Saarwellingen, im November 2015

PINwand Nº 256

Pinwand 256
© istockphoto.com/elegeyda

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde von Pinard de Picard,

Viele Menschen weltweit haben „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry gelesen und bestimmt noch sein Credo in Erinnerung: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Und so ist es auch beim Wein. Seine ganze Größe, seine Emotionalität nehmen wir über die Gefühle auf, die wir bei wahrhaft großen Tropfen empfinden, wenn wir sie auf der Zunge verspüren: Weine mit Seele!

Und von fazinierenden Winzerpersönlichkeiten, die uns mit ihren betörenden Pretiosen in eine Welt der Träume entführen können, wollen wir Ihnen heute erzählen:

Zwei italienische Spitzengüter verwöhnen unsere Nasen und Gaumen mit gefeierten Tropfen. Cusumano: In den hoch dekorierten Weinen vermählt sich eine außergewöhnliche Eleganz mit einem Füllhorn von betörenden Fruchtaromen und dem sinnlichen Schmelz und Charme des mediterranen Südens.

Antonio Galloni, lange Zeit der verantwortliche Italien-Verkoster für Parker, gerät angesichts der 2011er Barolo-Qualitäten von Burlotto ins Schwärmen: „Großartig. Es scheint mir eine kometenhafte Kollektion zu sein!“

Frankreich, mon amour! Wir präsentieren drei grandiose Geheimtipp-Bordeaux: Einer für den Alltag, einer für besondere Anlässe und einer auf absolutem Weltklasseniveau für die besonderen Momente im Leben!

Pierre Clavel, ein Liebling so vieler unserer Kunden, hat zwei Bestseller unseres Programms frisch gefüllt.

Und Clos Maries Weine werden von DER journalistischen Instanz in Frankreich, Michel Bettane, als das „Ideal des Languedoc“ gefeiert.

Aus dem Burgund stellen wir Ihnen den neuen Spitzenjahrgang unserer meist verkauften Weine von Rossignol-Trapet und Boisson-Vadot vor.

Bouvet-Ladubays Schaumweine werden mit Elogen überhäuft: „Diese Qualität zu einem derart niedrigen Preis gehört eigentlich verboten“, urteilt beispielsweise VINUM.

Sabine Müller-Rupprecht, unsere Entdeckung des Jahres in Deutschland, hat die Herzen unserer Kunden im Sturm erobert.

Und Klaus Peter Keller vinifiziert in 2014 Weine wie von einem anderen Stern! Wir präsentieren die „Auslese des Jahres“ und weitere Kronjuwelen: Jancis Robinson stellt diese edelsüßen Pretiosen auf die Plätze 1 bis 5 in Deutschland. Wahnsinn! Und Glückwunsch, Meister!

Liebe Kunden, werfen Sie auch einen Blick auf unsere grandiosen Bestseller, die in letzter Minute wieder eingetroffen sind!

Herzliche Grüße aus Saarwellingen,

Tino Seiwert und Ralf Zimmermann



Cusumano – Sizilien

Der Löwe von Sizilien: Das Weingut Cusumano schreibt ein neues Kapitel in der Weinbaugeschichte der Insel und fasziniert mit traumhaft schönen und dazu authentischen Gewächsen – „und das zu wirklich kleinen Preisen“ (Gambero Rosso)

Cusumano
© istockphoto.com/alxpin

Cusumano: Hier vermählt sich Tradition und Moderne und ein Füllhorn von attraktiven, betörenden Fruchtaromen mit dem sinnlichen Schmelz und Charme des mediterranen Südens

Sizilien bietet mit seinem vielfältigen Terroir optimale Voraussetzungen für den Weinanbau: Hohe Sonnen-einstrahlung zur Erzielung eines kerngesunden und vollreifen Lesegutes, wenig, aber stets ausreichende Niederschläge, gebirgiges Terrain mit vorzüglichen Hanglagen in exzellenter Ausrichtung, teilweise extrem ärmliche Böden, in denen die Reben tief in die Erde wurzeln müssen, um so die Mineralien des Bodens aufnehmen, große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht infolge der Höhenlage vieler Weinberge und der weitsichtige Erhalt wertvoller autochthoner Rebsorten. All diese Faktoren sind wie geschaffen zur Erzeugung großer, eigenständiger, unverwechselbarer Weinunikate. Und aufgrund dieser Voraussetzungen ist Sizilien in den letzten beiden Jahrzehnten durch eine Qualitätsrevolution, getragen vom Pioniergeist avantgardistischer Winzer, vom nahezu ausschließlichen Massen-Lieferanten anonymer Verschnittweine zum aufstrebenden Stern der italienischen Weinszene avanciert!

Einer der Vordenker des neuen Siziliens ist Francesco Cusumano. In seinem ganzen arbeitsamen Leben war er immer nur eins, Winzer mit Leib und Seele, und schuftete unermüdlich für seinen sizilianischen Wein. Er war bereits zu einer Zeit zutiefst überzeugt, dass man auf dieser herrlichen Insel Spitzenweine vinifizieren kann, als sonst noch kaum jemand an das große Potential Siziliens glaubte. Francesco arbeitete daher wie besessen an seinem Lebensziel; seine Grundidee war dabei eigentlich eine ganz einfache und dennoch eine revolutionäre:

Der Cru-Gedanke!

Das heißt: Für jede Rebsorte gilt es auf der topographisch und klimatisch so unterschiedlichen Insel, die man als einen eigenen Weinkontinent betrachten kann, einen idealen Standort zu finden, in der sich die Charakteristika von Böden und Mikroklima optimal mit den autochthonen Rebsorten Siziliens sowie der internationaler Edelreben vermählen. Eine Umwälzung in der gedanklichen Vorstellungswelt der Winzer! Bei Francesco fühlt man sich daher durchaus an einen bedeutsamen Satz im berühmtesten Romans Siziliens erinnert: In Giuseppe Tomasi di Lampedusas „Leopard“ sagt der junge, stets vorwärts stürmende Tancredi zu seinem alten Onkel, dem Fürst von Salina: „Wenn wir wollen, dass alles bleibt wie es ist, dann muss sich alles verändern!“

Cusumano
Alberto und Diego, die Löwen Siziliens.

Folgerichtig kaufte der Visionär Weinberge zur Umsetzung seines Terroirkonzeptes in herausragenden Lagen in ganz unterschiedlichen Zonen Siziliens und erarbeitete sich nach und nach einen ausgezeichneten Ruf. Dann traten die Söhne Alberto und Diego, die das Weingut heute mit großer Tatkraft leiten, in den Betrieb ein – und gemeinsam schafften sie einen enormen qualitativen Sprung. Neue Rebanlagen auf völlig unterschiedlichen Terroirs wurden gekauft oder neu angelegt, die klimatisierten Kelleranlagen auf den allerneuesten Stand gebracht, Gärtanks aus Stahl mit Temperaturkontrolle und Barriques aus französischer Eiche bester Provenienz angeschafft. Diego war dabei die treibende Kraft, ein dynamischer, charismatischer Macher mit Gestaltungswillen. Er hat ein Temperament wie, der Vergleich liegt im Land des Ätna natürlich nahe, ein Vulkan: Energiegeladen, im Inneren stetig vor Ideen und Plänen brodelnd, immer zum Ausbruch bereit. Und er kreiert mit seinem Bruder authentische Gewächse mit großer Persönlichkeit, die alle die ureigene Handschrift ihrer so unterschiedlichen Weinberge tragen: In ihnen vermählt sich eine außergewöhnliche Eleganz im Kontext südlicher Weine mit einem Füllhorn von attraktiven, betörenden Fruchtaromen mit dem sinnlichen Schmelz und Charme des mediterranen Südens.

Heute ist Cusumano folgerichtig eine Referenz für den modernen Qualitätsweinbau in Sizilien. Das Weingut verbindet heimische Weinbautradition gekonnt mit modernem Qualitätsdenken zu sehr fairen, wenn nicht gar unverschämt günstigen Preisen. Es blickt mit seinem Pioniergeist als Botschafter der Insel weit über die Rauchwolken des Ätna hinaus, steht aber mit den Beinen fest in der Erde. Im vielfältigen Terroir Siziliens.

Cusumano

PS: Warum zeigt eigentlich das Cusumano-Firmenlogo einen Löwen und eine Sonne? Nun, die Sonne steht für Sizilien, der Löwe für Mut! Mut, die uralte Weinbaukultur des wunderschönen Landes neu zu interpretieren!




Cusumano, Insolia, bianco 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Cusumano, Insolia, bianco


Ein brillanter, traumhaft mediterran-sizilianischer Weißwein mit einschmeichelnden Aromen von floralen Noten, Sommerfrüchten, Orangen und Honigmelonen. Trotz seiner kraftvollen Art zeigt sich dieser Wein am Gaumen sehr verspielt und er bleibt lange im Nachhall. Die autochthone Weißweinrebsorte Insolia gilt in Sizilien als sehr hochwertig und sie bringt den Winzern auch nur geringe Erntemengen ein, was auf natürliche Weise zu einer hohen Qualität führt!

5,90 €

(entspricht 7,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ISI010114

Inhalt: 0,75 l

Cusumano, Disueri Nero d’Avola, DOC rosso 2014

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Cusumano, Disueri Nero d’Avola, DOC rosso
Vom Ursprung des Sinnlichen!

Im sonnigen, lichtdurchfluteten Süden Siziliens kultiviert Cusumano die autochthone uralte Rebe Nero d'Avola auf optimal dafür geeigneten Böden mit speziellen Mikroklimas. Die unterschiedlichen Ausrichtungen der Hanglagen und die Höhenlage sorgen für beträchtliche Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht und der lange Vegetationszyklus ermöglicht den hochreifen Träubchen eine langsame Reifung, ein wichtiger Faktor, der das Ansammeln von komplexen, frischen Aromen und feinen Polyphenolen begünstigt. Das Resultat: Ein komplexer, eigenständiger, sinnlicher Tropfen, der das großartige Potential Siziliens und der autochthonen Rebsorte Nero d’Avola eindrucksvoll widerspiegelt und die Maßstäbe setzt im Süden Italiens für einen Alltagswein de luxe in der 7 Euro-Klasse!

Und was haben wir hier für einen verführerischen Tropfen im Glas mit komplexen Anklängen an süße reife Kirschen, Pflaume, Cassis, gekochte Früchte, unterlegt mit subtilen Noten von Lakritze, wild wachsende Brombeeren und betörenden Gewürzen (Nelken, Muskatnuss) und einem Hauch Eukalyptus. Geschmeidig am Gaumen, in keinster Weise aufdringlich oder rustikal, vielmehr sehr elegant in den verführerischen Aromen, die geschmeidig und fast schwerelos über die Zunge gleiten und sie geradezu liebkosen. Es betören wiederum Schattenmorellen, reife Waldbeeren und Zimt, dazu begeistert eine frische Fruchtsäure und eine exzellente Balance zwischen hochreifem Tannin und cremigem, saftigem Extrakt. Ein toller Wein, der eindrücklich demonstriert, dass sich verführerische Opulenz und Finesse in keinster Weise widersprechen müssen. Welch authentischer, sinnlicher Wein des Südens mit einem unschlagbaren Preis-Genuss-Verhältnis! Höchster Trinkgenuss ab sofort und doch kistenweise in den Keller legen, da Potential für wenigstens drei Jahre.

Brava Italia! Das ist eines der Aushängeschilder für das neue kultivierte Sizilien, wo eine Qualitätsrevolution wie in kaum einer anderen italienischen Weinregion einen katapultartigen Schub nach vorne gebracht hat.

7,50 €

(entspricht 10,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ISI010914

Inhalt: 0,75 l

Cusumano, Angimbé, bianco 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Cusumano, Angimbé, bianco


Eine großartige Cuvée aus Insolia mit 30% Chardonnay, wobei die internationale Edelrebe geschmacklich nicht dominiert, sondern sich dezent in ein harmonisches Gesamtkonzept einfügt und diesem feinen Weißwein eine samtene Fülle verleiht. Betörender Duft, verführerisch, leicht süßliche Noten nach Honigmelone, saftigem Pfirsich, kandierter Ananas und Kräutern mit hauchzarten Vanilletönen, nussig, dazu Anklänge von Brioche, weißer Schokolade und Blütenhonig. Diese sizilianische Cuvée ist von sensationeller Textur, harmonisch und reichhaltig, überhaupt nicht schwer oder plump, statt dessen von schwebender Transparenz und sie besitzt ein traumhaftes Gleichgewicht zwischen Säure und Frucht. Ein perfekter Speisenbegleiter zu Gerichten wie Kalbfleisch im Blätterteigmantel, Zitronenrisotto mit Garnelen, zu Kürbisgerichten aller Art oder zu pikanten Käsen wie Pecorino oder junger Parmesan mit Feigensenf oder eingelegten Birnen.
Zu genießen ab sofort bis 2018.

7,90 €

(entspricht 10,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ISI010514

Inhalt: 0,75 l

Cusumano
Cusumano, „Benuara”, rosso 2014

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Cusumano, „Benuara”, rosso


Welch traumhafter, nach einer auf der Insel beheimateten Blumensorte benannter Sizilianer und welch brillante Rebsorten-Expression (Nero d’Avola mit 30% Syrah), ohne jegliche Überreife oder rosinige Chi Chi-Noten, sondern ganz einfach nur richtig guter Wein. Bei allem Schmelz wirkt nichts dick aufgetragen oder gar breit und plump, stattdessen seidig, fruchtig, herrlich extraktreich, mineralisch und lebendig-fein. Benuara! Das ist eines der Aushängeschilder für das neue kultivierte Sizilien, wo eine Qualitätsrevolution wie in kaum einer anderen italienischen Weinregion einen katapultartigen Schub nach vorne gebracht hat. Und dies vor allem mit Finesseweinen, welche die Charakteristika von Böden und Mikroklima optimal mit den autochthonen Sorten vereinen und auf die zwei Schlüsselfaktoren setzen: höchste Traubenqualität und schonender Ausbau im Keller.

Reife Schattenmorellen duften im Glas, dazu gesellen sich kleine, feine Wacholderbeeren, aber auch saftige, vollreife große Pflaumen: Welch aufgefächertes, komplexes, delikates Fruchtbukett! Untermalt wird die Frucht von steinigen mineralischen Anklängen und einem Hauch von Graphit und wilden Kräuternoten. Am Gaumen vereint sich die saftige Frucht mit feinem Schmelz, dann begeistert die anregende und erfrischende Mineralität und saftige, charmante Pflaumenanklänge. Das Tannin ist feinkörnig und anregend frisch, der Nachhall lang und betörend mit Röstaromen von Nougat und Schokolade und der mineralischen Würze, die wir bereits in der Nase antreffen. Dieser herrliche, balsamisch weiche, saftige und trinkanimierede Wein spielt mit allen olfaktorischen Sinnen. Kraft ohne Schwere! Der Benuara wirkt geradezu avantgardistisch in seiner Kombination aus typisch süditalienischem Temperament und nördlicher Finesse: Er zeigt Feuer, Feinheit und Frische.

„Mehr Klasse gibt es für diesen Preis in Italien nicht“, schrieb der bekannte Italienjournalist Jens Priewe über einen gleich gelungenen Jahrgangsvorgänger diesen großartigen Weins!

Christina Hilker, Deutschlands Sommelière des Jahres 2005, schwärmt: „Ein toller Essenbegleiter: Sizilianische Frische und die zugleich elegante Fülle paaren sich hervorragend mit der italienischen Küche. Ein Gedicht zu Osso Bucco mit mediterranem Gemüse und Polenta oder zu gegrilltem Lamm mit Gnocchi und Blattspinat oder zum reifen Taleggio mit Früchtebrot.“

9,50 €

(entspricht 12,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ISI010214

Inhalt: 0,75 l

Cusumano, Shamaris, bianco 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Cusumano, Shamaris, bianco
Siziliens sanftmütige Seele!

James Suckling, 30 Jahre Senior Editor beim WINE SPECTATOR, ist begeistert und vergibt 92 Punkte, sehr ungewöhnlich in dieser genussfreundlichen Preisklasse.

Ein betörender Duft verwöhnt diesen verführerischen, reinsortigen Weißwein aus der vorwiegend in Sizilien angebauten Grillo-Rebe. Orangenblüte, Mango, Melone, Pfirsich, Haselnuss, florale Noten und eine feine Würze entsteigen fröhlich dem Glas, mineralisch, seidig, klar, saftig und transparent liebkost dieses Kleinod den Gaumen. Traumhaftes Gleichgewicht zwischen Säure und Frucht! Ein vorzüglicher Aperitif und toller Zechwein. Oder ein kongenialer Begleiter zu Meeresfrüchten, Risotto, Pasta mit cremigen hellen Saucen oder zu Meeresfisch, wie Seezunge in Zitronen-Weißweinbutter oder Seeteufel mit Safransauce und Zucchini.

7,95 €

(entspricht 10,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ISI011214

Inhalt: 0,75 l

Cusumano, Cubia, bianco 2012

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Cusumano, Cubia, bianco


Von den Wiesen des Lago Scanzano dringt helles Glockengebimmel bis in die Weinberge hinauf. Friedlich weiden Kühe in Nachbarschaft zu den Reben. In der Ferne schmiegt sich der 7.000 ha große Wald von Ficuzza – früher ein königliches Jagdrevier, heute ein Naturreservat – an den Bergfuß des 1.600 m hohen Rocca Busambara, dessen felsiger Rücken sich markant in den Himmel erhebt. Hier in der Hochebene Piana degli Albanesi, nur 40 km südlich von Palermo und dennoch Lichtjahre von der Hektik der sizilianischen Metropole entfernt, bewirtschaftet Cusumano 60 Einzelparzellen. Sie liegen wie grüne Teppiche in der gelbbraunen, mit Hafer und dürrem Gras bewachsenen Hügellandschaft. Das Besondere an Ficuzza ist die Lage der Weinberge mit ihren kargen Böden auf 650 bis 800 m Höhe. Entsprechend kühl ist das Mikroklima, entsprechend hoch die Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter (mit Schnee!) bzw. zwischen Tag und Nacht. Optimal für die Aromenbildung der kerngesunden Träubchen. Die Quecksilbersäule des Thermometers bewegt sich zwischen 36°C in der Gluthitze des Spätnachmittags und erfrischenden 18°C in aller Herrgottsfrühe. Das bringt Eleganz in die Weißweine.

Keine Überraschung also, dass Diego Cusumano den ‚Cubìa’, gekeltert aus der formidablen Insolia, als einen „der besten Repräsentanten des Weinguts (bezeichnet), da aus einer inseltypischen Rebsorte in hervorragender Lage produziert.“ Recht hat der Tausendsassa: Lebendig, frisch, jugendlich leicht, sizilianisch aromatisch - Das vielschichtige, typisch südländische Bouquet des Insolia bietet sonnenverwöhnte Aromen von Orange, Grapefruit und Zitrone neben einer deutlich nussigen Note und einem langen Nachhall. Sein delikates Aromenspiel macht ihn zu einem tollen Begleiter eines jeden Essens.

Und an dieser Stelle möchte ich nochmals James Suckling zu Wort kommen lassen, der begeistert urteilt:
„I love the peach character here with hints of the pit too. Full body, lovely cream, chalk and peach aftertaste. Tangy acidity." Und zückt 94 Punkte. Für einen Weißwein der 12 Euro Klasse. Fast unglaublich. Aber hoch verdient!

12,90 €

(entspricht 17,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ISI011312

Inhalt: 0,75 l

Cusumano
© istockphoto.com/Anita_Bonita
Cusumano, Alta Mora, Etna DOC bianco 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Cusumano, Alta Mora, Etna DOC bianco


Der traumhafte, mineralisch-fruchtige „Alta Mora Etna Bianco“ wird aus Carricante-Trauben produziert, die in der Region um das Dorf Milo am Osthang des Ätna wachsen und hat gerade einmal 12,5 Vol. Alkohol. Obwohl die Trauben dieses herausragenden Terroirweins mit Seele und Charakter an den Hängen eines aktiven Vulkans stehen, ist dieser grandiose Weißwein nicht von starker südländischer Hitze, Kraft und Opulenz geprägt. Ganz im Gegenteil: Er zeigt die charakteristischen Eigenarten von „Cool Climate“-Weinen: Frische, Mineralität, kühle Eleganz, Finesse und eine glockenklare Frucht – und dies alles dank der hoch gelegenen, daher kühlen Weingärten und der mineralischen Vulkanböden. Er prunkt mit Frische, feinster Frucht und mineralischer Tiefe. Das ist eine spektakuläre Qualität, das ist burgundisch-kühle Eleganz vom Feinsten und einer der besten italienischen Weißweine, die wir je im Glase hatten!

13,90 €

(entspricht 18,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ISI011114

Inhalt: 0,75 l

Cusumano, Alta Mora, Etna DOC rosso 2013

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Cusumano, Alta Mora, Etna DOC rosso
Eine stilistische Revolution: Die Glut des Ätna vereint sich mit burgundischer Finesse und schwebender Leichtigkeit!

Nicht wenige Kenner der italienischen Weinszene sagen, seit der Jahrtausendwende hätte sich in Sizilien in Sachen Qualitätsdenken und Managementmethoden mehr getan als in den 200 Jahren zuvor. Davon legt dieser gleichermaßen feinsinnige wie glutvolle Aristokrat des italienischen Südens beredtes Zeugnis ab. Der „Alta Mora Etna Rosso“ aus der autochthonen Nerello Mascalese-Trauben kommt aus nordöstlich ausgerichteten Weingärten in der Nähe von Randazzo mit sehr seltenen, von der Natur aus gemischten Böden aus Vulkan- und Sandstein, die auf 600 bis 1000m Höhe liegen. Für die Reberziehung wurde das regionaltypische, traditionelle Alberello-System gewählt: Die Reben wachsen also ohne Drahtrahmen in Buschform und werden einzeln an Pfählen aus Akazienholz festgebunden. Um die Qualität der Trauben aufgrund einer starken Wurzelkonkurrenz zu fördern, pflanzte man 10.000 Stöcke pro Hektar,
doppelt so viel wie sonst üblich und vergleichbar mit den großen Lagen des Burgunds. Das Resultat: Ein unfassbar feiner, rotbeeriger (rote Johannisbeeren, Kirschen und reife, süßlich anmutende Waldhimbeeren) hocheleganter Tropfen im Stile eines Pinot Noir aus dem Burgund, mit ganz weichem Tannin und ebenfalls nur 12,5%. Leute, wir sind tief im Süden Europas! Begleitet wird das animierende fruchtige Aroma von mediterranen Kräutern, wie Rosmarin und Thymian und von dem Duft nach frisch gemahlenem weißen Pfeffer und einem Hauch Muskatnuss.

Und so zeichnet dieser charaktervolle Terroirwein feinst ziseliert das Credo der Brüder Cusumano: „Wir wollen einen einzigartigen Stil in unseren Weinen, einen stile unico, elegant, nicht opulent.“ Folgerichtig betört dieser grandiose Vulkanwein zwar mit dem Schmelz des Südens, paart diesen aber mit einer geradezu nordischen Kühle und Eleganz. Das Resultat einer innigen Liebesbeziehung zwischen Vulkanboden, Klima und begnadeten Winzern. Höchster Trinkspaß ab sofort.

Wahrlich: Das ist ein phantastisches Beispiel für die sizilianische Weinrevolution. Und dieser „Botschafter im Sinne von Eleganz“ (Gambero Rosso) ist der bisher vielleicht beste Wein vom Feuerberg! Unbedingt probieren!

Christina Hilker kommt ins Schwärmen: „Ein großartiger Wein, der die Sinne beflügelt: Ich verspüre förmlich die Meeresbrise und sehe den Sonnenuntergang vor mir wenn ich diesen Wein koste, traumhaft!“

Und selbst Parker, dessen Vorliebe für eher opulente Weine bestens bekannt ist, urteilt begeistert über die beiden Ätna-Weine: „These are among the best wines I have ever tasted from Cusumano. Congratulations!“

14,95 €

(entspricht 19,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ISI011013

Inhalt: 0,75 l

Cusumano, Noà, IGT rosso 2013

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Cusumano, Noà, IGT rosso
Brandaktuell 3 Gläser im Gambero Rosso 2016!

Betörend fruchtiger Noà aus Nero d'Avola, Merlot und Cabernet Sauvignon, brillierend mit einem köstlichen Parfum nach reifen roten Früchten, Gewürzen und Kakao und mit seidenweichem Tannin und einem langem Nachhall!

19,90 €

(entspricht 26,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ISI010313

Inhalt: 0,75 l

Cusumano
Der Wächter: der „Rocca Busambara“ schützt die über 650–800 m(!) hoch gelegenen kargen Weingärten.

Und nun kommen wir zu Ralf Zimmermanns persönlichem Lieblingswein von Cusumano. Authentisch im Geschmack, eine überwältigende Fruchtorgie in der Nase und ein nobles Mundgefühl. Samt und Seide aus Sizilien!

Cusumano, Sàgana, IGT rosso 2012

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Barrique |
Cusumano, Sàgana, IGT rosso


Ein schwerer, honigsüßer Duft von strahlend gelb blühenden Ginsterbüschen liegt in der Luft, durchzogen von den frischen, harzigen Aromen eines Nadelwaldes. Das helle, vitale Grün der Rebstöcke leuchtet im Licht der untergehenden Sonne und bildet einen reizvollen Kontrast zur dampfenden sizilianischen Erde. Gänsehautatmosphäre. So wie beim Schnuppern des mit dem verführerischen Sàgana gefüllten Glases. Der Abend wird eingetrunken mit sizilianischer Glut.

„Kann denn soviel Schönheit Sünde sein?“ Nein, urteilt James Suckling und vergibt begeistert 95 Punkte für das Flaggschiff Cusumanos! Dazu 3 Gläser im Gambero Rosso.

Dieser Wahnsinnstropfen aus DER autochthonen Rebsorte seiner Insel (100% Nero d’Avola) schmeckt wie die Inkarnation der Seele seiner einzigartigen Landschaft: In der Farbe ein tiefdunkler, fast schwarzer Brombeerton, in der Nase ein sehr charaktervolles, urwüchsig-authentisches und dennoch schmeichlerisch-mediterranes Bukett, Anklänge an reife Kirschen, dunkle Waldbeeren, Wacholder und orientalische Gewürze, dezent unterlegt von feinen Tabak, Jod- und Graphitnoten. Im Mund begeistern zart süßliche Pflaumen- und Pimentanklänge. Tolle Extraktfülle, Dichte und Konzentration! Die herrliche, lasziv-erotische Fruchtsüße, unterlegt mit Schokoladennoten und ungezähmten Anklängen an die wilde Landschaft, ist zwar kraftvoll, wirkt aber in keinster Weise breit oder plump, sondern wird aufgrund einer erstklassigen Säurestruktur von einer faszinierenden Kühle und einer bemerkenswerten Eleganz geprägt. Die cremigen, ungemein samtenen, geschliffenen Tannine vom behutsamen Gebrauch neuer Barriques versprechen ein großes Entwicklungs- und Reifepotential ebenso wie der sehr lang anhaltende Abgang. Ein absolut leckerer Wein mit noblem Mundgefühl, dessen phantastisches Preis-Genuss-Verhältnis (in Relation zu seiner absoluten Spitzenqualität) viele sündhaft teuer gehandelte Weine aus den italienischen Renommierregionen verblassen lässt: Ein großartiges Unikat, dem man angesichts seiner spektakulären Qualität Referenzcharakter für südlichen Wein bescheinigen muss.

„Heute ist der Nero d’Avola zumindest in Italien der gefragteste Rotwein überhaupt. Dank seiner überragenden Merkmale, darunter der sanft fruchtigen Art und mediterran gefärbten Dufteindrücke und nicht zuletzt seines zumeist nahezu konkurrenzlosen Qualitäts-Preis-Verhältnisses“. So das dezidierte Urteil des Gambero Rosso, für das es im Bereich der leckeren Alltagsweine keinen überzeugenderen Beweis gibt als unseren oben vorgestellten Basiswein ‚Disueri’. Dass diese uralte autochthone Rebsorte aber auch im Konzert der großen Weine der Welt eine hervorragende Partitur zu spielen vermag, demonstriert der fabelhafte ‘Sàgana’ ausdrücklich: Ein würdiges Flaggschiff der neuen sizilianischen Weinkultur! 3 Gläser im Gambero Rosso, 95 Punkte bei James Suckling.
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Ende 2015 bis nach 2020.

19,90 €

(entspricht 26,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ISI010412

Inhalt: 0,75 l

Werte Kunden: Sie wissen, die einzelnen Weinberge sollen die autochthonen Rebsoren Siziliens, wie Nero d’Avola, Nerello Mascalese, Carricante, Insolia, Grillo und Catarratto in den Terroirweinen Cusumanos bestmöglich zum Ausdruck bringen. Doch dazu gibt es auch noch sortenrein abgefüllte internationale Varietäten wie den Syrah und den Merlot, die durch die Böden Siziliens eine eigene, inseltypische Identität bekommen. Und auch diese beiden Tropfen aus den internationalen Edelreben wollen wir Ihnen gerne anbieten:

Cusumano, Syrah, rosso 2014

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Cusumano, Syrah, rosso


In diesem fabelhaften Rebsortenklassiker vermählt sich auf traumhafte Weise die Tradition mit der Moderne. Der Duft von Cassis, süßen schwarzen Kirschen und die betörenden floralen Duftnoten von Veilchen und wilden Rosen strömen markant in die Nase. Frisch gemahlener grüner Pfeffer, Lakritz, schwarze Erde und gegrillter Rosmarin unterstreichen seinen kraftvollen Charakter. Am Gaumen sehr saftig mit anregender Säure und prägnanter Würze. Ein Wein, der prädestiniert ist zu intensiven Gerichten mit Fleisch wie geschmorte Kalbsbäckchen mit Selleriepüree und roter Bete, geräucherte Taube mit Lakritzjus Rosmarin-Gnocchi, Lammkarree mit Kräuterkruste, Kartoffelgratin und grünen Bohnen oder Wagyu-Beef vom Holzkohlegrill mit gerösteter Paprika und Polenta.
Zu genießen ab sofort bis 2018

6,90 €

(entspricht 9,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ISI010814

Inhalt: 0,75 l

Cusumano, Merlot, rosso 2014

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Cusumano, Merlot, rosso


Was die tatkräftigen Cusumanos in den letzten Jahren geleistet haben, ist schlicht und einfach sensationell. Bestes Beispiel hierfür ist der reinsortige Merlot, der sich in seinen kleinen Refugien auf der malerischen Insel ausgesprochen wohl zu fühlen scheint. Betörend strömt das Parfum aus dem Glas entgegen: Frische dunkle Beeren, Zwetschgen, mediterrane Kräuter wie Rosmarin und Thymian und Anklänge von Zedernholz und feinen Tabaknoten verführen die Sinne. Am Gaumen sehr saftig mit geschliffener Tanninstruktur macht dieser Wein einfach nur gute Laune. Er eckt nicht an und fließt den Gaumen sanft entlang mit seiner saftigen Frucht und anregenden Würze. Zu Pastagerichten mit intensiven Gemüsen oder Fleisch, zu Pizza oder zu Gerichten wie Saltimbocca alla Romana macht er Laune, selbst zu intensiven Fischgerichten, wie gegrillter Dorade oder Seeteufel mit Rotweinsauce, schwebt man mit diesem Tropfen im Dolce Vita.
Zu genießen ab sofort bis 2018.

6,90 €

(entspricht 9,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: ISI010614

Inhalt: 0,75 l

Commendatore G.B. Burlotto – VERDUNO, PIEMONT

Antonio Galloni, lange Zeit der verantwortliche Italien-Verkoster für Parker und heute Herausgeber vonVINOUS, gerät angesichts der 2011er Barolo-Qualitäten ins Schwärmen: „Burlotto 2011 ist großartig. Es scheint mir eine kometenhafte Kollektion zu sein!“

Burlotto
© istockphoto.com/Dario Egidi

Burlotto, DAS Traditionsgut des Piemont, katapultiert sich mit authentischen Weinen voller Noblesse als funkelnder Edelstein in die kleine Elite italienischer Weltklassegüter: Magische Pretiosen, die wegen ihrer einzigartigen Feinheit, Frische und Eleganz stilistisch als die Burgunder des Piemonts gefeiert werden – und das immer noch zu atemberaubend günstigen Preisen.

Alle Italien-Aficionados haben ihn seit Jahren schätzen, ja, lieben gelernt: Fabio Alessandria ist einer der sympathischsten Winzer, die wir kennen. Auf der ganzen Welt! Der so bescheidene Ur-Ur-Enkel des legendären Commendatore Burlotto, des Weingutgründers und Lieferanten des italienischen Königshauses, arbeitet in seinen charaktervollen Weinen stets die Authentizität des Piemont heraus. Weine mit Seele, völlig unverfälscht von Holzorgien oder marmeladiger Überreife. Die sprichwörtliche burgundische Finesse und Eleganz sowie eine unübertreffliche Komplexität im betörenden Parfum zeichnen die feine Stilistik seiner unverwechselbaren Gewächse aus. Das ist die höchste Schule traditioneller Piemonteser Winzerkunst!

Fabios Weine und Vita belegen unsere immer wieder gemachte Beobachtung: Große Weingutsbetriebe können gute Weine machen. Emotional berührende, die unter die Haut gehen, kommen aber stets von kleinen Familienbetrieben: Nur wer die finale Verantwortung trägt für sein Handeln und hohes ethisches Verantwortungsbewusstsein für die Natur, der gibt alles! Kämpft um das letzte Quäntchen Qualität! Und produziert Heimatweine von unverwechselbarem Charakter.

Wahrlich: Liebhaber großer Gewächse, die eher das Leise suchen denn das marktschreierisch Laute, fruchtige Finesseweine mit exemplarischer Feinheit, mit betörendem Schmelz und packender Mineralität, die finden die Seele des Piemont in den berührenden Pretiosen des genialen Sympathieträgers aus Verduno.

Burlotto, Langhe „Dives”, bianco 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, Langhe „Dives”, bianco
Traumhaft sensibler Weißwein, mit höchster Könnerschaft im höchst dezent schmeckbaren Holz ausgebaut, das für eine grandiose Struktur und eine beeindruckende Komplexität der Frucht verantwortlich zeichnet! Eine Referenz für große italienische Weißweine!

Welch unerhört köstlicher Sauvignon, der es spielerisch leicht mit deutlich teureren Weinen der Loire oder Neuseelands aufnehmen kann. Welch verführerische Nase: Komplexe, sehr elegante Aromen von Cassis, Stachelbeeren, Holunderblüten, Mineralien, Papaya und eine würzige Pfeffernote entsteigen verschwenderisch dem Glase. Am Gaumen sehr dicht und süffig mit einer ausgeprägten Fruchtfülle und sehr milden Säure. Die Kräuterwürze verleiht ihm einen unwahrscheinlich animierenden Nachhall. Ein phantastischer Weißwein, den man einfach so wegsüffeln kann, der aber auch wunderbar mit vielen Speisen harmoniert. Dieser geniale Piemonteser verfügt über ein derart phantastisches Preis-Genussverhältnis, dass man ihn kistenweise kaufen sollte!

Gambero Rosso: „Einer der Sortenbesten nicht nur der Region, sondern ganz Italiens, lehrbuchhafte Aromatik und inneres Gleichgewicht!“

14,50 €

(entspricht 19,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI011414

Inhalt: 0,75 l

Burlotto
© Werner Richner
Burlotto, Dolcetto d’Alba, rosso 2014

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, Dolcetto d’Alba, rosso
Phantastisches Preis-Genuss-Verhältnis!

Einen fröhlichen, fruchtbetonten Dolcetto mag ich am liebsten dezent gekühlt genießen. Er ist im Sommer einer meiner Favoriten für alle Arten von Grillgerichten und mundet mir im Winter zu wärmenden Braten und allen deftigen Gerichten. Dann erschmecke ich authentisches Piemont, wie es in schönster Form dieser geniale Einstiegswein in die faszinierende Weinwelt unseres Traditionsgutes ins Glas zu zaubern vermag! In der verführerischen Nase ein einladender Duft nach saftigen roten Früchten, Kirschen, Veilchen, Mineralien, rauchigen Zedernoten sowie ein zart kräuterwürziger Ton, alle Ingredienzien animierend unterlegt von einer betörenden floralen Note und frisch gemahlenem weißen Pfeffer.

Am Gaumen eine kühle, vibrierende Textur, eine animierende, saftige Frucht von roten Beeren und ein eleganter, geschmeidiger Körper mit seidigen Tanninen, harmonisch balanciert, mit lebendigem Frucht-Säure-Spiel, das sehr lange nachklingt. Frucht und Fülle ergänzen sich auf traumhafte Weise mit Präzision und einem feinen mineralischen Zug zu einem herrlichen Trinkspaß mit NUR 12,5% Vol!
Zu genießen ab sofort bis 2017+.

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI010514

Inhalt: 0,75 l

Burlotto, Barbera d’Alba, rosso 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, Barbera d’Alba, rosso


Wow! Dieser im großen (überhaupt nicht schmeckbaren) Holzfass ausgebaute wunderbare Barbera verkörpert die klassische puristische Typizität der Rebe: Eine betörende Frucht (kleine rote Beeren, frische Walderdbeeren, saftige Kirschen sowie florale Anklänge wie Veilchen und orientalische Gewürze) paart sich mit einem seidigen Körper voller Eleganz, Finesse und genialer Frische (da stört keinerlei Schwere den Trinkfluss) sowie einer rauchigen Mineralität, die dem hohen Kalkanteil im Untergrund seiner erstklassigen Lage geschuldet ist.

So feinsinnig die Frucht, so reichhaltig und dicht ist sie andererseits, besitzt eine vibrierende, kühle Säure und weiche, cremige Tannine, die diesen harmonischen und wunderbar komplexen Sinnenschmeichler stets mit höchstem Genuss wegzischen lassen.

Wahrlich: Ein Barbera der Extraklasse in seiner sympathischen Preisliga, feinst gezeichnet durch Fabios sensible Hand.
Schmeckt bereits heute köstlich und wird ab Frühjahr nächsten Jahres seinen Höhepunkt erreichen und weitere drei Jahre hinweg sehr zu gefallen wissen.

11,95 €

(entspricht 15,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI010614

Inhalt: 0,75 l

Burlotto, „Mores”, Langhe rosso 2013

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, „Mores”, Langhe rosso


Welch genialer Sinnenzauber. Eine betörende Cuvée aus je 50% Barbera und Nebbiolo, welche die jeweils positiven Charaktereigenschaften beider piemontesischer Edelreben und seiner pittoresken Landschaft aufs Schönste in sich vereinigt. Wer den verzaubernden Duft des malerischen Landes am Fuße der Berge bei seinen Besuchen in sich eingesogen hat, wird diese Gerüche in diesem grandiosen Heimatwein von Burlotto wieder entdecken.

In der Nase findet der liebevolle Genießer eine schöne Komplexität von roten und blauen Beeren, schwarzen Kirschen sowie Veilchen, unterlegt mit zart rauchigen Noten und Anklängen an weißen Pfeffer, Bitterschokolade und Oliventapenade. Und dann ist dieser Schmeichler der Sinne so elegant am Gaumen und so ungemein heiter! Die feine Frucht verbindet sich auf der Zunge mit Feinheit, Spiel, Finesse und einer rauchigen Mineralität zu einer betörenden Stilistik. Authentisches, unverfälschtes Piemont! Ist es nicht Terroircharakter in seiner schönsten Form, wenn ein Wein uns so deutlich an seinen Ursprung erinnert und den Durst der Seele stillt?
Zu genießen ab Frühjahr 2016 bis 2019+.

15,95 €

(entspricht 21,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI010813

Inhalt: 0,75 l

Burlotto
© istockphoto.com/clodio
Burlotto, Langhe Nebbiolo, rosso 2014

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, Langhe Nebbiolo, rosso


Dieser Klassiker und Bestseller unseres Programms hat mir bei der Verkostung auf dem Weingut schier die Sprache verschlagen, so sehr ragt er qualitativ heraus. Das ist schlicht grandiose Barolo-Qualität, der bei anderen Spitzengütern auch unter diesem Label abgefüllt würde, bei unserem Qualitätsmagier Fabio jedoch unter dem schlichten Rebsorten-Etikett zu völlig unmöglichem Preis vermarktet wird! Die Reben stehen allesamt in den besten Barolo-Lagen des Traditionsgutes Burlotto, wobei es sich vorwiegend um die Trauben von jüngeren Rebstöcken handelt, die aber bereits eine feine salzige Mineralik des Terroirs in die kerngesunden, hocharomatischen Beeren transportieren. Ein betörendes piemontesisches Urgestein, das an die grandiosen, ungemein feinen Barolo-Klassiker erinnert! Wahrlich power without weight! Ungemein fein im Bukett (Sauerkirschen und Erdbeeren, delikate florale Noten, Oliventapenade, weißer Pfeffer und schwarze Trüffel sowie zart rauchige Aromen), meilenweit entfernt von barriquegeschwängerten modernen Weinen, die keinen Ursprung, keine Heimat, keine Seele erkennen lassen. Verduno steht für Finesse, Eleganz und ein betörendes Parfum, was natürlich – neben dem sensiblen Ausbaustil der Familie Burlotto – den großartigen Böden geschuldet ist, die, in traumhafter Exposition, einen hohen Sandanteil haben und ab etwa 60 cm Tiefe viel Kalk im Untergrund. Und so wie dieser betörende Langhe, genau so schmeckt und riecht es im Piemont! Ich muss es nochmals sagen: Die dramatische Qualität dieses famosen Nebbiolo (der mich stilistisch wegen seiner traumhaften Feinheit und Finesse am Gaumen sehr an den spektakulär schönen 2010er erinnert) macht fast sprachlos, dieser LeckerSchmecker ist zweifellos auf Augenhöhe mit vielen seiner gerühmten, aber wesentlich teureren „Brüder“ aus Barolo und Barbaresco und demonstriert das ganze vinologische Können eines Ausnahmetalents wie Fabio Burlotto.
Zu genießen ist dieses piemontesische Urgestein ab sofort, Höhepunkt Herbst 2016 bis 2020+.

14,95 €

(entspricht 19,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI011014

Inhalt: 0,75 l

Burlotto, Barolo „Acclivi”, rosso 2011

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, Barolo „Acclivi”, rosso


Einer der grandiosen Testsieger in der großen MERUM-Degustation! DER Archetypus eines großen Barolo aus Verduno!
„Acclivi” vereint in sich die Eleganz des Monvigliero mit der Kraft des Cannubi!

Dieser singuläre Grandseigneur ist von Fabio nach dem urtraditionellen Konzept vinifiziert, große Lagen NICHT getrennt auszubauen, sondern ihre positiven Eigenschaften zusammenzufügen, indem man erlesene Trauben der besten, steilen, sand- und kalkhaltigen Terroirs von Verduno in großen Holzfudern (Barrique sind, es sei hier nochmals betont, bei Burlotto für die Barolo-Reifung verpönt) gemeinsam ausbaut und dann diese großartige Assemblage als betörende Cuvée mit einem fabelhaften inneren Gleichgewicht, einer großen Balance und unvergleichlichen Harmonie auf die Flasche zieht.

Dieses barolische Urgestein betört daher auch mit seinem brillanten, feinen Parfum, DEM Markenzeichen großer Weine aus Verduno: Noble Aromen von prallen Amarenakirschen, roten Beeren, einem zarten Duft von weißem Pfeffer, schwarzen Trüffeln, Veilchen und Rosen umgarnen die Nase. Noblesse oblige! Am Gaumen begeistert die fabelhafte Balance zwischen Kraft und Dichte einerseits und einer grandiosen Säurestruktur, Finesse und Eleganz andererseits. Und welche packende Mineralität, welch Brillanz und welch traumhaft feine, seidige Tannine! Und nicht zuletzt eine vibrierende Energie im unendlich langen Nachhall! Das ist ein aristokratischer Barolo, wie er klassischer nicht sein kann! Zu genießen ab 2016, Höhepunkt 2018 bis nach 2030+.

PS: Blindprobe in Saarwellingen mit erfahrenen Verkostern. „Ist das Musigny von Mugnier”, fragte begeistert ein Weinfreund, der meine Vorlieben für diese Pretiose kennt und sie selbst in seinem Keller hütet. Kann es ein schöneres Kompliment denn geben?

35,00 €

(entspricht 46,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI011211

Inhalt: 0,75 l

Burlotto, Barolo „Monvigliero”, rosso 2011

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, Barolo „Monvigliero”, rosso
Coup de Coeur
Einer der grandiosen Testsieger in der großen MERUM-Degustation. DER Pinot Noir des Piemont!

VINOUS (Galloni): „Der Monvigliero 2011 ist einer der unverwechselbarsten und überzeugendsten Weine, die heute in Barolo gemacht werden. Das ist ein beeindruckender Saft!“
Nach all meinen Trinkerfahrungen mit großen piemontesischen Weinen finden wir hier den ungewöhnlichsten und einen der FEINSTEN aller Baroli, gewachsen auf fabelhaften Sandböden (vergleichbar dem legendären Terroir von Rayas in Châteauneuf-du-Pape) mit hohen Kalkanteilen im Untergrund. Doch es ist nicht nur dieser großartige Boden einer der mythischen und von Kennern höchst eingeschätzten Lagen des Piemonts, der diesen stilistisch einzigartigen Wein prägt, sondern auch seine Vinifizierung: Wie in den guten alten Zeiten werden die Trauben für diesen magischen Wein noch ausschließlich mit den Füßen gekeltert! Niemand sonst im Piemont führt diese alte Methode heute noch fort. Daher: Welch mutige und weise Entscheidung des jungen genialen Fabio Alessandria! Sie bedeutet für die Praxis, dass die Beeren nicht entrappt werden (also nicht ihrer Stiele beraubt werden, eine Vorgehensweise, wie sie beispielsweise auch auf der Domaine Romanée Conti gepflegt wird) und so ihre ganze komplexe Frucht und Frische bewahren können und durch das vorsichtige, ja, fast zärtliche Treten der ganzen Trauben mit ihren Schalen und Kämmen mit den Füßen (ein hartes Draufstampfen ist dabei gar nicht möglich, denn da würden die Fußsohlen von den harten Traubenstengeln viel zu sehr schmerzen) werden nur die allerfeinsten, weichen Tannine extrahiert. Das Resultat: Ein unverwechselbarer Stil zeichnet diesen noblen, urtraditionellen Barolo aus!

Ganz anders als die vielen Konzentrationsmonster „schleicht“ sich dieses Kätzchen auf leisen Pfoten in alle Sinne und verführt durch eine erotisch-hedonistische Frucht (kleine rote Früchte, v.a. Himbeeren, süße Amarena-Kirsche), betörende florale Noten von Rosen und Veilchen, charakteristische Düfte von den legendären weißen Alba-Trüffeln und eine sprichwörtliche burgundische Finesse und Eleganz. Auch im Mund setzen sich diese Klarheit, die Feinheit, die Finesse und der feminine Charakter dieses betörenden Weines höchst animierend fort und bleibt noch minutenlang am Gaumen haften, wenn das Glas schon lange geleert ist. Und welch weiche Tannine, welch messerscharfe Mineralität!

Werte Kunden: Dieses langlebige, unverwechselbare Nebbiolo-Unikat ist mit keinem anderen Barolo vergleichbar – es erinnert Kenner der großen Weine der Welt an die legendären, um ein Vielfaches teureren Gewächse von Rayas, wie sie in den 80er und 90er Jahren einmal geschmeckt haben. Aber nur wegen der einzigartigen Feinheit und Delikatesse der Frucht, der schwebenden Transparenz sowie der seidenen, butterweichen Tannine. Geschmacklich haben wir hier nicht französische Prestige-Regionen, sondern die Seele des Piemont im Glas! Ein „Muss“ für Liebhaber subtiler Genüsse, welche Kaschmir und Seide, Finesse und Eleganz mehr schätzen als vorlautes Krachen im Glase oder Holzorgien für Bibermäuler. Ein urtraditioneller Referenzwein für unbeirrt auf die Flasche umgesetzte Barolo-Authentizität!

Dieser „vino tenero“ ist stets eine besondere Herzensangelegenheit von Ralf Zimmermann
Zu genießen ab sofort bis 2030+.

37,00 €

(entspricht 49,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI011311

Inhalt: 0,75 l

Burlotto
Fabio studiert die neue PinWand. Deutlich besser zu lesen als früher :-)
Burlotto, Barolo „Cannubi”, rosso 2011

15,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, Barolo „Cannubi”, rosso
Weltklassestoff!

Einer der betörenden Testsieger sowohl in der großen MERUM als auch in der VINUM-Degustation!

Tino Seiwert: „Im ausgereiften Stadium wird dieser „Latour des Piemont” wegen seiner Vermählung von Kraft und Eleganz wohl wieder mein Lieblings-Barolo in diesem Fabel-Jahrgang von Burlotto sein. Groß!“

VINOUS (Galloni): „Der Cannubi 2011 ist schlicht und ergreifend eine Wucht!“

Kalk und Sand bilden auch in dieser berühmten piemontesischen Spitzenlage den Nährboden für einen Stoff, aus dem die Träume von Liebhabern großer klassischer Baroli bestehen.

Auch hier finden wir idealtypisch das Credo aller großen Baroli von Burlotto – Finesse und Eleganz, eingepackt jedoch in eine mächtige, ungeheure Kraft (DAS ist Cannubi), wie sie ein arabischer Vollbluthengst verkörpert. Werte Kunden: Dieser Bilderbuch-Cannubi verkörpert genau die Stilistik eines Barolo, den Liebhaber traditioneller Piemonteser Gewächse in aller Welt genießen möchten, die sie auch immer wieder suchen – und doch leider immer seltener finden. Ein unverfälschter Heimatwein mit Seele. UNKOPIERBAR. Eines der immer seltener werdenden authentischen Originale in einem Meer belangloser Barriqueprodukte! In der betörenden Nase ein klassisches Barolo-Parfum. Pralle Kirschen und blaue sowie schwarze Beeren vermählen sich mit faszinierenden Anklängen von grünem Pfeffer, weißen Alba-Trüffeln, Rosen, Veilchen und schwarzem Tee. Ein nobler Kern intensiver Mineralität, eine betörend saftige Frucht, deren Fülle von einer nahezu nordischen Kühle ummantelt wird und cremige, fabelhaft seidene Tannine verwöhnen, nein, streicheln und liebkosen zärtlich die Zunge. Welch phantastische Säurestruktur (!), welch herrlich balancierte Textur, welche Präzision und welch animierende Trinkigkeit! Diese betörend duftige aromatische Transparenz, gepaart mit majestätischer Kraft und Würze sowie balsamisch reifer Süße, macht Burlottos Cannubi-Referenz zu einem einmaligen Weinerlebnis – Originärer kann man keinen Barolo-Klassiker auf der Flasche erleben! Eine ungeheure Kraft, ummantelt von einer traumhaften burgundischen Finesse und Eleganz. Wie ein Chambertin Grand Cru zu einem Bruchteil des Preises. Eine Flasche Cannubi von Burlotto ist jedenfalls wie Porsche kaufen und nur einen Polo bezahlen müssen!

Cannubi ist vielleicht die berühmteste Lage im gesamten Barolo-Gebiet. Hier vereinen sich alle positiven Eigenschaften großer Baroli: Kraft und Harmonie, maskuline wie feminine Charakterzüge, Ying und Yang. Großer Piemonteser Wein kann vielleicht anders schmecken, aber niemals besser! Zu genießen 2018 bis nach 2035+.

PS: Die letzte große MERUM-Degustation, der Insiderzeitschrift für italienische Weine, erbrachte wieder ein schon gewohntes Ergebnis ihrer großen Barolo-Verkostung: 272 Barolo wurden von Chefredakteur Andreas März auf Herz und Nieren getestet. Das Ergebnis: Burlotto ist (zusammen mit einem weiteren Spitzengut) der alles überstrahlende Fixstern im Piemont. Schon wieder!

Warum? Weil von den sieben höchst ausgezeichneten Weinen – drei Herzen und das Sonderlob JLF (trinkiger Wein) – gleich zwei Weine von Burlotto kommen, der „Acclivi“ und der „Monvigliero“, und zwei weitere Weine, der „Cannubi“ und selbst der „einfache“ ungemein preiswerte Barolo, zwei Herzen bekommen haben. Wahrlich: Unser Traditionsgut brilliert wiederum mit singulärer Qualität.

Dieses Urteil bestätigt auch VINUM: In einer großen Degustation von über 200 Baroli zählt Burlottos Cannubi zu den Testsiegern mit einem „unerhörten“ Preis-Genuss-Verhältnis!
Zu genießen 2018 bis nach 2035+.

39,90 €

(entspricht 53,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI010311

Inhalt: 0,75 l

Bordeaux: Höchste Zeit für große Weine zu günstigen Preisen!

Bordeaux
© www.bordeaux-promotion.de

Bordeaux ist ein legendäres Weinanbaugebiet. Mit tollen Schlössern. Mit wunderbaren Weinen. Und sagenhaften Preisen. Ganz Bordeaux?

Nein. Denn Bordeaux ist beileibe nicht nur Grand Cru Classé im qualitativen wie preislichen High-End-Bereich. Im Gegenteil! In Bordeaux gibt es auch ganz tolle Weine für jeden Tag und jeden Anlass. Authentisch im Stil. Und preislich so attraktiv wie unsere Bestseller aus dem Langedoc-Roussillon. Wunderbare Tropfen, die zeigen, dass Bordeaux eben nicht nur Luxus für wenige ist, sondern für jeden Geldbeutel und jede Gelegenheit Kennern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern vermag. Zugegeben: Das sind schon die raren Ausnahmen. Die echten Perlen. Die Trüffel, die man sorgsam suchen und finden muss. Und solche Entdeckungen haben wir hier für Sie heute mal wieder an der Hand! Denn Bordeaux war und ist die Heimat großartiger Weine, die von exzellenten Terroirs stammen und Deutschland ist der wichtigste Abnehmer von Bordeaux-Weinen in Europa. Und das hat seinen Grund: Ein guter traditioneller Bordeaux (OHNE auf hohe Punkte ausgerichtete Extraktion und leider all zu häufig in Mode gekommene Alkoholexzesse) zu fairem Preis braucht keine Konkurrenz zu scheuen. Weltweit!

Denn es sind nur die Preise von ein paar Dutzend Spitzengütern (die zweifellos in großen Jahrgängen Weltklasseweine erzeugen), die das Renommee einer ganzen Region prägen und ein Bild vorgaukeln, das nicht der Realität entspricht. Vielmehr gibt es mehrere tausend Domainen (ganz genau hat sie nie jemand gezählt) in diesem gesegneten Landstrich an der Gironde. Und davon machen nicht wenige einen guten Job. Und einige auch einen ganz ausgezeichneten. Doch kaum jemand kennt sie und nimmt von ihnen und ihren Weinen Notiz. Weil die einflussreichsten Journalisten der Welt, deren Punkte die Preise determinieren, nicht über sie berichten. Aber wir durchstöbern stetig die Region auf der Suche nach den unentdeckten Trüffeln.

Und so präsentieren wir heute drei grandiose Geheimtipp-Bordeaux:
Authentischer Genuss zu hoch attraktiven Preisen. Einer für den Alltag, einer für besondere Anlässe und einer auf absolutem Weltklasseniveau für die besonderen Momente im Leben...



Maison Dominique Thienpont – Bordeaux

Ein klangvoller Name des Bordelais: Thienpont. Seit Generationen eine der berühmtesten Bordelaiser Weinhändlerfamilien, mit großem Erfolg tätig seit 1842.

Zu dem weit verzweigten Besitz der Brüder und Cousins vom Médoc bis nach Pomerol und zu den Côtes de Francs gehören solch klangvolle, prestigereiche Güter wie Vieux Château Certan und Le Pin mit exzellenten, feinen Weinen, die Jahr für Jahr mit Bestnoten bewertet werden und weltweit gefragt sind. High-end-Weine zu high-end-Preisen. Doch Jan und Florian Thienpont, die 2012 in 4. Generation das Maison Dominique Thienpont übernommen haben, zeichnen verantwortlich für zwei wunderbare Weine, kleine Insider-Châteaus, die auf dem Markt noch wenig bekannt sind, aber in ihrer jeweiligen Preisklasse zu den größten Geheimtipps des ganzen Bordelais zählen. Diese beiden Perlen möchten wir Ihnen heute ausdrücklich ans Herz legen, denn so macht Bordeaux so richtig Spaß. Versprochen!

La Marotte, Bordeaux Supérieur, rouge 2012

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
La Marotte, Bordeaux Supérieur, rouge


Welch charmanter, schon heute ungemein zugänglicher roter Bordeaux von der berühmten Familie Thienpont, die so legendäre Güter wie Le Pin und Vieux Château Certan bewirtschaftet. Der Wein wird aus alten Merlot- und Cabernet-Rebstöcken gewonnen und zeigt sich körperreich, saftig, mit Struktur und Eleganz und mit saftig-runden Tanninen, reichlich roter Frucht, Pflaume, Cassis und Minze und delikaten Kräuter- und Gewürznoten. Eine klassische Bordeaux-Nase, die verführerisch die Sinne liebkost. Langer, angenehm frischer Ausklang mit cremigen, runden Gerbstoffen. Grandioser Alltagswein, zu genießen ab sofort bis etwa 2018

Übrigens: Auf dem lustigen Etikett mit einem liebenswerten „Klischee-Franzosen“ steht die Herkunftsbezeichnung „Vins de Comptoir Controlée“, eine liebevolle Anspielung auf seinen großen Cousin Vieux Château Certan!

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBO440112

Inhalt: 0,75 l

Château Clos Fontaine, Côtes de Francs, rouge 2010

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Château Clos Fontaine, Côtes de Francs, rouge


Vor ein paar Jahren kaufte Dominique Thienpont ein paar Hektar alter Merlot-Reben auf dem Plateau der Côtes de Francs, im Hinterland von Saint Emilion, der kleinsten Appellation des Bordelais, aber mit wunderbaren Böden (einem Kalksteinsockel) gesegnet. In der Region nennt man das von sanften Hügeln geprägte Gebiet „Toskana von Bordeaux“.

Und dieser ungemein delikate und elegante Tropfen erzählt die Geschichte seines großen Terroirs und erinnert an vergangene Zeiten, als die großen Weine des Bordelais noch keine Alkoholbomben waren, sondern der Inbegriff von Finesse! Die Trauben werden von Hand gelesen, in Edelstahl vergoren und der Wein reift dann 18 Monate im ganz dezent schmeckbaren Eichenfass. Den Thienponts geht es bei diesem wunderbaren Tropfen um einen ehrlichen, trinkfreudigen, gleichwohl anspruchsvollen Bordeaux, der für jedermann bezahlbar ist und den man gerne solo genießt, der aber auch ein Festmahl kongenial begleitet, weil er einfach so lecker schmeckt. Früher stand Bordeaux genau für diesen eleganten, frischen Stil mit Feinheit und Schliff, heute steht es zu oft für dick mit Gerbstoffen beladene, opulente Weine, die teuer und in ihrer Jugend kaum freiwillig zu trinken sind. Dagegen ist unser Kleinod ein leckerer, klassisch-traditioneller Bordeaux mit Anspruch und individuellem Charakter, mit verzaubernder, sehr komplexer Frucht (rote Beeren, Cassis, Minze, feine Würze, Zedernholz, helle Tabaknoten), am Gaumen kraftvoll konzentriert und elegant zugleich, wunderbar gereift, mit lebendiger Säure, schöner Balance und reifem, cremigen, butterweichem, geradezu geschliffenem Tannin. Und das zu einem unschlagbar günstigen Preis! Zu genießen ab sofort bis etwa 2020+

Werte Kunden: Château Clos Fontaine gehört zu jenen handwerklich arbeitenden Weingütern, die jenseits von Journalistenbewertungen beste Bordeaux-Qualität zu höchst attraktiven Preisen bieten. Das ist ein Referenzwein für einen Bordeaux unter 10 Euro. Den legt sich auch Ralf Zimmermann kistenweise in den Keller!

9,90 €

(entspricht 13,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBO441010

Inhalt: 0,75 l

Château Clos des Quatre Vents – Margaux

Mit nur 1,2 Hektar klein, aber ungemein fein: Auf diesem Geheimtipp spielt die ganz große Musik, das ist die erste Reihe der Appellation Margaux! Hier kommt ein absoluter Weltklassewein (19/20 Punkten von René Gabriel), der noch zu bezahlen ist!

Quatre Vents
© Philippe Roy
Clos des Quatre Vents, Margaux rouge 2010

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Clos des Quatre Vents, Margaux rouge


Wein verfügt über die unermesslich reiche Gabe, dass er die Menschen zusammen zu bringen vermag. Große Weine im Kreise Gleichgesinnter getrunken, können den Genusswert noch einmal erheblich steigern und man glaubt sich dem Weinhimmel ganz nahe. Und einen der schönsten Weinabende dieses Jahres verdanke ich einem kenntnisreichen Weinfreund, der mich an diesem Juwel teilhaben ließ. Gänsehautatmosphäre!

Luc Thienpont, Mitbesitzer von Vieux Chateau Certan, nennt in unmittelbarer Nachbarschaft einen nur 1,2ha großen Schatz sein eigen. Ein phantastischer Weinberg unmittelbar neben dem legendären Château Margaux gelegen. Bestockt mit 80 Jahre alte Reben (55% Cabernet Sauvignon, 40 % Merlot und 5% Petit Verdot ) auf einem tiefem Garonne-Kiesbett. Und kein Geringerer als Jacques Boissenot, Weinmacher der Top-Premier-Crus wie Latour, Lafite und Mouton, trägt die önologische Verantwortung. Das Resultat in einem Jahrhundertjahrgang wie 2010 ist qualitativ schlichtweg spektakulär. Und wir freuen uns sehr, Ihnen von der geradezu winzigen Menge von 7500 produzierten Flaschen einige Kisten dieses Weltklassestoffs anbieten zu können, einen der großen Bordeaux aus legendärem Jahrgang!

Meine Begeisterung für diesen von mir mit 96-98 Punkten bewerteten Diamanten habe ich schon dargelegt. Bei meinen Bewertungs-Recherchen bin ich zudem auf ein Urteil eines der best beleumdeten Bordeaux-Spezialisten, nämlich René Gabriel, gestoßen, das ich Ihnen hier in Auszügen zitieren möchte, da es die Charakteristik dieses großen Margaux vortrefflich wiedergibt: „Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Nobles Bouquet, Cassis, Black Currant, schwarze Kirschen. Dunkle Edelholznoten und schwarze Oliven, sehr tiefgründig. Im Gaumen eine burgundische Droge, bewegend und betörend zugleich, eine traumhafte Komplexität zeigend, bleibt fast schwarzbeerig, mollige Tannine, endet mit tiefschürfender Aromatik, die an einen großen Hermitage erinnert. Ein schon fast dramatischer 2010er und dabei einer der wenigen Rotweine vom linken Ufer, der sich nicht so unnahbar zeigt. Wer das Spezielle liebt, wer einen ganz großen Bordeaux sucht und wer dafür weniger als 100 Franken bezahlen will, der sollte nach diesem eigenwilligen, schwer zu findenden und ganz groß gelungenen Margaux unbedingt suchen. 19/20 Punkte!“
Liebe Kunden: Clos des Quatre Vents: Das ist Wein als geniales Kunstwerk! Mehr Weltklasse für’s Geld ist schwerlich zu finden. Ein Muss im Keller eines jeden echten Bordeauxfreunds! Und obwohl dieses hedonistische Zeugs schon heute phantastisch mundet (Tipp: Eine Stunde vorher öffnen, degustieren und dann entscheiden, ob der Wein dekantiert werden soll oder nicht), wird der Höhepunkt wohl erst zwischen 2018 bis 2040+ liegen.

49,00 €

(entspricht 65,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBO450110

Inhalt: 0,75 l

Domaine Rossignol-Trapet – GEVREY-CHAMBERTIN

David und Nicolas Rossignol vinifizieren auf ihrer kleinen Kultdomaine Pinot Noir mit Seele aus biodynamischem Anbau: Die Quintessenz ihrer mythischen Lagen!

Rossignol-Trapet

Von der Bibel der französischen Weinkritik, dem „Classement 2014, Revue du Vin de France“ wird der Chambertin mit einer Weltklassenote von 18,5/20 Punkten gleich hoch bewertet wie Romanée-Contis ‚La Tâche‘ und Rousseaus Grand-Cru-Legende, die ein Vielfaches kosten! Auch FALSTAFF verteilt in der großen Burgund-Reportage den zweiten Platz in der Kategorie „Best Buy“.

Über den Jahrgang 2013 des Burgunds ist man sich ebenso einig. „A fascinating, very good vintage!“, meint Parker. Und John Gilman (VIEW FROM THE CELLAR): „Burgundy 2013: Beautiful!“

Gevrey-Chambertin verkörpert mit seinen 9 Grand Crus das Flaggschiff der Côte de Nuits. Die Vermählung von vibrierender Mineralität mit formidabler Kraft, von unvergleichlicher Finesse mit Fülle und Aromenreichtum lässt Liebhaber dieser Prestige-Appellation gar „vom Gipfelpunkt Burgunds“ (Gaston Roupnel) schwärmen, deren Grand Crus sich bis zu 30 Jahre und länger prachtvoll entfalten können! Aus dieser berühmten Appellation kommt DER Senkrechtstarter des letzten Jahrzehnts im Burgund, eine von zwei sympathischen Brüdern, David und Nicolas, geleitete Domaine, deren Spitzenweine bereits in 2005 erstmals von Jancis Robinson ex aequo mit den um ein Vielfaches teureren Prestigegewächsen von Romanée-Conti und den der anderen Superstars des Burgunds bewertet wurden.

Auch Patrick Essa, der in Frankreich einen hervorragenden Ruf als intimer Burgundkenner besitzt, urteilt gleich euphorisch: „Die noch relativ unbekannten Gebrüder Rossignol-Trapet haben ihre Qualitäten in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert. Ihre Pinot Noirs gehören zum höchsten Qualitätsniveau von Gevrey-Chambertin!

Wie kam es zu dieser Qualitätsrevolution auf dieser Familien-Domaine im Herzen von Gevrey, die bis vor wenigen Jahren nur wirklichen Eingeweihten ein Begriff war? Nun, großartige Parzellen mit uralten Reben (teilweise vor dem ersten Weltkrieg gepflanzt), die zu den besten des Burgunds gehören und die eine extreme Pflanzdichte (10 bis 11.000 Pflanzen pro Hektar) aufweisen, garantieren einen hohen Extraktgehalt der Weine. Zusammen mit dem tradierten Wissen von vielen Generationen und den neuen Ideen der jungen Brüder David und Nicolas, die sich nach ihren Studien auf berühmten Weinbauschulen in Beaune und Toulouse bedingungslos dem biodynamischen Anbau zuwandten, legen sie die Basis für die grandiosen Qualitäten, die Jahrgang für Jahrgang infolge der fortschreitenden Regeneration der Böden und der subtilen Fortschritte in der Weinbergs- und Kellerarbeit (Handlese, sorgfältigste Selektion, sensibler, wohldosierter Holiensatz) in immer atemberaubendere Höhen katapultiert wurden.

David und Nicolas möchten die „leisen“ Aromen des Pinot Noir herausarbeiten und balancierte, harmonische Weine voll feinduftiger Frucht, tiefer Mineralität und reifem Tannin erzeugen. Jeder Wein ein Unikat: Die delikaten Aromen erzählen das Lied jeder einzelnen Lage. Keine Holzorgie stört die Harmonie, das jeweilige Terroir erzählt seine ureigene Geschichte. Kein Wunder, dass vom einfachen Bourgogne rouge über die Dorflagen bis hin zu den sinnlichen Grand Crus alle Weine zur absoluten Spitze des Burgunds zählen! (Und von FALSTAFF die Bewertung Platz 2 in der Kategorie ‚Best Buy’ eingebracht hat!) Welch unvergleichliche Hommage an eine der großen Rebsorten der Welt, die unvergleichliche Eleganz und Finesse mit formidabler Kraft, singulärer Konzentration und unübertrefflicher mineralischer Präzision zu vermählen weiß – Der Mythos Burgund lebt in solch fabelhaften Pretiosen strahlender denn je zuvor und ich bin sicher, dass sie unseren Kunden wie stets ein glückliches Lächeln ins Gesicht zu zaubern vermögen. Natürlich ganz besonders in einem Traumjahrgang wie 2012.

Und Parker urteilt: „In den letzten Jahrgängen haben die Weine von Rossignol-Trapet nochmals an Qualität zugelegt, sind noch feiner geworden und gehören zum TOP-Level der besten Produzenten von Gevrey Chambertin!“

Rossignol-Trapet
Rossignol-Trapet, Bourgogne, rouge 2014
Bioprodukt

Allergene: Sulfite |
Rossignol-Trapet, Bourgogne, rouge


Schon in 2011 spektakuläre 90 Punkte im FALSTAFF und damit die gleiche Bewertung wie berühmte Dorflagen von Drouhin, Méo-Camuzet und Louis Jadot, die bis zu 39 Euro kosten.

Welch feinsinnige, rotbeerige, mineralische „Einstiegsdroge“ aus liebevoll gepflegten, bis zu 50 Jahre (!) alten Reben im biodynamischen Anbau, die den Maßstab in ihrer sympathischen Preisklasse im gesamten Burgund (mit)definieren: „ A delicious effort in 2013“, lobt Meadows unser Juwel begeistert und als „großen Erfolg in seiner Preis- und Qualitätsklasse“. Und das „Classement 2015“, die Bibel der französischen Weinkritik, urteilt: „Welche Freude, welche Delikatesse, welche Frische!“

18,95 €

(entspricht 25,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU060114

Inhalt: 0,75 l

Rossignol-Trapet, Gevrey-Chambertin „Vieilles Vignes”, rouge 2013
Bioprodukt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Rossignol-Trapet, Gevrey-Chambertin „Vieilles Vignes”, rouge
Classement 2015: „Superbe!“

In einer fundierten Reportage des FALSTAFF über die aktuelle Situation im gesamten Burgund wird unser Gevrey-Chambertin Vieilles Vignes von Rossignol-Trapet in der Kategorie „best buy!“ auf den zweiten Platz gesetzt und mit 92 Punkten bewertet. Ein spektakulärer Erfolg im Reigen der vielen wesentlich teureren Prestigeweine dieser großartigen Region!

Die Rossignol-Brüder möchten die feinen Aromen des Pinot Noir niemals durch aufdringliche Barriquenoten überlagern. Deshalb kommt bei dieser großartigen Dorflage nur ca. 20 % neues Holz strukturgebend zum Einsatz. So kommt das Terroir präzise und authentisch ins Glas, in einem faszinierenden traditionellen Stil. Und so begeistern wir uns an diesem verführerischen Pinot, dessen feinmineralischer (Feuerstein!) und rotbeeriger Duft (Kirschen, Himbeeren und florale Noten, fein verwoben mit frisch gemahlenem weißem Pfeffer und zarten Noten von nobler Bitterschokolade) von der Finesse und der betörenden Süße geprägt ist, welche die Stilistik der großen Rotweine von Rossignol-Trapet kennzeichnen. Die erstklassigen Trauben für diese großartige Dorflage stammen von 5 verschiedenen Terroirs, die mit ihren unterschiedlichen Bodenzusammensetzungen zur Vielschichtigkeit dieses einzigartigen Villages-Weines (bis zu 80 Jahre alte Reben) beitragen. Am Gaumen bei aller Dichte im Fische-Jahrgang 2013 feinst balanciert, sehr harmonisch und ungemein präzise, sehr elegant und mit herrlich reifen Waldbeeraromen und Kirschanklängen versehen. Eine subtile Mineralität, ein traditioneller Stil, einfach „schöne Länge und feinere Tannine, als man sie gewöhnlich in Villages-Weinen findet“, wie Allen Meadows, bezüglich der Weine des Burgunds der weltweit angesehenste Kritiker, schon mehrfach dezidiert urteilte.
Zu genießen ist dieser betörende Pinot Noir ab sofort, Höhepunkt 2018 bis 2025+.

39,90 €

(entspricht 53,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU060213

Inhalt: 0,75 l

Rossignol-Trapet, Gevrey-Chambertin „Aux Ételois”, rouge 2013
Bioprodukt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Rossignol-Trapet, Gevrey-Chambertin „Aux Ételois”, rouge


Eine Einzelparzelle, sehr steinig. Sie ragt wie die Spitze eines Dreiecks in die beiden legendären Grand Cru Lagen Charmes und Griotte hinein. Von hier stammen die kleinbeerigen Trauben (so klein, dass sie sich am Stock nicht berühren!) für diese rare und sowohl wegen ihrer Feinheit wie auch ihrer inneren Kraft so gerühmten Lage, die fast alles überragt, was Sie sonst noch im Burgund im Bereich der Villages-Weine finden können: Patrick Essa, einer der renommiertesten Burgundkritiker Frankreichs, notierte über einen ähnlich guten Jahrgangsvorgänger begeistert: „Das ist der Wein aus Gevrey, der am meisten an Chambolle erinnert. Ich kann mich irren, aber ich bin fest überzeugt, dieser delikate, zutiefst harmonische Wein hat das Niveau eines Grand Cru!“

Und selbst wenn Essa sich ein wenig irrte, dann erwerben Sie mit diesem finessenreichen, balancierten, tiefgründigen Pinot mit seinen betörenden reifen Fruchtaromen nach roten und schwarzen Beeren, Rosenblättern sowie feinwürzigem Tabak, mit seiner steinigen Mineralität, seiner feingliedrigen Textur und wunderschönen Länge zumindest eine Premier-Cru-Qualität, und das zum Preis einer guten Dorflage renommierter Winzer. Zu genießen ab 2017 bis nach 2025.

Auch Meadows war schon mehrfach begeistert: „This is a first-rate Villages and worth your attention!“

55,00 €

(entspricht 73,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU060713

Inhalt: 0,75 l

Rossignol-Trapet
Nicolas Rossignol und Ralf Zimmermann beim Fachsimpeln.
Rossignol-Trapet, Gevrey Chambertin 1er Cru „Clos Prieur”, rouge 2013
Bioprodukt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Rossignol-Trapet, Gevrey Chambertin 1er Cru „Clos Prieur”, rouge
„Ein traumhafter Wein zum Niederknien schön“! (Christina Hilker)

Traditionell ausgebaute Weine der Côte de Nuits verdanken ihren legendären Ruf ihrer einzigartigen Finesse und einer geradezu erotischen Fruchtsüße, die im Falle unseres ‚Clos Prieurs’ fein unterlegt ist von einer faszinierenden Mineralität, die in ihrer noblen Ausprägung sowohl präzise und kühl im Charakter als auch mit lustvoller Opulenz die Zunge liebkost. Dieser grandiose Wein aus der phantastischen Lage „Clos Prieur“, die (für jeden Kenner deutlich schmeckbar) an eine der legendären Grand Crus, nämlich Clos de Bèze, angrenzt, gereicht seiner berühmten Appellation wahrhaft zur Ehre: Feinheit und Liebreiz paaren sich mit Eleganz und Finesse, vermählen sich mit Fülle und betörendem Stoff.

„This possesses the most elegant nose among these Gevrey 1ers“, Allen Meadows

78,00 €

(entspricht 104,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU060313

Inhalt: 0,75 l

Rossignol-Trapet, Gevrey Chambertin 1er cru „Petite Chapelle”, rouge 2013
Bioprodukt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Rossignol-Trapet, Gevrey Chambertin 1er cru „Petite Chapelle”, rouge
Coup de Coeur
Meadows: „Outstanding!“

Petite Chapelle ist eine Premier-Cru-Parzelle von außergewöhnlicher Qualität, die unmittelbar an zwei der besten Grand Cru-Lagen, Chapelle und Griotte, angrenzt und zweifelsfrei einer der schönsten Premier Crus dieses großartigen Jahrgangs ist.
Und hier haben wir eine Perle von Gevrey-Chambertin! Finesse, Feinheit, tänzerisches Spiel und eine fast quellbachartige Frische: Genau dafür lieben wir Burgund! Dieser seidene Wein aus einem kühlen Teil dieses legendären Terroirs gleitet auf die Zunge wie flüssiger Samt. Ein emotional berührender Gruß aus einer der größten Weinanbauregionen Frankreichs, der unter die Haut geht! Welch vibrierende Energie und eine grandiose Mineralität, höchste Finesse und eine geniale Präzision in der kristallklaren Frucht (Himbeeren, Kirschen, Heckenrosen) sowie florale und würzige Noten vermählen sich zu einem harmonischen Gesamtkunstwerk. Ein atemberaubender Premier Cru mit einem sanften, leicht erotischen Schmelz, eine Sternstunde des grandiosen Jahrgangs 2012! Zu genießen ab 2017, Höhepunkt 2019 bis nach 2030.

„Ein coup de coeur“ (Tino Seiwert) für diesen geradezu intellektuellen Wein, eine Inkarnation von Feinheit, Präzision und Finesse, der Leichtigkeit des Seins und tänzerischem Spiel. Referenzqualität in seiner Preisklasse! Definitiv Grand Cru Qualität!

78,00 €

(entspricht 104,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU060413

Inhalt: 0,75 l

Rossignol-Trapet
Stippvisite bei David Rossignol
Rossignol-Trapet, Latricières-Chambertin Grand Cru, rouge 2013
Bioprodukt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Rossignol-Trapet, Latricières-Chambertin Grand Cru, rouge


Großes Aufsehen erregte dieses Juwel aus Chambertin erstmals, als der 2005er von Jancis Robinson mit 18,5/20 Punkten geadelt und damit exakt auf eine Stufe gestellt wurde mit den um ein Vielfaches teureren Prestigegewächsen von Romanée Conti wie La Tâche und Richebourg.

Welch packende Mineralität von vibrierendem Kalk, welch messerscharfe Präzision, die sich mit Feinheit und Liebreiz paaren, mit Eleganz, Kühle und Finesse, aber auch einer enormen Kraft.

Ein authentischer Stoff, ein emotionaler Wein (ein Pinot mit Seele, der „singt“, wie man im Burgund zu sagen pflegt), der eine Gänsehautatmosphäre erzeugt wegen seiner edlen, präzisen, rot- wie schwarzbeerigen Frucht (insbesondere Himbeeren und rote Kirschen) sowie seinen Anklängen an Veilchen, getrocknete Rosenblätter, weiße Trüffel und seinen noblen Würzaromen sowie seinen Noten von Graphit. Ein edler Charakter, der auf der Zunge mit seiner Kühle, seiner Präzision, seiner vibrierenden Energie, seiner citrigen Frische und seiner aristokratischen Struktur sowie seinen Feuersteinaromen in gereiftem Zustand Entzückungsschübe auslösen wird. Der ‚Latricières’ ist in seiner Jugend stets ein weniger unzugänglich als der ‚Chambertin’, braucht stets am längsten Zeit in der Range der Rossignol-Weine, um sich zu entfalten. Und nach etwa einem Jahrzehnt ist das Schicht um Schicht sich entfaltende Finesse und eine fabelhaft präzise Frucht in einem vibrierenden mineralischen Gewand! Dieser seidene Wein wird ab 2018 bis nach 2030 die Zunge liebkosen wie flüssiger Samt!

129,00 €

(entspricht 172,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU060513

Inhalt: 0,75 l

Rossignol-Trapet, Chambertin Grand Cru, rouge 2013
Bioprodukt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Rossignol-Trapet, Chambertin Grand Cru, rouge
„This is old school Chambertin!“ – Meadows

Von der Bibel der französischen Weinkritik, dem „Classement 2014“, wurde der Jahrgangsvorgänger aus 2011 gleich hoch bewertet wie Romanée-Contis ‚La Tâche’ und Rousseaus Grand-Cru-Legende, die etwa das 6-fache kostet! Und 2013 ist definitiv nochmals eine Klasse besser!

Der Reiz authentischer Pinot Noirs des Burgunds liegt in der einzigartigen Kombination von Zartheit und Kraft, die selbst außerordentlich reiche und konzentrierte Weine wie den 2012er Chambertin nicht „fett“ wirken lässt, im Unterschied zu vielen ihrer belanglosen Pendants aus Übersee. Die aromatische Vielfalt dieser magischen Finessenweine erschließt sich in ihrer gesamten Komplexität erst nach einigen Jahren der Entwicklung: Wahre charakterliche Größe braucht Reifezeit – beim Wein wie beim Menschen. Und was haben wir hier einen Wahnsinnsstoff im Glase von der besten Grand-Cru-Lage der Appellation und von uralten Reben, die teilweise schon 1919 gepflanzt wurden: Ein Meisterwerk in klassischem, traditionellem Stil!

Welche phantastische, subtile, betörende, ungemein komplexe Frucht (rote und schwarze Beeren, Veilchen, reife, saftige Kirschen, vielfältige Gewürze und dampfende Erde). Ein wahrlich majestätischer Grand Cru mit grandioser Komplexität: Die immense innere Kraft und Dichte, die Fülle und explosive Länge scheinen schwerelos – Sie werden aufgehoben in schwebender Transparenz und einer Feinheit und Eleganz, wie sie nur den größten aller Burgund-Lagen zu eigen ist. Noblesse oblige!
Zu genießen ist dieser stilistisch so klassisch-maskuline Chambertin auf absolutem Weltklasseniveau ab 2018 (Aber das stimmt gar nicht so ganz, denn das Zeugs schmeckt heute schon so gnadenlos gut, da muss man die Flaschen schon ganz tief im Keller verstecken. Was mir aber nicht immer gelingt!), Höhepunkt etwa 2022 bis nach 2040.

198,00 €

(entspricht 264,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU060613

Inhalt: 0,75 l

Domaine Boisson-Vadot – Meursault

Weltklasseweine aus Meursault im Herzen des Burgund exclusiv bei Pinard de Picard

Boisson-Vadot

Unsere Entdeckung des Jahres 2010 begeistert im großen Burgund-Jahrgang 2013 mit Fabel-Qualitäten. Und derartige „découvertes“, die berühmte Stecknadel im Heuhaufen, findet man nicht oft in seinem Leben!

Boisson-Vadot ist im Weißweinbereich wohl das Weingut mit dem besten Preis-Genuss-Verhältnis im gesamten Burgund! Und der Jahrgang 2013 hat im Weißweinbereich Jahrhundertqualität! Daher ist es schlicht und einfach der beste Jahrgang unseres Kleinods in einer Abfolge großer Ernten!

Burgund ist die Heimat einiger der größten trockenen Weißweine der Welt. Und damit die einzige ernsthafte Konkurrenz zu den besten trockenen Rieslingen deutschsprachiger Provenienz! Denn nirgendwo sonst erreicht die Chardonnayrebe diese einzigartige Kombination aus Kraft und Eleganz, Geschmeidigkeit und Präzision sowie Mineralität und Lagencharakter wie an der Côte de Beaune, dem weltberühmten südlichen Teil der Côte d’Or. Das Epizentrum dieser genialen Weißweine befindet sich wenige Kilometer südlich von Beaune und umfasst die Orte Meursault, Puligny- Montrachet und Chassagne-Montrachet, die bei Burgund-Liebhabern mythischen Ruf besitzen. Und hier haben wir vor wenigen Jahren ein wahres Kleinod aufgespürt, das in Frankreich für ganz erheblichen Wirbel sorgt und das mittlerweile von bestens informierten Weinfreunden in der ganzen Welt intensiv gesucht wird. Oftmals vergeblich, da diese Perlen des Burgunds nicht nur eine phantastische Qualität besitzen, sondern auch außerordentlich rar sind! Und sie sind das Resultat einer innigen Liebesbeziehung zwischen einem Urgesteinswinzer und seinem Terroir.

Bernard Boisson heißt der Patron. Ein burgundischer Charakterkopf. Lebt für seinen Wein. Hat seinen Plan im Kopf, baut die Weine so reduktiv aus, wie sonst wohl nur noch Coche-Dury. Daher die typischen gegrillten Aromen in all seinen Weinen, die Noten von Schießpulver und Feuerstein. Dazu die irre salzige Mineralität. Setzt Holz nur ganz moderat ein. Er will Wein trinken, so elegant, finessenreich und trinkig, wie nur möglich, und nicht wie ein Biber am Holze nagen. Seine Weine brauchen Luft (selbst der einfache Burgunder schmeckt nach drei Tagen Öffnung noch hervorragend), werden über Jahre immer komplexer. Er pumpt die Weine bei der Kellerarbeit nicht um, arbeitet nur mit Schwerkraft, filtriert nicht. Erntet stets ganz spät. Riskant spät. Nur ganz reife, kerngesunde Trauben! Ist fast immer draußen in seinen kalkreichen Wingerten: „Man muss seine Weinberge kennen, wie seine Kinder, dann kann man sie richtig erziehen“.

Und seine Kinder liebt er sehr. Sohn und Tochter, beide knapp über 30, haben seinen Weinvirus geerbt. Sind daher bereits in voller Mitverantwortung in Keller und Weinberg. Und haben bereits einen Teil des Gutes überschrieben bekommen. Der Grund, warum unsere Weine von Boisson unterschiedliche Etiketten haben. Aber alle die gleich phantastische Qualität!

Nach meinem ersten Weingutsbesuch habe ich übrigens eine Probeflasche zu Klaus-Peter Keller geschickt. Weil ich weiß, wie sehr Deutschlands Winzermagier große Burgunder-Weine liebt. Er probierte dann zusammen mit sieben weiteren Burgund-Aficionados. Blind gegen eine von Coche-Durys genialen, aber wesentlich teureren Lagen. Alle, wirklich alle, hielten den Coche für Boisson. Und umgekehrt! Das war schon so etwas wie eine Adelung für unsere Entdeckung!

Wahrlich: Die Familie Boisson lässt gelebte Tradition zu wegweisender Avantgarde werden, bescheiden und voller Idealismus, nachhaltig für unsere Umwelt und visionär in ihren Qualitäten. Kategorie persönliche Lieblingsweine!

Burgundkenner wissen, dass drei Faktoren den Schlüssel zur Qualität im Burgund de- terminieren – und zwar in dieser Reihenfolge: Der Name des Erzeugers, die Lage und der Jahrgang. Und wir präsentieren Ihnen heute DEN Insider-Winzer im Weißweinbereich, der die französische Weinwelt in hellen Aufruhr versetzt hat: Ein qualitätsbesessener Winzer, legendäre Terroirs und mit 2013 für viele Burgundkenner einer der größten Jahrgänge aller Zeiten. Und Preisen bei Boisson-Vadot, die im Vergleich zu denen der renommierten Superstars provokant günstig daherkommen. Des kundigen Weinliebhabers Herz – was begehrst Du mehr?

Boisson-Vadot, Aligoté Anne Boisson, blanc 2013

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Aligoté Anne Boisson, blanc
Trinkfreude pur paart sich mit höchstem Qualitätsanspruch!

Ein richtig guter Aligoté soll animierende Frische ins Glas transportieren und bei allem Körperreichtum eine Eleganz aufweisen, die dem Wein auf der Zunge eine sprichwörtliche burgundische Balanciertheit und große innere Harmonie vermittelt. Sehr selten nur habe ich diese Kriterien bei einem Aligoté finden können, denn wirklich hervorragende Qualität erreichen nur wenige Weine, bei denen die Trauben auf hochwertigen Lagen angebaut und im Keller mit der gleichen Sorgfalt ausgebaut werden wie die Spitzenweine einer Domaine.

Voilà, endlich haben wir ein solches Musterexemplar gefunden, das dazu noch über eine für seine Preisklasse ungewöhnlich packende, sehr feine delikate Mineralität verfügt, traumhaft vermählt mit verführerischen Noten von roten und weißen Blüten (Flieder, Akazie), Birnen- und Aprikosenfrucht, mit Luft gesellen sich packende Pfirsich- und Anissnoten hinzu. Und was nennt dieser LeckerSchmecker nur für einen Preis sein eigen, der im Kontext des Burgunds schon eine gewaltige Provokation darstellt! Und was besitzt dieser filigrane Wein mit nur 12,5% Vol. Alkohol für eine anschmiegsame seidene Textur und was hat er für seine so oft malträtierte Rebsorte nur für einen unglaublich komplexen, frischen, zitrusfruchtigen Nachhall. Ein Aligoté ist niemals ein großer Lagerwein, daher kann man ihn mit größtem Vergnügen in seiner Jugend (bis etwa Ende 2017) genießen. Santé!

Ein Referenzwein für einen Aligoté und (auch) ein phantastischer Essensbegleiter. Ein Wein, der prädestiniert ist für die einfache Bistroküche Frankreichs, wo man ihn mit Cassislikör mischt und als Apéritif (Kir) genießt oder einfach pur. In Kombination mit Essen gefällt er zu mit Salzmandeln gefüllten grünen Oliven, zu Meeresfrüchtesalat, zu Lachstartar auf Toast oder zur Spaghetti mit Muscheln und cremiger Weißweinsauce. Nicht zu vergessen solche Klassiker wie Quiche und Flammkuchen!

14,95 €

(entspricht 19,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU020113

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot
Boisson-Vadot, Bourgogne blanc Bernard Boisson-Vadot 2013

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Bourgogne blanc Bernard Boisson-Vadot


Welch hedonistischer Traum eines klassischen weißen Burgunders! So wie sie früher einmal waren ohne völlig übertriebenen Holzeinsatz. Die Zeit steht still!

Welch bezauberndes Bukett: In der Nase mineralische, fein rauchige Aromen mit betörenden Anklängen an Pfirsich, Meersalz, Feuerstein, weiße Blüten, Muskat und würzigen Pfeffer, untermal von buttrigen und vanilligen Noten. Am Gaumen reichhaltig, saftig, mineralisch, traumhaft frisch, damit ungeheuer trinkanimierend (gewinnt über zwei Tage enorm mit Luft!) und schon jetzt mit größtem Vergnügen zu genießen. In seiner Stilistik bei aller Konzentration eher der „mineralisch-rassig-elegante“ als der opulent-cremige Typus. Auf der Zungenmitte mit einem frischen und zugleich cremigen Kern, buttrig und würzig erinnert er an geröstete Haselnuss, dazu gesellen sich weiße Blüten und Zitrusfrüchte. Sehr harmonisch, balanciert und erfrischend!! Ein großartiger Gaumenschmeichler mit wahrhaft geschliffenem Charakter, ein betörender Charmeur, von gleicher Qualität wie viele doppelt so teure Prestigeweine aus Meursault.

Kein Wunder, stammen doch die Trauben aus deklassierten Village-Lagen - und zwar ausschließlich aus Meursault! Zusammen mit Coche-Durys und Boillots Bourgogne ist dieser vibrierend-mineralische Weißwein sicherlich das Beste, was in dieser Qualitätsstufe im Burgund zu erwerben ist. Rasse, Finesse und Mineralität, die beschwingte Leichtigkeit eines vibrierenden Rieslings gar, zeichnen eine wunderbare Einführung in die phantastische Welt der stilistisch so eigenständigen Weißweine Boissons. Große Qualität aus einem der größten Jahrgänge aller Zeiten im Burgund mit einem zauberhaften Preis-Genuss-Verhältnis! Zu genießen ab sofort bis 2020+, mindestens.

PS: Christina Hilker, Deutchlands Sommelière des Jahres 2005, ist total begeistert von diesem 2013er: „Dieser Wein betört mit seiner Komplexität, seiner Mineralität und seinen cremigen Ansätzen, die mit einer frischen und anregenden Struktur einher gehen und gehört zu den Top Einstiegsweinen, bei denen man weiß, warum man gerne weiße Burgunder genießt. Bitte mehr davon!“

19,95 €

(entspricht 26,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU020213

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot, Auxey-Duresses „Les Clous” Pierre Boisson, blanc 2013

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Auxey-Duresses „Les Clous” Pierre Boisson, blanc


In der betörenden Nase dieser grandiosen Dorf-Lage ist eine ganz feine, jugendliche, würzige Holznote bester Provenienz noch zart vernehmbar. Aber nur ganz zart. Denn dieses Meisterwerk ist der Gegenpol zu nur all zu vielen holzgeschwängerten und nach simplen Butteraromen schmeckenden Meursault, bei denen Lage, Qualität und Preis sich in keiner gesunden Relation mehr befinden. In diesem Meisterwerk öffnet sich eine wunderschön konturierte komplexe Frucht (Aprikose, reifer Apfel und Zitrone) und betörende Aromen von Flieder und Jasmin nebst weißen Akazienblüten und edler Haselnuss faszinieren im komplexen Duft.

Am Gaumen dann eine seidige Persönlichkeit mit einer traumhaften Frische und Eleganz und mit dem intensiven würzigen Feuerstein-Geschmack von durch tiefe Rebwurzelung gelösten salzigen Mineralien. Dieses noble Gewächs strahlt eine Energetik und eine spielerische Finesse aus, ist so pur, so präzise und rassig im Glase, das man dieses am liebsten in einem Schluck austrinken möchte. Das ist dem großen Jahrgang 2013 geschuldet!
Zu genießen ab sofort bis 2019+

29,95 €

(entspricht 39,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU021013

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot, Meursault Pierre Boisson, blanc 2013

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Meursault Pierre Boisson, blanc


Bernard Boisson: „Ich bin ein Verfechter einer traditionellen alten Schule, ich mache meine Spitzenweine nicht als hedonistische Flatteurs, ich will keine bloß als ‚gut’ gelobten Weine. Mein Ziel ist klar definiert: Ich will die besten Weine machen, nichts anderes, Punktum!”

Und diesen Anspruch demonstriert in Reinkultur unser Klassiker der Klassiker aus Meursault! In der Nase dieser grandiosen Dorf-Lage (die Trauben stammen aus weltberühmten Terroirs wie beispielsweise Chevalières und Narvaux) betören sowohl eine ganz feine, würzige Note von gerösteter Haselnuss als auch ungemein tiefgründige mineralische Anklänge. Das ist DER Maßstab für seine Preisklasse. Nach kurzer Verweildauer im Glas öffnet sich in der Nase eine wunderschön konturierte, komplexe Stein- und Kernobstfrucht nebst zarten Anklänge an Abate-Birne sowie weiße Blüten, Krokant und feinste Brioche. Am Gaumen eine kraftvoll-cremige, aber gleichzeitig seidene Persönlichkeit mit einer traumhaften inneren Dichte, einer raren aromatischen Reinheit und mit dem intensiven Feuerstein-Bodengeschmack von durch tiefe Rebwurzelung gelösten salzigen Mineralien – DEN Geschmacksträgern großer weißer Burgunder schlechthin! Dieses fürwahr noble Gewächs strahlt eine Energetik und eine gebündelte, stahlige Konzentration und majestätische Dichte aus, wie sie für Weine von den alten Reben seiner unterschiedlichen Lagen aus Meursault, die zur großen Komplexität dieses phantastischen Weines beitragen, typisch ist. Seidig, duftig, mineralisch: wie aus einem Guss.

Fürwahr ein toller Meursault für kundige Genießer, „mit einer geradezu unvergleichlichen inneren Dichte, fabelhaften Präzision auf der Zunge und einer formidablen Länge”, urteilt David Rayer, einer größten Weinkenner der burgundischen Szene.
Trinkvergnügen bereitet dieser geniale Meursault ab sofort, Höhepunkt 2017 bis ca 2025.

46,00 €

(entspricht 61,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU020313

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot
Burgund ist Tradition!
© www.shutterstock.com/JeniFoto
Boisson-Vadot, Meursault „Les Grands Charrons” Bernard Boisson-Vadot, blanc 2013

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Meursault „Les Grands Charrons” Bernard Boisson-Vadot, blanc
Das Salz der Erde küsst irre Frucht!

Unmittelbar an die berühmten und um ein Vielfaches teurere Premier Crus von Meursault schließt diese grandiose Lage mit geradezu identischem Terroir an und stellt viele ihrer benachbarten, wesentlich hochpreisigeren Prestigeweine weit in den Schatten. Welch komplexes Aromenspektrum (reife Aprikose, Abata-Birne, Lindenblüten, Pfirsich, Jasmin, Haselnuss, Feuerstein, Brioche, weißer Pfeffer) streichelt zärtlich die Nase, welch packende innere Dichte und Konzentration vermählen sich mit jodig-salziger Mineralität am Gaumen. Dabei sehr präzise, kein bißchen ausladend, vielmehr perfekt balanciert und klar wie ein Gebirgsbach. Unvergleichliche Finesse und Eleganz statt ermüdender Holzprotzerei, das ist wahrhaft Kraft ohne Schwere. Schlichtweg Referenzcharakter!

Werte Kunden: Heute dominiert zum Leidwesen so vieler Weinliebhaber weltweit ein „internationaler“ Einheits-Chardonnay-Stil – Ein fülliger Weißwein mit üppigen tropischen Früchten, dem durch das vermeintliche „Zaubermittel“ Eichenholz ein reiches Gewand aus toastigem Vanillegeschmack angelegt wurde. Dieser leicht zugängliche Reiz eines Chardonnay-Weins hat jedoch überhaupt nichts mit diesem traditionellen weißen Burgunder von Burgunds großem Geheimtipp gemein. Hier bei Boisson-Vadot paart sich, trotz des Ausbaus in sorgfältig ausgesuchten Barriques edler Provenienz, aristokratische Noblesse mit mineralischer Tiefe und einem betörenden Aromenspektrum. Besser kann Chardonnay nicht schmecken – nur anders!
Zu genießen ist diese Ode an Meursault ab dem nächsten Frühjahr, Höhepunkt 2017 bis nach 2025.

49,95 €

(entspricht 66,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU020513

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot, Meursault „Sous la Velle” Anne Boisson, blanc 2013

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Meursault „Sous la Velle” Anne Boisson, blanc
Der große Rivale des ‚Grand Charrons’!

Von gleicher Qualität, aber stilistisch sehr unterschiedlich: Noch eine Spur finessenreicher, dafür weniger kraftvoll als der ‚Charrons’. Mehr von Würzaromen und floralen Noten (Weißdorn!) sowie Birne und Pfirsich geprägt denn von gerösteter Haselnuss. Insgesamt eine etwas kühlere Stilistik als der ‚Charrons’ und eine eher salzige als jodige, jedenfalls ungemein feingiedrige Mineralität. An Gaumen eine tänzerische Eleganz mit fabelhafter Präzision und traumhafter Frische. Das ist ja fast ein Rieslingstil! Meine geliebten deutschen Pretiosen von Keller oder Schäfer-Fröhlich aus einem großen Jahrgang lassen grüßen! Sehr langer Nachhall mit purer Frucht und eleganten Würzaromen im vibrierenden Abgang. Zu genießen erst ab Mitte 2015, Potential bis nach 2025.

Es ist übrigens Jahrgang für Jahrgang höchst spannend zu verfolgen, wenn man den ‚Charrons’ und den ‚Sous la Velle’ in seiner Jugend über mehrere Abende aus der geöffneten Flasche vergleicht: Beide entwickeln sich stilistisch aufeinander zu – letzterer wird cremiger und weicher, während der ‚Charrons’ präziser und focussierter wird. Zwei große Weine mit noch so unendlich viel Entwicklungspotential!

‚Sous la Velle‘: Ein weißer Burgunder auf allerhöchstem Niveau, der die typischen nussigen Aromen eines Meursault mit einer ungemein noblen Ausstrahlung vereint!

48,00 €

(entspricht 64,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU020413

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot, Bourgogne rouge Pierre Boisson 2013

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Bourgogne rouge Pierre Boisson
Ein heißer Geheimtipp! Und ein tolles Schnäppchen!

Ein ungemein frischer Rotwein, der die Sinne verführt mit seinem Duft nach Sauerkirschen, wilden Himbeeren, rotem Johannisbeergelee und frischen Kräuternoten. Eingefasst ist diese äußerst animierende Frucht in zarte Würznoten die an Zedernholz und frisch gemahlenen weißen Pfeffer denken lassen. Seinen verführerischen Charakter in der Nase setzt sich am Gaumen animierend fort. Und nicht nur der sensationell niedrige Alkoholgehalt von 12,5Vol% regt uns an, sondern auch seine frische Säure und feine Mineralität. Der perfekte Wein zu Geflügel und hellem Fleisch und zu schmackhaften Eintöpfen oder auch zu Fischgerichten mit Rotweinsauce!

17,80 €

(entspricht 23,73 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU021113

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot
Boisson-Vadot, Monthelie rouge Pierre Boisson 2013

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Monthelie rouge Pierre Boisson


Monthelie hat einen Ruf wie Donnerhall. Unter Insidern! Denn diese schätzen die feinen Tröpfchen aus dem kleinen pittoresken Ort, der wesentlich weniger im Rampenlicht steht als die berühmten Namen des Burgunds, ganz außerordentlich. Denn zum einen kommen von hier ganz phantastische Qualitäten, insbesondere, wenn sie aus den Händen begnadeter Traditionalisten stammen. Und anderen zahlt man hierfür nur einen Bruchteil der für die Rennomierlagen geforderten Preise. Und ALLE Weine der Domaine Boisson-Vadot werden mit der gleichen Sorgfalt im Weinberg wie im Keller hergestellt, ganz gleich, ob es sich um einen Weiß- oder Rotwein handelt. Die Rotweine haben qualitativ in den letzten Jahren einen enormen Sprung getan und befinden sich jetzt auf Augenhöhe mit den berühmten Weißen. Die Qualitätsphilosphie unseres Urgesteins ist in jedem einzelnen Wein der Domaine schmeckbar: Ein genialer Produzent als Mittler zwischen seinem großen Terroir und dem Wein! Welch spektakulären Dorflagenwein haben wir hier im Glas, der mit Luftzufuhr immer feiner und aromatischer wird. Schmeckbar hier die Fähigkeit der Reben, durch die lehmhaltige obere Schicht des Bodens in die mineralischen Tiefen des kalkigen Fels vorzudringen und dessen mineralischen Kern mit feinster Präzision in diesen sinnlichen Burgunder umzusetzen! In der Nase sehr komplexe Anklänge an blaue Waldfrüchte (einfach himmlisch!), Kirschen, rote Beerenfrüchte und betörende Gewürze, fein getragen von einer traumhaften Mineralität. Am Gaumen ungemein saftig und cremig, aber gleichzeitig schwebend, filigran, präzise, sehr fokussiert und transparent. Dazu ein enormer mineralischer Spannungsbogen und eine großartige Frischeader, mit Luftzufuhr immer besser werdend und in ein ungemein kraftvolles, zupackendes Finale mündend. Was für ein Hedonist. Und einer der größten Geheimtipps des Burgunds! Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2018 bis ca. 2030.

Christina Hilker, Deutschlands Sommelière des Jahres 2005, ist total begeistert von diesem Wein und empfiehlt ihn zu pikanten Fleisch- und Geflügelgerichten, wie Rinderfilet mit roter Bete oder zur Entenbrust knusprig gebraten mit Cassissauce oder zum klassischen Schmorgericht Bouef de Bourgogne mit knusprigem Baguette.

29,95 €

(entspricht 39,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU021213

Inhalt: 0,75 l

Boisson-Vadot, Auxey-Duresses 1er Cru Pierre Boisson, rouge 2013

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Boisson-Vadot, Auxey-Duresses 1er Cru Pierre Boisson, rouge
Diese großartige Premier Cru Lage hat es wirklich in sich!

Und sie zeigt beispielhaft, dass Pinot Noir nicht einfach Pinot Noir ist. Das Großartige an Region und Rebsorte sind die unterschiedlichen Ausprägungen, die so differenzierten Geschmäcker, welche die größte Rotweinrebsorte der Welt auf den grandiosen Lagen ihrer mythischen Landschaft hervorbringt. Und wie unterschiedlich schmeckt dieser grazile Weine zum eher sinnlich-lasziven Monthelie!

Was für ein expressiver Ausdruck des Terroirs, der die Schönheit, die Filigranität und die Finesse der kleinen roten Beerenfrucht in Kombination mit würzig-erdigen Nuancen auf unvergleichliche Weise idealtypisch ins Glas zu zaubern vermag, der aus ‚Auxey-Duresses’ kommt, westlich von Meursault und Pommard gelegen und ebenfalls ein echter Insidertipp. Wichtig, liebe Kunden, das hier ist kein Wein für Körper- und Opulenztrinker! Feinste, reintönige Frucht (Himbeeren, Kirschen und Erdbeeren) vermählt sich in der Nase mit rauchig-mineralischen und floralen Noten wie blaue Veilchen und am Gaumen mit einer schwebenden Transparenz, einer spielerischen Leichtigkeit sowie würzig-pfeffrigen Anklängen in einem mineralischen Abgang mit reifem, feinem Tannin. Zu diesem völlig ungewöhnlichen, ungemein sympathischen Preis bekommen Sie bei anderen renommierten Winzern keine Dorflage, geschweige denn einen hochwertigen Premier Cru. Santé! Schmeckt schon heute am zweiten! Abend aus der geöffneten Flasche vorzüglich, solo genossen oder als kongenialer Begleiter zu gebratenem Fleisch, Geflügel oder kleinem Federwild mit Preiselbeersauce. Höhepunkt 2018 bis nach 2030.

Wahrlich: Solch burgundische Eleganz, die in die Mysterien des Terroirs einweiht, verzaubert schlicht alle Genießerherzen. Diese sinnliche Pretiose vermählt unvergleichliche Finesse mit unübertrefflicher mineralischer Präzision!

39,00 €

(entspricht 52,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU020713

Inhalt: 0,75 l




Werte Kunden: Emotional berührende Weine zu finden ist gar nicht so leicht, aber es ist wunderbar, sie zu entdecken. Manchmal scheint es dann wie ein Stück vom Himmel. Deshalb freuen wir uns ganz besonders, Ihnen die Pretiosen von Bernard Boisson heute anbieten zu können. Weine wie diese sind eine Entdeckung, wie man sie nicht oft in seinem Weinhändlerleben machen kann! Vinifiziert von einem burgundischen Urgestein. Geradlinig, ehrlich, authentisch, wie seine Weine! Santé.

Domaine Pierre Clavel – Languedoc

Er ist die treue Seele des Languedoc: Pierre Clavel, sympathischer Kult-winzer des Midi, vinifiziert in biologischem Anbau liebevoll handwerkliche Unikate statt seelenloser Technoweine. Seit Jahren ein Lieblingswinzer von uns und unseren Kunden. Und endlich ist ER da! Lang ersehnt, heiß begehrt, frisch eingetroffen: Les Garrigues 2014!

Clavel
Pierre Clavel, „Bonne Pioche”, Pic Saint Loup rouge 2013
Bioprodukt Veganes Produkt

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Clavel, „Bonne Pioche”, Pic Saint Loup rouge
Von VINUM zu den besten Weinen des Languedoc gezählt!

Born to be wild
Unser Freund Pierre, einer der Qualitätspioniere des Languedoc, hat im mythischen Bergmassiv des Pic St. Loup, im wildromantischen Hinterland von Montpellier gelegen, eine großartige Parzelle mit einem wertvollen Rebbestand erwerben können und vinifiziert hier nach der Umstellung auf biologischen Anbau einen der stilistisch eigenständigsten Weine, die Sie im gesamten französischen Süden finden können: Welch grandiose, sich im verschwenderisch entfaltenden Bukett Cuvée (insbesondere Syrah, dazu Grenache und Mourvèdre) Nase, welch konzentrierte Aromenvielfalt, insbesondere wild wachsende blaue wie rote Beeren, Kirschen, noble Schokolade, Minze, dazu feine Gewürzanklänge, ein wenig Pfeffer und elegante rauchige Noten. Transparent und ungemein duftig entströmt dieser faszinierende Wein dem Glase, am Gaumen finden Konzentration, Dichte, Tiefe, ja ein Hauch von Wollust ihr harmonisches Pendant in einer subtilen Finesse und einer raren Eleganz und münden in einer geschmacklichen Komplexität, die sehr ungewöhnlich ist. Originärer Charakter von Trauben grandioser Parzellen und ein expressiver, unverwechselbarer Stil.
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Herbst 2016 bis ca. 2025.

Liebe Kunden: Dieser Botschafter des Südens ist in seiner Preisklasse selbst nach den Maßstäben des Languedoc ein absolutes Schnäppchen. Best Buy!

11,95 €

(entspricht 15,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010513

Inhalt: 0,75 l

Clavel
Pierre Clavel, Les Garrigues, rouge 2014
Bioprodukt Veganes Produkt

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pierre Clavel, Les Garrigues, rouge
Coup de Coeur
Das verzaubernde Parfum des Südens!

Und im gleich guten Jahrgangsvorgänger auch ein „Coup de coeur“, die höchste und sehr begehrte Auszeichnung, im Weinführer „Guide Hachette” 2015, mit dem dezidierten Urteil: „Eine 
Referenz des Langeudoc!“

Welch lustvolles „Kulturprogramm“ mit den autochthonen Rebsorten seiner wild-romantischen Region: Syrah, Mourvèdre und Grenache! Wahrlich: Pierre Clavel, sympathischer Kultwinzer des Midi, „schenkt“ uns mit dem vibrierend frischen, gleichwohl dichten, konzentrierten Jahrgang 2014 (auf Augenhöhe mit den gleich guten 2014ern) wohl die dramatischsten Rotweine bisher in seiner glanzvollen Karriere! Der legendäre „Les Garrigues“ prunkt mit einer wollüstigen Eleganz: Dem Glase entsteigen Wogen köstlichen Parfums der Provence (noble Kräuter der Garrigue, rote und schwarze Beeren, orientalische Gewürze, weißer Pfeffer und verführerische florale Düfte wie Lavendel und Veilchen) und verzaubern alle Sinne. Ein traumhaft harmonischer „Südwein“ mit Fülle und lustvoller Opulenz gar, mit schmelzigen, cremigen Tanninen und Champagner im Blut! Und einer trinkanimierenden Jahrgangsfrische! Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Herbst 2016 bis nach 2020.

Ein wahrlich dionysischer Tropfen! Extrem günstiges Preis-Genussverhältnis – selbst nach den Maßstäben des Languedoc! Solche Schnäppchen gibt es einmal im Jahrzehnt, vielleicht!

Im Vergleich zu den allermeisten anderen Bioweinen ähnlicher Preislage einfach ein Spitzenwein! Typisch Pierre Clavel eben. Chapeau, mon ami!

PS: Paula Bosch, Deutschlands „Grande Dame” der Sommelière (über viele Jahre hinweg eine Institution im „Tantris“, München), hat bereits vor über einem Jahrzehnt Clavels ‚Garrigues‘ in ihrer viel beachteten Kolumne im Magazin der Süddeutschen Zeitung euphorisch gefeiert. Seither ist der ‚Garrigues’ state of the art in seiner sympathischen Preisklasse.

9,50 €

(entspricht 12,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA010214

Inhalt: 0,75 l


Maison Bouvet-Ladubay – LOIRE

Höchste französische Eleganz aus prickelnden Träumen:
„Feste Feiern“ mit unseren edlen Schaumweinen von der Loire!

Bouvet-Ladubay
© Sophie Boursier

Der legendäre Ruf von Bouvet-Ladubay wird seit Jahren untermauert durch grandiose Testsiege: So
beurteilt Die
WEINWIRTSCHAFT diese Premium-Schaumweine der Welt: „Eingereicht wurden nur
Spitzenerzeugnisse, die weltweit bereits einen guten Ruf haben und größtenteils auch schon mit Preisen ausgezeichnet wurden. Die Konkurrenz war also sehr groß und sehr gut.
1. Platz für Bouvet Trésor!“

Und VINUM schreibt: „Dieser Bouvet Trésor ist eine Unverschämtheit: Ein Schaumwein dieser Qualität
zu einem derart niedrigen Preis gehört eigentlich verboten…“

FALSTAFF im Juni 2015: „Der dominierende Name der Szene ist zu Recht Bouvet Ladubay!“

Testsieger Bouvet Trésor!

Es wäre ein geradezu unmögliches Verfangen, die Armada der gesamten Testerfolge hier aufzulisten: Zahlreiche
Publikationen in diversen Gourmet- und Weinzeitschriften mit Blindverkostungen wirklich großer Champagner, in denen die Sekte von Bouvet-Ladubay als Piraten eingeschmuggelt wurden, belegen eindrucksvoll die Gleichwertigkeit, bisweilen gar die Überlegenheit dieser herausragenden Sekte selbst gegenüber hochwertigen Champagnerprodukten. Und so hat kein anderer Schaumweinerzeuger in den letzten Jahren für solch ein Aufsehen, ja gar ungläubiges Erstaunen auf internationalen Verkostungen gesorgt wie einer der ältesten und gleichzeitig der renommierteste Schaumweinhersteller an der Loire, Bouvet-Ladubay. Dieses 1851 gegründete Traditionshaus, im reizvollen und romantischen Loiretal bei dem pittoresken Städtchen Saumur gelegen, verfügt über ca. 8 km lange und in bis zu 12 Meter Tiefe gegrabene kühle Kellergewölbe, in denen unter optimalen Bedingungen nach der hochwertigen traditionellen Methode (Flaschengärung) Sekte auf absolut gehobenem Champagnerniveau erzeugt werden. Nur wesentlich preiswerter!

Die Grundlage für die außergewöhnlichen Qualitäten unseres Traditionshauses ist die Lese sehr reifer und streng selektierter Chenin Blanc- und Chardonnay-Trauben von sehr kreidehaltigen Böden, die für den individuellen Charakter dieser exzellenten Prickler verantwortlich zeichnen. Diese klassisch trockenen, cremigen, mit einer weichen Seidigkeit und großartigen Frische ausgestatteten Premium-Schaumweine von der Loire sind wegen ihrer perfekten Produktionsbedingungen und der Sorgfalt im Detail im Weinberg wie im Keller einfach konkurrenzlos gut! Mit ihrer nervigen Dichte, transparenten Reintönigkeit und fruchtigen Finesse sind sie genau das Richtige zum Schwelgen, Genießen und Feste Feiern!

PS: In vielen französischen Familien ist es Brauch, an Weihnachten Loire-Sekt zu entkorken – nicht statt, sondern trotz Champagner. Er prickelt einfach frischer, fröhlicher und gefällt mit mehr beschwingter Leichtigkeit als viele gravitätischen Berühmtheiten aus Reims! In Qualität und Geschmackserlebnis stehen sie den prickelnden Tropfen mit den großen Namen aber in nichts nach!

Bouvet Rosé Excellence Brut

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Bouvet Rosé Excellence Brut
Kennenlernofferte!

In tief in den Stein gegrabenen Gewölben reifen die herrlichsten Schaumweine, die in Frankreich außerhalb der Champagne erzeugt werden. Stil und Herstellungsweise sind sehr ähnlich dem in der Champagne. Ihre beschwingte Leichtigkeit unterscheidet die Bouvet-Laduay Weine aber von den klassischen Champagnern. Und das zeigt exemplarisch bereits dieser verschwenderisch sich verströmende fruchtige Rosé. Höchste Auszeichnungen zeugen von der großartigen Qualität der durch Flaschengärung erzeugten Produkte. Der renommierte Journalist Jens Priewe lobte daher bereits im FEINSCHMECKER: „Bonjour! Der lachsrote Crémant Rosé von Bouvet Ladubay könnte schon gut zum Jeansanzug passen. Diesen flaschenvergorenen Schaumwein schlürf ich jederzeit gern als Aperitif. Ich weiß nicht, ob er der beste seiner Kategorie ist. Aber er ist feinperlig wie ein guter Champagner, sehr trocken und trotzdem rund und fruchtig am Gaumen. Er kommt von der Loire, ist aus Cabernet Franc erzeugt“ und fasziniert mit seiner verführerischen, ganz feinen Frucht nach Erdbeere und Himbeere, Cassis, Pfirsich und Quitten.

Und so ein eleganter, gleichwohl wunderbar cremiger und attraktiver Festtagswein kostet nicht mal 10 Euro. Zugreifen, Leute, zugreifen!

Statt 10,90 €
nur 9,90 €

(entspricht 13,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLO011100

Inhalt: 0,75 l

Bouvet-Ladubay
Etwa 8km lang ziehen sich die unterirdischen Kalksteingewölbe unseres Traditions-Hauses Bouvet-Ladubay.
Bouvet Brut blanc 1851

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Bouvet Brut blanc 1851


Ein Paradeschaumwein, in einer fast unverschämt günstigen Preisklasse, der im großen STERN-Vergleichstest bekannte – und weitaus teurere – Marken-Champagner hinter sich ließ. Eine exzellente Einstiegsqualität in die faszinierende Welt des qualitativ führenden Sektherstellers Frankreichs: Ein echter Spaßmacher und optimaler Schaumwein für die fröhliche Party; nicht zum Einlagern bestimmt, sondern jung zu trinken. Das Bukett ist sehr feinfruchtig, blumig und durchaus subtil für einen prickelnden Wein dieser Preisklasse. Es duftet animierend nach Birnen, weißen Blüten und Holunder. Am Gaumen rassig, der Nachhall ist intensiv, sanft cremig und fein unterlegt mit einer delikaten Mandelnote. Ein sehr feines Mousseux – in seiner so genussfreundlichen Preisklasse überschäumend gut.

12 Flaschen zum Preis von 11!

Statt 118,80 €
nur 108,00 €

(entspricht 12,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLO011200P

Inhalt: 9 l

9,90 €

(entspricht 13,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLO011200

Inhalt: 0,75 l

Bouvet-Ladubay, Cuvée Saphir Blanc Brut 2012
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Bouvet-Ladubay, Cuvée Saphir Blanc Brut
Verführung. Sinnlichkeit. Prickeln im Bauch...

Fein ausbalancierte, frische, harmonische Cuvée aus 95% Chenin blanc und 5% Chardonnay, glänzende Goldfarbe mit grünen Reflexen, feine, lang anhaltende Perlage, fruchtige Nase, dezent-elegante Aromen von hellen Früchten, Mandeln, Akazien und weißen Blumen, Sieger zahlreicher Degustationen! Dieser Beau schmiegt sich cremig am Gaumen an und besticht zugleich mit seinerm anregenden Prickeln, das eingebettet ist in eine saftige Fruchtfülle von reifen Quitten, Pfirsich und Honigmelone.

Unser meistverkaufter Crémant unseres begnadeten Spezialisten für edle Schaumweine von der Loire: Fast unglaubliches Preis-Genussverhältnis!

Christina Hilker, Deutschlands Sommelière des Jahres 2005 urteilt: „Genialer Stoff. Nicht nur der perfekte Apéritif, sondern auch vortrefflicher Begleiter zu den klassischen Häppchen wie Crevetten Cocktail, Lachshäppchen und Parma Schinken mit Honigmelone. Cocktail, Lachshäppchen und Parma Schinken mit Honigmelone.“

12 Flaschen zum Preis von 11!

Statt 142,80 €
nur 130,90 €

(entspricht 14,54 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLO010112P

Inhalt: 9 l

11,90 €

(entspricht 15,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLO010112

Inhalt: 0,75 l

Bouvet-Ladubay, Cuvée „150”, Chardonnay
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Edelstahltank |
Bouvet-Ladubay, Cuvée „150”, Chardonnay


Ein reinrassiger Chardonnay-Cremant der Extraklasse, dessen Preis angesichts der teuren Champagnerprodukte gleicher Qualität nur als Provokation bezeichnet werden kann! Dieser klassische Sekt fasziniert durch seine Loire-typische „Leichtigkeit des Seins“, seine Frische und Eleganz, sein finessenreiches Perlenspiel, die cremige Textur und den überzeugenden Nachklang, der Chardonnay-spezifische Aromen wie bei großen Champagnern preisgibt. Welch eine herrliche Duftigkeit und Eleganz! Diese stimmige Komposition aus tausend Komponenten lässt viele Blanc de Blancs-Champagner alt aussehen. Ein feingeschliffener Diamant mit vielen funkelnden Facetten!

12 Flaschen zum Preis von 11!

Statt 150,00 €
nur 137,50 €

(entspricht 15,28 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLO010500P

Inhalt: 9,000 l

12,50 €

(entspricht 16,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLO010500

Inhalt: 0,75 l

Bouvet-Ladubay
Bouvet-Ladubay, Cuvée Trésor Blanc Brut 2010
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Barrique |
Bouvet-Ladubay, Cuvée Trésor Blanc Brut
Schaumwein des Jahres in Frankreich und Coup de Coeur vom Guide Hachette

„Dieser Wein ist eine Unverschämtheit: Ein Schaumwein dieser Qualität zu einem derart niedrigen Preis gehört eigentlich verboten…“ – VINUM

Da zitieren wir Ihnen gerne eine begeisterte Laudatio von Christina Hilker, Deutschlands Sommelière des Jahres: Einen überschäumend guten Schaumwein, der weltweit keine Konkurrenz zu fürchten hat, zu diesem absoluten Sensationspreis: Unmöglich, meinen Sie? Dann sollten Sie unbedingt einmal diese klassische Prestigecuvée aus den besten Chenin- (80%) und Chardonnaytrauben exklusiver Lagen probieren. Welche Finesse und Rasse, welch feines Perlenspiel, welch ausdrucksvolles Bouquet (Quitten, reife gelbe Früchte, dezente Röstnoten, ofenwarmes Brioche) kennzeichnen diesen mittlerweile unter Kennern legendären Schaumwein. Er wurde wie die großen Champagner von Krug zu 100% in neuen Barriques vergoren und hat in etlichen Blindverkostungen große Namen der Champagne souverän auf die Plätze verwiesen. Doch vergleichen Sie doch selbst zu Hause und lassen Sie sich in genussreichen Stunden von diesem Prachtexemplar eines Weltklasse-Schaumweines verzaubern. Der Trésor Blanc tänzelt förmlich auf der Zunge sowie am Gaumen und hat die Attribute eines Grand Cru: Feinheit, Leichtigkeit, Ausgewogenheit und Bekömmlichkeit. Eine sinnlich-verführerische Champagner-Alternative mit einer feinen Säurestruktur und dem gewissen Frischekick! Die salzige und anregende Mineralität im Nachhall lassen ihn zum perfekten Apéritif werden, aber er begleitet auch feine Gerichte mit Muscheln, Krustentieren und Meeresfisch vortrefflich.

Mit diesem Schaumwein wird jeder Tag zum Feiertag aber gerade jetzt sollten Sie sich die ausreichende Menge für die bevorstehenden Feiertage sichern. Denn jede Flasche macht Lust auf mehr!“

Der FALSTAFF schwärmt ebenfalls: „Sehr feines, gut anhaltendes Mousseux. Attraktive gelbe Tropenfrucht, feiner Blütenhonig, ein Hauch von Biskuit, attraktives Bukett. Stoffig, seidige Textur, gelbe Birnenfrucht, finessenreicher Säurebogen, elegant und lange anhaltend, salziger Touch im Abgang, ein toller Speisenbegleiter.“ Und zückt die Höchstnote im Schaumwein-Test von 93 Punkten

Mundus Vini: Goldmedaille!

12 Flaschen zum Preis von 11!

Statt 190,80 €
nur 174,90 €

(entspricht 19,43 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLO010210P

Inhalt: 9 l

15,90 €

(entspricht 21,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLO010210

Inhalt: 0,75 l

Bouvet-Ladubay, Cuvée Trésor Rosé Brut
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Barrique |
Bouvet-Ladubay, Cuvée Trésor Rosé Brut


DIE qualitative Ausnahme unter den französischen Rosé-Schaumweinen und offensichtlich auch bei unseren Kunden sehr beliebt. Reinsortig hergestellt aus Cabernet Franc-Trauben fasziniert dieser rassige Sekt durch eine zartrosa Tönung, eine beeindruckende rotfruchtige Nase (Johannisbeeren, Himbeeren und zarte Erdbeeranklänge) und einen ausgewogenen Geschmack auf der Zunge mit einer delikaten Konzentration. Ein einmaliger, verrückter, fast anarchistischer Tropfen mit dem vollen, weinigen Körper eines Roten und der Lebendigkeit eines Weißen: Die Quintessenz eines Rosés!

Der FALSTAFF urteilt: „Mittleres Lachsrosa, Silberreflexe, zartes Mousseux. Feines, attraktives rotes Waldbeerkonfit, zart mit Mandarinenzesten unterlegt. Anklänge von Kirschen. Komplex, stoffig, seidige Textur, rote Fruchtnuancen, finessenreiche Säurestruktur, gute Länge, mineralischer Nachhall, lagerfähiger Stil, vielseitiger Speisenbegleiter. Nimmt es mit jedem gutem Champagner auf.“

12 Flaschen zum Preis von 11!

Statt 186,00 €
nur 170,50 €

(entspricht 18,94 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLO010300P

Inhalt: 9 l

15,90 €

(entspricht 21,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLO010300

Inhalt: 0,75 l

Domaine Clos Marie – PIC-SAINT-LOUP, LANGUEDOC

Clos Marie: Die Inkarnation von Mineralität und burgundischer Eleganz in Vermählung mit südlicher Lebensfreude und grandioser innerer Dichte und Konzentration. Zu dieser Spitzen-Kombi meint Michel Bettane, die Legende des französischen Weinjournalismus, schlicht: „Clos Marie – Das IDEAL des Languedoc!“

Clos Marie
© Luc Maréchaux

Clos Marie: Einer der drei höchst bewerteten Domainen des gesamten Languedoc bei Parker!

Sie sind einfühlsame Menschen. Ohne Allüren. Françoise Julien und Christophe Peyrus gehören mittlerweile zu den absoluten Stars des Languedoc. Aber nur, was die singulären Qualitäten ihrer Weine betrifft. In ihrem Charakter sind sie die bodenständigen, liebenswerten Winzer geblieben, wie wir sie vor fast zwei Jahrzehnten kennen gelernt haben. Ihr Gut liegt am Fuße des mythischen Pic St. Loup, einem der schönsten Fleckchen Erde im wildromantischen Midi. Die Landschaft duftet nach Süden und laue Nächte im Mondschein schaffen rund um die legendäre Bergspitze eine Gänsehautatmosphäre.

Hier leben und arbeiten Françoise und Christophe und bewirtschaften das ihnen anvertraute kleine Paradies in biodynamischen Anbau. Und das Resultat ihres nachhaltigen Wirtschaftens ist spektakulär. Die Weine von Clos Marie sind anders als all die anderen des Languedoc. Eine ganz eigene Ausstrahlung und Charisma prägen sie. Sie bezaubern durch eine schwebende Finesse und Eleganz sowie eine nördlich inspirierte Frische in der komplexen Frucht wie auch am Gaumen, dazu ultrafeine, geschliffene Tannine und einen für den französischen Süden extrem moderaten Alkoholgehalt und eine tiefe Mineralität. Harmonie pur! Nicht laute Weine mit marmeladiger Frucht krachen hier ins Glas. Natürlich sind diese Pretiosen kraftvoll und konzentriert. Doch es sind gleichwohl betörend schöne Trinkweine mit seidener Textur. Sie schmecken so nobel und aristokratisch wie eine hypothetische Mischung aus Burgund und nördlicher Rhône. Singulär in ihrer Stilistik. Eine qualitative Revolution im Languedoc!

So genießt das kleine Gut mittlerweile legendären Ruf unter Winzerkollegen und Weinhändlern, seine Weine zieren die Karten der besten Restaurants in Frankreich. Und ein weltweiter Run auf seine Weine setzte ein, nachdem Parker Clos Marie gar mit 97+ Punkten bedachte, einer der höchsten Bewertungen, die er je einem Wein des Languedoc zuerkannt hat!

Und diese Adelung erfolgte völlig zu Recht. Diese Pretiosen erfinden das Languedoc neu, so wie Gauby das Roussillon neu erfunden hat. Es sind singuläre Weinunikate voller Charakter und Authentizität mit einem legendären Reife- und Entwicklungspotential, die, kämen sie denn aus den bekannten Renommierregionen der Welt, ein kleines Vermögen kosten würden! Kategorie persönliche Lieblingsweine Tino Seiwert und Stammgast auf den besten Restaurantkarten Frankreichs!

Clos Marie, „Manon”, blanc 2013

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Clos Marie, „Manon”, blanc


Dieser elegante, feine, mineralische Tropfen (vinifiziert aus den autochthonen französischen Edelreben Maccabeu, Roussane, Clairette, Grenache blanc) hat die herausragende Qualität, in der ganz kleinen Spitzengruppe der besten Weißweine des wild-romatischen Languedoc mitzuspielen und ist damit eine ultimative Herausforderung der großen Weißweine der französischen Renommierregionen!

„The 2013 Languedoc Manon is a terrific white!“ Parker

Die vibrierende Mineralität und die komplexe Frucht erinnern in der Tat eher an wesentlich teurere Burgunder als an einen mediterranen Wein, so klar, reintönig und präzise zieht sich ihre tiefgründige Spur über die gesamte Zunge. Ein begeisterndes Unikat mit einer großen inneren Dichte und Cremigkeit am Gaumen, aber auch präzise, elegant und frisch: Betörend komplex in seiner Aromatik (florale Noten vermählen sich mit Anklängen von weißem Pfeffer und edlen Gewürzen der Provence), eine wunderbare Balance zwischen Schmelz, seidiger Textur und energetischer Mineralität von den erstklassigen Kalkböden des Pic St. Loup. Natürlich ist diese südländische Cuvée ein unverwechselbares Kind ihrer Heimat. Auf der anderen Seite brilliert sie in der Nase wie am Gaumen mit ihrer grandiosen Finesse und Frische, die diesen Wein so wohltuend „anders“ macht, so ganz ohne Schwere, ihn so fundamental aus der Masse der zumeist belanglosen und langweiligen Weißweine des französischen Südens heraushebt wie kaum einen anderen. Ein höchst individueller Wein mit einem lang anhaltenden, frischen Nachhall, solo genossen Trinkfreude pur, ein kongenialer Begleiter zudem zu Fisch, Geflügel, Salaten und asiatischer Küche, schlicht eine dieser betörenden Pretiosen des Südens, bei der ich auch einen Abend lang guten Gewissens meine Liebe zu großen Rieslingen deutschsprachiger Herkunft vergessen kann.

Wahrlich: Einer der weißen Referenzweine, eine „rare Perle“, des wilden französischen Südens. Und von der RVF bereits mit Aufsehen erregenden 17/20 Punkten angesichts seines mehr als fairen Preises bewertet!

16,90 €

(entspricht 22,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA080113

Inhalt: 0,75 l

Clos Marie
Dreamteam in Sachen Wein: Françoise Julien und Christophe Peyrus!
© Luc Maréchaux
Clos Marie, „Olivette”, rouge 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Clos Marie, „Olivette”, rouge


Michele Bettane, die Legende des französischen Weinjournalismus, feiert in seinem „Guide de vins de France 2014“ diesen phantastischen Tropfen: „Schon der Einstiegswein Olivette nähert sich dem Ideal des Languedoc.“

Wie wahr: Konzentration vermählt sich mit Eleganz. Dieses Parfum des Südens vom Fuße des mythischen Pic Saint-Loup ist geprägt von seiner raren, seidigen und kühlen Finesse und einer seidenen Tanninstruktur. Die expressive Mineralität in der Nase umhüllt die sich lustvoll verströmende komplexe Frucht (wilde Waldbeeren vermählen sich mit roten Johannisbeeren, Kirschen, frisch gemahlenem weißen Pfeffer, Lorbeer und einer subtilen Veilchen- und Lavendel-Aromatik) und betört, verbunden mit burgundischer Noblesse, mit seiner traumhaften Energie, mit seiner samtenen Fülle einschmeichelnd den Gaumen, hüllt ihn ein mit ihrem seidenen Tuch, verweilt, will nicht mehr loslassen. Assoziationen werden geweckt zu den legendären Gewächsen von Gauby und dennoch ist dieser Tropfen aus edlen Syrah-, Grenache- und Mourvèdretrauben ein unverwechselbares, authentisches Urgestein des Pic St. Loup mit einer faszinierenden Frische und Kühle in den geschliffen, feinen Gerbstoffen, einem harmonischen Zungengefühl von zartem Schmelz und fabelhafter Mineralität: ein kleiner Geniestreich von Françoise und Christoph, Terroir pur und WeinGENUSS in Vollendung! Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Herbst 2016 bis 2022+.

Clos Maries Meisterwerk aus biodynamischem Anbau ist in seiner Preisklasse selbst im Süden Frankreichs fast ohne Konkurrenz und bietet ungewöhnlich viel Gegenwert fürs Geld!

14,95 €

(entspricht 19,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA080214

Inhalt: 0,75 l

Clos Marie, „Simon”, rouge 2012

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Clos Marie, „Simon”, rouge
Mineralische Würze und sinnliche Finesse küssen feinste Mineralität: Power without weight!

Der ‚Simon‘ wird von Michel Bettane, der Legende des französischen Weinjournalismus, als einer der 15 „BESTEN WEINE DES LANGUEDOC“ aus vier Jahrgängen (!) gefeiert.

Einer der spektakulärsten, finessenreichsten und trinkanimierendsten Rotweine des wilden französischen Südens, der neben seiner „geilen“ Frucht, seiner faszinierenden Frische und beispielhaften Mineralität ungemein dicht, komplex und harmonisch daherkommt und daher von noblem aristokratischem Charakter geprägt ist. Die vielschichtige, explosive Aromatik (rote und blaue Früchte, geröstetes Fleisch, frisch gemahlener grüner Pfeffer, Lorbeer, schwarze Oliven, Feuerstein, noble Kräuter der Garrigue) dieses großen Charakterweins verwöhnt verführerisch die Nase. Am Gaumen ungewöhnlich subtil, von einer sowohl seidigen als auch würzigen Textur gezeichnet, traumhaft präzise und von einer tiefen mineralischen Ader durchzogen: Welch phänomenaler Spitzenwein, eine Referenz für DEN neuen Stil des französischen Südens! Terroir pur! Der feinfruchtigen Grenache und dem noblen Syrah gewidmet, die auf kalkhaltigen Böden am mythischen Hausberg Montpelliers, dem Pic St. Loup, einen expressiven, singulären, traumhaft faszinierenden Charakter entwickeln. Welch betörende FEINE Pretiose im Reigen der faszinierenden großen Clos Marie-Jahrgänge. Und Kurt Tucholskys Worte in Erinnerung ruft: „Schade, dass man Wein nicht streicheln kann!“ – Aber er uns!

Mit diesem genialen Kunstwerk haben Christophe Peyrus und Françoise Julien ihrer Heimat, ein vinologisches Denkmal gesetzt. Dieser so eigenständige Weltklassewein, der in sich die Insignien seines großen Terroirs am Fuße des mythischen Pic St. Loup zu einer genialen Synthese zwischen der aromatischen Präzision eines burgundischen Grand Crus aus Chambolle, der wilden Würzigkeit und Syrah-Expressivität eines legendären Nord- Rhôneweins und der Kühle und Mineralität eines großen Bordelaiser Gewächses vereint, gehört in jeden Keller eines ambitionierten Weinliebhabers. Greifen Sie zu, werte Kunden, Sie werden es nicht bereuen!

Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2016 bis nach 2025.

Michel Bettane: „Einer der besten Weine des Languedoc, zu höchst attraktivem Preis! Grandiose Stilistik! Tiefe Kraft wie ein Teufel, opulent, gleichzeitig jedoch fein, liebreizend, würzig und samtig.18/20 Punkten! Un grand Simon!“

Und brandaktuell flattert uns eine neue begeisterte Stimme auf den Tisch. Leo Quarda urteilt auf weinquelle.at und wir zitieren in Auszügen:
„Ein edler und charaktervoller Traumwein aus dem Languedoc, bei dem man sich begeistert die Lippen leckt. Der Duft ein Traum. Ein Furioso, das verführerisch die Nasenflügel benebelt. Keine Hitze, keine Schwere, superfein, hoch würzig, frisch und kühl steht die Wolke im Glas und will beschnüffelt werden. Herrlich fruchtig, wahnsinnig mineralisch und vor allem fein wie Kaschmir. Expressiv und elegant zugleich, ein Traum, ein Spektakel im Riechorgan. Ein Verführer! Der Abgang phänomenal, ein Furioso an Aromen und der Nachhall ewig und nicht enden wollend. Man ist Simon schlicht verfallen und wünscht sich nur, dass dieses Spiel niemals zu Ende geht. Müsste ich den Wein verorten, dann würde ich ihn nicht im heißen Languedoc vermuten, sondern ihn ohne zu zögern an die nördliche Rhône verfrachten. So kann man sich täuschen. Und das ist schön. Simon ist absolute Spitzenklasse und deshalb gibt es auch eine absolute Kaufempfehlung!“ Santé!

24,90 €

(entspricht 33,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA080312

Inhalt: 0,75 l

Clos Marie
© Luc Maréchaux
Clos Marie, „Les Métairies du Clos”, rouge 2012

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Clos Marie, „Les Métairies du Clos”, rouge
Pinard de Picard - Lieblingswein
FALSTAFF - Favorite
FALSTAFF FAVORIT!

Um zur Kategorie dieser Favoriten gezählt zu werden, muss ein Wein „echte Klasse haben. Diese Weine zählen tatsächlich zu den allerbesten ihres Faches.

Eine dramatische Expression von Carignan (über 60 Jahre alte Reben) und Grenache Gris, einer absoluten Rarität im Languedoc! Welch betörende vinologische Schönheit, die mit einer unwiderstehlichen Ausstrahlung zu verführen weiß. Mit sinnlicher Frucht burgundischer Provenienz und auch mit vibrierender Rasse und einer Maßstäbe setzenden Eleganz, einer geradezu tänzerischen Leichtigkeit und irren Frische gesegnet. Bei aller inneren Dichte und Konzentration geprägt von einer präzisen Mineralität, wie an der Schnur gezogen und einer kühlen Stilistik, die an Weltklasseweine von der nördlichen Rhône erinnert, noble Gewächse also, die ein Vielfaches dieser betörenden Trouvaille kosten!

Werte Kunden: Nicht wenige Weine des Südens sind laute Weine. Pochen nur auf ihre Fülle und überbordenden Aromen. Dagegen steht dieser Solitär: Er ist zwar kraftvoll und dicht gewebt, gleichwohl ist er ein eher ‚leiser’ Wein, dem alles Lautsprecherische fremd ist. Souverän. Unaufgeregt. Aristokratisch. Und er kann eine berührende Geschichte erzählen. Von seiner faszinierenden Heimat am Fuße des mythischen Berges ‚Pic St. Loup’, von seinem nach provencalischen Kräutern duftenden Terroir, von den Mineralien, die von den tief wurzelnden Reben aus der biodynamischen gepflegten Erde in die Trauben transmittiert werden, von sternenklaren Nächten und der einfühlsamen Gestaltungskraft einer attraktiven Winzerin, die ihn geschaffen hat. Gänsehautatmosphäre. Gelebte Nachhaltigkeit! Terroir pur. Unvergleichlich in seiner Art, dem singulären, traumhaft faszinierenden Charakter alter Carignan-Rebstöcke gewidmet. Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2017 bis nach 2028.

Dieser noble Aristokrat, ein unverwechselbarer Solitär, wird, als Pirat in Blindproben der Prestigeweine dieser Welt eingesetzt, so manches vinologische Weltbild zum Einsturz bringen! Der Favorit des FALSTAFF und von Tino Seiwert: „Das Parfum des Südens. Am Gaumen kraftvoll. Virgil. Und eingepackt in eine Textur aus Samt und Seide!“

Und Ralf Zimmermann urteilt: „Was Gauby in puncto Eleganz und Finesse für das Roussillon ist, das sind die Weine von Clos Marie für das Languedoc. Extraklasse!“

24,90 €

(entspricht 33,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA080412

Inhalt: 0,75 l

Weingut Müller-Ruprecht – Kallstadt, Pfalz

Unsere Entdeckung des Jahres aus Deutschland! Sabine Müller, eine Bilderbuch-Pfälzerin und feinsinnige Frau. Und ihre Weine: Ein großes Stück Pfälzer Herzlichkeit im Glas!

Müller-Ruprecht
© Melanie Hubach Photographie

Sabine Müller: Ihr Paradies sind die Weinberge. Hier ist sie zu Haus.
Hier findet sie den Duft von Freiheit,
von Unabhängigkeit,
von Pfälzer Heimat.

Kennen Sie noch den Film ‚Heidi‘, den ich als Kind in mich aufgesogen habe? Mit dem Ohrwurm: Heidi, Deine Welt sind die Berge. Sabines Welt sind die Reben!

Die Charakterisierung als sympathisch wird ihr nicht wirklich gerecht. Das Wort wiegt zu leicht.
Sie ist viel mehr als das!
Sie lauscht den Menschen wie den Reben.
Sie ist warmherzig.
Gleichwohl weiß sie, was sie will. Ist eine richtig taffe Frau und Winzerin.

Sie ist bodenständig und weltoffen zugleich. Hilfsbereit und einfühlsam. Sie ist eine „Schafferin“! Ihre Augen leuchten, als sie mir zum ersten Mal ihre mit so viel Sorgfalt gepflegten Parzellen präsentiert.

Sabine lebt und liebt ihren Wein. Wie unsere Kunden: Die Flüsterpropaganda für diesen Geheimtipp aus dem Herzen der Pfalz, für unsere Jungwinzer-Entdeckung des Jahres, ist längst angelaufen und bald werden wir komplett ausverkauft sein. Also bei Interesse schnell zugreifen:

Müller-Ruprecht, Weißburgunder trocken 2014

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Edelstahltank |
Müller-Ruprecht, Weißburgunder trocken


Handgelesen. Streng selektioniert. Mit Liebe vinifiziert. Das Resultat: Ein knackig-trockener, vibrierend-rassiger, gleichwohl cremig-dichter Weißburgunder mit faszinierendem Charakter – und das bei gerade einmal 12 % Alkohol! Und so fasziniert dieser fröhlich beschwingte Weißburgunder in der Nase und am Gaumen durch seine Duftigkeit (zarte Würzanklänge, florale Noten, weißer Pfirsich, lecker geschäumte Salzbutter) und sein animierendendes Säurespiel. Und löst nach jedem Glas weitere Schluckreflexe aus! In seiner sympathischen Preisklasse schlicht die Referenz!

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF060114

Inhalt: 0,75 l

Müller-Ruprecht, Gewürztraminer trocken 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Müller-Ruprecht, Gewürztraminer trocken


Welch herrlicher Gewürztraminer steht vor uns im Glase! Leicht gold-gelb in der Farbe, strotzt die Nase geradezu vor edlen klaren würzigen Noten von Zimt, Kreuzkümmel und Lakritze, aber auch Anis. Hier macht der Name ‚Gewürz‘traminer wahrlich Sinn, dazu ein ganzer Frucht-cocktail von gebratener Ananas, einem exotischen Hauch Mango, Aprikose, gelber Pfirsich und Roseblüten. Was für ein Nasenbär, das ist der Hammer, so intensiv und komplex! Am Gaumen setzt sich diese herrliche Kombination von Würze und Frucht dann ungebremst fort, sehr frisch und präzise, mit Aromen von Grapefruit, weißem Pfeffer und Ingwer. Der Wein wirkt in der Textur leicht cremig, aber im Finale strahlt er ganz klar, salzig-mineralisch und perfekt trocken.

Ein guter Freund von uns, der eigentlich kein allzu großer Liebhaber von Gewürztraminern ist auf Grund seiner Erfahrung mit oft zu reifen Vertretern aus dem benachbarten Elsaß, die oftmals süß sind und wenig Spannung zeigen, zeigte sich total verblüfft und begeistert. „So schmeckt mir Gewürztraminer: fein fruchtig und würzig, leicht am Gaumen und besonders klar und trocken!“

7,95 €

(entspricht 10,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF060314

Inhalt: 0,75 l

Müller-Ruprecht
© Melanie Hubach Photographie
Müller-Ruprecht, Kallstadter Kreidkeller Riesling trocken 2014

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Müller-Ruprecht, Kallstadter Kreidkeller Riesling trocken


Westlich von Kallstadt, direkt unterhalb des Waldrands, erhebt sich der „Kallstadter Kreidkeller“. Nomen est omen, der Name dieses Weinbergs hat seinen Ursprung in dem hohen Kalkanteil dieser Lage. Bereits in der höchst aromatischen Nase lässt sich die Herkunft nachvollziehen, erriechen sozusagen, neben der zarten Mineralität, die in rauchige Noten gepackt ist, locken Anklänge von Orangenblüten, Aprikose, grünem Apfel, Zitrusschale, Grapefruit und Mandel mit einem Hauch Marzipan.

Im Mund dann wieder kalkiger ‚Kreidkeller‘-Style, dazu präzise, kühle, frische Zitrusfruchtaromen, lebendig und mit tollem Spiel. Im langen, frischen Finale findet sich eine wunderbare vibrierende Säure und ein Touch pikanter Würze, die dem Wein zum Abschluss noch mehr Tiefe geben. Ein sehr feiner und rassiger Pfalzwein!

Wahrlich ein Super Preis-Genussverhältnis und ein absoluter „must-have“ -Riesling!
Ab sofort, und bis mindestens 2020.

8,95 €

(entspricht 11,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF060514

Inhalt: 0,75 l

Müller-Ruprecht, Ungsteiner Weilberg Riesling trocken 2014

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Müller-Ruprecht, Ungsteiner Weilberg Riesling trocken


Die „Grand Cru“-Lage Weilberg findet sich in Ungstein, an der südlichen Grenze von Kallstadt gelegen und kann wahrlich auf eine lange Wein-baugeschichte zurückblicken. Bereits die Römer erkannten die Qualitäten dieser Lage, es lassen sich erste Rebpflanzungen bis in deren Zeit nachweisen! Der Boden ist geprägt von rotem, tonigen Lehm mit Kalksteingehalt (im Volksmund wird er ‚Roterde‘ genannt), mit einem hohen Feinerdeanteil und wenig Steinen, aber reich an Karbonat. Und diese ‚Terra Rossa‘ bildet somit die ideale Unterlage für vollmundige, sehr nach-haltige Weine mit pikanten, oft tropisch angehauchten Fruchtaromen.

Die Nase von Sabines 2014er Weilberg zeigt Finesse pur, mit tollen blumigen Aromen, Rosenblättern, Orangenblüten, Minze, Apfel und Grape-fruit, unterlegt mit einem phantastischen kalkig-mineralischen und kühlen Kick. Am Gaumen zart und sehr elegant, tänzerisch auf der Zunge, absolut keine Schwere. Das ist Leichtigkeit und Finesse pur. Der Nachhall im Abgang wird wieder von einer deutlichen Mineralität getragen. Das ist unleugbar ein tolles Gewächs aus einer ‚Grand Cru‘-Lage, aber zu welch lächerlich kleinem Preis!

Ab sofort mit Riesenspaß zu trinken, aber am besten etwas vorher öffnen und aus großen Gläsern genießen.
Höhepunkt 2016 bis mindestens 2024

13,90 €

(entspricht 18,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF060614

Inhalt: 0,75 l

Müller-Ruprecht
© Melanie Hubach Photographie
Müller-Ruprecht, Kallstadter Saumagen „N” Riesling trocken 2014

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Müller-Ruprecht, Kallstadter Saumagen „N” Riesling trocken


Kallstatder Saumagen, welch magischer Klang. Für Rieslingliebhaber schlicht und ergreifend fast schon mythischer Geburtsort einiger der größten trockenen Rieslinge Deutschlands, mit hohem Alterungspotential gesegnet, kraftvoll und voller Struktur. Gerühmt wird die Mineralität dieser Weine, resultierend aus den extrem kalkhaltigen, durchlässigen Lösslehmböden, durchsetzt von kleinen Kalksteinen.

Und was hat Sabine für einen phantastischen Wein aus dieser kleinen, aber so legendären Lage vinifiziert: Eine super Nase mit ganz feinen Anklängen an kühle und mineralische Noten von purem Kalkstein. Ja, genau so muss das riechen, ebenfalls deutlich wahrnehmbar kräutigere Aromen, die dann von einer vollreifen Rieslingfrucht geradezu überrollt werden, saftige Orangen, gelber Pfirsich, ein Hauch Aprikose und etwas Würzigkeit. Am Gaumen wirkt dieser geniale Stoff dann unerwartet fein, durch seine Seidigkeit und seinen cremigen Charakter. Fast zärtlich liegt er auf der Zunge. Verführerische gelbe Fruchtaromen necken sich mit dezenter Würzigkeit. Und zum großen Finale erklingt dann wiederum eine Hymne an die kalkige Mineralität dieser Kultlage. Was für eine tolle, feinfühlige zarte Interpretation aus dem Saumagen, und das zu diesem Preis!! Mehr Saumagen für weniger Geld gab es wahrscheinlich noch nie.
Ab sofort, Höhepunkt 2016 und bis mind. 2022.

14,50 €

(entspricht 19,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DPF060714

Inhalt: 0,75 l

Weingut Keller – Rheinhessen

Jancis Robinson ist eine der maßgeblichen Autoritäten unter den Weinjournalisten. Ihr profundes Urteil zum Jahrgang 2014 von Keller „Unendlich schön, intense purity without weight!“ Und die 5 höchsten Wertungen des Jahrgangs gehen alle an Keller!!

Keller
© dieth+schroeder

„Klaus Peter Keller: Ein Weltstar unter den Winzern!“ – FINE (Das Weinmagazin)

„Klaus Peter and Julia Keller are the superstars in Germany!“– Stephan Reinhardt, Parker’s Verkoster für Deutschland

„Keller, die Weinikone, vinifiziert die heiß begehrtesten Weine Deutschlands“ – Wine Enthusiast

„Keller ist unangefochten Deutschlands Hauptlieferant für Spitzenweine. Der Konsument tankt in seinen Weinen vitales Feingefühl und elegante Kühle, quasi beschwingte Lebenslust. Er ist Deutschlands Meister aller Klassen“ – Gault Millau 2015

„Klaus Peter Keller: Der Traubenflüsterer“ – EUROPEAN FINE WINE MAGAZIN

KELLER 2014: Atemberaubend, brillant, kometenhaft, great, great vintage, absolute Spitze innerhalb einer großen Anzahl grandioser Erfolge der besten Weingüter in 2014!“, meint John Gilman (View from the cellar) in heller Begeisterung!

Keller, KellerRiesling 2014

12,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Keller, KellerRiesling
Coup de Coeur
Pinard de Picard - Lieblingswein


Große Blindverkostung der Crème de la Crème der Gutsrieslinge Deutschlands aus 2014 bei Pinard de Picard. 50 Rieslinge der besten Güter werden kritisch unter die Lupe genommen. Fast zwei Drittel der Weine sind richtig gut, 12 gar herausragend. Und der Sieger? Mit einem Wim-pernschlag an der Spitze des glorreichen Dutzends, mal wieder der Keller!

Pinard de Picard hat sich in 2014 wieder die besten Fässer des KellerRieslings für unsere Exclusivfüllung aussuchen dürfen. Und Klaus Peter hat unsere Partie nochmals veredelt durch eine Zugabe einer erlesenen Traubenpartie aus der Grand-Cru-Lage Kirchspiel: „This German Chassagne Montrachet brings tears to my eyes,” Jancis Robinson, Master of Wine.

Sie erinnern sich: 2007 war die Geburtsstunde eines neuen Mythos – Ein Fass zum Träumen schön legte die Grundlage zu unserem ersten KellerRiesling! Auch seine Nachfolger wie der 08er wurden begeistert gefeiert: Die dänische Gastro-Zeitschrift bewertete den grandiosen Basisriesling als „traumhaft mineralisch zu einem phantastisch niedrigen Preis“ mit 5 von 6 möglichen Sternen! Eine solch grandiose Qualität finden wir auch wieder im Weltmeisterjahrgang 2014! Es sind nicht immer nur die teuren Prestigegewächse der Welt, die den wahren Weinliebhaber emotional berühren. Bisweilen verzaubern gerade Weine wegen eines singulären Zusammentreffens ihrer brillanten Qualität und eines provokant günstigen Preises die Herzen auch des kundigsten Kenners. Und was strahlt dieser phantastische KellerRiesling nur für eine Magie aus! Was für ein fulminanter Einstieg in die mythische Welt der so authentischen Terroir-Unikate unseres rheinhessischen Traditionsgutes!

In der komplexen kräuterwürzigen Nase (Das ist legendärer Kirchspiel-Stil!) finden wir eine herrlich saftige, rassige, noble Fruchtsüße von reifem Weinbergspfirsich, Feuerstein und floralen Anklängen, allesamt feinste Aromen, die über dem Glase zu schweben scheinen. Am Gaumen traumhaft unterlegt mit einer packenden Mineralität und einer trinkanimierenden Saftigkeit. Kennen Sie das Gefühl, wenn Sie in einen langsam gereiften Oldenburger Apfel beißen und dessen Saft schier aus dem Mund tropfen will? So „geil” ist die Textur dieses wunderbar fokussierten Rieslings! Gepaart mit einer animierenden Frische und geschliffenen, seidenen Mineralität, allesamt traumhafte Ingredienzien, welche die Zunge zärtlich liebkosen und die einen nicht mehr loslassen. Und dann gibt es hinten heraus ein grandioses Aufspiel, das Schluckreflexe auslöst, wiederum unterlegt von einer zart kräutigen Würze, die Assoziationen an die phantastischen Große Gewächs von Klaus Peter Keller evozieren, „dem Hohepriester des Rieslings”, wie es die New York Times so zutreffend formuliert hat.

KellerRiesling 2014: Das ist schlichtweg eine Flasche der Kategorie persönlicher Lieblingswein, die man, ehe man sich versieht, in einem Zuge leer getrunken hat. Für einen Einstiegswein (welch Understatement!) in die faszinierenden Weinwelten eines ebenso sensiblen wie handwerklich genialen Winzermagiers ist dieser edle Tropfen eine absolute Sensation - Er ist ein Geschenk geradezu eines großen Winzers an alle Rieslingfreunde von Pinard de Picard! Diese herrlich leckere, vibrierend frische und so ungemein bekömmliche Selektion hat binnen weniger Jahre Kultstatus bei unseren Kunden erlangt und besitzt eine solch singuläre Präzision und Feinheit, dass man diesen Stil in Rheinhessen in 2014 garantiert kein zweites Mal mehr finden wird! Auf seinem Preisniveau absolute Weltklasse!

Er ist eines der Aushängeschilder eines Weinguts, das viele Weinliebhaber in aller Herren Länder mittlerweile für den besten Produzenten trockener Weißweine auf der gesamten Welt halten!

10,95 €

(entspricht 14,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH014314

Inhalt: 0,75 l

Keller, Silvaner „Feuervogel” trocken 2014

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Keller, Silvaner „Feuervogel” trocken


„Nicht genug, dass Klaus Peter Keller eine Reihe von Top-Lagen im Portfolio hat. Was er daraus macht (besonders der Silvaner „Feuervogel“), ist noch einmal eine Klasse für sich. Chapeau!“ (Der FEINSCHMECKER, Februar 2015)

„Die besten Silvaner, wie der „Feuervogel” von Keller, der in 2013 alle rheinhessischen Pendants mühelos überragt, fangen die Seele Rheinhessens ein, der Duft der Streuobstwiesen, die Weite des Horizonts, das Salz des Urmeers.“ (Gault Millau 2015)

„Der Feuervogel setzt zum Höhenflug im Land der tausend Hügel an.“ Vivart

Igor Strawinsky „Feuervogel“: Ein magischer Vogel als Beschützer einer innigen Liebe gegen die Macht eines bösen Zauberers!

Keller
Hätten Sie’s gewusst? Die ältesten Gesteine in Rheinhessen sind über 400 Millionen Jahre alt! Sie garantieren den unverwechselbaren mineralischen Charakter, die warmherzige Seele der großen Rheinweine.
Alt, wenn auch bei weitem nicht so alt, ist die Silvanertradition in Rheinhessen. Vor 150 Jahren waren über 50% der Anbaufläche mit der autochthonen Urrebe bepflanzt. Und so ist ein Schluck Silvaner stets ein Schluck gelebter Tradition! Wie bei diesem vibrierenden, höchst authentischen Gewächs. Im traditionellen Holzfass ausgebaut, in seiner betörenden Stilistik an noble Weißweine aus dem Burgund erinnernd, obwohl es sich um grundverschiedene Rebsorten handelt. Aber Klaus Peter ist es gelungen, diesen ebenso cremigen wie grandios mineralischen Wein von über 70 Jahre alten Silvanerreben mit einer sprichwörtlichen burgundischen Finesse und Eleganz zu versehen, die man im Burgund aber erst bei teuren Prestigelagen zu finden vermag.

In der saftigen Nase des Feuervogels betören komplexe Aromen von Feuerstein, feiner Kräuterwürze weißen Blüten und Johannisbeeren, faszinierend unterlegt von einer unendlich tiefen, epischen, zart rauchigen Mineralität und einer fein ziselierten, vibrierenden Säure. Welch traumhafte Vermählung zwischen großem altem Holzfass und feinster Frucht, die dem Wein eine außergewöhnliche Struktur verleiht. Schichten um Schichten feiner Aromen werden freigesetzt, dieser noble Wein entblättert sich geradezu über Stunden und Tage, großartiger Schmelz und Extraktsüße, so muskulös, füllig und saftig und gleichzeitig so nobel und elegant, so ungemein frisch und vibrierend und ein lang anhaltender, dichter, würzig-mineralischer Nachhall. Welch eindrucksvolle Demonstration höchster winzerlicher Handwerkskunst, bravo! Julia und Klaus Peter sind begeistert: „Zum lodernden Feuer wird unsere Passion für den Feuervogel in Jahren wie 2014, wenn wir die Silvanertrauben unserer ältesten Reben bis Mitte Oktober am Stock halten können. Sie werden herrlich goldgelb, bekommen braune Bäckchen und man kann spüren und schmecken wie sich die Aromen intensivieren. So ist unser Feuervogel in 2014 ein prächtiger Bursche geworden. Ein echter Heimatwein!”

PS: Vielleicht noch ein paar Worte zum Namen dieses Weltklasse-Weines. Klaus Peter ist begeistert von Strawinskys Ballett. Grazil öffnet der majestätische Feuervogel seine Flügel beim sinnenverwirrenden Tanz. Federleicht wirbelt er über die Bühne und bricht schließlich die Macht eines bösen Zauberers. Welch emotional berührendes Bild, das genau die singuläre Stilistik dieses Ur-Silvaners widerspiegelt, der, nach des Prinzen Kuss, wie „Phönix aus der Asche zum Höhenflug ansetzt“ (so Manfred Lüers treffende bildliche Beschreibung in VIVART) und somit als Demonstration steht für die Renaissance einer authentischen Rebsorte. „Manchmal muss etwas erst fast zugrunde gehen, damit es in neuem Glanz erstrahlen kann. Der Feuervogel ist solch ein Repräsentant der Erneuerung, des Lichts, der Wärme“ (VIVART). Und ein urwüchsiger, unverfälschter Terroirwein, ein wahrlich ˛Großes Gewächs’ von beseelten Menschen produziert, das seiner Region und seiner fast vergessenen Rebsorte unüberschmeckbare Stimme verleiht! Dieser Wein gehört in jedem ambitionierten Keller.
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt bis nach 2020. Oder noch deutlich länger. Ich bin gerade erst dabei, die Dimensionen dieses Edel-Silvaners in Ansätzen verstehen zu lernen.

Liebe Kunden: Dieser große Wein enthebt sich wie ein Adler, der majestätisch hoch in die Lüfte steigt, den Fesseln seiner Rebsorte und erzählt frei von der Magie seines legendären Kalkstein-Terroirs. Mein Wort drauf!

25,90 €

(entspricht 34,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH010114

Inhalt: 0,75 l

Keller

So, liebe Kunden. Jetzt fliegen wir mit großen Schwingen. Ins Süßweinparadies! Wir genießen himmlischen Nektar, das Beste, was in Deutschland gewachsen ist. Das meint auch Jancis Robinson und zückt die 5 höchsten Bewertungen des Jahrgangs allesamt für die Pretiosen von Julia und Klaus Peter Keller. Herzlichen Glückwunsch in Deutschlands heimliche Weinhauptstadt Flörsheim-Dalsheim!

John Gilman schrieb übrigens: „I love wine cut in this style.“  Wohl war! Kellers geniale 2014er sind wie maßgeschneiderte Anzüge, Unikate, hier sitzt alles perfekt. Und zwar am rechten Fleck. Hier fühlt man sich wohl, hier ist man zuhause. Süßwein, der berührt, der aminmiert und nicht verklebt, der Durstmachend wie ein frischer Weinbergspfirsich wirkt. Das ist die ganz große Süßweinkunst. Hier spielen wir in der Champions League. Meint auch wiederum John Gilman „Keller 2014  is a great, great vintage!“

Keller, Abtserde Riesling Auslese Goldkapsel 2014

8,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Tino Seiwert: Die beste Auslese des Jahrgangs 2014 in Deutschland. Und damit in der ganzen Welt!

Liebe Kunden: Wir haben dieser Pinwand heute die zeitlosen Worte des kleinen Prinzen vorangestellt: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ (Antoine de Saint-Exupéry). Und so ist es auch beim Wein, nicht nur beim Menschen. Seine ganze Größe, seine Emotionalität nehmen wir über die Gefühle auf, die wir bei wahrhaft großen Tropfen empfinden, wenn wir sie auf der Zunge verspüren: Weine mit Seele!

Und solch einen verzaubernden Tropfen haben wir hier im Glas: Große Kraft paart sich mit spielerischer Leichtigkeit und glockenklarer Stilistik. Eine ureigene Dimension einer Auslese! Dieser Traum aus flüssigem Gestein wird zur Legende werden, denn keine Auslese der Welt kann besser, sondern nur anders schmecken! Dieser vibrierende Riesling mit einer fabelhaften Frische (DAS ist der Jahrgang, DAS ist die Abtserde und DAS ist ein begnadeter Winzer!) und Leichtigkeit und einer unnachahmlichen Rasse, Aromenkomplexität und unergründlichen Minera-lität ist ein einzigartiges Unikat und besitzt ein legendäres Reife- und Entwicklungspotential – ohne jemals seine Frische zu verlieren – von bis zu einem halben Jahrhundert. Wenn Sie die Essenz der Abtserde probieren möchten – das Herz, ihre Seele , den ganz tiefen Kern – dann empfehle ich ihnen heute diesen Wein. Eine Auslese (Darf ich sagen, dass ein Hauch Verruchtheit in ihr steckt?!), bei der jeder sinnliche Schluck sofort auch Lust auf den nächsten macht. Die Goldkapsel hat Klaus Peter ihr verliehen, weil sie aus seinem besten Stück in der Absterde stammt – dem oberen, ganz ganz kargen Teil. Hier kämpfen die Reben um jede Beere, hier sind die Aromen nochmal komplexer, nochmals feiner und intensiver – nicht, weil er ein Kozentrationsmonster ist. Ganz das Gegenteil ist der Fall. Der Wein endet mit solch einem Nerv, mit Rasse, fantastischer Gelbfruchtaromatik, dass ich mir Mozarts Zauberflöte etwas lauter drehe und die Flasche genüsslich über den Abend in kleinen Schlucken gönne. Das ist pure Magie, die man erlebt haben muß. Von Jahr zu Jahr wird diese Köstlichkeit sich grandios weiter entwickeln und eine Komplexität und Mineralität gewinnen, die weltweit einzigartig ist: Das sind Schichten um Schichten sich entfaltende Finesse und Eleganz, wobei das kaleidoskopartige Aromenspektrum von Jahr zu Jahr immer mehr begeistern wird. Viel Vergnügen mit einem der größten Weißweine der Welt!

125,00 €

(entspricht 166,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH012414

Inhalt: 0,75 l

Nierstein Hipping Riesling Beerenauslese 2014 2014

7,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
„Der Wein, den die Königin von England trinkt.“ – Süddeutsche Zeitung, November 2013

Zweithöchste Jahrgangsbewertung von Jancis Robinson für süßen Riesling: 19/20 Punkten
„Glorious!“ Den verzückten Aufschrei der weltweit einflussreichsten Weinjournalistin scheint man förmlich zu hören beim Verkosten dieses edlen Tropfens – das ist Göttertrunk vom Roten Hang , das ist Emotion pur – heute Abend gibt’s die nächsten Schlückchen dieses Wunderelixiers, das wie ein Jungbrunnen auf mich wirkt. Das ist ein betörender Wein für die Ich-Momente im Leben. Hier kann ich abschalten. Hier kann ich entspannen. Ich fahr' freitags morgens zu Pinard an den See – und freu mich schon auf abends. Auf mein kleines Fläschchen, das ich meistens über 3 bis 4 Abende verteilt zu mir nehme (selbst über Wochen bleibt dieser geniale Stoff in der geöffneten Flasche in grandioser Form). Dieser Wein ist ein Schatz, ein Unikat. Von meinem Naturell her war ich war immer zu unruhig für Yoga – Doch dieser Wein lässt mich entspannen und den Blick träumerisch in die Ferne schweifen. Welch geniales Elixier bringt diese Steillage am Rhein hervor – hier sind Ying und Yang in perfektem Einklang. Ein Wein vom Roten Hang für blaues Blut – und, wie gesagt, für die Ich Momente im Leben! Wenn Sie uns jetzt diese Flaschen alle abkaufen, muss ich doch noch Yoga üben. Lassen Sie mich nicht im Stich :-)

125,00 €

(entspricht 333,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH015714H

Inhalt: 0,375 l

Keller
© Robert Dieth
Keller, Monsheimer Silberberg, Rieslaner TBA Goldkapsel 2014

6,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Keller, Monsheimer Silberberg, Rieslaner TBA Goldkapsel
Siegerwein der „Kinder des Rieslings“ bei VINUM!

Eine launische Diva versenkt Frankreichs größten edelsüßen Stolz!
Es war eine Flasche eines gemeinsam verkosteten, in Deutschland nur noch auf kleinen Flächen angebauten Rieslaners (einer launischen Diva, die wegen ihrer Kapriolen nur in den Händen begnadeter Winzer großartige Ergebnisse gebiert), die dereinst Klaus Peters viel zu früh verstorbene Mutter Hedwig und seinen Vater Klaus sich ineinander vergucken ließ. Rieslaner ist das schönste Kind des Rieslings. Eine ganz alte Kreuzung, die zum Besonderen fähig ist. Das erkannte Hewdig Keller schon 1971, als sie als junge Weinbautechnikerin im Labor von Kreuznach eine Flasche Rieslaner zur Alkoholbestimmung abgeliefert bekam. Ein junger Winzer aus Rheinhessen brachte die Flasche vorbei. Klaus Keller, damals 22 Jahre alt. Hedwig liebte den Wein und – ganz verkürzt – bald darauf den Winzer, der ihn gemacht hatte. Eine Woche später begann ihr Praktikum in Südafrika bei Nederburg, Klaus folgte ihr – und nochmals eine Woche später wurde geheiratet. Ohne diese Flasche Rieslaner gebe es wohl heute keinen Klaus Peter (und natürlich nicht seinen Bruder Joachim, der in Frankfurt sehr erfolgreich arbeitet) und vielleicht wäre das Weingut Keller nie zu dem geworden, was es heute ist. Liebe Weinfreunde, Sie wissen, wie sehr ich Keller-Weine liebe und schätze. Und immer wenn ich einen Rieslaner von Klaus Peter trinke, muss ich an diese Geschichte denken und bin von tiefem Herzen dankbar, dass es diese Rebsorte gibt und bei Kellers immer geben wird.

Jancis Robinson vergibt begeistert 19/20 Punkten und ist hingerissen von der Reinheit und Strahlkraft der Rebsorte.

John Gilman schwärmt in allerhöchsten Tönen und fühlt sich an die legendären Rieslaner von Müller Catoir erinnert, die reihenweise 100 Punkte bei Parker kassierten unter dem legendären Kellermeister Hans-Günther Schwarz, bei dem Julia Keller hospitierte.

Klaus Peter Keller bewertet seine eigenen Weine stets mit wohltuender Zurückhaltung. Aber bei der gemeinsamen Verkostung dieser gigantischen Trockenbeerenauslese vom Rieslaner aus dem Silberberg meinte er ganz leise, aber auch ein wenig stolz: „Das ist einer der besten Weine, die wir je aus dieser Rebsorte keltern durften!“

89,00 €

(entspricht 237,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH011214H

Inhalt: 0,375 l

Keller, Westhofen Abtserde Riesling Trockenbeerenauslese 2014 2014

6,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Engelspippi!

Die beste Trockenbeerenauslese, die ich je im Leben getrunken habe. 100 Punkte. Warum? Weil bei aller Dichte und Konzentration und neben einer schier unfassbar komplexen Aromatik eine grandiose Säureader dieses Elixier durchzieht und somit für eine referenzartige Frische am Gaumen verantwortlich zeichnet. Das ist wahrlich power without weigth! Nur folgerichtig, dass dieser Riesling hors categorie auch von Jancis Robinson als der beste Süßwein des Jahres in Deutschland gefeiert wird. Hier gehen dann selbst Jancis Robinson die englischen Vokabeln aus: „Unendlich schön!“ Und man spürt förmlich, wie die Gänsehaut ihren Körper erfasst beim Probierschluck nehmen. Liebe Weinfreunde – was soll ich Ihnen sagen. An manchen Tagen probier ich 40 oder 50 Weine und keiner ist es mir wert, ins Programm von Pinard aufgenommen zu werden. Da bin ich schon mal frustriert. Wenn dann solch einen Wein wie die Abtse TBA ins Glas kommt – das entschädigt für all jene Momente des Nicht-Genusses. Das ist ein Weintraum, wie er nur in den ganz ganz großen Lagen von den ganz ganz großen Winzern erzeugt wird. Das ist Kunsthandwerk der allerersten Güte. Natürlich, der Wein kostet Geld, aber er ist jeden Cent wert. Absolut jeden! Liebe Leut’: Diesen himmlischen Nektar zu schlürfen, schon die Erinnerung daran lässt wohlige Schauer über den Rücken laufen und geradezu gerührt wird der kundige Genießer ein kleines Tränchen aus den Augen wischen. Dieser Riesling schmeckt schon jetzt „saugeil“ und hat Potential für ein ganzes Jahrhundert!

Wahrlich: Bei diesem extrem raren Weltklassewein hört man die Engelein singen. Eine bessere Medizin für Körper und Geist kann ich mir nicht vorstellen.

Einzelflaschenabgabe!

385,00 €

(entspricht 1026,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DRH013014H

Inhalt: 0,375 l

So. Und wir machen uns für heute mal wieder vom Acker. Mit einem kleinen Bonmot zum Schluss: Als der bekennende Genießer Johann Wolfgang von Goethe 1814 am Rhein weilte, fühlte er sich wohl pudelwohl und notierte: „Rheinhessen – niemand schämt sich dort der Weinlust. Hübsche Frauen gestehen, dass ihre Kinder mit der Mutterbrust zugleich Wein genießen.“ In diesem Sinne machen wir uns augenzwinkernd auf in einen aufregenden Jahresendspurt und wünschen Ihnen allen ganz viel „Weinlust“ und an kalten Abenden emotional berührende Tropfen, die Ihre Seelen streicheln mögen.

Herbst
© istockphoto.com/Xavier Arnau


In letzter Minute:


CHÂTEAU DU CÈDRE – WELTKLASSE AUS DEM CAHORS

Château du Cèdre, „Héritage”, rouge 2012

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
WINE ENTHUSIAST: 94 Punkte!

Das hat die Wein-Welt noch nicht geseh‘n!!!
Authentischer Charakterwein aus einer wildromantischen Landschaft. So schmecken nur die allergrößten Jahrgänge!

7,95 €

(entspricht 10,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070612

Inhalt: 0,75 l

Château du Cèdre, „Le Cèdre”, rouge 2014
Bioprodukt

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | In Subskription, Lieferung im Herbst 2016!
Welch strahlende Schönheit!

„Eine verzaubernde Melange zwischen Burgund und Bordeaux“, schwärmte das Classement, die Bibel des französischen Weins vom Vorgängerjahrgang. Nur: Welcher Wein aus dem Bordelais oder dem Burgund kann zu solch provokantem Preis eine ähnliche Klasse aufweisen? Wahrscheinlich keiner! Vielmehr ist dieser Wein die neue Referenz, an der sich die besten Weine aus Bordeaux messen lassen müssen. Das ist der Stoff, aus dem Legenden geboren werden!

25,90 €

(entspricht 34,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FSW070214

Inhalt: 0,75 l

DOMAINE DE L’ECHEVIN – CÔTES-DU-RHÔNE, SAINT MAURICE

Der Geheimtipp des Jahres für die südliche Rhône von hoch gelegenem Terroir mit Weinen, die infolge der privilegierten Lage der Weinberge in ihrer singulären Stilistik Prestigegewächsen der nördlichen Rhône nicht unähnlich sind: Bioweine in urtraditionellem Stil!

Echevin, „Guillaume de Rouville”, Côtes du Rhône villages rouge 2012
Bioprodukt Veganes Produkt

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Weinausbau: Barrique |


Werte Kunden: Die Spitzencuvée „Guillaume de Rouville“ 2012, das ist schlicht die Qualität großer Syrahweine der nördlichen Rhône zu einem absoluten Schnäppchenpreis! Rhôneadel von betörender Cremigkeit, aber auch von traumhafter Finesse und selten erlebter spielerischer Eleganz! Dieser aristokratisch-deliziöse Tropfen mit seiner verführerischen Mundtextur läutet ein grandioses Rhônefestival ein, ein erotisches Feuerwerk der Sinne gar! Das findet auch Jérôme Pourchère, vom FEINSCHMECKER zu Recht als Gastgeber des Jahres ausgezeichnet, der diesen wundervollen Tropfen in Klaus Erforts Drei-Sterne-Restaurant in Saarbrücken ausschenkt. Wohl bekomm’s!

13,95 €

(entspricht 18,60 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS130212

Inhalt: 0,75 l

„Guillaume de Rouville Blanc“, Côtes du Rhône villages blanc 2014
Bioprodukt Veganes Produkt

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
DECANTER: 95 Punkte!

Das ist ein fabelhafter Weißwein aus dem Süden Frankreichs, der schlicht alle Maßstäbe in seiner Preisklasse sprengt. In der Nase erschnuppert man das Parfum des französischen Südens. Am Gaumen traumhaft cremig im burgundischen Stil. Großes Kino zu fast unmöglichem Preis.

17,90 €

(entspricht 23,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FRS130314

Inhalt: 0,75 l

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen