Saarlouis, im Mai 1999

PINwand N° 22


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

nachdem unsere deutlich ausgeweitete Telefonpräsenz, täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr, bei Ihnen auf überaus positive Resonanz gestoßen ist, freuen wir uns außerdem, unseren saarländischen Kunden demnächst deutlich bessere Einkaufsmöglichkeiten bieten zu können. Wegen des damit verbundenen Umzugs bleibt unser Geschäft am Samstag, dem 29.5.99, geschlossen. Jedoch schon heute möchten wir Ihnen ein ganz besonderes Highlight unseres diesjährigen Veranstaltungsprogramms präsentieren:

Bereits am Freitag, dem 11. Juni 1999, veranstalten wir im Landgasthof Paulus in Nonnweiler-Sitzerath eine „soirée dégustation”, über deren Zustandekommen wir uns ganz besonders freuen. Im schönen Ambiente eines behutsam restaurierten Bauernhauses im nördlichen Saarland, bei dem eine 500 Jahre alte Bausubstanz geschickt mit modernen Elementen kombiniert wurde, haben Thomas Nickels und seine Ehefrau Sigrun Essenpreis mit viel Liebe und Engagement eine zeitgemäße Gastronomie umgesetzt, die ihresgleichen sucht.
Thomas, drittbester Sommelier der Trophee Ruinart 1988, Consultant für die Gastronomie und Autor zahlreicher Publikationen über Wein und Gastronomie, und Sigrun, anerkannte Fachfrau mit großer Reputation im Bereich der Sommelierausbildung, der Weinmoderation und des Marketings kalifornischer Weine, haben sich einer ebenso hochwertigen wie bekömmlichen Küche verschrieben.
Erzeuger aus der Region, die im Einklang mit der Natur arbeiten, liefern die Grundprodukte für eine saisonal ausgerichtete Küche, in der absolute Frische sowie die Verbannung jeglicher Fertigwaren oberste Maxime sind. Ergänzt werden die Erzeugnisse aus der heimischen Region durch erstklassige Waren anderer Spitzenproduzenten nur dann, wenn bestimmte Lebensmittel in der näheren Umgebung nicht angebaut werden.
Die Inspiration am Küchenherd stammt von Harald Brecht, der nach Lehrjahren in der tradtionellen badischen Küche in erstklassigen Häusern Deutschlands, vor allem jedoch in Italien (u.a. in einem 3 Sterne-Restaurant!) kochte und dort seine Vorliebe für die verfeinerte Küche der Toskana und die ländliche des Piemont entdeckte. Und dabei entwickelte er seinen eigenen Stil, der sich auszeichnet durch konsequente Reduktion alles Überflüssigen und die Verwendung authentischer Produkte der jeweiligen Region. So setzt er an seiner neuen Wirkungsstätte kulinarische Zeichen mit schnörkellosen Kreationen, die den unverfälschten Charakter und die besondere Qualität des jeweiligen Grundproduktes in den Mittelpunkt stellen. Weithin bekannt ist auch die außergewöhnliche Weinkultur des Landgasthofes, die glasweise servierten Spitzenweine aus aller Welt, die begehbare Weinkarte sowie die außerordentlich kompetente Beratung der Gäste auf ihren vinologischen Entdeckungsreisen.

Unsere erste gemeinsame Veranstaltung mit diesem wahren Kleinod ländlicher Gastlichkeit beginnt um 17.00 Uhr mit einer Weinprobe, bei der Sie unter dem Motto „Aussteiger - Aufsteiger” die Spitzenweine einer ganzen Reihe unserer Winzer degustieren können (z.B. die legendäre Cuvée Maxim 95 von Pégau, den 96er Trévallon rouge oder die großen Lagenweine von Marcel Deiss). Außerdem präsentieren wir Ihnen erstmals die großartige Palette der 97er Weine von Vincent Girardin, bei dessen einzigartigen Gewächsen Sie die Liebe zu den Weinen des Burgund wiederentdecken! Alle Weine werden glasweise ausgeschenkt und je nach individuellem Konsum zu Ladenpreisen berechnet.

Um 19.30 Uhr beginnen wir mit einem von Sigrun Essenpreis und Tino Seiwert kommentierten 4 Gang Menü, bei dem wir zu jedem Gang zwei grundverschiedene Spitzenweine präsentieren, um Ihnen die vielfältigen Möglichkeiten aufzuzeigen, erstklassige Weine und hochwertige Speisen zu kombinieren. Denn das ist für uns die wahre Kunst eines kulinarischen Erlebnisses, Wein und Essen so abzustimmen, daß Zunge und Gaumen aufs Angenehmste stimuliert werden. Lassen Sie sich ein auf diese aufregende Reise ins Reich der Sinne und melden sich so bald als möglich im Landgasthof Paulus an (Tel.: 06873-91011, Fax: 91191). Sigrun oder Thomas geben Ihnen dann eine Kontonummer, damit Sie den Kostenbeitrag von 160 DM pro Person einzahlen können. Außerdem sind sie auswärtigen Gästen gerne bei der Zimmervermittlung behilflich und organisieren einen kostenlosen Shuttle-Dienst zu einem guten Hotel in einem Nachbarort. Denjenigen unserer Kunden, die den mitten in Sitzerath gelegenen Landgasthof bisher noch nicht kennen, sei empfohlen, die Autobahnabfahrt 134 der A1 zu benutzen, anschließend sind es noch gut ausgeschilderte 4 km bis zu unserem Veranstaltungsort. Und mit diesem Menü möchten wir Sie auf unsere kulinarische und vinologische Exkursion einladen:


Menüfolge:

1 Glas Champagner Cuvée Marie-Justine von Guy Charlemagne

Schwetzinger Spargel mit Sauerampfersoße und geräuchertem Bachsaibling, dazu je ein Glas Rebberg Tokay Pinot Gris 1997 von Marc Kreydenweiss und Gewürztraminer Saint-Hippolyte 1995 von Marcel Deiss

Zander mit Parmaschinken gebraten, Rotweinbutter und hausgemachte Nudeln, dazu je ein Glas Chassagne-Montrachet 1er cru „Morgeot” blanc 1996 und Pommard 1er cru "Les Chanlins" rouge 1995 von Vincent Girardin

Keule vom Hochwälder Lamm, rosa gebraten, mit geschmortem Frühlingsgemüse und Rosmarinkartoffeln, dazu je ein Glas Côte Rôtie rouge 1996 von Michel Ogier und Clos des Cistes rouge 1994 von der Domaine Peyre Rose

Mousse von Ziegenquark (Martinshof) mit karamelisierten Äpfeln, begleitet von einem Glas Muscat de Beaumes-de-Venise 1996 von der Domaine de Durban sowie ein Schokoladenkuchen mit Himbeeren aus Nachbars Garten, begleitet von einem Vin doux naturel rouge 1995 von der Domaine La Soumade

Selbstverständlich runden ein Espresso und ein Digestif von Marc Kreydenweiss unser Galadinner ab.


Vincent Girardin

Es hat schon einen ganz besonderen Grund, warum wir Ihnen auf der Weinprobe im Landgasthof Paulus die 97er Weine von Vincent Girardin präsentieren. Dieser Jahrgang brachte im Burgund wohl die qualitativ heterogensten Weine, die dort jemals produziert wurden! Alle Verkoster sind sich zwar einig, daß es sich um einen sehr guten Weißweinjahrgang handelt (Parker: „There is no doubt that 1997 is a very good vintage for whites from the Côte d'Or”, Wine Advocate Nr. 121), mit überaus vollen, weichen, relativ früh trinkreifen Weinen.
Andererseits gibt es bei den Roten Qualitätsunterschiede, wie sie größer nicht sein können. Neben den schlechtesten Burgundern, die wir seit langem verkosten mußten und die z.T. für sündhaft teures Geld an den Konsumenten gebracht werden, haben einige Spitzenwinzer großartige Ergebnisse erzielt, „wines, which are among the greatest of the last decade”, so der renommierte britische Burgunderexperte Clive Coates. Und Jacques Lardière, hoch angesehener Kellermeister der Domaine Louis Jadot, vergleicht die besten des Jahrgangs, die sich als überaus fruchtige, opulente Gewächse mit reifen und weichen Tanninen erweisen, gar mit den legendären 59ern und konzidiert ihnen trotz der relativ niedigen Säure und ihres hohen Trinkgenusses in der Jugend eine Haltbarkeit von 20 Jahren und mehr!

Vincent Girardin, der seine Weine zwar mit modernster Technik, aber völlig ohne Manipulationen und naturnah erzeugt, hat mit seinen Maßnahmen, die mit fast 30 Grad im sehr heißen September 97 in den Keller gelieferten Trauben über Nacht auf 8 Grad abzukühlen, sie dann ganz langsam durchzumaischen, wieder zu erwärmen und die „cuvaison” von 2 auf 4 Wochen zu verlängern, „offensichtlich die beste Wahl für den Jahrgang getroffen mit hervorragendem Ergebnis”. So wiederum die Meinung von Clive Coates, der diese Weine, die uns bereits seit der ersten Faßprobe begeistern, mit außerordentlich hohen, bisweilen gar Traumnoten bewertet.

Wir können Ihnen heute neben den ebenfalls wunderschönen 95ern und 96ern Weinen von Girardin eine deutlich ausgeweitete Palette dieses grandiosen Jahrgangs anbieten, der zwar teurer ist als seine Vorgänger, angesichts seines gewaltigen Potentials und gemessen an der Preisexplosion in Burgund jedoch geradezu preiswert erscheint;

211197 Bourgogne „Cuvée St. Vincent”, blanc 1997 23,00 DM

Leider ausverkauft!

211997 Santenay 1er cru „Clos Beauregard”, blanc 1997 42,00 DM

Leider ausverkauft!

211397 Chassagne-Montrachet 1er cru „Morgeot”, blanc 1997 59,00 DM

Leider ausverkauft!

212497 Puligny-Montrachet 1er cru „Pucelles”, blanc 1997 79,00 DM

Leider ausverkauft!

212597 Meursault 1er cru „Perrières”, blanc 1997 79,00 DM

Leider ausverkauft!

212697 Bâtard-Montrachet Grand Cru, blanc 1997 180,00 DM

Leider ausverkauft!

212397 Maranges 1er Cru „Clos des Loyères”, rouge 1997 35,00 DM

Leider ausverkauft!

211597 Santenay 1er cru „La Maladière”, rouge 1997 39,00 DM

Leider ausverkauft!

211696 Chassagne-Montrachet 1er cru „Morgeot”, rouge 1997 49,00 DM

Leider ausverkauft!

213497 Aloxe Corton 1er Cru „Clos du Chapitre”, rouge 1997 52,00 DM

Leider ausverkauft!

212197 Volnay 1er Cru „Clos des Chênes”, rouge 1997 62,00 DM

Leider ausverkauft!

213497 Gevrey Chambertin 1er Cru „Champeaux”, rouge 1997 79,00 DM

Leider ausverkauft!

211797 Pommard 1er Cru „Les Chanlins”, rouge 1997 75,00 DM

Leider ausverkauft!

212797 Pommard 1er Cru „Les Rugiens”, rouge 1997 89,00 DM

Leider ausverkauft!

212897 Corton Perrières Grand Cru, rouge 1997 79,00 DM

Leider ausverkauft!

212297 Corton Renardes Grand Cru, rouge 1997 89,00 DM

Leider ausverkauft!

212997 Chambolle Musigny 1er cru „Amoureuses”, rouge 1997 110,00 DM

Leider ausverkauft!

213597 Échézeaux Grand Cru, rouge 1997 110,00 DM

Leider ausverkauft!

Und das Beste: Bis zum 15. Juni 1999 gewähren wir 10% Rabatt auf alle Bestellungen der 97er Weine von Girardin!

Die neuen Rosé-Jahrgänge treffen bei uns ein, deshalb Ausverkauf der letzten Flaschen von Fondrèche 97 für 6;- DM.

Mit freundlichen Grüßen

Harald Ley und Tino Seiwert