Saarwellingen, am 12. Mai 2017

Pinard de Picard - Newsletter

Domaine des Aires Hautes – MINERVOIS, LANGUEDOC

Aires Hautes, eine Kultdomaine unseres Programms und seit fast 2 Jahrzehnten ungemein beliebt bei unseren Kunden!

Aires Hautes
„Mama” Chabbert grillt Tino Seiwert bei seinen Weingutsbesuchen stets einen leckeren Hasenbraten

Urwüchsige, charaktervolle Weine des Languedoc und tolle Qualitäten mit hohen Bewertungen („bester Wein des Languedoc”, VINUM) zu extrem fairen Preisen!

LA REVUE DU VIN DE FRANCE: „Einer der fünf größten Rotweine des Languedoc!”

In einem Special der REVUE DU VIN DE FRANCE über die besten Weine Frankreichs wurde unser Freund, Winzermagier Gilles Chabbert, zum „Mann des Jahres“ gekürt!

Aires Hautes gehört unzweifelhaft zur Elite der Weingüter des Languedoc!

Liebe Weinfreunde, wir schmecken nie nur den Jahrgang, sondern immer auch die Menschen, die ihre Reben das Jahr über liebevoll pfegen und die Trauben zu Wein werden lassen. Und daher gehört in der französischen Bedeutung des Wortes Terroir immer auch der Winzer als wesentlicher Faktor dazu. Und unter der Führung von Gilles Chabbert, dem sympathischen Winzerstar des Languedoc, der sich trotz großer Erfolge seine Bodenhaftung bewahrt hat und den ich bei meinen Versuchen stets „dreckig” im Weinberg antreffe (hierin Klaus Peter Keller sehr ähnlich), bringt eine hingebungsvolle Familie ihre ganze Leidenschaft für eines der wohlschmeckendsten Produkte, das Mutter Erde uns liefern kann.

Gilles ist ein vinologisches Naturtalent. In aufwändiger handwerklicher Arbeit erzeugt er dichte, tiefgründige, komplexe Weine mit einer reichhaltigen Frucht und von einer beeindruckenden Balance und Brillanz in den Aromen. Monumente der Inkarnation von Terroircharakter, die wie Fanale der Authentizität und Natürlichkeit aus einem Meer uniformer Massenerzeugnisse herausragen. Aires Hautes gehört unzweifelhaft zur Elite der Weingüter des Languedoc! Die neuen Jahrgänge zeugen infolge subtiler Verbesserungen in der Weinbergsarbeit mehr denn je zuvor von dem Enthusiasmus, mit dem Gilles und seine Familie ihr Handwerk betreiben und von der Naturverbundenheit, mit der sie ganz tief im französischen Süden, in der Einsamkeit ihrer wildromantischen Landschaft, traumhafte Weine aus biologischem Anbau produzieren, die mit das beste Preis-Genuss-Verhältnis des gesamten Languedoc besitzen!

Aires Hautes, Chardonnay 2016
Bioprodukt

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Aires Hautes, Chardonnay
Ein Chardonnay wie ein Charmebolzen Und was für einer!

Sehr leise ist der Duft im Glas. Etwas Apfel, ein Tick Nuss, ein Tropfen heller Honig und ein paar weiße Blüten. Im Mund dann eine echte Überraschung. Der erste Eindruck, herb, der zweite, oral, der dritte... ist das köstlich! Ein paar getrocknete Marillen, ein paar Blütenblätter und eine Scheibe saftigen Apfels sorgen für eine eindrucksvolle Aromatik; Kalk und Stein am Gaumen für eine ausgeprägte Mineralität. Knochentrocken im Mund, keine Spur von irgendwelcher Fülle. Dafür Feinheit, Stra eit und vor allem eine traumhaft dezente Fruchtigkeit, die von etwas Honig untermalt wird. Der Trinkfluss schlicht gewaltig, das Verlangen nach dem nächsten Schluck unbändig. Frische als höchste Tugend, dezente Frucht als Statement. Erst am Ende taucht dann wieder die kleine Apfelspalte auf und treibt die Stimmung auf den Höhepunkt. Der herb-florale Abgang wieder ist es, der einen nur mehr staunen lässt. Ein Chardonnay der von einer eindrucksvollen Aromatik bestimmt ist, der auf jedes Chi-Chi verzichtet und einfach riesengroßen Spaß macht. Zu Fisch an hellen Saucen, zu Salaten, Käse, Kalbfleisch und Geflügel. Oder einfach solo, weil der Tropfen einfach und dazu auch noch richtig köstlich ist.

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA020216

Inhalt: 0,75 l

Aires Hautes, Sauvignon blanc 2016
Bioprodukt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Aires Hautes, Sauvignon blanc
Trink mich! Ich bin der Sommer: Viel Weinwert zum unglaublich kleinen Preis!

Schon der Duft sagt einfach „Trink mich!” Typisch Sauvignon, ja, aber leise, kein Gebrüll. Frische Stachelbeeren und ein paar Splitter Feuerstein im Riechorgan. Und dann ab durch die Mitte der Zunge. Mit einer Spur von Kalk und Zitrustönen an den Rändern sowie mit einer unglaublich intensiven Mineralität am Gaumen. Keine Invasion von grünem Gras, kein Panikkonzert grüner Paprikas, kein Quietschbonbongewitter. Dafür richtig seriöser Sauvignon Blanc, der mit enormer Mineralik punktet. Der fein im Mund ist, der Haftung aufbaut und der Struktur und Charakter hat. Die Fruchtbespielung durch die Stachelbeeren findet leise und dezent im Hintergrund statt. Vorne aber weht der Wind der wilden Würze. Zitrone, Kalk und Feuerstein in trauter Einigkeit. Mehr braucht es nicht, um Weine dieser Gattung sympathisch und vor allem trinkbar zu machen. Viel Weinwert zum unglaublich kleinen Preis. Kühlen Sie den Tropfen gut, werfen sie die Küche an und vergessen sie das Weinbudget. Mit diesem Tropfen kommen Sie locker und für lau durch jeden Sommer. Der zischt, der trinkt sich weg wie Wasser und ist superköstlich. „Das ist Sauvignon Blanc, den sogar ich am liebsten aus der Flasche trinken möchte. Und das heißt bei mir etwas”, meinte ein begeisterter Kunde in unserer Verkostung!

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA020116

Inhalt: 0,75 l

Aires Hautes, „Tradition”, Minervois, rouge 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite | Reservierbar, voraussichtlich wieder lieferbar ab Anfang Mai!
Urtraditioneller Charakterkopf, der vor Authentizität nur so sprüht!

Domaine des Aires Hautes
Gilles Chabbert
Kleiner Minervois ganz groß und brandaktuell 90 Parker-Punkte: „Old-World fruit bomb!”

Die Kräuter der Garrigue im Nasenflügel, dazu schwarze Oliven, Unterholz, eine Handvoll dunkler Beeren und oben drüber noch ein wenig Pfeffer. Was für ein Duft! Im Mund ein Auftritt, wie er authentischer nicht sein kann. Tiefe dunkle Würze unter saftig süßer Kirsche, erdig-rustikaler Charakter in einem mineralisch-frischen Körper. Einerseits kompakt im Mund, doch wundersamerweise ebenso fein und klar in der Textur. Man spürt die Kraft und staunt, wie elegant sich diese an ihr Werk macht. Auf der Zunge steht der Minervois sehr kraftvoll, dicht und hoch komplex, am Gaumen streift er Tannine ab, die überraschend weich sind. Der Abgang eine Offenbarung: kirschig, saftig, würzig, erdig, schwarz, wenn man ihn farblich definieren wollte. Geht an der Luft so richtig auf, wird immer tiefer, saftiger, mineralischer. Grafit taucht auf, der Pfeffer hat sich wieder durchgegraben und die Olive macht sich jetzt erst richtig wichtig. Ein absoluter Charakterkopf ist dieser provokant preiswerte Tropfen, auch wenn er nur ein „kleiner” Wein ist. Dafür gilt es ihm umso mehr Respekt zu zollen, weil er einfach großen Spaß macht und sich als Wein für jeden Anlass eignet, jetzt und erst recht auf seinem Höhepunkt ab Spätherbst und in den nächsten 5 Jahren. Perfekt zum Ratatouille oder zu rustikalen Schmorgerichten. Kleiner Minervois ganz groß! Ein mehr als sympathischer Zechwein im traditionellen Stil!

Aires Hautes, „Tradition”, Minervois, rouge 2015: Solch herausragende Terroirweine mit solch großartigem Preis-Genussverhältnis haben den legendären Ruf der betörenden Weine aus dem wilden französischen Süden bei Liebhabern in aller Welt vor nunmehr fast zwei Jahrzehnten begründet! Kaufen, was Sie nur kriegen können!

Aires Hautes, „Tradition”, Minervois, rouge

6,95 €

(entspricht 9,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA020315

Inhalt: 0,75 l

Aires Hautes, „Rèserve”, Minervois La Livinière, rouge 2014

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Aires Hautes, „Rèserve”, Minervois La Livinière, rouge
Eines der größten Schnäppchen der gesamten Weinwelt!

Wieder eingetroffen unser Bestseller, über den Paula Bosch schon einmal geurteilt hat: „Ein Schmusewein ohne langweilige vordergründige Frucht, mit langem kraftvollem Finale. Eine einzige Verführung zum Weitertrinken. Was für ein Wein zu dem Preis!“ Und weiter mit den Elogen: „Der ‚La Livinière’ besitzt Aromen und Extrakt wie ein gehobener Bordeaux“ (Handelsblatt) und ist eines der größten Schnäppchen der gesamten Weinwelt! Wahrlich ein Geniestreich des stillen Stars des Languedoc! Für ihn sind Qualität und Nachhaltigkeit keine leeren Worthülsen, sondern gelebte Realität!

Zu genießen ab sofort bis 2022+

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA020514

Inhalt: 0,75 l

Aires Hautes, „Clos de l’Escandil”, rouge 2014

14,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Aires Hautes, „Clos de l’Escandil”, rouge
Ein Jahrgangsvorgänger wurde von VINUM zum besten Wein des gesamten Languedoc gewählt!

Weltklasse-Minervois! Ein Wein-Monument, der einen rührt, ergreift und ganz ganz leise werden lässt. Ein ergreifender Wein, der mit allen Sinnen erfahren werden will.

Und Parker vergibt dem gleich guten Vorgänger begeistert bis 95 Punkte! Für einen französischen Wein ganz knapp über der 20 Euro-Grenze! Bordeaux, hörst Du die Botschaft?

Mammamia! schreit die Nase, wegen der überbordenden Aromen, die aus dem fast tiefschwarz gefüllten Glase sich lustvoll verströmen. Johannisbeere satt, Muskatnuss und süßes Holz. Dazu Bitterschokolade und ein Löffel Waldbeerkonfit. Was für ein ergreifender Duft! Im Mund geht´s munter weiter und der Clos de l'Escandil überwältigt mich mit seiner dunklen, erdig-würzigen Aromatik. Dieser kraftvolle Wein erobert mit großer Fruchtkonzentration und seidiger Eleganz die Herzen aller Weinliebhaber. Diese grandiose Spitzencuvée von sehr alten Reben, 18 Monate in Eichenfässern aus Burgund gereift, ist ungemein dicht in seiner Textur, sexy-wollüstig, gleichwohl rassig am Gaumen. Im Abgang findet sich eine kühle mineralische Eleganz, die man sonst nur bei deutlich teureren Weinen aus Burgund oder Bordeaux kennt. Dieser geniale Escandil ist ein großer, emotional bewegender Rotwein. Gilles Chabbert, sein Erschaffer, ist ein beseelter Handwerker, einer der großen Winzerpersönlichkeiten in Frankreichs wild-romantischen Süden, der seine Weinberge so behutsam, so nachhaltig bewirtschaftet, dass kommende Generationen ihm danken werden. Und Gilles, was hast Du hier nur für ein Meisterwerk vinifiziert: Soviel Kraft und doch so fein. Kühl und ausgesprochen mineralisch im Mundgefühl, unendlich nachhaltig im Finale. Was für ein Monument an komplexer Sinnlichkeit! Ich bin verzaubert, paralysiert, hinüber. Ich will mehr von diesem Saft, will mich verlieren drin und morgen eine neue Flasche öffnen. „Grandiosestes” Minervois-Kino! Kaufen, bunkern, trinken, weinen! Vor Freude und vor Rührung. Ergreifend.

PS: Haben Sie noch die Kommentare zu den Vorgängerjahren des „Escandil” in Erinnerung?
  • Für Frankreichs Fachmagazin Nummer eins, LA REVUE DU VIN DE FRANCE, ist Gilles Chabberts legendärer Einzellagenwein „Clos de l’Escandil“ einer der fünf größten Rotweine des Languedoc.
  • Bettane & Desseauve stufen ihn wegen seiner Eleganz und seiner rassigen Tannine als „très bon vin“ ein, die Bibel der französischen Weinkritik, das „Classement der besten Weine“, zählt ihn zu den 10 größten Rotweinen des Languedoc, die Revue du vin de France wählt Gilles wegen dieses „reichhaltigen, kraftvollen, aromenintensiven Weines mit seinen phantastisch reifen Tanninen und der gleichzeitig großartigen Frische und Finesse, einer Cuvée also höchster Qualität zu weisem Preis, zum „Mann des Jahres“!
  • „Coup de coeur“ im Guide Hachette!
  • VINUM wertet diese legendäre Spitzencuvée zusammen mit dem Grange des Pères mit der höchsten Punktzahl in einer repräsentativen Languedoc-Verkostung, in der 150 große Weine blind degustiert wurden!


Zu genießen ab sofort, Höhepunkt 2018 bis nach 2025.

49,00 €

(entspricht 32,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA020614M

Inhalt: 1,5 l (Magnum)

22,50 €

(entspricht 30,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FLA020614

Inhalt: 0,75 l

Aires Hautes
Die historische Mühle von Villeneuve-Minervois aus dem Jahr 1819 inmitten der malerisch gelegenen Weinberge


DOMAINE DE TRÉVALLON – PROVENCE

Vom Sang der Zikaden und dem Blut der Steine...

Domaine de Trévallon
Am Fuße des weltberühmten mittelalterlichen Dorfes Les Baux de Provence liegen die steindurchfluteten Parzellen der Domaine de Trévallon
© istockphoto.com/StevanZZ

Trévallon: Mythischer Kultwein aus biologischem Anbau vom Fuße der malerischen Alpilles verbindet die Kraft legendärer Gewächse aus Hermitage und die Finesse und Eleganz Bordelaiser Prestigegewächse im Stile der 80/90er Jahre mit einer Orgie sinnlicher Aromen!

Seit Jahren ein Weltklassewein, der schon 100-Punkte-Weine an die Wand gespielt hat und Jahrgang für Jahrgang in Tino Seiwerts persönlichen Keller wandert. Doch vielleicht war er noch nie so gut wie heute. Dafür spricht der Traumjahrgang 2015!

Die nördlichen Alpilles sind eines der schönsten Fleckchen Erde in Frankreichs Süden. Unweit des malerischen mittelalterlichen Dörfchens ‚Les Baux de Provence’ kommt von inselartig in die wilde Naturlandschaft eingebetteten Parzellen, die von einem wahren Steinmeer überflutet sind, einer der eigenständigsten und charaktervollsten Rotweine der Welt, der mit keinem anderen Wein verglichen werden kann. Die speziellen mikroklimatischen Bedingungen, denen die Rebstöcke ausgesetzt sind, insbesondere der Einfall kalter Winde aus dem Norden und das Abblocken der warmen Luftströme aus der Camargue durch die gezackten Gipfel des Kalksteinmassivs der wilden Alpilles-Bergkette, die daraus resultierende verlängerte Vegetationsperiode und die späte Lese zusammen mit der Mengenbegrenzung bei der Ernte ergeben einen der eigenwilligsten Weine der Welt, den vor Jahren schon Parker als eine der schönsten Entdeckungen seines Lebens bezeichnete.

Trevallon
Ralf Zimmermann, der nicht gezeigte Fotograf ☺, Ostiane, Eloi Dürrbachs ebenso sympathische wie kluge Tochter, und Tino Seiwert probieren den neuen Jahrgang 2015 vom Fass. Glücksmomente!

Ich selbst liebe diesen magischen Wein, seit ich ihn vor ca. 25 Jahren zum ersten Mal verkosten durfte. Infolge der klimatischen Veränderungen in Europa scheint es im Nachhinein eine geradezu seherische Entscheidung von Eloi Dürrbach gewesen zu sein, bereits vor mehr als 30 Jahren seine Weinberge im Norden (!) der Alpilles anzupflanzen (damit den kühlen Mistralwinden ausgesetzt), um die Hitze des Südens zu mildern. Bestockt sind sie etwa hälftig mit Cabernet Sauvignon und Syrah, was auch die Ursache für die Einstufung des Trévallon als „vin de pays“ ist. Diese „unübliche und untypische“ Rebsortenzusammensetzung führte zur „Degradierung“ von der ach so bekannten Appellation Côteaux d’Aix (Verzeihen Sie bitte meine leise Ironie, werte Kunden) zu dem wohl besten VdP Frankreichs. Diese Spitzfindigkeit fiel den Bürokraten der INAO allerdings erst ein, nachdem sich die Spitzengewächse des Bordelais, selbst die 100 Parker-Punkte-Weine Margaux und Montrose, bei einer Probe der großen Weine des 90er Jahrgangs, veranstaltet von der belgischen Sommelierunion, dem Trévallon als souveränem Sieger geschlagen geben mussten. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt und dahinter Einflussnahmen gekränkter Bordelaiser Château-Besitzer vermutet ;-)

Eloi Dürrbachs „Trévallon“ jedenfalls wird seither von allen Weinkritikern und Liebhabern gleichermaßen enthusiastisch gefeiert und zu den besten Weinen der Welt gezählt. Er ist in Frankreich und den USA längst zum Kultwein avanciert und wird dort inzwischen zu exorbitanten Preisen gehandelt. Zudem wird dieser so bekömmliche, ungemein frische, fabelhaft finessenreiche Wein, der streng limitiert zugeteilt wird, rein ökologisch angebaut und nach etwa zwei Jahren im Holzfass (eine kleine Partie, ca. 10 Prozent, in neuen Barriques, das meiste jedoch in großen alten Fudern) unbehandelt und unfiltriert auf Flaschen abgezogen. Diese großartigen Weine von Trévallon besitzen, so zugänglich und lustvoll sie in ihrer Jugend bereits schmecken, ein immenses Reifepotential von 25 Jahren und mehr! In diesem großen mythischen Gewächs dominieren stets eine fabelhafte Mineralität und ungemein komplexe Frucht das Holz – und nicht umgekehrt, wie dies bei so vielen international „gemachten“ Weinen der Fall ist, die bar jeder Originalität eine austauschbare Stilistik aufweisen.

Werte Kunden: Trévallon, das ist singulärer Stoff der absoluten Weltspitze mit dem Geschmack und der Aromatik des französischen Südens, gepaart mit einer grandiosen Dichte und Konzentration. In vielen Blindproben habe ich immer wieder erlebt, wie Liebhaber und Winzer gleichermaßen einen gereiften Trévallon als vermeintlichen großen Hermitage identifizierten bzw. in den letzten Jahrgängen mit den mittlerweile wesentlich älteren Reben als einen Spitzenwein aus dem Bordelais!

In Frankreich ziert dieser große Wein die Karten der besten Restaurants des Landes, kostet dort allerdings zumeist um die 300,- Euro. Wie antwortete mir doch ein sehr bekannter französischer Sommelier auf meine erstaunte Frage nach diesem mir deutlich zu hoch erscheinenden Preis: „Aber Monsieur, ich kann doch diesen großen Wein nicht billiger verkaufen als die Second Crus aus dem Bordelais, wo er doch so viel besser schmeckt als diese. Der Einkaufspreis spielt dabei keine Rolle.“ Nun, die „Logik“ meiner französischen Freunde ist weltberühmt, verblüfft mich aber im Einzelfall immer wieder!

Domaine de Trévallon, rouge 2015

Allergene: Sulfite | In Subskription. Auslieferung ab Frühjahr 2018!
Trevallon
Pinard de Picard - Lieblingswein
Betörend sinnlich, nobel und edel! Gänsehaut pur!

Tino Seiwert hat Alle Jahrgänge von Trévallon mehrfach lustvoll getrunken. Und seit dem Jahrgang 1990 hat er alle Weine auch vom Fass probiert. Und JEDEN Jahrgang in seinen privaten Keller gelegt (Das nennt man wohl einen Lieblingswein). Sein Urteil nach mehreren Proben im letzten Herbst/Winter mit weinbegeisterten Freunden: 1983, 2005, 2007, 2012 und 2015 (Fassprobe) sind derzeit seine persönlichen Favoriten! Wobei jeder, wirklich jeder andere Jahrgang auch auf seine Art großartig ist und qualitativ zumeist nur um Nuancen getrennt. Und generell kann man sagen: Je älter die Reben, desto größer der Wein. Darum ist Trévallon heute besser denn je!

Und darum ist heute auch Trévallon weltweit ein legendärer Stoff und wir sind glücklich, Ihnen mit diesem qualitativ herausragenden 2015er (Europas Fabeljahrgang!) einen der rarsten und größten Weine Frankreichs anbieten zu können. In der Farbe ein tiefdunkles Granatrot mit violetten, geradezu schwarzen Reflexen, in der Nase ein betörendes, ungemein intensives, berauschendes, fülliges und vollreifes Cassis-, Heidelbeer-, Brombeer- und Holunderblütenbukett von in optimalem Reifezustand geernteten Trauben, mit Anklängen an berauschende schwarze Trüffel, Cassis, Mineralien, Rauch und gerösteten Kaffee, Flieder, Lavendel und Veilchen, Gewürze der Provence (Rosmarin!), schwarzen Pfeffer, Speck und dunkle Edelhölzer. Die für Trévallonweine früher so charakteristische wild-animalische Note ist, wie die langjährigen Liebhaber dieses mythischen Weines wissen, schon seit einigen Jahrgängen nur noch gaaaanz dezent im Hintergrund verspürbar: Ursache hierfür sind die älter gewordenen Syrahrebstöcke, die verantwortlich zeichnen für die neue Stilistik, die gekennzeichnet ist durch eine ‚nördliche’ Kühle, eine große Eleganz und subtile Finesse, allesamt Parameter, die selbst in einem Überflieger-Jahrgang wie 2015, der mit enormer innerer Dichte, Konzentration und Kraft brilliert, unverkennbar sind und diesem traumhaft reifen Jahrgang seine innere Balance verleihen.

Am Gaumen finden wir konsequenterweise genau diese stilbildende Balance zwischen der enormen Dichte und Fülle, einer für den Süden Frankreichs geradezu singulären Finesse sowie einem sinnlichen Extrakt. Pralle Schwarzkirschen, Röstaromen, Zartbitterschokolade, nochmals edle Hölzer und eine fabelhafte Mineralität, die an legendäre Gewächse der nördlichen Rhône erinnern, betören die Zunge, die in ein fast dekadent süßliches Aromenspektrum (ja, das ist „très Trévallon”) eintaucht und die verwöhnt wird von einer sensationellen Komplexität und einem großartigen, mineralischen Finale mit einer phantastischen, feinkörnigen, geschliffenen Tanninstruktur. Ein ganz großer, magischer Extrakt, mit einer Struktur, die einem Grand Cru würdig ist! Der Trévallon gehört zu den Legenden des französischen Südens, Kultweinstatus und Gänsehautatmosphäre! Hier wird Herkunft zur Seele, expressiv, aber auch verwunschen, mächtig, konzentriert, dicht und packend, aber auch betörend sinnlich, nobel und edel!

Liebe Kunden: Fast 100% aller Probenweine muss ich aus verständlichen Gründen bei der enormen Anzahl meiner jährlichen Verkostungen leider ausspucken. Ganz selten trinke ich mal ein halbes Gläschen eines mich packenden Weins, weil Schluckreflexe einsetzen. Vom Trévallon 2015 habe ich mir nach meiner Probe vor Ort im Keller wiederum eine Flasche füllen lassen und danach mit Ralf Zimmermann abends im Hotel probiert. Und die Flasche dann Schluck für Schluck wie Nektar eingesogen und leer getrunken. Ohne Reue. Aufhören wollend, aber nicht könnend. Der Klang der Sirenen war zu becircend (Odysseus vermag ein Lied davon zu singen). Dieser Zaubertrank entführte mich in seine magisch schöne Heimat und weitete die Seele. Ich hörte den Sang der Zikaden und sah vor meinem geistigen Auge das Steinmeer der Alpilles. Besser kann kein Wein der Welt schmecken, nur anders! Die Verkostung des Trévallon 2015 war einer der Höhepunkte in meinem ganzen bisherigen Weinhändlerdasein. Gänsehaut pur!

220,00 €

(entspricht 73,33 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FPR010115D

Inhalt: 3 l (Doppelmagnum)

90,00 €

(entspricht 60,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FPR010115M

Inhalt: 1,5 l (Magnum)

Domaine de Trévallon, rouge

45,00 €

(entspricht 60,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FPR010115

Inhalt: 0,75 l

Domaine de Trévallon, blanc 2016

Allergene: Sulfite | In Subskription. Auslieferung ab Frühjahr 2018!
Domaine de Trévallon, blanc
Neben den phantastischen Rotweinen der Dürrbachs sorgt seit Jahren der weiße Trevallon immer wieder für Furore, gilt er doch zu Recht als einer der größten „Weißwein”-Schätze des französischen Südens.

54,00 €

(entspricht 72,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: FPR010216

Inhalt: 0,75 l

Trevallon
Aktuelle Veranstaltungen
jeden Donnerstag, Freitag und Samstag: Offene Verkostung - Sie sind herzlich eingeladen uns in Saarwellingen zu besuchen!
Weinseminare in gemütlicher Atmosphäre
Erfahren Sie mehr über Ihre Lieblingsweine, Anbaugebiete und Winzer! Unser Sommelier Andreas Braun und das Team von eventart freuen sich auf Ihren Besuch!
Luxus Grillkurs & Gourmet-Menü inkl. Weinreise von Pinard de Picard
„Weinabende”
Es erwarten Sie erlesene Weine präsentiert von „Pinard de Picard“.
Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen