Saarwellingen, am 28. September 2016

Pinard de Picard - Newsletter

WEINGUT HOLGER KOCH – BADEN

Brandaktuell wird unser Kleinod von Parker (genauer gesagt, von Stephan Reinhardt, seinem Verkoster für deutsche Weine) entdeckt und gefeiert: „The Pinot Noirs are among the finest in all of Germany!” Und dann gibt’s grandiose Bewertungen für diese so unfassbar preiswerten Weiß- wie Rotweine!

Visionärer Winzergenius fasziniert mit traumhaften weißen und roten Burgundern voller Finesse: Stradivari-Geigen spielen auf!

Tagesspiegel-Gastro-Papst Bernd Matthies über seine vinologischen Vorlieben: „Wer sich sein Leben lang mit Wein beschäftigt, der landet, was Rote angeht, unweigerlich beim Spätburgunder, das ist nun mal so. Ich kann mir bestenfalls das untere Viertel leisten, aber das reicht völlig. Denn wirklich fabelhafte, feine Kaiserstühler von Holger Koch gibt es bei Pinard de Picard.“

Gault Millau: „Die aktuelle Kollektion hat uns wieder einmal rundum begeistert Schon die ‚einfachen’, aber ultrafeinen Weiß- und Grauburgunder sind es, die uns immer wieder in Erstaunen versetzen. Die Pinot Noirs, denen die ganze Zuneigung von Holger Koch zu gehören scheint, präsentieren sich eleganter den je, bereits der „Einsteiger“ verspricht ganz großen Genuss!“

Großer Wein entsteht aus Liebe zum Produkt. Und mit ganz viel handwerklicher Arbeit. So wie bei Holger Koch. Dieser hat einen außerordentlich klugen Kopf. Sensibel und intelligent, sympathisch und bescheiden kommt er daher, doch dezidiert äußert er seine Meinung. Herkunftscharakter und Nachhaltigkeit im Weinberg sind seine Prämissen. Und konsequent setzt er seine Visionen in die Tat um. Nach spannenden Lehrjahren im In- und Ausland (beispielsweise bei Canon la Gaffelière in St. Émilion oder im Franz Keller im Schwarzen Adler in Oberbergen) übernahm er 1999 die kleine Rebfläche seiner Eltern und setzt seitdem kompromisslos auf absolute Qualität: Er pflanzte ertragsschwache, extrem hochwertige, uralte Burgunderselektionen, die kleinbeerige und damit höchst aromatische Trauben hervorbringen. Denn die Aromendichte eines Weines steht natürlich in einem unmittelbaren Zusammenhang mit dem Geschmack der Trauben am Rebstock!

Ein simpler Messwert wie das Mostgewicht dagegen sagt (fast) gar nichts aus, wesentlich weniger jedenfalls als die eigenen Sinneseindrücke des sensiblen Winzers im Weinberg. Im Wingert setzt Holger auf naturnahen Anbau, versucht die Reben gegen Krankheiten abzuhärten, statt diese mit chemischen Keulen zu bekämpfen und düngt nur organisch. Diese akribische Weinbergspflege und die Herausarbeitung seines spezifischen Terroirs sind die entscheidenden Parameter all seines vinologischen Tuns. Und seine Trauben bringen Jahr für Jahr bessere Weinqualitäten, die mit Kraft und Eleganz, saftiger Fülle und Finesse, tiefgründiger Frische und strahlender Mineralität gleichermaßen verzaubern.

Nicht plump-süßliche oder fett-monströse Weine nennt er sein eigen (obwohl seine terrassierten Steillagen in Bickensohl am südwestlichen Kaiserstuhl liegen, in der wärmsten Gegend Deutschlands), nicht die laute Tuba dominiert, sondern zarte Instrumente. Stradivari-Geigen spielen auf und zaubern singuläre Qualitäten mit faszinierender Ausstrahlung ins Glas, Heimatweine mit unverwechselbarer Herkunft und daher ganz klar Tino Seiwerts persönliche Favoriten aus dem sonnenverwöhnten Baden. Kaiserstühler Burgunder at its best!

Lauschen wir doch einmal Holger selbst, wenn er seine Arbeitsethik erklärt: „Ich versuche, authentische, harmonische, lebendige Weine zu machen. Meine leicht erhöht liegenden Weingärten (300-380 Meter, Lössboden auf Vulkangestein) in Bickensohl profitieren nämlich nicht nur von den vielen Sonnentagen, sondern auch von kühlen Nächten, denn hohe Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind ideal zur Herausbildung komplexer Aromen. Daher ist das Bickensohler Terroir bestens geeignet, meine Vision von mineralischen Weiß- und Rotweinen in die Realität umsetzen zu können, die einen samtigen, kraftvollen Körper mit vielschichtiger, finessenreicher, feiner Frucht verbinden. Entscheidend ist immer die handwerkliche Arbeit im Weinberg. Sorgfältig, naturnah, nachhaltig. Wir müssen das Erbe für unsere Kinder schützen und bewahren“.

Liebe Kunden: Die wirklich fabelhaften, ganz feinen, subtilen, filigranen Kaiserstühler von Holger Koch gibt es bei Pinard de Picard zu im internationalen Kontext betrachtet dramatisch günstigen Preisen! Dann mal zum Wohle mit diesen „sagenhaft trinkigen Weinen!” (Parker)!

Holger Koch, Weißburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden 2015
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Weißburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden
Pinard de Picard - Sonderedition
„Frische, Präzision, Fokussiertheit, sehr französisch im Stil”, Parker!

In seiner sympathischen Preisklasse schlicht die Referenz! Das ist Baden at its best. Das ist Holger Koch! Das ist so unglaublich fein und so gut! Handgelesen und streng selektioniert wurde diese Exclusivfüllung für Pinard de Picard. Welch lustvoller Prachtkerl eines feinsinnigen Weißburgunders, der Holger Kochs extreme Qualitätsphilosophie beispielhaft in die Flasche transmittiert.

Ein Weißburgunder auf absolutem Top-Niveau: Im Duft animiert uns dieser feine Tropfen mit saftigem weißem Pfirsich, Aprikose, reife Quitte und Mandel. Dazu gesellt sich der frühlingshafte Duft nach Holunderblüte, ja überhaupt hat man das Gefühl, in ein Blütenmeer einzutauchen bei diesem köstlichen Wein. Man kann kaum erwarten, ihn zu kosten, so sehr verführt er unsere Sinne bereits in der Nase. Und dann ist die Zunge unwahrscheinlich betörend, da so feingliedrig und zugleich anregend, fokussiert und feingliedrig, mit leichten floralen Anklängen, einer brillantklaren Fruchtigkeit und einer unglaublichen Leichtigkeit. Dieser geniale Tropfen ist gleichermaßen verspielt, elegant und wegen seines feinen Säurespiels animierend frisch mit einem langen, rassigen, mineralischen Nachhall und löst schier unwiderstehliche Schluckreflexe aus. Das Finale ist knackig-trocken und vibrierend mit rassig würzigen Noten lässt nach mehr verlangen.

Christina Hilker, Sommelière des Jahres 2005, fragte uns augenzwinkernd: „Hat der Tino den Holger bestochen, so eine Qualität zu diesem Preis anzubieten. Macht Freude pur!“
Ein Wein für jede Gelegenheit, auf jeden Fall zu hellen Gemüsen, generell zum pochierten und gebratenem Fisch und zu sommerlichen Salaten. Zu genießen ab sofort bis 2020. Wobei: Solch fröhliche Weine trinken wir eigentlich immer in den ersten beiden Jahren!

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010115

Inhalt: 0,75 l

Holger Koch, Grauburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden 2015
Veganes Produkt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Grauburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden
Pinard de Picard - Sonderedition
„Pinot Grigio! Ausgelutscht, sagen Sie? Dann probieren Sie mal Grauburgunder“, meinte die SZ in einem mittlerweile legendären Special über diese häufig völlig unterschätzte Rebsorte. „Zwei Stöffchen aus der gleichen Rebe und doch schlug die Deutsche Version den Gigolo um Längen. Dieses eindeutige Ergebnis ist die Folge eines direkten Vergleichs bester deutscher Grauburgunder und italienischer Pinot Grigios, der von je fünf Experten der deutschen und der italienischen Sommelier-Union in München durchgeführt wurde. Das Resultat: Die ersten vier Plätze wurden allesamt von Grauburgundern belegt, dann erst kamen die ersten Italiener.“

Und Holgers verzaubernder Grauburgunder ist in seiner Preisklasse schlicht ein Maßstab für Baden! Sehr schön kristallisiert sich hier der stilistische Unterschied zwischen dem Weißburgunder Edition Pinard de Picard und dem fülligeren Grauburgunder der gleichen Edition heraus. Reifer Apfel, Quitte, Orange, Mandeln, Butter und Anis sowie ein Hauch Ingwer strömen aus dem Glas hervor. Der Gaumen saftig und cremig, ohne schwer zu erscheinen mit viel Würze ausgestattet. Und eine Top Mineralität, die lange nachhallt. Belebende Säure perfekt in den Fruchtschmelz integriert. Dann gewinnt der Wein zunehmend an Fülle und Volumen, ohne je schwer zu werden. Holger ist es gelungen, einen ganz präzisen und vielschichtigen Grauburgunder auf die Flasche zu bringen.

PS: Deutscher Grauburgunder ist bei uns derzeit gefragt wie lange nicht mehr. Haben vielleicht viele Weinkenner die Nase gestrichen voll von banalen Allerwelt-Pinot-Grigio, welche die Regale der Supermärkte füllen? Ganz anders bei dieser Flasche: Charakter und Herkunft sind ungeschminkt auf die Flasche gezaubert!
Dieser Wein geht gerne Verbindungen ein mit erdigen Gemüsen, wie Rüben, Sellerie oder rote Bete, aber auch mit deftigen Vespergerichten mit Käse, Wurstwaren und Schinken vortrefflich. Gleichwohl ergänzt er Pasta Gerichte mit cremigen Saucen wie Käse-Schinkennudeln oder Tagliatelle mit Steinpilzen vortrefflich. Zu genießen ab sofort bis 2020.

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010415

Inhalt: 0,75 l

Holger Koch, Weißburgunder „Steinfelsen” Baden 2015
Veganes Produkt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Weißburgunder „Steinfelsen” Baden
Pinard de Picard - Sonderedition
„Highly recommended”, so Stephan Reinhardt in Parkers WINE ADVOCATE zum gleich guten Schwesterwein aus dem Herrenstück.

Holger geht so sensibel wie kompetent ans Werk; seine aus naturnahem Anbau entstehenden Weine sind von höchster Qualität und haben schlicht Vorbildcharakter für ganz Baden! Einzelne Spitzenpartien seiner erstklassigen Weinbergsterrassen baut er getrennt aus. Unsere persönlichen Favoriten werden unter dem Etikett ‚Steinfelsen’ vermarktet.

Hier haben wir wieder einen richtigen Knaller im Glas. Ein intensiver Duft strömt uns entgegen reife Birne, Grapefruitspalten, Pfirsichstein, Ligusterblüte und Brennnessel entgegen, gepaart mit enormer Mineralität. Er wirkt kompakt und zugleich leichtfüßig, zudem noch sehr jugendlich. Das hat Potential!!

Welch fabelhafter Essensbegleiter, welch großartiges Preis-Genuss-Verhältnis bei nur 13% Alkohol! Im phantastischen Jahrgang 2015 von enormer Dichte und gleichzeitig von unübertrefflicher Finesse. Als Folge der stets erwünschten kühlen Nächte während der Ernte auf dem windigen, hoch gelegenen Bergrücken, auf dem die ältesten Reben des Gutes angesiedelt und dessen kleinbeerige Träubchen exclusiv in unseren „Steinfelsen“ geflossen sind. Welch phantastische Kraft ohne Schwere!

Traumhaft würzig und frisch auf der Zunge, sensibel eingebunden in eine feine, frische, salzig-mineralische Note (Die „Steinfelsen“ zeigen sich hier von ihrer ganz charmanten, gleichwohl aber auch kraftvollen Seite). Und der Gault Millau schwärmt: „Holger Koch: Ultrafeine Weißburgunder.

Ein Traum zu Krustentieren und Salzwasserfisch mit kräutrigen und gehaltvollen Saucen, zum cremigen Weißburgundersüppchen mit gegrillter Jakobsmuschel, zum Kalbsgeschnetzelten mit Pilz-Sahne-Soße und auch zum Risotto mit Pilzen läuft dieser Tropfen zur Hochform auf. Des kundigen Weinliebhabers Herz: Was begehrst Du mehr?

Ganz einfach: Viele Flaschen im Keller von diesem verzaubernden Tropfen ☺

13,90 €

(entspricht 18,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010615

Inhalt: 0,75 l


Koch, Grauburgunder *** Baden 2015

13,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Koch, Grauburgunder *** Baden
Deutschlands Antwort auf Montrachet. In der Qualität! Nicht im Preis!!

In Parkers WINE ADVOCATE von Stephan Reinhardt, dem gleichermaßen kompetenten wie seriösen und sehr, sehr zurückhaltend punktenden Verkoster für deutsche Weine, mit 93+ Punkten geadelt.

Tino Seiwert: „Einer der größten Weinwerte in der gesamten Welt! Das ist schier unglaublich!”

„Nachhaltige Aromen statt lauter, protziger Verkostungsweine“ lobt der Gault Millau die feinsinnigen Rot- und Weißweine von Holger Koch, die in ihrer edlen Stilistik und Terroirprägung dem Ideal von einem grandiosen Grauburgunder sehr nahekommen und die von der Seele ihrer Heimat zu erzählen vermögen! Und was hat Holger hier nur für einen Stoff rausgehauen, der schier sprachlos macht: So viele Weine sind entweder elegant und finessenreich ODER voller Kraft und Konzentration. Doch dieser Weingigant vermag beides, so, wie es nur die ganz großen Gewächse der Welt vermögen. So traumhaft komplex und gleichermaßen konzentriert in der Nase, so vollmundig, elegant und erfrischend gleichermaßen auf der Zunge. Welch sagenhafte Konzentration, welch seidener Charakter, welch geniale Struktur und welch ellenlanger, erfrischender und zutiefst mineralischer Nachhall.

PS: Würde Stephan Reinhardt so offensiv punkten wie manche andere Parker-Verkoster, dann bekäme diese Provokation großer Montrachets locker 96-98 Punkte! Verdient hätte es dieser große Burgunder allemal!
Dieser Weltklasse-Wein bereitet schon jetzt Trinkvergnügen pur (gewinnt enorm mit Luft), doch seinen Höhepunkt wird er wohl zwischen 2019 und 2030 haben.

18,95 €

(entspricht 25,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010915

Inhalt: 0,75 l

Holger Koch, Spätburgunder Alte Reben, Baden 2015

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Spätburgunder Alte Reben, Baden
Gault Millau: „Bereits der ‚Einsteiger-Pinot-Noir’ verspricht ganz großen Genuss!”

Parker: „Holger Koch and his wife Gabriele favor a refreshing and finessed, elegant style of Pinot. In fact, the style of their wines is pretty French: pure, precise and elegant!”

Wow! Welch sensationelle Qualität funkelt hier im Glas und bietet ungemein viel Pinot fürs Geld. Ein betörender Spätburgunder, der die klare Handschrift des Meisters zeigt und der so lecker und beschwingt schmeckt, wie Burgunder aus großen Dorflagen (die aber locker das Doppelte kosten!) sein sollten, aber nur ganz selten sind! Ein toller Rebsortencharakter, eine präzise Pinot-Noir-Frucht und wegen seiner feinen, cremigen Tannine (eine absolute Rarität zu diesem sympathischen Preis!) sowie seinem feinduftigen Nachhall bereits in seiner Jugend ein ungemein süffiger und leckerer Wein, den Holger Koch hier abgefüllt hat. Werte Kunden: Niemals habe ich im Burgund einen so gelungenen, harmonischen, balancierten, feinfruchtigen Pinot Noir in dieser genussfreundlichen Preisklasse gefunden! Holger und dem grandiosen Jahrgang 2015 sei Dank! In der Nase ein verführerischer Strauß von roten Beerenaromen, insbesondere betörende Anklänge an rote Johannisbeere und eine feine, attraktive Kirschfruchtigkeit, die eine klare, unverfälschte Burgundertypizität erkennen lässt. Dazu noble Noten von Himbeeren und animierenden Gewürzen wie Sternanis und Muskatnuss. Am Gaumen mineralisch, saftig, geschmeidig. Und besonders fasziniert in einem Jahrgang wie 2015 die völlige Abwesenheit marmeladiger Noten; stattdessen begeistern eine wunderbare Feinheit und Eleganz. Fabelhaftes Preis-Genuss-Verhältnis – Große Qualität kann bisweilen so unfassbar preis„wert” sein!
Zu genießen nach ein paar Monaten der Flaschenreifung bis 2020, mindestens.

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010815

Inhalt: 0,75 l

Holger Koch, Pinot Noir „S”, Edition Pinard de Picard, Baden 2014

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Pinot Noir „S”, Edition Pinard de Picard, Baden
Pinard de Picard - Sonderedition
Pinard de Picard - Lieblingswein
„The Big Easy”! Von der beschwingten Leichtigkeit des Seins...

Holger Koch vinifiziert Wein aus Leidenschaft und Pinot Noir ist seine große Passion. Wegen ihrer tänzerischen Leichtigkeit auf der Zunge und ihres feinduftigen Parfums unterscheiden sich seine Pinots in Geschmack, Duft und Intensität ganz deutlich vom „typisch deutschen” Spätburgunder. Holgers französische Edelklone sind kleinbeerig, wachsen locker und gut durchlüftet und lassen Trauben heranreifen mit einer in Deutschland einzigartigen aromatischen Intensität und Tiefe.

Ein Paradebeispiel für diese betörende Stilistik ist unser faszinierende Pinot Noir „S”, der sich mit seinen delikaten, brillanten Aromen von wilden Waldbeeren und roten Kirschen, seinen Anklängen an rote Blütenblätter und schwarzen Tee und seiner noblen Rauchigkeit in die Kategorie persönliche Lieblingsweine von Tino Seiwert katapultiert hat. Und jetzt auch von Stephan Reinhardt, Parkers kompetenten Verkoster für deutschen Wein!

Und welch geniale Frische am Gaumen, welch spielerische Finesse, welch traumhafte Transparenz, welch seidene Textur und welch feine würzig-cremige Tannine! Authentisch, fragil, sensibel und so hell, wie von allen Rotweinsorten nur der Pinot Noir im Glase erklingen kann. Ein zärtlicher, nordisch-kühler Wein für Liebhaber leiser Weine. Lustvolles Piano statt lautstarker Protzerei. Unbedingt probieren!

15,90 €

(entspricht 21,20 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010214

Inhalt: 0,75 l

Koch, Pinot Noir „Reserve”, Baden 2014

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Koch, Pinot Noir „Reserve”, Baden
So, jetzt übernehmen wir wörtlich die Bewertung aus Parkers WINE ADVOCATE: „Concentrated and structured. The Reserve has cassis flavors along with white pepper and underwood notes. Round and still a bit bitter on the palate, this is a full-bodied, powerful and firmly -structured wine with some mealy tannins, good grip and power. More Pommard or Gevery in style, than Musigny. This has tension, grip and a masculine character, and needs time in the cellar. I have rarely tasted such delicate, silk and finessed, filigree-structured Pinot Noirs!”

Und dann gibt’s von Stephan Reinhardt sehr zurückhaltend bewertete 93+ Punkte. Was zahlen wir für einen Pinot Noir aus den Renommierregionen der Welt? Das Mehrfache!
Zu genießen 2020 bis nach 2030!

42,00 €

(entspricht 56,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010514

Inhalt: 0,75 l

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen