Saarwellingen, am 10. September 2018

Pinard de Picard - Newsletter

DOMAINE HENRI BOILLOT - CÔTE DE BEAUNE

Henri Boillot glänzt mit Weltklassegewächsen!
„Ich denke, dass die Weine sogar besser sind als die 2015er!“ Allen Meadows

Seit über einem Jahrzehnt vinifiziert Henri Boillot Weltklasseweine aus den berühmtesten Lagen des Burgunds! Weiße und rote Legenden!

Boillot: Das ist zweifellos der Olymp des Burgunds!

„Ein Weißwein braucht Energie, ich lese auch einen Grand Cru nicht bei 14,5%.“ – Henri Boillot

„Was die Weine angeht, so denke ich, dass sie sogar besser sind als ihre 2015er, mit mehr Präzision als 2014 und wenn ich einen Jahrgang wählen müsste um sie zu vergleichen, dann würde ich 2010 vorschlagen.“ Allen Meadwos

Allen Meadows über den Jahrgang 2016: „Die zwei stärksten Eigenschaften, die ich an den 2016ern liebe, sind die exzellente Terroir-Transparenz und die Verbindung mit einem erfrischenden Trinkfluss. Wenn man die 2016er probiert, fällt es schwer, sie nicht zu mögen.“

mehr über die Domaine erfahren ➤



Boillot, Bourgogne blanc 2016

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Bourgogne blanc
„Der Bourgogne blanc gehört zu den größten Schnäppchen des Burgunds!“ – Allen Meadows

„Wenn mir mein Bourgogne blanc gelingt, gelingt mir auch alles andere“, so pflegt Henri Boillot auf die Frage zu antworten, welcher Wein die größte Herausforderung für ihn darstelle. Dieser unter Kennern bereits legendäre Weißwein ist sicherlich das Beste, was in dieser Qualitätsstufe im Burgund zu erwerben ist.

Denn diese Visitenkarte des Hauses ist stellvertretend für den legendären ‚goût’ des Hauses. Die Fässer stammen überwiegend von François Frères, der auch die Domaine de la Romanée-Conti beliefert und sind hier stets eine Mischung aus neuem und einjährigem Holz. Das ergibt eine angenehme Röstnote, die nur zart nach gerösteten Mandelblättchen über dem mineralischen Bouquet liegt. Für den Bourgogne blanc wird allerdings nur gebrauchtes Holz eingesetzt, damit seine Zartheit erhalten bleibt.

In der Nase mineralische sowie fein rauchige Feuersteinaromen und betörende Anklänge an gelbe Kiwi, Boskoop, weiße Blüten und ein Hauch von geröstetem Brioche. Am Gaumen vibrierend vor Energie, saftig, harmonisch, steinig-mineralisch, wegen seiner vibrierenden Säurestruktur auch herrlich frisch und präzise und daher schon in seiner Jugend mit größtem Vergnügen zu genießen. Denn gute Burgunder wollen nicht beeindrucken, sondern durch Trinkfluss glänzen, so wie dieser 2016er Bourgogne blanc. In seiner druckvollen Stilistik erinnert er an feine Weine aus Meursault! Kein Wunder, stammen doch die Trauben überwiegend aus deklassierten Village- Lagen, insbesondere aus Meursault, zudem St. Romain und der Satelliten-Appellation Auxey-Duresses!

Nicht nur die Liste der Besten der Besten rockt Boillot ganz gewaltig auf. Nein, seine „Einsteigerweine“ gehören stets zu den größten Schnäppchen des Burgunds. Unsere Empfehlung für die Eintrittskarte ins weiße Burgund und auch dieses Jahr wieder gelistet in Allen Meadows Liste der „Top Value“-Weißweine aus Burgund!

Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2020 bis nach 2026.

26,90 €

(entspricht 35,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU010616

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Meursault 1er Cru „Les Poruzots” blanc 2016

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Meursault 1er Cru „Les Poruzots” blanc
Der Purist unter den 1er Crus aus Merusault.

„Les Poruzots” ist ein magischer 1er Cru, der besonders von den ortsansäßigen Winzern geschätzt wird, gewinnt er doch in den letzten Jahren immer mehr an Exzellenz und genießt wegen seiner Geradlinigkeit ein immer höheres Ansehen. Bâtonnage, das Aufrühren der Hefen, um den Weinen mehr ‚Fett’ zu geben, lehnt Boillot seit über einem Jahrzehnt konsequent ab, was dem ‚Les Poruzots’ nochmals entgegenkommt, speziell in einem von niedrigen Erträgen geprägten kühleren Jahrgang wie 2016. Zudem stammen die Trauben dieses Jahr ausschließlich aus dem oberen Teil der Lage, denn es wurden jene Reben im tieferen Teil der Parzelle komplett vom Frost vernichtet. Dieser 1er Cru, von dem es im gesegneten Meursault ganze 17!! verschiedene Produzenten gibt, zählt in der Jugend zu den kantigsten 1er Crus und zeigt ein enormes Profil. Er ist nicht vegleichbar mit dem generösen und kraftvoll ausladenden Meursault-Charmes. Hier gibt es deutlich weniger Speck auf den Rippen. Und so duftet er karg nach Kalkstein, einer weißen Frucht und nur dezent rauchigen Noten vom Holz. Am Gaumen ist er linear, wie ein gespannter Bogen und prescht am Gaumen entlang. Das hat Energie und große Präzision, wie man sie von den besten Meursaults kennt. Ein exzellenter Vertreter und für Liebhaber puristischer Chardonnays wie gemalt.

Trinkvergnügen ab Herbst 2020, Höhepunkt 2022 bis 2030+.

79,00 €

(entspricht 105,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU011316

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Meursault 1er Cru „Les Charmes” blanc 2016

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Meursault 1er Cru „Les Charmes” blanc
Legendäres Terroir, einer der Weißweinklassiker Burgunds.

Meursault 1er Cru ‚Les Charmes’: Eine der großen mythischen Lagen eines der berühmtesten Weißweinorte der Welt, der Weltklasse-Chardonnays gebiert, die im Laufe ihrer Entwicklung majestätischen Adel entfalten. Gäbe es in Meursault einen Grand Cru, dann wäre das wohl eindeutig der Meursault-Charmes. Dieser generöse Burgunder, dessen Name Programm ist, zeichnet die wohl größte Kraft bei dichtester Mineralität aus. Für uns drückt sich der Aufstieg vom einfachen Bourgogne blanc bis hin zum Grand Cru nicht etwa durch ein mehr an üppiger Kraft und Aromatik aus. Nein, es verhält sich mehr wie bei einem Korsett, das man stets enger schnürt. Und so findet sich in den großen Lagen bei gleichem Trinkfluss immer eine noch dichtere und eng gebündeltere Intensität im Wein, die ein Plus an Spannung erzeugt.

Wie bei diesem grandiosen 2016er Charmes von Henri Boillot! Es fiel uns sowohl bei unserer Verkostung im Weingut als auch hier vor Ort in Saarwellingen besonders schwer, diesen salzig-stoffigen 1er Cru nicht zu schlucken. Denn lässt man diesen in der Nase zart rauchigen, nach Birne und etwas nach getrocknetem Getreide duftenden Chardonnay erst mal am Gaumen kreisen, so stellt sich unweigerlich direkt ein Schluckreflex ein. Denn dieser so dichte und doch vibrierende, fein cremige Meursault besitzt eine enorme Salzigkeit und eine feine Säure, wie man sie von reifen gelben Kiwis kennt, die Leichtigkeit und Frische versprühen. Das ist derartig trinkfreudig und dabei intensiv, dass man bei diesem Wein verweilt und sich gar nicht vorstellen kann, wie ein Grand Cru hier noch besser schmecken sollte. Denn diese perfekte Balance und dieser Detailreichtum ist unerreicht. Ein grandioser Wein, mit dem Puligny-Montrachet Clos de la Mouchères wohl der Favorit in diesem Jahrgang. Grandioser Wein, Heldenstoff, der den Mythos Burgund zu Recht begründet! Besser geht es nicht.

Trinkvergnügen ab sofort, Höhepunkt 2023 bis 2030+.

95,00 €

(entspricht 126,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU010216

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Boillot, Meursault 1er Cru „Perrières” blanc 2016

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Limitiert! Max. 1 Flasche pro Kunde!
Boillot, Meursault 1er Cru „Perrières” blanc
Primus inter pares aus Meursault.

„In einem Wort: Sagenhaft!“ – Allen Meadows

Les Perrières. Das ist eine insgesamt lediglich 13,72 Hektar umfassende Lage, die mit dem 1er Cru Charmes und Genevrières wohl in Meursault zweifelsfrei beste Exposition. Perrières, so umschreiben viele Winzer die Charakteristik der steinigen Lage, zeichnet enormer Druck und Präzision aus. Vielleicht einer der Lagen, die am meisten Reife benötigen, um voll aufzublühen. Denn diese brachiale Mineralität ist unerreicht. Das duftet finessenreich und rassig nach hellem Pfirsich, etwas weißen Johannisbeeren und grüner Birne. Dahinter Salz, Kalk und erdige Noten. Hier ist einfach alles da! Am Gaumen ein Mineralitätsansturm bei dichter Aromatik. Der Kalkstein zeichnet den Fußabdruck dieses Meursaults, nur ganz mager bleiben Aprikose und Pfirsich im Hintergrund. Das ist keine Fruchtbombe, sondern etwas für ‚Steinelutscher’! Ein gnadenlos feiner und bestens balancierter Meursault der Extraklasse, dem Meadows dieses Jahr wunderbare 94 Punkte verleiht. Was ihn für uns auszeichnet ist, dass er die Großzügigkeit des ‚Charmes’ mit der Mineralität des ‚Genevrières’ vereint und somit den primus inter pares Meursaults darstellt.

Zu genießen ab 2019 bis nach 2030.

119,00 €

(entspricht 158,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU011516

Inhalt: 0,75 l

Leider bereits ausverkauft!

Boillot, Meursault 1er Cru „Les Genevrières” blanc 2016

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite | Limitiert! Max. 2 Flaschen pro Kunde!
Meursault 1er Cru „Les Genevrières” blanc
Im Trio der besten Lagen Meursaults!

„Ein klassischer Genevrières mit Stil und Grazie.“ – Allen Meadows

„Les Genevrières“ besitzt die gleichen Böden und selbige Exposition wie „Les Perrières“ mit hoch mineralischem Untergrund. Zusammen mit „Les Charmes“ sind diese die drei Platzhirsche der Appellation, jene, die sich von den insgesamt 17 Premier Crus seit jeher abheben und für Kritiker wie Winzer gleichermaßen insgeheim Grand-Cru-Status besitzen. Henri Boillots „Les Genevrières“ ist deutlich großzügiger und zeigt mehr Charme in der Jugend als sein mineralisch-drahtiger „Perrières“. Beide Lagen eint aber neben der gleichen Bodenstruktur ihre individuelle Exzellenz. Und somit bleibt es immer eine Stilfrage, welche der beiden Spitzen-Meursaults nun persönlicher Favorit ist. Was den 2016er Jahrgang auszeichnet ist eine helle Frucht, die eine solide Basis für die salzig-kalkige Aromatik bildet und die feine, reife Säurestruktur, die allen Weinen ein straffes Gerüst gibt, auf welches ihre Größe aufbaut.

Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2021 bis nach 2030.

119,00 €

(entspricht 158,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU010916

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Puligny-Montrachet, blanc 2016

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Puligny-Montrachet, blanc
Tanzer: „Ein sehr vielversprechender Villages-Wein.“

Jahrgang für Jahrgang der große Rivale des grandiosen Meursault! Fülliger am Gaumen als der Meursault, gleichwohl von seidener Textur. Beide Dorfweine zeigen idealtypisch die Charakteristika ihrer großen Terroirs!

Im Gegensatz zum Meursault-Village ist dieser Puligny-Montrachet floraler und etwas feiner im Bouquet und besitzt ein stahliges Rückgrat als strukturgebendes Element anstatt einer vibrierenden und druckvollen Säure. Und das ist ziemlich typisch für diese Appellation! Hier kommt mehr Pfirsichfrucht heraus, die von weißen Blüten umspielt wird und grüne Haselnüsse als Kopfnote aufweist. Am Gaumen dann die mineralisch-druckvolle Stilistik, die ähnlich kraftvoll wie der Meursault daherkommt, aber noch etwas zarter wirkt, wohingegen der Meursault wie ein Dampfhammer im direkten Vergleich erscheint. Das ist so verführerisch, dass uns das Wasser im Munde zusammenläuft. Ungewöhnlich dicht und konzentriert, salzig-mineralisch und ungemein tief für einen Village. Beide Villages sind bei Henri Boillot eine Klasse für sich!

Zu genießen ab 2019 bis nach 2026.

59,90 €

(entspricht 79,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU012316

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Puligny-Montrachet 1er Cru „Les Perrières” blanc 2016

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Puligny-Montrachet 1er Cru „Les Perrières” blanc
Allen Meadwos: „ Das ist erklassig, beachten Sie jedoch, dass dieser Wein glasklar zum Reifen gedacht ist.“ 94/100

Diese 1er-Cru-Trauben stammen quasi aus der Lage, in welcher auch der berühmte „Clos de la Mouchère“ liegt, welcher mit 3,92 Hektar fast die Hälfte der gesamten Lage einnimmt. Für uns fällt der Perrières noch eine Spur schlanker aus, zeigt sich etwas puristischer. Ein Burgunder, der, wie Meadwos bereits anmerkt, definitiv gut reifen wird. Die Komplexität hebt sich nochmals deutlich zum Puligny-Montrachet-Villages ab, wirkt fester und integrierter mit gelbem Pfirsich, Blütenhonig und Kirschblüten. Dahinter steckt eine jodige Mineralität. Welch exzellenter Tropfen! Welch irrer Extrakt. Welche enorme Fülle, hohe Reife, ja, fast schon Grand-Cru-artige Mineralität und Opulenz! Steven Tanzer: „The superb, slowly mounting finish is subtle and long.” In diesem Weißwein-Jahrgang der Superlative wieder so etwas wie ein Geheimtipp bei Boillot!

Jahrgang für Jahrgang der große Rivale des gleichnamigen grandiosen Meursault! Fülliger am Gaumen als der Meursault, gleichwohl von seidener Textur. Beide ‚Perrières’ zeigen idealtypisch die Charakteristika ihrer großen Terroirs!

Zu genießen ab 2022 bis nach 2030.

115,00 €

(entspricht 153,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU010816

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Puligny-Montrachet 1er Cru „Les Pucelles” blanc 2016

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Puligny-Montrachet 1er Cru „Les Pucelles” blanc
„Les Pucelles ergibt einen magischen, floralen Wein. Die Quintessenz von Puligny.“ Jasper Morris, MW

„Das ist ein kraftvoller Pucelles, der trotzdem ein Wein von großer Anmutung bleibt.“ – Allen Meadows

Diese legendäre, kaum 7 Hektar fassende Lage, zählt zu Pulignys allerfeinsten 1er Crus. Sie schließt direkt an die wohl beste Weißweinlage Burgunds an, den Montrachet, hier genauer an die Grand-Cru-Parzellen des Bâtard-Montrachets.

Wir sind verblüfft vom nahezu magischen anmutenden 2016er Jahrgang, der diesem Pucelles ein multidimensionales Bouquet gibt. Schichten von weißen Blüten, jenen von Kirschbäumen und auch ein Hauch Orchideen geben eine zarte Duftnote vor. Beim Schwenken im Glas vermischen sich Meersalz mit Brioche, Orangenzesten und zartem Pfirsich. Am Gaumen dreht sich hier aber alles um das Spiel aus Textur, Säure und Mineralität. Fruchtnoten hat ein Wein dieser Klasse gar nicht nötig. Diese unglaublich druckvolle Art, die haselnussige-cremige Textur und die Feuersteinnoten der zarten Reduktion ergeben einen traumhaft transparenten und balancierten Burgunder, der mit seiner feinen und edlen Art die Maßstäbe seiner legendären Lage neu definiert: Noblesse oblige!

125,00 €

(entspricht 166,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU010716

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Corton-Charlemagne Grand Cru blanc 2016

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Corton-Charlemagne Grand Cru blanc
96 Punkte von Allen Meadows!

Stephen Tanzer: „Ein klassischer Corton-Charlemagne, der eine Strukur wie ein Rotwein zeigt.“

Der Corton-Charlemagne zählt zu Burgunds ganz großen Weißweinlegenden! Und Boillots Corton ist wohl der komplexeste und vielschichtigste Grand Cru des Hauses, der Kennern wie Novizen die Größe und Wichtigkeit dieser guten Lage eindrucksvoll beweist. Henri Boillot hat die Trauben aus dem Corton-Charlemagne zum spätmöglichsten Zeitpunkt gelesen, kurz bevor er sich dann auf den Pinot Noir konzentriert hat. Und diese Fülle und Vielschichtigkeit der perfekt ausgereiften Trauben spürt man. In Verbindung mit dem kühleren Jahrgang 2016 ergibt dies eine perfekte Balance aus Kraft und Reifevermögen!

Die Nase ist eine typische Mischung aus reifen Birnen, Pfirsich und Muskatnuss, die von präsentem, aber bestens integriertem Holz um rauchige Noten erweitert wird. Ganze 75% neues Holz hat der Corton-Charlemagne dieses Jahr abbekommen und in all seiner Kraft perfekt geschluckt, sodass wir den Neuholzeinsatz bei unserer Kellerverkostung im Weingut höchstens auf max. 30% eingeschätzt hätten. Allein dies beweist die innere Größe dieses Weins eindrucksvoll. Am Gaumen schiebt sich der Grand Cru mit steinigem Aroma voran, ist immens dicht und kraftvoll, fast gelbfleischig. Sogar eine zarte Phenolstruktur umgibt ihn, ermöglicht ihm Jahrzehnte der Entwicklung auf der Flasche. Ein Wahnsinns-Burgunder, der den Liebhaber mit jedem Jahr der Reife danken wird! Das hat enormen Tiefgang, eine majestätische Ausstrahlung und hallt minutenlang nach. Großartig!

Zu genießen etwa ab 2023. Riesiges Potential!

190,00 €

(entspricht 253,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU011116

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Bâtard-Montrachet Grand Cru blanc 2016

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Bâtard-Montrachet Grand Cru blanc
Meadwos: 95 Punkte

„Ein Weißwein braucht Energie, ich lese auch einen Grand Cru nicht bei 14,5%.“ – Henri Boillot

…genau diese überzeugte Aussage von Großmeister Henri Boillot spiegelt sich dann auch im Bâtard-Montrachet wieder. Manch Winzer mag beim mythischen Ruf dieser Grand-Cru-Lage zwar eine barocke und opulente Interpretation schätzen. Wir aber sind Anhänger der Fraktion, die auch Spannung und Trinkfreude in einem Grand Cru erwartet. Fette und ölig-buttrige Chardonnays, gar mit Botrytis, können andere besser.

Diese zarte Interpretation, sicherlich durch den vor Energie strotzenden Jahrgang 2016 befördert, entspricht unserer Idealvorstellung eines großen Burgunder. Mit einer fabelhaften inneren Balance (die Dichte und der opulente Körper werden aufgehoben in einer schwebenden Transparenz), einer irren Mineralität vom Kalkstein (das Terroir dominiert die Rebsorte!) und Jodanklängen, einer völlig ungewöhnlichen Frische und einem grandiosen Potential ausgestattet, schiebt sich dieser Grand Cru in einer Intensität über den Gaumen, die man kaum in Worte fassen kann. Wahrlich ein großer Wein.

495,00 €

(entspricht 660,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU010416

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Bourgogne Pinot Noir 2016

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Bourgogne Pinot Noir
„Dieser makellose Bourgogne Noir, der völlig ohne neues Holz auskommt, wird früh wunderbare Trinkfreude bereiten.“ Stephen Tanzer

Henri Boillots Bourgogne rouge ist eine Klasse für sich. Man spürt bei allen Pinots von Boillot, dass sie von einem Weißweinproduzenten vinifiziert wurden. Und so müssen wir an Klaus Peter Kellers Charakterisierung denken, der guten Pinot Noir als „roten Riesling“ bezeichnet. Zu Recht, denn die besten Exemplare bestechen durch Frische, Leichtigkeit und Trinkfluss. So wie dieser – typisch dunkelfarbige – Pinot Noir, der wunderbar duftig-dunkle Beeren, Minze und Pfeffer im Bouquet andeutet und sogar einen Hauch Lavendel verströmt. Am Gaumen ist das ein tänzelnder, vibrierend saftiger Pinot Noir voller Sauerkirschnoten und ganz weichem Tannin, der durch die erdigen Noten erst seinen Charme verliehen bekommt. Das animierend fein polierte Tannin gibt ihm große Trinkfreude in der Jugend und prädestiniert ihn zu einem exzellenten Einstiegsburgunder, den wir uns – ganz nobel – als Pinot Noir für jeden Tag gerne wünschen würden!

Übrigens werden die Rotweine des Hauses mittlerweile ausschließlich von Henri Boillots Sohn Guillaume vinifiziert. Es ist spürbar, dass sie seitdem nochmals an Präzision und Finesse gewonnen haben und trauen der Domaine zu, zukünftig vielleicht noch stärker als Pinot-Erzeuger wahrgenommen werden. Châpeau Guillaume!

Zu genießen ab sofort. Potenzial für mindestens 5 weitere Jahre.

26,90 €

(entspricht 35,87 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU013916

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Pommard 1er Cru „Les Rugiens”, rouge 2016

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Pommard 1er Cru „Les Rugiens”, rouge
Der zarteste Pommard, den sie jemals im Glas haben werden!

Normalerweise stehen Pommards für einen sehr kantigen, kraftvollen und erdigen Pinot Noir-Stil. Weine, die, wie beispielsweise jene Gewächse der legendären Lage „Clos des Epeneaux“, mindestens ein Jahrzehnt der Reife benötigen und selbst dann immer noch stets fleischig ausfallen.

Ganz anders verhält es sich mit diesem ätherisch-duftigen Pommard der Domaine Henri Boillot, den übrigens Henris Sohn Guillaume vinifiziert hat (seit 2012 ist er für die Rotweinerzeugung verantwortlich). Die Typizität des Hauses ist eine ganz zarte Extraktion der Pinot Noir-Traube. Die Trauben maischen hier ähnlich wie eine Tee-Infusion ein, was ihnen kantigen Körper und grüne Noten nimmt und mehr die Feinheit und fast schon ätherisch-minzige Noten herausarbeitet.

Duftiges, dunkles Bouquet nach Waldbeeren, speziell Brombeere, dann Sauerkirsche. Schwarzer Pfeffer und etwas Nelke. Am Gaumen zunächst zupackendes Tannin, welches aber dann doch abfedert und eine reife, süßliche Kirschfrucht offenbart, die ganz zart und langsam aushallt. Dieser Pommard zeigt keinerlei Härte, wie man sie sonst oft gewohnt ist. Das ist kein Pommard, in den man sich einarbeiten muss. Er offenbart bereits in der Jugend hedonistische Trinkfreude, ohne aber an Komplexität zu verlieren (man bedenke die niedrigen Erträge des Spätfrost-Jahrgangs). Und trotzdem zeigt er auch ein wenig seine Muskeln, ohne eben mit ihnen anzugeben.

Für viele Burgund-Aficionados bleibt der höchste Ausdruck des Pinot Noirs die Finesse, eingebettet in enorme Kraft, aber immer mit Eleganz. Es ist einfach, einen eleganten oder einen kraftvollen Wein zu machen, aber es ist sehr schwierig, eine Ausgewogenheit zwischen beiden Polen herzustellen. Dieser fabelhafte Pommard mit seiner enormen Dichte und Konzentration UND seiner fabelhaften Filigranität kann beide Parameter idealtypisch vermählen! Von Allen Meadows erneut zu den „Don’t Miss-Wines” im Jahrgang 2016 gezählt.

119,00 €

(entspricht 158,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU011816

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Volnay 1er Cru „Les Chevrets” rouge 2016

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Volnay 1er Cru „Les Chevrets” rouge
Nur ein Drittel der üblichen Produktionsmenge!

Der 1er Cru „Les Chevrets“ ist bekannt für ein sehr zartes und feminines Aroma. Diese direkt an den 1er Cru Caillerets angrenzende Lage fällt aromatisch ähnlich aus wie ihr berühmter Nachbar, bleibt in allem aber etwas zurückhaltender und für uns femininer. Leider gibt es in diesem Jahr nur ein Drittel der normalen Produktionsmenge, da der komplette untere Teil der Lage durch Frost ausgefallen ist.

Wir verkosteten im Weingut einen sehr duftigen, von Rosenblättern und Schlehe und einem Hauch Sauerkirsche umgebenen Volnay, der wunderbar typisch ausfällt. Der zarte Stil Henri Boillots ist wie prädestiniert für die Weine dieses für präzise und eher leichtgewichtigen Pinot Noir von der Côte de Beaune bekannten Dorfs. Am Gaumen besticht der Wein durch animierende Frische, Aromen von bestens gereiften Sauerkirschen und trinkt sich fast so delikat animierend wie ein Weißwein. Ein wunderbar entspannter und hedonistischer Volnay, dem die Prägnanz des 2016er Jahrgangs bestens steht und dessen mittlerweile 40-60jährigen Reben eine außerordentliche Dichte ergeben. Wir ziehen fast jedes Jahr den charmanten „Les Chevrets“ dem etwas kompakteren und maskulineren „Fremiets“ vor, so auch in 2016.

Zu genießen ab 2019, Höhepunkt 2024 bis 2040+

89,95 €

(entspricht 119,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU010316

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Volnay 1er Cru „Les Caillerets” rouge 2016

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Volnay 1er Cru „Les Caillerets” rouge
„Dichter, dunkler und seriöser als die anderen 1er Crus“, Stephen Tanzer

93-95 Punkte bescheinigt Stephen Tanzer dem 2016er Caillerets, der dieses Jahr enorm viel Potenzial und Dichte aufweist. Kein Wunder, der Ertrag lag bei lediglich 20 hl/ha und erbrachte extrem aromatische Pinot-Noir-Trauben.

Wunderbar duftig ist das Bouquet, Lavendel, Cassis und würzige Anklänge definieren das geschliffene Aroma. Am Gaumen gesellt sich eine gewisse Erdigkeit hinzu, die dem Wein Würze verleiht sowie eine ausgeprägt mineralische Ader, die das hervorragende Terroir bestens widerspiegelt. Die Tannine sind präsent, aber für Volnay typisch sehr geschliffen und geben dem Wein ein tolles Gerüst. Das ist ein absolut schlanker, ja athlethischer Volnay, mit ordentlich Druck am Gaumen ob der hohen Extrakte. Man spürt die Power des Jahrgangs, die aus niedrigen Erträgen, nicht aber aus bei hitzigen Temperaturen gereiftem Lesegut resultiert. Grandioser Burgunder der Spitzenklasse!

Zu genießen ab 2020, Höhepunkt 2025 bis 2040+

119,00 €

(entspricht 158,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU011416

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Clos Vougeot Grand Cru, rouge 2016

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Clos Vougeot Grand Cru, rouge
„Da ist eine herausragende Reichhaltigkeit, die der runden und bewundernswert puren und körperreichen Aromatik entgegensteht“ Allen Meadows

„Der Perfektionismus in allen Details“, den Michel Bettane, der legendäre Mann des französischen Weinjournalismus, bei Henri Boillot konstatiert, zeigt sich, wie bei allen Winzer-Granden, natürlich bereits im Weinberg:

Wie die gesamte aktuelle Winzerelite arbeitet Boillot wie die Großvätergeneration in der großen Tradition der burgundischen Mönche. In höchster handwerklicher Qualität! Und: Es geht ihm nicht darum, die größtmögliche Reife oder gar eine Überreife in den Trauben zu erlangen, nein, es geht um die bestmögliche Balance zwischen Frucht, Alkohol, Mineralität und Säure! Denn für Kenner bleibt der höchste Ausdruck des Pinot Noir die unvergleichliche Finesse, die zwar in Kraft und Dichte eingebettet, aber immer mit einer unnachahmlichen Eleganz versehen ist. Es ist nicht so schwierig, einen eleganten ODER einen kraftvollen Wein zu machen, aber es ist extremste Winzerkunst, eine Ausgewogenheit zwischen BEIDEN Polen herzustellen. Nur die großen Pinot Noirs aus dem Burgund vermögen es meisterlich.

Und dieser legendäre Grand Cru (für Kenner: aus der 0,34ha kleinen Parzelle Grand Maupertuis) von Henri Boillot ist ein solch singuläres Meisterwerk, ganz nahe dem Ideal. Power without weight.

189,00 €

(entspricht 252,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU011916

Inhalt: 0,75 l

Boillot, Bonnes Mares Grand Cru, rouge 2016

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Bonnes Mares Grand Cru, rouge
„Ein klassischer Bonnes Mares, eine Mischung aus Kraft, Muskeln und das gewisse Extra an Raffinesse.“ - Allen Meadwos

Bonnes Mares zählt zweifelsfrei zu den allergrößten Terroirs Burgunds. Diese Lage liegt sowohl in Chambolle-Musigny als auch noch zu etwa einem Zehntel in Morey-St-Denis. Henri Boillots Bonnes Mares stammt komplett aus Parzellen, die in Chambolle-Musigny liegen. Diese 15 Hektar umfassende Lage konzentriert sich aromatisch nicht auf die glasklare und grazile Frucht wie ein ‚Amoureuses’ oder ‚Musigny’, sondern besticht mehr durch Kraft am Gaumen und dunklere Früchte. Dabei kann die Aromatik in der Jugend, wie hier beim genialen 2016er, durchaus derartig verdichtet daherkommen, dass es schwerfällt, diese in einzelne Bestandteile aufzufächern. Was uns beeindruckt an diesem Grand Cru ist, wie druckvoll und majestätisch dieser Pinot Noir am Gaumen kreist, der mit dichtem Tannin eine sensationelle Textur am Gaumen erzeugt. Das ist wahrlich ein monolithischer Grand Cru, der einige Jahre der Reife benötigen wird und dann zu den größten Schätzen zählen wird, die das Burgund hervorbringt.

Zu genießen ab 2022, Höhepunkt 2026 bis 2050+

290,00 €

(entspricht 386,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FBU013416

Inhalt: 0,75 l

Aktuelle Veranstaltungen
jeden Donnerstag, Freitag und Samstag: Offene Verkostung - Sie sind herzlich eingeladen uns in Saarwellingen zu besuchen!
Weinseminare in gemütlicher Atmosphäre
Erfahren Sie mehr über Ihre Lieblingsweine, Anbaugebiete und Winzer! Unser Sommelier Andreas Braun und das Team von eventart freuen sich auf Ihren Besuch!
Luxus Grillkurs & Gourmet-Menü inkl. Weinreise von Pinard de Picard
„Weinabende”
Es erwarten Sie erlesene Weine präsentiert von „Pinard de Picard“.
Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen