigen Trauben alter Syrah-, Mourvèdre- und Grenachereben vinifiziert, die einen zutiefst dunkelroten, fast schwarzen, höchst authentischen Wein voll sinnlicher süßlicher Frucht und einem Touch ungebändigter Wildheit ergeben. In der betörenden Nase faszinierende Anklänge an schwarze Waldbeeren, Kräuter der Provence, saftige, pralle Süßkirschen, weißen Pfeffer und Lavendel. Die Zunge ist verzückt von der schmelzigen, komplexen Frucht, der phantastischen Struktur und der trinkanimierenden Säure – welch fabelhaftes Aushängeschild des französischen Südens. Es gibt nicht viele Châteauneufweine, von den teuren Prestigegewächsen der absoluten Spitzendomainen abgesehen, die dieser Preissensation das Wasser reichen können! Herzlichen Glückwunsch Sébastien zu dieser phantastischen Leistung!
Zu genießen ab sofort wegen seinen saftigen, runden, schon jetzt bestens integrierten Tannine (gewinnt enorm mit Luft!), Höhepunkt 2017 bis nach 2022.

9,50 €

(entspricht 12,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS031315

Inhalt: 0,75 l



La Pèira en Damaisèla – Languedoc

Unsere Entdeckung des Jahres 2012 aus Frankreich ist mittlerweile eine der meist gefeierten Domainen des französischen Südens geworden!

La Peira en Demaisela
Von den Terrassen du Larzac, einer der nördlichsten Appelationen des Languedoc, stammen nicht nur große Weine, sondern in den Orten Pègairolles-de-l'Escalette und Octon wird auch ein sehr geschätzter Käse (Roquefort) hergestellt.

„Einfach grandios. Das war das beste, das ich bis heute aus dem Languedoc getrunken habe. Was für ein Wein! Als Solist ein Wein der in andere Welten entführt. Einfach groß, einfach GÖTTLICH.“ - Leo Quardas Urteil (weinquellen.at) über die Spitzencuvée La Pèira lässt an Deutlichkeit nicht zu wünschen übrig.

„Braucht den Vergleich mit weltberühmten Weinen nicht zu fürchten. Einfach eine der besten Domainen ganz Frankreichs“, lobt Parker.

„Sehr fein und ausgewogen. Voller Freuden, geschmeidig und raffiniert, enorm verführerisch und reich und glamourös.“ - Jancis Robinson

„Der Vorzeigewein dieser neuen Unternehmung kann sich leicht zu dem nächsten großen globalen Kultwein entwickeln“, Gary Vaynerchuk, Wine Library

„Anerkanntermaßen einer der Spitzenweine Frankreichs“, Simon Field, Master of Wine „Da kommt ein neuer Name!!! Ein spektakulärer Südfranzose“, René Gabriel

„La Pèira - Southern France‘s First Growth“ - Zachy‘s (New York)

„In my view, La Pèira is the leading estate in all of the Languedoc and Roussillon!“, urteilt Jeb Dunnuck (Parkers WINE ADVOCATE)

„Ich bemühe mich immer, die Art von ‚Macho-Superlativen’ zu vermeiden, die den Wert einer Weinkritik zunichtemachen können, doch die Mühe, die das Team von La Pèira in seine Weinjahrgänge hineingesteckt hat, hat mich wirklich umgehauen“, Andrew Jefford (The New France)

„Ein Gut, dessen Weine uns gleich bei der ersten Verkostung derart beeindruckt haben, dass wir das Dreiergespann, dem seine Schöpfung zu verdanken ist, seitdem als ‚die Genies’ bezeichnen“, World of Fine Wine

Die Spitzenweine von Pèira werden auch im „Classement des Meilleurs vins de France“ der in Frankreich einflussreichen Lafont Presse-Gruppe enthusiastisch gefeiert. „Jeder Schluck versetzt uns in eine bessere Welt. Dieses Husarenstück ist nicht nur sehr selten, es ist geradezu monumental. La Pèira hat sich auf das Qualitätsniveau eines Premier Cru aus Bordeaux und eines Grand Cru aus Burgund katapultiert! Welch schlichtweg wundervolle, fabelhafte Leistung. Die Weinbergsarbeit ist großartig und macht das Terroir noch besser, der Ausbau im Keller in bestem Holz ist geradezu luxuriös. Es ist alles andere als Zufall, dass die ungeschönt und unfiltriert abgefüllten Weine von La Pèira mehr an die Quintessenz eines Göttertrankes erinnern als an Traubensaft. Im übrigen ist es nicht nur das Talent und das unbedingte Wollen der Besitzer, nicht nur das phantastische Terroir die das Wunder in jeder Flasche erklären können. Wir können Ihnen versichern, dass jeder ,Flacon’ der Domaine ein Stück Magie enthalten muss. Wie könnte man andernfalls erklären, dass ihre Verkostung Weinliebhabern in aller Welt eine Freude und eine Glückseligkeit gar schenkt, die man normalerweise nur als Kind erfahren kann, niemals aber als Erwachsener“.

Werte Kunden: Treffender kann man die emotional berührenden Meisterwerke von La Pèira nicht beschreiben. Sie sind wahrlich ein Stück vom Wein-Himmel!

Pèira, „Deusyls de la Pèira”, blanc 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pèira, „Deusyls de la Pèira”, blanc
Einer der vielleicht 5 schönsten Weißweine Südfrankreichs mit dramatischer Qualität: Majestätische Kraft ohne Schwere!

Diese begeisternde Cuvée aus den Edelreben Viognier (die noble Rebsorte, die für die tollen und sehr raren Condrieu gerühmt ist) und Roussanne (eine aristokratische, elegante und delikate Rebsorte der nördlichen Rhône, bekannt zum Beispiel für legendäre weiße Hermitage) hat die Qualität, eine der Legenden des wildromatischen Languedoc zu werden und damit die ultimative Herausforderung der großen Weißweine Frankreichs! Auch in 2015 wiederum von singulärer aromatischer Qualität, einem wunderbaren Schmelz und einer für den Jahrgang sehr raren Frische! Die sagenhafte Mineralität und edle, komplexe Frucht erinnern an große weiße, wesentliche teurere Burgunder. Ein begeisterndes Meisterwerk, mächtig, konzentriert, aber auch sagenhaft präzise und elegant am Gaumen: Komplex, geradezu explosiv in seiner puren Aromatik (Blüten von Jasmin, Akazienblätter, Anis, Heu, frischer Aprikose und Mandeln) und zarten Gewürzen (Bourbon-Vanille, Muskatnuss, hellem Tabak) vom Ausbau im noblen Barrique, eine perfekte Balance zwischen phantastischem Schmelz, seidiger Textur und vibrierender salziger Mineralität. Anklänge von Akazienhonig am Gaumen und ein traumhafter Nachhall!

Simon Field, Master of Wine, schwärmte von einem Vorgänger: „Eine burgundische Seele, eine burgundische Stilistik. Zum attraktiven Preis des französischen Südens!“
Zu genießen ab sofort bis 2019.

29,90 €

(entspricht 39,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA150415

Inhalt: 0,75 l

Pèira, „La Pèira“, blanc 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Parker: „Top cuvee, an outstanding wine!“

Der Montrachet aus dem Süden. Aristokratisch, burgundisch. Große Kraft, ein fast gar opulenter Stoff mit einer grandiosen Noblesse und beispielhaften Finesse. Eine Orgie an weißen Blüten und Mineralität. Extrem rar und extrem gut! Vielleicht der beste Weißwein des französischen Südens!

65,00 €

(entspricht 86,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA150615

Inhalt: 0,75 l

Pèira, „Obriers de la Pèira”, rouge 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pèira, „Obriers de la Pèira”, rouge
Coup de Coeur
Parker lobt unseren 2015er: „It’s always a good value … outstanding potential.“

Seit über 20 Jahren kümmeren wir uns intensiv um die Weine des Languedoc. Unser ,Obriers’ 2015 ist rückblickend in all den langen Jahren einer der herausragenden Weine in dieser attraktiven Preisklasse. Freuen Sie sich mit uns auf einen authentischen Terroir-Wein des französischen Südens mit einer komplexen, wilden Nase, mit warmherziger Seele und mediterraner Ausstrahlung! Und dazu eine Frische und Komplexität in der Frucht (rote und schwarze Beeren, Holunder, Kirschen, getrocknete Feigen, edler Tabak, Leder und feinste Gewürze), seidene Tannine und ein mineralische Länge, die Maßstäbe setzen für das Languedoc! Kistenweise kaufen!“
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2017 bis 2022+

13,95 €

(entspricht 18,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA150115

Inhalt: 0,75 l

Pèira, „Las Flors de la Pèira”, rouge 2013

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pèira, „Las Flors de la Pèira”, rouge
Ein großer, authentischer Charakterwein.

Eines der schönsten Weinbücher überhaupt stammt von Paula Bosch, der „Grande Dame“ der deutschen Sommelierszene: „Rotwein, eine Genussreise durch Europa“. Paula, die über Jahrzehnte hinweg (nicht nur im Sterne-Restaurant „Tantris“) durch ihr außerordentlich großes Fachwissen wie auch durch ihre faszinierende Persönlichkeit die Weinszene in Deutschland maßgeblich mitprägte, stellt hier „Rotweine vor, die nicht nur gut schmecken, sondern das Gemüt beflügeln, das Herz bewegen und das Blut in unseren Adern besser fließen lassen“ (Paula Bosch).

Unser Meisterwerk aus dem nördlichen Languedoc, der Kultwein „Las Flors de la Pèira“, hat es ihr besonders angetan. Wir zitieren: „Ein nebliger, dunkler Nachmittag im November wurde schon mit dem ersten Roten, dem Basiswein „Les Obriers de la Pèira“, ins rechte Licht gerückt. Der Zweitwein des Hauses „Las Flors de la Pèira“ hat nicht nur schon beim ersten Schluck überzeugt, er hat die restliche Planung des Tages stark verändert. Die Flasche sorgte für ein abendfüllendes Programm – ich hatte Mühe, für weitere Proben in den Tagen darauf einen Rest in der Flasche zu lassen (Oh Paula, das Problem kenne ich nur zu gut ;-) TS). Der Geschmack ist wie der Duft: umwerfend gut! Sanfter Fluss und Druck am Gaumen... „Das Meisterwerk ist eine sensationelle Überraschung, nicht nur auf das Weingut, sondern auf die ganze Region bezogen. Ich habe den Wein bei unterschiedlichen Temperaturen über fünf Tage verkostet, das Ergebnis blieb eine umwerfende Essenz des Weins, ein Wein für den Keller eines jeden Weinfreaks. Ein großes Terroir für große Weine!“

Treffender kann man diesen großen, authentischen Charakterwein des französischen Südens nicht beschreiben, der in 2013 („Der beste Jahrgang im Languedoc seit 1998“, so die REVUE DU VIN DE FRANCE) wohl noch etwas mehr Dichte und derart famose Fruchtsüße besitzt, dass er in einer Qualität im Glase funkelt, mit der er mühelos viele große Gewächse aus dem Bordelais, die über 100 Euro kosten, an die Wand zu spielen vermag!
Zu genießen ab sofort in seiner schönsten Primärfruchtphase, Höhepunkt 2017 bis nach 2025.

29,95 €

(entspricht 39,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA150213

Inhalt: 0,75 l

La Peira en Demaisela
Pèira, „La Pèira en Damaisèla“, rouge 2013

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pèira, „La Pèira en Demaisèla“, rouge
Parker: „La Pèira ist einer der großen Stars in 2013! “ Und dann gibt er verschieden hohe Bewertungen zu unterschiedlichen Verkostungszeitpunkten, die beste ist 95–97 Punkte!

„The Rhone Report“: 97-100 Punkte für den absoluten Weltklassewein von La Pèira in 2010! „Ganz klar einer der Spitzenweine der Region. Und ich rechne gerne noch alle Weine vom südlichen Rhône-Tal in den Vergleich mit ein!“ Und 2013 setzt wohl nochmals was drauf und schmeckt mir wegen seiner Finesse, seiner unvergleichlichen Frische und Feinheit und seiner schier unerschöpflichen Kraft wie eine hypothetische Vermählung eines Chambertin von Rousseau mit einem Lafite-Rothschild.

Jay McInerney schwärmt im Wall Street Journal enthusiastisch über den stilistisch noch nicht ganz so souveränen La Pèira 2007 (das war erst der Beginn einer revolutionären Entwicklung auf dem Weingut), vergleicht ihn mit den legendären 100-Punkte- Weinen wie dem 1989 La Mission Haut-Brion, dem 1990 Henri Bonneau Reserve des Célestins und dem (laut Antonio Galloni „nicht von dieser Welt stammenden“) Fattoria Galardi Terra di Lavoro 2004.

Werte Kunden, dieser zutiefst berührende, absolute Weltklassewein des französischen Südens ist, wie seine epochalen Vorgänger einer der emotional am stärksten mich packenden Pretiosen, die ich jemals aus dem gesamten Mittelmeerraum probieren konnte. Ein unglaublich majestätischer, traumhaft komplexer Tropfen (60% Syrah 40% Grenache) mit einem riesigen Entwicklungspotential, welcher sich anschickt, die Qualitätsmaßstäbe des Languedoc neu zu definieren. Alle Elogen der Fachpresse sind zutreffend, meine Fassprobe aller Fässer im Frühjahr diesen Jahres auf dem Weingut hat mir schier den Atem geraubt! Aus kleinsten Erträgen (zwischen 7 und 10hl/ha) wird hier ein Stoff produziert, aus dem die Träume von wahren Liebhabern bestehen: Ein spektakuläres Meisterwerk mit einem expressiven Parfum, in seiner betörenden Textur immer noch unglaublich dicht und konzentriert, wie die allerbesten Weine des Bordelais (definitiv höchste Premier Cru Qualität!), dabei jedoch von einer Eleganz und einer spektakulären Reinheit seiner verzaubernden Frucht geprägt, die stilbildend sein wird für die großen Weine des Mittelmeerraumes. In der Nase zeigen sich schon die vibrierende Frische des Jahrgangs sowie eine phantastische Vielfalt der Aromen, insbesondere Cassis und Brombeeren, wild wachsende, reife rote Waldbeeren und Kirschen, Veilchen, orientalische Gewürze, Lakritze sowie geröstete provenzalische Kräuter, dunkler Tabak, geräuchertes Fleisch, noble Bitterschokolade sowie eine geniale Feuersteinmineralität – einfach betörend! Die Zunge taucht ebenso ein in diese Orgie komplexer Aromen, der Mundraum wird zudem gepackt von animierenden Noten von Nelken und Schlehen und einer vibrierenden Mineralität! Dieser irre extraktreiche und ungemein frische (ja, Frische, das ist eine wahrlich neue Qualitätsdimension im Languedoc!), in Referenzqualität balancierte Wein betört den Gaumen, verweilt, man will nicht loslassen, nicht unterschlucken, die Tannine spürbar präsent, aber so unglaublich seiden, geschliffen und weich, und dann – welch grandioser Abgang. Das ist intellektuelle Rasse, das ist so ungemein präzise und pur im unendlich langem Nachklang! Ein ungemein verführerischer, erotischer Wein, aber nicht opulent, vielmehr mächtig und kraftvoll wie ein Chambertin! Ein Aristokrat, edel und nobel wie vielleicht nie zuvor im Languedoc gesehen!

Viele Kenner halten den „La Pèira en Damaisèla“ für den besten Wein, der bisher im wilden französischen Süden erzeugt wurde!

Jancis Robinson findet ihn „sehr fein und ausgewogen. Voller Freuden, geschmeidig und raffiniert, enorm verführerisch und reich und glamourös“. Gary Vaynerchuk, Wine Library, riecht den nächsten großen, globalen Kultwein. „Le Grand Cru du Sud de la France“, urteilt Andrew McMurray, „von zweifellos einer der besten Domainen ganz Frankreichs“ schwärmt Parker!
Dieser göttliche Nektar schmeckt schon in seiner jetzigen Primärfruchtphase unglaublich gut, Höhepunkt 2017 bis nach 2030.

65,00 €

(entspricht 86,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA150313

Inhalt: 0,75 l



Weingut Bernhard Ott – Wagram

Bernhard ist die Nummer 1 des Wagrams. Und unter Preis-Genussgesichtspunkten DER Hammer unter den Top-Ten ganz Österreichs!

Bernhardt Ott

Zum zweiten Mal in Folge wurde ein Wein von Bernhard Ott Jahres-Sieger im Fachmagazin VINARIA!

Wir präsentieren heute fünf Bestseller unseres Kultgutes aus dem Jahrgang 2015, der die Winzer, die Fachjournalisten und Weinliebhaber in fast ganz Europa in Atem hält!

Bernhard Ott ist ein legendärer Weinmacher. Nicht erst seit er vom FALSTAFF, dem renommierten österreichischen Weinführer, mit dem Titel „Winzer des Jahres“, der bedeutendsten Ehrung, die ein Winzer in Österreich erreichen kann, ausgezeichnet wurde. Denn „Österreichs Mr. Grüner Veltliner“, wie der sympathische Genuss- Mensch in der Weinszene liebevoll tituliert wird, „hat sich schon in frühen Jahren mit Haut und Haar der regionaltypischen österreichischen Paradesorte verschrieben“, VINARIA.

„Der Grüne Veltliner ist unsere Chance. Der wächst nirgendwo anders auf der Welt. Der kann nicht wie Chardonnay von jedermann übernommen und zum charakterlosen Modewein degradiert werden.“ Eigentlich ist Bernhard Ott, ein sinnenfroher, ausgeglichener, barocker Genussmensch, so schnell nicht aus der Ruhe zu bringen. Doch wenn die Rede auf „seinen“ Grünen Veltliner kommt, dann wirkt er wie elektrisiert, wird zum engagierten Streiter für eine häufig verkannte, von allzu vielen Winzern zum billigen Durstlöscher abgestempelte Massenrebe. Dann erspürt jeder Gesprächspartner, dass sein leidenschaftliches Plädoyer für Österreichs große autochthone Rebsorte, die unter den Händen begnadeter Winzer höchst anspruchsvolle Spitzengewächse mit cremig-seidener, aber auch zutiefst mineralischer Textur gebären kann, aus tiefstem Herzen kommt.

Die Umstellung auf biodynamischen Anbau hat Bernards großartigen Weinen eine neue Dimension an Terroirausdruck, an strahlender Mineralität, unvergleichlicher Brillanz und betörend aromatischer Finesse und Transparenz hinzugefügt. Er hat den Gipfel österreichischer Winzerkunst erreicht, was sich in der Verleihung des Titels „Winzer des Jahres“ durch den Falstaff beispielhaft widerspiegelte – und ist trotzdem ein so wohltuend bescheidener und sympathischer Naturbursche geblieben, wie ich ihn dereinst als aufstrebenden Fixstern am österreichischen Weinhimmel kennenlernte. Kategorie persönliche Lieblingsweine Tino Seiwert.

Ott, Grüner Veltliner „Am Berg” 2015
Veganes Produkt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Edelstahltank |
Ott, Grüner Veltliner „Am Berg”
FALSTAFF: „Der perfekte Alltagsveltliner!“

„Gerade im Einstiegsbereich darfst Du keine Kompromisse machen. Der ‚kleinste‘ Wein eines Gutes ist immer auch seine Visitenkarte“, so lautet das Credo eines der großen Stars der österreichischen Weinszene. Und weiter: „Der herrliche Sommer 2015 brachte gesunde Trauben höchster Qualität hervor und verspricht somit einer der ganz, ganz großen Jahrgänge zu werden: Insbesondere, da unsere vitalen und humusreichen Böden die Rebstöcke in der trockenen Zeit optimal versorgten. 100%ige Handlese sorgte für perfekte Traubenqualität und eine mehrstündige Mazeration holt das volle Aroma aus den Beeren. Die äußerst schonende Pressung tat ihr Übriges. Wir sind stolz und zufrieden!“

Und so präsentiert sich der 2015er „Am Berg“wieder einmal glasklar und präzise in Farbe und Geruch. Frisches Steinobst dominiert die Nase, eine feine Tabaknote und dunkle Würze ergänzen und unterstützen die verführerische Frucht und geben auch den Takt auf der Zunge vor. Die Textur ist lebendig, saftig und elegant, die Säure frisch und einladend, der Körper zwar schlank aber auch cremig, ja muskulös gar. Filigrane Fruchtnoten begleiten diesen herrlichen Veltliner für jeden Tag auch am Gaumen, um in einem zartfruchtigen zitrischen Abgang zu entschweben. Was für eine ungemein süffige Art! Das ist Trinkvergnügen zu fairstem Preis!

Bernhard kann nicht nur Veltliner! Das beweist eindrucksvoll dieser geradlinige und feinnervige Riesling, der beste bisher aus dem Hause Ott. Seine rauchige Mineralität und die straffe Stilistik hat ihren Ursprung in der besonderen geologischen Formation einer kleinen, hoch gelegenen Parzelle am Hengstberg mit kargem roten Schotter im Untergrund, wo zudem beständig kühle Windströme vorherrschen. Das Ergebnis ist ein glasklarer mineralischer Riesling mit einer kühlen, saftigen Frucht. Es dominieren in der Nase Aprikosenfrucht, Mango, florale Noten, Ingwer, gelber Apfel und würzige Kräuter. Der Körper ist kompakt und geradlinig, schlank und druckvosalzig- mineralischen Nachhall wie ein Guss eiskaltes Gletscherwasser.
Zu genießen ab sofort bis mindestens 2020. Genialer Essensbegleiter!

9,50 €

(entspricht 12,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: OWG010415

Inhalt: 0,75 l

Bernhardt Ott
Ott, Grüner Veltliner „Stein” 2015
Bioprodukt

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Ott, Grüner Veltliner „Stein”
Eine Perle im Portfolio von Österreichs Veltliner-Magier!

Welch grandiose Erfolgsgeschichte in den letzten Jahren:
· 1. Platz in der großen Jahrgangsverkostung in VINARIA!
· Der beste Veltliner Österreichs in 2013!
· Höchstnote 5 Sterne im VINARIA Weinguide 2014/15 und das Prädikat Top!

Fabelhafte Urgesteinsböden auf Ost-West Terrassen im berühmten Kamptal zeichnen für diesen Spitzen-Veltliner mit seiner charakteristischen kühlen Eleganz verantwortlich. Unter der Decke aus Löss verbergen sich auf engem Raum verschiedene Gesteine, Schotter eines alten Donaulaufes, dazu Kreide und darunter der nackte Fels. Das Ergebnis: Welch mineralische Würze und cremige Fülle, welch komplexe Aromen (wie Mango, ein Hauch von Litschi, frische Wiesenkräuter, Zitruszesten und Nüsse) und welch toller Gaumen: Rauchig, grandiose Struktur, Präzision, herrlich fruchtsüß, kompakt, griffig und beeindruckend lang im mineralischen Nachhall!
Zu genießen ab sofort, Potential bis nach 2030.

26,90 €

(entspricht 35,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: OWG010715

Inhalt: 0,75 l

Ott, Grüner Veltliner „Spiegel” 2015
Bioprodukt

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Ott, Grüner Veltliner „Spiegel”
Zählt zu den größten Weinen 2015! – VINARIA

Der stilistische Gegenpol zum ‚Stein’: Opulent, sinnlich, wie ein großer Montrachet!
Dieser mineralische, füllige, cremige Veltliner besitzt wegen seiner exotischen Aromen eine knisternde Sinnlichkeit, sie bis ins Letzte auszukosten, ist ein unbeschreibliches Erlebnis, verschwenderischer Überfluss, wie bei einem großen Montrachet, und Lebenselixier in einem, das ist schlichtweg Perfektion und einer der größten Veltliner aller Zeiten.

Das ist allerbeste Wachauer Tradition! Aber nur in der Qualität. Preislich jedoch liegt er weit unter vergleichbaren Renommiergewächsen.
Zu genießen ab sofort, Potential bis nach 2030.

26,90 €

(entspricht 35,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: OWG010815

Inhalt: 0,75 l

Bernhardt Ott
Ott, Grüner Veltliner „Rosenberg” 2015
Bioprodukt

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Ott, Grüner Veltliner „Rosenberg”
Auch hier eine großartige Erfolgsgeschichte in den letzten Jahrgängen:

· Platz 3 bei der Großen Veltliner Verkostung von VINARIA. Vor den Granden der Wachau.
· Bei Parker im großen Österreich-Jahrgang 2012 nur von 6 legendären Weinen aus der Wachau knapp übertroffen. Unter Preis-Genussgesichtspunkten auf jeden Fall DER Hammer unter den TOP-Ten ganz Österreichs!
· Und im aktuellen Jahrgang 2015 einer der drei besten Grünen Veltliner Österreichs!

Von der legendären Lösslage am Wagram und bis zu fast 60 Jahre alten Rebstöcken kommt Tino Seiwerts Lieblings-Veltliner des gesamten Jahrgangs: In der Farbe ein strahlendes, helles, jugendliches Gelb mit grünen Reflexen. In der verzückten Nase ein wahrer Frucht- und Gewürzrausch, kühl wie eine erfrischende Waldluft im Sommer! Feine, noble, herrlich kühle Aromen nach frischem Apfelkuchen, unterlegt mit deutlich mineralischen Anklängen. Stilistisch fast wie ein grandioser Mosel-Riesling (daher vielleicht Tino Seiwerts persönliche Vorliebe)! Ein fester Marillenkern, Orangenzesten, Melisse, Minze und feintabakige Noten signalisieren bereits die betörende Frische am Gaumen. Auf der Zunge herzhaft-knackig, fokussiert und sehr klar, entwickelt mit Sauerstoffzufuhr einen feinen, nussig-pfeffrigen Frucht-Würze-Dialog mit einem begeisternden Spiel. Welch substanzreicher terroirgeprägter Veltliner, der – bei aller inneren Dichte – durch seine Leichtigkeit verzaubert. Die abgrundtiefe salzige Mineralität und das berühmte Pfefferl im unendlich langen Nachhall reinigen die Zunge wie ein vibrierendes Gewitter!
Weltklasse pur. Potential bis nach 2035!

29,00 €

(entspricht 38,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: OWG010315

Inhalt: 0,75 l



Bodega Inurrieta – Navarra

Der Guía Peñin, Spaniens bekanntester und bedeutendster Weinführer, bewertet unseren Preisbrecher aus Navarra, die Bodega Inurrieta, mit höchsten Noten in Relation zu ihren dramatisch günstigen Preisen!

Bodega Inurrieta

Wir feiern das neue Spanien: Leckere Alltagsweine zu unschlagbaren Preisen: Gleich 5 Goldmedaillen auf der MUNDUS VINI!

Seit einem Jahrzehnt ein Dauerbrenner - Gefühlt JEDER unserer Kunden trinkt Inurrieta. Kein Wunder: Unsere Entdeckung des Jahres 2004 in Spanien verzaubert alle Liebhaber charaktervoller Tropfen. Außerdem werden sie von der Fachpresse für ihr schier unglaubliches Preis-Genuss-Verhältnis gefeiert.

Als optimale Grundlage zur Erzeugung großer Rotweine auf der Bodegas Inurrieta erweist sich dabei die geographische Lage der Parzellen (300 bis knapp 500 m hoch angesiedelt) an der Schnittstelle zwischen mediterranem und atlantischem Klima, da die starken Abkühlungen der Trauben in der Nacht wichtig sind für die Finesse und die komplexe Aromenausbildung. Zudem sind die Rebstöcke teilweise sehr kalten Nordwinden aus den Pyrenäen ausgesetzt, die auch in heißen Sommern genügend Feuchtigkeit transportieren, um Trockenstress und eine damit verbundene Blockade der physiologischen Reife der Trauben zu vermeiden. Konsequent ausgeschöpft werden diese perfekten Anbaumöglichkeiten von den Weinenthusiasten José Manuel Echeverria und Kepa Sagastizába, die mit Leib und Seele für die Weinbereitung verantwortlich zeichnen und teils auf autochthone einheimische Reben sowie auf die Bordelaiser Edelsorten Cabernet Sauvignon und Merlot setzen.

Das Resultat: Verführerisch fruchtbetonte Weine mit einer reifen Tanninstruktur und daher allesamt ab sofort trinkreif. Unsere unbedingte Empfehlung für diese herausragenden Alltagsweine, die nach weit mehr schmecken, als sie kosten!

Inurrieta, Orchídea, blanco 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Inurrieta, Orchídea, blanco
Brandaktuell wurde unser Orchídea mit der Goldmedaille bei der „Challenge international du Vin” ausgezeichnet!

Der „Orchidea“ bietet eine herrlich fruchtige und feinwürzige, elegante, verführerische Nase: Klassische Aromen von saftiger Birne, reifen Stachelbeeren, erfrischenden Zitrusnoten, Holunderblüten, würzigen Cassisblättern, Minze und frischer weißer Pfirsiche vermählen sich mit exotischem Maracuja, weißem Pfeffer und mineralischen Anklängen. Am Gaumen eine feine Eleganz ausstrahlend, dazu eine betörende Frische infolge einer vibrierenden, ausbalancierten Säure. Ein traumhafter Extrakt mit würzig-salzigem Abgang. Ein herzerfrischender Zechwein und phantastischer Essensbegleiter für alle Gelegenheiten. Unbedingt probieren!

Christina Hilker ist begeistert: „Saftig, dicht und nachhaltig, das macht wirklich Freude. Solo genossen ein Traum ein ein genialer Begleiter zu Sushi und Sahimi mit Ingwer, Sojasoße und Wasabi oder zu Ceviche oder Garnelen mit Avocado.”

6,50 €

(entspricht 8,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: SNA010615

Inhalt: 0,75 l

Inurrieta, Sur „S”, tinto 2014
Veganes Produkt

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Inurrieta, Sur „S”, tinto
Samtig. Weich, vollmundig: Von der Sonne verwöhnt, von unseren Kunden heiß und innig geliebt! Der Sur 2014 setzt Maßstäbe in seiner so genussfreundlichen Preisklasse!

Hasta la vista, sagen die roten Früchte und schleichen sich verführerisch die Nase hoch. Um im Mund in Form von schwarzen Brombeeren und dicken Pflaumen wieder aufzutauchen. Hola, und guten Tag! Würzig, dunkel, rauchig und vor allem fleischig-saftig steht der Sur im Mund und drückt so richtig auf die Tube. Ein Veilchen blüht langsam auf der Zunge auf und mischt sich schüchtern unters Fruchtvolk. Der Gaumen überlegt noch, was im besser tut; der Rauch oder die feine Röstung, und entscheidet sich für beides. Der Wein hat Muskeln unter der Haube und die zeigt er auch. Ohne, und das ist die eigentliche Überraschung, südlich heiß zu sein. Wer richtig guten Garnacha mag, der kommt an diesem Kraftprotz nicht vorbei. Syrah ist die Begleitung und rundet alles herrlich würzig ab. Was für ein Schmeichler der Sinne mit einer lustvollen Opulenz und Konzentration, der mit einer feingliedrigen Säure, geschliffenen Tanninen und einem schokoladig-feinwürzigen Nachhall auch diejenigen Weinliebhaber verführt, die sonst in anderen Preiskategorien zu Hause sind! Unbedingt empfehlenswert sind kühle 16º im Glas, da dreht er auf, da zeigt er Fleisch und Frucht und füllt den Mund mit reifem Saft. Packen Sie die Steaks aus, werfen Sie den Grill an und genießen sie den Sur in vollen Zügen. Spanien im Mund, und zwar ganz viel davon und superköstlich auch noch.

Zwei von vielen euphorischen Besprechungen dieses Gaumenschmeichlers aus den Vorjahren wollen wir Ihnen in Erinnerung rufen: Paula Bosch beispielsweise, Deutschlands renommierte Sommelière, hat in der „Süddeutschen Zeitung“ ihren Lieblingswein euphorisch gefeiert: „Nach der interessanten Verkostung des Sur „S“ tinto aus Spanien überlegte ich lange, was an ihm wohl reizvoller ist: seine enorme Qualität oder das unglaubliche Preis-Leistungsverhältnis? Die Rotweine der Bodega Inurrieta sind jeder für sich eine Entdeckung. „Sur“ weckte in mir größte Zustimmung mit seinem üppigen Aromenrad und seinen schmeichelnden, reifen Tanninen: am Gaumen ein dichter Stoff mit Tiefgang, süßlich, weich, mit Feuer und spielerischer Grandezza.“

Und der FEINSCHMECKER feiert „11 Rotweine aus ganz Europa, bei denen Preis und Leistung stimmen. Wahre Schnäppchen!“ Der preis„werteste“ aller Rotwein-Favoriten und dringlichen Kaufempfehlungen war, wieder einmal, unser genialer „Sur“.

5,95 €

(entspricht 7,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: SNA010214

Inhalt: 0,75 l

Inurrieta, Norte „N”, tinto 2013

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Inurrieta, Norte „N”, tinto
Silbermedaille auf der MUNDUS VINI!

Nachdem vor über einem Jahrzehnt (so lange schon ist dieser Wein ein Dauerbrenner!) bereits der 2002er von VINUM mit einer für seine Preisklasse völlig ungewöhnlichen Bewertung von 16/20 Punkten ausgezeichnet wurde, ehrte ihn die Zeitschrift „Sobremesa“ in einer großen Vergleichsdegustation von Merlotcuvées aus ganz Spanien als Testsieger sowie als „Star und Einkaufsempfehlung des Monats“.

Diese leckere Cuvée demonstriert eindrucksvoll, wieviel Geschmack, Komplexität und feine Struktur engagierte Winzerarbeit und bestes Terroir in eine Flasche Wein einbringen können. Von nördlich exponierten Weingärten (daher auch der Name des Weins, Norte), die kühlen Winden ausgesetzt sind, kommt dieser hervorragende Alltagswein, ein klassischer Bordelaiser Blend aus 60% Merlot und 40% Cabernet- Sauvignon, sechs Monate in Barriques bester französischer Provenienz gereift, auf den Markt.

Die Farbe dieser provokanten Herausforderung prestigeträchtiger Cru Bourgeois aus dem Médoc ist geprägt von einem dichten, tief dunklen Schwarzrot. Die Nase wird verwöhnt von einer frischen, zart süßlichen, reifen, animierenden schwarzen Waldbeerenfrucht, insbesondere Cassis, aber auch von markanten und erdigen Noten, die an grünen Paprika, frisch geschroteten Pfeffer und Wacholder erinnern. Anklänge von frisch aufgebrühtem Kaffee und geröstetem Rosmarin unterstreichen seinen maskulinen und kühlen Charakter. Vollmundig und lang im Geschmack, hier küsst sinnliche Frucht südliche Gewürze, bietet dieser leckere Alltagswein einen großen Genuss zu einem fast schon dramatisch günstigen Preis. Zugleich überrascht er mit charmanter und süßlich anmutender Frucht am Gaumen.
Das ist der Wein zum Barbecue zu Gerichten vom Holzkohlegrill aber auch zum Sommerbock mit eingelegten Preiselbeeren und Kartoffelgratin.

5,95 €

(entspricht 7,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: SNA010113

Inhalt: 0,75 l

Bodega Inurrieta
Auf dem Camino de Santiago, dem Jakobspilgerweg, lassen sich die Schönheiten Navarras wunderbar erwandern, über mittelalterliche Brücken, vorbei an monumentalen Bauwerken, durch Buchenwälder, Getreidefelder und Weingärten
Foto: © LOOK
Inurrieta, Crianza tinto 2013

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Inurrieta, Crianza tinto
Ganz viel Navarra für ganz wenig Geld!

Schon in der Nase spürt man, dass der Cuatrocientos Feuer in sich trägt. Dunkle Waldbeeren, Brombeeren, Schokolade und eine tiefe Würze dampfen aus dem Glas. Kraftvoll, dicht und ungemein vielschichtig steht er auf der Zunge und sorgt dort für richtig Druck. Man schmeckt traumhaft dunkle Früchte, spürt sehr dezente Röstaromen, merkt, wie sich Tannine rund und reif zu erkennen geben, während sich der Gaumen am liebsten in dem Saft ertränken würde. Da gleitet der Cuatrocientos kompakt und auch extraktreich über ihn hinweg, setzt eine elegante wie auch rotfruchtige Aromatik auf ihm frei. Etwas Pfeffer schiebt sich lustvoll nach vorne, sorgt für Würze unter all den reifen dunkelroten Früchten und im Abgang atmet man den Duft des Waldes. Herrlich weich und doch sehr bestimmt in seinem Auftritt, zeigt der Tropfen Körper und auch gut trainierte Muskeln. Das ist ein Wein, der bitte nicht zu warm getrunken werden sollte.
Am besten mit 14 bis max. 16º, da gibt er Gas, da dreht er auf, da ist er fruchtig, frisch und auf seine Art auch kühl und elegant. Geben Sie ihm eine Stunde in der Karaffe, er zahlt es ihnen dreifach zurück.

8,60 €

(entspricht 11,47 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: SNA010313

Inhalt: 0,75 l

Altos de Inurrieta, Reserva tinto 2010

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Altos de Inurrieta, Reserva tinto
Sündig, saftig, süffig. Einfach traumhaft!

Tiefe, eindrucksvolle und fein fruchtbetonte Würze strömt dem Genießer in die Nase. Im Mund steht augenblicklich der volle Saft. Reife dunkle Kirschen schmeckt man, über den Zungenrand fließen schwarze Johannisbeeren und zaubern einem dank ihrer so typischen Aromatik ein breites Lächeln ins Gesicht. Der Altos de Inurrieta ist frisch, er ist kühl, obwohl er ein echter Muskelprotz ist. Äußerst feine, abgeschliffene Tannine geben ihm Struktur und verleihen ihm Charakter. Pflaumen tauchen auf und komplettieren den reifen Fruchtkorb sehr harmonisch. Der Trinkfluss fast schon gefährlich, weil das Zusammenspiel von Frucht, Würze und Röstaromen gar so stimmig und geschmackvoll ist. Das ist Freude im Mund, die Zunge will eingetaucht sein in diesen wunderbaren Wein und der Gaumen sehnt sich nach der nächsten traumhaft texturierten Welle. Auch im Abgang ist der Tropfen eine Offenbarung. Lang, fruchtig wie auch würzig, wobei sich die Würze hier im Hintergrund aufhält und den reifen Kirschen, Pflaumen und Johannisbeeren den Vortritt lässt. Sündig ist der Saft und eine Sünde ist es, diesem Wein ein richtig dickes T-Bone Steak vorzuenthalten.

11,95 €

(entspricht 15,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: SNA010510

Inhalt: 0,75 l

Inurrieta, Puro Vicio, tinto 2011

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Inurrieta, Puro Vicio, tinto
Gleich zwei Goldmedaillen: auf dem CONCOURS MONDIAL DE BRUXELLES und der CHALLENGE INTERNATIONAL DU VIN in Burdeos!

Dieser grandiose Wein stammt von einem Weinberg in ausgeprägter Hanglage, auf dem die Weinstöcke der Sorte Syrah ihre Wurzeln tief in den kargen Boden wachsen lassen müssen, um überleben zu können und gleichzeitig ihr großzügiges aromatisches Potential zu entwickeln. Der lustvolle Wein besteht zu 100 % Syrah und wird 15 Monate lang in neuen Fässern aus französischer und amerikanischer Eiche ausgebaut. Komplex und intensiv in der Nase, mit Aromen von Brombeere, Röstfleisch, Flieder und Mokka sowie zarten balsamischen und mineralischen Noten. Angenehm mild im Mund und mit einer eleganten Kraft. Kein Widerspruch in sich, sondern gelebte Realität im Glas. Seine geschmeidigen süßen und runden Tannine begleiten ein anhaltendes, sehr geschmackvollen Finale.
Zu genießen ab sofort bis 2020+

19,50 €

(entspricht 26,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: SNA011011

Inhalt: 0,75 l



Veronica Ortega – Bierzo

Veronica Ortega vinifiziert feinst balancierte, feminine Rotweine im kühlen, landschaftlich reizvollen, hoch gelegenen Nordwesten Spaniens: Eleganz und Finesse statt Alkohol und Marmelade!

Veronika Ortega
Veronica Ortega: A new star is born. Eine vinologische Liebeserklärung!

Sie ist noch jung und eine attraktive Frau. Von schöner Gestalt, außergewöhnlich klug und äußerst sympathisch.

Sie hat zunächst studiert, im südspanischen Cadiz, wo sie geboren ist und hat nach Stationen in Neuseeland und Südafrika bei den großen Winzern Frankreichs und Spaniens gelernt: Auf der Domaine Romanée-Conti u.a. und bei Spaniens berühmtestem Winzer der Neuzeit, Alvaro Palacios. Kein Wunder, dass der Weinvirus sie erfasst und nicht mehr los gelassen hat. Sie will es machen wie ihre großen Vorbilder: Emotional zutiefst berührende Weine mit magischer Ausstrahlung vinifizieren, von denen die ganze Welt spricht. Dafür sucht sie einen geeigneten Ort in Spanien. Ihrem Heimatland. Sie will zeigen, dass die Edelrebe Mencía im Konzert der großen Rotweinreben der Welt die erste Geige spielen kann, insbesondere, da sie stilistisch an den Pinot Noir erinnert. In Bierzo wird sie nach langem Suchen fündig. Das kleine, wildromantische, hügelige Anbaugebiet liegt in der kühlen Nordwestecke Spaniens mit idealen mikroklimatischen Bedingungen. Diese gesegnete, hoch gelegene hügelige Region (zwischen 450 und 1000m) hat ein enormes Potential, das bisher erst in Ansätzen ausgeschöpft ist: Der atlantische Einfluss sorgt für eine lange Vegetationsperiode und eine komplexe Ausreifung der behutsam gepflegten Träubchen, die wegen der Höhenlage nicht bei zu heißen Temperaturen in der Sonne gebraten werden, sondern unter diesen optimalen mikroklimatischen Gegebenheiten eine traumhafte Aromenbildung erfahren. Und hohe Unterschiede in der Tages- und Nachttemperatur bewirken eine enorme Komplexität der Weine!

Als einzige Rebsorte wird die heimische Mencía angebaut, die es wie kaum eine andere Sorte versteht, Kraft und Energie mit Eleganz zu verbinden. Tiefe, Aroma, Finesse, Mineralität, Länge und ihre innere Harmonie verdanken die Weine einerseits den erstklassigen Schieferböden, andererseits der langsamen Reifung der Mencía-Rebe. Sie kam vor 600 Jahren ins Land, mit den Mönchen aus Frankreich, die entlang des Jakobsweges Klöster im Bierzo gründeten und die Weinbaukultur mitbrachten.

Veronika Ortega
Bierzo: Traumhafte Landschaft, traumhafte Weine!
© Miguel Aguilera / flickr

Und hier begann Veronica Ortega vor vier Jahren mit ihrer kleinen Produktion. Sie erkannte sofort das große Potential der Region mit ihrer alten Weinanbautradition, um IHREN Stil von Weinen vinifizieren zu können: Feine, elegante Rotweine in Spanien zu machen, so wie sie es in Burgund gelernt hatte und auch an der nördlichen Rhône. Keine massive, überalkoholisierte mediterrane Weine, die häufig genug mit südlichem Feuer alle Finesse im Wein verzehren. Nein: Das Burgund ist ihr Ideal. Aber nicht als bloße Kopie. Das ginge auch gar nicht. Aber sie will die Vorzüge beider Anbaugebiete vereinen. Rotweine mit Kraft, innerer Dichte UND Eleganz vinifizieren. Und der starke Einfluss des kühlenden Atlantiks und das wunderbare Alter ihrer Reben (80-100 Jahre alt) spielten ihr in die Karten, den Weinen ihren ureigenen Stempel aufzudrücken. Und enthusiastisch geht sie ans Werk. Mit weiblicher Sensibilität verbessert sie die Struktur der Weinberge, schafft lebende Böden mit einer Vielzahl von Mikroorganismen und baut die Weine sorgfältigst im Keller aus. Alles EIGENHÄNDIG. Frauenpower pur! Ihre Produktion ist so klein, dass sie in bester handwerklicher Tradition ganz allein für ihr beiden Weine verantwortlich zeichnet. Eine wahre Liebesbeziehung zwischen ihr und ihren Trauben!

Das Ergebnis: Phänomenal schöne Rotweine feinst balancierten femininen Stils. Die Qualität ihrer ersten Weine kann nur als spektakulär bezeichnet werden! A new star is born!! Diese fabelhaften Gewächse transformieren die handwerkliche Tradition von Bierzo in eine verheißungsvolle Zukunft, fernab jeglicher Internationalisierung und Industrialisierung der Weinstile. Und wir waren so begeistert, dass wir Veronica sofort exklusiv für den deutschen Markt verpflichteten.

Werte Kunden: Unbedingt kaufen. Das Preis-Genuss-Verhältnis dieser betörenden Tropfen ist schlichtweg einzigartig. Kategorie persönliche Lieblingsweine.

Ortega, „Quite”, tinto 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Kennenlernpreis! Solange Vorrat reicht, längstens bis 31. Oktober 2016!
Ortega, „Quite”, tinto
Pinard de Picard - Lieblingswein
FALSTAFF - Top Value
Attraktiver Kennenlernpreis, gültig bis zum 31. Oktober 2016!

Tino Seiwert: „Ein Preis-Genuss-Knüller aus ganz großem Jahr. Einer der größten Weinwerte der Welt! Verführerisch, sinnlich, toller Charakter. Unbedingt probieren!”

Welch faszinierend lustvoll-konzentrierter, gleichwohl ungewöhnlich feiner, präziser, mineralischer und komplexer Rotwein von bis zu 80 Jahre alten Reben mit einer sinnlichen, betörenden Frucht: Verführerische Aromen von roten und schwarzen Kirschen, Walderdbeeren und wild wachsenden Blaubeeren, himmlisch duftenden Rosenblättern und noblen orientalischen Gewürzen verbinden sich mit einem mineralischen Touch zu einem Schmeichler der Sinne mit beeindruckender cremiger, seidener, fülliger Konzentration am Gaumen. Keinerlei Schwere traktiert dabei die jubilierende Zunge! Welch animierende Kühle im Trunk, welch hedonistischer Genuss! Die ganz feinen, würzigen Gerbstoffe sind höchste Winzerkunst und werden sich im Laufe der kommenden Monate in Gänze abschmelzen. Und welch erstaunliche mineralische Ader liebkost die Zunge und ein belebender Abgang mit zart rauchigen Noten macht stets Lust auf das nächste Glas. Welch geniale fruchtig-mineralische Stilistik mit höchstem Trinkgenuss!

Spanien ist abseits des Mainstreams ein faszinierendes Weinland. Leider gibt es so charaktervolle authentische Tropfen viel zu wenig! Da wir aber Jahrgang für Jahrgang mehr Flaschen der kleinen Produktion zugeteilt bekommen, wollen wir mit unserem heutigen extrem günstigen Angebotspreis den Liebhaberkreis dieses Kleinods weiter ausdehnen. „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne”; (Hermann Hesse). Quite 2015, in seiner Preisklasse ein absoluter Lieblingswein von Tino Seiwert!
Ein kongenialer Essensbegleiter; zu genießen ab sofort, Höhepunkt Mitte 2017 bis nach 2023.

Statt 13,90 €
nur 11,90 €

(entspricht 15,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: SBI020215

Inhalt: 0,75 l

Veronika Ortega
Ortega, „Roc”, Mencia tinto 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Ortega, „Roc”, Mencia tinto
Parker: „This is really elegant, combining power with something ethereal”

Und dann gibt es 93 Punktefür den 2013er. Doch mit dem Jahrgang 2014 ist Veronicas Lernprozess bezüglich ihrer Wingerte noch weiter fortgeschritten und sie legt qualitativ glatt nochmals eine Schippe drauf!

Ist schon der „kleine" Mencia von Veronica Ortega, der Quite, ein Überflieger, so befördert einen ihr Flaggschiff, der Roc, in ein anderes Weinuniversum. Das ist ein Weltklassewein zu einem dramatisch günstigen Preis!

Liebe Kunden: Mittlerweile hat unsere Entdeckung in der Fachpresse erste größere Erfolge zu verzeichnen: Beispielsweise im FEINSCHMECKER: Er empfiehlt 100 Weine für den großen Genuss! Einer dieser traumhaften Weine stammt von Veronica Ortega. Wir zitieren: „3500 Flaschen probiert Redakteur Ulrich Sautter pro Jahr. Die meisten vergisst er gleich wieder – doch zehn mal zehn Weine sind ihm im Gedächtnis geblieben.“ Und zehn Weine empfiehlt Sautter unter der Rubrik Frauenpower und fragt provokativ:

„Gibt es einen weiblichen Stil bei der Weinbereitung? Auch auf die Gefahr hin, ein Klischee zu bedienen: Viele von Frauen gekelterte Rote haben auffällig feine Tannine – und oft wird mit Konventionen gebrochen.“

Der Beweis für diese These? Hier ist er:

Ein betörender Charakterwein aus einer autochthonen Rebsorte, meisterlich von einer schönen Frau und begnadeten Winzerin vinifiziert. Singuläre Qualität in seiner Preisklasse. Dafür zahlen Sie in Burgund das Dreifache!!!

Welch geniale Nase: Neben roten, traumhaft reifen Fruchtnoten (das ist höchste erotische Wein-Verführungskunst!) auch noble Aromen von Grand-Cru-Schokolade, blauen Waldbeeren, roten Kirschen, schwarzem Pfeffer, hellem Tabak, edlem Zedernholz und balsamischen Noten. Welch verzaubernde Sinfonie zwischen uralten Reben und großem Terroir! Welch saftige, frische, cremige, extraktreiche Textur mit einem Maul voll reifer Kirschen auf der Zunge und einer tiefen mineralischen Kühle! Dazu eine Prise schwarzer Pfeffer und als Untermalung ein paar helle Tabakblätter. Je länger der Wein geöffnet ist, um so betörender spielt die Kirsche mit der Würze! Die saftigen, schmelzigen Tannine sind eingebettet in eine feine mineralische Struktur und der animierende, betörend-sinnliche, becircende Nachhall ist extrem lang anhaltend. Ein emotionaler, ein zutiefst berührender Wein, ein Spiegelbild der sensiblen Persönlichkeit, die diesen großen Wein an der Grenze zur beginnenden Weltklasse geschaffen hat. Danke Veronica! Dieses Weinmonument, eine strahlende Diva mit einer fabelhaften sinnlichen Fruchtsüße in einer singulären puristischen Klarheit, wird bei Liebhabern feiner spanischer Weine Kultweincharakter erlangen! Die aristokratische Referenz Bierzos!

Veronica, mit diesem Tropfen bist Du in eine neue Dimension meisterlicher Winzerkunst vorgedrungen!
Zu genießen ist diese samtene Pretiose, die es vermag, die Seele zu berühren, die Staunen macht ob ihrer singulären Frische und ihrer inneren Kraft ohne jegliche Schwere, ab sofort (gewinnt enorm mit Luft und schmeckt am zweiten Tag am besten), Höhepunkt 2018 bis nach 2025.

25,00 €

(entspricht 33,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: SBI020114

Inhalt: 0,75 l



Weingut Holger Koch – Baden

Brandaktuell wird unser Kleinod von Parker (genauer gesagt, von Stephan Reinhardt, seinem kompetenten Verkoster für deutsche Weine) gefeiert: „The Pinot Noirs are among the finest in all of Germany!“ Und dann gibt’s grandiose Bewertungen für diese so unfassbar preiswerten Weiß- wie Rotweine!

Holger Koch
Parker: „Holger Koch and his wife Gabriele favor a refreshing and finessed, elegant style of Pinot. In fact, the style of their wines is pretty French: pure, precise and elegant!“

Tagesspiegel-Gastro-Papst Bernd Matthies über seine vinologischen Vorlieben: „Wer sich sein Leben lang mit Wein beschäftigt, der landet, was Rote angeht, unweigerlich beim Spätburgunder, das ist nun mal so. Ich kann mir bestenfalls das untere Viertel leisten, aber das reicht völlig. Denn wirklich fabelhafte, feine Kaiserstühler von Holger Koch gibt es bei Pinard de Picard.“

Gault Millau: „Die aktuelle Kollektion hat uns wieder einmal rundum begeistert Schon die ‚einfachen’, aber ultrafeinen Weiß- und Grauburgunder sind es, die uns immer wieder in Erstaunen versetzen. Die Pinot Noirs, denen die ganze Zuneigung von Holger Koch zu gehören scheint, präsentieren sich eleganter den je, bereits der „Einsteiger“ verspricht ganz großen Genuss!“

Großer Wein entsteht aus Liebe zum Produkt. Und mit ganz viel handwerklicher Arbeit. So wie bei Holger Koch. Dieser hat einen außerordentlich klugen Kopf. Sensibel und intelligent, sympathisch und bescheiden kommt er daher, doch dezidiert äußert er seine Meinung. Herkunftscharakter und Nachhaltigkeit im Weinberg sind seine Prämissen. Und konsequent setzt er seine Visionen in die Tat um. Nach spannenden Lehrjahren im In- und Ausland (beispielsweise bei Canon la Gaffelière in St. Émilion oder im Franz Keller im Schwarzen Adler in Oberbergen) übernahm er 1999 die kleine Rebfläche seiner Eltern und setzt seitdem kompromisslos auf absolute Qualität: Er pflanzte ertragsschwache, extrem hochwertige, uralte Burgunderselektionen, die kleinbeerige und damit höchst aromatische Trauben hervorbringen. Denn die Aromendichte eines Weines steht natürlich in einem unmittelbaren Zusammenhang mit dem Geschmack der Trauben am Rebstock!

Ein simpler Messwert wie das Mostgewicht dagegen sagt (fast) gar nichts aus, wesentlich weniger jedenfalls als die eigenen Sinneseindrücke des sensiblen Winzers im Weinberg. Im Wingert setzt Holger auf naturnahen Anbau, versucht die Reben gegen Krankheiten abzuhärten, statt diese mit chemischen Keulen zu bekämpfen und düngt nur organisch. Diese akribische Weinbergspflege und die Herausarbeitung seines spezifischen Terroirs sind die entscheidenden Parameter all seines vinologischen Tuns. Und seine Trauben bringen Jahr für Jahr bessere Weinqualitäten, die mit Kraft und Eleganz, saftiger Fülle und Finesse, tiefgründiger Frische und strahlender Mineralität gleichermaßen verzaubern.

Nicht plump-süßliche oder fett-monströse Weine nennt er sein eigen (obwohl seine terrassierten Steillagen in Bickensohl am südwestlichen Kaiserstuhl liegen, in der wärmsten Gegend Deutschlands), nicht die laute Tuba dominiert, sondern zarte Instrumente. Stradivari-Geigen spielen auf und zaubern singuläre Qualitäten mit faszinierender Ausstrahlung ins Glas, Heimatweine mit unverwechselbarer Herkunft und daher ganz klar Tino Seiwerts persönliche Favoriten aus dem sonnenverwöhnten Baden. Kaiserstühler Burgunder at its best!

Holger Koch

Lauschen wir doch einmal Holger selbst, wenn er seine Arbeitsethik erklärt: „Ich versuche, authentische, harmonische, lebendige Weine zu machen. Meine leicht erhöht liegenden Weingärten (300-380 Meter, Lössboden auf Vulkangestein) in Bickensohl profitieren nämlich nicht nur von den vielen Sonnentagen, sondern auch von kühlen Nächten, denn hohe Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind ideal zur Herausbildung komplexer Aromen. Daher ist das Bickensohler Terroir bestens geeignet, meine Vision von mineralischen Weiß- und Rotweinen in die Realität umsetzen zu können, die einen samtigen, kraftvollen Körper mit vielschichtiger, finessenreicher, feiner Frucht verbinden. Entscheidend ist immer die handwerkliche Arbeit im Weinberg. Sorgfältig, naturnah, nachhaltig. Wir müssen das Erbe für unsere Kinder schützen und bewahren“.

Liebe Kunden: Die wirklich fabelhaften, ganz feinen, subtilen, filigranen Kaiserstühler von Holger Koch gibt es bei Pinard de Picard zu im internationalen Kontext betrachtet dramatisch günstigen Preisen! Dann mal zum Wohle mit diesen „sagenhaft trinkigen Weinen!” (Parker)!

„Hat der Tino den Holger bestochen, so eine Qualität zu diesem Preis anzubieten? Macht Freude pur!“ Christina Hilker

Holger Koch, Weißburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden 2015
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Weißburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden
Pinard de Picard - Sonderedition
„Frische, Präzision, Fokussiertheit, sehr französisch im Stil”, Parker!

In seiner sympathischen Preisklasse schlicht die Referenz! Das ist Baden at its best. Das ist Holger Koch! Das ist so unglaublich fein und so gut! Handgelesen und streng selektioniert wurde diese Exclusivfüllung für Pinard de Picard. Welch lustvoller Prachtkerl eines feinsinnigen Weißburgunders, der Holger Kochs extreme Qualitätsphilosophie beispielhaft in die Flasche transmittiert.

Ein Weißburgunder auf absolutem Top-Niveau: Im Duft animiert uns dieser feine Tropfen mit saftigem weißem Pfirsich, Aprikose, reife Quitte und Mandel. Dazu gesellt sich der frühlingshafte Duft nach Holunderblüte, ja überhaupt hat man das Gefühl, in ein Blütenmeer einzutauchen bei diesem köstlichen Wein. Man kann kaum erwarten, ihn zu kosten, so sehr verführt er unsere Sinne bereits in der Nase. Und dann ist die Zunge unwahrscheinlich betörend, da so feingliedrig und zugleich anregend, fokussiert und feingliedrig, mit leichten floralen Anklängen, einer brillantklaren Fruchtigkeit und einer unglaublichen Leichtigkeit. Dieser geniale Tropfen ist gleichermaßen verspielt, elegant und wegen seines feinen Säurespiels animierend frisch mit einem langen, rassigen, mineralischen Nachhall und löst schier unwiderstehliche Schluckreflexe aus. Das Finale ist knackig-trocken und vibrierend mit rassig würzigen Noten lässt nach mehr verlangen.

Christina Hilker, Sommelière des Jahres 2005, fragte uns augenzwinkernd: „Hat der Tino den Holger bestochen, so eine Qualität zu diesem Preis anzubieten. Macht Freude pur!“
Ein Wein für jede Gelegenheit, auf jeden Fall zu hellen Gemüsen, generell zum pochierten und gebratenem Fisch und zu sommerlichen Salaten. Zu genießen ab sofort bis 2020. Wobei: Solch fröhliche Weine trinken wir eigentlich immer in den ersten beiden Jahren!

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010115

Inhalt: 0,75 l

Holger Koch, Grauburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden 2015
Veganes Produkt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Grauburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden
Pinard de Picard - Sonderedition
„Pinot Grigio! Ausgelutscht, sagen Sie? Dann probieren Sie mal Grauburgunder“, meinte die SZ in einem mittlerweile legendären Special über diese häufig völlig unterschätzte Rebsorte. „Zwei Stöffchen aus der gleichen Rebe und doch schlug die Deutsche Version den Gigolo um Längen. Dieses eindeutige Ergebnis ist die Folge eines direkten Vergleichs bester deutscher Grauburgunder und italienischer Pinot Grigios, der von je fünf Experten der deutschen und der italienischen Sommelier-Union in München durchgeführt wurde. Das Resultat: Die ersten vier Plätze wurden allesamt von Grauburgundern belegt, dann erst kamen die ersten Italiener.“

Und Holgers verzaubernder Grauburgunder ist in seiner Preisklasse schlicht ein Maßstab für Baden! Sehr schön kristallisiert sich hier der stilistische Unterschied zwischen dem Weißburgunder Edition Pinard de Picard und dem fülligeren Grauburgunder der gleichen Edition heraus. Reifer Apfel, Quitte, Orange, Mandeln, Butter und Anis sowie ein Hauch Ingwer strömen aus dem Glas hervor. Der Gaumen saftig und cremig, ohne schwer zu erscheinen mit viel Würze ausgestattet. Und eine Top Mineralität, die lange nachhallt. Belebende Säure perfekt in den Fruchtschmelz integriert. Dann gewinnt der Wein zunehmend an Fülle und Volumen, ohne je schwer zu werden. Holger ist es gelungen, einen ganz präzisen und vielschichtigen Grauburgunder auf die Flasche zu bringen.

PS: Deutscher Grauburgunder ist bei uns derzeit gefragt wie lange nicht mehr. Haben vielleicht viele Weinkenner die Nase gestrichen voll von banalen Allerwelt-Pinot-Grigio, welche die Regale der Supermärkte füllen? Ganz anders bei dieser Flasche: Charakter und Herkunft sind ungeschminkt auf die Flasche gezaubert!
Dieser Wein geht gerne Verbindungen ein mit erdigen Gemüsen, wie Rüben, Sellerie oder rote Bete, aber auch mit deftigen Vespergerichten mit Käse, Wurstwaren und Schinken vortrefflich. Gleichwohl ergänzt er Pasta Gerichte mit cremigen Saucen wie Käse-Schinkennudeln oder Tagliatelle mit Steinpilzen vortrefflich. Zu genießen ab sofort bis 2020.

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010415

Inhalt: 0,75 l

Holger Koch, Weißburgunder „Steinfelsen” Baden 2015
Veganes Produkt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Weißburgunder „Steinfelsen” Baden
Pinard de Picard - Sonderedition
„Highly recommended”, so Stephan Reinhardt in Parkers WINE ADVOCATE zum gleich guten Schwesterwein aus dem Herrenstück.

Holger geht so sensibel wie kompetent ans Werk; seine aus naturnahem Anbau entstehenden Weine sind von höchster Qualität und haben schlicht Vorbildcharakter für ganz Baden! Einzelne Spitzenpartien seiner erstklassigen Weinbergsterrassen baut er getrennt aus. Unsere persönlichen Favoriten werden unter dem Etikett ‚Steinfelsen’ vermarktet.

Hier haben wir wieder einen richtigen Knaller im Glas. Ein intensiver Duft strömt uns entgegen reife Birne, Grapefruitspalten, Pfirsichstein, Ligusterblüte und Brennnessel entgegen, gepaart mit enormer Mineralität. Er wirkt kompakt und zugleich leichtfüßig, zudem noch sehr jugendlich. Das hat Potential!!

Welch fabelhafter Essensbegleiter, welch großartiges Preis-Genuss-Verhältnis bei nur 13% Alkohol! Im phantastischen Jahrgang 2015 von enormer Dichte und gleichzeitig von unübertrefflicher Finesse. Als Folge der stets erwünschten kühlen Nächte während der Ernte auf dem windigen, hoch gelegenen Bergrücken, auf dem die ältesten Reben des Gutes angesiedelt und dessen kleinbeerige Träubchen exclusiv in unseren „Steinfelsen“ geflossen sind. Welch phantastische Kraft ohne Schwere!

Traumhaft würzig und frisch auf der Zunge, sensibel eingebunden in eine feine, frische, salzig-mineralische Note (Die „Steinfelsen“ zeigen sich hier von ihrer ganz charmanten, gleichwohl aber auch kraftvollen Seite). Und der Gault Millau schwärmt: „Holger Koch: Ultrafeine Weißburgunder.

Ein Traum zu Krustentieren und Salzwasserfisch mit kräutrigen und gehaltvollen Saucen, zum cremigen Weißburgundersüppchen mit gegrillter Jakobsmuschel, zum Kalbsgeschnetzelten mit Pilz-Sahne-Soße und auch zum Risotto mit Pilzen läuft dieser Tropfen zur Hochform auf. Des kundigen Weinliebhabers Herz: Was begehrst Du mehr?

Ganz einfach: Viele Flaschen im Keller von diesem verzaubernden Tropfen ☺

13,90 €

(entspricht 18,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010615

Inhalt: 0,75 l


Koch, Grauburgunder *** Baden 2015

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Koch, Grauburgunder *** Baden
Deutschlands Antwort auf Montrachet. In der Qualität! Nicht im Preis!!

In Parkers WINE ADVOCATE von Stephan Reinhardt, dem gleichermaßen kompetenten wie seriösen und sehr, sehr zurückhaltend punktenden Verkoster für deutsche Weine, mit 93+ Punkten geadelt.

Tino Seiwert: „Einer der größten Weinwerte in der gesamten Welt! Das ist schier unglaublich!”

„Nachhaltige Aromen statt lauter, protziger Verkostungsweine“ lobt der Gault Millau die feinsinnigen Rot- und Weißweine von Holger Koch, die in ihrer edlen Stilistik und Terroirprägung dem Ideal von einem grandiosen Grauburgunder sehr nahekommen und die von der Seele ihrer Heimat zu erzählen vermögen! Und was hat Holger hier nur für einen Stoff rausgehauen, der schier sprachlos macht: So viele Weine sind entweder elegant und finessenreich ODER voller Kraft und Konzentration. Doch dieser Weingigant vermag beides, so, wie es nur die ganz großen Gewächse der Welt vermögen. So traumhaft komplex und gleichermaßen konzentriert in der Nase, so vollmundig, elegant und erfrischend gleichermaßen auf der Zunge. Welch sagenhafte Konzentration, welch seidener Charakter, welch geniale Struktur und welch ellenlanger, erfrischender und zutiefst mineralischer Nachhall.

PS: Würde Stephan Reinhardt so offensiv punkten wie manche andere Parker-Verkoster, dann bekäme diese Provokation großer Montrachets locker 96-98 Punkte! Verdient hätte es dieser große Burgunder allemal!
Dieser Weltklasse-Wein bereitet schon jetzt Trinkvergnügen pur (gewinnt enorm mit Luft), doch seinen Höhepunkt wird er wohl zwischen 2019 und 2030 haben.

18,95 €

(entspricht 25,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010915

Inhalt: 0,75 l

Holger Koch, Spätburgunder Alte Reben, Baden 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Spätburgunder Alte Reben, Baden
Gault Millau: „Bereits der ‚Einsteiger-Pinot-Noir’ verspricht ganz großen Genuss!”

Parker: „Holger Koch and his wife Gabriele favor a refreshing and finessed, elegant style of Pinot. In fact, the style of their wines is pretty French: pure, precise and elegant!”

Wow! Welch sensationelle Qualität funkelt hier im Glas und bietet ungemein viel Pinot fürs Geld. Ein betörender Spätburgunder, der die klare Handschrift des Meisters zeigt und der so lecker und beschwingt schmeckt, wie Burgunder aus großen Dorflagen (die aber locker das Doppelte kosten!) sein sollten, aber nur ganz selten sind! Ein toller Rebsortencharakter, eine präzise Pinot-Noir-Frucht und wegen seiner feinen, cremigen Tannine (eine absolute Rarität zu diesem sympathischen Preis!) sowie seinem feinduftigen Nachhall bereits in seiner Jugend ein ungemein süffiger und leckerer Wein, den Holger Koch hier abgefüllt hat. Werte Kunden: Niemals habe ich im Burgund einen so gelungenen, harmonischen, balancierten, feinfruchtigen Pinot Noir in dieser genussfreundlichen Preisklasse gefunden! Holger und dem grandiosen Jahrgang 2015 sei Dank! In der Nase ein verführerischer Strauß von roten Beerenaromen, insbesondere betörende Anklänge an rote Johannisbeere und eine feine, attraktive Kirschfruchtigkeit, die eine klare, unverfälschte Burgundertypizität erkennen lässt. Dazu noble Noten von Himbeeren und animierenden Gewürzen wie Sternanis und Muskatnuss. Am Gaumen mineralisch, saftig, geschmeidig. Und besonders fasziniert in einem Jahrgang wie 2015 die völlige Abwesenheit marmeladiger Noten; stattdessen begeistern eine wunderbare Feinheit und Eleganz. Fabelhaftes Preis-Genuss-Verhältnis – Große Qualität kann bisweilen so unfassbar preis„wert” sein!
Zu genießen nach ein paar Monaten der Flaschenreifung bis 2020, mindestens.

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010815

Inhalt: 0,75 l

Holger Koch, Pinot Noir „S”, Edition Pinard de Picard, Baden 2014

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Pinot Noir „S”, Edition Pinard de Picard, Baden
Pinard de Picard - Sonderedition
Pinard de Picard - Lieblingswein
„The Big Easy”! Von der beschwingten Leichtigkeit des Seins...

Holger Koch vinifiziert Wein aus Leidenschaft und Pinot Noir ist seine große Passion. Wegen ihrer tänzerischen Leichtigkeit auf der Zunge und ihres feinduftigen Parfums unterscheiden sich seine Pinots in Geschmack, Duft und Intensität ganz deutlich vom „typisch deutschen” Spätburgunder. Holgers französische Edelklone sind kleinbeerig, wachsen locker und gut durchlüftet und lassen Trauben heranreifen mit einer in Deutschland einzigartigen aromatischen Intensität und Tiefe.

Ein Paradebeispiel für diese betörende Stilistik ist unser faszinierende Pinot Noir „S”, der sich mit seinen delikaten, brillanten Aromen von wilden Waldbeeren und roten Kirschen, seinen Anklängen an rote Blütenblätter und schwarzen Tee und seiner noblen Rauchigkeit in die Kategorie persönliche Lieblingsweine von Tino Seiwert katapultiert hat. Und jetzt auch von Stephan Reinhardt, Parkers kompetenten Verkoster für deutschen Wein!

Und welch geniale Frische am Gaumen, welch spielerische Finesse, welch traumhafte Transparenz, welch seidene Textur und welch feine würzig-cremige Tannine! Authentisch, fragil, sensibel und so hell, wie von allen Rotweinsorten nur der Pinot Noir im Glase erklingen kann. Ein zärtlicher, nordisch-kühler Wein für Liebhaber leiser Weine. Lustvolles Piano statt lautstarker Protzerei. Unbedingt probieren!

15,90 €

(entspricht 21,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010214

Inhalt: 0,75 l

Koch, Pinot Noir „Reserve”, Baden 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Koch, Pinot Noir „Reserve”, Baden
So, jetzt übernehmen wir wörtlich die Bewertung aus Parkers WINE ADVOCATE: „Concentrated and structured. The Reserve has cassis flavors along with white pepper and underwood notes. Round and still a bit bitter on the palate, this is a full-bodied, powerful and firmly -structured wine with some mealy tannins, good grip and power. More Pommard or Gevery in style, than Musigny. This has tension, grip and a masculine character, and needs time in the cellar. I have rarely tasted such delicate, silk and finessed, filigree-structured Pinot Noirs!”

Und dann gibt’s von Stephan Reinhardt sehr zurückhaltend bewertete 93+ Punkte. Was zahlen wir für einen Pinot Noir aus den Renommierregionen der Welt? Das Mehrfache!
Zu genießen 2020 bis nach 2030!

42,00 €

(entspricht 56,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010514

Inhalt: 0,75 l



Weingut Schäfer-Fröhlich – Bockenau, Nahe

Die Weinwirtschaft brandaktuell in ihrer Septemberausgabe: „Schäfer-Fröhlich: Die beste Riesling-Kollektion Deutschlands im Jahrgang 2015!“

Schäfer-Fröhlich

Alle 5 Großen Gewächse erhalten die Höchstpunktzahl sowie die zweit- und dritthöchste Punktzahl unter den Großen Gewächsen Deutschlands. Die Schlussfolgerung der Verkoster ist eindeutig: „Schäfer-Fröhlich ragt auch mit dem Jahrgang 2015 ein kleines Stück aus der Reihe der Weltklasse-Riesling-Betriebe heraus!“

Auch Jancis Robinson feiert die phantastischen Großen Gewächse 2015 von Schäfer-Fröhlich mit Weltklassebewertungen zwischen 18,5 und 19,5/20 Punkten! Was für eine Kollektion!

Liebe Kunden: Wir haben es Ihnen dieses Jahr schon so oft geschrieben: Tim Fröhlich hat im großen Jahrgang 2015 eine bärenstarke Kollektion vinifiziert. Jetzt wird unsere Meinung nach der Freigabe der Großen Gewächse und deren Verkostung durch renommierte Journalisten eindrucksvoll bestätigt. Wir präsentieren Ihnen heute und in den nächsten Pinwänden diejenigen Siegerweine aus allen Anbauregionen, die noch nicht ausverkauft sind. Das ist wohl die letzte Chance, diese Weltklasseweine neu zu erwerben oder Ihre Vorräte nochmals aufzustocken. Bitte beachten Sie, dass die Nachfrage sehr, sehr groß ist und dass bald schon all diese gesuchten Pretiosen nicht mehr erhältlich sein werden! Tim Fröhlich, unser sympathischer Winzermagier von der Nahe, hat in 2015 nach einer ununterbrochenen Abfolge großer Jahrgänge seit 2008 wohl seine Königskollektion in die Flaschen gezaubert. Weinkritiker auf der ganzen Welt, unsere Kunden und wir selbst sind absolut begeistert und gratulieren unserem Dream-Team aus Bockenau an der Nahe aus ganzem Herzen. Danke, liebe Fröhlichs, für diese wunderbaren Rieslinge, die im Kontext der großen Weine der Welt immer noch zu extremst fairen Preisen gehandelt werden. Auf euer aller Wohl!

Schäfer-Fröhlich
Immer, wenn der große Tino nach Bockenau kommt, will der kleine Tino, der Sohn von Nicole und Tim, mit in die Weinberge. Namen verbinden ☺
Schäfer-Fröhlich, Nahe Riesling trocken 2015

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Schäfer-Fröhlich, Nahe Riesling trocken
Pinard de Picard - Sonderedition
Der FEINSCHMECKER lobte bereits erstmals nach einer großen Degustation der 2009er Gutsrieslinge euphorisch: „Unser Testsieger ist der Nahe-Riesling von Schäfer-Fröhlich”.

Und auch der 2010er wurde wiederum zu den drei besten Deutschlands gezählt!

Der aktuelle 2015er, dessen kerngesunde Trauben wohlbemerkt Mitte Oktober aus Grand Cru-Lagen, erstmals gar aus dem Felseneck, geerntet worden sind und dessen bestes Fass wie stets exklusiv für Pinard de Picard gefüllt worden ist, ist ein ganz heißer Kandidat für den besten Gutsriesling Deutschlands in 2015!

Was verführt hier eine Feinheit und Finesse, welch grandiose Frische, welch vibrierender Extrakt und welch glockenklarer Stil! Einen besseren Gutsriesling habe ich bei allen meinen Verkostungen in den letzten Wochen nicht finden können, nur stilistisch andersartige! Welch unvergleichliche Trilogie von grandioser Mineralität (in Referenzqualität für einen Gutsriesling), brillanter Frucht (Pfirsich, reifer Apfel, Aprikose, Zitronengras) und weißen Blüten bereits in der Nase!

Auf der Zunge tänzelnd, vibrierend, glockenklar, ungemein leichtfüßig, präzise, filigran, ja kristallin gar und kräuterwürzig. Und ein kaum glaublich langer Nachhall in der Klasse der Gutsweine. Schlicht die Referenz! Was für ein fulminanter Einstieg in die mythische Welt der authentischen Terroir-Unikate unserer sympathisch-fröhlichen Familie, die bereits seit über 200 Jahren im Weinbau tätig ist und heute im vinologischen Olymp angekommen ist.

John Gilman (VIEW OF THE CELLAR) urteilt begeistert: „Ein tolles Schnäppchen”. Und fügt hinzu: „This is a very high class basic Trocken!”

Kistenweise kaufen, liebe Kunden, kistenweise!

10,50 €

(entspricht 14,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA030915

Inhalt: 0,75 l

Schäfer-Fröhlich, Bockenauer Weisser Burgunder „S” trocken 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Schäfer-Fröhlich, Bockenauer Weisser Burgunder „S” trocken
Kraft und Cremigkeit treffen Feinheit und explosive Frucht!

Dieser komplexe, tief mineralische Burgunder demonstriert eindrucksvoll, mit welch intuitivem Feingefühl der sympathische Nahestar das exzellente Terroir seiner großen Lagen über die hochreifen Trauben der alten Reben in seine betörenden Weine transportiert. Die famosen Rotschiefer- und Quarzitböden der erstklassigen Wingerte verleihen diesem dichten, cremigen, noblen Tropfen eine unnachahmliche Feingliedrigkeit und Eleganz. Nochmals mehr Komplexität und Präzision als bei seinem „kleinen Bruder“. In der Nase animierende Aromen von roten Blumen, Apfelkuchen, Pfirsich und Orangenzesten, dazu zarte Anklänge an betörende Rosenblüten in Kombination mit würzigen Noten (weißer Pfeffer und Muskatnuss) und einer tabakigen Mineralität. Einfach traumhaft! Am Gaumen setzen sich die betörenden Fruchtaromen fort, umhüllen frisch, cremig und dicht die Zunge, zart unterlegt von einer noblen Würze und einer wiederum ausgeprägt rassigen, salzigen Mineralität im tiefen, komplexen, sehr langen Nachhall. Welch phantastische Alternative zu wesentlich teureren Burgunder-Prestigegewächsen!

Liebe Kunden. Was ist das nur für eine tolle Balance, welch enorme Stoffigkeit ohne jegliche Schwere, welch Kraft und Komplexität von alten Reben. Das ist definitiv streng selektierte Grosse-Gewächs-Qualität zu einem absoluten Understatement-Preis! Kein Wunder bei 50 Jahre alten Reben und einer extrem späten Lese vollreifer, kerngesunder Träubchen!

John Gilman: „The wine has turned out beautifully in this vintage, a really fine bottle of Pinot Blanc. And this is about as fine a glass of pinot blanc as one can find without bubbles in it!“
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2018 bis 2025+

14,90 €

(entspricht 19,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA030115

Inhalt: 0,75 l

Schäfer-Fröhlich, „Vom Vulkangestein” - Edition Pinard de Picard, Riesling trocken 2015

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Schäfer-Fröhlich, „Vom Vulkangestein” - Edition Pinard de Picard, Riesling trocken
Pinard de Picard - Sonderedition
Vulkangestein 2015: Ein Preis-Leistungshammer erster Güte auf Große-Gewächs-Qualität anderer Weingüter!

John Gilman: „It is outstanding wine and one of the best values to be found in the vintage!“ So das Urteil bereits für 2014. Und jetzt kommt Tims Überfliegerjahr 2015 und das Urteil gar: „Sehr nobler Wein!“

Einige erstklassige Partien von etwa 40 Jahre alten Parzellen aus besten Grand-Cru-Lagen auf Vulkangestein (Felsenberg und Stromberg), die nicht in die Großen Gewächse Felsenberg oder Stromberg eingeflossen sind, wurden unter dem Namen ihres großartigen Gesteins, von dem die edlen Reben stammen, abgefüllt: In der Tat einer der besten Weinwerte des Jahres in Deutschland, wie Gilman es auf den Punkt bringt! Hier rockt das Vulkangestein im Glase mit balancierter Kraft, die eingebettet ist in eine berührende Feinheit, rassige Frische und vibrierende Präzision. Grandioses Finale mit Anklängen an feine Graphitnoten! Frisches Quellwasser aus kühlem Gebirgsgrund kann anmutiger den Durst der Seele nicht stillen.

Vulkangestein 2015: Das ist Große-Gewächs-Qualität! Ein Preis-Leistungshammer erster Güte!
Zu genießen ab sofort, besitzt ein riesiges Potential bis wohl nach 2030.

14,90 €

(entspricht 19,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA031015

Inhalt: 0,75 l

Schäfer-Fröhlich
Schäfer-Fröhlich, „Schiefergestein – Selection Tino Seiwert”, Riesling trocken 2015

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Schäfer-Fröhlich, „Schiefergestein – Selection Tino Seiwert”, Riesling trocken
Pinard de Picard - Sonderedition
Exclusivfüllung für Pinard de Picard!

John Gilman: „Schiefergestein 2015 erreicht mühelos das Niveau vieler Großer Gewächse!“

Werte Kunden: Im Jahrgang 2011 war die Geburtsstunde! Tim Fröhlich hatte erstmals eine Partie des Felsenecks, bei der er zögerte, ob er sie denn in das Große Gewächs Felseneck geben könne (Ich war vehement dafür, weil mir dieses Fass so gut schmeckte: „Das ist mein Wein“, sagte ich ihm!) oder als ‚Schiefergestein’ füllen solle, exclusiv an Pinard de Picard gegeben. Mit sensationellem Erfolg!

Woraufhin wir uns Jahr für Jahr nach ausführlichen Verkostungen aller Partien stets ein Fass sichern können, das eigentlich für das Große Gewächs vorgesehen ist. Vielen Dank, Tim! So bieten wir Ihnen nun zum fünften Mal in der Geschichte von Pinard de Picard eine Selection Tino Seiwert (es ist ja „mein“ Riesling!) an. Das ist fast die gleich irre Qualität wie bei Tims Großen Gewächsen, der Preis eine einzige Provokation und der Wein ist ab sofort liefer- und ab sofort trinkbar. In der begeisterten Nase explodieren eine rassige Schiefer-Mineralität und Würze (die Bodenstruktur, blauer Schiefer, definiert dieses edle Gewächs!), weiße Grapefruit, erfrischende kräutige Noten sowie weißer Pfeffer, Minze, Zitronengras und rote Blütenblätter. Und immer wieder mineralische Noten. Feuerstein! Das ist wie Schiefer pur in der dampfenden Luft nach einem warmen Sommerregen!

Am Gaumen das faszinierende Momentum von Kraft und Feinheit, die scheinbaren Paradoxien der großen Weine der Welt, und eine saftig-kristalline Struktur. Nobler und edler Stoff mit schwebender Leichtigkeit. Und immer wieder diese „geile“ Schieger-Mineralität bis in den irre langen, würzigen Nachhall und eine sensationelle Filigranität auf der Zunge. Diese Inkarnation von Finesse, Kristallinität, mineralischem Extrakt und purer Feinheit hat ein Potential für mindestens15 Jahre! John Gilman sieht gar ein Potential bis 2040 und wertet:

„Exzellenter Wein, Niveau vieler Großer Gewächse, großes Schnäppchen!“
Ach ja: Der DECANTER, eine der renommiertesten Weinzeitschriften der Welt, verkostete in 2011 die deutschen Rieslinge unterhalb der Großen Gewächs-Klasse. Sein euphorisches Urteil: „Ein neuer qualitativer Geist in Deutschland!“ Der höchst bewertete Wein mit sensationellen 18/20 Punkten (das ist eine Weltklassenote) ist Schäfer-Fröhlichs „Schiefergestein“, von dem Pinard de Picard das beste Fass als „Selection Tino Seiwert“ hatte füllen lassen. Und diese Abfüllung ist definitiv nochmals einen Punkt höher zu bewerten als die „normale“ Füllung. Welch Geschenk von Tim Fröhlich an die Kunden von Pinard de Picard!

Und Parker bzw. sein deutscher Verkoster Stephan Reinhardt, ist genau so begeistert. 93+ Punkte für Tims Schiefergestein und Pinard hat die Exclusivfüllung des besten Fasses, das damit noch höher einzuschätzen ist: „This is grand cru level!“ ist das dezidierte Urteil! Wahrlich: Mit dem Schiefergestein 2015 halten nicht wenige Große Gewächse Deutschlands bei weitem nicht mit!

18,90 €

(entspricht 25,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA031115

Inhalt: 0,75 l

Schäfer-Fröhlich, Frühlingsplätzchen Riesling Großes Gewächs 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Schäfer-Fröhlich, Frühlingsplätzchen Riesling Großes Gewächs
Großes Kino in 2015: Ein traumhaft verspieltes und feminines Großes Gewächs!

Dieser hedonistische „Flatteur“ scheint die Gesetze der Schwerkraft aufzuheben und scheinbar schwerelos über die Zunge zu gleiten – einer becircenden sanften jungen Frau mit einer Spur Koketterie ähnlich oder einem jungen Fohlen, das übermütig über eine Wiese springt oder gar den Greifvögeln, die hoch über den Steillagen der Nahe über Monzingen majestätisch ihre Kreise ziehen. Das ist definitiv das verspielteste und femininste Große Gewächs von Tim, das Sie unbedingt probieren sollten!

37,00 €

(entspricht 49,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA033315

Inhalt: 0,75 l

Schäfer-Fröhlich, Felsenberg, Riesling Großes Gewächs 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Schäfer-Fröhlich, Felsenberg, Riesling Großes Gewächs
„Die Felsenwelt um mich, sie war wohl schön!“ – Christian Morgenstern

Der Felsenberg 2015 weist eine dramatische Urkraft auf. Doch bei aller inneren Dichte und Urgewalt halten eine gebirgsquellklare Frucht (zurzeit dominieren Orangen und weiße Grapefruit), die oben angesprochene würzig-salzige, absolut irre Feuerstein-Mineralität (Feuerstein findet man übrigens hier auch im Boden!) und eine kristalline Frische diesen famosen Riesling in einem unsichtbaren Gravitationsfeld fest wie die Sonne ihre Planeten. Das ist urwüchsige Kraft ohne Schwere, laserstrahlartig gebündelte Energie! Dunkle Vulkangesteinsaromatik. die zärtlich die Zunge ummantelt, eingebettet in einen cremigen Schmelz und innere Kraft, die diesen Weltklassriesling zu einem Solitär in diesem Jahrgang werden lässt. Und dann wieder diese Präzision und nordische Kühle. Einfach himmlisch!
Zu genießen ab Herbst (Dekantieren bitte, über mehrere Tage verkosten und intuitiv erfahren, wie große Rieslinge sich zu entwickeln vermögen), Höhepunkt jedoch frühestens 2019 bis nach 2035.

37,00 €

(entspricht 49,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA030215

Inhalt: 0,75 l

Schäfer-Fröhlich, Felseneck Riesling Großes Gewächs 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Schäfer-Fröhlich, Felseneck Riesling Großes Gewächs
Ein Siegerwein! Zusammengesetzt aus drei unterschiedlichen Fässern, die ihre jeweiligen Talente in diesem absoluten Weltklassewein bündeln!

Alle Ingredienzien dieses genialen Rieslings verschmelzen gleich dem Klangkörper eines Sinfonieorchesters unter der virtuosen Leitung seines Dirigenten zu einer harmonischen Einheit, die Vielzahl unterschiedlichster Klangfärbungen und Nuancen der verschiedenartigsten Instrumente gehen auf in ein großes Ganzes, jede für sich zurückgenommen und gleichzeitig im Zusammenspiel um ein Vielfaches erweitert, erhöht. Aus einzelnen, individuellen Schattierungen wird etwas Neues geboren, es entsteht Größeres. Man kann es gar nicht oft genug sagen: Deutschlands Große Gewächse sind zweifellos weltweit betrachtet die größten Schnäppchen der Neuzeit mit dem besten Preis-Genuss- Verhältnis aller Weltklasseweine – Tims Meisterwerke legen beredtes Zeugnis ab!

„Der Felseneck in drei Worten? Feinheit. Finesse. Präzision!“ Tino Seiwert
Antrinken würde ich ihn erstmals im Frühjahr 2017, Höhepunkt wohl ab 2022 bis nach 2035+.

42,00 €

(entspricht 56,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA030515

Inhalt: 0,75 l

Schäfer-Fröhlich
Tim „pokert“. In jedem Herbst reizt er die Erntezeit bis nach ganz hinten aus. Wenn möglich, bis in den November. Er wartet die kühlen Nächte an der Nahe ab, die mit verantwortlich sind für die tollen Aromen und die Kristallinität seiner Rieslinge.
Schäfer-Fröhlich, Felseneck Riesling Kabinett 2015

8,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Schäfer-Fröhlich, Felseneck Riesling Kabinett
Für viele Kenner der beste Kabinett des Jahrgangs 2015 aus Deutschland!

Welch verzaubernder Riesling, der schon in diesem Herbst so wunderbar schmeckt und ein Potential bis etwa 2040 besitzt!

Die dramatische Steillage Felseneck ist eines der besten Terroirs Deutschlands, das spannende Gewächse voller Rasse, Finesse und Ausstrahlung hervorbringt, die zu begehrten Kultgewächsen wurden und von Liebhabern in aller Welt gesucht werden. Und der Preis dieses Weltklasseweins kann im internationalen Kontext gesehen nur als Witz bezeichnet werden. Ein beschwingter, fröhlicher Wein, der zum „ewigen“ Weitersüffeln animiert, der sehnsüchtige Erinnerungen wachruft an die sprudelnde Quellenklarheit eines jungen, tänzelnden Baches im frischen Frühling. etwa 2040 besitzt!

Einer der größten Weinwerte Deutschlands in 2015 mit unübertrefflichem Preis-Genussverhältnis!

14,90 €

(entspricht 19,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA031215

Inhalt: 0,75 l

Schäfer-Fröhlich, Felseneck, Riesling Auslese 2015

7,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Eine phänomenal schöne Auslese, 98-100 Punkte!

Sie wissen, liebe Kunden: 2015 gilt im Süßweinbereich als der beste Jahrgang Deutschlands seit 1971!

Wissen Sie eigentlich, werte Kunden, dass auf alten deutschen Weinetiketten nicht Riesling drauf stand, sondern nur die Lage! Denn jeder Kunde wusste früher, aus dieser großen Lage kommt nur Riesling. Das ist so wie im Burgund: Da prangt ja auch nicht Pinot Noir auf dem Etikett von La Romanée. Und so bräuchte es eigentlich die Bezeichnung Riesling auch heute nicht auf einer Lage, die beginnt, genau so legendär zu werden in aller Welt wie dieser Stern des Burgunds: Das Felseneck! Und so ist diese aristokratische Weltklasse-Auslese mit ihrem unglaublichen inneren Spannungsbogen, ihrer Wahnsinnsfrucht und grandiosen Mineralität in ganz großer, klassischer, rarer Riesling, von edler Gestalt, der in sich die mineralischen Geheimnisse seines großen Terroirs birgt. Große Weine sind wie geniale Musikkompositionen; sie vermögen Emotionen auszulösen und Sehnsüchte hervorzurufen, die man kaum in Worte fassen mag. Ich bin sicher, diese geniale Auslese mit ihrer unergründlichen subtilen Tiefe wird jeden Liebhaber großer deutscher Rieslinge glücklich machen. Samt und Seide sowie eine schier unglaubliche innere Dichte ohne jegliche Schwere, fein gewoben aus dem Gestein einer der größten Weinbergslagen der Welt. Welch betörende Melange, welch betörender Klang aus Schiefer und komplexester Frucht. Dieser flüssige mineralische Nektar wird zur Legende werden! In seiner Dichotomie von Kraft und Eleganz vergleichbar der oben angesprochenen Legende aus dem Burgund: dem Mythos La Romanée! Nichts an diesem betörenden Wein ist laut, aufdringlich oder geschminkt, stattdessen Noblesse pur!

Werte Kunden: Schäfer-Fröhlichs Auslese ist ein Weltklasseriesling zu einem Preis, wo weiße Bordelaiser Spitzen zum sich Schämen in den Keller müssen! Großes Potential!

25,00 €

(entspricht 66,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA031715H

Inhalt: 0,375 l

Schäfer-Fröhlich, Pinot brut

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Wie bei allen Weinen aus der grandiosen Kollektion von Tim Fröhlich ist die Qualität dieses traumhaften Sekts mit dem Begriff spektakulär eher unzureichend beschrieben! Die betörende Nase ist geprägt von feiner Haselnuss, Brioche und Hefenoten, alles fein ineinander verwoben und zu keinem Zeitpunkt aufdringlich. Solch wunderbare Aromen kennen wir bei Sekten nur noch von den beiden anderen Spitzenplayern Deutschlands, bei Volker Raumland in Rheinhessen und von Von Buhl in der Pfalz. Nur ist die Stilistik ein wenig kühler ausgeprägt bei Tims elegantem Sekt, denn hier schmeckt man deutlich die nördlichere Lage von Bockenau an der Nahe. Die Frucht spielt zärtlich und dezent im Hintergrund: gelber Apfel, Quitte und feste Holzbirne, dazu ein Hauch von weißen Blüten und eine ganz zarte Würze. Welch aristokratisches, elegantes Parfum, ganz großes Champagner- Kino! Am Gaumen finden wir, wie bei Tim gewohnt, bei aller Cremigkeit zuvörderst eine kristalline Struktur und eine feinste Perlage. Hier verstehen wir, warum deutscher Sekt im vorletzten Jahrhundert geschätzter war als die renommiertesten Champagnerhäuser. Das Kultgetränk der damaligen Zeit war DEUTSCHER SEKT bzw. deutscher Champagner! Denn Ende des 19. Jahrhunderts bildeten Sekte und Rieslinge deutscher Provenienz wegen ihrer unvergleichlichen Eleganz und Finesse sowie ihrer einzigartigen Noblesse die absolute Spitzenliga der begehrtesten und damit teuersten Weine der Welt. Und zur offiziellen Eröffnung der Weltausstellung wurde natürlich deutscher Sekt getrunken, damals noch offiziell Deutscher Champagner gehießen (im Friedensvertrag von Versailles, nach dem 1. Weltkrieg erst, erhielt die Champagne ihr Exklusivrecht), und nicht irgendein französischer Champagner. Auch an den Fürstenhäusern Europas waren deutsche Erzeugnisse die Könige unter den Weinen. Und exakt in dieser Qualitätsliga spielt dieser fröhliche Schäumer. Er ist schlicht State of the art in seiner Preisklasse. Einfach unglaublich lecker und absolute Champagner-Spitzenqualität! Unbedingt probieren!

25,00 €

(entspricht 33,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA033700

Inhalt: 0,75 l

Tim Fröhlich ist in der Tat in der Winzerszene das, was Leonardo des Vinci in der Malerei ist. Nicht nur mehr der „Deutsche Rieslingmeister“, wie VINUM, Jahre scheint es her, das damals kometenhaft aufsteigende Talent nannte. Nein, heute kann er die Champions-League gewinnen. Mit seinen 2015er Weinen auf absolutem Weltklasseniveau steht er schon mal im Finale!

Schäfer-Fröhlich
Schäfer-Fröhlich 2015: Eine Königskollektion!
Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen