Saarwellingen, am 7. November 2018

Pinard de Picard - Newsletter

CHÂTEAU DE BEAUCASTEL – Châteauneuf-du-Pape

„Bis 97 Punkte: 2017 – Die Weine sind auf diesem hohen Niveau atemberaubend!“ Parker

„Bis 97 Punkte: 2017 – Spielt mit seiner wunderschönen Reintönigkeit und Struktur
sicher in der gleichen Liga wie 2016. Brillanter Wein!“
Jeb Dunnuck

Beaucastel
Foto: © Marc Ginot

Liebe Freunde von Pinard de Picard,

das Urteil der wichtigsten Kritiker ist eindeutig: Château de Beaucastel ist mit dem neuen Jahrgang ein weiterer sensationeller Erfolg geglückt. Galten bisher die beiden Jahrgänge 2015/2016 als das perfekte Pärchen, welches Erinnerungen an das legendäre Duo 1989/1990 wachwerden ließ, schließt sich mit 2017 der nächste, bei den Top-Betrieben überragende Jahrgang an.

Auch für Marc Perrin von Château de Beaucastel steht fest: „Es ist erstaunlich, wie ausgewogen die Weine sind. Insgesamt ist 2016/2017 das schönste Jahrgangspaar seit 89/90, ... Ich glaube, wir haben nichts Besseres gemacht, seit ich Teil von Beaucastel bin.”

Jeb Dunnuck sieht 2017 auf jeden Fall vor dem großartigen 2015er, bei Parker geht man noch einen Schritt weiter und sieht gar das Potential, daß 2017 als der stärkste dieser drei Zauberjahrgänge in die Geschichtsbücher eingehen kann.
Einig sind sich die beiden Kritiker mit ihrer Wertung: Beaucastel hat mit seinem Châteauneuf-Klassiker den stärksten Wein dieses traditionsreichen Anbaugebiets im Keller schlummern, bis auf die raren Spezialcuvées wie etwa der ‚Hommage à Jacques Perrin’ oder ‚Deus ex Machina’ konnte kein anderer Châteauneuf eine höhere Note erzielen. Das ist schlicht und ergreifend Weltklasse!

In diesem jungen Stadium ist es wie immer noch recht schwer, eine genaue Einschätzung zu gewinnen. Bei Beaucastel werden alle Rebsorten getrennt ausgebaut, die Cuvéetierung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Verkostet man vor Ort, so kann man die einzelnen Fässer und Rebsorten probieren, und Marc stellt meist eine Assemblage zusammen, die erahnen lässt, wie der fertige Wein schmecken wird. 2017 war ein sehr warmes Jahr mit sehr wenig Niederschlägen und einem traumhaften Indian-Summer, der eine lange Lese ermöglichte. Stilistisch ist der Wein mit einem ‚Provencetouch’ versehen, neben einer intensiven, enorm saftigen rot- wie schwarzbeerigen Frucht findet sich ein ganzes Füllhorn mediterraner Aromen wie Lavendel, Lakritze und Gewürze. Reichhaltig und konzentriert, dabei aber seidig und geschmeidig und mit einem supereleganten, unfassbar langanhaltenden Abgang, der uns fast sprachlos zurücklässt. Das ist wieder einmal schlichtweg genial! Für Châteauneuf-Liebhaber ein absolutes Muss.

Einen Wermutstropfen aber gibt es: wie fast überall in Europa hatten wir auch hier in Châteauneuf eine extrem kleine Ernte, von diesen großen Weinen gibt es bis zu 40% weniger Menge. Dies gilt auch für die anderen Crus, die wir Ihnen heute in Subskription anbieten. Wir sind uns bereits jetzt sicher, dass alle Weine bis zu ihrer Freigabe im Herbst nächsten Jahres restlos ausverkauft sein werden.

Freuen Sie sich auf traumhafte Weine aus „einem eindrucksvollen Jahrgang (Jeb Dunnuck)”, die „auf diesem hohen Niveau atemberaubend sind (Parker)”, nutzen Sie den Preisvorteil dieser Subskritptionsofferte!

Herzliche Grüße aus Saarwellingen

Ralf Zimmermann, Markus Budai
und das Team von Pinard de Picard

Beaucastel, Châteauneuf-du-Pape, rouge 2017

Allergene: Sulfite | In Subskription. Die Auslieferung erfolgt voraussichtlich im Spätherbst 2019!
Châteauneuf-du-Pape, rouge
95-97 Punkte von Parker bei der ersten Verkostung!

Parker: „Eine gewaltige Leistung, könnte Beaucastels 2017er Châteauneuf du Pape sogar 2016 überstrahlen? Ich probierte einen vorläufigen Blend, der laut Marc Perrin 80% des Weins ausmachte und irrwitzig blumige und frische Aromen von Lakritze, Lavendel und Gewürzen aufwies, unterstützt von einer unglaublichen Frucht, die über Schwarz und Rot hinausging und in exotische Steinobstnoten überging. Die endgültige Cuvée wird wahrscheinlich mehr als 10% Counoise enthalten, den höchsten Anteil, der jemals auf dem Weingut verwendet wurde. Er ist reichhaltig und konzentriert, aber seidig und geschmeidig, mit einem fantastisch langen, eleganten Finish. 95-97/100“

Jeb Dunnuck: „Die Gesamtmenge ist um 40% gesunken, aber dieser brillante Wein ist sicherlich in der gleichen Liga wie der 2016er. 95-97/100“

Beaucastel bezeichnet 2017 selbst als Rekord-Jahrgang und die Krönung der Kollektion ist natürlich der Châteauneuf-du-Pape. Von unvorhergesehener Intensität und Strahlkraft, die mehr als eine Generation von Weinliebhabern faszinieren könnte. Und Parker betrachtet 2017 sogar langfristig potentiell über dem Riesenerfolg 2016!

Wer einmal den großen Rhône-Klassiker aus biodynamischem Anbau von Beaucastel getrunken hat, den lässt er sein ganzes Leben lang nicht mehr los. Und welch großartige Weine aus phantastischen Jahrgängen in Châteaneuf-du-Pape haben wir schon auf Beaucastel degustieren dürfen: Unvergessen bleiben die legendären Weine aus 1961, 1978 oder 1990!

Grenache, Mourvèdre, Syrah, Counoise, Cinsault und Terre Noir, Muscardin sowie Vaqueyrese. Sie bilden die Grundpfeiler des meisterlichen Blends (und wie meisterlich und herausforderungsvoll die Aufgabe der Assemblage ist, durften wir selbst vor Ort erfahren, als wir selbst eine Cuvée zusammenstellen durften und dabei sehr frustrierende Momente hatten). Die Besonderheit: Alle Rebsorten werden separat vinifiziert. Welch sagenhafte Liaison zwischen einem samtig-seidigen, aber auch dichten, konzentrierten Saft und einer betörenden Frucht in unendlicher Feinheit. Dem Glase entströmen bei einem Beaucastel köstliche Wogen von bezaubernden Aromen nach würzigen, süßlich-saftigen Himbeeren, reifen schwarzen Brombeeren und Kirschen jeglicher Couleur und weißem Pfeffer, die pikante Würze von schwarzen Oliven, ein orientalischer Touch von Zimt, Marzipan und Nelken sowie Noten von grünem Tee. Am Gaumen wiederum jene feine, reife Grenache-Süße, die so vollständig anders ist als bei fetten Marmeladenweinen. Die feine süße Frucht paart sich mit elementarer Kraft. Dieser legendäre Châteauneuf-du-Pape auf absolutem Weltklasseniveau verzaubert zudem durch seinen unverwechselbaren Charakter, der von der Mineralität der kalkigen Böden und seinem hohen Mourvèdreanteil stammt. Für Liebhaber originärer Rhôneweine ist dies einer der besten Rotweine der Welt!

2017: Unsere Biodynamiker von der südlichen Rhône haben die Trauben auch dieses Jahr wieder vollständig entrappt, um dem Wein mehr Finesse zu geben. Nach zarter Pressung folgt eine kühle Mazeration anstatt der früher üblichen Bedampfung des Leseguts. Das erklärt auch die trotz warmem Jahrgangs so ungemein elegante Stilistik. Nach malolaktischer Gärung verbringt der Wein nun rund 2 Jahre im Holzfuder. Der Anteil an Counoise ist mit 10% so hoch wie noch nie, was eine schöne Würzigkeit und Vitalität in den Wein bringt. Der Beaucastel duftet fast so brombeerig wie ein Bandol, hat dann aber auch Süßkirsche, Lakritz und Meersalzbrisen im Bouquet und einen Hauch Lorbeerblätter. 2017 geht mehr auf die Finesse als 2016, ist dabei aber konzentriert. Eine Meisterleistung! Am Gaumen ist der Jahrgang ein echter Dampfhammer, von unglaublicher Konzentration, sodass wir dem 2017er Beaucastel ein enormes Lagerpotenzial bescheinigen. Auch der hohe Mourvèdreanteil gibt der Cuvée eine angenehme Sämigkeit und noble, ja dunkelfruchtige Komponente. „A great vintage“, wie die Famille Perrin selbst es beschreibt. Und wir sind sicher, dass sie das Potenzial des 2017er in ihrer Gutshistorie richtig einzuschätzen wissen. Freuen Sie sich auf einen der größten Châteaneuf-du-Papes des Jahrgangs!

Normalfasche
In Subskription
59,00 €

(entspricht 78,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Preis ab Herbst 2019: 75,00 €

Best.-Nr.: FRS010717

Inhalt: 0,75 l

Halbe Flasche
In Subskription
29,50 €

(entspricht 78,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Preis ab Herbst 2019: 37,50 €

Best.-Nr.: FRS010717H

Inhalt: 0,375 l

Magnum
In Subskription
118,00 €

(entspricht 78,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Preis ab Herbst 2019: 150,00 €

Best.-Nr.: FRS010717M

Inhalt: 1,5 l

Doppelmagnum
In Subskription
260,00 €

(entspricht 86,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Preis ab Herbst 2019: 315,00 €

Best.-Nr.: FRS010717D

Inhalt: 3 l

Beaucastel, Coudoulet de Beaucastel, rouge 2017

Allergene: Sulfite | In Subskription. Die Auslieferung erfolgt voraussichtlich im Spätherbst 2019!
Coudoulet de Beaucastel, rouge
„Ein weiteres sensationelles Beispiel dieses Weins und wie immer einer der besten Côtes du Rhône! 91-93 Punkte!” Parker

„Hoffentlich explodiert der Preis nicht für diesen Wein, wenn man die enorm niedrigen Erträge bedenkt.“ so äußerst sich Parker zum 2017er Coudoulet de Beaucastel. Und wir dürfen aufatmen, glücklicherweise können wir Ihnen den Wein in der Subskription zum Vorjahrespreis anbieten. Einziger Wermutstropfen: Es gibt einfach deutlich weniger Menge! Diese Cuvée aus Grenache, Mourvèdre, Syrah und Cinsault stammt von Reben außerhalb der Châteaneuf-du-Pape-Appellation, dabei stehen die Reben aber direkt an deren Grenze. Das ändert aber nichts daran, dass es sich hierbei im Prinzip, betrachtet man die inneren Werte, um einen fantastischen ‚kleinen’ Châteauneuf handelt. Und das zum vergleichsweise deutlich günstigeren Preis! Nur die berühmte „Autoroute du soleil” trennt das exzellente steinige Terroir des ,Coudoulet’ von dem des unmittelbar angrenzenden legendären ,Chateauneuf’ von Beaucastel! Seit mehr als 30 Jahren bereits werden die Reben für den traditionell in Holzfudern ausgebauten ,Coudoulet’ biodynamisch bewirtschaftet und wurzeln tief in den kalkhaltigen Böden, die teppichartig mit den berühmten „galets roulés” bedeckt sind.

Was ist der Familie Perrin im Rekordjahr 2017 nur für ein großer Wurf mit diesem Wein gelungen! Dieser tiefdunkelviolette Wein duftet nach roten Früchten, allen voran Edbeeren und Himbeeren, ist ungemein finessenreich. Ein Hauch Garrigue und provenzalischer Gewürze verfeinert das sehr feinduftige Bouquet. Man spürt aber auch die Intensität des Jahrgangs mit allen seinen sonnenreichen Stunden. Das ergibt eine angenehm süßlich-reife Frucht, auch Lakritz und reife Maulbeeren sowie Lavendel duften verführerisch. Sicherlich einer der kraftvollsten Coudoulets der vergangenen Jahre, 2017 ist einfach ein außergewöhnlicher Jahrgang und doch gelingt es der Familie Perrin perfekt, jegliche marmeladige Fruchtsüße zu vermeiden. Am Gaumen schlägt aktuell denn auch mehr rassige Würzigkeit als pure Frucht hindurch. Hier kommt die Mourvèdre fein zur Geltung. Ein Hauch sous-bois, reife Zwetschge, Sauerkirsche und wieder Lakritz. 2017 ist durch und durch charmant, ja die Tannine dicht aber sehr fein poliert. Ein wunderbarer ‚Coudoulet‘, der mit ein paar Jahren Reife mittelfristig sogar seinem großen Bruder für eine kurze Phase den Rang ablaufen könnte, so delikat und hedonistisch fällt er aus. Werte Kunden: Coudoulet 2017, das ist schlicht die Qualität großer Châteauneuf-Weine zu einem absoluten Schnäppchenpreis! Rhôneadel von aristokratischer Anmutung, pures Understatement, was seine Klassifikation angeht. Doch unter der Haube, da schnurrt es mächtig!

Zu genießen mit größtem Vergnügen ab sofort mit kurzer Dekantierzeit, Höhepunkt 2021 bis 2032+.

Normalfasche
In Subskription
16,00 €

(entspricht 21,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Preis ab Herbst 2019: 22,00 €

Best.-Nr.: FRS010617

Inhalt: 0,75 l

Magnum
In Subskription
32,00 €

(entspricht 21,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Preis ab Herbst 2019: 44,00 €

Best.-Nr.: FRS010617M

Inhalt: 1,5 l

Beaucastel, Perrin „Clos des Tourelles”, Gigondas rouge 2017

Allergene: Sulfite | In Subskription. Die Auslieferung erfolgt voraussichtlich im Spätherbst 2019!
Perrin „Clos des Tourelles”, Gigondas rouge
Jeb Dunnuck: „Der wird sich schon direkt nach Herausgabe wunderschön trinken, aber auch für 10-15 Jahre halten.“ 94–96 Punkte

Das große Terrroir von Clos des Tourelles, im Zentrum von Gigondas am Fuße der malerischen Dentelles de Montmirailles gelegen, hat eine außergewöhnliche Güte und nennt bis zu 100 Jahre alte Prä-Phylloxera-Grenachereben ihr Eigen. Perrins ‚Clos des Tourelles‘ ist ein reinsortiger Grenache, dessen Weinstöcke auf 300m über Meeresspiegel in sandigen Böden wurzeln und um das ehemalige Chateau gelegen sind, welche die Familie Perrin vor einiger Zeit erwarb.

Das Schöne am 2017er Gigondas ist dessen verführerische Zugänglichkeit. Er fasziniert schon in diesem jugendlichen Stadium ungemein und lässt seine ganze Klasse erkennen. Das duftet nach dunklen Beeren, Herzkirschen und frischer Zwetschge. Alles ummantelt von rauchigem Pfeffer, Lakritze und Zedernholz sowie dezenten Noten von Rosmarin. Auch hier ist das Konzept klar auf Finesse anstatt Kraft ausgelegt, Perrins Weine zeichnet in allen Klassen beste Balance und Finesse aus, selbst in kraftvollen Jahrgängen wie 2017. Im Mund fasziniert die Kombination zwischen fabelhafter Energie, innerer Dichte und feiner Fruchtfülle sowie einer spektakulären Aromenvielfalt, einer enormen Extraktion. Aromen von Schwarzkirschen, Feuerstein und reifen Maulbeeren. Das Tannin ist phantastisch cremig und fein. Aber das ist auch ein Wein, der bei allem jugendlichen Charme nach einigen Jahren der Flaschenreifung infolge seiner typisch kühlen Stilistik und Präzision auf der Zunge noch strahlen wird. Besonders gut zur Geltung kommt hier die für alte Grenachereben charakteristische, ungemein hedonistische Fruchtsüße. Schade, dass es dieses Jahr so geringe Mengen geben wird, denn im Prinzip handelt es sich um einen Gigondas, von dem man immer eine Flasche parat haben sollte.

Zu genießen ab Freigabe, Höhepunkt 2021 bis 2030+.

Normalfasche
In Subskription
39,00 €

(entspricht 52,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Preis ab Herbst 2019: 53,00 €

Best.-Nr.: FRS011817

Inhalt: 0,75 l

Beaucastel, Perrin „Les Hauts de Julien”, Vinsobres rouge 2017

Allergene: Sulfite | In Subskription. Die Auslieferung erfolgt voraussichtlich im Spätherbst 2019!
Perrin „Les Hauts de Julien”, Vinsobres rouge
„Einer der Edelsteine der südlichen Rhône“

Jeb Dunnuck: „Konstant einer der Edelsteine der südlichen Rhône. Ich finde, dass der 2017er Les Hauts de Julien einen leichten Nordrhône-Charakter hat. Cassis, schwarze Kirschen, Veilchen, Frühlingsblumen und Menthol treten alle aus dieser dunkelvioletten Schönheit hervor. Am Gaumen mittel- bis vollmundig, reif und ausladend, hat er reifes, poliertes Tannin, eine vielschichtige Textur und umwerfende Reinheit. 93-95 / 100“

Die exzellenten Lagen rund um das schöne Dorf Vinsobres gehören zu den „best gehüteten Geheimtipps an der südlichen Rhône“ (Jancis Robinson) und sind daher in Deutschland noch wenig bekannt. Doch dies wird sich sehr bald ändern, bietet doch diese Region aufgrund ihrer Exposition am nördlichsten Rande der südlichen Rhône und ihrer Höhenlage (knapp um die 300m), die auch im Sommer relativ kühle Nächte mit sich bringt (ideal geeignet zur Herausbildung komplexer Aromen!), optimale Bedingungen. Insbesondere die Syrahrebe fühlt sich hier, ähnlich den Gegebenheiten an der nördlichen Rhône und anders als in der brütend heißen Tal-Ebene des Südens, pudelwohl und erbringt hier wohl die besten Resultate der südlichen Rhône. Man muss beachten, dass sich die Parzellen rund 40km nördlich von Châteauneuf-du-Pape befinden. Zusammen mit einem Anteil köstlicher Grenachetrauben ergibt dies einen in seiner Preisklasse einzigartigen Preis-Genuss-Hammer: Welch Triumph eines großartigen Terroirs, und kein Wunder packt Jeb-Dunnuck ihn stilistisch an die Nordrhône. Welch Qualitätsmerkmal, wenn man um die große Wärme des Jahrgangs weiß, hier kühle Noten herauszuarbeiten! Der ‚Les Hauts de Julien‘ ist eine Parzellenselektion des ‚Les Cornuds Vinsobres‘ und stammt von den ältesten Reben, die rund 90 Jahre alt sind. Er ist stets ein Musterbeispiel dafür, wie gut Grenache und Syrah gemeinsam harmonieren können.

2017: 70% Syrah, 30% Grenache. Bei Perrin wird die Syrah als Ganztraube mit den Rappen vergoren, was eine besondere Frische hervorbringt. In verschiedenen Gebinden vom großen Holzfuder bis zum neuen Barrique reift er dann heran. Dem Glase entströmen kühle Noten von bezaubernden Aromen nach würzigen schwarzen Beeren, schwarzen Trüffeln, Sauerkirschen und Minze, die pikante Würze von schwarzen Oliven, ein Hauch von Nelken sowie Noten von getrocknetem Fleisch und Cassis. Am Gaumen dominiert zunächst die reife Grenache-Süße, die bei diesem Wein so vollständig anders ist (hier dominiert übrigens der Kalk), so viel feiner, eleganter, nobler. Ein aristokratischer Wein, auch mit seinem Anteil von Barrique, dem Kalk und der Höhenlage durchaus an einen Hermitage erinnernd. Doch die Mächtigkeit lässt ihn dann wieder im Châteauneuf-du-Pape verorten.

Und, was im sonnenverwöhnten Jahrgang 2017 am wichtigsten ist, seine feine Säure löst das Gefühl von angenehmer Frische auf der Zunge aus, so dass diese fabelhafte Cuvée trotz ihres Extrakts und ihrer Tiefe nicht plump und schwer, sondern duftig, fein und transparent erscheint. Für uns ein unglaublich charmanter Jahrgang, dem wir in seiner Feinheit dem sehr konzentrierten 2016er sogar noch vorziehen.

Normalfasche
In Subskription
25,00 €

(entspricht 33,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Preis ab Herbst 2019: 34,00 €

Best.-Nr.: FRS011317

Inhalt: 0,75 l

Aktuelle Veranstaltungen
jeden Donnerstag, Freitag und Samstag: Offene Verkostung - Sie sind herzlich eingeladen uns in Saarwellingen zu besuchen!
Weinseminare in gemütlicher Atmosphäre
Erfahren Sie mehr über Ihre Lieblingsweine, Anbaugebiete und Winzer! Unser Sommelier Andreas Braun und das Team von eventart freuen sich auf Ihren Besuch!
Luxus Grillkurs & Gourmet-Menü inkl. Weinreise von Pinard de Picard
„Weinabende”
Es erwarten Sie erlesene Weine präsentiert von „Pinard de Picard“.
Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen