Saarwellingen, im Januar 2016

PINwand Nº 258

PW258
© istockphoto.com/rglinsky

Ihnen allen, liebe Kunden, an dieser Stelle nochmals ein aufregendes, spannendes, gleichwohl friedfertiges Jahr 2016 und alles erdenklich Gute, viel Glück und Gesundheit.

Hermann Hesse – Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.

Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.

Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...

Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!


Unsere heutige Pinwand wartet mit folgenden Schätzen auf Sie:

Im Piemont vinifiziert Winzermagier Luciano Sandrone Baroli auf absolutem Weltklasse-Niveau! Weiter südlich glänzen unsere All Italian Allstars: Korken los für unsere italienischen Bestseller Due Palme, Baricci, Cusumano und Ricasoli.

Das Familien-Weingut Pieropan vinifiziert definitiv die besten Weine aus Soave!

In Frankreich wird unser Urgestein Domaine Berthoumieu von der Fachpresse euphorisch gefeiert. Und der ‚Charles de Batz‘ ist nach Ansicht der Deutschen Ärztezeitschrift der gesündeste Wein der Welt!

Pierre Clavel, der sympathische Kultwinzer, brilliert mit traumhaften Weinen zu provokanten Preisen!

Brandaktuell „der wahre Gewinner unserer Bordeaux-Verkostung“ (Wein und Markt): Château Grand Jean aus Bordeaux

Domaine La Bouïssière: Juwelen der südlichen Rhône vom Fuße der malerischen Dentelles de Montmirail!

Die Weine von der Domaine Marc Kreydenweiss aus biodynamischen Anbau verkörpern die Seele des elsässischen Terroirs.

Österreichs Mr. Grüner Veltliner und ehemals Winzer des Jahres präsentiert den ersten Wein des Weingutes Bernhard Ott aus 2015, der in fast ganz Europa als potentieller Jahrhundertjahrgang gefeiert wird!

Ursprünglichstes Spanien, unverfälscht und lecker: Dieser Wein von der Bodega Olivares ist DER Hammer! Und für die talentierte Jungwinzerin Veronica Ortega trällern wir gerne auch schon mal eine vinologische Liebeserklärung!

Das Deidesheimer Weingut Von Buhl wird in Parkers WINE ADVOCATE begeistert gefeiert: „The first sparkling wines of Mathieu Kaufmann are lovely, clear, pure, finesse-ful and already among the very best Sekts in all of Germany.“

Aber das Pfälzer Städchen Deidesheim hat noch mehr auf Lager: Hier vinifiziert der Riesling-Champion 2015 Stephan Attmann mit seinem Weingut Von Winning den Riesling mit dem besten Preis-Genuss-Verhältnis in ganz Deutschland!

Freudestrahlen an der Nahe: ‚FINE – Das Weinmagazin‘ feiert Schlossgut Diels Goldloch mit der Höchstbewertung aller deutschen Rieslinge in 2014!

Liebe Kunden, werfen Sie zu guter Letzt auch einen Blick auf unsere grandiosen Bestseller, die in letzter Minute wieder eingetroffen sind beziehungsweise mit hohen Bewertungen geadelt wurden!

Mit herzlichen Grüßen aus Saarwellingen,

Tino Seiwert und Ralf Zimmermann



Luciano Sandrone – PIEMONT

Weiser Winzermagier, lebender Mythos und einer der großen Persönlichkeiten der Wein-Welt. Seine legendären Baroli gelten, Jahrgang für Jahrgang, als Inbegriff höchster Winzerkunst!

Sandrone

Gambero Rosso: „Luciano Sandrone könnte man als beliebtesten Modernisten unter den Traditionalisten des Langhe-Weins bezeichnen. Wie alle ganz Großen des Weinbaus gelingt es ihm, seine Barolo-Selektionen zum Reden zu bringen. Von ihrer Herkunft berichten sie mit Kraft und Charakterstärke! Sie gehören unbestreitbar zu den weltweit bekanntesten und angesehensten Marken für Qualitätswein. Angefangen mit dem berühmten Barolo Cannubi Boschis 1989 und 1990, kannte die Ruhmesgeschichte des Hauses bis heute keinen Stillstand.“

Spektakuläre Bewertungen schon bis hin zu 100 Punkten!

Und diesmal die zweit- und dritthöchste Punktzahl aller Baroli aus 2011!

Piemont – Das sind sinnliche Genüsse und Verführung pur im Glas und auf dem Teller!

 Eine Reise in das atemberaubend schöne Land am Fuße der Berge, die geradezu magische Heimat eines der großen Rotweine der Welt, des Barolo, ist jedes Jahr ein Höhepunkt in meinem Weinhändlerleben. Inspirierend und ein steter Quell der Freude sind dabei meine Gespräche und Verkostungen mit der so sympathischen, ungemein authentischen und zugleich charismatischen Winzerpersönlichkeit Luciano Sandrone. Der Grandseigneur des Barolo gehört zu den lebenden Legenden des Piemonts und weiß ganz bewegt aus eigener Anschauung von einer Zeit zu erzählen, als im Piemont die Uhren noch ganz anders tickten als heute, von den schweren Jahren der älteren Winzergeneration, der harten Arbeit in den Weinbergen und der ständigen Angst ihrer Väter, im Herbst genügend Trauben ernten zu können, um durch deren Verkauf die Familie, oft mehr schlecht als recht, ernähren zu können. Heute kaum noch vorstellbar, aber damals verkauften die Weinbauern im Piemont, das heute zu den großen, mythischen Weinbauregionen der Welt zählt, ihre Trauben noch lose und zumeist für ganz kleines Geld an einige wenige Großhändler, die eine Monopolstellung besaßen!

Und wie so viele Winzer seiner Generation, die quasi bei Null angefangen und den Sprung in die Selbständigkeit gewagt haben, ist Luciano Sandrone qualitativ geradezu explosiv, aber quantitativ sehr behutsam gewachsen. Er war zunächst lange Zeit mit leidenschaftlicher Hingabe als Kellermeister bei Marchesi di Barolo tätig, erarbeitete sich hier eine hohe Reputation und kaufte nach und nach eigene Weinberge. So begann er dann 1978 kleinere Traubenmengen, und zwar gleich aus der Spitzenlage Cannubi, in eigener Regie zu verarbeiten (ein Donnerschlag in der gesamten Weinwelt!) und hat sich dann in den 80er Jahren endgültig selbstständig gemacht. Angesichts der spektakulären Qualitäten von Beginn an war ihm rasch großer Erfolg beschert, der durch den Eintritt seines jüngeren Bruders Luca in das Weingut (1992) weiter gestützt wurde. Beide konnten ihre wertvollen Erfahrungen zusammen einbringen und so finden wir bei den Sandrones heute ein „kostbares Zusammenspiel alter Weisheit und moderner Kompetenz, die sich im Glas widerspiegelt“ (so Maurizio Ross in ‚Mythos Barolo’, einem wunderschönen Wein-Lese-Buch).

Sandrone

„Die alte Weisheit“, das meint insbesondere die handwerkliche Weinbergsarbeit nach alter Tradition: „Qualität im Weinberg ist zwar nicht alles, aber das absolut Entscheidende. Meine Aufgabe ist es, die Einzigartigkeit meines Terroirs mit meinen Händen im Weinberg zu fördern. Im Weinberg wird der Wein gemacht und nicht im Weinkeller. Im Weinkeller geht es nur noch darum, die Trauben möglichst schonend und sauber zu vinifizieren und ihnen die besten Möglichkeiten der Entwicklung zu gönnen“, so Luciano. Dazu gehört ein strikter Verzicht auf Düngemittel (DIE Unsitte der 70er Jahre!) und ein drastisch reduzierter Ertrag sowie eine bestmögliche Traubenselektion in den großartigen Lagen, die zu den besten des Piemonts gehören. Die Weinbergsbearbeitung geschieht in extrem naturnahem Anbau, doch nicht bio-zertifiziert, denn man will nicht auf einer populären Welle mitschwimmen und scheut verständlicherweise die schwerfällige italienische Bürokratie.

„Die moderne Kompetenz“, die der Gambero Rosso zutreffend Sandrone attestiert, weist auf die behutsamen Umstellungen in der Kellerarbeit hin, die Luciano das Image des „beliebtesten Modernisten unter den Traditionalisten“ (Gambero) eingebracht hat. „Es hat somit einen gewaltigen Qualitätssprung gegeben, in Spitzenjahrgängen ebenso wie in durchschnittlichen. Verkürzte Extraktion und entsprechend einer uralten Piemontester Tradition der behutsame Einsatz von erstklassigen 500 l Holzfudern (davon nur ca. 20% neu, der Rest gebraucht. Holz hat nur eine dienende, strukturgebende Funktion) bester französischer Provenienz in unserem 1998 am Fuße der legendären Lage Cannubi erbauten neuen Weinkeller haben dazu entscheidend beigetragen. Damit will ich nicht sagen, dass man früher nicht in der Lage war, guten Wein zu machen, aber mit den Kenntnissen von früher war es eben auch nur der Wein von früher“, so Luciano in seiner engagierten, verschmitzt lächelnden und ruhigen Art, die auf den ersten Anschein gar nicht erkennen lässt, dass man hier einen legendären Qualitäts-Revolutionär des Piemonts, einen der dynamischen Erneuerer des Barolo, vor sich sitzen hat. Und all die Evolutionen in den letzten drei Jahrzehnten, zu denen immer mehr auch Lucianos höchst engagierte Tochter Barbara beigetragen hat, haben dazu geführt, dass der Name Sandrone weltweit einen mythischen Klang erhalten hat. Sandrone, das ist wie ein burgundischer Grand Cru aus dem Piemont, Finesse und Eleganz paaren sich mit großer innerer Dichte und majestätischer Kraft. Lucianos große Baroli gelten, wie sein Barbera, sein Dolcetto und sein Nebbiolo Valmaggiore, Jahrgang für Jahrgang, als Inbegriff höchster Winzerkunst!

Werte Kunden: Großer Piemonteser Wein kann vielleicht anders schmecken, aber niemals besser als die sinnlichen Pretiosen von Sandrone!

Sandrone, Dolcetto d’Alba rosso 2013

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Sandrone, Dolcetto d’Alba rosso
Der sinnliche Verführer!

Welch saftiger, vollmundiger Dolcetto aus 11 verschiedenen Lagen mit ihren unterschiedlichen Böden, die alle ihre Facetten in die Komplexität dieses betörenden Tropfen mit seinem phantastischen Preis-Genuss-Verhältnis einbringen! In der verführerisch-sinnlichen Nase ein einladender tiefdunkler Duft nach roten und schwarzen Früchten und prallen Kirschen, feinst unterlegt mit einer betörenden floralen Note und Veilchenanklängen. Auch am Gaumen ist sie wieder da, diese betörende, extraktsüße, schmeichelnde Frucht, ungemein saftig, ein Charmeur und Schmeichler der Zunge, bei aller faszinierenden Frische (das ist europaweit DAS Signum des Jahrgangs!) und bemerkenswerten Struktur sehr geschmeidig und wunderbar harmonisch balanciert mit lebendigem Frucht-Säure-Spiel, das lange nachklingt. Zu genießen ab sofort bis 2016+.

Parker ist ein großer Freund dieses Dolcetto und urteilte bei einem vergleichbaren Jahrgangsvorgänger: „Wunderschöner Einstiegswein in die fabelhafte Weinwelt einer der führenden Domainen des Piemonts mit einer seidenen Persönlichkeit und phantastischen Feinheit und mit einer unvergleichlichen Eleganz und Finesse.“

"This is rich and packed with cherry, blackberry and violet flavors, with a glycerol texture and an anise candy note that lingers on the finish." – Wine Spectator

11,90 €

(entspricht 15,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI040113

Inhalt: 0,75 l

Sandrone, Barbera d’Alba, rosso 2012

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Sandrone, Barbera d’Alba, rosso
2 Gläser im Gambero Rosso

Suckling: 91 Punkte!

In der betörenden Nase dieser Barbera-Pretiose ein reizvoller Duft insbesondere nach roten Beeren (typisch für den grandiosen Jahrgang 2013!), saftigen, reifen, süßen Kirschen, einem Hauch von Kaffee und Schokolade, im Hintergrund auch Veilchen und zarte Anklänge an einen duftenden Waldboden nach einem erfrischenden Sommergewitter. Am Gaumen vermählt sich tiefe Fruchtfülle, zart unterlegt von feinem Rauch und edlen Gewürzen, mit einem weichen Körper und samtiger, feingliedriger Struktur und zarte mineralische Noten tanzen mit den aromatischen Gewürzen und Schoko-Sauerkirschen fröhlich Samba! Facettenreich und nuanciert mit bestechender Finesse, sehr fein balanciert, seidenweich, saftig und lang nachhallend. Ein Barbera der Extraklasse in ausgesprochen elegantem Stil, feinst gezeichnet durch des Magiers sensible Hand und die frische Säure des 13er Jahrgangs, der hedonistische, ungemein trinkfreudige Weine ergab! Einer der besten Barbera, den der legendäre Altmeister je vinifizieren konnte, so mineralisch und energetisch wie nie zuvor!

„The wine achieves a rare level of balance that is not easy for the Barbera grape.“ – Robert Parker
Schmeckt bereits heute grandios und wird sich über weitere 3-5 Jahre hinweg fulminant entwickeln!

19,95 €

(entspricht 26,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI040212

Inhalt: 0,75 l

Sandrone
Sandrone, Valmaggiore Nebbiolo d’Alba, rosso 2012

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Sandrone, Valmaggiore Nebbiolo d’Alba, rosso
Galloni: 92 Punkte!

„Freshly cut roses, sweet red cherries, wild flowers and cinnamon all lift from the glass as the 2012 Nebbiolo d'Alba Valmaggiore shows off its polished, refined personality. This is an especially, weightless Nebbiolo built on perfume, silkiness and harmony.“ – Antonio Galloni, 92 Punkte!

Welch eleganter Nebbiolo aus ganz großem Jahr eines der über Jahrzehnte hinweg besten Piemonteser Winzers. Dieser packende Nebbiolo ist mitten in Roero gewachsen und Valmaggiore ist die berühmteste Lage dort. Die sorgfältige Weinbergsbearbeitung geschieht mit der gleichen extremen Aufmerksamkeit wie bei den Baroli Sandrones. Auch hier mehrfache grüne Lese und winzige Erträge unter 30 hl/ha. Der Weinberg ist dichter bepflanzt als die Baroli, so dass hier zwischen neun- und zehntausend Weinstücke pro Hektar stehen. Und diese Dichtpflanzung zur Reduzierung des Ertrages des einzelnen Weinstocks ist piemontweit „state of the art“.

Die sandigen Böden in Valmaggiore zeichnen für die singuläre Feinheit und Eleganz der Edelrebe Italiens verantwortlich. Der vibrierend betörende Wein ist etwas heller als die Baroli, denn bei diesem feinsinnigen Gewächs geht es ausschließlich um die Finesse im fertigen Wein. Und was ist das nur für eine „geile” Nase: Betörende rote Früchte, konzentrierte Himbeere und Walderdbeere, feine Kirsche, Johannisbeere, sehr duftig und verspielt, weiße Schokolade, ein Hauch nobler asiatischer Gewürze, insgesamt ultrafein, rassig, verspielt, aber auch vibrierend und total auf Finesse vinifiziert. Das ist schlicht höchste Burgunder-Winzerkunst im Piemont und erinnert ein wenig an legendäre Barberesci!

Auch im Mund deutlich Erdbeere und Himbeere, leichte rote Kirsche, wie schon in der Nase total verspielt, ein wenig dominikanischer Tabak, dann kommt salzige Mineralität, aber nicht in der extrem intensiven Ausprägung wie bei den Baroli. Alles fein bleibend, geschliffenes, poliertes Tannin, mit toller frischer Säure dabei und recht deutlicher, wenn auch nicht wuchtiger, roter Frucht. Und finanziell die absolute Provokation der großen Baroli, die aus der gleichen Rebe, nur auf anderen Terroirs vinifiziert werden, von denen aber viele bei weitem nicht die Klasse dieses Valmaggiore besitzen. Da sind sie wieder, die betörenden Piemonteser im burgundischen Stil. Welch Leckerschmecker mit höchstem Anspruch, der viele Baroli mühelos an die Wand spielt!

Normalerweise ist der Valmaggiore direkt nach seiner Freigabe zu genießen, wegen der außerordentlichen Jahrgangsqualität ist der 2012er aber zurzeit noch etwas verschlossen und ich würde empfehlen, ihn zwischen Sommer 2016 und 2025 zu genießen.

Werte Kunden: Das Piemont wird, wie viele klassische europäische Anbauregionen, infolge der klimatischen Veränderungen von einer grandiosen Abfolge großer Jahrgänge „heimgesucht“, wie sie vor 2 Jahrzehnten in qualitativer Hinsicht noch überall undenkbar erschienen, als vielleicht 2–3 Jahrgänge in einem Jahrzehnt wirklich grandios waren. Heute gibt es kaum mehr qualitative, sondern zumeist nur stilistische Unterschiede zwischen den Jahrgängen. Die dramatischen Qualitätsunterschiede in der Flasche sind heute fast ausschließlich die Folge guter oder schlechter Winzerarbeit!
Zu genießen ab sofort bis 2025.

26,95 €

(entspricht 35,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI040312

Inhalt: 0,75 l

Sandrone, Barolo „Le Vigne” rosso 2011

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Sandrone, Barolo „Le Vigne” rosso
Galloni: 96 Punkte!

Antonio Galloni, wohl der intimste Kenner der italienischen Weinszene und lange für Parkers Bewertungen verantwortlich vergibt begeistert 96 Punkte und damit die zweithöchste Jahrgangsnote:

„Sandrone's 2011 Barolo Le Vigne is sweet, silky and exceptionally polished in the glass. Sweet floral notes, bright red berries, subtle spices and mint are all laced together nicely in the glass.“

DER prachtvolle Archetypus eines großen Barolo klassischer Machart! Vinifiziert nach dem urtraditionellen Konzept, große Lagen NICHT getrennt zu füllen, sondern ihre positiven Eigenschaften in EINEM großen Wein zusammenzufügen, indem man erlesene Trauben von vier der besten Terroirs zwar getrennt ausbaut, dann aber zu einer berührenden Cuvée zusammenfasst. Dieses barolische Urgestein betört mit seinem fabelhaft brillanten, feinen Parfum und einer grandiosen Finesse, Verspieltheit und Eleganz andererseits. Und welche packende Mineralität, welch aristokratische Struktur und welch traumhaft feine Tannine! Zu genießen ab 2018 bis nach 2030.

‚Le Vigne’ ist ein Grand Cru burgundichen Stils aus dem Piemont!
Ralf Zimmermann ist begeistert. Parker auch und vergibt die dritthöchste Jahrgangsbewertung.

MAGNUM

159,00 €

(entspricht 106,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI040511M

Inhalt: 1,5 l

79,00 €

(entspricht 105,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI040511

Inhalt: 0,75 l

Sandrone, Barolo „Cannubi Boschis” rosso 2011

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Sandrone, Barolo „Cannubi Boschis” rosso
FALSTAFF: Zweithöchste Jahrgangsbewertung mit 97 Punkten!

Parkers zweithöchste Jahrgangsbewertung, umzingelt von wesentlich teureren Kreszenzen:
„Luciano Sandrone's 2011 Barolo Cannubi Boschis is shaping up to be one of the protagonists of the vintage.“

Antonio Gallonis dritthöchste Jahrgangsbewertung:
„This gorgeous, voluptuous beauty is shaping up to be a jewel of a wine. Next to the sensual, layered Le Vigne, the Cannubi Boschis is a decidedly vertical, powerful Barolo.“

Und natürlich 3 rote Gläser im Gambero Rosso!

Tino Seiwert: „98+ Punkte für diesen Langstreckenläufer, am Ende seiner Entwicklung dann wohl selbst dem ‚Vigne’ überlegen.“

Cannubi ist wohl die berühmteste Lage im gesamten Barolo. Hier vereinen sich alle positiven Eigenschaften: Kraft und Harmonie, maskuline wie feminine Eigenschaften, Ying und Yang. Dieser Weltklassewein gehört in jeden große Weinsammlung.

PS: Beide Baroli aus absolutem Weltklasseniveau werden von der italienischen Sommelierunion mit der höchsten Auszeichnung gefeiert!

Und im aktuellen FALSTAFF können Sie eine liebvolle Hommage über einen der großen Männer des italienischen Weinbaus und seinen legendären Cannubi nachlesen. Wir zitieren in Auszügen:
„Sandrones ‚Barolo Cannubi Boschis‘ – das schlichte, geradlinige Etikett mit dem marine-blauen Quadrat ist bei Weinliebhabern auf der ganzen Welt Kult. Spätestens seitdem der -legendäre 1990 Barolo Cannubi Boschis von Parker zuerst mit 99 und später mit 100 Punkten bedacht wurde, wurde aus dem Wein eine gesuchte Rarität und aus seinem Macher ein Star. Dabei lag das gar nicht in dessen Absicht. Luciano Sandrone ist ein bedächtiger, zurückhaltender Mensch, der sich vor allem in seinem Keller glücklich fühlt. Er wollte einfach einen Barolo machen, der seinen Vorstellungen entspricht, geschmeidiger und eleganter als viele der damals gängigen Barolos. Sein Vorbild war und ist ganz klar: Burgund. Die Eleganz, die er in seinen ersten Ausflügen ins Burgund bei den dortigen Weinen fand, wollte er auch in seinem Barolo wiederfinden. Die knapp zwei Hektar, die Sandrone in der Lage Cannubi Boschis hat, waren dafür perfekt geeignet. 1978 erzeugte Sandrone seinen ersten Barolo, ab dem Jahrgang 1985 trug er auch den Lagennamen Cannubi Boschis. Der Cannubi-Hügel, der unmittelbar am Ortsausgang von Barolo beginnt und sich sanft geschwungen mehrere Kilometer Richtung Norden hinzieht, ist eine der renommiertesten Barolo-Lagen. Er liegt geologisch in der Mitte zwischen der jüngeren Tortonianum-Zone, die vor allem La Morra prägt, und der wesentlich älteren Helvetikum-Zone, die die Lagen in Monforte und Serralunga charakterisiert. Cannubi Boschis befindet sich im weiter vom Ort entfernten Teil des Hügels und gehörte früher einmal der Familie Boschis, daher der Name. Die nach Süden bis Südosten geneigten Hänge bieten beste Voraussetzungen für die Nebbiolo-Rebe. ‚Gerade in nicht so guten Jahren‘, so Luciano Sandrone, ‚erweist sich die Güte dieser Lage. Das hebt die Weine aus Cannubi von anderen Lagen ab.‘ Wie vom Boden vorgegeben, ist der Wein auch stilistisch eine gelungene Mischung aus Tradition und Moderne. Nach einer Maischestandzeit von rund drei Wochen im Stahltank reift der Wein in neuen und gebrauchen 500-Liter-Fässern. Die jährliche Produktion beschränkt sich auf neun- bis elftausend Flaschen. Einige der Weine sind schlichtweg absolute Weltklasse. Eine Pflichtadresse für alle, die Barolo und die anderen Weine aus dem Piemont lieben!“

MAGNUM

169,00 €

(entspricht 112,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI040411M

Inhalt: 1,5 l

85,00 €

(entspricht 113,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI040411

Inhalt: 0,75 l

Italy

All Italian Allstars

Liebe Kunden, folgen Sie uns in die südlicheren Gegenden Italiens zu den phänomenal leckeren und zudem preisgünstigen Bestsellern des Landes. Korken los!




Cantine Due Palme – APULIEN

Das Weingut mit dem Serienabonnement auf die 3 Gläser im Gambero Rosso!



Due Palme, „Serre” Susumaniello, rosso 2013

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Due Palme, „Serre” Susumaniello, rosso
FALSTAFF - BestBuy
Unser Bestseller des Sommers 2015: Unser meist verkaufter italienischer Rotwein!

Welch geiles Parfum entsteigt diesem göttlichen Nasenbär. Welch überschwängliche Fruchtbombe mit butterweichen Kuscheltanninen, verführerischem Parfum und duftenden Gewürzen des Mittelmeerraums. Am Gaumen eine enorm hohe Dichte und Fülle, das ist schlicht die Authentizität Apuliens auf hohem Niveau. Hier haben wir keinen intellektuellen Überflieger, mit dem man sich mediativ beschäftigen muss, das hier ist Hedonismus pur. Mit diesem schnurrenden Wildkätzchen im Glas genießen Sie das Feuer des Südens und können die Seele wärmen in den kalten Nächten des kommenden Winters!

8,50 €

(entspricht 11,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPU010313

Inhalt: 0,75 l

Azienda Agricola Nello Baricci – MONTALCINO

Baricci: Burgundische Noblesse in erfrischend spröder Verpackung, Montalcino ungekünstelt, Wein und Landschaft von großem Reiz und herber Schönheit.

Baricci, Rosso di Montalcino 2013

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Baricci, Rosso di Montalcino
Brandaktuell von Slow Food gefeiert!

Welch wunderbares Schnäppchen aus der Toskana! Der gleichwertige Nachfolger unseres langjährigen Bestsellers, der erstmals 2005 zum schönsten Rosso des Jahrgangs gekürt wurde!

Im Jahrgang 2009 wurde dieser betörende Schmeichler der Sinne im Finale des italienischen „Oscar del Vino 2012” gar zu den 3 Siegern in der Kategorie „bestes Preis-Qualitäts-Verhältnis” gewertet!

Und dann wird in einem großen Tasting von Weinen mit zwei Jahren Flaschenreifung der 2009er von der Vereinigung der italienischen Sommelierunion mit dem Preis für das beste Preis-Qualitäts-Verhältnis in ganz Italien ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch Nello!

Alle Trauben, welche diesen herausragenden Rosso aus Montalcino bilden, wachsen ausschließlich, wie sein großer Bruder, auf dem wohl besten Brunello-Terroir, der einzigen Cru Lage der Appellation in Montosoli, einem mit einem einzigartigen Mikroklima gesegneten Stückchen Erde. Kein Wunder, dass dieser Rosso fast die gleiche Qualität hat, wie bei manchen anderen Produzenten der Prestige-Brunello!

Zunächst einmal begeistert bei unserem Rosso eine betörende rot- wie schwarzbeerige Nase, feinduftig und transparent, geschmeidig und erfrischend mineralisch zugleich: Ein verzaubernder, ein fröhlicher Wein, der Leben atmet und Emotionen auslöst, weil er so rein und authentisch, so unverfälscht riecht und schmeckt, dass jedem Brunello-Liebhaber das Herz aufgeht, wenn er ihn im Glas hat. Das ist die echte Toskana, das ist ein authentischer Montalcino, das ist ein nobler Seelentröster von entwaffnender Natürlichkeit und Ausstrahlung. Der Rosso 2013 von Baricci ist derart lecker und traumhaft frisch im Glase, dass er zu verdunsten scheint, so schnell waren die Gläser in unseren Proben geleert!

Ein authentisches toskanisches Urgestein, das von seiner wohltuend altmodischen Stilistik her so schmeckt wie in der guten alten Zeit. Kompromisslos umgesetzte Tradition mit Charisma, Charakter und Authentizität. Montalcino ungekünstelt - originärer kann man das Blut der Toskana nicht trinken!
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Mitte 2016 bis ca. 2020.

18,90 €

(entspricht 25,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ITO020113

Inhalt: 0,75 l

Cusumano – SIZILIEN

Der Löwe von Sizilien: Das Weingut Cusumano schreibt ein neues Kapitel in der Weinbaugeschichte der Insel und fasziniert mit traumhaft schönen und dazu authentischen Gewächsen – „und das zu wirklich kleinen Preisen“ (Gambero Rosso)

Cusumano
© istockphoto.com/Anita_Bonita
Cusumano, Disueri Nero d’Avola, DOC rosso 2014

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Cusumano, Disueri Nero d’Avola, DOC rosso
Vom Ursprung des Sinnlichen!

Im sonnigen, lichtdurchfluteten Süden Siziliens kultiviert Cusumano die autochthone uralte Rebe Nero d'Avola auf optimal dafür geeigneten Böden mit speziellen Mikroklimas. Die unterschiedlichen Ausrichtungen der Hanglagen und die Höhenlage sorgen für beträchtliche Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht und der lange Vegetationszyklus ermöglicht den hochreifen Träubchen eine langsame Reifung, ein wichtiger Faktor, der das Ansammeln von komplexen, frischen Aromen und feinen Polyphenolen begünstigt. Das Resultat: Ein komplexer, eigenständiger, sinnlicher Tropfen, der das großartige Potential Siziliens und der autochthonen Rebsorte Nero d’Avola eindrucksvoll widerspiegelt und die Maßstäbe setzt im Süden Italiens für einen Alltagswein de luxe in der 7 Euro-Klasse!

Und was haben wir hier für einen verführerischen Tropfen im Glas mit komplexen Anklängen an süße reife Kirschen, Pflaume, Cassis, gekochte Früchte, unterlegt mit subtilen Noten von Lakritze, wild wachsende Brombeeren und betörenden Gewürzen (Nelken, Muskatnuss) und einem Hauch Eukalyptus. Geschmeidig am Gaumen, in keinster Weise aufdringlich oder rustikal, vielmehr sehr elegant in den verführerischen Aromen, die geschmeidig und fast schwerelos über die Zunge gleiten und sie geradezu liebkosen. Es betören wiederum Schattenmorellen, reife Waldbeeren und Zimt, dazu begeistert eine frische Fruchtsäure und eine exzellente Balance zwischen hochreifem Tannin und cremigem, saftigem Extrakt. Ein toller Wein, der eindrücklich demonstriert, dass sich verführerische Opulenz und Finesse in keinster Weise widersprechen müssen. Welch authentischer, sinnlicher Wein des Südens mit einem unschlagbaren Preis-Genuss-Verhältnis! Höchster Trinkgenuss ab sofort und doch kistenweise in den Keller legen, da Potential für wenigstens drei Jahre.

Brava Italia! Das ist eines der Aushängeschilder für das neue kultivierte Sizilien, wo eine Qualitätsrevolution wie in kaum einer anderen italienischen Weinregion einen katapultartigen Schub nach vorne gebracht hat.

7,50 €

(entspricht 10,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ISI010914

Inhalt: 0,75 l

Barone Ricasoli – TOSKANA

Ein Traditionsgut. Das älteste Italiens! Ein Herzstück der Toskana mit absoluten Spitzenqualitäten. „Die Geschichte des Ricasoli-Guts ist mit der des Chianti Classico untrennbar verbunden“, lautet folgerichtig die Botschaft des Gambero Rosso.
Traumbewertungen bei Parker, im Gambero Rosso und im WINE ENTHUSIAST!

Ricasoli
Ricasoli, Brolio, Chianti Classico rosso 2013

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Ricasoli, Brolio, Chianti Classico rosso
Parker: „The 2013 vintage is an especially delicious one. I highly recommend this excellent value wine, 91 Punkte”.

Diese authentische Cuvee (zu 80% aus DER autochthonen Rebe des Chianti, dem Sangiovese, dazu 20% Merlot und Cabernet Sauvignon) ist der älteste Wein im Portfolio von Ricasoli und seine Reben wachsen auf besten Böden in Gaiole in bis zu 480 m Höhe und damit verbundenen kühlen Nächten! Und was ist das für ein betörender Schmeichler der Sinne: Weinliebhaber und Journalisten schwärmen gleichermaßen begeistert von den singulären Qualitäten dieses Classicos. Und was haben wir hier nur für verführerische Aromen von wild wachsenden Himbeeren, reifen, saftigen roten Kirschen, Blaubeeren und edlen schwarzen Johannisbeernoten im Glas. Ummantelt wird die saftige und überaus charmante und anregende Frucht von hellen Tabaknoten, Zedernholz und einem Hauch Pfeffer und Muskatnuss. Florale Anklänge von Veilchen und getrockneten Rosenblättern unterstreichen die Eleganz dieses mit Auszeichnungen nur so überhäuften Chianti Classico. Sinnenverwirrend die betörende Reinheit der vibrierenden Frucht und ihre Lebendigkeit in Nase und Gaumen. Und welche Eleganz und Fülle, vermählt mit seidenen Tanninen. Referenzqualität! Ein sagenhafter Wein in seiner attraktiven Preisklasse. Zu genießen wegen seiner zwar noch präsenten, aber sehr reifen Tannine schon ab sofort, Höhepunkt bis nach 2020.

PS: Dank der unermüdlichen Schaffenskraft von Baron Francesco Ricasoli, dem jüngsten Nachkommen dieser traditionsreichen Familie, konnte Brolio wieder in alter Blüte aufleben. „Niemals zuvor sah man das Land und die Weine so üppig gedeihen,” so lobt Hugh Johnson, der legendäre Mann der britischen Weinszene. Und der Brolio 2013 ist einer der größten Wein-Werte, die Liebhaber toskanischer Tropfen auf dem Markt finden können!

„Mineralität und Tiefgang und dabei unglaublich trinkig. Ein ‚geiler‘ Stoff, so macht Chianti richtig Freude.“, lobt Christina Hilker (Deutschlands Sommelier des Jahres 2005) begeistert!

13,90 €

(entspricht 18,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ITO070613

Inhalt: 0,75 l

Ricasoli, Rocca Guicciarda, Chianti Classico Riserva rosso 2012

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
3 Gläser im Gambero Rosso 2016!

Diese grandiose Riserva-Qualität (80% Sangiovese sowie Merlot und Cabernet) ist ein sensationeller Rotwein: Prächtige Aromen, feine Duftigkeit und wärmender Charme – Das ist sie, die Seele des Chianti!
Zu genießen ab sofort, dann bitte Karaffieren oder 2-3 Stunden vor dem Genuss öffnen, Höhepunkt Frühjahr 2017 bis 2022+

16,50 €

(entspricht 22,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ITO070712

Inhalt: 0,75 l

Ricasoli, „Torre della Trappola”, Brunello di Montalcino rosso 2010

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Ricasoli, „Torre della Trappola”, Brunello di Montalcino rosso
WINE ENTHUSIAST: 98 Punkte

„Brunello 2010: Kultcharakter. Der beste Jahrgang des Jahrtausends mit den höchsten Bewertungen!” Robert M. Parker

„Das ist der beste jemals produzierte Brunello-Jahrgang, ein Ausnahmejahrgang wie nie zuvor!“ James Suckling

„Brunello Jahrgang 2010 hebt die Gesetze auf. Für Montalcino beginnt eine neue Ära!“ Süddeutsche Zeitung

Diese Schlagzeilen haben Sie, liebe Kunden, sicherlich noch alle in Erinnerung von unseren bisherigen Präsentationen der wunderbaren 2010er Brunelli von Altesino und Baricci. Und heute präsentieren wir Ihnen den Jungfernjahrgang des Ricasoli-Brunello aus diesem Jahrgang der Superlative, der mit 98 Punkten im WINE ENTHUSIAST gefeiert wird. Kein Wunder bei dieser alles überragenden Qualität: 
Noblesse, Eleganz, betörende Frucht küsst Mineralität, das waren meine ersten Begriffe, die ich mir beim Verkosten dieses Weltklasse-
Weins notiert habe. Dieser langlebige, aristokratische Brunello brilliert als authentisches Sangiovese-Unikat mit Herz und Seele. Das dem Glas entsteigende begeisternde Parfum verwöhnt auch die anspruchsvollste Genießernase: Feinste, reife Beerenfrucht (saftige Kirschen, Himbeeren, rote Johannisbeeren, auch Cassis), Veilchen, Pfingstrosen, schwarze Oliven, dazu Anklänge an frische Kräuter und die dampfende toskanische Erde nach einem Sommerregen und rauchige, mineralische Noten. Am Gaumen besitzt dieser Weingigant eine beispielhafte Eleganz bei gleichzeitig enormer Kraft, einem saftigen, runden Körper und ein langes, seidenes Finale mit traumhaft geschliffenen Tanninen und trägt durch diesen singulären Stil den Ruhm und den Mythos eines großen Brunello in die ganze Welt hinaus. Carlo Ferrini, der gefeierte Star-Önologe im Team von Ricasoli, der die Toskana kennt wie seine Westentasche, hat mit diesem Erstlings- gleichzeitig auch ein Meisterwerk geschaffen. Er hat den Holzeinsatz sehr sensibel und mit großer Könnerschaft dosiert. So ist dieser Brunello zwar etwas moderner als unsere urtraditionell vinifizierten Weine von Baricci, gleichwohl kein barriquegeschwängerter, auf der Zunge austrocknender Monsterwein, wie er nur allzu häufig in Montalcino produziert wird, fernab der Authentizität dieser wunderschönen Region. Ricasolis Brunello steht daher stilistisch zwischen den beiden Polen und gehört im „besten Jahrgang des Jahrtausends mit den höchsten Bewertungen und Kultcharakter (Parker)”, einem Ausnahmejahrgang wie nie zuvor!“ (James Suckling), zu meinen absoluten Favoriten: Klassisch, zeitlos und traumhaft hedonistisch gehört er zweifellos zu den ganz großen Weinen Italiens!

Diese betörend duftige und zugleich wilde aromatische Transparenz, gepaart mit Kraft und Würze sowie balsamisch reifer Süße: Dies ist, ganz ähnlich wie bei Altesino, eine burgundische Noblesse in himmlischer Harmonie, Montalcino ungekünstelt, Landschaft von großem Reiz und herber Schönheit. Originärer kann man das Blut der Toskana nicht trinken.
Dieser Archetypus eines großen Brunello ist wegen seiner feinen, schmelzigen, delikaten Tannine schon ab sofort mit großer Trinkfreude zu genießen (Karaffieren lohnt sehr), Höhepunkt ca. 2018 bis 2030. Salute!

39,90 €

(entspricht 53,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ITO071210

Inhalt: 0,75 l

Pieropan – VENETIEN

Unser Traditionsgut Pieropan ist geradezu ein Fanal im Meer belangloser Weine Venetiens! Schon in vierter Generation vinifiziert die sympathische Familie Weine, die von Kritikern der ganzen Welt gefeiert werden. Liebe Kunden, erleben Sie große Weißweine aus Italien und einen fabelhaften Amarone!

Pieropan

„Pieropan, ein Wort genügt! Ein Klassiker für Präzision und höchste Qualität. Schlicht STILIKONEN!“
– Gambero Rosso

„Iconic Whites: Pieropan‘s Soave Classico Calvarino was the first wine that showed me Italy could make great whites“. – Decanter, Januar 2015

„Pieropan ist schon lange qualitativ die Nr. 1 in Soave, doch seine neuen Jahrgänge erreichen nochmals ein höheres Level! Edelsteine, die meine Leser nicht verpassen sollten!“ – Parker

„Pieropan - anspruchsvollste Soave!“ – WEINWISSER

 Unser Traditionsweingut Pieropan ist geradezu ein Fanal in einem Meer belangloser Weine Venetiens! Hier vinifiziert eine sympathische Familie balancierte, mineralische, finessenreiche Weine in handwerklicher Arbeit, die von den Kritikern in aller Welt gefeiert werden, und das schon in der 4ten Generation!

Werte Kunden: Weißweine und Italien. Das war für mich bisher, vorsichtig formuliert, relativ selten eine Traumkombination. Aber Andrea und Dario haben mich konvertieren lassen. Bei solch grandiosen Qualitäten bleibt abends jetzt auch mal die Rieslingflasche geschlossen. Pieropan, das sind venezianische Meisterwerke mit einem sehr raren Preis-Genuss-Verhältnis. Salute!

Pieropan, Soave Classico, DOC bianco 2014

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Der Inbegriff des Soave! 92 Punkte von Suckling und der Wine Spectator meint: „Smart buy!“

Als Einstiegswein zu äußerst sympathischem Preis geradezu eine Provokation in der Welt der italienischen Weißweine! Gekeltert aus besten, bis zu 60 Jahre alten Garganega- und Trebbiano-Reben aus exzellenten Weinbergen der Familie Pieropan im Herzen des Soave Classico Gebiets. Welch faszinierender, packender Weißwein aus bella Italia, der nicht die übliche banale Frucht-Retorte ins Glas bringt, sondern unverwechselbar und souverän dem Charakter seiner Herkunft und seiner autochthonen Rebsorte huldigt.

Parker: „A fantastic value wine, the Soave Classico!“
Zu genießen ab sofort bis 2017.

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IVE020114

Inhalt: 0,75 l

Pieropan, „Calvarino”, Soave Classico DOC bianco 2013

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pieropan, „Calvarino”, Soave Classico DOC bianco
Aktuell 3 Gläser im Gambero Rosso 2016!

VINO DELL’ECCELLENZA (18.5/20 Punkten) – Guida De L’Espresso

94 Punkte! (James Suckling)

„Das gewohnte Rassegeschöpf ist der Calvarino, der zu einer frischen und zugleich komplexen Nase einen ausdauerstarken und griffigen Geschmack“ (Gambero Rosso) von beeindruckender Statur offenbart. „Schuld“ daran ist seine Herkunft: ‚Calvarino’ ist ein historischer Weinberg aus einer der besten Parzellen der Soave Classico Region und wurde von der Familie Pieropan etwa 1900 gekauft. Er bildet heute das Herz des Familienbesitzes. Solo getrunken ein Traum, zum Fisch eine kulinarische Offenbarung!

Auch einer der berühmtesten Italienexperten der Welt ist begeistert. James Suckling urteilt: „This is very pure mineral and pear pie aromas. Creamy too. Full body, with intense flavors of sliced pears and apple with a finish of lively acidity thar turns to white pepper and baselt“. 94 Punkte! Höchst ungewöhnliche Bewertungen für einen italienischen Weißwein dieser Preisklasse!

14,95 €

(entspricht 19,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IVE020213

Inhalt: 0,75 l

Pieropan, „Vigna Garzon”, Amarone DOCG rosso 2012

16,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pieropan, „Vigna Garzon”, Amarone DOCG rosso
Ein großer Amarone ist von singulärer Stilistik, eine ureigene geschmacklich Welt im Konzert der besten Weine Italiens!

Und Liebhaber italienischer Tropfen wissen: Ein Amarone ist stets ein mächtiger, majestätischer Wein. Aber Pieropans eigenständige Version wird darüber hinaus durch eine packende Mineralität und eine grandiose Frische, durch eine vibrierende Energie also, gekennzeichnet. Solch eine betörende, feine Textur, diese traumhafte innere Balance und Harmonie sind sehr rar in einem Amarone und sind meilenweit entfernt von einem leider nur all zu oft an Sherry oder an pflaumige Überreife erinnernden Stil. Diese außergewöhnlichen Parameter finden ihre Ursache in einer strikten Auslese der besten, kerngesunden, vollreifen Trauben im „Val d’Illasi“, und zwar von den hoch gelegenen (ca. 500 m!!) Hügeln Monte Garzon mit Traumblick über die Hügel des Valpolicella. Die opulente Textur läuft wie Öl über die Zunge und trägt prachtvolle Frucht und seine betörenden Anklänge an hellen Tabak bis in den letzten Mundwinkel. Und sein naturgegebener Alkohol und sein cremiger Extrakt wärmen in kalten Winternächten Körper und Seele! Am besten ist dieser langlebige Tropfen zu genießen bei einer Trinktemperatur von 16-18° Celsius.

37,50 €

(entspricht 50,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IVE020512

Inhalt: 0,75 l

Berthoumieu

Domaine Berthoumieu – MADIRAN

‚Charles de Batz‘: Seit Jahren ist er ein Urgestein unseres Programms – einer der eigenständigsten, charaktervollsten und nach Ansicht der „Deutschen Ärztezeitung“ auch gesündesten Rotweine der Welt!

„Madiran setzt erst dort an, wo der Bordeaux aufhört. Und diese herrlichen Rotweine werden noch (weit) unter ihrem eigentlichen Wert gehandelt! Der Sieger unseres großen Tests: ‚Charles de Batz!‘ “ – FAZ

Der weltweit höchstes Ansehen genießende Weinguide DECANTER feiert unseren Madiran-Wein ‚Charles
de Batz‘ als besten französischen Rotwein unter 15,- Euro in der Kategorie ‚Regional France Red Blend.‘

 „‚Charles de Batz‘: DER Preis-Genuss-Tipp!“ – WEINWISSER

Michel Bettane, die Legende des französischen Weinjournalismus, ist ebenso begeistert wie Parker. In seinem ‚Le Guide Bettane & Dessauve des Vins de France 2015‘ urteilt der knallharte Kritiker euphorisch:

„‚Charles de Batz‘ – Ein großer Erfolg!“

 Sie erinnern sich vielleicht noch, liebe Kunden über einen von uns mehrfach zitierten, da erhebliches Aufsehen erregenden Artikel in Deutschlands großer Sonntagszeitung FAZ: „Madiran setzt erst dort an, wo Bordeaux aufhört. Und diese herrlichen Rotweine werden noch (weit) unter ihrem eigentlichen Wert gehandelt.“

Mit großem Vergnügen schauen wir uns die wichtigsten Thesen der FAZ nochmals an:

„Während der Bordeaux mit allen Tricks und Kniffen moderner Önologie gemacht wird, um dem globalen Gaumen, dem Goût international, zu gefallen, bringt der Tannat all das, wonach die Önologen in Cabernet und Merlot verzweifelt suchen. Eindringlich und mit einer beneidenswerten Unverfrorenheit verkörpern die heiteren, kühl-distinguierten Tannatweine einen unverfälschten Stil. Eigentlich ist der Bordeaux daran schuld. Der berühmtesten und teuersten Markenikone der Weinwelt haben wir es zu verdanken, dass die Einzigartigkeit der Rebsorte Tannat bis heute erfolgreich unter den Teppich der Weingeschichte gekehrt wurde. Um Licht ins Dunkel zu bringen, ist ein kurzer Blick in die Weingeschichte erhellend:

Damit die besten Weine des Bordeaux das Versprechen abgeben konnten, unter allen Umständen besser zu sein als andere Rotweine, wurden fehlende Würze und Tiefe früher durch Transfusion mit Tannat wettgemacht. Und weil Bordeaux nur rund 200 Kilometer von der Gascogne entfernt liegt, versickerte der Tannat viele Jahrhunderte lang unbemerkt in den Fässern der Bordelaiser Weinkeller. Das war eben genau der richtige Saft für Châteaux, die ihren Weinen in schwachen Jahrgängen oder bei zu hohen Erträgen quasi per ,Bluttransfusion‘ wieder auf die Beine halfen! Denn Tannat, das ist ein ungeheuer kräftiger, tiefdunkler und gerbstoffreicher Rotwein aus der Gascogne am Fuße der Pyrenäen-Ausläufer. Dass die Welt bei den südwestfranzösischen Weinen erst jetzt aufhorcht, liegt also sicher nicht an den von der Natur mit vielen Talenten gesegneten Tannats. Er liefert schon rein äußerlich alles, was die Herzen der Rotweinfans höherschlagen lässt, und zeigt unmissverständlich an, dass Madiran erst dort ansetzt, wo der Bordeaux aufhört. Bei der Farbe, bei der Tanninqualität und selbstverständlich auch bei der Frucht. Vor allem aber zaubert der Tannat ins Glas, was vielen dicken Rotweinen abgeht: Frische.

Berthoumieu

Den Winzern im Madiran hat nicht zuletzt die Erkenntnis zum Erfolg verholfen, die ausgetretenen Pfade zu verlassen und auf Eleganz statt auf pure Kraft zu setzen. Die Musketiere der Gascogne haben den -schweren Säbel gegen das Florett getauscht, und wenn die Tannine eines modernen Tannats ihre Wirkung am Gaumen entfalten, dann bewegen sie sich dort so elegant wie ein Sportfechter auf der Planche und -setzen einen Wirkungstreffer nach dem anderen. Schöner kann man sich mit Gerbstoffen nicht duellieren, wie sie sich fast unbemerkt herantasten, um dann am Gaumen Druck zu machen, dem Schluck Dynamik und dem Geschmacksbild eine vollendete dritte Dimension verleihen.“

Selten habe ich einen so gut recherchierten Artikel gelesen wie diese fundierte Reportage über eine der charaktervollsten Rebsorten der Welt. Und einer der zwei besten Weine der Verkostung: Unser Urgestein ‚Charles de Batz‘, der brandaktuell im großartigen Jahrgang 2012, den wir heute vorstellen, eine Goldmedaille auf der einzigen wirklich ernst zu nehmenden Messe in Paris gewonnen hat. Doch das ist für unsere Kunden keine Überraschung.

Werte Kunden, auch eine eigene Schlagzeile wert wäre die vorbildliche Preisgestaltung auf unserer Traditionsdomaine: Trotz der Elogen, die den Weinen von Didier Barré, dem kreativen Kopf und genialen Schöpfer dieser tollen Weine, mittlerweile gesungen werden, beweist dieser begnadete Winzer eine Preisdisziplin, die fast ohne Beispiel ist und mich sehr an die so sympathische Philosophie Pierre Clavels erinnert.

Und zweifellos: Didier Barré, einer der größten Winzer des gesamten französischen Südwestens, der schon 30 Jahre die 1850 gegründete Familiendomaine umsichtig leitet, produziert große Gewächse voller Charakter, Authentizität und Individualität mit einem Preis-Genuss-Verhältnis, das nicht zu überbieten ist.

Berthoumieu, „Les Pierres du Grés”, Pacherenc du Vic-Bilh Sec, blanc 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Berthoumieu, „Les Pierres du Grés”, Pacherenc du Vic-Bilh Sec, blanc
Einer der Lieblingsweißweine von Ralf Zimmermann: „Solch wunderbar mineralische und feinfruchtige Weißweine sind der Stolz Frankreichs. Zu einem derartig attraktiven Preis sind sie aber extrem rar.“

Welch betörende Cuvée aus den autochtonen, 50 Jahre alten Reben Gros Manseng, Petit Courbu und Petit Manseng: Trauben mit traumhaft expressivem Duft nach Feuerstein, einem exotischen Früchtekorb, Ananas, Aprikose, Orange, reife Honigmelone, den Insignien großer Terroirs, die nach längerer Öffnung im Glase immer präsenter werden. Auf der Zunge eine geniale Spannung zwischen einer saftigen Frucht mit Anklängen von Blütenhonig und Ingwer und dem erfrischenden Geschmack von kühler Mineralität. Welch lebhafte delikate Komposition mit einer cremigen Textur!

Der perfekte Wein zu Kürbisgerichten aller Art, zu asiatischen Wok-Gerichten, zu Sushi und Sashimi mit den klassischen Beilagen wie Ingwer, Sojasoße und Wasabi. Umami pur!

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW060114

Inhalt: 0,75 l

Berthoumieu
Berthoumieu, Pointé, rouge 2013

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Berthoumieu, Pointé, rouge
Welch authentischer Madiran (faszinierende Aromen von wilden roten und blauen Beeren) und welch „nobler Bauernwein” mit entwaffnender Natürlichkeit und Ausstrahlung. Dieser wunderbare Alltagswein besticht durch seine klare, feingliedrige Struktur und eine aromatische Nachhaltigkeit. Leuchtend dunkles Purpurrot; ein intensives Bukett von kleinen roten Waldbeeren und Cassis, zart mineralisch unterlegt, dazu ein wenig Veilchen und feine, reife, aromatische Sauerkirschen sowie dezente Noten von verführerischem Zimt, Vanille und grüne Pfeffernoten verleihen ihm belebende Frische. Im Mund komplex, dicht, gleichzeitig von betörender Weichheit, cremig-würzige Tannine, feingliedrige Struktur, finessenreich, charaktervoll, versehen mit einer animierenden Trinkfrische, welche die Maßstäbe setzt im Madiran in dieser so genussfreundlichen Preisklasse. Ein fabelhafter Essensbegleiter zu deftigen Geflügel- und Fleischgerichten, zu Quiche und Flammkuchen, aber auch zu vegetarischen Eintöpfen mit Rübengemüse und roter Bete.

„Sehr trinkig, unglaubliches Preis-Leistungsverhältnis, ein Wein für alle Tage. Das ist für mich auch große Winzerkunst, in einem solchen Preissegment schon solche Tropfen zu erzeugen“, Christina Hilker.

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW060213

Inhalt: 0,75 l

Berthoumieu, Haute Tradition, rouge 2012

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Berthoumieu, Haute Tradition, rouge
Die FAZ feiert schon diesen Einsteigerwein begeistert: „Einfach groß!”

‚Le Guide des meilleurs vins de France‘ ist die „Bibel“ der französischen Weinkritik. Er beurteilt jeweils den neusten verfügbaren Jahrgang aus allen französischen Anbauregionen. In seiner Ausgabe 2015 lobt der Guide unseren ‚Haute Tradition‘: „Große Qualität, saftig und einprägend.“

Dieser „groß“ gefeierte Basiswein ist gleichzeitig der preiswerteste Wein der großen Probe der FAZ. Klein im Preis, aber oho! Santé.

Es ist also nicht nur dem stolzen Musketier „Charles de Batz” zu verdanken, dass Didier Barré schon seit vielen Jahren in Frankreich zu den ganz großen Namen in der Weinszene zählt, sondern auch seinen ebenso preiswerten wie authentischen Basisweinen, charaktervollen Tropfen traditioneller Machart (60% Tannat, 30% Cabernet Sauvignon, 10% Pinenc), natürlich mit den gleichen das Herz schonenden Ingredienzen ausgestattet. So ein höchst originärer Tropfen, ein urwüchsiges Gascogne-Gewächs wie aus dem Bilderbuch, ist unser heute präsentierter Haute Tradition 2011. So eine urige Stilistik gibt es nicht in Übersee, nicht in Spanien, nicht in Italien oder sonst wo in Frankreich. Nur in der Gascogne!

Ein ursprünglicher Madiran, der mit wilder Frucht von saftigen Blaubeeren, prallen Schwarzkirschen und Holunder betört, dazu kandierte schwarze Oliven, Wacholder und Anis sowie Holunder und Cassisblätter. Auch am Gaumen präsentiert er sich mit anregender Struktur als „nobler Bauernwein“ mit entwaffnender Natürlichkeit, enorm viel Frische und Ausstrahlung. Er besitzt viel Kraft und ist der optimale Begleiter zu deftigen Gerichten, wie Eintöpfe mit Rind und Lamm oder zum Gulasch. Gerichte eben, die die Seele wärmen in der winterlichen Zeit.

Christina Hilker, Deutschlands Sommeliere des Jahres: „Toller ehrlicher Wein, dem es an nichts fehlt und der mir große Trinkfreude bereitet.
Zu genießen ab sofort (gerne auch über zwei Abende aus der geöffneten Flasche genießen), Höhepunkt Herbst 2016 bis 2022+.

8,95 €

(entspricht 11,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW060312

Inhalt: 0,75 l

12 Flaschen zum Preis von 11!

Statt 107,40 €
nur 98,45 €

(entspricht 10,94 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW060312P

Inhalt: 9 l

Berthoumieu
Berthoumieu, „Charles de Batz”, rouge 2012
Veganes Produkt

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Berthoumieu, „Charles de Batz”, rouge
Goldmedaille in Paris, auf der einzigen ernst zu nehmenden französischen Weinmesse!

Der gesündeste Wein der Welt laut Ärztezeitung, eines der größten Schnäppchen und Weinwerte Frankreichs und Sieger der FAZ-Verkostung!

Die urwüchsige, höchst authentische Spitzencuvée Charles de Batz ist ein grandioser Madiran von phantastischen Lagen – ein individueller Charakterkopf im Konzert der großen Weine Frankreichs – und das zu einem völlig unmöglichen Preis! Beeindruckend wie stets brilliert zunächst die tiefst dunkelrote, fast schwarze Farbe dieses in Barriques bester Provenienz ausgebauten Aristokraten. Noblesse oblige! Die Überraschung für Kenner traditioneller Madiranweine (die früher fast ein Jahrzehnt brauchten, um Trinkreife zu erlangen) folgt dann in der Nase und am Gaumen: Didier, der die Mikrooxidation (die dosierte Zuführung von Sauerstoff während des Weinausbaus) so meisterhaft beherrscht wie kaum ein Zweiter, hat es in einem der größten Jahrgänge in der Weingutsgeschichte geschafft, diesen begeisternden ‚wilden’ Musketier mit einer sagenhaft weichen, cremigen Textur zu versehen sowie einer höchst trinkanimierenden Säurestruktur – und daher auch wesentlich früher zugänglich zu machen als noch in den 90er Jahren.

So fasziniert diese finessenreiche, elegante Cuvée aus 90% edelster Tannattrauben und auf den Punkt gereiftem Cabernet-Sauvignon zunächst mit einer zart süßlichen, komplexen roten Beerenfrucht, edlen Gewürzen und einer kühlen Mineralität. Nach längerer Belüftung entströmen dem Glase betörende expressive Duftnoten von Veilchen und Walderdbeeren, prallen süßen Kirschen, noblen Bitterschokoladen- und Vanilleanklängen und Noten von hellem Tabak, Weihrauch und getoastetem würzigen Zedernholz. Am Gaumen wie immer eine phantastische Konzentration und Eleganz, eine sagenhafte kühle Frische und ein immenser Extrakt. Welch harmonische, von nobler Säurestruktur und fabelhafter Dichte geprägte Stilistik! Dunkelrote und schwarze würzige Beerenaromen umhüllen die dichten, kühlen, cremigen, noch zart kernigen Gerbstoffe und diese für einen tannatgeprägten Wein sensationell weichen, seidenen Tannine versprechen diesem authentischen Madiranwein ein Wahnsinnspotential!

Dieser originäre Kultwein brilliert mit authentischem Charakter und seiner wilden natürlichen Schönheit. Ein grandioses Gewächs mit Feuer in den Adern und den glutvollen Augen einer geheimnisvollen, zarten, ebenholzfarbenen Schönheit, das aber auch die Rasse und Noblesse eines großen Bordelaiser Gewächses sein eigen nennt. Für einen Madiran, den gesündesten Wein der Welt, ein schier unglaubliches hedonistisches Trinkvergnügen!

Zu genießen durchaus schon ab sofort, zu kräftigen Schmorgerichten beispielsweise, aber auch solo. Seinen Höhepunkt aber wird dieser „grand vin de garde” erst 2017 bis nach 2030 erreichen: Wohltuende Wärme wird dabei stets den Körper durchströmen und die Sinne werden schwelgen in unbeschwertem Genuss!

‚Charles de Batz‘ ist eines der größten Schnäppchen und Weinwerte Frankreichs – Bordeaux, zieh Dich warm an!

PS I: Viele unserer Stammkunden wissen, dass Didiers legendäre Cuvée ‚Charles de Batz‘ laut ‚Deutscher Ärztezeitung‘ noch eine weitere ganz besondere Ehre zuteil wurde: „Der gesündeste Wein der Welt“, sei er, meint Dr. Roger Corder vom Londoner William Harvey-Institut für Kreislaufforschung. Corder hatte das so genannte French Paradox genauer untersucht, das besagt, dass Menschen in Süd- und Südwestfrankreich seltener Herzinfarkte erleiden als Menschen in anderen Industrienationen, obwohl sie sich fettreicher und üppiger ernähren. Und Corders Experiment hatte einen eindeutigen Sieger: unseren tiefdunklen, fast pechschwarzen, sehr polyphenolhaltigen Madiran ‚Cuvée Charles de Batz‘, hergestellt aus der autochthonen Tannat-Rebe. Wohl bekomm’s!

PS II: Wissen Sie eigentlich, dass Comte d’Artagnan, der berühmte Musketier, der unter Ludwig XIV. eine brillante Karriere bei den französischen Garde Musketieren erlebte, in Wirklichkeit Charles de Batz hieß und der Name, unter dem er weltberühmt wurde, nur ein Pseudonym war. Ihm ist dieser grandiose Wein aus dem Herzen des Landes der Musketiere gewidmet. Ein Heimatwein mit Seele! Die tollkühne Abenteuergeschichten können Sie lesen in: „Les Trois Mousquetaires“ von Alexandre Dumas und d‘Auguste Maquet.

13,50 €

(entspricht 18,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW060412

Inhalt: 0,75 l

12 Flaschen zum Preis von 11!

Statt 162,00 €
nur 148,50 €

(entspricht 16,50 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW060412P

Inhalt: 9 l

Domaine Pierre Clavel – LANGUEDOC

Er ist die treue Seele des Languedoc: Pierre Clavel, sympathischer Kultwinzer des Midi, vinifiziert in biologischem Anbau liebevoll handwerkliche Unikate statt seelenloser Technoweine. Seit Jahren ein Lieblingswinzer von uns und unseren Kunden. Und endlich wieder eingetroffen, da heiß begehrt, wie viele sehnsuchtsvolle Kundenanfragen belegen und der grandiose Verkaufserfolg in der Novemberpinwand, sind ALLE seine Bestseller!

Clavel
Pierre Clavel, Le Mas, rouge 2014
Bioprodukt Veganes Produkt

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Betontank |
Pierre Clavel, Le Mas, rouge
Unser meist verkaufter Bio-Rotwein aus dem Languedoc begeistert jeden Kenner vom ersten Schluck an, und dies seit vielen Jahren. Was ist das nur für ein faszinierender Trinkspaß für jeden Tag! „Le Mas“ ist das Spiegelbild einer edlen Seele: Wer je das Glück hatte, Pierre kennen zu lernen, der weiß um die Seriosität dieses großartigen Mannes ohne Allüren und einem stets weit geöffneten Herzen.

Pierre Clavel ist wieder ein großer Wurf gelungen mit seinem 2014er Le Mas. In der Nase betören zunächst tolle rauchige Noten, Lakritze und würzige Aromen von Nelke und schwarzem Pfeffer, dann entwickelt sich ein ganzes Feuerwerk saftiger und fruchtiger Aromen von blauen und schwarzen Beeren, Kirschen, Brombeeren, Cassis und Heidelbeeren, sowie ein Hauch Veilchen und Feige.

Der Gaumen schwelgt geradezu in den satten, herrlich fruchtig süßen Aromen, die ganz präzise, klar und reintönig mit einer cremigen und frischen Expression den kundigen Genießer verzaubern, ein leckerer Extrakt mit schöner Balance und animierender Frische. Das Finale ist lang anhaltend und die Tannine sind schön saftig, seidig und würzig. Mon Dieu, Pierre, das schmeckt einfach nur gut!

Dieses Stöffchen begeistert seit über (15!!!) Jahren die Fachwelt. Joel Payne, der Herausgeber des Gault Millau, reihte es in einer großen Languedoc-Reportage in VINUM ein unter die „besten Schnäppchen des gesamten Languedoc“. Schlicht Bio vom Feinsten, unschlagbar in seiner Preisklasse! Bravo Pierre!

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010414

Inhalt: 0,75 l

Pierre Clavel, Les Garrigues, rouge 2014
Bioprodukt Veganes Produkt

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Clavel, Les Garrigues, rouge
Coup de Coeur
Das verzaubernde Parfum des Südens!

Und im gleich guten Jahrgangsvorgänger auch ein „Coup de coeur“, die höchste und sehr begehrte Auszeichnung, im Weinführer „Guide Hachette” 2015, mit dem dezidierten Urteil: „Eine 
Referenz des Langeudoc!“

Welch lustvolles „Kulturprogramm“ mit den autochthonen Rebsorten seiner wild-romantischen Region: Syrah, Mourvèdre und Grenache! Wahrlich: Pierre Clavel, sympathischer Kultwinzer des Midi, „schenkt“ uns mit dem vibrierend frischen, gleichwohl dichten, konzentrierten Jahrgang 2014 (auf Augenhöhe mit den gleich guten 2014ern) wohl die dramatischsten Rotweine bisher in seiner glanzvollen Karriere! Der legendäre „Les Garrigues“ prunkt mit einer wollüstigen Eleganz: Dem Glase entsteigen Wogen köstlichen Parfums der Provence (noble Kräuter der Garrigue, rote und schwarze Beeren, orientalische Gewürze, weißer Pfeffer und verführerische florale Düfte wie Lavendel und Veilchen) und verzaubern alle Sinne. Ein traumhaft harmonischer „Südwein“ mit Fülle und lustvoller Opulenz gar, mit schmelzigen, cremigen Tanninen und Champagner im Blut! Und einer trinkanimierenden Jahrgangsfrische! Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Herbst 2016 bis nach 2020.

Ein wahrlich dionysischer Tropfen! Extrem günstiges Preis-Genussverhältnis – selbst nach den Maßstäben des Languedoc! Solche Schnäppchen gibt es einmal im Jahrzehnt, vielleicht!

Im Vergleich zu den allermeisten anderen Bioweinen ähnlicher Preislage einfach ein Spitzenwein! Typisch Pierre Clavel eben. Chapeau, mon ami!

PS: Paula Bosch, Deutschlands „Grande Dame” der Sommelière (über viele Jahre hinweg eine Institution im „Tantris“, München), hat bereits vor über einem Jahrzehnt Clavels ‚Garrigues‘ in ihrer viel beachteten Kolumne im Magazin der Süddeutschen Zeitung euphorisch gefeiert. Seither ist der ‚Garrigues’ state of the art in seiner sympathischen Preisklasse.

9,50 €

(entspricht 12,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010214

Inhalt: 0,75 l

Clavel
Pierre Clavel, „Bonne Pioche”, Pic Saint Loup rouge 2013
Bioprodukt Veganes Produkt

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Clavel, „Bonne Pioche”, Pic Saint Loup rouge
Von VINUM zu den besten Weinen des Languedoc gezählt!

Born to be wild
Unser Freund Pierre, einer der Qualitätspioniere des Languedoc, hat im mythischen Bergmassiv des Pic St. Loup, im wildromantischen Hinterland von Montpellier gelegen, eine großartige Parzelle mit einem wertvollen Rebbestand erwerben können und vinifiziert hier nach der Umstellung auf biologischen Anbau einen der stilistisch eigenständigsten Weine, die Sie im gesamten französischen Süden finden können: Welch grandiose, sich im verschwenderisch entfaltenden Bukett Cuvée (insbesondere Syrah, dazu Grenache und Mourvèdre) Nase, welch konzentrierte Aromenvielfalt, insbesondere wild wachsende blaue wie rote Beeren, Kirschen, noble Schokolade, Minze, dazu feine Gewürzanklänge, ein wenig Pfeffer und elegante rauchige Noten. Transparent und ungemein duftig entströmt dieser faszinierende Wein dem Glase, am Gaumen finden Konzentration, Dichte, Tiefe, ja ein Hauch von Wollust ihr harmonisches Pendant in einer subtilen Finesse und einer raren Eleganz und münden in einer geschmacklichen Komplexität, die sehr ungewöhnlich ist. Originärer Charakter von Trauben grandioser Parzellen und ein expressiver, unverwechselbarer Stil.
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Herbst 2016 bis ca. 2025.

Liebe Kunden: Dieser Botschafter des Südens ist in seiner Preisklasse selbst nach den Maßstäben des Languedoc ein absolutes Schnäppchen. Best Buy!

11,95 €

(entspricht 15,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010513

Inhalt: 0,75 l

Pierre Clavel, La Copa Santa, rouge 2013
Bioprodukt Veganes Produkt

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Barrique |
FALSTAFF - Top Value
FALSTAFF: Top Value!

Kultweinstatus!
Die Revue du vin de France wertet den Jahrgang 2013 im Languedoc als den besten seit 1998!
Und Pierres ‚Copa‘ läuft zu absoluter Hochform auf!

Sie wissen: Legendär ist mittlerweile die FEINSCHMECKER-Degustation, die den Copa Santa an die Spitze stellte vor die weltberühmten, aber um ein Vielfaches teureren Spitzenweine der Côte Rôtie von Guigal! Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Herbst 2017 bis 2025, mindestens.

Mon Dieu! Pierre, was hast Du hier für eine phantastische Qualität abgefüllt? Zusammen mit 2012 ist dies vielleicht der beste ‚Copa‘ aller Zeiten. Chapeau Pierre! Et Merci! Liebe Kunden, hier gilt: Kistenweise in den Keller legen und über Jahre hinweg Traumqualitäten genießen!

Copa Santa ist weit mehr als nur ein Wein, Copa Santa ist pures Lebensgefühl!

15,90 €

(entspricht 21,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010313

Inhalt: 0,75 l

Château Grand Jean – BORDEAUX

Michel Bettane, Frankreichs Journalisten-Legende, feiert in seinem Guide 2014 den ‚Reserve’ unseres Kleinods als einen von nur 9 Rotweinen aus dem gesamten Bordelais für unter 8 Euro wegen seiner großartigen Qualität (wörtlich: „die besten Weine unter 8 Euro“)! Seither gehört dieser Rotspon Jahr für Jahr zu den begehrten Chou-Chou unserer Kunden.

Grand Jean

Brandaktuell gibt es neues heißes Urteil: „Als wahre Gewinner unserer Bordeaux-Verkostung dürfen sich Sophie Dulon und ihre Mutter Françoise fühlen. Sie bieten mit Abstand die beste Performance. Wir können die Weine der Familie Dulon uneingeschränkt empfehlen.“ So die dezidierte Aussage des Fach-Magazins ‚Wein und Markt‘.

 Liebe Kunden: Auf Château Grand Jean scheint die Zeit ein wenig stehen geblieben zu sein. Schon seit über 250 Jahren baut die sympathische Familie Dulon Wein an. Sie sind ganz traditionelle Weinbauern. Niemals sind sie auf die Idee gekommen, ihre Seele an eine Investmentfirma aus Asien zu verkaufen, die wie Heuschrecken im letzten Jahrzehnt in das „gelobte Land“ an den Ufern der Gironde eingefallen sind und ein Château nach dem anderen aufgekauft haben. Auf unserer Familiendomaine wurde und wird beste Bordelaiser Tradition gelebt. Hier kommt es noch auf den Inhalt der Flasche an, nicht auf das Etikett.

Die Familie Dulon trägt halt das Herz am rechten Fleck. Drei Generationen leben und arbeiten heute auf dem Château: Françoise und Michel Dulon, welche die Domaine heute umsichtig leiten, ihre Töchter Sophie und Carole, die sie tatkräftig unterstützen und die Eltern von Françoise, die, obwohl über 90 Jahre alt, heute immer noch im Weinberg und -keller mithelfen, besitzen in ihrer Region nicht nur wegen ihrer authentischen Weine einen ausgezeichneten Ruf. Legendär ist die Hilfsbereitschaft der Eltern von Michel, die im Besitze einer alten Mühle (auf dem Bild sehen Sie dieses historische Bauwerk, dessen Flügel man mittlerweile entfernt hat) in den Notzeiten des 2. Weltkrieges das ganze Dorf uneigennützig mit Brot versorgt hat! Und dieses HERZBLUT schmeckt man noch heute in ihren unverfälschten, authentischen Terroirweinen, die auf ihren exzellenten kalk- und lehmhaltigen Böden wachsen.

Daher legen wir Ihnen, liebe Kunden, sowohl den Weiß- wie auch den Rotwein unseres Kleinods eindrücklich ans Herz. Beides sind traumhafte Trouvaillen. Toller Wein für ganz wenig Geld! Michele Bettane, der große alte Mann des französischen Weinjournalismus, hat dies in seinem „Le Guide des Vins de France“ mit dem 2010er Jahrgang erstmals ausdrücklich bestätigt, indem er den wunderbaren Rotwein „Reserve Grand Jean, Bordeaux Supérieur“ als einen von nur 9 Rotweinen aus dem gesamten Bordelais für unter 8 Euro wegen seiner großartigen Qualität (wörtlich: „die besten Weine unter 8 Euro“) seinen Lesern ausdrücklich empfiehlt. Santé!

Grand Jean, Château Grand Jean, Bordeaux blanc 2014

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Grand Jean, Château Grand Jean, Bordeaux blanc
„Tolle Frische und Substanz. Gehört zu meiner Selektion der 100 besten Bordeaux für jeden Anlass!“ (Sommelier-Weltmeister Markus del Monego)

Dieser ungemein leckere Trinkspaß, eine erfrischende Cuvée aus den traditionellen Bordelaiser Weißweinreben Sémillon (70%) und Sauvignon Blanc, gilt unter Kennern als einer der spannendsten trockenen französischen Alltags-Weißweine für unfassbar wenig Geld. Herrlich fruchtig und würzig in der traumhaft verführerischen Nase: Betörende Aromen von Stachelbeeren, Birnen, Cassis-Knospe, Grapefruit und Limetten vermählen sich mit feinst süßlichen Anklängen von reifer Melone, Kräuter-Honig, dazu verführerische Noten eines exotischen Früchtekorbs. Auf der Zunge perfekt balanciert, frisch, mit zartem Schmelz und einer animierenden Kühle. Eine provokative qualitative und preisliche Alternative zu so vielen unsäglichen, seelenlosen Sauvignon Blancs aus industrieller Massenerzeugung aus Sancerre, der Südsteiermark oder dem Friaul.

Einfach ein Sommernachtstraum! Und neben Markus del Monegos Urteil weitere tolle Auszeichnungen für diesen leckeren Gaumenschmeichler:
  • Médaille d’Or Gilbert et Gaillard und Médaille d’Or Concours de Los Angeles!
  • Christina Hilker, ‚Deutschlands Sommelière des Jahres 2005‘, ist begeistert: „Tolle Würze, macht einfach Spaß! Ich bekomme direkt Lust auf Muschen und Meeresfrüchte, aber auch auf Ziegenkäse und Wildkräutersalat. Diesen Weißwein mag ich persönlich trinken. Er ist nicht spektakulär, aber ein bodenständiger, ehrlicher Gesell!“

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBO430114

Inhalt: 0,75 l

Grand Jean
Familienbande: Françoise und Michel Dulon und ihre Töchter Sophie und Carole
Grand Jean, Château Grand Jean „Reserve”, Bordeaux Supérieur, rouge 2013

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Grand Jean, Château Grand Jean „Reserve”, Bordeaux Supérieur, rouge
Frankreichs Journalisten-Legende Michel Bettane ist begeistert und beurteilt den gleich hervorragenden Vorgänger in seinem Guide als einen der 9 BESTEN Weine aus dem Bordelais für unter 8 Euro!

Gute Bordeaux zu bezahlbaren Preisen zu präsentieren ist einer der am häufigsten vorgetragenen Wünsche unserer Kunden. Et voilà:

Herrliches Kirschrot mit violetten Reflexen, ungemein schmeichlerische, charmante Cuvée aus den Edelreben Cabernet Sauvignon, Merlot und Cabernet Franc mit verführerischen duftigen Gewürznoten, einem ganzen Korb an dunklen Beeren und knackigen Kirschen. Mit etwas Sauerstoffkontakt kommen feine Paprikaaromen, feinstes Zedernholz, schwarzer Pfeffer und kräutige Noten hinzu. Alle Aromen sind fein ineinander verwoben und legen sich saftig, weich, frisch, traumhaft balanciert, höchst trinkanimierend und mit cremigen, weichen, seidenen Tanninen auf den Gaumen. Er wirkt so herrlich unangestrengt und schon sehr zugänglich, was durch die 12 Volumenprozent Alkohol nochmals unterstrichen wird. Ein ungeschönter, unfiltrierter Charakterwein, eine Fruchtorgie OHNE Holzdominanz, zu genießen ab sofort, Höhepunkt Frühjahr 2016 bis 2019+.

Dieser wunderbare Alltagswein zaubert Bordelaiser Lebensart ins Glas. Zu verdammt günstigem Geld. Chapeau!

Christina Hilker: „Ein Bordeaux für alle Tage, den man solo genießen kann und zu bodenständiger Küche, wie gegrilltem Fleisch, Gulasch und den einfachen und trotzdem schmackhaften Genüssen des Alltags wie Flammkuchen und Quiche. Eine wirklich gute Qualität zu moderatem Preis. Macht einfach Lust auf mehr!“

7,90 €

(entspricht 10,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBO430213

Inhalt: 0,75 l

Domaine La Bouïssière – GIGONDAS

Die Weine der Domaine La Bouïssière gelten als Juwelen der südlichen Rhône: Mineralität und kühle Frische gehen Hand in Hand mit großer innerer Dichte und Konzentration. Diese Weine verwöhnen die Zungen der Genießer mit Traumqualitäten aus den höchst gelegenen Parzellen in Gigondas. Auch der Weinwisser findet bei der Domaine einen „Alltagswein, der das Zeug zur Legende hat…“

Bouissiere
© istockphoto.com/visuall2

Der malerische Ort Gigondas an den Hängen der wildromantischen Dentelles de Montmirail besitzt identisch grandiose Terroirs wie Châteauneuf-du-Pape. Daher kommen von hier mit die besten Weine der südlichen Rhône, von Parker konsequent auch schon mit 100 Punkten bewertet. Dennoch sind die Preise dieser Weltklasseweine deutlich niedriger als die der berühmten Luxus-Cuvées aus Châteauneuf. Liebhaber der grandiosen Weine der weltbekannten Güter Santa Duc und Saint Cosme wissen, wovon wir hier reden. Qualitativ auf gleich herausragendem Spitzenniveau bewegen sich seit mehreren Jahren auch die in nur kleinen Mengen produzierten Nobelgewächse der Domaine de la Bouïssière, einer uralten stillen Liebe von uns, denn so phantastisch die Qualitäten, so dramatisch niedrig die verlangten Preise! Juwelen der südlichen Rhône eben.

Die von Tierry und Gilles Faravel in handwerklicher Arbeit liebevoll vinifizierten Weine sind in Deutschland außerhalb unseres Kundenkreises fast noch ein Geheimtipp, da gerade einmal 9 ha in nachhaltigem Anbau bewirtschaftet werden. Die kargen, mit sehr vielen Steinen übersäten Weinberge besitzen das Privileg, am Fuße der malerischen Dentelles de Montmirail hoch gelegen zu sein (ein Adlerhorst quasi) und damit über ein spezielles Mikroklima zu verfügen, so dass die kühlen kalten Nächte während der Ernte für eine ungewöhnliche Komplexität und Frische im fertigen Wein verantwortlich zeichnen. So sind diese hedonistischen Tropfen trotz ihrer Dichte und Konzentration wesentlich mineralischer, frischer und balancierter als die meisten anderen Weine aus der Ebene des Rhônetals. In beiden Gigondas werden in den reifen Jahrgängen die Traubenrappen mitvergoren, um diese Frische und Struktur heraus zu kitzeln, sie werden unter Kennern ihres autochthonen Charakters wegen hoch geschätzt und brauchen, im Unterschied zu den ungemein leckeren Basiscuvées mit ihren Kuscheltanninen, immer etwas Zeit, bis sie sich in all ihrer Schönheit entfalten. Welch Glück für wahre Weinliebhaber, die somit Traumqualitäten erwerben können, zu einem wesentlich niedrigeren Preis, als er für vergleichbare Spitzenqualitäten der berühmten Güter aus Châteauneuf-du-Pape gezahlt werden muss. Diese urwüchsigen Pretiosen gehören zur Kategorie persönliche Lieblingsweine.

Werte Kunden: Tierry und Gilles Faravels Domaine de la Bouïssière, das sind Weine zum Träumen und große Klassiker unseres Programms – Schlicht ein Muss für alle Rhône-Fans. Der Stoff scheint zu verdunsten, so schnell sind die Gläser stets geleert. Santé!

Bouïssière, Les Amis de la Bouïssière, rouge 2013

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Bouïssière, Les Amis de la Bouïssière, rouge
Der Tropfen, der das Zeug zur Legende hat!

Aus jungen Syrah-, Grenache- und edlen Merlot-Reben (sehr ungewöhnlich für die südliche Rhône) vinifiziert und daher sehr hedonistisch und von einer betörenden Frucht geprägt. In diesem leckeren, extraktreichen, fast wollüstigen Sinnenzauber beeindruckt bereits seine granatrote Farbe, welche die ungewöhnliche Konzentration dieses Basisweins signalisiert, mit einer Dichte und Tiefe, die in der Tat Referenzqualität in seiner sympathischen Preisklasse widerspiegelt. Ein seltener Glücksfall eines betörend schmeichlerischen Weins! In der Nase verführerische reife Fruchtfülle pur, wilde Heidelbeeren, reife Kirschen und Erdbeeren sowie geröstetes Fleisch – Hier tanzen die Syrahtrauben Samba! Auf der Zunge eine sehr saftige und feine betörende Fruchtsüße, rund und cremig und mit weichen Kuscheltanninen ausgestattet. Auf ähnlichem Qualitätsniveau wie der legendäre 2007er, über den Parker begeistert jubelte: „It is always a great bargain, ‚Les Amis de la Bouissiere’ is little short of sensational. 91 Punkte.“

Schon dieser „kleine“ Wein der Domaine beweist ausdrücklich die geradezu legendären Qualitäten unseres Kleinods aus Gigondas zu fast unverschämt günstigen Preisen. Eine These, die eine der renommiertesten Weinzeitschriften Europas, der Schweizer WEINWISSER, schon einmal ausdrücklich bestätigt hat. Wir zitieren aus der Bewertung:

 „Die Brüder Gilles und Thierry Faravel, von ihren Nachbarn im renommierten Rhône-Weinort Gigondas hinter vorgehaltener Hand bisweilen als ‚arbeitswütig’ bezeichnet, bewirtschaften dort die für ihre ebenso dichten wie eleganten Weine bekannte Neun-Hektar-Domaine ‚La Bouissière‘. Der ‚einfachste’ Wein der Faravels heisst ‚Les Amis de la Bouissière’. Weil er – neben Syrah und Grenache – 40 % Merlot enthält, die nicht als gebietstypisch zugelassen ist, muss er als ‚französischer Tafelwein’ etikettiert werden. Seine ungewöhnliche Qualität widerlegt allerdings alle Bedenken der Weinbürokratie: Er ist – zum halben Preis eines Gigondas – ein Tropfen der das Zeug zur Legende hat. Entdeckt haben die Brüder die sinnenbetörenden Qualitäten des Merlot nirgendwo anders als beim mittlerweile kaum noch bezahlbaren Pétrus, wo diese Rebsorte auf einem von blauem Lehm geprägten Terroir eine unvergleichliche aromatische Fülle und schmelzige Tiefe entwickelt. Da La Bouissière auch eine Parzelle mit Lehm und Ton besitzt – unten am Flüsschen Ouvèze, wo Grenache und Syrah wegen des relativ kalten Bodens keine wirklich guten Resultate liefern –, pflanzten Gilles und Thierry die Edelrebe aus Bordeaux dort an. Das Ergebnis ist schlicht sensationell. Thierry Faravel, klassisch ausgebildeter Kontrabassist und Jazzmusiker, meint, man solle den ‚Les Amis’ nur mit Freunden trinken. Er hat recht: Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft, und ein Wein, der bei einem Preis von 8,50 Euro nicht hinter deutlich teureren Konkurrenten aus Vacqueyras und Châteauneuf-du-Pape zurücksteht, fällt mit Sicherheit in diese Kategorie!“

Wahrlich: Les Amis („Die Freunde”) de la Bouïssière ist eines der größten Schnäppchen der südlichen Rhône. Kistenweise in den Keller legen!

8,90 €

(entspricht 11,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS150113

Inhalt: 0,75 l

Bouissiere
Hand-Werker: Thierry und Gilles Faravel
Bouïssière, Côtes du Rhône, rouge 2013

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Bouïssière, Côtes du Rhône, rouge 2013
Coup de Coeur
Was für ein vollmundiger und gleichwohl eleganter, eigenständiger, „wilder“ Rhônewein mit einer faszinierenden Fülle an Aromen, mit einer Komplexität und Dichte, einer brillanten Struktur und animierenden Textur, Parameter, die man nur ganz selten in dieser Preisklasse aufspüren kann. Ein Côtes-du-Rhône mit Seele, der Herkunft und Persönlichkeit gleichermaßen ins Glas und dem Genießer ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern vermag. Dieser urwüchsige Wein trägt in sich die kühle Kraft des Mistrals, der den Saft in den reif gelesenen Trauben so konzentrierte, dass ungemein dichte, expressive, beerenwürzige Aromen (insbesondere rote Johannisbeeren, rote Kirschen und reife Himbeeren, dazu Fliederanklänge, Bourbon-Vanille, Schokolade und gegrillte Brioche) wohlig dem Glase entsteigen. Dabei entwickelt sich das Parfum dieses großartigen Tropfens nach längerer Öffnung immer mehr hin zu komplexen würzigen Aromen. Die meisterhafte Weinbereitung besticht am Gaumen mit Konzentration und Extraktreichtum, aber auch mit feiner Fruchtsüße, Eleganz, Mineralität und einer großartigen Struktur. Welch traumhafte Balance, welch schmelzige Textur und welch cremige, frische Tannine. Eine wahre Charmeoffensive, ein authentisches Weinoriginal, das saftig und kühl die Zunge liebkost und das die Qualitätsmaßstäbe eines CdR definiert.
Bereits ab sofort Trinkvergnügen pur wegen seiner samtigen Textur, seiner vibrierenden süßen Frucht und seiner cremigen Tannine, Höhepunkt 2016 bis nach 2018.

12,95 €

(entspricht 17,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS150513

Inhalt: 0,75 l

Bouïssière, Gigondas Tradition, rouge 2013

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Bouïssière, Gigondas Tradition, rouge
Einer der individuellsten und edelsten Weine der Appellation aus den Edelreben Grenache und Syrah!

Ein Charakteristikum in der Weinbereitung bei den Brüdern Faravel ist die späte Lese bei voller Reife des auf 350 m Höhe angebauten Weins. Vergoren wird dann mit den Traubenrappen, was eine zusätzliche Frische ergibt und mit einer behutsamen Extraktion, wie wir sie von besten Adressen im Burgund her kennen. Dem Glase entströmen üppige rote und blaue Beerenaromen, dazu Anklänge von noblen Kräutern der Provence, dunkler Schokolade, weißem Pfeffer, hellem Tabak, Lavendel und betörendem Flieder. Auch am Gaumen eine wahre Offensive von frischen schwarzen Beeren und bei aller Tiefe und inneren Dichte begeistert infolge der Höhenlage der Weinberge eine seidene Textur und feine Eleganz. Dieser traditionelle Tropfen wird sich phantastisch über ein Jahrzehnt hin entwickeln zu einem der eindrucksvollsten und authentischsten der in der Appellation Gigondas erzeugten Weine mit viel Schmelz und Würze, einer schmeichelnden Fülle in den frischen, klaren Aromen und einer bewundernswerten Eleganz und Dichte. Das schmelzige, würzige Tannin ist wunderbar weich, im beeindruckenden Abgang finden wir feinste mineralische Terroirnoten in Form von Graphit, Fels und Kalk. Ein delikater Gigondas voll purer Harmonie, der uns immer wieder in seinen Bann zu ziehen vermag.
Und verblüffend: Dieser noble und zugleich urwüchsige Charakterwein in traditionellem Stil bereitet wegen seiner cremigen, saftigen, runden Tannine höchstes Trinkvergnügen bereits ab sofort (am besten leicht gekühlt servieren bei ca. 18° Celsius) bis etwa 2028+.

21,50 €

(entspricht 28,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS150213

Inhalt: 0,75 l

Bouissiere
Bouïssière, Vacqueyras Vieilles Vignes, rouge 2012

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Bouïssière, Vacqueyras Vieilles Vignes, rouge


Klein stets die Menge, spektakulär immer die Qualität, vollmundig in seiner hedonistischen Fülle und reifen, saftigen, fleischigen Frucht: Jahrgang für Jahrgang der Kandidat für den besten Wein der Appellation Vacqueyras.

18,80 €

(entspricht 25,07 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS150412

Inhalt: 0,75 l

Bouïssière, Beaume de Venise, rouge 2012

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Bouïssière, Beaume de Venise, rouge
REVUE DU VIN DE FRANCE: Bester Wein aus Beaumes-de-Venise!

REVUE DU VIN DE FRANCE (März 2015, Die Crus der südlichen Rhône in 2012):
„Mit einer Palette an feinen Fruchtaromen zweifellos der beste Wein seiner Appellation!“

3x die Höchstnote für unsere beliebten Bestseller der Domaine La Bouissière!

16,80 €

(entspricht 22,40 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS150612

Inhalt: 0,75 l

Domaine Marc Kreydenweiss – ELSASS

Die Weine des französischen Winzerstars verkörpern die Seele des elsässischen Terroirs – „L’âme de la terre“. Sie stammen aus biodynamischem Anbau und sind das Resultat einer innigen „Liebesbeziehung“ vom Winzer zu Reben und Terroir.

Kreydenweiss

Legendär die Verkostung, in der Marc Kreydenweiss’ Riesling Andlau (13,50 Euro) unter 70 verkosteten Spitzenweinen des Elsasses mit 95 Punkten Platz 1 belegte, umgeben von erstklassigen Grand-Cru-Gewächsen der elsässischen Winzerelite, die bis zu 60 Euro kosten.

Tradition. Nachhaltiges Wirtschaften. Biodynamischer Anbau.

 Dafür steht die Domaine Kreydenweiss, die sich seit 22 Generationen im Familienbesitz befindet und die im malerischen Andlau gelegen ist. Sie stieg unter der Leitung des feinsinnigen Freigeistes Marc Kreydenweiss nicht nur zu einer der ersten Adressen im Elsass auf, sondern reiht sich heute ein in die Phalanx der besten Güter Frankreichs überhaupt. Verantwortlich für die grandiosen Qualitäten der stilvollen Weine zeichnet heute Marcs Sohn Antoine, der ganz im Sinne der Philosophie seines berühmten Vaters in dessen Fußstapfen getreten ist.

Für den steilen Aufstieg in den Olymp der Weltklassegüter, der vor über drei Jahrzehnten begann, sind einige grundsätzliche Entscheidungen von Marc hinsichtlich der Weinbergsarbeit ausschlaggebend: Er reduzierte radikal die Erträge und war im Elsass der Vorreiter und -denker des biodynamischen Anbaus. Das Resultat: Wir Weinliebhaber schmecken deutlicher den Lagencharakter als die Traube, denn die Rebsortenstilistik wird geprägt von den unterschiedlichen Böden, auf denen sie wachsen, und des Meisters sensibler Vinifizierung. Daher finden wir bei allen Weinen von Kreydenweiss eine Terroirausprägung wie bei Deutschlands Spitzenwinzern und sehr mineralische, bei aller Dichte und Konzentration hochelegante und finessenreiche Weißweine, die nicht nur zu den besten des Elsasses gehören (manche Kenner sagen, sie seien klar die Nummer 1), sondern darüber hinaus sich mit den größten Rieslingen Deutschlands und Österreichs messen können, Weinunikate auf Weltklasseniveau!

Kreydenweiss

Die Bodenzusammensetzung und die hohe Qualität der so unterschiedlichen Andlauer Lagen bilden für Vater und Sohn Kreydenweiss die Voraussetzung für die Größe eines Weines, denn die Mineralien aus der Tiefe der Erde prägen deren individuellen Charakter. So sind die Weine dieser Vorzeige-Domaine nicht in erster Linie das Resultat moderner Önologie, sondern das Ergebnis einer innigen Liebesbeziehung eines ungemein sympathischen Winzers zu Reben und Terroir. „Ein Wein erhält seine unverwechselbaren Eigenschaften erst durch den Gestaltungswillen des Menschen!“, erläuterte mir der bescheidene Elsässer bereits bei meinem ersten Besuch auf der Domaine vor über 25 Jahren.

Die großartigen Gewächse der Domaine Kreydenweiss, deren Etiketten jedes Jahr von einem anderen Künstler gestaltet werden, verlocken mich beim Degustieren, bei aller Trinkfreude, auch häufig zur andächtigen Meditation. Es sind Weine, bei deren Genuss mir häufig die Antwort in den Sinn kommt, die mir Marc einmal auf die Frage gegeben hat, was seiner Meinung nach einen großen Wein auszeichne: „Das sind Weine zum Trinken und keine Degustationsmonster, die in Proben auffallen, weil sie vor lauter Kraft und Opulenz kaum mehr laufen können, von denen ein Weinliebhaber aber nach einem Glas schon genug hat und nur noch müde abwinkt. Große Weine besitzen einen moderaten Alkoholgehalt und wecken in mir nach dem Genuss einer Flasche den Wunsch, genau davon noch eine weitere zu öffnen“. Das ist auch ohne Bedenken möglich: Antoine und Marc achten wie alle nachhaltig arbeitenden Winzer auf die Auswirkungen ihrer vibrierenden, „lebenden“ Weine auf das körperlich-seelische Wohlbefinden. Nicht zuletzt dieser Gedanke stand Pate bei der Hinwendung zur Biodynamik.

Ich kann es bei jedem neuen Jahrgang von Kreydenweiss kaum erwarten, bis diese Weine bei uns in Saarwellingen eintreffen; ich bin befallen von einer vibrierenden Spannung, es tauchen alte Erinnerungen an die Kindheit in mir auf, das ungeduldige Herbeisehnen von Weihnachten oder eines Geburtstages in der freudigen Erwartung der Erfüllung eines lange ersehnten Wunsches. Die großartigen Gewächse der Domaine Kreydenweiss sind schlichtweg Weine zum Verlieben: Die Seele des elsässischen Terroirs!

Kreydenweiss, Kritt Pinot Blanc „Les Charmes” 2014
Bioprodukt Veganes Produkt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Kreydenweiss, Kritt Pinot Blanc „Les Charmes”
Unverfälscht und unkopierbar: Elsass at it’s best!

Vom „Genie in Bezug auf Pinot Blanc” (Parker) für mich zusammen mit dem 99er, 05er und 2013er Marcs schönster Weißburgunder bisher, aber extraktreicher und mit einer noch höheren Mineralität ausgestattet als in den 90er Jahren (hier spielt der biodynamische Anbau seine große Stärke aus) und jahrgangsbedingt mit einer singulären Präzision, Frische und Rasse ausgezeichnet. Welch harmonischer, fein ausbalancierter Wein, ein delikater, verführerischer Pinot Blanc mit betörenden Aromen von Mandel, Haselnuss, weißen Blüten, Anis, Flieder, weißem Pfeffer und würzigen Kräutern, der die Zunge zärtlich liebkost, der den kundigen Genießer gar nicht mehr loslassen will. Schlichtweg eine die Sinnen verzaubernde Flasche, die man am liebsten in einem Zuge leeren möchte. Dazu trägt auch die fabelhafte Mineralität bei, die mit rauchigen Noten den Gaumen verwöhnt. Die feine, cremige Textur und die dezente noble Säure machen diesen Pinot Blanc der absoluten Spitzenklasse zu einem phantastischen Essensbegleiter!
Zu genießen ist diese Hymne auf ein großes mineralreiches Terroir ab sofort, schmeckt am besten am zweiten Abend aus der geöffneten Flasche, bis 2019+.

11,90 €

(entspricht 15,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FAL010114

Inhalt: 0,75 l

Kreydenweiss, Riesling Andlau „Au-dessus de la Loi” 2013
Bioprodukt Veganes Produkt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Kreydenweiss, Riesling Andlau „Au-dessus de la Loi”
Die Qualität dieses „Basis“-Rieslings macht sprachlos. Uns. Unsere Kunden. Und die Kritiker!

Ungläubiges Staunen angesichts eines völlig aus den Fugen geratenen Preis-Genuss-Verhältnisses. Einfach irre! So sah es beispielsweise die WEINWELT bei einem gleich guten Jahrgangsvorgänger: 95 Punkte, Platz 1 in der Rangliste der 70 verkosteten großartigen Elsässer Weine und die Wertung: „Ausnahmewein! Kein Grand Cru, aber einfach großartig: Im überaus spannenden Duft eine interessante Komposition aus zarten Kräuter- und Würznoten sowie Pfirsich- und Zitrusfrucht. Vollsaftig und tiefgängig mit subtiler Art, Biss und Würze, ein Monument!“ Und diese begeisterte Bewertung trifft Jahrgang wie Jahrgang voll ins Schwarze!

Was mich persönlich an diesem grandiosen, gleichermaßen eleganten, finessen- wie körperreichen Riesling aus dem Jahrgang 2013 so begeistert, ist die ungemein komplexe Frucht, vermählt mit floralen Aromen, wie beispielsweise Rosenblättern, und die enorm würzige Mineralität, die von den roten Steinböden stammt, auf denen die Edelreben wachsen und die mit rauchigen Tabaknoten den Gaumen liebkost. Die traumhaft cremige, füllige, aber immer auch auf der eleganten Seite verbleibende Textur macht diesen Basis-Riesling de luxe zu einem phantastischen Essensbegleiter! Geschmacklich wie eine hypothetische Vermählung zwischen Pfälzer Fülle und der Finesse und Eleganz der Nahe. Und das alles bei gerade einmal 12 Volumenprozent Alkohol. Santé!

Zu genießen ab sofort (dieses grandiose Gewächs braucht viel Luft und liebt große Gläser) bis 2019+

PS: Was nur auf den ersten Blick verblüffen mag, angesichts seines fast unvorstellbaren Preises für diese Ausnahmequalität, wird ein wenig verständlicher, wenn man weis, dass ein Großteil der Trauben aus Grand Cru-Weinbergen rund um Andlau stammen. Kein Wunder, dass dieser Herzblut-Riesling Assoziationen weckt an den legendären Grand Cru aus dem Wiebelsberg! Understatement pur und einer der besten Riesling-Werte auf dem Weinmarkt!

Das Elsass ist wieder da! Eigentlich war es nie weg aus unseren Herzen. Doch jetzt fordert es selbstbewusst die Spitzen der deutschen Rieslinge heraus. Und das auf ganz eigenem, dem elsässischen Weg. Meine ganz besondere Empfehlung!

13,90 €

(entspricht 18,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FAL010213

Inhalt: 0,75 l

Kreydenweiss
Kreydenweiss, Gewürztraminer Kritt „Les Charmes” 2014
Veganes Produkt

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Kreydenweiss, Gewürztraminer Kritt „Les Charmes”
So muss Gewürztraminer schmecken und nicht anders! Der hebt ab in himmlische Sphären!

Von großartigen Böden mit kleinen Kieselsteinen stammt dieser fruchtige, mit verschwenderischen Aromen ausgestattete große Gewürztraminer: Mineralisches, verführerisch duftendes Bukett, betörende Anklänge an Rosen, Litschi, Weißdorn, Flieder, Gewürze und weiße Blüten, gehaltvoll und körperreich. In seiner Stilistik frischer, rassiger, trockener und viel eleganter und balancierter als fast alles, was diese Rebsorte sonst im Elsass oder Deutschland zu bieten hat. Seit Jahren jedenfalls schon einer meiner persönlichen Lieblingstraminer, Trinkspaß pur und eine Referenz für seine so oft malträtierte Rebsorte! 

Welch geniales Gesamtkunstwerk Wein: ein vielstimmiger Aromenchor, der in seiner Authentizität den Reichtum seines phantastischen Terroirs sinnlich erlebbar macht. Diese zurzeit völlig unangesagte Rebsorte des europäischen Nordens hat es verdient, wieder ins kollektive Weingedächtnis der Liebhaber erlesener Tropfen aufgenommen zu werden. Denn welch Fanal einer aromatischen Ursprünglichkeit in einer sich nivellierenden Weinwelt – der Adelsbrief eines unbeugsamen Winzerrebellen! Die WEIN-WELT urteilte bei einem ähnlich guten Jahrgangsvorgänger begeistert: „Die Leichtigkeit des Seins, internationale Spitze!“
Zu genießen ab sofort bis mindestens 2020, solo getrunken oder als vielfältiger Essensbegleiter.

17,80 €

(entspricht 23,73 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FAL010314

Inhalt: 0,75 l

Weingut Bernhard Ott – WAGRAM

Er ist die Nummer 1 des Wagrams. Und unter Preis-Genussgesichtspunkten DER Hammer unter den Top-Ten ganz Österreichs!

Ott
© Steve Haider

Zum zweiten Mal in Folge wurde ein Wein von Bernhard Ott Jahressieger im Fachmagazin Vinaria. 2014/2015 hat der Grüne Veltliner „Engabrunner Stein“ die Nase vorn, im Jahr davor war es der „Spiegel“.

Wir präsentieren heute den ersten Wein aus dem Jahrgang 2015, der die Winzer, die Fachjournalisten und Weinliebhaber in fast ganz Europa unter Atem halten wird!

 Bernhard Ott ist ein legendärer Weinmacher. Nicht erst seit er vom FALSTAFF, dem renommierten österreichischen Weinführer, mit dem Titel „Winzer des Jahres“, der bedeutendsten Ehrung, die ein Winzer in Österreich erreichen kann, ausgezeichnet wurde. Denn „Österreichs Mr. Grüner Veltliner“, wie der sympathische Genuss-Mensch in der Weinszene liebevoll tituliert wird, „hat sich schon in frühen Jahren mit Haut und Haar der regionaltypischen Österreichischen Paradesorte verschrieben“, VINARIA.

„Der Grüne Veltliner ist unsere Chance. Der wächst nirgendwo anders auf der Welt. Der kann nicht wie Chardonnay von jedermann übernommen und zum charakterlosen Modewein degradiert werden.“ Eigentlich ist Bernhard Ott, ein sinnenfroher, ausgeglichener, barocker Genussmensch, so schnell nicht aus der Ruhe zu bringen. Doch wenn die Rede auf „seinen“ Grünen Veltliner kommt, dann wirkt er wie elektrisiert, wird zum engagierten Streiter für eine häufig verkannte, von allzu vielen Winzern zum billigen Durstlöscher abgestempelte Massenrebe. Dann erspürt jeder Gesprächspartner, dass sein leidenschaftliches Plädoyer für Österreichs große autochthone Rebsorte, die unter den Händen begnadeter Winzer höchst anspruchsvolle Spitzengewächse mit cremig-seidener, aber auch zutiefst mineralischer Textur gebären kann, aus tiefstem Herzen kommt.

Die Umstellung auf biodynamischen Anbau hat Bernards großartigen Weinen eine neue Dimension an Terroirausdruck, an strahlender Mineralität, unvergleichlicher Brillanz und betörend aromatischer Finesse und Transparenz hinzugefügt. Er hat den Gipfel österreichischer Winzerkunst erreicht, was sich in der Verleihung des Titel „Winzer des Jahres“ durch den Falstaff beispielhaft widerspiegelte – und ist trotzdem ein so wohltuend bescheidener und sympathischer Naturbursche geblieben, wie ich ihn dereinst als aufstrebenden Fixstern am österreichischen Weinhimmel kennen lernte. Kategorie persönliche Lieblingsweine Tino Seiwert.

Ott, Grüner Veltliner „Am Berg” 2015

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Ott, Grüner Veltliner „Am Berg”
FALSTAFF: „Der perfekte Alltagsveltliner!“

2015 wird einer der größten Jahrgänge aller Zeiten bei unserem sympathischen Genussmenschen! Vielleicht gar der Größte!

„Gerade im Einstiegsbereich darfst Du keine Kompromisse machen. Der ‚kleinste‘ Wein eines Gutes ist immer auch seine Visitenkarte“, so lautet das Credo eines der großen Stars der österreichischen Weinszene. Und weiter: „Der herrliche Sommer 2015 brachte gesunde Trauben höchster Qualität hervor und verspricht somit einer der ganz, ganz großen Jahrgänge zu werden: Insbesondere, da unsere gesunden und humusreichen Böden die Rebstöcke in der trockenen Zeit optimal versorgten. 100%-ige Handlese sorgte für perfekte Traubenqualität und eine mehrstündige Mazeration holt das volle Aroma aus den Beeren. Die äußerst schonende Pressung tat ihr Übriges. Wir sind stolz und zufrieden!”

Und so päsentiert sich der 2015er ‚Am Berg‘ wieder einmal glasklar und präzise in Farbe und Geruch. Frisches Steinobst dominiert die Nase, eine feine Tabaknote und dunkle Würze ergänzen und unterstützen die verführerische Frucht und geben auch den Takt auf der Zunge vor. Die Textur ist lebendig, saftig und elegant, die Säure frisch und einladend, der Körper zwar schlank aber auch cremig, ja muskulös gar. Filigrane Fruchtnoten begleiten diesen herrlichen Veltliner für jeden Tag auch am Gaumen, um in einem zartfruchtigen zitrischen Abgang zu entschweben. Was für eine ungemein süffige Art! Das ist Trinkvergnügen zu fairstem Preis!
Genießen Sie dieses authentische Urgestein vom Fuße des Wagrams in vollen Zügen, sobald die ersten warmen Sonnenstrahlen den Frühling einläuten!

9,50 €

(entspricht 12,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: OWG010415

Inhalt: 0,75 l

Ott
Ott, „Von Rotem Schotter” Riesling trocken 2014
Bioprodukt Veganes Produkt

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Edelstahltank |
Ott, „Von Rotem Schotter” Riesling trocken
Welch feinnerviger Riesling! Seine rauchige Mineralität und die straffe Stilistik hat ihren Ursprung in der besonderen geologischen Formation einer kleinen Parzelle am Hengstberg mit kargem roten Schotter im Untergrund, wo zudem beständig kühle Windströme vorherrschen. Das Ergebnis ist ein glasklarer mineralischer Riesling mit einer kühlen, saftigen Frucht. Es dominieren in der Nase Grapefruit, Zitrusfrüchte, Johannisbeere, florale Noten, Ingwer, grüner Apfel und Kräuter. Der Körper ist kompakt und geradlinig, schlank und druckvoll am Gaumen, reife gelbe Früchte und frische Aromen von grünen Äpfeln und Limetten ergänzen sich mit einer würzigen Kräuternote. Ein animierender Säurebogen peppt den kühlen, stahligen Nachhall wie ein Guss eiskaltes Gletscherwasser.
Zu genießen ab sofort bis etwa 2020.

12,50 €

(entspricht 16,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: OWG011414

Inhalt: 0,75 l

Ott
© Steve Haider
Ott, Sauvignon Blanc 2014
Bioprodukt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Immer wieder sehen wir Fragezeichen in den Augen unserer Kunden. Ein Sauvignon Blanc von ‚Mr. Grüner Veltliner‘? Die Erklärung liefert Bernhard auf seine typisch humorvolle Art: „Der Sauvignon Blanc ist definitiv kein Klassiker des Wagrams, dafür eine persönliche Leidenschaft und die rechtfertigt bekanntlich alles. Mein Sauvignon ist zwar kein offenes Tribut an Frankreich, doch hat meine Leidenschaft natürlich auch einen Ursprung und der liegt weit entfernt von den hyperaromatischen Interpretationen der Neuen Welt.“

Das Ergebnis dieser Leidenschaft kann sich sehen lassen, ein stilistisch eigenständiger Sauvignon Blanc aus biodynamischem Anbau, der unter Kennern als einer der spannendsten trockenen österreichischen Weißweine gilt. Der Lössboden am Wagram mit seinem hohen Kalkanteil bietet ein perfektes Umfeld für einen Sauvignon, der in diesem Jahrgang ganz subtil nuanciert und feinduftig daherkommt, knochentrocken wie immer, hoch mineralisch und puristisch. In der Nase begeistern sortentypische Stachelbeeraromen, Nektarinen, kräuterwürzige Noten, Pfefferminze, aber auch frische Zitrusfrüchte, die auch die Brücke schlagen zur knackig frischen Aromatik am Gaumen, kühles Limettensorbet, wieder Stachelbeeren, zarte Mineralität und eine gut integrierte, rassige Säure, die die Vitalität und die Frische der Frucht unterstreicht. Straffer, schlanker Körper, kein Gramm Fett auf den Rippen, ein durchtrainierter Muntermacher, der eine kleine Sünde wert ist.
Zu genießen ab sofort bis nach 2018.

15,90 €

(entspricht 21,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: OWG011214

Inhalt: 0,75 l

Ott, Traubensaft „Bio” rot
Bioprodukt

Allergene: Sulfite |
Ott, Traubensaft „Bio” rot
Es muss nicht immer Alkohol sein☺

Bernhard Ott ist ein legendärer Weinmacher und seit kurzem auch Bio-Saft-Winzer, denn „Österreichs Mr. Grüner Veltliner”, wie der sympathische Genuss-Mensch in der Weinszene liebevoll tituliert wird, stellt in homöopathischen Dosen den unseres Erachtens besten Bio-Traubensaft Österreichs her.

Dieser ausgezeichnete naturtrübe Trauben-Direktsaft, aus handgelesenem Pinot Noir (60%) und Blauem Zweigelt (40%), ist eine echte alkoholfreie Alternative für Feinschmecker! Die roten Trauben werden seit jeher wegen ihres hohen Antioxidans-Gehaltes geschätzt. Süße Aromen von reifen und leckeren roten Trauben aus Pinot Noir und blauem Zweigelt.
Am besten zu genießen bei einer Temperatur von 14-15°C. Vor dem Genuss bitte schütteln und nach dem Öffnen gekühlt lagern und innerhalb von 3 Tagen verbrauchen.

6,40 €

(entspricht 6,40 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: OWG011300

Inhalt: 1 l

Bodegas Olivares – JUMILLA

Ursprüngliches Spanien, unverfälscht und lecker!

Bodegas Olivares
© istockphoto.com/myillo

In Spanien herrscht in den eher unbekannten Anbauregionen eine ähnlich revolutionäre Aufbruchstimmung, wie kundige Weinliebhaber sie vor über 20 Jahren in Frankreichs Süden erstmals kennenlernten. Wohl die charaktervollsten Weine Südostspaniens produziert der Önologe Paco Selva in seinen ungewöhnlich hoch gelegenen Weinbergen (650–760 m über dem Meeresspiegel) mit nordöstlicher Ausrichtung. Das hat die höchst angenehme Konsequenz, dass die Weine infolge dieser außergewöhnlichen Exposition der erstklassigen, teilweise uralten Mourvèdrereben sowie der längeren Vegetationsperiode über eine ganz ungewöhnliche Frische und Eleganz verfügen. Tagsüber scheint zwar die Sonne mit mediterraner Kraft, aber nachts kühlt es stark ab, so dass die extremen Temperaturunterschiede in dieser önologischen Enklave zu einer komplexen Aromenbildung führen. Das Resultat dieser optimalen klimatischen Bedingungen sind „tiefdunkle, charaktervolle Weine aus optimal ausgereiften Trauben mit fast unwirtschaftlich niedrigen Erträgen (von teilweise unter 20 hl/ha), die unter Preis-Leistungsgesichtspunkten zum Besten gehören, was die iberische Halbinsel zurzeit zu bieten hat,“ so das hohe Lied von WeinPlus.

Alle Weine unserer Entdeckung Bodegas Olivares verdienen bereits seit mehreren Jahren meine ganz besondere Empfehlung. Das offenbar zu Ihrer vollsten Zufriedenheit, was Ihre enorme Nachfrage, liebe Kunden, nach diesen ungemein leckeren Weinen eindrucksvoll bestätigt. Das Schönste an der ganzen Geschichte ist jedoch, dass wir, als einer der Pioniere, die diese Bodega einem aufgeschlossenen Weinpublikum vorgestellt haben, auch jetzt, nach Parkers sensationellen Elogen, große Mengen dieser mittlerweile sehr gesuchten Weine erhalten – und dies zu unverändert günstigem Preis! Bravo und herzlichen Dank, Paco Selva.

Die Bodega Olivares hat einer fast in Vergessenheit versunkenen Region zu neuem Ruhm verholfen. Wahrlich, im Süden Spaniens herrscht rege Aufbruchstimmung!

Olivares, Altos de la Hoya, tinto (PK) 2013

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Olivares, Altos de la Hoya, tinto (PK)
Welch eigenständige, charaktervolle Alternative zu den seelenlosen Industrieweinen aus dem Supermarkt! Aus uralten wurzelechten Reben mit optimal gereiften Beeren vinifiziert Paco Selva einen superleckeren Wein mit einem tiefen, strahlenden dunklem Rot in der Farbe und einem eigenständigen Bukett, das zwar die südspanische Heimat der Monastrellreben nicht verleugnet, das jedoch durch eine anregende, animierende Frische zu verzaubern vermag.

In der Nase Anklänge an rote und blaue Beeren, Kirschen, ein Hauch von Rosenblüten, orientalische Würze, Rauch und feine Bitterkakaonoten, Milchkaffee, deutliche Rosmarin- und Kerbelnoten und Marzipan im Mund eine fest gewirkte kühle Frucht und wiederum feine Gewürzanklänge, erstaunliche Extraktfülle, dicht und lang anhaltend. 6 Monate zur Abrundung in 500 l-Fässern aus französischer und amerikanischer Eiche gereift, ist der Fruchtkern dabei so dicht und konzentriert, dass der Ausbau im Holz kaum schmeckbar ist.

Liebe Leut: Was für ein originelles, urwüchsiges Geschmackserlebnis und „ein immer besser werdendes Preis-Genuss-Verhältnis, 91 Punkte” (so urteilte Parker schon über einen gleich guten Jahrgangsvorgänger)! Welch weiches, reifes, schön eingebundenes Tanninkorsett im lang anhaltenden Nachhall. Trotz seiner südlichen Herkunft wirkt dieser Hammerwein angenehm frisch im Trunk. Die alten wurzelechten Monastrell-Reben (mit 5% Garnacha ausbalanciert) unterstreichen ein unkopierbares Geschmackserlebnis voller mediterraner Ursprünglichkeit und sanfter Wildheit: Ein autochthones südspanisches Original zum vorbildlich fairen Preis, idealer Zechwein und Essensbegleiter. Passt hervorragend zu Merguez (Lammbratwürstchen) mit Rosmarinkartoffelecken, zu Gulasch oder zu pikanter Pizza mit Salami oder Peperoni.
Zu genießen ab sofort bis etwa 2020.

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: SLE010113

Inhalt: 0,75 l

Veronica Ortega – BIERZO

Veronica Ortega vinifiziert feinst balancierte, feminine Rotweine im kühlen, landschaftlich reizvollen, hoch gelegenen Nordwesten Spaniens: Eleganz und Finesse statt Alkohol und Marmelade! Veronica Ortega: Eine vinologische Liebeserklärung!

Veronica Ortega

 Sie ist noch jung und eine attraktive Frau. Von schöner Gestalt, außergewöhnlich klug und äußerst sympathisch. Sie hat zunächst studiert, im südspanischen Cadiz, wo sie geboren ist und hat nach Stationen in Neuseeland und Südafrika bei den großen Winzern Frankreichs und Spaniens gelernt: Auf der Domaine Romanée-Conti u.a. und bei Spaniens berühmtestem Winzer der Neuzeit, Alvaro Palacios. Kein Wunder, dass der Weinvirus sie erfasst und nicht mehr los gelassen hat. Sie will es auch machen: Emotional zutiefst berührende Weine mit magischer Ausstrahlung vinifizieren, von denen die ganze Welt spricht. Dafür sucht sie einen geeigneten Ort in Spanien. Ihrem Heimatland. Sie will zeigen, dass die Edelrebe Mencía im Konzert der großen Rotweinreben der Welt die erste Geige spielen kann, insbesondere, da sie stilistisch an den Pinot Noir erinnert. In Bierzo wird sie nach langem Suchen fündig. Das kleine, wildromantische, hügelige Anbaugebiet liegt in der kühlen Nordwestecke Spaniens mit idealen mikroklimatischen Bedingungen. Diese gesegnete, hoch gelegene hügelige Region (zwischen 450 und 1000m) hat ein enormes Potential, das bisher erst in Ansätzen ausgeschöpft ist: Der atlantische Einfluss sorgt für eine lange Vegetationsperiode und eine komplexe Ausreifung der behutsam gepflegten Träubchen, die wegen der Höhenlage nicht bei zu heißen Temperaturen in der Sonne gebraten werden, sondern unter diesen optimalen mikroklimatischen Gegebenheiten eine traumhafte Aromenbildung erfahren. Und hohe Unterschiede in der Tages- und Nachttemperatur bewirken eine enorme Komplexität der Weine!

Als einzige Rebsorte wird die heimische Mencía angebaut, die es wie kaum eine andere Sorte versteht, Kraft und Energie mit Eleganz zu verbinden. Tiefe, Aroma, Finesse, Mineralität, Länge und ihre innere Harmonie verdanken die Weine einerseits den erstklassigen Schieferböden, andererseits der langsamen Reifung der Mencía-Rebe. Sie kam vor 600 Jahren ins Land, mit den Mönchen aus Frankreich, die entlang des Jakobsweges Klöster im Bierzo gründeten und die Weinbaukultur mitbrachten.

Und hier begann Veronica Ortega vor vier Jahren mit ihrer kleinen Produktion. Sie erkannte sofort das große Potential der Region mit ihrer alten Weinanbautradition, um IHREN Stil von Weinen vinifizieren zu können: Feine, elegante Rotweine in Spanien zu machen, so wie sie es in Burgund gelernt hatte und auch an der nördlichen Rhône. Keine massive, überalkoholisierte mediterrane Weine, die häufig genug mit südlichem Feuer alle Finesse im Wein verzehren. Nein: Das Burgund ist ihr Ideal. Aber nicht als bloße Kopie. Das ginge auch gar nicht. Aber sie will die Vorzüge beider Anbaugebiete vereinen. Rotweine mit Kraft, innerer Dichte UND Eleganz vinifizieren. Und der starke Einfluss des kühlenden Atlantiks und das wunderbare Alter ihrer Reben (80-100 Jahre alt) spielten ihr in die Karten, den Weinen ihren ureigenen Stempel aufzudrücken. Und enthusiastisch geht sie ans Werk. Mit weiblicher Sensibilität verbessert sie die Struktur der Weinberge, schafft lebende Böden mit einer Vielzahl von Mikroorganismen und baut die Weine sorgfältigst im Keller aus. Alles EIGENHÄNDIG. Frauenpower pur! Ihre Produktion ist so klein, dass sie in bester handwerklicher Tradition ganz allein für ihr beiden Weine verantwortlich zeichnet. Eine wahre Liebesbeziehung zwischen ihr und ihren Trauben!

Das Ergebnis: Phänomenal schöne Rotweine feinst balancierten femininen Stils. Die Qualität ihrer ersten Weine kann nur als spektakulär bezeichnet werden! A new star is born!! Diese fabelhaften Gewächse transformieren die handwerkliche Tradition von Bierzo in eine verheißungsvolle Zukunft, fernab jeglicher Internationalisierung und Industrialisierung der Weinstile. Und wir waren so begeistert, dass wir Veronica sofort exklusiv für den deutschen Markt verpflichteten.

Werte Kunden: Unbedingt kaufen. Das Preis-Genuss-Verhältnis dieser betörenden Tropfen ist schlichtweg einzigartig. Kategorie persönliche Lieblingsweine.

Ortega, „Quite”, tinto 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Attraktiver Kennenlernpreis; gültig bis zum 10.2.2016!
Ortega, „Quite”, tinto
Unbedingt probieren!

Welch faszinierend lustvoll-konzentrierter, gleichwohl ungewöhnlich feiner, präziser, mineralischer und komplexer Rotwein von bis zu 80 Jahre alten Reben mit einer sinnlichen, betörenden Frucht: Verführerische Aromen von roten Kirschen, Waldeerdbeeren und wild wachsenden Blaubeeren, himmlisch duftenden Rosenblättern und noblen orientalischen Gewürzen verbinden sich mit einem mineralischen Touch zu einem Schmeichler der Sinne mit beeindruckender cremiger, seidener, fülliger Konzentration am Gaumen. Keinerlei Schwere traktiert dabei die jubilierende Zunge! Welch animierende Kühle im Trunk, welch hedonistischer Genuss! Die ganz feinen, würzigen Gerbstoffe sind schon heute nach mehrstündiger Öffnung nur dezent präsent (das ist höchste Winzerkunst) und werden sich Laufe der kommenden Monate weiter abschmelzen. Und welch erstaunliche mineralische Ader liebkost die Zunge und ein belebender Abgang mit zart rauchigen Noten macht stets Lust auf das nächste Glas. Welch geniale fruchtig-mineralische Stilistik mit höchstem Trinkgenuss!
Intellektueller Trinkspaß ab Herbst diesen Jahres und ein kongenialer Essensbegleiter; Höhepunkt Mitte 2017 bis nach 2023.

Statt 12,90 €
nur 9,90 €

(entspricht 13,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: SBI020214

Inhalt: 0,75 l

Veronica Ortega
© istockphoto.com/fotoedu

Spanien ist abseits des Mainstreams ein faszinierendes Weinland. Leider gibt es so charaktervolle authentische Tropfen viel zu wenig! Da wir aber Jahrgang für Jahrgang mehr Flaschen der kleinen Produktion zugeteilt bekommen, wollen wir mit unserem heutigen extrem günstigen Angebotspreis den Liebhaberkreis dieses Kleinods weiter ausdehnen.

Ortega, „Roc”, Mencia tinto 2013

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Ortega, „Roc”, Mencia tinto
Mittlerweile hat unsere Entdeckung auch erste größere Erfolge zu verzeichnen: Beispielsweise im FEINSCHMECKER: Er empfiehlt 100 Weine für den großen Genuss in 2014! Einer dieser traumhaften Weine stammt von Veronica Ortega. Wir zitieren: „3500 Flaschen probiert Redakteur Ulrich Sautter pro Jahr. Die meisten vergisst er gleich wieder – doch zehn mal zehn Weine sind ihm im Gedächtnis geblieben.“ Und zehn Weine empfiehlt Sautter unter der Rubrik Frauenpower und fragt provokativ: 

„Gibt es einen weiblichen Stil bei der Weinbereitung? Auch auf die Gefahr hin, ein Klischee zu bedienen: Viele von Frauen gekelterte Rote haben auffällig feine Tannine – und oft wird mit Konventionen gebrochen.“

Der Beweis für diese These? Hier ist er:

Welch Charakterwein aus einer autochthonen Rebsorte, meisterlich von einer schönen Frau und begnadeten Winzerin vinifiziert. Singuläre Qualität in seiner Preisklasse. Dafür zahlen Sie in Burgund das Dreifache!!!

Welch geniale Nase: Neben betörenden roten, traumhaft reifen Fruchtnoten (das ist höchste erotische Wein-Verführungskunst!) auch noble Aromen von Grand-Cru-Schokolade, blauen Waldbeeren, roten Kirschen, schwarzem Pfeffer, hellem Tabak, edlem Zedernholz und balsamischen Noten.

Welch verzaubernde Sinfonie zwischen uralten Reben und großem Terroir! Welch saftige, frische, cremige, extraktreiche Textur mit einem Maul voll reifer Kirschen auf der Zunge und einem langen, würzigen Nachhall!

Die saftigen, schmelzigen Tannine sind eingebettet in eine feine mineralische Struktur und der animierende, betörend-sinnliche, becircende Nachhall ist extrem lang anhaltend. Ein emotionaler, ein zutiefst berührender Wein, ein Spiegelbild der sensiblen Persönlichkeit, die diesen großen Wein an der Grenze zur beginnenden Weltklasse geschaffen hat. Danke Veronica! Dieses Weinmonument, eine strahlende Diva mit einer fabelhaften sinnlichen Fruchtsüße in einer singulären puristischen Klarheit, wird bei Liebhabern feiner spanischer Weine Kultweincharakter erlangen! Die aristokratische Referenz Bierzos!
Zu genießen ist diese samtene Pretiose, die es vermag, die Seele zu berühren, die Staunen macht ob ihrer singulären Frische und ihrer inneren Kraft ohne jegliche Schwere, ab Spätherbst diesen Jahres (gewinnt enorm mit Luft und schmeckt am zweiten Tag am besten), Höhepunkt 2017 bis nach 2025.

25,00 €

(entspricht 33,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: SBI020113

Inhalt: 0,75 l

Weingut Reichsrat von Buhl – DEIDESHEIM

Liebesgrüße aus der Pfalz

Von Buhl

„The first sparkling wines of Mathieu Kaufmann are lovely, clear, pure, finesse-full and already among the very best Sekts in all of Germany.“ – Stephan Reinhardt in Parkers Wine Advocate, Dezember 2015

von Buhl, Riesling Sekt brut 2014
Veganes Produkt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
von Buhl, Riesling Sekt brut 2014
Der beste Rieslingsekt Deutschlands!

Der beste Rieslingsekt Deutschlands! Es ist der erste deutsche Rieslingsekt, der ohne Zweifel mit wertvollen Markenchampagnern mithalten kann. Das war bislang nur die Ausnahme, von der man oft annehmen musste, sie sei zufällig entstanden .” (Manfred Klimek, in: Die WELT)

Jürgen Mathäß, Gault Millau Tester: „Der neue Riesling-Sekt des Weinguts Reichsrat von Buhl ist eine Sensation. Diesen würden wir – Herkunft Champagne vorausgesetzt und nur auf die Qualität geachtet – zwischen 40 und 50 Euro schätzen.“

In einer großen Blindverkostung des FALSTAFF schafften es 52 Weine bis ins Finale: Platz 1 geht an Von Buhls Rieslingsekt: „Riecht beinahe wie ein Champagner aus der Côte des Blancs!“

Das waren, werte Kunden, im letzten Jahr die Schlagzeilen zum Erstlingswerk von Mathieu Kauffmann. Er leitete viele Jahre als Önologe das Champagnerhaus Bollinger, eine nicht nur wegen der James Bond Filme legendäre Champagnermarke. Kauffmann ist zu Buhl in die Pfalz gekommen, weil er sein Leben lang davon geträumt hat, mit Riesling arbeiten zu können und aus dieser Edelrebe auch Premium-Schaumwein zu vinifizieren. Das Resultat ist das oben beschriebene, ein Testerfolg jagte den nächsten. Und niemals zuvor haben wir solche Mengen an deutschem Sekt verkaufen können, da auch Sie augenscheinlich höchst entzückt waren. Und heute präsentieren wir den kongenialen Nachfolger des großartigen 2013ers.

Zur Beschreibung zitieren wir heute mal eine „neutrale“ Stimme, Christina Hilker, Deutschlands Sommelière des Jahres 2005:

 „Das Niveau, welches der Sekt aus dem Hause Buhl unter Mathieu Kauffmann erreicht hat, ist nicht zu toppen. Was für ein Glücksgriff für Buhl, die Pfalz und alle, die in den Genuss dieser hervorragenden Schaumweine kommen.

Bereits die Farbe beeindruckt mit leuchtendem Gold, dass Mousseux ist unwahrscheinlich feingliedrig und breit gestreut. Die Nase vermittelt komplexe Mineralität und Salzigkeit pur, die Fruchtnoten Pfirsich, Aprikose und Orangenzesten sind fein hineingewoben, dazu Anklänge von Brioche mit Salzbutter und duftige weiße Blüten. Noten von nassen kühlen Steinen fassen das Ganze wunderschön ein und verleihen ihm einen straffen, animierenden Charakter.

Am Gaumen pikant, straff und fordernd mit zarten Fruchtzesten -Noten, die ihm eine feine und anregende Bitternote verleihen. Sehr Gaumenfüllend, kraftvoll und elegant zugleich. Langer anregender Nachhall.

Top Schaumwein nicht nur als Apéritif, sondern auch zum Essen zu Jakobsmuscheln oder Langusten mit Zitronenbutter zu Muscheln aus dem Weißweinsud, zu Tatar vom Kalb auf Rösti mit Kräutern oder vegetarische Gerichte, wie Zucchini mit Safranreis gefüllt oder gebackenen Kürbisspalten mit Apfelchutney. 95+ Punkte!

14,90 €

(entspricht 19,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF040114

Inhalt: 0,75 l

Von Buhl
Charakterköpfe: Werner Sebastian, der alte Reichsrat, Mathieu Kauffmann und Richard Grosche
von Buhl, Sekt Reserve brut
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
von Buhl, Sekt Reserve brut
94+ Punkte! (Christina Hilker)

Ab sofort hat der Riesling ein Geschwisterchen bekommen, eine phantastische Cuvée aus Weißburgunder & Chardonnay. Und auch hier ist die Qualität mit dem Begriff spektakulär eher noch unzureichend beschrieben! Die betörende Nase ist geprägt von feiner Haselnuss, Brioche und Hefenoten, alles fein ineinander verwoben und zu keinem Zeitpunkt aufdringlich. Die Frucht spielt piano im Hintergrund: Apfel, Apfelschale, Quitte und feste Holzbirne, dazu ein Hauch von weißen Blüten und Eisenkraut. Welch aristokratisches, elegantes Parfum, ganz großes Kino!

Der Gaumen ist ungemein spannend. Von feinster Perlage - wie aus der Champagne gewohnt - und anregender, subtiler Würze geprägt. Dazu ein sehr langer prägnanter Nachhall! State of the art in seiner Preisklasse. Einfach unglaublich lecker!

Christina Hilker, Deutschlands Sommelière des Jahres 2005, hat dieses geniale Stöffchen ebenfalls probiert und urteilt begeistert: „Tolle Champagnerstilistik, traumhafter Essensbegleiter, 94+ Punkte. Den trinke ich auch heute Abend privat bei mir zuhause!“

16,90 €

(entspricht 22,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF041000

Inhalt: 0,75 l

Weingut von Winning – PFALZ

In Parkers Wine Advocate erhält er die Höchstbewertung und VINUM erklärt ihn in einem „Feuerwerk der Hochkaräter“ zum Riesling-Champion 2015. Wir meinen: Der sympathische Stephan Attmann ist der Stern der Pfalz!

Von Winning

Höchstbewertung der trockenen deutschen Rieslinge 2014 in Parkers Wine Advocate!

Stephan Reinhardt ist einer der profiliertesten Weinjournalisten der Welt. Er ist in Parkers Wine Advocate unter anderem für die Bewertung der deutschen Weine zuständig. Brandaktuell hat er den ersten Teil seiner Deutschlandbewertungen 2014 veröffentlicht. Die beiden höchstbewerteten trockenen Rieslinge des Jahrgangs kommen von Keller und von Winning. Beide Weltklassegüter werden mit einem Feuerwerk von tollen Bewertungen gefeiert wie kein zweites. Heute präsentieren wir Ihnen von Von Winning den zweithöchst bewerteten Riesling Deutschlands, den „Pechstein”, der nur ein Pünktchen hinter dem G-Max landete. Die große Sensation ist jedoch das Große Gewächs „Ungeheuer”, das mit seinen 94-Punkten nur ganz knapp hinter der absoluten Spitze landet und über ein kaum schlagbares Preis-Genuss-Verhältnis verfügt. 26 Euro für ein derart gelobtes Grosses Gewächs: Kaufen Sie, liebe Kunden, von diesen tollen Rieslingen, was Sie noch kriegen können, denn sie werden (wie der G-Max schon seit einem Jahr) bald ausverkauft sein!

Das große Geheimnis des Erfolges unseres Traditionsgutes ist die Konzentration auf ausschließlich die besten Weinberge nach dem Prinzip: Ein großer Wein entsteht im Weinberg in einer Philosophie des naturnahen, nachhaltigen Weinanbaus. Das Verständnis des Wingert als Ökosystem und die Förderung der natürlichen Vorgänge (beispielsweise das Arbeiten nach Mondphasen) sowie eine liebevolle Pflege der Rebstöcke ergibt zusammen mit einer spätest möglichen Lese perfekt gereifte, klein- und lockerbeerige, goldgelbe Träubchen, die im unterirdischen großen Gewölbekeller auf sensible Weise ausgebaut werden und zu großen Weinen führen.

Es ist unverkennbar: Stephan Attmann, der visionäre Kopf der Domaine, liebt nicht nur Wein. Er lebt ihn!

Von Winning, Riesling Drache trocken 2014

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Von Winning, Riesling Drache trocken
Im Auftakt in der Nase bereits deutlich von Mineralität und anregender Würze geprägt, dann entfalten sich animierend Zitrus, grüner Apfel, Anklänge von Holunderblüte und Koriander. Und noch mehr frische Noten finden sich am Gaumen, die an wilde Minze erinnern, mit etwas Sauerstoffzufuhr taut der Wein immer mehr auf und zeigt einen deutlich mineralischen Zug, bleibt dabei ungemein kompakt. Kühle und Frische mit einer anregenden Säurestruktur, all die Zitrusfrucht vermittelt das belebende Gefühl einer herzhaften sommerlichen Erfrischung, eingebettet in Schmelz und Würze. Ungewöhnlich langer Nachhall für einen Einstiegswein dieser Preisklasse. Dieser ‚Drache’ spuckt kein Feuer, er wirkt vielmehr wohltuend belebend und geradezu stimulierend an einem heißen Sommertag, wie ein schattiges Picknick in einem Zitronenbaumhain. Ein Klassewein, der ob seines Preises mehr als einmal freudiges Staunen ausgelöst hat.
Trinkfreude pur ab sofort.

8,50 €

(entspricht 11,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF050114

Inhalt: 0,75 l

Von Winning, Sauvignon blanc II trocken 2015

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Von Winning, Riesling Drache trocken
Der erste Botschafter aus einem Jahrgang, der bereits vor seiner Abfüllung in fast ganz Europa gefeiert wird!

Was für eine geniale Nase! Hedonismus pur. Welch Leichtigkeit, welch Frische und Pikanz. Da ist absolut keine Schwere und da sind auch wieder gerade einmal 12 Volumenprozent Alkohol. Was ist das nur für ein traumhaft expressiver, feiner Duft nach Feuerstein, Cassisblättern, würzigen Kräutern, Minze. Grapefruit und feinsten mineralischen Noten, den Insignien großer Terroirs, die nach längerer Öffnung im Glase immer präsenter werden. Sind wir hier in der Pfalz oder an der Loire? Kann Sancerre denn schöner sein?

Auf der Zunge eine geniale Spannung zwischen einer zart beerigen Frucht und dem erdigen Geschmack von kühler mineralischer Würze. Welch lebhafte, pulsierende, delikate Komposition! In seiner Textur cremiger und anschmiegsamer als sein beliebter Vorgänger! Die Säure am Gaumen ist sehr reif und bestens in die großartige Frucht integriert; eine eindrückliche Referenz für die großartigen Spitzenweine der Pfalz, die den so vielen unsäglichen Übersee-Billig-Weinchen aus dieser oftmals so malträtierten Rebsorte (man denke nur an die Banalität so vieler unsäglicher Tutti-Frutti-Fruchtbomben, die den wahren Kenner sich stets mit Schaudern abwenden lassen) die Originalität großer authentischer Terroirs entgegensetzen. Hier haben 
wir einen Traum von Wein, mit das beste, was der Planet Wein für ca. 10 Euro zu bieten hat!
Trinkspaß pur ab sofort, sowohl solo wie auch als hervorragender universeller Essensbegleiter!

10,80 €

(entspricht 14,40 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF051315

Inhalt: 0,75 l

Von Winning
© KGP.de
Von Winning, Deidesheimer Herrgottsacker Riesling trocken 2014

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Holzfuder |
Von Winning, Deidesheimer Herrgottsacker Riesling trocken
Best of Riesling 2015 – 1. Platz: Bester trockener Lagenwein (mit moderatem Alkohol) (MEININGER)

Das Erstlingswerk aus dieser grandiosen Lage, die zwischen den großen Gewächslagen ‚Kalkofen’ und ‚Forster Ungeheuer’ angesiedelt ist. Der Weinberg steigt nach Südosten an und der Boden wird hauptsächlich von sandigem Lehm auf Buntsandstein bestimmt. Doch unter der Oberfläche brodelt es gewaltig: Hier finden wir energetischen Kalk sowie Basalt, der diesem Spitzenriesling seine wunderbar tiefgründige Mineralität verleiht. Das ist ein echter Hammer! Und dann diese ungemein betörende, feinfruchtige (aromatische gelbe Früchte) und zart würzige Nase, so gekonnt unterlegt von floralen Noten, und Feuerstein. Immer wieder Feuerstein. Dann Vervene. Und Minze. Und da wird mit Flaschenreife in den nächsten Monaten gar noch mehr kommen!

Am Gaumen großes Kino: Welch tolle Textur auf der Zunge, verspielt, rassig und cremig zugleich und mit der Finesse seiner großen Lage gesegnet. Schmelz und Kraft und eine messerscharfe Präzision. Ganz hinten raus nochmals ein tolles vibrierendes Aufspiel. Langer mineralischer Nachklang! Wählen Sie bitte ein großes Glas, denn mit Luftzufuhr wird dieser Riesling immer besser und mundet auch am zweiten und dritten Abend ganz hervorragend.

Deidesheimer Herrgottsacker 2014: Hier wird Terroir sinnlich erlebbar! Das ist Beschwingtheit, Lebensfreude und Lebendigkeit! Ein Spitzenwein des „Riesling-Champions“, der aber deutlich niedriger im Preis liegt als die Großen Gewächse. Ein wahres Schnäppchen und ein verdienter Sieg bei der großen Verkostung „Best of Riesling 2015“ im Wettbewerb mit 1.837(!) Rieslingen, in der Kategorie ‚Bester trockener Lagenwein mit moderatem Alkoholgehalt’.

14,00 €

(entspricht 18,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF050314

Inhalt: 0,75 l

Von Winning
Von Winning, Ungeheuer Großes Gewächs Riesling trocken 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Holzfuder |
Von Winning, Ungeheuer Großes Gewächs Riesling trocken
DIE SENSATION! 94 Parker-Punkte: Das beste Preis-Genuss-Verhältnis der genialen Großen Gewächse Deutschlands in 2014!

Fürst Bismarck prägte einst den Ausspruch: „Dieses Ungeheuer schmeckt mir ungeheuer!“ Und auch dieser 2014er dürfte ihn wohl in Verzückung geraten lassen. Die südostlich geneigte Hanglage dieses auf hartem Kalkfelsen und vulkanischem Basaltgestein gepflanzten Wingerts bedingt durch die optimale Erwärmung des steinigen Bodens die vorbildliche Ausreifung der Trauben und Ausbildung wunderschöner, fast schon wollüstig anmutender exotischer Fruchtaromen, ein ganzer Korb reifer Südfrüchte breitet sich in Nase und Mund gleichermaßen aus, Orangenzesten, Clementinen, Limetten, Mango, Papaya, rosa Grapefruit und und und… Welch orgiastische Fülle, aber auch dezente, leicht würzige und florale Noten sind wahrnehmbar, und dann, als Kontrapunkt, eine phantastische, straffe Mineraliät, Basalt und Kalk grüßen mit salziger Raffinesse und verleihen der überbordenden tropischen Fruchtfülle die notwendige Bodenhaftung und einen festen Grip. Was für ein vielschichtiger, komplexer Wein, der einerseits total trocken ist, andererseits aber mit seiner immensen Fruchtsüße reizt, ein Bilderbuchwein mit toller Länge, der alles in sich vereint, Kraft und Beschwingtheit, Frische und Saftigkeit, Fruchtfülle und prägnante Mineralität. Präsentiert sich schon jetzt in seiner Jugend erstaunlich zugänglich und gut. Ungeheuer gut.

26,00 €

(entspricht 34,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF050714

Inhalt: 0,75 l

Von Winning, Pechstein Großes Gewächs Riesling trocken 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Holzfuder | leider bereits ausverkauft
Von Winning, Pechstein Großes Gewächs Riesling trocken
Ein zutiefst mineralischer Grandseigneur, der seit vielen Jahren zu meinen persönlichen Lieblingsweinen gehört. Die Qualität ist so riesig, dieser Wein so betörend, dass ich ihn in 2014, wie im letzten Jahr, zu den 10 besten Rieslingen Deutschlands zähle. Dieser Aristokrat wandert auch in meinen privaten Keller! Pechstein 2014 ist eine Hymne an die einzigartige Finesse und Mineralität großer Rieslinge aus den weltberühmten Nobelterroirs der Mittelhardt, die in der Weinwelt einen ähnlich magischen Klang besitzen wie beispielsweise die teuersten Lagen des Burgund!

44,00 €

(entspricht 58,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF051114

Inhalt: 0,75 l

Von Winning, Kirchenstück Großes Gewächs Riesling trocken 2014

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Von Winning, Kirchenstück Großes Gewächs Riesling trocken
Höchstbewertung der trockenen deutschen Rieslinge 2014 in Parkers Wine Advocate - zusammen mit Kellers „G-Max”:
„Crushed stones with a dash of lemon juice on the clear, precise, fresh and concentrated nose of the 2014 Forster Kirchenstück Riesling trocken GG lead to a full-bodied, intense, pure, very clear and salty wine with discreet power but great length and finesse. This is purity in its most complex and elegant expression. There is no richness of fruit and no alcohol that tries to impress you; everything here is terroir and subtle winemaking. The wine is cool and almost delicate, and much fresher and stimulating than a Kirchenstück used to be. This von Winning was bottled with less than 12% alcohol and one can surely discuss if a great Kirchenstück needs to have 13% or more of alcohol.”


Es ist unverkennbar: Stephan Attmann liebt nicht nur Wein. Er lebt ihn! Das ist mit Händen spürbar bei unserer gemeinsamen Verkostung im Keller des Gutes. Dabei zeigt sich, dass das Kirchenstück ein Wein ist wie kein anderer aus seiner Kollektion. Magische Größe. Alle Großen Gewächse von Stephan erinnern stark an hochwertige weiße Burgunder der absoluten Spitzenklasse. Es sind visionäre Tropfen, die einen ureigenen Stil begründen. Und das Kirchenstück ist wegen seiner enormen Fülle stilistisch am nächsten dran an den Grand Crus des Burgunds. Dieser Riesling singt im Glas, so kristallin und reintönig präzise demonstriert er bei aller Montrachetähnlichen Fülle und Kraft Mineralität und Struktur im Mund, ist expressiv im Duft und anmutig in seiner Ausstrahlung.

Auch jetzt zu Hause, Monate später, bringt mich dieser Wein mit jedem Glas erneut zum Schwärmen. Der Wein wirkt dicht und satt in der Frucht, besitzt eine mächtige Konzentration, aber keine ermüdende Schwere. Dafür aber sinnlichen Schmelz und große Präzision. Ein magischer Riesling, einerseits typisch Pfalz, andererseits unverkennbar das Resultat einer innigen Liebesbeziehung zwischen dem Winzer und der weltberühmten Lage direkt hinter der Forster Kirche mit ihrem spezifischen Mikroklima: Seit über 200 Jahren weltberühmt, verströmen die großartigen Weine trotz ihrer Muskeln eine vibrierende Leichtigkeit auf der Zunge. Ganz großes emotionales Kino! Mit jedem Schluck wird klarer, warum das Kirchenstück für viele Kenner die beste und teuerste Lage der Pfalz ist. Einer der großen Weine des Jahres. Und mein Urteil möchte ich gerne durch meinen Schweizer Freund Max Gerstl stützen: „Raffinierter kann ein Duft nicht mehr sein, ganz fein, ein zartes, sinnliches Fruchtbündel begleitet von intensiver Mineralität, ein köstliches Parfüm. Der Wein schmeichelt dem Gaumen, erfüllt ihn mit himmlischen Aromen, Struktur, Rasse, Kraft und Fülle, alles ist im Überfluss das, geniale cremig feine Säure und sublime Extraktsüsse, alles tanzt in einträchtiger Harmonie, ein Meisterwerk des Rieslings. 20/20 Punkten!

Ganz klar: Stephan Attmann wird wegen seiner phantastischen 2014er Kollektion von VINUM völlig zurecht als Riesling-Champion ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch Stefan für Dich und Dein Team. Dein Verständnis für Wein und dein ureigener Stil sind eine große Bereicherung für den deutschen Wein und eine exzellente Ergänzung unseres Programms. Deine Visionen sind zukunftsweisend, Dein bisheriges Schaffen hat einen weltweiten Hype um Deine Weine ausgelöst und sie sind Kult geworden. Macht weiter so Jungs, unsere Kunden und wir werden uns so manchen Abend in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren mit Euren genialen 2014ern versüßen.

59,00 €

(entspricht 78,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF051214

Inhalt: 0,75 l

Schlossgut Diel – BURG LAYEN, NAHE

Für uns definitiv eine der besten Kollektionen 2014 in Deutschland! Und auch die Fachpresse lobt Carolines Weine euphorisch!

Unter der Überschrift „Das Feinste vom Feinen“ präsentiert ‚FINE – Das Weinmagazin‘ seinen Verkostungsbericht der Großen Gewächse 2014 aus deutschen Landen. Generell wird den Nahe-Weinen ein enorm hohes Niveau attestiert, wobei „der beste Wein der Region vom Schlossgut Diel kommt. Es ist das geniale Goldloch 2014!“

Diel
© dieth + schröder
Diel, Dorsheimer Goldloch Großes Gewächs 2014

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Diel, Dorsheimer Goldloch Großes Gewächs
Ein ganz großer Wein. 96 Punkte!

Wir zitieren FINE: „Der beste Goldloch aller Zeiten. Fest, dicht, kompakt, dabei enorm elegant und beinahe samtig. Ein Hauch von Feuerstein und schwarzen Johannisbeeren. Unendlich verschlossen, aber unendlich ergreifend. Ein ganz großer Wein. 96 Punkte!” Und damit erhält Caroline auch punktgleich mit einem anderen Riesling die höchste Bewertung in ganz Deutschland!

Und Pinard urteilt: Mit gut fünf Hektar Rebfläche ist das Schlossgut Diel bei weitem der größte Besitzer in dieser legendären Steillage, in der nach alten Überlieferungen im 17. Jahrhundert nach Gold gegraben worden sein soll. Eine andere Deutung des Namens kommt aus dem Volksmund und besagt, dass früher die Winzer mit ihren Weinen aus dieser Spitzenlage viel Gold verdient hätten. (So erzielten Spätlesen aus dieser großartigen Lage vor 100 Jahren höhere Preise gar als die zu Recht gerühmten Gewächse von Château Latour!) Wie auch immer der Name entstanden sein mag, es ist der von einer dünnen Lehmauflage und Kieselsteinen bedeckte Urgesteinsboden auf felsigen Konglomeraten, der dem Wein seine immense Kraft, seine hohe Eleganz und formidable Tiefe zugleich verschwenderisch schenkt.

Was ist das nur für ein genialer geschmacklichen Kosmos, in dem sich die Großen Gewächse von Caroline Diel in 2014 bewegen.

Noch nie wurden alle drei Lagen dermaßen einheitlich von einer mineralischen Ader durchzogen. Auch das Goldloch besticht in diesem Jahr mit einer fast schon kargen Mineralität, zeigt sich zurückhaltend, fast verschlossen zum Zeitpunkt unserer Verkostung, dreht uns halb abgewandt den Rücken zu, und wirft uns dennoch einen verführerischen Blick zu über die entblößte Schulter. Ja, man kann sie geradezu spüren, die Energie im Glas, die sich Bahn brechen möchte, aber die noch nicht darf. Umso reizvoller ist das Kokettieren mit den Aromen, das Locken, die Andeutungen, reife Frucht, von grün über gelb zu orange, Frische, Exotik, da ist Mango, Maracuja, Granny Smith, Limone und Grapefruit und Würze, und, als gestrenge Gouvernante, immer wieder der erhobene Zeigefinger einer knackigen Mineralität. Welch schier unfassbar steinige Note! Wie wunderschön. Und gar nicht unerreichbar! Ein toller Wein, der immer wieder zu flüstern scheint: trink mich! Und das hat auch funktioniert: Am Ende war unsere Probe-Flasche restlos geleert. Und wir bereuen nichts. 
Zu genießen ab sofort bis 2026+

34,00 €

(entspricht 45,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA010114

Inhalt: 0,75 l

Diel

Wir konnten Caroline Diel im übrigen dazu bewegen, uns einige Kisten ihrer Schlossreserven der beiden ebenfalls grandiosen Vorgängerjahre zur Verfügung zu stellen, so dass Sie, liebe Kunden, wenn Sie Lust haben, eine spannende Vertikalverkostung dieser Weltklasse-Rieslinge machen können. Viel Vergnügen!

Goldloch Großes Gewächs-Jahrgangsvertikale

Allergene: Sulfite | limitierte Abgabe: max 2 Pakete pro Kunde
Goldloch Großes Gewächs-Jahrgangsvertikale

Je 1 Flasche:

  • Diel, Dorsheimer Goldloch Großes Gewächs 2014
  • Diel, Dorsheimer Goldloch Großes Gewächs 2013
  • Diel, Dorsheimer Goldloch Großes Gewächs 2012

105,00 €

(entspricht | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA019901P

Inhalt: 2250 l

Und Caroline Diel hat gleich noch weitere Anlässe zum Feiern. Der Gault Millau WeinGuide Deutschland hat das Schlossgut Diel aktuell erstmals mit 4,5 Trauben in die Kategorie der höchstbewerteten Nahe-Weingüter aufgenommen, die verdiente Auszeichung für Carolines Wirken in der kurzen Zeit seit Übernahme der Verantwortung auf dem elterlichen Weingut. Und dann noch ein Knaller: Beim Feinschmecker Riesling-Cup um den besten trockenen Riesling Deutschlands landete ihr Ortswein BURG LAYEN 2014 Riesling gegen eine Armada von Großen Gewächsen auf dem dritten Platz. Das ist ja fast so, als würde mein 1. FCK wieder aufsteigen!

Diel
Burg Layen Riesling trocken 2014

11,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burg Layen Riesling trocken 2014
3 höchste Bewertung der deutschen Rieslinge im FEINSCHMECKER-Riesling-Cup, umgeben von berühmten Großen Gewächsen und damit ein absoluter Geheimtipp! Wir zitieren aus der Laudatio: Als mächtiges Kraftbündel präsentiert sich dieser Wein … indem die Nahe ihr ganzes Potential ausschöpft: tolle Mineralität, Würze, hochkonzenrtiertes Fruchtbukett“. Großes-Gewächs-Niveau zu einem absoluten Understatement-Preis!

14,95 €

(entspricht 19,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA013314

Inhalt: 0,75 l

Diel, Cuvée Caroline, rot 2013

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Diel, Cuvée Caroline, rot


Und dann gibt es nochmals eine tolle Auszeichnung. Der angesehene Weinjournalist Jens Priewe stellt in der aktuellen Januarausgabe des FEINSCHMECKERS 5 Spätburgunder vor aus der Kategorie: Die besten aller Weine. Einer seiner 5 Empfehlungen kommt vom Schlossgut Diel. Caroline ist die ungekrönte Pinot-Noir Königin Deutschlands, das weibliche Pendant zu Klaus Peter Keller. Und Priewe urteilt: „Begeisternd. Burgundische Nase, druckvoller Gaumen, zarte Noten von Himbeere und Cassis. In der Flasche bestätigt sich der Eindruck. Ob es daran liegt, dass Caroline Diel die Trauben mit den Füßen stampft? (Wie beispielsweise Burlotto beim Barolo Monvigliero, damit nur die feinsten Tannine in die Maische gelangen. Mit sensiblen Füßen hat man halt eine feinere Gerbstoffstruktur als bei Maschinen). Caroline Diel hat eindeutig ein Händchen für die kapriziöse Rebsorte”.

Und Pinard de Picard urteilt:

„Bekanntlich waren schon die Vorgängerjahrgänge dieses edlen, noblen Burgunders hinreißend! Die Cuvée C aus dem genialen Rotwein-Jahrgang 2013 wurde nach 21-monatigem Eichenfassausbau im Spätsommer diesen Jahres abgefüllt und besticht schon jetzt durch ihr würzig-fruchtiges Bukett mit Noten von Cassis, reifen Brombeeren, roten Kirschen, mit ihren Anklängen von Würzen wie Muskatnuss sowie Zeder, Lakritze, nobler Bitterschokolade, Veilchendüften und elegant rauchigen Aromen. Im Mund zeigt sich die betörende Cuvée saftig und elegant, die schwarzen Johannisbeeren und wilden Brombeeren sorgen für eine nachhaltige Fruchtqualität erster Güteklasse, wobei es das feine Säurespiel und die Noblesse auf der Zunge sind, welche Carolines bisheriges rotes Meisterstück zu einem Meisterwerk mit Suchtpotenzial werden lassen! Wenn das noch ganz dezent schmeckbare Holz (diese sensible Dosierung verrät Meisterhand!) komplett in den Extrakt integriert ist, wird die Cuvée Caroline zweifellos zu den 5 besten Rotweinen Deutschlands zählen, die der im Rotweinbereich RIESEN-Jahrgang 2013 hervorgebracht hat.

Werte Kunden: Die Cuvée Caroline 2013 ist einer der größten Rotweine, die jemals in Deutschland vinifiziert worden sind und erinnert mich im Stil frappierend an die um ein Vielfaches teureren Prestige-Grand Crus aus Morey-St-Denis. Ein Weltklasse-Pinot Noir zu einem völlig unmöglichen Preis. Das gibt es nur in Deutschland!

52,00 €

(entspricht 69,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DNA010313

Inhalt: 0,75 l

In letzer minute eingetroffen:

DOMAINE DES AIRES HAUTES – MINERVOIS

Aires Hautes, „Tradition”, Minervois, rouge 2014

14 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Aires Hautes, „Tradition”, Minervois, rouge
Unser beliebter Basiswein der sympathischen Chabbert-Brüder!

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA020314

Inhalt: 0,75 l

Aires Hautes, „Rèserve”, Minervois La Livinière, rouge 2013

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Ein Geniestreich des stillen Stars des Languedoc! Für ihn sind Qualität und Nachhaltigkeit keine leeren Worthülsen, sondern gelebte Realität!

Paula Bosch: „Ein Schmusewein ohne langweilige vordergründige Frucht, mit langem kraftvollem Finale. Eine einzige Verführung zum Weitertrinken. Was für ein Wein zu dem Preis!“

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA020513

Inhalt: 0,75 l

CHÂTEAU DE LA NEGLY – LANGUEDOC

La Negly, „La Côte”, rouge 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pinard de Picard - Lieblingswein


Ein Lieblingswein von Ralf Zimmermann: „Irres Preis-Genuss-Verhältnis! Top Essensbegleiter beispielsweise zum Rehgulasch oder zum Lamm mit mediterraner Kräuterkruste.“

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA050214

Inhalt: 0,75 l

La Negly, Cuvée de la Falaise, rouge 2014

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
La Negly, Cuvée de la Falaise, rouge


Der nächste große Wurf von La Negly! Nach dem herausragenden Jahrgang 2013 schenkt uns das Weingut wiederum einen Falaise zum Träumen schön! Das ist großes, emotionales Kino!

18,95 €

(entspricht 25,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA050314

Inhalt: 0,75 l

La Negly, „L’Ancely”, rouge 2011

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
96 Parker-Punkte: „Spektakulärer Wein!” Einer der größten Weinwerte ganz Frankreichs!

Die Essenz des Mourvèdre!
Dieses singuläre Weinmoment kann bereits in diesem Herbst und Winter mit höchstem Genuss getrunken werden, da seine Tannine butterweich schmecken. Potential bis nach 2025!

54,00 €

(entspricht 72,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA050911

Inhalt: 0,75 l

DOMAINE MAISON – LOIRE

Maison, Cheverny, blanc 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |


„Die KRÖNUNG, ein Jahrgang, dem man den roten Teppich ausrollen soll und dessen Weine man vor allen anderen kaufen solle“,
urteilt begeistert Frankreichs renommierteste Weinzeitschrift LA REVUE DU VIN DE FRANCE.
Zu genießen ab sofort, schmeckt am besten gar am zweiten Abend aus der geöffneten Flasche, Höhepunkt Frühjahr 2016 bis 2018+.

9,90 €

(entspricht 13,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLO030114

Inhalt: 0,75 l

WEINGUT GERNOT HEINRICH – BURGENLAND

Heinrich, Red 2013

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |


Ein echter Klassiker von Gernot Heinrich: Eine ungemein trinkfreudige Cuvée aus Österreichs autochthonen Rebsorten Zweigelt und Blau­fränkisch (und ein wenig Saint-Laurent) mit einem betörenden Fruchtbouquet.

7,95 €

(entspricht 10,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: OBL020913

Inhalt: 0,75 l

Heinrich, Salzberg, rot 2012
Bioprodukt

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |


Fürwahr eine Legende! Brandaktuell 2. Platz in der Falstaff Reserve Trophy! Ein mythischer Tropfen, rar und sehr gesucht.

75,00 €

(entspricht 100,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: OBL020812

Inhalt: 0,75 l


PW258
© istockphoto.com/swnsn

„Wo der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens.“

(Euripides, 480-407 v.Chr.)

Wir wären glücklich, wenn Sie, liebe Kunden, in unserer ersten Pinwand des Jahres genügend Anreize finden, Ihren Alltag oder festliche Abende entspannt zu genießen.

Herzliche Grüße aus Saarwellingen,

Tino Seiwert und Ralf Zimmermann

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen