Saarwellingen, im Juni 2016

PINwand Nº 263

SummerWine
© istockphoto.com/Mark Swallow

Unsere aktuelle PINwand wartet mit folgenden Schätzen auf Sie:

Maison Saint AIX, Provençe:
Einer der schönsten Rosé auf der ganzen Welt! Das Parfum des Südens!

Château du Cèdre, Cahors:
Während das benachbarte Bordelais im gefeierten Jahrgang 2015 die Preise mal wieder drastisch explodieren lässt, können Sie die ’15er Weltklasseweine von du Cèdre zum altbekannten Provokationspreis erwerben!

Domaine Fontauriol, Languedoc:
Qualität, Terroir, Authenzität – Top-Qualitäten für kleines Geld!

Henri Boillot, Burgund:
Das ist zweifellos der Olymp des Burgunds! EINFACH EINSAME SPITZE. Die Referenz! Traumbewertungen in 2014 für Weiß und Rot!!

Domaine Pierre Clavel, Languedoc:
Sympathischer Kultwinzer des Midi, vinifiziert in biologischem Anbau liebevoll handwerkliche Unikate. Seit Jahren ein Liebling unserer Kunden!

Casa Adami, Prosecco:
Die wunderbare Leichtigkeit des Seins. Wir tanzen in den Sommer...

Isole e Olena, Toskana:
„Es sind Weingüter wie Isole e Olena, die mit ihren Weinen die Identität des Chianti Classico verkörpern. Ich bin diesen Winzern dankbar, dass sie in all diesen Jahren stilistischer Wirrungen so unbeirrt an ihren traditionellen Weinstilen festgehalten haben. Solange es noch solche Weine gibt, spüre ich, dass meine Chianti-Liebe erwidert wird.“ Andreas März, MERUM

Weingut Müller-Ruprecht, Pfalz:
Weine mit Charakter, wie die sympathische Sabine, die sie erschaffen und die die Herzen unserer Kunden im Sturm erobert hat!

Holger Koch, Baden:
Visionärer Winzergenius fasziniert mit traumhaften weißen und roten Burgundern voller Finesse: Stradivari-Geigen spielen auf!

Weingut Schäfer-Fröhlich, Bockenau, Nahe:
Unser Traditionsgut hat in 2015, einem Traumjahrgang an der Nahe, eine Wahnsinns-Kollektion vinifiziert, die zu den fünf besten aus ganz Deutschland gehört!

Liebe Kunden,

wenn Sie diese Juni-Pinwand in Händen halten, könnte nach Prognosen endlich der Sommer bei uns Einzug gehalten haben. Wir jedenfalls sind bereit und präsentieren Ihnen frisch eingetroffene vorzügliche Weiß-, Rosé- und Rotweine, mit denen wir laue Abende auf der Terrasse eintrinken können.

Zudem wissen Sie längst, dass der Jahrgang 2015 aus Deutschland von international renommierten Riesling-Kennern begeistert gefeiert wird. Und die Nachfrage nach großen deutschen Weinen war nie zuvor in der Geschichte von Pinard de Picard derart hoch wie in diesen Tagen. Einige der in der letzten Pinwand präsentierten Dönnhoff-Weine waren trotz großzügiger Zuteilung für Pinard de Picard über das erste Wochenende ausverkauft. Wir möchten daher den Liebhabern deutscher Weine anempfehlen, sich Ihre Favoriten schnell zu sichern und die Juwelen dieses trockenen wie edelsüßen Ausnahmejahrgangs in Ihren Kellern einzulagern! Sie versprechen so manche Sternstunde für Riesling-Liebhaber.

Zwei Weingüter möchten wir Ihnen heute ganz besonders ans Herz legen: Isole e Olena ist ein Hort traditioneller Chianti. Und unser Kultweingut du Cèdre vindiziert in 2015 Alltags- sowie Weltklasseweine wie von einem anderen Stern. Mögen die Preise in Bordeaux steigen wie sie wollen, wir präsentieren Ihnen die Alternativen zu fast unverschämt günstigen Preisen!

Fröhliche Grüße aus Saarwellingen, in der Hoffnung, dass der Sommer kommen möge, und dass das Turnier in Frankreich überwiegend heiter verlaufe,

Tino Seiwert und Ralf Zimmermann









Maison Saint Aix – Provençe

Einer der schönsten Rosé auf der ganzen Welt!

Saint Aix Rosé in der Provence
Foto: © Gerd Kressl

Das Licht des Südens: Der provençalische AIX Rosé von Eric Kurver gehört zur ganz kleinen, weltweiten Spitze ernstzunehmender Rosé. Er verbindet hervorragende Qualität mit französischem „savoir vivre“ und internationalem Flair. AIX ist ein „Great Rosé for Great Places“, wie der Winzer mit einem leichten Augenzwinkern scherzt. – Für uns ist er ein herrlicher Wein für jeden Tag, ein kleiner Luxus, den sich jeder leisten kann!

1888 zieht der holländische Maler Vincent van Gogh in die Provence, um hier die „heiteren Farben des Südens“ zu finden und sie auf die Leinwand zu zaubern. Ein Jahrhundert später lässt sich ein Landsmann van Goghs ebenfalls vom magischen Licht des Südens inspirieren. Eric Kurver malt in der Provence aber keine Sonnenblumen, sondern vinifiziert hier einen Rosé, der  zu den besten der Welt zählt: AIX. Eric stammt aus keiner Winzerfamilie, interessierte sich aber schon mit ganz jungen Jahren für großen Wein. Nach Absolvierung der Economic Business School in Amsterdam gründete Kurver ein Unternehmen und war damit viele Jahre lang im internationalen Marketing, Merchandising und Branding erfolgreich. Um die Jahrtausendwende verkaufte er sein gut gehendes Unternehmen für gutes Geld und zog mit Frau und Kindern in die Provence, um seinen Traum zu verwirklichen: Er wollte zum einen – wie seinerzeit van Gogh – die kalten, nördlichen Winter hinter sich lassen. Er wollte in Südfrankreich aber nicht – wie viele wohlhabende Engländer, Amerikaner oder Pariser – in Frührente gehen, ein Gentleman Farmerdasein führen und nur ein paar Flaschen Wein für sich und seine Freunde in der Stadt produzieren. Nein, vielmehr suchte der mit typisch holländischen Kaufmanns-Genen ausgestattete Kurver nach einer neuen Herausforderung: „Ich wollte Entrepreneur in der Ur-Heimat des Rosé werden und ein großes, erfolgreiches Weingut aufbauen. Mit einem klar definierten Ziel vor Augen: Mein Rosé sollte einfach zu trinken, aber komplex genug sein, um Preise zu gewinnen. Es sollte der beste Rosé der Welt werden“!

Dieser höchst ambitionierte Traum erwies sich zunächst  als schwierig zu verwirklichen. Eine lange Suche, begleitet von vielen Enttäuschungen, endete letztendlich mit einem happy end auf einem geeigneten Weingut mit altem Rebbestand auf etwa 400m Höhe und kalkreichen Böden in der Nähe der wunderbaren Stadt Aix-en-Provence, die auch Namensgeber für diese neue Perle unter den südfranzösischen Rosés wurde . Die der Höhenlage geschuldeten großen Temperaturunterschiede zwischen heißen Tagen und kühlen Nächten begünstigen die Ausprägung der komplexen Aromen in den kerngesunden Beerchen. Um die Qualität seines Weins so schnell wie möglich auf internationales Spitzenniveau zu heben, engagierte Kurver zusätzlich Olivier Nasles, den führenden Önologen der Provence und stellte auf biologischen Anbau um. Und der Name AIX hat gleich eine doppelte Bedeutung: Einerseits ist es eine Verbeugung vor Aix-en-Provence, dem historisch-kulturellen Mittelpunkt der Region, der Welthauptstadt des Rosé. Andererseits stellt der Name eine Verbindung zu Aix galericulata her, der lateinischen Bezeichnung der Mandarin-Ente, die sich zusammen mit Weintrauben und einem chinesischen Glückssymbol im AIX-Logo findet. Die lebenslang monogame Mandarin-Ente steht traditionell für ewige Treue, Freundschaft, Liebe, Hingebung, Lebensfreude, Romantik, Gemeinsamkeit. „Dies sind alles Werte, die auch in unserem Rosé zum Ausdruck kommen sollen“, erzählt Eric voll tiefer innerer Überzeugung für sein Produkt.

Ritterschlag statt Flinte!

Dass Eric Kurver als Branchenneuling in die Provence kam, erwies sich für ihn als großer Vorteil. So konnte er unbelastet von Tradition und Familiengeschichte an die Weinproduktion herangehen. Er erzählt es sehr anschaulich: „Hätte ich als Sohn einer alteingesessenen provençalischen Winzerfamilie plötzlich zu meinem Vater gesagt: ‚Jetzt modernisieren wir den Stil des Weines, verkaufen ihn auch in Hongkong, Aspen und San Francisco, machen ein neues Logo und Etikett, ändern bei der Gelegenheit auch gleich den Namen des Weingutes und des Weines’, hätte der wahrscheinlich gesagt: ‚Nur über meine Leiche.’ Oder er hätte die Schrotfinte aus dem Schrank geholt und mich vom Hof gejagt.“  Doch die Geschichte verlief genau anders rum und schon der erste Jahrgang unter Erics Regie bestätigte die Richtigkeit seines kompromisslos auf Qualität ausgerichteten Weges: Der AIX errang die Goldmedaille beim renommierten Concours Général Agricole in Paris. Für einen Ausländer ohne Weintradition in der Familie kommt das in einem vor Tradition geradezu strotzenden Weinland wie Frankreich dem Ritterschlag gleich.

Saint Aix Rosé in der Provence
Foto: © Gerd Kressl
Die Provence: heitere Farben, Sonne, Duft, Würze, Wärme, Sinnlichkeit, Genuss und Lebensfreude – all dies steckt gebündelt in einem betörenden Glas AIX Rosé!
„Aix” rosé 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
„Aix” rosé
Aix, das ist geradezu ein kultstoffverdächtiger Rosé!

Was für ein Katapultstart unseres neuen Kleinods in die Herzen der Weingenießer. Denn was ist das denn für ein Rosé,

...der in rund 25 Länder exportiert wird und den man auf der Sonnenterrasse eines Ski Resorts in Aspen genauso gerne trinkt wie im Blue Marlin Beach Club in Dubai oder im Blue Buddah Beach Club im belgischen Nobelbadeort Knokke?

... der von Sommeliers im Ritz-Carlton auf Aruba in der Karibik ebenso empfohlen wird wie im berühmten Raflles Hotel in London und im Grand Hotel Den Haag?

... den man in der Brasserie Bordelaise in Bordeaux ebenso serviert wie in französischen Restaurants in Hongkong und in Strand Clubs an der Côte d’Azur?

... den Gäste und Besucher auf Kunstmessen in Amsterdam und beim spanischen Fußballcup Copa del Rey ebenso gerne genießen wie beim Yachting Festival in Cannes, bei der Ibiza Regatta, auf der New York Fashion Week und bei den Dinner- partys rund um die „24 Stunden von Le Mans“ oder den Grand Prix von Monaco?

... der in Michelin-Sterne-Restaurants als perfekter Essensbegleiter zu leichten Salaten, gegrilltem Fisch, Austern, Hummer, hellem Fleisch und Asia-Küche empfohlen wird, aber UNS ALLEN ebensogut beim Sonntags-Lunch zuhause schmeckt, an lauen Sommerabenden und beim Gartenfest mit Freunden. Nicht umsonst hat Eric für seinen AIX das Motto „Great Rosé – Great Places“ gewählt. Er wünscht sich, dass die Menschen schöne, erfreuliche, bewegende, ruhige, sinnliche, oder auch aufregende Momente des Lebens mit seinem Rosé noch intensiver genießen. Mit dem AIX ist ihm das Kunststück gelungen, ein unbeschwert leichtes, typisch französisches „savoir vivre“-Gefühl und höchste Qualität in einem leicht zugänglichen, gleichzeitig höchst seriösen Rosé zu verbinden: So viel feine leckere Frucht, eine knackige Frische und eine appetitliche, einladende Farbe (ein helles, zwischen Lachs und roter Zwiebelschale changierendes, strahlendes Rosé): Dieser elegante, delikate Tropfen zeigt eine tolle Balance zwischen knackiger Säure und feinen Aromen nach betörenden Früchten (Erdbeeren, Kirschen, Melonen), floralen Aromen wie Jasmin und provençalischen Kräutern. Er ist mineralisch, geradezu vibrierend, offenbart den Geschmack des Sommers und den Duft der Provence – gebündelt in einem Glas, welches die Farbe und das Licht des Südens verschwenderisch verströmt! Wahrlich: Dieser köstliche Tropfen ist einer der besten Rosé, die wir jemals im Leben getrunken haben: Noble Delikatesse vermählt sich mit enormer Süffigkeit! Geist und Gaumen werden erfrischt, ein Glas führt in Windeseile zum nächsten; das Zeugs scheint an lauen Sommerabenden schier zu verdunsten. Zwischen dieser Qualität und 99% der Supermarkt-Rosé liegen nicht Welten, sondern Galaxien! Santé!

MAGNUM

22,60 €

(entspricht 15,07 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FPR040115M

Inhalt: 1,5 l

11,90 €

(entspricht 15,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FPR040115

Inhalt: 0,75 l

Château du Cèdre

Weltklasse aus dem Cahors

Chateau du Cedre
© Martin MOLCAN
Das romantische Flüsschen Lot mäandert durch das malerische Cahors

Michel Bettane im GUIDE DES VINS 2015: „Château du Cèdre ist seit 15 Jahren die absolute Spitze des Cahors!“

Während das benachbarte Bordelais im gefeierten Jahrgang 2015 die Preise mal wieder drastisch explodieren lässt, können Sie die '15er Weltklasseweine von du Cèdre zum altbekannten Provokationspreis erwerben!

VINUM: „Pascal Verhaege von Château du Cèdre, der Cahors-Gigant!“ Und Höchstbewertung „in der spannendsten Verkostung seit Jahren“ über die großen Weine des gesamten französischen Südwestens, „die verkannteste Weinschatzkammer der Welt“, für die Grand Cuvée von du Cèdre: „Einer der großen Weine der Welt!“

Eine weitere große Auszeichnung erhält du Cèdre durch die renommierte Revue du Vin de France. In einem Dossier über Weine aus biologischer Landwirtschaft zählt die RVF das Château du Cèdre zu den angesehensten 9 Weingütern Frankreichs, zusammen mit mythischen Namen wie La Romannée-Conti und Domaine de Trévallon.

Wahrlich sind Pascal Verhaeghes authentische Weinunikate voll innerer Dichte und Konzentration. Aber auch wegen ihrer singulären Frische, Finesse und Eleganz gelten sie unter Kennern wie Liebhabern als DIE ultimative Provokation der größten und teuersten Bordelaiser Gewächse!

„Das Potential unserer Region ist gewaltig und gleichwertig mit dem des benachbarten Bordelais!“ Diese ebenso couragierte wie zutreffende These Pascals, des so extrem sympathischen Eigners von Château du Cèdre und „Qualitäts-Giganten von Cahors“ (VINUM), findet ihre Bestätigung nicht nur in vielen historischen Texten, in denen gar von einer Überlegenheit des „black wine“ aus dem Cahors über die Konkurrenz aus dem Bordelais die Rede ist. Diese Aussagen werden auch belegt durch die renommierte Zeitschrift VINUM, die von „der verkanntesten Weinschatzkammer der Welt“ schwärmt. Und letztendlich liegt die Wahrheit immer im Glas! Und hier überzeugt jeder Schluck der großartigen Weine von Château du Cèdre. Zudem ist unser Freund Pascal, ein visionärer und innovativer Weinmacher belgischer Herkunft, von so manchem Winzerkollegen hinter vorgehaltener Hand respektvoll gar als primus inter pares seiner Zunft in Frankreich apostrophiert, zweifellos der Initiator und die Seele der Renaissance der großen Weine des Cahors: Pascal produziert auf kargen Kalksteinlagen, welche sich für die Finesse und Mineralität in seinen Weinen verantwortlich zeichnen, sowie auf extrem steinigen Lehmböden (auf diesen findet man die ‚galets rouges’, die berühmten roten Steine aus Châteauneuf, welche die Hitze des Tages speichern und für Fülle und Opulenz in den Weinen sorgen) sehr kraftvolle, enorm dichte und konzentrierte, dunkelrubinrote bis pechschwarze und damit extrem farbintensive Gewächse, die dem Image des „black wine“ gerecht werden. Gleichwohl besitzen seine Weine mittlerweile auch eine ungemein vielschichtige und feine Frucht, eine extrem rare Komplexität, eine faszinierende Eleganz, eine vibrierende Frische und seidene Tannine, die man nur bei wenigen großen Weinen auf der Welt überhaupt zu finden vermag. So sind die authentischen Weine von du Cèdre trotz aller Dichte und Konzentration für bestimmte Journalisten keine Kraftprotze oder Fruchtbomben, sondern reinste „Haute Couture“: Eigenständige, handwerklich produzierte Persönlichkeiten aus Samt und Seide mit feinstem Tannin. Sie setzen im schönen Tal des wildromantischen Lot schlichtweg neue Maßstäbe, und dies nicht nur für ihre traditionsreiche Region. Unter Preis-Leistungsgesichtspunkten sind sie mehr als eine unerhörte Provokation für die gerühmtesten Bordelaiser Gewächse.

Château du Cèdre, Cedrus, blanc 2015

11,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Château du Cèdre, Cedrus, blanc
Eine Hommage an die urige, wildromantische Heimat!

Tolles Weißwein-Schnäppchen in der 5 Euro-Klasse aus dem wilden Südwesten Frankreichs. Ein Klassewein aus den traditionellen Reben der Region, Ugni blanc und Colombard, eine Hommage also an seine urige, wildromantische Heimat. Und damit zaubert unser langjähriger Freund Pascal hier einen traumhaften Alltagswein im historisch-traditionellen Stil ins Glas zu einem geradezu unverschämt günstigen Preis. Feinwürzig in der Nase, dazu gesellen sich attraktive Aromen von weißem Pfirsich, Fuji-Apfel, erfrischenden Cassisblättern und Zitrusschalen. Am Gaumen jahrgangsbedingt wesentlich fülliger und opulenter als in den schlankeren Vorjahren. Kaum schmeckbare Säure, daher auch DIE Alternative zu deutschem Riesling. Und all diese Qualität bei gerade einmal 11,5% Alkohol!

5,60 €

(entspricht 7,47 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070915

Inhalt: 0,75 l

Chateau du Cedre
Pascal Verhaege, sympathischer Kult-Winzer, der trotz seiner Erfolge stets auf dem Boden geblieben ist und Freund von Pinard de Picard!
Château du Cèdre, „Marcel”, rouge 2015

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Château du Cèdre, „„Marcel”, rouge
Irres Preis-Genuss-Verhältnis! Eines der größten Schnäppchen der Wein-Welt in 2015!

Unsere Kunden wissen, dass Pascal auch Weine für jeden Tag vinifiziert, die alles andere als alltäglich sind, die seit Jahren als Bestseller in unserem Programm fungieren und immer wieder Weinjournalisten fast aus der Fassung bringen ob der singulären Relation von Qualität und fast unverschämt günstigem Preis.

Und was haben wir heute nur für ein Schnäppchen im Glas aus dem allseits gefeierten Jahrgang 2015 und vinifiziert aus der Edelrebe Malbec. Die Frucht so verführerisch, die Textur am Gaumen so kuschelig und feminin, dass unsere Kunden bei unseren Verkostungen in Saarwellingen den Preis kaum glauben mögen. Und es ist wahr: Für einen derart fairpreisigen Alltagswein ist dieser Malbec nicht nur erstaunlich konzentriert und strukturiert, sondern dabei ungewöhnlich weich, saftig und geschmeidig, was keine Überraschung ist, denn auch bei der so delikaten, zart-cremigen Tanninstruktur spielt ein kleiner Merlotanteil eine ebenso entscheidende Rolle wie die genialen Vinifizierungskünste eines brillanten Magiers. Diese so trinkanimierende Einstiegsdroge in die magische Weinwelt Pascal Verhaeghes verdeutlich, warum das „Classement“ (die ‚Bibel’ der französischen Weinkritik) Château du Cèdre als Referenzgut seiner grandiosen Region feiert, „mit durchgehend großen Qualitäten seit über 15 Jahren.“
Wegen seiner butterweichen Tannine und seiner nur 12,5% Alk. höchster Trinkgenuss ab sofort bis 2018+

5,95 €

(entspricht 7,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW071215

Inhalt: 0,75 l

Château du Cèdre, „Héritage”, rouge 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
WINE ENTHUSIAST: 94 Punkte für den qualitativ gleichwertigen 2012er!

Tiefstes Kardinalsrot, ja fast schwarze Farbe. In seiner faszinierenden Stilistik ein gleichermaßen urwüchsiger wie erstaunlich früh zugänglicher Wein aus ganz lockerbeerigen, kerngesunden Träubchen bestens gepflegter Malbec-Rebstöcke (dazu knappe 10% Merlottrauben), in Eichenholzfudern meisterlich vinifiziert und behutsam ausgebaut. In der Nase eine betörende, unglaublich reichhaltige Frucht (deutlich schmeckbar der schmeichelnde Einfluss des ‚weichen’ Merlot) von schwarzen und roten Früchten, Sauerkirschen sowie eine berauschende Würznote von weißem Pfeffer (typisch für Malbec), dazu Zeder, Minze, balsamische Noten, Goudron und Veilchen. Mit Luftzufuhr auch Anklänge an wilde Gewürze und Oliventapenade, dazu auch eine frische Minznote und ein Hauch noblen Kakaos. Für einen derart phantastischen Alltagswein nicht nur erstaunlich vollmundig und strukturiert, sondern auch äußerst elegant und einer geradezu burgundischen Finesse gesegnet.
Zu genießen durchaus schon ab kommendem Spätherbst zu herzhaften Gerichten, Höhepunkt wohl ab 2018 bis gar nach 2025!

7,95 €

(entspricht 10,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070614

Inhalt: 0,75 l

Château du Cèdre, rouge 2012
Bioprodukt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Château du Cèdre, rouge
Authentischer Charakterwein aus einer wildromantischen Landschaft und einem der größten Jahrgänge der Domaine!

Das „Classement“, die Bibel des französischen Weins, urteilt: „Eine herrliche Cuvée von großer Finesse und traumhafter Balance, 16/20 Punkten!“ Was muss man für einen derartig phantastischen Wein im Bordelais zahlen? Das Vielfache!!

Authentisch-charaktervolle, aber ebenso schmeichlerisch-leckere Cuvée aus 90 % hochwertiger Malbec und ein wenig Merlot sowie Tannat von Rebstöcken aus erstklassigen Parzellen, die ihr optimales Alter erreicht haben, um einen wahrhaft aristokratischen Wein zu vinifizieren: Welch nobles, edles Gewächs, sinnlich, lasziv-erotisch, hedonistisch, mit einer tiefdunklen, violettschwarzen Farbe und einer verführerischen Duftorgie: Denn so cremig und dicht wie der Wein ins Glase läuft, so präsentiert sich auch die betörend würzige Nase, die dem geneigten Genießer wie eine gespannte Feder fast aus dem Glas entgegen zu springen scheint: Cassis, reife süße Kirschen, geschmolzene Schokolade, leckeres Früchte- und Schwarzbrot, Tee, Rauch, Zigarrenkiste, Nelke sowie Zimt und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer.

Auf der Zunge zeigt sich dieser konzentrierte, dichte Wein mit seiner mittlerweile sehr cremigen Tanninstruktur und seiner erfrischenden Kühle im Vergleich zu früheren Jahrgängen schon in seiner Jugend erstaunlich offen – Verwöhnung pur! Dieser „Wahnsinnsstoff“ vereint Duftigkeit, Transparenz, Feinheit und Finesse mit Dichte und Kraft. Ja, liebe Kunden, so urwüchsig, so authentisch und gleichzeitig edel kann ein großer Cahors in seiner schönsten Ausprägung die Sinne betören! Ein authentisches Musketier, das in 1-2 Jahren in voller Blüte stehen wird, wenn sich zu der von der feinen Frucht geprägten Nase die typischen Aromen von schwarzer Olive und Minze, dem Signum der großen Gewächse von du Cèdre, noch deutlicher hinzugesellen (Obwohl, nach 2-3 Stunden aus der geöffneten Flasche ist vor allem der erfrischende Minzeton schon heute deutlich wahrnehmbar). Die Qualität des „Prestige“ war schon in der Vergangenheit grandios, aber das optimale Alter der Rebstöcke, die penible Auslese der reifsten Beerenstock sowie weitere Verbesserungen in der Kellertechnik, die darauf abzielen, die Finesse, die Eleganz, die Subtilität der Aromen noch mehr heraus zu kitzeln und die Gerbstoffe noch feiner werden zu lassen, als sie es heute schon sind. All diese Faktoren führten in der Summe zu einem wahrhaft spektakulären Wein in seiner Preisklasse! Ein hedonistischer balancierter Rotwein voller Authentizität, Ursprungscharakter, Frische und Individualität, wie er rar geworden ist auf dem immer uniformer werdenden Weltmarkt!
Zu genießen ab sofort, (Dekantieren oder 2 Stunden vor Genuss öffnen), Höhepunkt 2018 bis 2030+

14,95 €

(entspricht 19,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070112

Inhalt: 0,75 l

Chateau du Cedre

Jetzt, liebe Kunden, legen wir Ihnen noch die letzten Kisten der absoluten Weltklasse-Gewächse aus 2012 ans Herz, der beiden Spitzencuvées, welche die feinsten sind, die Pascal bisher gefüllt hat! Die Trauben wurden kerngesund gelesen bei optimaler physiologischer Reife; die Weine aus biologischem Anbau präsentieren sich daher voller betörender Frucht, mit einer salzigen Mineraliät und einer trinkanimierenden Frische: So schmecken nur die allergrößten Jahrgänge!

Und dann gibt es die 2015er en primeur, absolute Weltklasse aus einem Jahrhundertjahrgang (nicht nur!) in Frankreich. Freunde des Weingutes: Hier gibt es die ultimativen Herausforderungen WESENTLICH teurerer Bordelaiser Prestigegewächse!

Château du Cèdre, „Le Cèdre”, rouge 2012
Bioprodukt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Barrique |
Château du Cèdre, „Le Cèdre”, rouge
Der Stoff, aus dem Legenden geboren werden!

Werte Kunden, dass ist sicherlich der frischeste und damit trinkanimierendste ‚Le Cèdre’ aller Zeiten! Welche Allianz von Kraft und Eleganz, traumhafter Reife und betörender Frische!

Die Revue du Vin de France feiert den Le Cèdre 2012 in ihrer Jahrgangsbewertung 2012 des gesamten französischen Südwestens als einen von nur fünf Weinen (!) mit ihrer Höchstbewertung: „Réussite exceptionelle“!

„Eine verzaubernde Melange zwischen Burgund und Bordeaux“, schwärmt das „Classement 2013“, die Bibel des französischen Weins. Aber welcher Wein aus dem Bordelais kann zu solch provokantem Preis eine ähnliche Klasse aufweisen? Wahrscheinlich keiner! Vielmehr ist dieser Wein die neue Referenz, an der sich die besten Weine aus Bordeaux messen lassen müssen. Das ist der Stoff, aus dem Legenden geboren werden!

Ach ja: LES PLUS GRANDS VINS DE FRANCE urteilt:
„Die Cuvée ‚Le Cèdre’ ist sicherlich der größte aus der Malbectraube vinifizierte Wein Frankreichs.

34,00 €

(entspricht 45,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070212

Inhalt: 0,75 l

Château du Cèdre, „Grande Cuvée”, rouge 2012
Bioprodukt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Barrique |
Château du Cèdre, „Grande Cuvée”, rouge
Vom Ursprung des Sinnlichen: Das Flaggschiff des Nobelwinzers!

Welch strahlende Schönheit, potenziell ein 100 Punkte-Wein!

Schlichtweg das Non plus Ultra von den ältesten Reben unserer Vorzeigedomaine! Ein Weinunikat mit einer legendären Aura. Diese ultimative Herausforderung Bordelaiser Premier Grand Crus mit einem schier unglaublichen Extrakt hat ein Potential für eine über 30jährige Entwicklungs- und Lagerzeit. Kultweinstatus! Ein Jahrhundertwein, der eine Länge und eine Frische und Eleganz besitzt, die referenzartig sind für ihre Region. Eine solche Qualität, einen sinnlichen Rotweingiganten mit dieser emotionalen Ausstrahlung, seiner unvergleichlichen komplexen Aromatik, seiner grandiosen Mineralität, seinem ultralangen Abgang und seiner unübertrefflichen Feinheit und Finesse, hat man in seinem Leben nur selten im Glase. Einer der großen hedonistischen Monumente des Planeten Wein, bei dessen Genuss mir das berühmte Zitat aus Goethes Faust unwillkürlich in den Sinn geschossen ist: „Augenblick, verweile doch! Du bist so schön!“

VINUM: Höchstbewertung „in der spannendsten Verkostung seit Jahren“ über die großen Weine des gesamten französischen Südwestens, „die verkannteste Weinschatzkammer der Welt“, für unsere Grand Cuvée von du Cèdre: „Einer der großen Weine der Welt!“
Zu genießen wohl etwa ab 2018 bis 2035+

79,00 €

(entspricht 105,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070312

Inhalt: 0,75 l

Chateau du Cedre
Château du Cèdre, „Le Cèdre”, rouge 2015
Bioprodukt

Allergene: Sulfite |
Château du Cèdre, „Le Cèdre”, rouge
Das Resultat in 2015: Eine strahlende Schönheit!

Liebe Kunden: Schon über 20 Jahrgänge habe ich bei unserem Freund Pascal bereits verkostet. Er vinifiziert Jahrgang für Jahrgang Weine der Spitzenklasse, die jahrgangsbedingt stilistisch unterschiedlich ausfallen, gleichwohl immer excellent schmecken, und bisweilen von der Natur so gesegnet werden, dass sie nochmals qualitativ herausragen. Das sind dann die sogenannten Jahrhundertjahrgänge. Und zu diesen Sternstunden einer Region, eines Winzers und damit auch des Händlers und dessen Kunden zählt der Überfliegerjahrgang 2015! Die klimatischen Bedingungen waren wie gemalt: Ein warmes Jahr in Cahors mit den notwendigen Regengüssen genau dann (am 14. und 15. Juni, am 13. und 14. August und Anfang September), wann man sie brauchte, damit kein Trockenstress entsteht und genau so wichtig, ohne jegliche unwetterartige Sturzgüsse. Und dieser perfekten Vegetationsperiode setzte dann ein Altweibersommer wie gemalt noch die Krone auf. Kerngesunde Träubchen wurden völlig stressfrei an sonnigen Tagen Ende September eingefahren. So einen Jahrgang, der von der Natur so reichlich beschenkt wird, können Winzer im Schnitt ein-, vielleicht zweimal in einem Jahrzehnt in ihre Keller einbringen.

Wir arbeiten seit vielen Jahren eng und erfolgreich mit Pascal zusammen, der uns in dieser Zeit ein Freund geworden ist. So teilt er uns auch stets eine große Partie seiner Luxuscuvée „Le Cèdre“ zu, die zu 100 % aus alten Malbectrauben mit niedrigem Ertrag vinifiziert und 20 Monate in neuen Barriques ausgebaut wird. Dieser Weinriese steht wie dickflüssige Tinte im Glas und zeigt eine undurchdringliche schwarze Farbe mit kardinalsroten Reflexen. Er besitzt eine grandiose Dichte und Cremigkeit (Das ist 2015 in Bestform!) sowie eine fesselnde aromatische Fruchtkonzentration, verfügt dabei aber auch über eine seit jetzt schon mehreren Jahrgängen erlebte Finesse, Frische und Weichheit in seiner Textur, die Folgen sind der sensiblen Veränderungen, die Pascal im Keller bei der Vinifikation vorgenommen hat: In dieser meisterlichen Handwerkskunst und den speziellen Bedingungen des Jahrhundertjahrgangs 2015 liegen die Erklärungen für diese singuläre Referenzqualität! In der Nase betört ein ausdrucksstarkes, explosives Beerenbukett: kleine, schwarze Heidelbeeren, Cassis, dazu Veilchen, Kirschen, Bitterschokolade, eine leicht süßliche Würze, grüne Oliven, dazu vibrierende mineralische Anklänge (Feuersteinaromen!), gepaart mit einer Minzfrische, die an einen Mouton-Rothschild erinnert. Am Gaumen ein samtener, dichter, konzentrierter, extraktreicher, ja gar fleischiger, „runder“, gleichwohl ungemein frischer eleganter, rassiger und finessenreicher Wein mit einer ultrafeinen Tanninstruktur für eine sehr lange Entwicklungs- und Lagerzeit. Gerade die sagenhafte Frische und die weiche, seidene Gerbstoffstruktur demonstrieren die singuläre Qualität der du Cèdreschen Weine! Außer vielleicht in 2012 habe ich nie zuvor einen Cahors mit derart weichen, geschliffenen Tanninen degustieren dürfen: großes emotionales Kino! Ein nobler Cahors, gewirkt wie ein edler Samtteppich, der den Gaumen mit seinen überaus wohlschmeckenden Aromen vollständig auskleidet und die Zunge mit einer Finesse in der Textur verwöhnt, wie es sonst nur die größten Burgunder vermögen. Kein Wunder, hat Pascal doch im Burgund gelernt und es war immer sein Lebenstraum, einen burgundischen Malbec zu erzeugen.

Werte Kunden, das ist wohl der komplexeste ‚Le Cèdre’ aller Zeiten! Welche Allianz von Kraft und Eleganz, traumhafter Reife und betörender Frische!

„Eine verzaubernde Melange zwischen Burgund und Bordeaux“, schwärmte das Classement, die Bibel des französischen Weins vom Vorgängerjahrgang. Nur: Welcher Wein aus dem Bordelais oder dem Burgund kann zu solch provokantem Preis eine ähnliche Klasse aufweisen? Wahrscheinlich keiner! Vielmehr ist dieser Wein die neue Referenz, an der sich die besten Weine aus Bordeaux messen lassen müssen. Das ist der Stoff, aus dem Legenden geboren werden!

Übrigens: LES PLUS GRANDS VINS DE FRANCE urteilt: „Die Cuvée ‚Le Cèdre’ ist sicherlich der größte aus der Malbectraube vinifizierte Wein Frankreichs.“
Zu genießen ab etwa 2018 (das Zeugs schmeckt schon heute bei meinen Fassproben so gut, dass ich kaum ausspucken konnte) bis nach 2035.

119,00 €

(entspricht 39,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070215D

Inhalt: 3 l

54,00 €

(entspricht 36,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070215M

Inhalt: 1,5 l

26,00 €

(entspricht 34,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070215

Inhalt: 0,75 l

Château du Cèdre, „Grande Cuvée”, rouge 2015
Bioprodukt

Allergene: Sulfite |
Château du Cèdre, „Grande Cuvée”, rouge
Schlichtweg das Non plus Ultra von den ältesten Reben einer Domaine

Potenziell ein 100 Punkte-Wein. Schlichtweg das Non plus Ultra von den ältesten Reben einer Domaine, die zu den besten in ganz Frankreich zählt! Ein Weinunikat mit einer legendären Aura, in der Stilistik dem Le Cèdre zwar ähnlich, gleichwohl aber mit dem letzten kleinen, entscheidenden Kick mehr, der ihn in die absolute Weltspitze katapultiert! Ein Jahrhundertwein, der eine Länge und eine Frische und Eleganz besitzt, die referenzartig sind für ihre Region. Eine solche Qualität, einen sinnlichen Rotweingiganten mit dieser emotionalen Ausstrahlung, seiner unvergleichlichen komplexen Aromatik, seiner grandiosen Mineralität, seinem ultralangen Abgang und seiner unübertrefflichen Feinheit und Finesse, hat man in seinem Leben nur selten im Glase. Einer der großen hedonistischen Monumente des Planeten Wein, bei dessen Genuss mir das berühmte Zitat aus Goethes Faust unwillkürlich in den Sinn geschossen ist: „Augenblick, verweile doch! Du bist so schön!“

VINUM: Höchstbewertung „in der spannendsten Verkostung seit Jahren“ über die großen Weine des gesamten französischen Südwestens, „die verkannteste Weinschatzkammer der Welt“, für unsere Grand Cuvée von du Cèdre: „Einer der großen Weine der Welt!“
Zu genießen wohl etwa ab 2018 bis 2035+

255,00 €

(entspricht 85,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070315D

Inhalt: 3 l

125,00 €

(entspricht 83,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070315M

Inhalt: 1,5 l

62,00 €

(entspricht 82,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070315

Inhalt: 0,75 l

Domaine Fontauriol – Languedoc

Unsere Entdeckung des Jahres 2014 aus Frankreich!

Domaine Fontauriol
© istockphoto.com/Francesco Ricca Iacomino

Unsere Kunden wissen: Das Languedoc ist eine Wiege des Weingeschäfts Pinard de Picard. Viele Kenner der Szene sagen uns eine der besten Selektionen Europas nach, regelmäßig werden unsere Spitzengewächse in der Fachpresse mit den höchsten Bewertungen bedacht und räumen Testsiege ab. Doch genau so wichtig sind für uns die Entdeckungen von Weinen, die zu kleinem Preis wunderbare Alltagsqualitäten bieten! So wie die Exclusiv-Füllung unserer Entdeckung Domaine Fontauriol, die wir Ihnen als attraktive Schnäppchenpakete offerieren. Sommerweine zum fröhlichen Gelage und exzellente Essensbegleiter!

Jean Vialade, Vater der heutigen Geschäftsführerin Claude Vialade, war einer der Pioniere des biologischen Weinanbaus in Europa! Er war auch, schon in den 60er Jahren, einer der Ersten im Midi, der seine Weine selber abgefüllt und dann eigenständig die Flaschen in die ganze Welt exportiert hat. Jean Vialade war ein Idol seiner Generation und hat sich von Anfang an, teilweise gar mit militanten Aktionen (ja, sie sind manchmal speziell, unsere französischen Freunde), für die Interessen aller Winzer des Languedoc-Roussillon eingesetzt, da diese zur damaligen die ärmsten Vignerons in Frankreich waren. Und seine Liebe galt stets seiner Heimat, zu der er, wie seine Tochter heute, einen starken emotionalen Bezug hatte. Mit einer ganz klaren Zielsetzung: Weine für jedermann zu produzieren, die den Stil des Languedoc liebevoll widerspiegeln, die zwar nicht stilistisch bis ins letzte ausgereizt sind, die aber ein sehr gutes Niveau haben und in Relation dazu besonders preiswert sind!

Unsere Empfehlung: Kistenweise kaufen, liebe Kunden, erst Recht bei unseren heutigen Aktionspreisen!

Fontauriol, Marsanne-Roussanne Reserve, IGP Pays d’Oc blanc 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Fontauriol, Marsanne-Roussanne, IGP Pays d’Oc blanc
Ein köstlicher Alltagswein!

Die betörenden Aromen der klassischen weißen Rebsorten des französischen Südens, Marsanne und Roussane, tanzen förmlich Samba. Das ist wahrlich ein köstlicher Alltagswein! Die reichhaltigen, aromatischen Träubchen des Südens duften hier im Glas apart nach weißem Pfirsich, einem erfrischenden Zitrusfrüchtekorb, nach Birne und Melone und weißen Blumen. Am Gaumen ein vollmundiger, saftiger LeckerSchmecker mit einer cremigen Säure, einer eleganten Struktur und NUR 13 Vol.%. Und das im großen Jahrgang 2015: Da kommt doch Trinkfreude pur auf! Brillant und tänzerisch auf der Zunge mit einem animierenden Nachhall. Der richtige Weißwein für alle, die auch mal eine Alternative zu knackigen deutschen Rieslingen suchen.
Perfekt als Aperitifwein oder als Begleiter zu Fisch, hellem Fleisch und vielen Gerichten der mediterranen Küche.

Statt 82,80 €
nur 69,00 €

(entspricht 7,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA260115P

Inhalt: 9 l

6,90 €

(entspricht 9,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA260115

Inhalt: 0,75 l

Domaine Fontauriol
Fontauriol, Rosé Syrah-Grenache Reserve, IGP Pays d’Oc 2015
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Fontauriol, Rosé Syrah-Grenache, IGP Pays d’Oc
Das betörende Parfum der Provençe!

Dieser Charmeur mit seiner animierenden Frische ist seit 2 Jahren unser meistverkaufter Rosé Frankreichs! Kein Wunder, bei den Elogen! Die WEINQUELLE beispielsweise schreibt: „Frisch, verspielt & herrlich trocken, macht großen Spaß auf der Zunge, ist leicht, schwebt durch den Mund und ist dank seiner schlanken 12,5 PS (so auch in 2015!) perfekt geeignet für ein drittes und auch viertes Glas. Die einzige Gefahr dabei ist, dass man sich äußerst rasch an diesen herben Charme gewöhnt. Was aber auch kein Beinbruch ist, weil herber Charme schon immer süßlich-gekünstelten geschlagen hat. Der Rosé Fontauriol ist kein großer Rosé und auch kein Überflieger. Er ist genau einer jener leckeren Tropfen aus dem Süden Frankreichs, der einfach dazu vinifiziert ist, Spaß zu machen. Ihn aufzumachen, zum Essen, zum Reden, zum Trinken, ohne großes Theater rundherum. Rosarotes Südfrankreich für jeden Tag, jede Zeit und jeden Anlass. Einfach so. Für nur 6, 90 Euro die Flasche. Lächerlich. Einfach geizig, wer da noch lange überlegt.“

Und genau so schmeckten und kaufen unsere begeisterten Kunden. Wie ist denn jetzt 2015? Wenigstens genau so gut! Welch verführerische Nase: Frische rote Beerenfrüchte, duftende Rosen und florale Aromen paaren sich mit einer feinen Würze. Es riecht förmlich nach dem französischen Süden! Am Gaumen sehr animierend durch seine zarte Cremigkeit. Der Sommer möge kommen!
Idealer Begleiter zu allen Arten von Grillgerichten! Oder solo auf der Terrasse gesüffelt.

Statt 82,80 €
nur 69,00 €

(entspricht 7,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA260215P

Inhalt: 9 l

6,90 €

(entspricht 9,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA260215

Inhalt: 0,75 l

Fontauriol, Grenache-Syrah Reserve, IGP Pays d’Oc rouge 2015
Veganes Produkt

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Fontauriol, Grenache-Syrah, IGP Pays d’Oc rouge
Der Traum vom Süden!

Wie kaum eine andere Weinregion weltweit ist der Süden Frankreichs nach wie vor eine Fundgrube für preis„werte“ Rotweine von hohem Niveau! Bestes Beispiel ist diese brillante Cuvée aus den Rebsorten-Klassikern des Südens, Grenache und Syrah. Verführerischer Duft nach Brombeeren, Kirschen, Cassis, roten und schwarzen Beeren und provencalischen Kräutern. Präzise, saftig und noch vollmundiger am Gaumen als seine beliebten Vorgänger aus 2013 und ’14. Und am Schluss. Welch schmusige, samtene Tannine, die lustvoll die Kehle runterlaufen. Dieser leckere Cuvée aus zwei klassischen Rebsorten des Languedoc ist wie stets ein Publikumsrenner bei unseren Verkostungen in Saarwellingen, den begeisterte Kunden kistenweise mit nach Hause holen!

Statt 82,80 €
nur 69,00 €

(entspricht 7,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA260415P

Inhalt: 9 l

6,90 €

(entspricht 9,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA260415

Inhalt: 0,75 l

Domaine Fontauriol
Fontauriol, Marselan, IGP Pays d’Oc rouge 2014
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Fontauriol, Marselan, IGP Pays d’Oc rouge
Ein herrlich ausgewogener und fruchtbetonter Wein!

Marselan ist eine Kreuzung aus Grenache und Cabernet Sauvignon, welche die großen Vorzüge der beiden Rebsorten miteinander vereint: Finesse und Struktur stammen vom Cabernet, die Grenache liefert Frucht und Weichheit. Die Trauben reifen spät, produzieren kleine Erträge mit guter Konzentration und können in den warmen Gefilden des Midi schöne Weine hervorbringen.

Das Ergebnis ist ein herrlich ausgewogener und fruchtbetonter Wein mit einer für seine Preisklasse ungewöhnlich guten Struktur, einer komplexen aromatischen Nase mit Brombeeren- sowie zarten Würzaromen sowie Anklängen von schwarzen Kirschen, Feigen, Veilchen, Schokolade, Lakritze, Paprika und Gewürzen der Provence. Dieser urige Südfranzose hat zwar noch präsente Tannine ,die aber völlig reif sind, so dass die Textur sehr seidig, ja, fast fast cremig ist mit hoher Fruchtintensivität und Klarheit. Für diese sympathische Preisklasse ungewöhnlich lang am Gaumen, und das mit nur 12,5% Alkohol. Das ist Trinkspaß pur! Einfach lecker! Wer noch nie einen Marselan getrunken hat, für den gilt: Unbedingt probieren. Und für alle anderen natürlich auch.

69,00 €

(entspricht 7,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA260514P

Inhalt: 9 l

6,90 €

(entspricht 9,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA260514

Inhalt: 0,75 l

Fontauriol-Probierpaket 2015
Veganes Produkt

Allergene: Sulfite | 12 Flaschen zum Preis von 10!
Jeweils drei Flaschen Marsanne-Roussanne Reserve IGP Pays d'Oc blanc 2015, Rosé Syrah-Grenache Reserve IGP Pays d'Oc 2015, Grenache-Syrah Reserve IGP Pays d'Oc rouge 2015, Marselan IGP Pays d'Oc rouge 2014

Statt 82,80 €
nur 69,00 €

(entspricht 7,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA269915P

Inhalt: 9,000 l

Henri Boillot – Burgund

Seit über einem Jahrzehnt vinifiziert Henri Boillot Weltklasseweine aus den berühmtesten Lagen des Burgunds! Weiße und rote Legenden!

Boillot
Burgund, die große Liebe von Tino Seiwert, Klaus Peter Keller und vielen, vielen anderen…
© istockphoto.com/ phbcz

Spätestens mit der in der Weingutsgeschichte alles überragenden Jahrgangstetralogie 2011, 2012, 2013 i2014 ist Boillot die ABSOLUTE NUMMER 1 für Weißwein im gesamten Burgund!

Beweise?: Stephen Tanzer feiert 2012 als „very good vintage“ und von den höchst bewerteten Weinen des Jahrgangs, die mindestens 94 Punkte erhalten haben, stammen sage und schreibe 16 (in Worten: sechzehn) aus der Kollektion von Henri Boillot.

Geradezu unmöglich, mag manch geneigter Leser denken! Und: Nicht mehr steigerungsfähig!?
Weit gefehlt! 2013/4 erreichen die Lobeshymnen vielleicht gar einen neuen Höhepunkt:

Allen Meadows, der international wohl renommierteste Experte des Burgunds, feiert Boillot seit fünf Jahren mit den höchsten Bewertungen dieser grandiosen Region! Und hob mit dem Jahrgang 2013 Boillot in den vinologischen Olymp: Von den mit einer Weltklassebewertung und einem „Don’t miss“ beurteilten größten Weinen „aus einem exzellenten Jahrgang “ (Meadows) stammen 9 dieser extrem raren, weltweit gesuchten Pretiosen von Henri Boillot (andere Top-Domainen wie beispielsweise Leflaive haben gerade einmal 3 Weine platzieren können). Gleichzeitig zählt Meadows 5 von Boillots grandiosen Gewächsen zu den größten Schnäppchen des Burgunds und weitere 8 zu seinen besonderen Empfehlungen („sweet spots“). Macht sage und schreibe 22, in Worten: zweiundzwanzig, TOP-Bewertungen im großen Jahrgang 2013! Und Meadows urteilt dann zusammenfassend: „Boillot macht in 2013 atemberaubend schöne Weine, die fassungslos machen. Wunderbar trocken, tolle Konzentration und Balance und ein extremes Alterungspotential!“

Allen Meadows: „Höchstbewertung aller Rotweine Burgunds in 2014 in issue 62!“
(Hier fehlen aber noch Starwinzer der Côtes de Nuits).

Auch ein weiterer exzellenter Burgundkenner ist begeistert: In Antonio Gallonis (2006–2013 Weinkritiker beim Wine Advocate) vinous wertet Stephen Tanzer die Weltklasseweine von Boillot mit TOP Noten des Jahrgangs 2014!

Werte Kunden: Das ist unseres Wissens nach einzigartig und hat es NIE zuvor gegeben!!

Boillot

Boillot: Das ist zweifellos der Olymp des Burgunds!

Noch einige Urteile zum Jahrgang 2014 im Burgund im allgemeinen:

Stephen Tanzer urteilt: „2014 ist für weiße Burgunder ein erneuter großartiger Erfolg auf dem Niveau der phantastischen 2010er und 2012er!“ Und Tanzer greift Boillots Freude über den Jahrgang 2014 auf, der bei Boillot „der Beste seit 2010“ sei!

Allen Meadows: „2014 is a white Burgundy vintage that I will be buying!“

John Gilman, VIEW FROM THE CELLAR: „The 2014 vintage is superb for white wines in the Côte d’Or!“

Neil Martin in Parkers Wine Advocate: „The white 2014’s are extraordinarily good. They are often brilliant. A cornucopia of delights (Füllhorn der Köstlichkeiten).“

Liebe Kunden: Meine Verkostungen vor Ort (drei Mal war ich im vergangenen Herbst und in diesem Frühjahr über mehrere Tage wieder im Burgund, um den Jahrgang 2014 in all seinen Facetten und seinen gewaltigen Dimensionen zu verstehen) waren im Weißweinbereich wiederum eine Demonstration der Ausnahmestellung Henri Boillots. Nach meiner Auffassung setzen seine großartigen Weißweine – und dies in ihrer gesamten Bandbreite vom Bourgogne blanc („This is a terrific Bourgogne that easily competes with many villages level wines“, lobte schon Meadows) bis hin zu den legendären Spitzenweinen – die Maßstäbe. An diesen müssen sich alle anderen Chardonnays auf der ganzen Welt messen und orientieren. Alle Weinliebhaber, die erfahren möchten, zu welch qualitativen Höhen sich die Chardonnay-Rebe in den großen Terroirs von Meursault und Puligny-Montrachet emporzuschwingen vermag, dürfen sich die Referenzweine dieses genialen Produzenten nicht entgehen lassen.

Boillots singuläre Weißweine besitzen eine Frische, Mineralität, Präzision und Finesse, die im Burgund unerreicht sind und vermögen ähnlich den einzigartigen Rieslingen von Klaus Peter Keller Emotionen zu wecken, wie wenige andere Weine der Welt. „Boillot hat das Privileg, mit den weltweit besten Lagen für Chardonnay aus Meursault, Puligny-Montrachet und Chassagne-Montrachet arbeiten zu können“ (Steven Tanzer). Und die hier wachsenden lockerbeerigen, kerngesunden Träubchen werden von diesem visionären Genie in größter handwerklicher Kunst in einer ungemein einfühlsamen und extrem schonenden Kellerarbeit in einzigartige Weine transmittiert. „In einem feinen Corton, Meursault oder Puligny findet sich stets eine Dimension zurückhaltender Eleganz und Klasse, die sich jeder Nachahmung zu entziehen scheint“, konstatiert daher sehr zutreffend Remington Norman in seinem Klassiker über „die großen Weine der Côte d’Or“.

Boillot

Und auch vergleichende Nachverkostungen der großen letzten Jahrgänge bestätigen die fast schon unfassbare Serie von Weinen der absoluten Weltspitze: Henri Boillot demonstriert wahrlich Jahrgang für Jahrgang ein sensibles Händchen beim Treffen des optimalen Erntezeitpunktes, stets veranlasst er eine radikale Selektion seiner kleinbeerigen Träubchen, die sowohl eine traumhaft reife, als auch kerngesunde Frucht besitzen: Das Resultat fasst Henri Boillot so zusammen. „Wir hatten die große Chance, Weine mit enormer Frische und einer puren Präzision und phantastischen Mineralität zu vinifizieren, die eine wunderbare Balance besitzen und ein immenses Alterungspotential. Ein Traum“.

EINFACH EINSAME SPITZE.
Die Referenz. Der Olymp!

Liebe Kunden: Lassen Sie sich die 2014er Fabel-Weine in Boillots ureigener Stilistik nicht entgehen: Vibrierend frische, finessenreiche Gewächse, rot immer besser werden und in der kleinen Spitzengruppe der weltbesten Pinot Noirs, weiß die präzisesten, „pursten“, kristallinsten, konzentriertesten Weine des gesamten Burgunds: Traumhafte Trouvaillen! Neben ihrem großen Genussfaktor stellen diese betörenden Pretiosen auch eine extrem lohnende Wertinvestition in die Zukunft dar, da sie im Preis in den nächsten Jahren sicherlich stark steigen werden! Nicht nur für Meadows in den letzten Jahrgängen (und ich bin sehr auf seine Bewertungen gespannt, die im Laufe des Sommers veröffentlicht werden), auch für meinen persönlichen Geschmack bilden sie definitiv den Gipfelpunkt eines Jahrganges im Burgund, der in die Annalen eingehen wird als legendärer Jahrgang!

Boillot, Bourgogne blanc 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boillot, Bourgogne blanc


„Der Bourgogne 2013 gehört zu den größten Schnäppchen des Burgunds!“ – Meadows

„Und genau auf dem Level der 2013er bewegt sich auch 2014, mit ein wenig weniger Säure und eine Spur balancierter vielleicht.“ – Tino Seiwert

Nicht nur die Liste der Besten der Besten rockt Boillot ganz gewaltig auf. Nein, seine „Einsteigerweine“ gehören stets zu den größten Schnäppchen („TOP-VALUE“) des Burgunds. Zumindest nach Einschätzung der weltweit wichtigsten Kritikerstimme diese Renommier-Region und nach der Meinung von Tino Seiwert!

Welch hedonistischer Traum eines klassischen weißen Burgunders mit brillanter Klarheit der Frucht, toller Präzision und grandioser Finesse.

Wie delikat, wie präzise! Bei aller samtigen Textur und Saftigkeit bleibt dieser Bourgogne ein wunderschön feingliedriger, subtiler, rassiger, eleganter und finessenreicher Chardonnay! In der Nase mineralische sowie fein rauchige Feuersteinaromen und betörende Anklänge an Pfirsich, einen ganzen Strauß voll weißer Blüten und ein Hauch von geröstetem Brioche. Am Gaumen vibrierend vor Energie, saftig, harmonisch, steinig-mineralisch, wegen seiner prägnanten Säurestruktur auch herrlich frisch und präzise, damit äußerst animierend und daher schon in seiner Jugend mit größtem Vergnügen zu genießen. In seiner Stilistik ganz eindeutig der „mineralisch-rassige-aristokratische“ Typus, der den grandiosen salzigen Charakter des phantastischen 2014er Jahrgangs bei Boillot traumhaft widerspiegelt; von gleicher Qualität wie viele doppelt so teure Prestigeweine aus Meursault! Kein Wunder, stammen doch die Trauben überwiegend aus deklassierten Village-Lagen, insbesondere aus Meursault, zudem St. Romain und Auxey-Duresses!

„Wenn mir mein Bourgogne blanc gelingt, gelingt mir auch alles andere“, so pflegt Henri Boillot auf die Frage zu antworten, welcher Wein die größte Herausforderung für ihn darstelle. Dieser unter Kennern bereits legendäre Weißwein ist sicherlich das Beste, was in dieser Qualitätsstufe im Burgund zu erwerben ist.
Zu genießen ab Herbst dieses Jahres, Höhepunkt 2018 bis nach 2020.

23,90 €

(entspricht 31,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU010614

Inhalt: 0,75 l

Boillot
Boillot, Meursault, blanc 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boillot, Meursault, blanc
Eines der größten Schnäppchen des Burgunds!

Meadows urteilte schon mehrfach begeistert: „Gehört zu den größten Schnäppchen des Burgunds.“ Und dies trifft nach unseren Verkostungen auch und gerade in 2014 zu!

In der betörenden Nase dieser grandiosen Dorf-Lage (aus vier weltberühmten Terroirs wie beispielsweise Chevalières und Narvaux) ist eine ganz feine, jugendliche, würzige Holznote bester Provenienz noch zart vernehmbar. Aber nur ganz zart. Denn dieses Meisterwerk ist der Gegenpol zu nur all zu vielen holzgeschwängerten und nach simplen Butteraromen schmeckenden Meursault, bei denen Lage, Qualität und Preis sich in keiner gesunden Relation mehr befinden. Ganz anders beim Magier Henri Boillot: In seinem Meisterwerk öffnet sich eine wunderschön konturierte komplexe Frucht (Pfirsich, Aprikose und Minze) und betörende Aromen von Flieder und Jasmin nebst weißen Akazienbküten, edler Haselnuss, getrockneten Rosenblättern, Birne, frischen Mandarinen, weißem Pfeffer, Jod und feinster Mineralität faszinieren im komplexen Duft. Referenzqualität!

Am Gaumen dann welch eine kraftvolle, seidige Persönlichkeit mit einer traumhaften inneren Dichte, einer raren aromatischen Reinheit (weißer Pfirsich, Birne, Zitrusfrucht und Brioche, das am zweiten Abend aus der geöffneten Flasche noch betörender hervortritt) und mit dem intensiven Feuerstein-Geschmack von durch tiefe Rebwurzelung gelösten, irre salzigen Mineralien – DEN Geschmacksträgern großer weißer Burgunder schlechthin! Dieses fürwahr noble Gewächs strahlt eine Energetik und eine gebündelte, cremige Konzentration und gleichzeitig eine spielerische Finesse aus, wie sie für Weine von den alten Reben seiner vier unterschiedlichen Lagen aus Meursault, die durch ihre unterschiedliche Typizität zur großen Komplexität und der enormen Präzision dieses phantastischen Weines beitragen, typisch ist. Selten zuvor habe ich diese Dorflage so pur, präzise und kühle im Glas gehabt. Das ist dem großen Weißwein-Jahrgang 2014 geschuldet!

Fürwahr ein „herausragender Meursault“ für kundige Genießer, „mit einer beeindruckenden Länge und einer einzigartigen, singulären Frische im langen Abgang, ein Schnäppchen des Jahrgangs mit einem exzellenten Preis-Genussverhältnis“, so Allen Meadows zu einem vergleichbaren Jahresvorgänger dieses grandiosen Meursault! Und Tino Seiwert meint: „Seidig und kühl am Gaumen, wunderbare florale Aromen, für eine Dorflage unfassbar salzig-mineralisch: wie aus einem Guss!“
Trinkvergnügen ab Herbst 2016, Höhepunkt 2020 bis 2025+.

45,90 €

(entspricht 61,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU011714

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Puligny-Montrachet, blanc 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boillot, Puligny-Montrachet, blanc
Tanzer: „This 2014 is a very promising wine!“

Jahrgang für Jahrgang der große Rivale des grandiosen Meursault! Fülliger am Gaumen als der Meursault, gleichwohl von seidener Textur. Beide Dorfweine zeigen idealtypisch die Charakteristika ihrer großen Terroirs!

Meadows war schon so oft begeistert: „Einfach deliziös. So ein präziser, energetischer, lang anhaltender Wein, der viel komplexer ist als üblich bei Village-Gewächsen, mit hohem Alterungspotential und meine besondere Empfehlung . Gehört zu den größten Schnäppchen des Burgunds! “

Dieser Puligny ist wahrlich ein nobler Charakterwein mit betörenden floralen Aromen. Welch seidenes Mundgefühl, fülliger als der Meursault, aber gleichzeitig wieder so erfrischend und verführerisch, dass dem gerührten Genießer schier das Wasser im Munde zusammenläuft. Ungewöhnlich dicht, salzig-mineralisch und tief für einen Village.
Zu genießen ab 2018 bis nach 2025.

49,50 €

(entspricht 66,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU012314

Inhalt: 0,75 l

Boillot
Boillot, Puligny-Montrachet 1er Cru „Les Perrières” blanc 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boillot, Puligny-Montrachet 1er Cru „Les Perrières” blanc
Welch irrer Extrakt. Welche Fülle, hohe Reife, ja, fast schon Montrachetähnliche Mineralität und Opulenz! „Wärmer“ in den Fruchtaromen als alle anderen Crus, betörende Aromen von gelbem Pfirsich, frischer Aprikose, Blütenhonig sowie zauberhafte florale Anklänge wie Akazie und Kirschblüten. Welch grandiose jodige, tänzerisch-kühle Mineralität! Welch feiner Tropfen mit einer raren samtigen und kristallinen Struktur! Und welch fabelhafte Länge! Zu genießen ca. 2019 bis 2030+.

Steven Tanzer: „The superb, slowly mounting finish is subtle and long.“ In diesem Weißwein-Jahrgang der Superlative so etwas wie ein Geheimtipp bei Boillot!

89,00 €

(entspricht 118,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU010814

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Meursault 1er Cru „Les Charmes” blanc 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boillot, Meursault 1er Cru „Les Charmes” blanc
Bei den Fassproben ein diesjähriger Favorit unter den Meursault-Weinen von Henri Boillot!

Tanzer war schon hin und weg vom genialen 2012er: „The most precise of these 2012s, subtile and long on the aftertaste“. Meadows schwärmt über diesen gleich wunderbaren 2013er, der so unvergleichlich sexy und soft im 2013er Kontext daherkommt: „This balanced and harmonious effort is really quite pretty and definitely worth a look!“

Und 2014 bestätigt: Meursault 1er Cru ‚Charmes’: Einer der großen mythischen Lagen eines der berühmtesten Weißweinorte der Welt, der Weltklasse-Chardonnays gebiert, die im Laufe ihrer Entwicklung majestätischen Adel entfalten. Betörende Pretiosen mit abgrundtiefer kalkiger Mineralität, unübertrefflicher Komplexität und einer Sanftheit, die verantwortlich zeichnet für den Namen dieses singulären Terroirs: Charme(s)!

Welch traumhafter, atemberaubender, extraktreicher Weißwein, der bei aller Cremigkeit und Schmelz insbesondere geprägt wird von einer wunderbaren Präzision und einer Feinheit und Finesse, wie Sie die berühmtesten deutschen Riesling auszeichnen und von einer außergewöhnlichen Frische und Tiefe des Geschmacks: Begeisternde Aromen von gelben Früchten, reifer Birne, weißen Blüten, und würzigen Kräutern entsteigen wollüstig dem Glase.

Ein begeisternder, transparenter, energetischer Burgunder mit unfassbar langem, rauchig-mineralischem, tabakigen Nachhall, der über eine Minute lang die Zunge mit seiner grandiosen salzigen, vibrierenden Mineralität fordert, aber auch zärtlich liebkost und der in seiner so feinen und edlen Art die Maßstäbe seiner legendären Lage neu definiert: Noblesse oblige! Zu genießen etwa ab 2019, Höhepunkt 2022 bis nach 2028.

Werte Kunden: Wegen seiner traumhaft balancierten Säure ist dieser betörende „Charmes“ (Nomen est omen!) DIE Alternative selbst für Riesling-Freaks, die mit diesem grazilen großen Burgunder guten Gewissens einen Abend lang ihrer Liebe „untreu“ werden können! Ein sinnenverwirrender Zauber im „ebenso klassischen wie prachtvollen, hinreißenden, traumhaften Stil“ (Meadows für den 13er) für kundige Genießer und Ästheten, die das filigrane Florett dem Säbel vorzuziehen pflegen. Selbst Weltklasse kann im Burgund noch bezahlbar sein!

75,00 €

(entspricht 100,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU010214

Inhalt: 0,75 l

Boillot
Boillot, Puligny-Montrachet 1er Cru „Clos de la Mouchère” blanc 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boillot, Puligny-Montrachet 1er Cru „Clos de la Mouchère” blanc
Dieser Wein hat einfach alles!

Steven Tanzer: „Clos de la Mouchère“ blanc 2013: Extraordinary. Another premier cru at grand cru level in this cellar.“ Sprachs’s und vergab begeistert bis 96 Punkte. Er, der seltenst ganz nach oben auspunktet und sein Gesamtranking ALLER weißen Burgunder bei 97 Punkten beendet hat. Und 2014 hat bei allen Fassproben das gleiche Niveau gezeigt!

Einer der persönlichen Lieblingsweine von Henri Boillot („dieser Wein hat einfach alles“) und von Tino Seiwert! 2014 ist eine atemberaubende Leistung von Burgunds Winzerikone! Und mit dem „Clos de la Mouchère“ präsentieren wir Ihnen einen der Premier Cru-Superstars, der auch in 2014 absolutes Grand-Cru-Niveau besitzt: „Clos de la Mouchère“ ist eine exzellente Monopol-Parzelle aus großartigem Kalk-Lehmboden mit über 70 Jahre alten Reben innerhalb des 1er Crus Les Perrières in Puligny. Und was kommt hier nur für eine irre Qualität her in 2014! Welche grandiose Komplexität. Feinst verwoben tänzeln die noblen Aromen in der Nase und auf der Zunge: weiße Trüffeln, Akazienhonig, gegrilltes Brot, florale Aromen, Muskat, weißer Pfeffer und Pfirsich. Am Gaumen eine famose rauchige Mineralität, eine schwebende Transparenz und himmlische Balance bei einer traumhaft, cremig-samtigen, ja, geradezu fast öligen Textur und gleichzeitig wunderbar kühlen Präzision und einer enormen Kraft bei einer wiederum dem Ausnahmejahrgang geschuldeten energetisch-rassigen Komponente! Unendlich langer, zutiefst mineralischer Nachhall. Einer der faszinierendsten Puligny-Montrachets, die ich je im Leben genießen durfte. Weltklasse pur, notenmäßig nahe dem Ideal!

Ein wahrer „Über-Perrières“, wie FALSTAFF schon mal begeistert urteilte. Unter Preis-Genuss-Gesichtspunkten zählt dieser große klassische Wein in seiner Noblesse und Geschliffenheit zu den fabelhaften Werten eines Zauber-Jahrgangs! Besitzt ein legendäres Reifepotential bis sicherlich nach 2030. Antrinken würde ich ab etwa 2019.

Auch Allen Meadows war bisher Jahr für Jahr begeistert: „Grand-Cru-Qualität“ hat er schon früher konstatiert. Wahrlich: Ein vibrierendes, zutiefst salzig-mineralisches Gewächs solch irrer Qualität ist ganz allein eine Reise ins Burgund wert!

95,00 €

(entspricht 126,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU011014

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Puligny-Montrachet 1er Cru „Les Pucelles” blanc 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boillot, Puligny-Montrachet 1er Cru „Les Pucelles” blanc
Bis 95 Punkte!

Heute dominiert weltweit ein „internationaler“ Chardonnay-Stil: Ein fülliger Weißwein mit üppigen tropischen Früchten, dem durch das „Zaubermittel“ Eichenholz ein reiches Gewand aus toastigem Vanillegeschmack angelegt wurde. Dieser leicht zugängliche Reiz eines Chardonnay-Weins hat jedoch überhaupt nichts diesem traditionellen weißen Burgunder von Winzermagier Henri Boillot gemein, der mit seiner irren salzigen Mineralität und seiner vibrierenden Säure, seiner animierenden Frische und ungemein reichhaltigen, subtil-komplexen Geschmacks- und Duftnuancen, die alle Geheimnisse ihres großes Terroirs in ihrer Jugend noch nicht preisgeben wollen, aber dennoch bereits Assoziationen erlauben an faszinierende, ungemein expressive Aromen, die von cremiger Haselnuss über reife Aprikosen, Orangenzesten und würzigen Waldhonig bis hin zu floralen Noten und ungemein reichhaltige Mineralien reichen. Welche Komplexität, welch abgrundtiefe Mineralität (Feuerstein!), welch schwebende Transparenz und himmlische Balance bei einer gleichzeitig traumhaft cremigen Textur! Ein transparenter, genialer Burgunder mit unfassbar langem mineralischen Nachhall, der über eine Minute lang die Zunge mit einer grandiosen salzigen Mineralität fordert, aber auch zärtlich liebkost und der in seiner so feinen und edlen Art die Maßstäbe seiner legendären Lage neu definiert: Noblesse oblige!

„An essence of white Burgundy. Wonderfully balanced and long. This wine is always the ripest and highest in acidity!“ – Stephen Tanzer

98,00 €

(entspricht 130,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU010714

Inhalt: 0,75 l

Boillot
Sunny-Boy Zimmermann hat im Weinberg gut lachen.
Boillot, Corton-Charlemagne Grand Cru blanc 2014

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boillot, Corton-Charlemagne Grand Cru blanc
Steven Tanzer: „Superb vin de terroir.“

Welch traumhaft schönes Baby, mit allen Anlagen eines Nobelpreisträgers ausgestattet! Welch rauchige, jodige und unendlich feine, rassige (Feuerstein-) Mineralität. Welch verführerische Fruchtnoten (von Birne, Mandarinen bis hin zu Cassis) und zart gegrillte Nussaromen, sowie bezaubernde Anklänge an Kirschenblüten und Akazien, ein Signum für feinste burgundische Chardonnay! Am Gaumen dann ganz großes Kino. Pure Emotion. Welche Anmut, gleichwohl welch erotische Fülle, welch Subtilität, welch Komplexität und Kraft und eine Superkonzentration. Hier spricht eines der großen Weißweinterroirs der Welt, die legendäre Lage „Corton Charlemagne“. Wahrlich: Schiere Konzentration und Dichte eines phantastischen Grand Crus treffen spielerische Finesse und abgrundtiefe Mineralität sowie eine unübertreffliche Aromenvielfalt. Weltklasse pur, besser kann kein Chardonnay auf dem Planeten Wein schmecken, nur anders! Zu genießen etwa ab 2022. Riesiges Potential!

Für Alain Meadows mehrfach der höchst bewertete Corton-Charlemagne des Jahrgangs!

„Les bonnes choses sont rares“, lächelt Henri Boillot verschmitzt, während er die von uns zum Abschluss einer langen Verkostung fast andächtig verkostete und gründlich geleerte Flasche betrachtet :-)

169,00 €

(entspricht 225,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU011114

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Batard-Montrachet Grand Cru, blanc 2014

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boillot, Batard-Montrachet Grand Cru, blanc


Einer der größten je im Burgund erzeugten Weißweine mit einer fabelhaften inneren Balance (die Dichte und der opulente Körper werden aufgehoben in einer schwebenden Transparenz), einer irren Mineralität vom Kalkstein (das Terroir dominiert die Rebsorte!) und Jodanklängen, einer völlig ungewöhnlichen Frische und einem grandiosen Potential! Dieser Weltklassewein aus mythischer Lage gehört auch in 2014 zu den begehrtesten Pretiosen des Burgunds.

395,00 €

(entspricht 526,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU010414

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Bienvenues Batard Montrachet Grand Cru blanc 2014

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boillot, Bienvenues Batard Montrachet Grand Cru blanc
Tino Seiwert: „Die Essenz von Feinheit und Mineralität!“


395,00 €

(entspricht 526,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU011614

Inhalt: 0,75 l

Boillot
© istockphoto.com/mgfoto

Liebe Kunden: So wie Klaus Peter Keller neben seinen Rieslingen eine heimliche Liebe pflegt und aus dieser Leidenschaft heraus mittlerweile einen der größten Pinot Noir der Welt außerhalb des Burgunds vinifiziert, so ist auch Henri Boillot seit einem Jahrzehnt wie ein Komet in die kleine Elite der besten Rotweinproduzenten empor geschossen. „Die Rotweine Boillots sind prachtvoll, von höchster Qualität und damit ein Teil der absoluten Spitzengruppe an der Côte de Beaune,“ lobt zurecht Patrick Essa, in Frankreich einer der angesehensten Burgundexperten. Und seit die Rotweinproduktion hauptverantwortlich in die Hände seines Sohnes Guillaume übergegangen ist, sind die Pinot Noirs nochmals feiner und delikater geworden als sie es zuvor schon waren und befinden sich auf dem absolut gleichen TOP-Niveau wie das der anderen gut ein Dutzend Köpfe zählenden absoluten Spitzenerzeuger in den Côte de Nuits: Weltklasse pur, authentische Charaktere von hedonistischer Sinnlichkeit und mit einem unübertrefflichen Lager- und Entwicklungspotential gesegnet. Bei Interesse daher bitte schnell zugreifen!

Bourgogne Pinot Noir 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Bourgogne Pinot Noir 2014
Alain Meadows: „This would make an excellent choice for a house red that should be capable of rewarding a few years of cellaring“! Und dann zählt der „Burgunderpabst“ diesen phantastischen Weinwert zu „den größten Schnäppchen des Burgund in 2014!“

21,90 €

(entspricht 29,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU013914

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Volnay, rouge 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Bourgogne Pinot Noir 2014
Von Pinard de Picard noch nicht probiert, da hier das Urteil von Meadows, der auch diese Dorflage zu „den größten Schnäppchen des Burgund in 2014“ zählt und schreibt: „While the wood treatment and associated menthol character are not subtle they stop short of dominating the more elegant if otherwise similar nose. The mouth feel of the medium-bodied flavors is notably finer; indeed it’s seductive, while offering more evident minerality on the ever-so-mildly austere, complex, balanced and impressively long finale. As it should be, given that the blend is from 5 different 1ers, this is a villages plus in terms of quality. “

49,00 €

(entspricht 65,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU013714

Inhalt: 0,75 l

Boillot
Wenn der Vater mit dem Sohne und dem Tino ein Gläschen hebt…
Boillot, Clos Vougeot Grand Cru, rouge 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boillot, Clos Vougeot Grand Cru, rouge
„Der Perfektionismus in allen Details“, den Michel Bettane, der legendäre Mann des französischen Weinjournalismus, bei Henri Boillot konstatiert, zeigt sich, wie bei allen Winzer-Granden, natürlich bereits im Weinberg:

Wie die gesamte aktuelle Winzerelite arbeitet Boillot wie die Großvätergeneration in der großen Tradition der burgundischen Mönche. In höchster handwerklicher Qualität! Und: Es geht ihm nicht darum, die größtmögliche Reife oder gar eine Überreife in den Trauben zu erlangen, nein, es geht um die bestmögliche Balance zwischen Frucht, Alkohol, Mineralität und Säure! Denn für Kenner bleibt der höchste Ausdruck des Pinot Noir die unvergleichliche Finesse, die zwar in Kraft und Dichte eingebettet, aber immer mit einer unnachahmlichen Eleganz versehen ist. Es ist nicht so schwierig, einen eleganten ODER einen kraftvollen Wein zu machen, aber es ist extremste Winzerkunst, eine Ausgewogenheit zwischen BEIDEN Polen herzustellen. Nur die großen Pinot Noirs aus dem Burgund vermögen es meisterlich.

Und dieser legendäre Grand Cru von Henri Boillot ist ein solch singuläres Meisterwerk, ganz nahe dem Ideal. Power without weight.

149,00 €

(entspricht 198,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU011914

Inhalt: 0,75 l

Domaine Pierre Clavel – Languedoc

Er ist die treue Seele des Languedoc: Pierre Clavel, sympathischer Kultwinzer des Midi, vinifiziert in biologischem Anbau liebevoll handwerkliche Unikate statt seelenloser Technoweine. Seit Jahren ein Lieblingswinzer von uns und unseren Kunden!

Clavel
Pierre Clavel, „Cado”, IGP Pays d’Oc rouge 2013
Bioprodukt Veganes Produkt

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Clavel, „Cado”, IGP Pays d’Oc rouge
ER IST WIEDER DA. Lang ersehnt, heiß begehrt, einer der Lieblingsweine unserer Kunden! Pierre hat ihn wieder exclusiv für Pinard de Picard abgefüllt: den legendären „Cado”! Nun ist der Jahrgang 2013 an der Reihe, über den die Bibel der französischen Weinkritik, die REVUE DU VIN DE FRANCE, begeistert urteilt: „2013 ist der beste Jahrgang im Languedoc seit 1998!”

Und diese feinwürzige, sinnliche Cuvée (Grenache, Carignan, Syrah) rockt mit verführerischen schwarzen Früchten (reife schwarze und rote Waldbeeren, knackige, schwarze Kirschen) in der Nase. Dann auf der Zunge: Seine fabelhafte Balance, seine Frische und Eleganz und seine schmelzigen Tannine heben ihn meilenweit aus dem uniformen Meer marmeladiger, ermüdender Weine, die den Markt derzeit überschwemmen. Ein fröhlicher, ungemein trinkanimierender Wein, der die warmherzige Persönlichkeit eines sympathischen Winzer in das Glas zu transportieren vermag und der Maßstäbe setzt in seiner Preis-Genuss-Wertigkeit!

Ein „Cado”, ein Geschenk eben für die zahlreichen Freunde des Weinguts Clavel und eines der größten Schnäppchen des Languedoc. Jahr für Jahr macht Pierre mittlerweile als Dankeschön für unsere treuen Kunden von Pinard diesen Kultwein.

Und Jahr für Jahr wird daraus ein Bestseller, von dem wir nie auch nur annähernd genug Stoff bekommen, um alle Nachfragen befriedigen zu können. Doch jetzt sind wir endlich wieder in der Lage, zu liefern. Danke, Pierre! Welch herausragender Zechwein und kongenialer Essensbegleiter!
Zu genießen ab sofort bis 2017+

5,95 €

(entspricht 7,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010113

Inhalt: 0,75 l

Pierre Clavel, Le Mas, rouge 2015
Bioprodukt Veganes Produkt

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Clavel, Le Mas, rouge
Unser meist verkaufter Bio-Rotwein aus dem Languedoc begeistert jeden Kenner vom ersten Schluck an, und dies seit vielen, vielen Jahren, genaugenommen bereits seit deren 18!! Und genau so lange verzückt der Le Mas in seiner Rolle als faszinierender Trinkspaß für jeden Tag unsere Kunden.

Auf der Vinisud in Montpellier im Frühjahr diesen Jahres konnten wir bereits eine erste Ahnung bekommen, mit den ersten eintreffenden Weinen wird daraus Gewissheit: wir dürfen uns auf einen genialen Jahrgang 2015 aus den Regionen Südfrankreichs freuen, einfach großartig!

Welch urwüchsige, dunkelrubinrote Cuvée aus reifen Carignan- und saftigen Grenachetrauben, die das Gepräge dieses Weines bestimmen, verfeinert mit etwas noblem Syrah sowie einem Schuß Mourvèdre, was der Aromenvielfalt deutlich zu Gute kommt, funkelt hier mit lila Reflexen geradezu im Glase! Die Nase bietet ein ganzes Kaleidoskop südlicher Düfte, Rosmarin und Thymian harmonieren wunderbar mit fruchtigen Noten von Cassis, saftigen Kirschen und Holunderblüten.

Clavel
Ich glaub mich knutscht ein Elch ☺ Mit von Pierre selbst gebackenem Brot und selbstgemachter Wild-Paté stärken sich Ralf und Tino sowie Florian (tolle Neuentdeckung, kommt bald ins Programm) nach einer ausgiebigen Verkostung.

Am Gaumen, und das ist wiederum keine Überraschung, da wir dies von einigen seiner Jahrgangsvorgänger kennen, betört eine eher ,kühle‘ Stilistik, die sich mit den Attributen ‚finessenreich’, ‚burgundisch inspiriert’ und ‚unglaublich delikat’ wohl am Besten beschreiben lässt: eine frische, zartbeerige und ungemein trinkanimierende Frucht gleitet über den Gaumen, extrem lecker, dazu ganz dezent kräuterwürzige Anklänge, etwas Oliventapenade, Kräuter der Garrigue, saftig, schmeichlerisch, immer wieder schweben rote Beerenaromen über die Zunge, und so ausgewogen und ausbalanciert, dass es die wahre Freude ist, keinerlei Schwere, keinerlei Hitze, nur subtile Verführung. Für einen „einfachen“ Wein in dieser Preisklasse einfach genial. Punkt.

Frisch gefüllt bietet der ‚Le Mas’ bereits jetzt Trinkspaß pur, die feinkörnigen Gerbstoffe verleihen diesem jugendlichen Charmeur Struktur und einen Touch Ernsthaftigkeit, deshalb am Besten Karaffieren und einfach die Leichtigkeit des Seins genießen. Höhepunkt in einigen Monaten und dann sicherlich weitere 4–5 Jahre mit Spaß zu trinken.

„Le Mas“ ist das Spiegelbild einer edlen Seele: Wer je das Glück hatte, Pierre Clavel kennen zu lernen, der weiß um die Seriosität dieses großartigen Mannes ohne Allüren und einem stets weit geöffneten Herzen. Sein Stöffchen begeistert nicht nur Sie, werte Kunden, seit vielen Jahren, sondern auch die Fachwelt: Joel Payne, der Herausgeber des Gault Millau, reihte es in einer großen Languedoc-Reportage in VINUM ein unter die „besten Schnäppchen des gesamten Languedoc“. Schlicht Bio vom Feinsten, unschlagbar in seiner Preisklasse!

Und auch von Jens Priewe, einer Ikone des Weinjournalismus, durfte er im FEINSCHMECKER enthusiastisches Lob einstecken: „Heißer Tipp: erfreulich günstige Rote für gemütliche Abende! Es gibt sie wieder, die hochanständigen Roten für wenig Geld.“

7,50 €

(entspricht 10,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010415

Inhalt: 0,75 l

Pierre Clavel, „Mescladis”, rosé 2015
Bioprodukt Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Clavel, „Mescladis”, rosé
Schönster Rosé des Languedoc (RdvdF)

Ein zärtlicher Rosé zum Träumen schön!

Dieser von der Revue du vin de France zum schönsten Rosé des Languedoc (Cuvée aus Syrah und Grenache) gekürte vinologische Gruß vom Fuße des magischen Pic St. Loup ist der Gegenentwurf zu allen lieblosen „Rosé von der Stange“, welche die Regale der Supermarktketten füllen, wahrlich ein ernst zu nehmender, ,zärtlicher‘ Wein auch für anspruchsvolle Rotweintrinker! Verführerische Nase mit Himbeeren, frischen Walderdbeeren, roten Johannisbeeren und erfrischenden floralen Düften. Bei aller jahrgangsbedingten Cremigkeit und Fülle eine wunderschön kühle und vibrierende Energie im Mund und ein animierender kräutriger, mineralischer Nachhall. Ein Muss für alle Clavel-Fans!

7,30 €

(entspricht 9,73 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010715

Inhalt: 0,75 l

Clavel
Estelle und Pierre: Immer den Schalk im Nacken…
Pierre Clavel, Rosé à Rougir, rosé 2015
Bioprodukt Veganes Produkt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Clavel, Rosé à Rougir, rosé
Back to the roots – Pierres ‚Barbecue’-Rosé für echte Kerle ☺

„Genau so habe ich vor vielen Jahren, in meiner Jugend, als in anfing, Wein zu machen, meinen ersten Rosé vinifiziert. Als Saignée, ein Mostabzug ohne Pressung von Rotweintrauben, saftig, vollmundig, dunkel in der Farbe. Das ‚Blut’ bester alter Grenache!“ Pierre bekommt das Grinsen gar nicht mehr aus seinem Gesicht. Sein Enthusiasmus für diese Reise zurück zu seinen Anfängen als Winzer ist einfach ansteckend. „Das ist ein Barbecue-Wein, ein Rosé für Männer. Dazu braucht man was zu Essen. Grillfleisch. Oder auch Fisch.“ Da beides gerade nicht greifbar ist, dürfen wir uns an seiner hausgemachten Wurst und frischem Brot bedienen. Funktioniert auch gut. „Und schöne Frauen braucht es für diesen Rosé, denn er lässt die Herzen der Kerle schneller schlagen und die Wangen der Mädchen erröten – ein Rosé à Rougir!“

Nebst seinem Rosé der Extraklasse liefert uns Pierre also auch gleich noch die perfekte Gebrauchsanweisung für die nächste Gartenparty. Also, ihr Männer und echte Kerle, zugreifen:

100% alte Grenache von den besten Rebstöcken am Fuße des Pic Saint Loup stecken in diesem Rosé de Luxe, himbeerfarben, duftig, würzig, im Mund rotbeerig (Weichselkirschen), mit einer hervorragenden Struktur, ein Maul voll Wein, dennoch frisch und ohne jede Schwere (nur 13% Alc.). Trinkspaß pur. Schmeißt den Grill an, stellt den Wein kalt: dann klaptt es auch mit der Nachbarin. ☺

Pierre garantiert den Erfolg!!

10,95 €

(entspricht 14,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA011315

Inhalt: 0,75 l

Pierre Clavel, La Copa Santa, rouge 2013
Bioprodukt Veganes Produkt

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Barrique |
Pierre Clavel, La Copa Santa, rouge
FALSTAFF - Top Value
Kultweinstatus!

Unser Copa wird vom FALSTAFF in der aktuellen Ausgabe als TOP VALUE gefeiert!

Die Revue du vin de France wertet den Jahrgang 2013 im Languedoc als den besten seit 1998! Und Pierres „Copa“ läuft zu absoluter Hochform auf!
Clavel
Er ist nicht nur unser Winzer. Er ist seit Jahren unser Freund: Pierre Clavel.
Sie wissen: Legendär ist mittlerweile die FEINSCHMECKER-Degustation, die den Copa Santa an die Spitze stellte vor die weltberühmten, aber um ein Vielfaches teureren Spitzenweine der Côte Rôtie von Guigal! Kultweinstatus!

Enthusiastische Lobeshymnen werden dieser authentischen, spektakulär schönen Cuvée (Syrah, Grenache, ausgebaut in Fudern erlauchter Provenienz) mit ihrer tiefgründigen Ursprünglichkeit sowohl in der Fachpresse als auch von Weinliebhabern Jahrgang für Jahrgang gesungen.

Und was hat unser liebenswerter Freund Pierre in einem Traum-Jahrgang des französischen Südens nur für eine traumhafte Qualität in die Flasche gebracht: Welch noble Stilistik (deutlich schmeckbar die Verwendung neuer Holzfuder eines der besten Produzenten der Welt statt der früher üblichen gebrauchten Barriques), welch edler Stoff!

In der Farbe ein leuchtendes, tiefes, sattes Dunkelrot, in der Nase ein großartiges, komplexes Aromenspektrum, geprägt von der frischen Frucht von wild wachsenden roten und blauen Beeren, intensiven, feinen Gewürzanklängen, einem faszinierenden Touch von frischen Oliven, schwarzem Pfeffer und floralen Noten, großen, klassischen, aber wesentlich teureren Prestigeweinen von der südlichen Rhône einerseits sehr ähnlich, andererseits mit einer Sinnlichkeit und Saftigkeit gesegnet, die den Copa dennoch zu einem unverwechselbaren Unikat werden lässt. Es ist das Parfum des Südens! Dem Gaumen schmeichelt dieses Urgestein des Languedoc bei aller Dichte und Cremigkeit und allem südlichen Feuer mit einer unvergleichlich weichen, cremig- schmelzigen, aber auch ungemein frischen Textur und einer harmonisch integrierten, einerseits zart wilden und anderseits dezent süßlichen Frucht. Welche Geschmeidigkeit, welche Eleganz, welch kühle Finesse (Das sind wohl DIE entscheidenden Weiterentwicklungen in der Stilistik der Clavelschen Weine in den letzten Jahrgängen – wahrlich der Kontrapunkt zu den banalen alkoholischen Marmeladenweinen des europäischen Südens wie der Neuen Welt), unterlegt von einer trinkanimierenden Frische, einer würzigen Struktur und einer butterzarten, schmelzig-seidenen Tanninstruktur sowie einem ungemein langen Abgang. Zweifellos Kultweinstatus! Zu genießen ab Frühjahr 2016, Höhepunkt Herbst 2017 bis 2025, mindestens.

Mon Dieu! Pierre, was hast Du hier für eine phantastische Qualität abgefüllt, zusammen mit 2012 vielleicht den besten ‚Copa’ aller Zeiten. Chapeau Pierre! Et Merci! Kistenweise in den Keller legen und über Jahre hinweg Traumqualitäten genießen!

Seine Liebhaber wissen es: Copa Santa ist weit mehr als nur ein Wein, Copa Santa ist pures Lebensgefühl!

MAGNUM
32,80 €

(entspricht 21,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010313M

Inhalt: 1,5 l

15,90 €

(entspricht 21,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010313

Inhalt: 0,75 l

Casa Adami – Prosecco

Die wunderbare Leichtigkeit des Seins. Wir tanzen in den Sommer…

Adami

Höchst bewerte Spumanti bei Parker („Franco Adami is the personification of Prosecco“) und in MERUM. Und 3 Gläser im Gambero Rosso! Adami gilt unter Kennern als die Nr. 1 des Prosecco!

Franco Adami: „Coltiviamo la terra che ci è stata prestata dai nostri figli“ – „Wir bestellen die Erde, die uns für unsere Kinder anvertraut worden ist.“

Prosecco und Prosecco: Das sind in der Realität 2 komplett getrennte Welten, die nichts miteinander zu tun haben. Teils von unterirdischer „Qualität˝ zu Dumpingpreisen, im Bestfall ein ernsthafter Konkurrent erstklassiger Champagner. Natürlich in einem ganz anderen Stil: Hier schmecken wir die italienischen Seiten des Lebens. Die besten Prosecci werden im Hügelgebiet im Norden von Treviso erzeugt, zwischen Conegliano und Valdobbiadene, einer Landschaft von faszinierender Schönheit. Die Umgebung des Weinguts erscheint mit dem Ausblick auf die Dolomiten nur auf den ersten Blick ein wenig rau und wild. Die Casa Adami umfasst nämlich zwölf Hektar Weingärten in bester Lage, die sich auf Höhen von bis zu 400 Metern erheben und bestens geschützt liegen. Der Prosecco gehört hierher wie der Chianti in die Toskana und der Barolo ins Piemont. Liebhaber schwören, das könne man riechen! Das könne man schmecken! Die Landschaft und das wellige, teils sehr steile Mosaik der Rebparzellen perle aus jeder Flasche. Und das wollen wir Ihnen mit unseren handwerklich hergestellten Schaumweinen der Brüder Franco und Armando Adami beweisen, die durch eine betörende Nase, faszinierende Frische, feine Fruchtigkeit und ihre Eleganz beeindrucken.

Es ist Herbst. Die Sonne scheint über dem Herzen von Prosecco-Land. Eine zarte Novembersonne wärmt die Luft, von der die Menschen sagen, sie sei frizzante. Perlend. Das Mittagslicht wärmt aber auch die Herzen der Menschen und macht richtig Lust auf ein Gläschen Prosecco. Und dann werden es gleich ein paar mehr, die Stimmung ist beschwingt. Und wir erleben die Faszination Terroir im Prosecco! Armando und Franco Adami zeigen uns, dass es nicht nur möglich ist, exzellente, sondern auch einzigartige Schaumweine mit einem unverwechselbaren Charakter herzustellen. Aber, da weis Franco Adami nur zu genau, das kann man nur in der Herzzone der Appellation: „Der Wein aus dieser Region ist nicht einfach besserer Prosecco. Es ist schlicht der Original-Prosecco. Echter Prosecco kommt nur aus Conegliano und Valdobbiadene. Und nicht aus den fruchtbaren Ebenen. Basta.“

Und wie recht Franco mit dieser klaren Aussage hat: Wie überall auf der Welt ist das Terroir die Grundlage für die Einzigartigkeit eines Weins.

PS: Frische heißt die Maxime bei unserer sympathischen Familie- bis zu hundert Mal im Jahr füllen die Geschwister ihre sprudelnden Variationen ab.

Adami, Garbèl brut Prosecco DOC Treviso

11,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Adami, Garbèl brut Prosecco DOC Treviso
Welch feine Perlage im Glase, der verführerische florale Noten und frische Fruchtaromen (insbesondere Birnen, Pfirsich, Melone und reifer Apfel) entströmen. Das Zusammenspiel von perfekt eingebundener Säure und den delikaten Fruchtaromen auch am Gaumen macht diesen Spumante zu einem herrlichen Aperitif-Prosecco. Welch wunderbar leichter Spumante, ein sprudelnder Italiener von weicher und leichter Art, ein Vorbote der Leichtigkeit des Seins im kommenden Sommer. Sonne auf der Haut, Prosecco im Glas und im Herzen und einfach wegsüffeln!

11,90 €

(entspricht 15,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IVE010400

Inhalt: 0,75 l

Adami
Prosecco-Land
Adami, Dei Casel Extra dry

11,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Adami, Dei Casel Extra dry
Im Herzen der besten Anbauzone, auf den Hügeln von Valdobbiadene, Vidor und Farra di Soligo, wachsen die Trauben für diesen reinsortigen Prosecco, der seiner vorzüglichen Qualität wegen ‚Dei Casel’ genannt wird, ein überlieferter Namensteil der Familie. Von hervorragendem Terroir, vornehmlich Kalkböden, die gen Süden ausgerichtet sind, verkörpert dieser betörende Schaumwein mit seiner feinen Perlage ein Herzstück der Winzerkunst der beiden Brüder Franco und Armando. Das aromatische Bouquet entfaltet verschwenderische Noten von Aprikose, Birne, Pfirsich und exotischen Früchten, die sich mit floralen Noten zu einer wunderbaren Komplexität vermählen. Am Gaumen balanciert, elegant und animierend frisch ist dieser Schaumwein samtig und intensiv zugleich und mit seiner sehr dezenten Fruchtsüße eignet er sich nicht nur als Aperitif, sondern auch als Begleiter von Gemüse- und Fischsuppen, Antipasti und Geflügelgerichten. Salute!

Prosecco dieser Qualität ist wahrlich der fröhlichste und unkomplizierteste Schaumwein der Welt! Emotionen pur. Italien, wie es liebevoller und verführerischer nicht sein kann!

13,50 €

(entspricht 18,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IVE010300

Inhalt: 0,75 l

Adami
„Franco Adami is the personification of Prosecco.“
Adami, Vigneto Giardino Dry Valdobbiadene DOCG Prosecco Superiore 2015

11,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Adami, Vigneto Giardino Dry Valdobbiadene DOCG Prosecco Superiore
Coup de Coeur
Höchst bewerteter Prosecco bei Parker ever!

Jeder Schluck ein prickelndes Fest!
Giardino ist die historische Valdobbiadene-Lage, die noch Francos Großvater gepflanzt hatte. In diesem natürlichen Amphitheater reifen die schönsten Trauben der Kellerei, die Franco und Armando in einen Prosecco von großer Finesse verwandeln.

Tino Seiwerts persönlicher Prosecco-Favorit aus einer der besten Lagen. Frische, Finesse und innere Dichte küssen rassige Mineralität. Welch intensive Perlage, welch grandiose Frische bereits in der Nase, die sich mit harmonisch eingebundenen, komplexen floralen und fruchtigen Aromanoten verbindet. Grandiose Fülle ohne Schwere, tolle Frische und immer wieder betörende Fruchtanklänge (Birnen, Pfirsiche und rosa Pampelmuse), die ein begeisterndes Orchester bilden mit Mandelnoten und Anklängen an Jasmin. Bella Italia!. Ein langer fruchtiger, mineralischer (!) Nachhall krönt ein singuläres Genusserlebnis. Und im Unterscheid zu den allermeisten anderen Prosecci, die einfach jung getrunken werden wollen, haben wir hier ein Lager- und Entwicklungspotential von 3–5 Jahren.

Werte Kunden: Ich komme nicht aus dem Schwärmen raus: Welch mediterranes Lebensgefühl! Unbekümmert. Für die unbeschwerten Momente im Leben. Italien pur. ‚Dolce far niente’ im Glase verströmend, ein fröhliches und unbeschwertes, prickelndes Eintrinken des Abends mit diesem genialen Spitzen-Prosecco. Und in ein paar Wochen tanzen wir beschwingt in laue Sommernächte.

Hervorragend geeignet als Aperitif für intensive Begegnungen mit lieben Menschen und rauschenden Festen; als Begleiter von Gebäck, Kuchen, zu frischem Obst (Pfirsich, Melone) und allem, was Sie persönlich gerne auskosten wollen...

14,95 €

(entspricht 19,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IVE010515

Inhalt: 0,75 l

ISOLE E OLENA – TOSKANA

Die Stilikone des Chianti!

Isole e Olena
© istockphoto.com/cate_89

„Es sind Weingüter wie Isole e Olena, die mit ihren Weinen die Identität des Chianti Classico verkörpern. Ich bin diesen Winzern dankbar, dass sie in all diesen Jahren stilistischer Wirrungen so unbeirrt an ihren traditionellen Weinstilen festgehalten haben. Solange es noch solche Weine gibt, spüre ich, dass meine Chianti-Liebe erwidert wird." Andreas März, Merum.

Viele unserer italophilen Kunden schätzen Andreas März, Herausgeber der besten Insiderzeitschrift für italienische Weine und Olivenöle, sehr! Und seine favorisierten Weine wie die von Baricci oder Burlotto haben einen großen Liebhaberstamm! Heute präsentieren wir eines seiner (oder gar DAS?) Lieblingsweingüter für echten Chianti, der nur nach Chianti schmeckt und nicht nach Barrique oder internationalen Rebsorten:

Paolo de Marchi hat in den vergangenen Jahren beharrlich daran gearbeitet, die Voraussetzungen für die Produktion von Spitzenweinen zu schaffen und zu verfeinern. Der Ort, wo die Qualität entschieden wird, ist für den aus dem Piemont stammenden Besitzer des Weinguts ausschließlich der Weinberg. Paolo hält bis heute kompromisslos an den Besonderheiten der toskanischen Weinkultur fest, damit sich die Gewächse nicht im Geschmack weltweit mehr und mehr ähneln. De Marchi, studierter Önologe, hat in Kooperation mit mehreren Universitäten die besten Klone für seine Lagen gesucht und gepflanzt. Der unbeirrbar seinen Weg beschreitende Weinmacher hat alte Weinterrassen wiederbelebt oder in schlechteren Lagen stillgelegt sowie die Reberziehung und Bodenbearbeitung verändert. Das Resultat: Unangefochten gilt Paolos große Leidenschaft der Sangiovese-Traube. Sein Chianti Classico ist nahezu reinsortig. Der großartige Tafelwein Cepparello, den er anstelle einer Chianti Riserva keltert, besteht vollständig aus der einheimischen Spitzensorte und wird in neuen Barriques zur Reife gebracht, aber ohne jegliche Holzdominanz. Denn seine Erzeugnisse sollen nicht Chichi sein, sondern traditionelle Interpretationen ihrer Rebsorten und des Terroirs.

Weingut Isole e Olena
Isole e Olena, Chianti Classico DOCG, rosso 2013
Veganes Produkt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Isole e Olena, Chianti Classico DOCG, rosso
Ein kongenialer Essensbegleiter!

Ein klasssicher Chianti Classico mit nur knapp 13% Alkohol, wie er authentischer wohl kaum schmecken kann. Ein edles Gewächs der Toskana mit seidigem Mundgefühl, feiner Struktur und einem Trinkvergnügen, das ihn weit höherpreisiger schmecken lässt, als er tatsächlich kostet!

Für viele Toskana-Aficionados ist genau dieser stilbildende Chianti Classico einer der großen Referenzweine des Chianti: Sangiovese kann anders schmecken, besser wohl kaum! Toskana unverfälscht und ungeschminkt, nobel im Duft und ungemein burgundisch in der Textur. Was für ein nobler Chianti, der eher mit großen burgundischen Pinot Noirs verglichen werden kann als mit so vielen belanglosen, barriquegeschwängerten Chiantis. Nichts ist lautschreierisch, alle Ingredienzien sind nobel verwoben! Dieser grandiose Chianti verströmt einen bezaubernden Hauch von Veilchen, roten Kirschen, Himbeeren, Kaffee, zarten Gewürzen (weißer Pfeffer) und betörenden Wildkräutern, der in mir sentimentale Erinnerungen auslöst an meine erste Toskanareise vor (ja, da merke ich mein Alter) Jahrzehnten – Die Zeit steht still, unverwechselbare Gerüche und Erinnerungen kehren wieder. Die Zunge jubiliert ob der Feinheit und Transparenz der köstlichen, saftigen, roten Frucht, die sie zärtlich liebkost und der erfrischenden Säurestruktur, die zum fröhlichen Gelage animiert: Das ist wahrlich ein handwerkliches Meisterwerk voll burgundischer Finesse mit samtenen, feinen Tanninen, das wohlige Emotionen auslöst. Seine seidige, geschmeidige Fülle, sein edler Extrakt, die zart-herben Anklänge an die duftende Erde der toskanischen Hügellandschaft nach einem zarten sommerlichen Landregen und seine animierend frische Säurestruktur machen einfach Lust, diesen urigen Chianti über einen Abend mit großem Genuss ‚solo’ zu leeren – ein Wein, der aber auch als kongenialer Essensbegleiter zu Pasta oder gehobener italienischer Küche dient.

Welch duftiger, saftiger, subtiler Tropfen aus einer traumhaften Landschaft, ein originärer Chianti, wie er authentischer wohl kaum schmecken kann: Noblesse oblige! Zu genießen ab sofort, Höhepunkt bis 2020+

Liebe Kunden, noch auf ein Wort bitte: Dieser Classico ist ein Urbild des Chianti! Seidig und fein, weich und mundfüllend auf der Zunge. Pures Trinkvergnügen durch die geradezu süchtig machende Gesamtheit all der betörenden Sinneseindrücke, die sanfte, allumfassende Harmonie, welche den einzigartigen Charakter dieses genialen Chianti prägt. Gänsehautatmosphäre, unvergesslich in der Seele verwahrt. Völlig zu recht von MERUM mit 2 Herzen gefeiert! 

19,60 €

(entspricht 26,13 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ITO090113

Inhalt: 0,75 l

Weingut Isole e Olena
©: istockphoto.com/StevanZZ
Isole e Olena, Cepparello, IGT rosso 2012
Veganes Produkt

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Isole e Olena, Cepparello, IGT rosso
Statt einer Riserva!

Dieser grandiose Weltklassewein zeigt eine enorme Fülle, eine grandiose Kraft und eine wohlige Wärme und verwöhnt gleichwohl mit einer traumhaften Frische Nase und Gaumen gleichermaßen. Welch ein Reichtum an fruchtiger Süße und erdverbundener Würze! Eine solch geballte Ladung an Frucht und Terroir mit perfekt strukturierten Tanninen habe ich bislang in der Toskana nur ganz selten gefunden. PaoIo de Marchi ist ein liebenswerter und absolut integrer Weinmacher, der unbeirrbar an den Dingen festhält, von denen er überzeugt ist. Und zu seinen Maximen gehört es, dass der Chianti ein großartiger Wein ist und dass es ein arger Fehler und ein großer Verlust wäre, wenn der Chianti nicht mehr nach Sangiovese, sondern nach Cabernet oder nach Merlot schmecken würde.

Daher ist auch diese Spitzencuvée aus 100% Sangiovese vinifiziert, gereift in neuen, ein- und zweijährigen Barriques. Extreme Selektion ermöglicht diesem Wein zum einen seine unglaubliche Konzentration und Komplexität, zum anderen das zum Altern nötige Tanningerüst! 

Und hier stört keine marmeladige Überreife, stattdessen verwöhnt eine dichte, saftige, fast sahnige, herrlich kühle dunkel- wie rotbeerige Frucht. Welch Essenz des Terroirs: Eine Sinfonie der unermesslichen Melodien, die ein großer Sangiovese in unkopierbarer Weise erklingen lassen kann. Ein sensationeller Chianti: Prächtige Aromen, feine Duftigkeit und wärmender Charme – wahrlich der verzaubernden Toskana pochendes Herz.

The 2012 Cepparello is superb." Antonio Galloni, 97 Punkte!

„Cepparello is always a classic." James Suckling

„This is a landmark wine from Tuscany”, Parker
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2018 bis nach 2025.

59,00 €

(entspricht 78,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ITO090212

Inhalt: 0,75 l

Weingut Müller-Ruprecht – Kallstadt, Pfalz

Müller-Ruprecht

Unsere Entdeckung des Jahres 2015 aus Deutschland!

Sabine Müller: Eine Bilderbuch-Pfälzerin. Eine feinsinnige Frau.

Und ihre Weine: Ein großes Stück Pfälzer Herzlichkeit im Glas!

Sabine Müller: Ihr Paradies sind die Weinberge. Hier ist sie zu Haus.

Hier findet sie den Duft von Freiheit,
von Unabhängigkeit, von Pfälzer Heimat.

Kennen Sie noch den Film ‚Heidi‘, den ich als Kind in mich aufgesogen habe?

Mit dem Ohrwurm: Heidi, Deine Welt sind die Berge. Und Sabines Welt sind die Reben!

Die Charakterisierung als sympathisch wird ihr nicht wirklich gerecht. Das Wort wiegt zu leicht.

Sie ist viel mehr als das!

Sie lauscht den Menschen wie den Reben.

Sie ist warmherzig. Gleichwohl weiß sie, was sie will. Ist eine richtig taffe Frau und Winzerin.

Sie ist bodenständig und weltoffen zugleich. Hilfsbereit und einfühlsam.

Sie fliegt früh morgens einfach mal zu Parkers „Icon Wein Probe“ nach London, weil sie schmecken, verstehen und sich verbessern möchte. Und abends wieder zurück. Sie wissen, der Weinberg ruft…

Sie liebt ihre Familie, ihren Freund Philipp (Ein Winzersohn, der ebenso leidenschaftlich kocht wie ausnehmend gut. Und daher „natürlich“ ein dicker Spezi ist von Julian Haart) und ihre Wingerte. Sie ist wirklich drin, statt nur dabei. Sie ist eine „Schafferin“! Ihre Augen leuchten, als sie mir zum ersten Mal ihre mit so viel Sorgfalt gepflegten Parzellen präsentiert.

Sabine lebt Wein. Im Keller lässt sie ihn werden. Sie beobachtet ihn liebevoll. Aber sie tut quasi nichts. Lässt ihn sich selbst sein. Sie weiß ja: Sie hat ihre Arbeit im Weinberg getan. All ihr Herzblut gegeben. Den Rest schafft der Most allein…

Sabine hat so viel zu sagen. Jenseits leerer Worthülsen, mit denen ich so oft in der Weinszene konfrontiert werde. Aber SIE drescht keine Phrasen. Sie spricht leise. Mit Bedacht und Verstand. Ihre Worte haben Substanz. Wie Ihre Weine. Auch sie sind nicht laut. Jenseits der Opulenz und Lautmalerei. Vielmehr präzise, focussiert, elegant und mineralisch.

Von Winning

Präsentationen außerhalb des Weingutes kennt Sabine kaum. Durch die Republik touren und ihre Weine feil zu bieten, das ist nun so gar nicht ihre Welt. Zudem kommen Liebhaber originärer Heimatweine zu ihr auf den Hof. Die Flüsterpropaganda für diesen Geheimtipp aus dem Herzen der Pfalz, für unsere Entdeckung des Jahres, ist längst angelaufen… Und wenn Sie Sabine in Kallstadt im Herzen der malerischen Pfalz besuchen wollen: Ihre Mutter führt eine liebevoll eingerichtete kleine Pension, in der Sie nach ausgiebiger Verkostung sich zur Ruhe betten können!

PS: Seit 1703 steht der Name Ruprecht für hervorragende Weine aus den traditionsreichen Lagen in Kallstadt am Fuße der Haardt. Bernd Philippi vom Weingut Koehler-Ruprecht hat mit seinem legendären „Saumagen“ Weltruhm erlangt. Von ihm spricht Sabine stets voller Hochachtung. Und ich denke, dass er insgeheim so etwas ist wie ein Vorbild für sie. Das sie jedoch keinesfalls imitiert. Nein, Sabine hat ihren ureigenen Stil entwickelt! Sie gehört mit ihrem Freund zum „Dunstkreis“ junger Winzer um Klaus Peter Keller, die gerne gemeinsam verkosten, kochen und über Weine, Gott und die Welt diskutieren. Die schaffen, aber auch lustvoll genießen können. In dieser Runde habe ich sie erstmals getroffen und dann ihren Wein probiert. Liebe auf den ersten Schluck! Und jetzt liegt es an Ihnen, liebe Kunden, zu probieren und sich mit ihren verzaubernden Weinen aus dem großen Jahrgang 2015 vom Virus eines Pfälzer Mythos befallen zu lassen! Viel Spaß mit diesen wunderbaren Gewächsen, die keine Konkurrenz zu den stilistisch völlig anders gearteten Rieslingen von Stephan Attmann darstellen, sondern eine kongeniale Ergänzung. Weine mit Charakter, wie die sympathische Frau, die sie erschaffen und die Herzen unserer Kunden im Sturm erobert hat!

Müller-Ruprecht, „Annaberg” Riesling trocken 2015

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Müller-Ruprecht, „Annaberg” Riesling trocken
Pinard de Picard - Sonderedition
Exclusivfüllung für Pinard de Picard!

Liebe Kunden: Seit Wochen haben Sie und wir darauf gewartet: Dass der fulminante Basis-Riesling dieser wunderbaren Win-zerin bei uns eintrifft. Und endlich ist es soweit. Und deshalb legen wir Ihnen diesen Urtypus eines Pfälzer Rieslings eindringlich ans Herz. Unsere Exclusivfüllung aus dem „Annaberg“ müssen Sie zu diesem Preis kistenweise kaufen! Der Preis ist eine Provokation!
Annaberg: Das ist einer der Lieblingswingerte von Sabine. Kann ich gut verstehen. Schmiegt sich wie ein burgundischer „Clos“ in seine Pfälzer Heimat und gebiert einen wunderschönen Riesling mit 12,5% Alkohol, der verzaubert: Verführerische Frucht paart sich mit fokussierter, präziser Stilistik. Das ist Kallstadt at its best.

Liebe Kunden: Schon im Jahrgang 2014 war dieser leckere Basiswein von Sabine ein ganz großer Erfolg und wir waren leider viel zu früh ausverkauft. Endlich können wir wieder liefern. Und was für einen Stoff! Von großartigen Buntsandstein-Böden aus dem Überfliegerjahrgang 2015! Gelbfruchtige Aromen tanzen Samba, am Gaumen bei aller Frische cremiger und fülliger als sein schon ausgezeichneter Vorgänger.

Im Kontext der Pfälzer Weine haben wir hier einen wunderbar saftigen, gleichwohl feinsinnigen Wein, der einem Wolkentanz ähnlich dem Glase entschwebt und überhaupt nicht weiß, was Lautmalerei und Protzigkeit überhaupt sind: Unbedingt bei Sabines verführerischer Trouvaille zugreifen!

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF060415

Inhalt: 0,75 l

Müller-Ruprecht
© Melanie Hubach
Müller-Ruprecht, Weißburgunder trocken 2015

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Müller-Ruprecht, Weißburgunder trocken
Handgelesen. Streng selektioniert. Mit Liebe vinifiziert. Das Resultat: Ein knackig-trockener, vibrierend-rassiger, gleichwohl cremig-dichter Weißburgunder mit faszinierendem Charakter – und das bei gerade auch einmal 12,5% Alkohol! Und so fasziniert dieser fröhlich beschwingte Weißburgunder in der Nase und am Gaumen durch seine Duftigkeit (zarte Würzanklänge, florale Noten, weißer und gelber Pfirsich, lecker geschäumte frische Salzbutter) und sein geniales Frischespiel. Und löst nach jedem Glas weitere Schluckreflexe aus! In seiner sympathischen Preisklasse schlicht die Referenz!

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF060115

Inhalt: 0,75 l

Müller-Ruprecht, Gewürztraminer trocken 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Müller-Ruprecht, Gewürztraminer trocken
Welch herrlicher Gewürztraminer aus alten Reben steht vor uns im Glase! Leicht gold-gelb in der Farbe, strotzt die Nase geradezu vor edlen würzigen Noten von Zimt, Kreuzkümmel und Lakritze, aber auch Anis. Hier steht der Name ‚Gewürz’traminer als Programm, dazu ein Fruchtcocktail von gebratener Ananas, einem exotischen Hauch Mango, Aprikose, gelber Pfirsich und Rosenblüten. Himmlischen Rosenblüten. Was für ein Nasenbär! Das ist der Hammer, so intensiv und komplex! Am Gaumen setzt sich diese herrliche Kombination von Würze und Frucht dann ungebremst fort, sehr frisch und präzise, mit Aromen von Grapefruit, weißem Pfeffer und Ingwer. Der Wein wirkt in der Textur leicht cremig, aber im Finale strahlt er ganz klar, salzig-mineralisch und perfekt trocken.

Ein guter Freund von uns, der eigentlich kein allzu großer Liebhaber von Gewürztraminern ist auf Grund seiner Erfahrung mit oft zu reifen oder vordergründigen, aufdringlichen Vertretern aus dem Elsaß, die oftmals süß sind und wenig Spannung zeigen, zeigte sich total verblüfft und begeistert. „So schmeckt mir Gewürztraminer: fein fruchtig und würzig, bei aller Dichte leicht am Gaumen und klar und trocken.“ In der Tat: Gewürztraminer, diese zurzeit völlig unangesagte Rebsorte des europäischen Nordens hat es verdient, bei solchen Qualitäten wieder ins kollektive Weingedächtnis der Liebhaber erlesener Tropfen zurück zu kehren. Erst recht bei diesem völlig unmöglichen Preis!

7,95 €

(entspricht 10,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF060315

Inhalt: 0,75 l

Müller-Ruprecht
Sabine hat gut lachen: Ihre Träubchen hingen im Herbst 2015 kerngesund am Stock!
Müller-Ruprecht, Grauburgunder trocken 2015

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Müller-Ruprecht, Grauburgunder trocken
Dieser elegante, wunderbar runde, im besten Wortsinne gefällige Grauburgunder begeistert mit einer zarten, aber hochfeinen und komplexen Nase, mit schönen floralen, aber auch leicht rauchigen Noten, dazu Mandeln, weißer Pfirsich, getrocknete Aprikose und Minze. Das ist kein ausladender, opulenter Monster-Burgunder, vielmehr ist er cremig und komplex. So begeistert er auch am Gaumen ohne jede Schwere , aber mit enorm viel Kraft und rinnt in einem langen Finale die Kehle hinab. Gewinnt mit Luftzufuhr noch an Körper, Fülle und Präsenz , ohne aber seine Finesse zu verlieren. Das ist Feinheit pur!

Klasse Sabine! Ein eleganter Grauburgunder mit feinem Körper und toller Kraft!

7,95 €

(entspricht 10,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF060215

Inhalt: 0,75 l

Müller-Ruprecht, Kallstadter Kreidkeller Riesling trocken 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Müller-Ruprecht, Kallstadter Kreidkeller Riesling trocken
Westlich von Kallstadt, direkt unterhalb des Waldrands, erhebt sich der „Kallstadter Kreidkeller“. Nomen est omen, der Name dieses Weinbergs hat seinen Ursprung in dem hohen Kalkanteil dieser Lage. Bereits in der höchst aromatischen Nase lässt sich diese noble Herkunft nachvollziehen, erriechen sozusagen: Neben der zarten Mineralität, die in rauchige Noten gepackt ist, locken Anklänge von Orangenblüten, Aprikose, reifem Apfel, Zitrusschale und floralen Aromen. Aber, ganz wichtig: Hier dominiert eindeutig der Boden und die Frucht schmiegt sich ganz zärtlich an!

Im Mund dann auch wieder der kalkige ‚Kreidkeller‘-Style, dazu kühle, frische, gleichwohl reife Zitrusfruchtaromen, lebendig und mit saftigem Spiel. Ungemein präzise in seiner Textur, schwebend transparent, gleitet er gleichwohl reichhaltig über die Zunge. Im langen frischen Finale findet sich eine wunderbare vibrierende Säure und ein Touch pikanter Würze, die dem Wein zum Abschluss noch mehr Tiefe geben und ein belebendes Aufspiel. Ein sehr feiner und rassiger Pfalzwein! Terroir pur! Wahrlich ein super Preis-Genussverhältnis und ein absoluter „must-have“ -Riesling!
Ab sofort zu genießen bis mindestens 2018.

8,95 €

(entspricht 11,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF060515

Inhalt: 0,75 l

Müller-Ruprecht
Müller-Ruprecht, Kallstadter Saumagen, Riesling trocken 2015

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Müller-Ruprecht, Kallstadter Saumagen, Riesling trocken
Kallstadter Saumagen, welch magischer Klang. Für Rieslingliebhaber schlicht und ergreifend fast schon mythischer Geburtsort einiger der größten trockenen Rieslinge Deutschlands, mit hohem Alterungspotential gesegnet, kraftvoll und voller Struktur. Gerühmt wird die Mineralität dieser Weine, resultierend aus den extrem kalkhaltigen, durchlässigen Lösslehmböden, durchsetzt von kleinen Kalksteinen.

Sabine vinifiziert gleich drei Rieslinge aus dieser weltberühmten Lage. Heute präsentieren wir ihren ungemein leckeren Einstiegswein in diese magische Welt. Welch Super-Nase mit reifen Fruchtaromen und feinen Anklängen an kühle und mineralische Noten von purem Kalkstein. Und was für ein fülliger, geradezu majestätischer „everybodys darling“, ein verführerischer lustvoller Pfälzer Prachtkerl, mit Kraft und Muskeln, der aber auch zärtlich der Zunge schmeichelt mit seiner cremigen Textur. Verführerische gelbe Fruchtaromen necken sich mit dezenter Würzigkeit. Und zum Finale erklingt dann wiederum eine Hymne an die kalkige Mineralität dieser Kultlage. Welch leckeres Maul voll Wein zum fröhlichen Zechen oder als tollen Begleiter von deftiger Hausmannskost.
Mehr Saumagen für weniger Geld gab es wahrscheinlich noch nie!

8,95 €

(entspricht 11,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF060915

Inhalt: 0,75 l

Müller-Ruprecht, Kallstadter Saumagen „N” Riesling trocken 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Müller-Ruprecht, Kallstadter Saumagen „N” Riesling trocken
Coup de coeur von Tino Seiwert!

Wow! Was hat Sabine für einen phantastischen Wein aus dieser kleinen, aber so legendären Lage vinifiziert: Was ist das nur für ein Kaleidoskop an betörenden Fruchtaromen, die lustvoll dem Glase entsteigen mit ganz feinen Anklängen an kühle, tabakig-mineralische Noten von purem Kalkstein, die nochmals intensiver sind als beim „kleinen” Bruder. Ja, genau so muss das riechen, ein großer Riesling, der einen berühmten Namen auf dem Etikett trägt! Mit Luftzufuhr immer deutlicher wahrnehmbar wunderbar kräutrige Aromen, die dann von einer vollreifen Rieslingfrucht geradezu überrollt werden: saftige Orangen, gelber Pfirsich, ein Hauch Aprikose immer wieder diese tabakige Würzigkeit. Am Gaumen wirkt dieser geniale Stoff dann traumhaft fein, durch seine Seidigkeit und seinen cremigen Charakter. Fast zärtlich liegt er auf der Zunge. Und gleichseitig so voller Saft und prallem Leben! Und zum großen Finale erklingt dann noch stärker als bei seinem Brüderchen die Hymne an die kalkige Mineralität dieser berühmten Lage. Was für eine tolle, feinfühlige zarte Interpretation aus dem Saumagen, und das zu diesem Preis. Einer der größten Schnäppchen im großen Jahrgang 2015!!
Zu genießen ab sofort bis mindestens 2022.

14,50 €

(entspricht 19,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF060715

Inhalt: 0,75 l

Müller-Ruprecht
© Melanie Hubach
Müller-Ruprecht, Kallstadter Saumagen „H”, Riesling trocken 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Müller-Ruprecht, Kallstadter Saumagen „H”, Riesling trocken
Für Sabine Müller ist nachhaltiges Wirtschaften keine leere Worthülse sondern gelebte Realität. Die Düngung erfolgt mit biologischen Mitteln wie Mist, Heu und Gesteinsmehl. Auf chemische Keulen verzichtet sie bereits seit Jahren. Ein kleiner Mosaikstein, der zur hohen Qualität ihrer bekömmlichen Weine beiträgt. So auch bei diesem stilistisch völlig anders gearteten Saumagen H, der aus Parzellen inmitten des Saumagener Kessels stammt, fettere Böden sein eigen nennt und daher eine Charakteristik aufweist, den ich als barocke Lustbarkeit im Wachauer Stil bezeichen möchte. Welch herrliches Maul voll Wein, enormer Druck am Gaumen und eine Fülle, die den ganzen Mundraum mit saftigem Riesling zu füllen vermag. Freuen Sie sich auf große Blindproben aller drei Saumagen mit Ihren Freunden und das Erstaunen, wie unterschiedlich die von Sabine sensibel vinifizierten Rieslinge Ihren Gaumen verwöhnen. Und es könnte spannende Diskussionen geben zwischen den Liebhabern von Eleganz und Finesse sowie lustvoller Opulenz!
Zu genießen ab sofort bis mindestens 2022.

14,50 €

(entspricht 19,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF061115

Inhalt: 0,75 l

Wenn Sie diese drei grundverschiedenen Saumägen gerne vergleichend probieren möchten, fassen wir Ihnen diese drei großen Klassiker in einer attraktiven Ankunftsofferte an!

Müller-Ruprecht, „Saumagen”-Probierpaket 2015

Allergene: Sulfite |

69,95 €

(entspricht 93,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF069915P

Inhalt: 0,75 l



Weingut Holger Koch - BADEN

Visionärer Winzergenius fasziniert mit traumhaften weißen und roten Burgundern voller Finesse: Stradivari-Geigen spielen auf!

Weingut Holger Koch

Tagesspiegel-Gastro-Papst Bernd Matthies über seine vinologischen Vorlieben: „Wer sich sein Leben lang mit Wein beschäftigt, der landet, was Rote angeht, unweigerlich beim Spätburgunder, das ist nun mal so Ich kann mir bestenfalls das untere Viertel leisten, aber das reicht völlig Denn wirklich fabelhafte, feine Kaiserstühler von Holger Koch gibt es bei Pinard de Picard.“

Gault Millau: „Die aktuelle Kollektion hat uns wieder einmal rundum begeistert Schon die ‚einfachen’, aber ultrafeinen Weiß- und Grauburgunder sind es, die uns immer wieder in Erstaunen versetzen Die Pinot Noirs, denen die ganze Zuneigung von Holger Koch zu gehören scheint, präsentieren sich eleganter den je, bereits der „Einsteiger“ verspricht ganz großen Genuss!“

Großer Wein entsteht aus Liebe zum Produkt Und mit ganz viel handwerklicher Arbeit So wie bei Holger Koch Der einen prominenten Fan hat: Klaus Peter Keller.
Doch davon mehr weiter unten.

Holger Koch hat einen außerordentlich klugen Kopf. Sympathisch und bescheiden kommt er daher, doch dezi- diert äußert er seine Meinung. Herkunftscharakter und Nachhaltigkeit im Weinberg sind seine Prämissen. Und konsequent setzt er seine Visionen in die Tat um. Nach spannenden Lehrjahren im In- und Ausland (beispielsweise bei Canon la Gaffelière in St. Émilion oder im Schwarzen Adler in Oberbergen) übernahm er 1999 die winzige Rebfläche seiner Eltern und setzt seitdem kompromisslos auf absolute Qualität: Er pflanzte ertrags- schwache, extrem hochwertige, uralte Burgunderselektionen, die kleinbeerige und damit höchst aromatische Trauben hervorbringen. Denn die Aromendichte eines Weines steht natürlich in einem unmittelbaren Zusammenhang mit dem Geschmack der Trauben am Rebstock!

Ein simpler Messwert wie das Mostgewicht dagegen sagt (fast) gar nichts aus, wesentlich weniger jedenfalls als die eigenen Sinneseindrücke des sensiblen Winzers im Weinberg. Im Wingert setzt Holger auf naturnahen An- bau, versucht die Reben gegen Krankheiten abzuhärten, statt diese mit chemischen Keulen zu bekämpfen und düngt nur organisch. Diese akribische Weinbergspflege und die Herausarbeitung seines spezifischen Terroirs sind die entscheidenden Parameter all seines vinologischen Tuns. Und seine Trauben bringen Jahr für Jahr bes- sere Weinqualitäten, die mit Kraft und Eleganz, saftiger Fülle und Finesse, tiefgründiger Frische und strahlender Mineralität gleichermaßen verzaubern.

Nicht plump-süßliche oder fett-monströse Weine nennt er sein eigen (obwohl seine terrassierten Steillagen in Bickensohl am südwestlichen Kaiserstuhl liegen, in der wärmsten Gegend Deutschlands), nicht die laute Tuba dominiert, sondern zarte Instrumente. Stradivari-Geigen spielen auf und zaubern singuläre Qualitäten mit faszinierender Ausstrahlung ins Glas, Heimatweine mit unverwechselbarer Herkunft und daher ganz klar Tino Seiwerts persönliche Favoriten aus dem sonnenverwöhnten Baden. Kaiserstühler Burgunder at it’s best!

Lauschen wir doch einmal Holger selbst, wenn er seine Arbeitsethik erklärt: „Ich versuche, authentische, har- monische, lebendige Weine zu machen. Meine leicht erhöht liegenden Weingärten (300-380 Meter, Lössboden auf Vulkangestein) in Bickensohl profitieren nämlich nicht nur von den vielen Sonnentagen, sondern auch von kühlen Nächten, denn hohe Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind ideal zur Herausbildung komplexer Aromen. Daher ist das Bickensohler Terroir bestens geeignet, meine Vision von mineralischen Weiß- und Rotweinen in die Realität umsetzen zu können, die einen samtigen, kraftvollen Körper mit vielschichtiger, finessenreicher, feiner Frucht verbinden. Entscheidend ist immer die handwerkliche Arbeit im Weinberg. Sorgfäl- tig, naturnah, nachhaltig. Wir müssen das Erbe für unsere Kinder schützen und bewahren“.

Was meint die Fachpresse dazu?

„Nachhaltige Aromen statt lauter, protziger Verkostungsweine“ lobt der Gault Millau die feinsinnigen Rot- und Weißweine von Holger Koch, die in ihrer edlen Stilistik und Terroirprägung den Vorstellungen von einem großen Pinot Noir und grandiosen Weiß- und Grauburgundern so nahekommen, dass sie von der Seele ihrer Heimat zu erzählen vermögen!

So ähnlich denkt auch einer von Deutschlands berühmtesten Fachjournalisten: Tagesspiegel-Gastro-Papst Bernd Matthies: „Wer sich sein Leben lang mit Wein beschäftigt, der landet, was Rote angeht, unweigerlich beim Spätburgunder, das ist nun mal so. Ich kann mir bestenfalls das untere Viertel leisten, aber das reicht völlig. Denn die wirklich fabelhaften, feinen Kaiserstühler von Holger Koch gibt es bei Pinard de Picard“ zu im internationalen Kontext betrachtet dramatisch günstigen Preisen! Dann mal zum Wohle!

Weingut Holger Koch
Foto: Werner Richner
Holger Koch, Weißburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden 2015
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Weißburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden
Pinard de Picard - Sonderedition


In seiner sympathischen Preisklasse schlicht die Referenz! Das ist Baden at its best. Das ist Holger Koch! Das ist so unglaublich fein und so gut! Handgelesen und streng selekti- oniert wurde diese Exclusivfüllung für Pinard de Picard. Welch lustvoller Prachtkerl eines feinsinnigen Weißburgunders, der Holger Kochs extreme Qualitätsphilosophie beispielhaft in die Flasche transmittiert.

Ein Weißburgunder auf absolutem Top-Niveau: Im Duft animiert uns dieser feine Tropfen mit saftigem weißem Pfirsich, Aprikose, reife Quitte und Mandel. Dazu gesellet sich der frühlingshafte Duft nach Holunderblüte, ja überhaupt hat man das Gefühl, in ein Blütenmeer einzutauchen bei diesem köstlichen Wein.Man kann kaum erwarten, ihn zu kosten, so verführt er unsere Sinne bereits in der Nase. Und dann ist die Zunge unwahrschein- lich betörend, da so feingliedrig und zugleich anregend, fokussiert und feingliedrig, mit leichten floralen Anklängen, einer brillantklaren Fruchtigkeit und einer unglaublichen Leichtigkeit. Dieser geniale Tropfen ist gleichermaßen verspielt, elegant und wegen seines feinen Säurespiels animierend frisch mit einem langen, rassigen, mineralischen Nachhall und löst schier unwiderstehliche Schluckreflexe aus. Das Finale ist knackig-trocken und vibrierend mit rassig würzigen Noten lässt nach mehr verlangen. Ein Wein für jede Gelegenheit, auf jeden Fall zu hellen Gemüsen, generell zum pochierten und gebratenem Fisch und zu sommerlichen Salaten.
Zu genießen ab sofort bis 2020. Wobei: Solch fröhliche Weine trinken wir immer in den ersten beiden Jahren!

Christina Hilker, Sommelière des Jahres 2005, fragte uns augenzwinkernd: „Hat der Tino den Holger bestochen, so eine Qualität zu diesem Preis anzubieten. Macht Freude pur!“

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010115

Inhalt: 0,75 l

Holger Koch, Grauburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden 2015
Veganes Produkt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Grauburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden
Pinard de Picard - Sonderedition


„Pinot Grigio! Ausgelutscht, sagen Sie? Dann probieren Sie mal Grauburgunder“, meinte die SZ in einem mittlerweile legendären Special über diese häufig völlig unterschätzte Rebsorte. „Zwei Stöffchen aus der gleichen Rebe und doch schlug die Deutsche Version den Gigolo um Längen. Dieses eindeutige Ergebnis ist die Folge eines direkten Vergleichs bester deutscher Grauburgunder und italienischer Pinot Grigios, der von je fünf Experten der deutschen und der italienischen Sommelier-Union in München durchgeführt wurde. Das Resultat: Die ersten vier Plätze wurden allesamt von Grauburgundern belegt, dann erst kamen die ersten Italiener.“ Und Holgers verzaubernder Grauburgunder ist in seiner Preisklasse schlicht ein Maßstab für Baden! Sehr schön kristallisiert sich hier der Unterschied zwischen dem Weißburgunder Edition Pinard de Picard und dem Grauburgunder der gleichen Edition heraus, gleichwohl es sich bei beiden Tropfen um Spitzenvertreter Ihrer Art handelt. Reifer Apfel, Quitte, Orange, Mandeln, Butter und Anis, sowie ein Hauch Ingwer strömen aus dem Glas hervor. Der Gaumen saftig und cremig, ohne schwer zu erscheinen, mit viel Würze ausgestattet. Und eine Top Mineralität, die lange nachhallt. Belebende Säure perfekt in den Fruchtschmelz integriert. Dann gewinnt der Wein zunehmend an Fülle und Volumen, ohne je schwer zu werden. Holger ist es gelungen, einen ganz präzisen und vielschichtigen Grauburgunder auf die Flasche zu bringen. Dieser Wein geht gerne Verbindungen ein mit erdigen Gemüsen, wie Rüben, Sellerie oder rote Bete, aber auch mit deftigen Vespergerichten mit Käse, Wurstwaren und Schinken vortrefflich. Gleichwohl ergänzt er Pasta Gerichte mit cremigen Saucen wie Käse-Schinkennudeln oder Tagliatelle mit Steinpilzen vortrefflich. Zu genießen ab sofort bis 2020.

PS: Deutscher Grauburgunder ist bei uns derzeit gefragt wie lange nicht mehr. Haben vielleicht viele Weinkenner die Nase gestrichen voll von banalen Allerwelt-Pinot-Grigio, welche die Regale der Supermärkte füllen? Ganz anders bei dieser Flasche: Charakter und Herkunft sind ungeschminkt auf die Flasche gezaubert!

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010415

Inhalt: 0,75 l

Holger Koch, Weißburgunder „Steinfelsen” Baden 2015
Veganes Produkt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Weißburgunder „Steinfelsen” Baden
Pinard de Picard - Sonderedition


Holger geht so sensibel wie kompetent ans Werk; seine aus naturnahem Anbau entstehenden Weine sind von höchster Qualität und haben schlicht Vorbildcharakter für ganz Baden! Einzelne Spitzenpartien seiner erstklassigen Weinbergsterrassen baut er getrennt aus. Unsere persönlichen Favoriten werden unter dem Etikett ‚Steinfelsen’ vermarktet.

Hier haben wir wieder einen richtigen Knaller: Goldgelb funkelt er im Glas. Ein intensiver Duft strömt uns entgegen reife Birne, Grapefruitspalten, Pfirsichstein, Ligusterblüte und Brennnessel entgegen, gepaart mit enormer Mineralität. Er wirkt kompakt und zugleich leichtfüßig, zudem noch sehr jugendlich. Das hat Potential!!

Welch fabelhafter Essensbegleiter, welch großartiges Preis-Genuss-Verhältnis bei nur 13% Alkohol! Im phantastischen Jahrgang 2015 von enormer Dichte und gleichzeitig von unübertrefflicher Finesse. Als Folge der stets erwünschten kühlen Nächte während der Ernte auf dem windigen, hoch gelegenen Bergrücken, auf dem die äl- testen Reben des Gutes angesiedelt und dessen kleinbeerige Träubchen exclusiv in unseren „Steinfelsen“ geflossen sind. Welch phantastische Kraft ohne Schwere!

Traumhaft würzig und frisch auf der Zunge, sensibel eingebunden in eine feine, frische salzig-mineralische Note (Die „Steinfelsen“ zeigen sich hier von ihrer ganz charmanten, gleichwohl aber auch kraftvollen Seite). Und der Gault Millau schwärmt: „Holger Koch: Ultrafeine Weißburgunder.“

Ein Traum zu Krustentieren und Salzwasserfisch mit kräutrigen und gehaltvollen Saucen, zum cremigen Weißburgundersüppchen mit gegrillter Jakobsmuschel, zum Kalbsgeschnetzelten mit Pilz-Sahne-Soße und auch zum Risotto mit Pilzen läuft dieser Tropfen zur Hochform auf. Des kundigen Weinliebhabers Herz: Was begehrst Du mehr? Viele Flaschen im Keller dieses verzaubernden Tropfens ☺

13,90 €

(entspricht 18,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010615

Inhalt: 0,75 l

Weingut Holger Koch
Holger Koch, Grauburgunder „Steinfelsen”, Baden 2015
Veganes Produkt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Grauburgunder „Steinfelsen”, Baden
Pinard de Picard - Sonderedition


Die Rebpersönlichkeiten für diesen genialen Grauburgunder stehen ebenfalls auf einem hoch gelegenen, im Falle des Grauen Burgunders aber sehr sonnigen und windgeschützen Terrain (im Unterschied zum Weißburgunder liebt der Grauburgunder exakt diese wärmeren Bedingungen) und sorgen für einen höchst expressiven Charakter. Und was ist das nur für ein individueller Weißwein mit Größe und Ausstrahlung im Glas, der mit Luftzufuhr immer mehr an mineralischer Tiefe und aromatischer Komplexität gewinnt: Reife Quitte, Aprikose, Orangenschale, saftige Grapefruit, Akazienblüte und Blütenhonig vereinen sich mit leicht angerösteten Mandeln, etwas Walnuss und Anis.

Das ist Referenzqualität in 2015, ungemein animierend, geschmeidig und badisch füllig im Glas, aber natürlich auch, wie sein „kleiner“ Bruder schon, geprägt von einer salzigen Meursaultartigen Mineralität, Struktur und faszinierenden Präzision und animierenden Frische am Gaumen. Und welch sensibler, kaum schmeckbarer, Struktur gebender Holzeinsatz. Das ist höchste handwerkliche Winzerkunst.
Heute schon ein großer Trinkgenuss und noch Potential bis 2023+.

Top Begleiter zu gegrillter Wachtel mit Pilzen, zu Blätterteigpasteten mit Ragout Fin (Geflügel und Kalbfleisch mit cremiger Sauce, falls gewünscht auch mit Innereien, wie Bries z.B.) zu Waller aus dem Wurzelsud und zu gereiftem Brie, Camembert oder jungem Rotschmierkäse mit Walnussbrot. Nach etwas Reife liebt dieser Wein auch die Verbindung zu dunklem Fleisch und Wildgeflügel.

13,90 €

(entspricht 18,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010715

Inhalt: 0,75 l

Holger Koch, Pinot Noir *** , Baden 2014
Veganes Produkt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Pinot Noir *** , Baden
Ein Meisterwerk!

Im vorletzten Jahrgang war es zunächst ein gut gehütetes Geheimnis. Und dann haben wir es Ihnen doch verraten!

Aber der Liebhaber dieses Weins hatte es mir ausdrücklich frei gestellt: „Das ist ein deutscher Musigny. Was ich an Mugnier so liebe, finde ich in Holger Kochs Weinen auch. Präzise Frische. Eleganz, Purismus und die Lust aufs nächste Glas. Ein Elfentanz am Gaumen. Und im Gegensatz zu Prestige-Burgundern (noch) sehr erschwinglich im Preis. Den leg ich mir selbst in den Keller.“

Sagt unser Freund Klaus Peter..., ja, der Keller aus Rheinhessen! Der, der Geschichte geschrieben hat, weil sein Spitzen-Pinot 2012 aus dem Morstein auf der großen Versteigerung in Bad Kreuznach die Tester und Einkäufer aus der ganzen Welt in Entzücken versetzte und für mehr als 250 Euro von Privatliebhabern und TOP-Händlern aus der ganzen Welt erworben wurde. Der Morstein 2012 ist ein Meilenstein für deutschen Rotwein. Qualitativ wahrlich auf Augenhöhe mit den berühmtesten Grand Crus aus Burgund!

Und Klaus Peter Keller liebt diesen Pinot von Holger Koch. Da bleibt mir doch nur noch schweigen.

Aber eine kleine Anmerkung dann vielleicht doch: Das ist so ein zarter, „sensibler“ Pinot Noir aus grandiosen klein-beerigen, hocharomatischen Träubchen, dass mir schier das Herz überläuft. Eine noble Frucht wird zärtlich von perfekt eingebundenem, nur sehr dezent spürbaren Holz, nobler Bitterschokolade und Noten von wohl riechendem Waldboden und Mandeln geküsst. Welch saftige Fruchtstruktur am Gaumen, welch würzige, zart rauchige Mineralität, welche Beschwingtheit auf der Zunge – das ist höchste handwerkliche Winzerkunst. Mein Wort drauf!

Holger Kochs Spitzencuvée ist schlicht einer der emotional berührendsten und qualitativ besten Pinot Noirs, die ich kenne.

Stilistisch der Gegenpol zu allen barock-opulenten Gewächsen, stattdessen ein betö- render Spätburgunder französischen Stils, der deutlich macht: Deutschlands Rotweinmärchen geht immer weiter!
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Ende 2017 bis nach 2025.

29,95 €

(entspricht 39,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010314

Inhalt: 0,75 l

WEINGUT SCHÄFER-FRÖHLICH
BOCKENAU, NAHE

Schäfer-Fröhlich: WINE AWARD 2015 – „Kollektion des Jahres!“
(FEINSCHMECKER)

Sondermailing Weingut Schäfer-Fröhlich

„Schäfer-Fröhlich – eine klare Kaufempfehlung. Und damit meinen wir: Jeden Wein!“ Gault Millau

„I’m so glad to be able to report enthusiastically about this dream vintage 2015!“ Jancis Robinson

John Gilman, einer der renommiertesten Riesling-Kenner der Welt, urteilt über Schäfer-Fröhlichs Wahnsinnsjahrgang 2015: „Eine atemberaubende Kollektion voller Magie“ und bewertet sie mit Traumnoten als „einer der besten Jahrgänge in Tims großer Winzerkarriere.“
Und im Vergleich der besten Weine Deutschlands urteilt John: „Tim Fröhlich will have (once again) produced some of the most beautiful Grosses Gewächs bottlings in the vintage!“ Und setzt noch eins drauf: „Die Großen Gewächse sind mit die besten Schnäppchen des Jahrgangs!“

„Schäfer-Fröhlich Rieslinge sind spektakulär. Rohdiamanten!“ Stuart Pigott in der FAZ

Das Urteil des Sommelier-Magazins:
„Das Weingut aus Bockenau hat im Jahrgang 2014 wie in den vergangenen Jahren die beste Range an Großen Gewächsen der Nahe erreicht und als eines von drei Weingütern in Deutschland gleich zweimal die höchste Punktzahl erreicht!“ Und gleich 4 GG landen unter den TOP-Five der Nahe!

Stephan Reinhardt feiert in Parkers WineAdvocate vom Januar diesen Jahres die 2014er Weltklasserieslinge von Tim Fröhlich:
Unter den 15 höchst bewerteten Rieslingen Deutschlands befinden sich gleich 6 Große Gewächse vom Weingut Schäfer-Fröhlich in Bockenau! Und diese Pretiosen lagern bereits in Ihren Kellern!

„Der Felseneck reiht sich unter die besten Weine der Welt, die Auszeichnung ist eine weitere Anerkennung der Arbeit Tim Fröhlichs, der sein Weingut seit Jahren waghalsig auf Erfolgskurs navigiert. Waghalsig deswegen, weil Fröhlich zum Beispiel nicht vor der risikoreichen Spontanvergärung zurückschreckt, die in den letzten Jahren viele große deutsche Rieslinge aromatisch prägt. Hochmineralisch und trocken verträgt sich gut mit den Aromen, die bei selbstständig gärendem Lesegut entstehen.“ Manfred Klimek (WELT AM SONNTAG)

Tim Fröhlichs fünf Rieslinge GG 2014 werden in der Verkostung der Großen Gewächse Deutschlands in der WEINWELT fünf mal unter die acht höchst bewerteten Rieslinge Deutschlands gewertet. Das ist ein historisch zu nennendes Urteil, das gab es noch nie zuvor!

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, so, wie seine Weine. Tim Fröhlich vinifiziert sechs Große Gewächse aus absoluten Weltklasselagen. Und fünf davon werden in der großen Verkostung der WEINWELT bei 240 verkosteten Rieslingen unter die besten 8 Weltklasserieslinge aus Deutschland gewertet!

„Absolut brillante Weine. Sie gehören zu den überwältigenden, ja, zu den schönsten Gewächsen der ganzen Weinwelt. Seine 2013er Kollektion ist eine REFERENZ für die Qualität in diesem Jahrgang!“
John Gilman („View from the cellar“), weltweit geschätzt für seine großartigen Berichte über Burgund, Bordeaux und Deutschland.

Gault Millau 2013: Platz 1 und 4 für die Weltklasse-Spätlesen von Tim Fröhlich, dem „Meister der Spontanvergärung“: Fabelqualitäten zu Preisen, die im internationalen Kontext betrachtet ein Witz sind. „Die Konkurrenz blickt hinterher!“

Das Felseneck Große Gewächs erhält mit Kellers G-Max die Höchstnote für trockenen Riesling im Jahrgang 2013! Gault Millau 2015

Doppelsieger im Berliner Rieslingcup: Schäfer-Fröhlichs geniale trockene Rieslinge sind mineralisch, präzise und höchst individuell: „Born to be wild!“

„Es gibt in Deutschland derzeit kein spannenderes oder aufregenderes Weingut
als Schäfer-Fröhlich.“ Robert M. Parker

„Tim hat seit 2008 einen phantastischen Jahrgang nach dem anderen hingelegt. 2015 ist der primus inter pares!“ Tino Seiwert

Schäfer-Fröhlich, Nahe Riesling trocken 2015

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Schäfer-Fröhlich, Nahe Riesling trocken
Pinard de Picard - Sonderedition
Der FEINSCHMECKER lobte bereits erstmals nach einer großen Degustation der 2009er Gutsrieslinge euphorisch: „Unser Testsieger ist der Nahe-Riesling von Schäfer-Fröhlich“.

Und auch der 2010er wurde wiederum zu den drei besten Deutschlands gezählt!

Der aktuelle 2015er, dessen kerngesunde Trauben wohlbemerkt Mitte Oktober aus Grand Cru-Lagen, erstmals gar aus dem Felseneck, geerntet worden sind und dessen bestes Fass wie stets exklusiv für Pinard de Picard gefüllt worden ist, ist ein ganz heißer Kandidat für den besten Gutsriesling Deutschlands in 2015!

Was verführt hier eine Feinheit und Finesse, welch grandiose Frische, welch vibrierender Extrakt und welch glockenklarer Stil! Einen besseren Gutsriesling habe ich bei allen meinen Verkostungen in den letzten Wochen nicht finden können, nur stilistisch andersartige! Welch unvergleichliche Trilogie von grandioser Mineralität (in Referenzqualität für einen Gutsriesling), brillanter Frucht (Pfirsich, reifer Apfel, Aprikose, Zitronengras) und weißen Blüten bereits in der Nase!

Auf der Zunge tänzelnd, vibrierend, glockenklar, ungemein leichtfüßig, präzise, filigran, ja kristallin gar und kräuterwürzig. Und ein kaum glaublich langer Nachhall in der Klasse der Gutsweine. Schlicht die Referenz! Was für ein fulminanter Einstieg in die mythische Welt der authentischen Terroir-Unikate unserer sympathisch-fröhlichen Familie, die bereits seit über 200 Jahren im Weinbau tätig ist und heute im vinologischen Olymp angekommen ist.

John Gilman (VIEW OF THE CELLAR) urteilt begeistert: „Ein tolles Schnäppchen“. Und fügt hinzu: „This is a very high class basic Trocken!“

Kistenweise kaufen, liebe Kunden, kistenweise!

10,50 €

(entspricht 14,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA030915

Inhalt: 0,75 l

Schäfer-Fröhlich, „Vom Vulkangestein“ - Edition Pinard de Picard, Riesling trocken 2015

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Schäfer-Fröhlich, „Vom Vulkangestein“ - Edition Pinard de Picard, Riesling trocken
Pinard de Picard - Sonderedition
Vulkangestein 2015: Ein Preis-Leistungshammer erster Güte!

John Gilman: „It is outstanding wine and one of the best values to be found in the vintage!“ So das Urteil bereits für 2014. Und jetzt kommt Tims Überfliegerjahr 2015 und das Urteil gar: „Sehr nobler Wein!“

Einige erstklassige Partien von etwa 40 Jahre alten Parzellen aus besten Grand-Cru-Lagen auf Vulkangestein (Felsenberg und Stromberg), die nicht in die Großen Gewächse Felsenberg oder Stromberg eingeflossen sind, wurden unter dem Namen ihres großartigen Gesteins, von dem die edlen Reben stammen, abgefüllt: In der Tat einer der besten Weinwerte des Jahres in Deutschland, wie Gilman es auf den Punkt bringt!

Diese becircende Pretiose mit einer glockenklaren Mineralität und einer kristallinen Strahligkeit, die viele Grand Crus aus anderen Regionen mühelos an die Wand spielt, können wir Ihnen heute mit großer Freude anbieten. Eine traumhaft komplexe Nase (weiße Früchte, Orangentarte, Limettenschalen und weiße Grapefruit) paaren sich mit betörenden Anklängen an frische Kräuter, noble Gewürze, Meersalz und eine strahlende, sehr komplexe Mineralität. Auf der Zunge ungemein tief und eine tollere innere Dichte, enorm konzentriert, dabei aber immer auf der verspielt-tänzerischen Ebene bleibend. Power without weight! Hier rockt das Vulkangestein im Glase mit balancierter Kraft, die eingebettet ist in eine berührende Feinheit, rassige Frische und vibrierende Präzision. Grandioses Finale mit Anklängen an feine Graphitnoten! Frisches Quellwasser aus kühlem Gebirgsgrund kann anmutiger den Durst der Seele nicht stillen. Zu genießen schon nach ein paar Wochen der Flaschenreifung, zu genießen ab sofort, besitzt ein riesiges Potential bis wohl nach 2030.

Vulkangestein 2015: Das ist Große-Gewächs-Qualität! Ein Preis-Leistungshammer erster Güte!

14,90 €

(entspricht 19,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA031015

Inhalt: 0,75 l

Selection Tino Seiwert.

„Das ist mein Wein!“ – Tino Seiwert

Schäfer-Fröhlich, „Schiefergestein – Selection Tino Seiwert”, Riesling trocken 2015

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Schäfer-Fröhlich, „Schiefergestein – Selection Tino Seiwert”, Riesling trocken
Pinard de Picard - Sonderedition
Exclusivfüllung für Pinard de Picard!

John Gilman: „Schiefergestein 2015 erreicht mühelos das Niveau vieler Großer Gewächse!“

Werte Kunden: Im Jahrgang 2011 war die Geburtsstunde! Tim Fröhlich hatte erstmals eine Partie des Felsenecks, bei der er zögerte, ob er sie denn in das Große Gewächs Felseneck geben könne (Ich war vehement dafür, weil mir dieses Fass so gut schmeckte: „Das ist mein Wein“, sagte ich ihm!) oder als ‚Schiefergestein’ füllen solle, exclusiv an Pinard de Picard gegeben. Mit sensationellem Erfolg!

Woraufhin wir uns Jahr für Jahr nach ausführlichen Verkostungen aller Partien stets ein Fass sichern können, das eigentlich für das Große Gewächs vorgesehen ist. Vielen Dank, Tim! So bieten wir Ihnen nun zum fünften Mal in der Geschichte von Pinard de Picard eine Selection Tino Seiwert (es ist ja „mein“ Riesling!) an. Das ist fast die gleich irre Qualität wie bei Tims Großen Gewächsen, der Preis eine einzige Provokation und der Wein ist ab sofort liefer- und ab sofort trinkbar. In der begeisterten Nase explodieren eine rassige Schiefer-Mineralität und Würze (die Bodenstruktur, blauer Schiefer, definiert dieses edle Gewächs!), weiße Grapefruit, erfrischende kräutige Noten sowie weißer Pfeffer, Minze, Zitronengras und rote Blütenblätter. Und immer wieder mineralische Noten. Feuerstein! Das ist wie Schiefer pur in der dampfenden Luft nach einem warmen Sommerregen!

Am Gaumen das faszinierende Momentum von Kraft und Feinheit, die scheinbaren Paradoxien der großen Weine der Welt, und eine saftig-kristalline Struktur. Nobler und edler Stoff mit schwebender Leichtigkeit. Und immer wieder diese „geile“ Schiefer-Mineralität bis in den irre langen, würzigen Nachhall und eine sensationelle Filigranität auf der Zunge. Diese Inkarnation von Finesse, Kristallinität, mineralischem Extrakt und purer Feinheit hat ein Potential für mindestens 15 Jahre! John Gilman sieht gar ein Potential bis 2040 und wertet:

„Exzellenter Wein, Niveau vieler Großer Gewächse, großes Schnäppchen!“
Ach ja: Der DECANTER, eine der renommiertesten Weinzeitschriften der Welt, verkostete in 2011 die deutschen Rieslinge unterhalb der Großen Gewächs-Klasse. Sein euphorisches Urteil: „Ein neuer qualitativer Geist in Deutschland!“ Der höchst bewertete Wein mit sensationellen 18/20 Punkten (das ist eine Weltklassenote) ist Schäfer-Fröhlichs „Schiefergestein“, von dem Pinard de Picard das beste Fass als „Selection Tino Seiwert“ hatte füllen lassen. Und diese Abfüllung ist definitiv nochmals einen Punkt höher zu bewerten als die „normale“ Füllung. Welch Geschenk von Tim Fröhlich an die Kunden von Pinard de Picard!

Und Parker bzw. sein deutscher Verkoster Stephan Reinhardt, ist genau so begeistert. 93+ Punkte für Tims Schiefergestein und Pinard hat die Exclusivfüllung des besten Fasses, das damit noch höher einzuschätzen ist: „This is grand cru level!“ ist das dezidierte Urteil! Wahrlich: Mit dem Schiefergestein 2015 halten nicht wenige Große Gewächse Deutschlands bei weitem nicht mit!

18,90 €

(entspricht 25,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA031115

Inhalt: 0,75 l

Schäfer-Fröhlich
© Robert Dieth
Schäfer-Fröhlich, Felseneck Riesling Großes Gewächs 2015

Allergene: Sulfite | In Subskription, Auslieferung ab September 2016!
Schäfer-Fröhlich, Felseneck Riesling Großes Gewächs
Ein Siegerwein! Zusammengesetzt aus drei unterschiedlichen Fässern, die ihre jeweiligen Talente in diesem absoluten Siegerwein bündeln! 100 Punkte!

Gault Millau 2015: Das Felseneck Große Gewächs erhält mit Kellers G-Max die Höchstnote für trockenen Riesling im Jahrgang 2013!

Im Jahrgang 2011 Gewinner im Berliner Riesling-Cup und bei Parker zusammen mit Kellers Abtserde die höchste Bewertung aller trockenen deutschen Rieslinge!

John Gilman: „The very finest Grosses Gewächs in this stellar lineup this year is this magical Felseneck!“

Und da gibt es ja noch ein paar weitere Elogen auf einen der vielleicht 10 größten Weißweine der Welt:
WEINWISSER: „Tim Fröhlichs fast schon erschreckend präzises Felseneck GG ist atemberaubend in seiner radikalen Terroirprägung. Riesling in Perfektion und von genialer Klarheit. Ein Muss für jeden Rieslingkeller!“

wein.pur: „Schäfer-Fröhlichs Riesling Felseneck GG Wein des Jahres 2011!“

Der FEINSCHMECKER wählt das GG Felseneck (von PdP mit der Idealnote von 100 Punkten ausgezeichnet) im Riesling-Cup um den besten trockenen Riesling Deutschlands auf Platz 1! Das GG Felseneck 2008 erhält im Wine Advocate die zweitbeste Bewertung, die jemals einem trockenen deutschen Riesling zuerkannt wurde!

Tino Seiwert: „Seit mittlerweile fast einem Jahrzehnt ist Tims Großes Gewächs Felseneck einer meiner Lieblings- Rieslinge. Jahr für Jahr wandern sie auch in meinen privaten Keller und bereiten mir sowohl in ihrer Jugend als auch mit mehrjähriger Flaschenreifung höchsten Trinkgenuss. Das Felseneck 2015 ist, bei aller Qualität der Vorgängerjahre, bisher wohl der größte Wurf. Absolute Weltklasse und ohne Wenn und Aber 100 Punkte!
Illustration zum Felseneck. Der Wein rockt!
Der Schiefer rockt.

Liebe Kunden: Kurz vor Abschluss der Ernte 2015 besuchte ich wieder einmal diesen mythischen Steilhang zum obligatorischen Ernteeinsatz, probierte natürlich die Trauben und machte mir mein persönliches Bild vom Jahrgang und der Arbeit des Winzers: Welch homogen gesunde Traubenreife fand ich im Felseneck, welch lockerbeerige goldgelbe Träubchen mit herrlich knackiger Schale, reifen Traubenkernen und einem „geilen“ Aroma, dass so manche Beere in meinem Mund statt im Leseeimer landete: Einen überzeugenderen Beweis für seriöse handwerkliche Winzerarbeit wird man so schnell nicht finden. Tims Tun ist State of the Art in Deutschland!

Die infolge ihrer großartigen Exposition leicht erwärmbaren Schiefer- und Quarzit-Gesteinsböden dieser bis zu 65% steilen Südlage verleihen einer grandiosen, weltberühmten Lage ihren Namen und die besondere Mineralformation dem „primus inter pares“ in Tims phantastischer Weißweinkollektion ihre lagentypische, unübertreffliche FEINHEIT und ungemein vielschichtige MINERALITÄT. Und das „Felseneck“ 2015 ist wiederum eine Ode an, nein, das ist DIE Inkarnation einer geradezu verruchten, rauchigen, von Feuerstein dominierten puren Schiefer-Mineralität.

Aber, was ist das auch – und schon wieder sind wie bei den vermeintlichen Paradoxien der genialen Rieslingunikate von Schäfer-Fröhlich – bei aller Kraft für ein leiser Wein, wenn man ihn denn in seiner Jugend unmittelbar nach dem Ausschenken verkostet. Nichts ist laut. Nichts ist aufdringlich. So piano sein Spiel. Aber dann schleicht sich das „Felseneck“ ganz sachte, aber immer vehementer in alle Poren des Körpers, man spürt intuitiv, da hat man ganz Großes im Glas und man erkennt: Wie hinter einer geheimnisvollen Tür verbirgt sich in diesem Druidentrunk Einmaliges und Unvergessliches! Ein Rieslingbaby mit allen Anlagen für einen Nobelpreis! Und heute so schwer noch zu erfassen in all seinen geschmacklich unendlich komplexen Dimensionen, in all seinen schier unergründlichen Facetten, die schlicht unter die Haut gehen.

„Der Felseneck in drei Worten? Feinheit. Finesse. Präzision!“ Tino Seiwert
Denn er fängt im Glas so harmlos an und schraubt sich erst mit viel Luftzufuhr Schluck für Schluck, unaufhaltsam gleichsam, in ekstatische aromatische Höhen (von noblen Gewürzen geprägt!) und in ungeheure mineralische Tiefen. Aufregend wild im Charakter. Und welch sensationelle Mundstruktur: cremig, seiden, geschliffen! Vibrierend packende Lebendigkeit. Ein absoluter Weltklasse- Riesling, einer der besten Weißweine aller Zeiten, zu einem wirklich völlig unmöglichen Preis: Zuschlagen, werte Kunden, kaufen, was Sie nur kriegen können! Denn dieser Solitär verändert alles, was rund um einen geschieht: Die Zeit steht still, unverwechselbare Gerüche und Erinnerungen der Jugend kehren wieder. Die Zunge jubiliert ob der Feinheit und Transparenz der Frucht, die sie zärtlich liebkost und der erfrischenden Säurestruktur, des edlen Extrakts und der unendlichen Mineralität, die geradezu zum fröhlichen Gelage animiert: Auch absolute Weltklasseweine müssen nicht ehrfurchtsvoll angestarrt werden, nein, sie wollen mit Lust getrunken werden und wohlige Emotionen auslösen!

Liebe Kunden: Nur ein Wein, der uns für immer im Gedächtnis bleibt, weil er unsere Sinne fordert, gleichwohl aber sinnlich entspannt und damit uns tief im Herzen berührt, ist wirklich GROSS. Das Felseneck ist ganz groß.

Aber, und hier möchte ich nochmals auf Reinhard Löwenstein rekurrieren: Sich großem Wein hingeben zu können, sich verführen zu lassen wie in einem grandiosen Liebesakt, die Vielschichtigkeit, die Komplexität, die Tiefgründigkeit und vibrierende Mineralität eines großen Terroirweins in sich aufzusaugen und mit Körper und Geist ihn erfassen, heißt auch, mit seinen unergründlichen Geheimnissen zu leben, wie bei einer klugen, interessanten Frau, die vielleicht nie alles von sich preiszugeben bereit ist! (Natürlich werden weibliche Leser meiner Zeilen mehrheitlich sich einen dementsprechenden Mann vorzustellen vermögen) Aber sind es nicht gerade die Mysterien Frauen und Wein, die uns verzaubern, gefangen nehmen und nie mehr loslassen. Zum Eintauchen verführen, zum ekstatischen Genuss. So schön und interessant wohlfeile Erklärungen und exakte Beschreibungen auch immer sein mögen, sie können immer nur einige Phänomene der Oberfläche abbilden. Wie viel spannender und genussvoller ist das Surfen zwischen den Welten, zwischen oberflächlicher Struktur und innerem Verborgenen, wie viel genussvoller ist das Abtauchen in geheimnisvolle und unbekannte Tiefen der Wahrnehmung – bei den größten Weinen der Welt wie bei faszinierenden menschlichen Wesen!

Liebe Kunden: Ich könnte Ihnen wie stets noch stundenlang erzählen von diesem deliziösen Wein, versuchen, seine Vielschichtigkeit der Aromen in Worte zu fassen, seine innere Balance zu beschreiben, den Spagat zwischen unbändiger Kraft, sagenhafter Finesse und fabelhafter Präzision, seine Filigranität auf des Messers Schneide und die Abgründe seiner salzigen Mineralität. Ich könnte berichten von meinen Erfahrungen mit gereiften Jahrgängen dieses Rieslingmonuments, den (r)evolutionären Entwicklungsschritten, die er stets vollzieht, den „Born to be wild“-Phasen, die er trotzig einzulegen pflegt und seiner Hinentwicklung zu einem Grandseigneur klassischer deutscher Rieslingkultur. Aber, werte Kunden, all diese Worte klängen banal, würden niemals der Ausnahmequalität dieses Jahrhundertweins nur ansatzweise Rechnung tragen können.

Bei meinen Verkostungen des Felsenecks aus 2014 möchte ich immer wieder an diesem Glase riechen: Der Duft ist von unbeschreiblicher Schönheit. Daher mein Urteil kurz und bündig: Dieser atmosphärische Riesling, der zwischen Himmel und Erde zu tanzen scheint, ist ein transzendentaler, ein beseelter Wein, Maßstäbe setzend, mit Kultwein-Charakter, ein göttlicher Tropfen mit unendlicher Länge, die Inkarnation seines unvergleichlichen Terroirs, dessen Ausstrahlung, dessen vibrierender Energie sich niemand wird entziehen können!

Danke jedenfalls aus ganzem Herzen an Tim Fröhlich für einen Traum-Riesling „hors catégorie“! Er
scheint einem Medium gleich, das die Seele streichelnd liebkost und die Gefühle des seligen Genießers
in einen berauschenden Fluss zu wandeln vermag.

Werte Kunden: Nobles Lesegut wird mit der Kunst eines visionären Winzermagiers in raffiniert feinen Wein verwandelt, so unaufgeregt wie unspektakulär, so leise wie überzeugend. Dieser große Wein hat alles. Was er noch braucht, ist Zeit und, wann immer man ihn genießen will, viel Luft, sich zu entfalten. Daher empfehle ich ihn zu dekantieren und aus großen Gläsern zu probieren. Antrinken würde ich ihn erstmals im Frühjahr 2017, Höhepunkt wohl ab 2022 bis nach 2035+.

Alle Ingredienzien dieses 100-Punkte-Weines verschmelzen gleich dem Klangkörper eines Sinfonieorchesters unter der virtuosen Leitung seines Dirigenten zu einer harmonischen Einheit, die Vielzahl unterschiedlichster Klangfärbungen und Nuancen der verschiedenartigsten Instrumente gehen auf in ein großes Ganzes, jede für sich zurückgenommen und gleichzeitig im Zusammenspiel um ein Vielfaches erweitert, erhöht. Aus einzelnen, individuellen Schattierungen wird etwas Neues geboren, es entsteht Größeres.

John Gilman: „ Along with a few of the GGs from Klaus-Peter Keller, the Schäfer-Fröhlich Felseneck is probably the greatest dry Riesling produced in 2015!“

Man kann es gar nicht oft genug sagen: Deutschlands Große Gewächse sind zweifellos weltweit betrachtet die größten Schnäppchen der Neuzeit mit dem besten Preis-Genuss-Verhältnis aller Weltklasseweine – Tims Meisterwerke legen beredtes Zeugnis ab!

Tim Fröhlich ist in der Tat in der Winzerszene das, was Leonardo des Vinci in der Malerei ist. Nicht nur mehr der „Deutsche Rieslingmeister“, wie VINUM, Jahre scheint es her, das damals kometenhaft aufsteigende Talent nannte. Nein, heute kann er die Champions-League gewinnen. Mit diesen Weinen auf absolutem Weltklasseniveau steht er schon mal im Finale!

„Schäfer-Fröhlichs Rieslinge: Wie wahrhaft großer Kunst merkt man Ihnen die unglaublich aufwendige Arbeit nicht an, sie wirken trotz all ihrer Brillanz herrlich unangestrengt!“ Gault Millau

91,00 €

(entspricht 60,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA030515M

Inhalt: 1,5 l

42,00 €

(entspricht 56,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA030515

Inhalt: 0,75 l

Tim und Nicole - Die Sieger des WineAwards 2015
Foto: © A. Jahn & M. Bassler / Der Feinschmecker
Urkunde des WineAwards 2015

2015 gilt im Süßweinbereich als der beste Jahrgang Deutschlands seit 1971! Zwei Kronzeugen für diese These möchten wir hier kurz anführen:

Die Winzerlegende Klaus Keller sagt: „Solch genial gesund eingetrocknete Rosinen – da muss ich ganz, ganz lang zurückdenken, Tino, vielleicht im großen Jahrgang 1971. Aber in 2015 ist die Säure noch höher und brillanter als damals!“ So ist es! 2015 ist sie unvergleichlich pur und rein und einfach außerirdisch gut!

Helmut Dönnhoff: „Ich habe nur noch einmal solch wunderbare Trauben in meiner ganzen Winzerlaufbahn gesehen wie im Herbst 2015. Und zwar ganz am Anfang meiner Übernahme des Weingutes. Im Jahre 1971!“

Und jetzt präsentieren wir Ihnen drei der Lieblingsweine aus 2015, die auch Tino Seiwert in seinen privaten Keller legen wird:

Schäfer-Fröhlich, Felseneck Riesling Kabinett 2015

8,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Schäfer-Fröhlich, Felseneck Riesling Kabinett
Für viele Kenner der beste Kabinett des Jahrgangs 2015 aus Deutschland!

Welch verzaubernder Riesling, der schon in diesem Sommer so wunderbar schmeckt und ein Potential bis etwa 2040 besitzt!

Wie verführerisch verwöhnt dieser geniale Riesling Nase und Zunge gleichermaßen: Die brillante Frucht (Wein- bergspfirsich, Cassisblätter, Pampelmuse und reife Zitrone) küsst pikante Würze, eingebettet in einen Kokon von Schieferduft, becirct förmlich alle olfaktorischen Sinne und animiert geradezu zum Eintauchen ins Glas. Dieser filigran-finessenreiche Kabinett mit einem phantastischen Süße-Säure-Spiel auf der Zunge ist in 2015 trotz seiner Konzentration und Dichte tänzerisch, verspielt, ungemein präzise und sagenhaft fein, ein Referenzwein eines klassischen Kabinetts der Nahe!

Die dramatische Steillage Felseneck ist eines der besten Terroirs Deutschlands, das spannende Gewächse voller Rasse, Finesse und Ausstrahlung hervorbringt, die zu begehrten Kultgewächsen wurden und von Liebhabern in aller Welt gesucht werden. Und der Preis dieses Weltklasseweins kann im internationalen Kontext gesehen nur als Witz bezeichnet werden. Ein beschwingter, fröhlicher Wein, der zum „ewigen“ Weitersüffeln animiert, der sehnsüchtige Erinnerungen wachruft an die sprudelnde Quellenklarheit eines jungen, tänzelnden Baches im frischen Frühling.

Wow, welch ein phantastischer Aperitifwein! Da kann man getrost einmal den wesentlich teureren Edelchampagner vergessen! Einer der größten Weinwerte Deutschlands in 2015 mit unübertrefflichem Preis-Genussverhältnis!

14,90 €

(entspricht 19,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA031215

Inhalt: 0,75 l

Schäfer-Fröhlich, Bockenauer Felseneck, Riesling Spätlese 2015

7,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Schäfer-Fröhlich, Bockenauer Felseneck, Riesling Spätlese
Der Gault Millau Sieger Deutschland im grandiosen Jahrgang 2011!

Beide Spätlesen von Tim stammen aus einer enormen Steillage des Felseneck mit sehr hohem Schieferanteil, doch finden sich in der Sieger-Spätlese die Trauben von etwas jüngeren Rebstöcken (die aber dennoch bereits über 35 Jahre alt sind), die mit einer alles überstrahlenden unglaublichen Brillanz in den Aromen zu gefallen wissen. Noble Frucht (Frische Nektarinen, Limette und Quitte) küsst abgrundtiefe felsig-steinige, kräuterwürzige Schiefermineralik! Und dann erst der Gaumen: Tolle Frische, welche Leichtigkeit auf der Zunge, kühl und balanciert. Saftig, mit einer salzigen Mineralität!

Werte Kunden: Das ist Weltklasseriesling zu einem Preis, wo weiße Bordelaiser Spitzen zum sich Schämen in den Keller müssen! Kaufen, Leute, kaufen, trinken und einen guten Teil einlagern. Das Zeug’s wird mit Reife noch soviel besser!

18,90 €

(entspricht 25,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA033015

Inhalt: 0,75 l

Schäfer-Fröhlich, Bockenauer Felseneck, Riesling Spätlese Goldkapsel 2015

7,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Schäfer-Fröhlich, Bockenauer Felseneck, Riesling Spätlese Goldkapsel
Wiederum ein heißer Kandidat für die Krone des Jahrgangs der besten Spätlese in Deutschland!

Wissen Sie eigentlich, werte Kunden, dass auf alten deutschen Weinetiketten nicht Riesling drauf stand, sondern nur die Lage! Denn jeder Kunde wusste früher, aus dieser großen Lage kommt nur Riesling. Das ist so wie im Burgund: Da prangt ja auch nicht Pinot Noir auf dem Etikett von La Romanée. Und so bräuchte es eigentlich die Bezeichnung Riesling auch heute nicht auf einer Lage, die beginnt, genau so legendär zu werden in aller Welt wie dieser Stern des Burgunds: Das Felseneck! Warten Sie mal noch ein paar Jahre ab. Diese mythische Lage kann Weltklasse im trockenen wie im fruchtsüßen Bereich!

Und so ist diese aristokratische Weltklassespätlese mit ihrem unglaublichen inneren Spannungsbogen, ihrer Wahnsinnsfrucht und grandiosen Mineralität in ganz großer, klassischer, rarer Riesling, von edler Gestalt, der in sich die mineralischen Geheimnisse seines großen Terroirs birgt.

Große Weine sind wie geniale Musikkompositionen; sie vermögen Emotionen auszulösen und Sehnsüchte hervorzurufen, die man kaum in Worte fassen mag. Ich bin sicher, diese geniale Spätlese mit ihrer unergründlichen subtilen Tiefe wird jeden Liebhaber großer deutscher Rieslinge glücklich machen. Samt und Seide sowie eine schier unglaubliche innere Dichte ohne jegliche Schwere (die Goldkapsel ist nicht schwerer oder fülliger als ihr Bruder, eher einen Tick filigraner noch, wegen der noch älteren Reben), fein gewoben aus dem Gestein einer der größten Weinbergslagen der Welt. Welch betörende Melange, welch betörender Klang aus Schiefer und komplexester Frucht. Dieser flüssige mineralische Nektar wird zur Legende werden! In seiner Dichotomie von Kraft und Eleganz vergleichbar der oben angesprochenen Legende aus dem Burgund: dem Mythos La Romanée! Nichts an diesem betörenden Wein ist laut, aufdringlich oder geschminkt, stattdessen Noblesse pur! Nirgendwo auf der gesamten Welt gibt es noch einmal solche Parameter in einem großen Wein wie in solch brillanten Rieslingdiamanten!
Zu genießen wie alle großen Spätlesen ab sofort (aber eigentlich ist sie zu schade dafür!!), Potential jedenfalls für Jahrzehnte!

23,00 €

(entspricht 30,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA030415

Inhalt: 0,75 l

Schäfer-Fröhlich

„Dem Glücklichen schlägt keine Stunde.“

Friedrich Schiller

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen