Saarwellingen, am 29. August 2016

Pinard de Picard - Newsletter

Einer der Testsieger: Burlottos Barolo Acclivi!

Burlotto
© Werner Richner

Liebe Freunde von Pinard de Picard,

In ihrer aktuellen Ausgabe präsentiert die Weinfachzeitung VINUM das Ergebnis einer spektakulären Verkostung: „Legenden aus Barolo“ aus dem großen Jahr 2012. Die Spitzengruppe erhält 17,5–18/20 Punkten. Hier finden wir bis zu 190 Euro teure absolute Prestigeweine von mit den berühmtesten Winzern Italiens. Fröhlich in dieser Runde behauptet sich unser genialer Barolo Acclivi von Burlotto. Und der kostet bei uns gerade einmal 36 Euro!

Und, das Warten hat ein Ende: frisch eingetroffen und somit endlich verfügbar sind die neuen Jahrgänge der beiden Kundenlieblinge „Pelaverga“ und „Dolcetto“, wir wünschen Ihnen viel Spaß mit diesen eleganten, verführerischen Pretiosen aus dem Piemont.

Herzliche Grüße aus Saarwellingen,
Tino Seiwert und Ralf Zimmermann


Commendatore G.B. Burlotto – Piemont

Burlotto, Verduno Pelaverga, rosso 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, Verduno Pelaverga, rosso
Filigran und schwerelos. Rotweingenuss für Freunde der feinen Klinge.

Geben Sie es zu: Viele kennen die Rebsorte Pelaverga nicht. Dann ist es höchste Zeit, dies zu ändern. Denn so schlank, so fein und so leicht wie diese uralte Rebsorte sich im Mund präsentiert, werden Sie sie nie mehr missen wollen. Feinstes Säurespiel von roten Beeren untermalt, zarte Aromen von grünem Pfeffer und auch Kardamom weht über den Gaumen, während auf der Zunge sich eine ungemein elegante rotbeerige Würze ausbreitet. Ich denke an feingliedrigen Pinot Noir aus dem Burgund und an Trousseau aus dem Jura. So hell steht der Pelaverga nämlich auch im Glas. Geradezu schwerelos schwebt dieser Verduno wie eine Fatamorgana durch den Mundraum, streichelt zärtlich die Zunge und den Gaumen, hinterlässt einen seidig feinen Film darauf und entfleucht, wie er gekommen ist, fein und sooooo zart. Und mit einem ausgeprägten Touch von roten Früchten, die sich in den Abgang tummeln. Kecke Kirschfrucht sorgt für ein tänzerisches Finale. Das ist Ballett auf der Zunge, und wer den Verduno an sich ranlässt, wird ihm hoffnungslos verfallen. Ich bin es schon und der Rest der Flasche wird für das Abendessen aufgespart. Trinken sie ihn bereits jetzt mit großem Genuss zu rotem Fleisch, zur Brotzeit oder einfach gegen den Durst. Sie werden diesen Tropfen lieben.

PS1: MERUM, die Insiderzeitschrift für authentische italienische Weine und Olivenöle, urteilt nach einer Degustation dieser in Deutschland fast gänzlich unbekannten Rebsorte euphorisch: „Pelaverga von Burlotto: Für Liebhaber feiner Weine! Begeisternd war die Begegnung mit dem Pelaverga. Die delikate Sorte mit dem Aroma von grünem Pfeffer und dem feinen Tannin wird vor allem die Freunde feiner Weine entzücken. Leider ist die Produktion sehr gering und auf die Gemeinde Verduno im Barolo-Gebiet beschränkt.“ Und dann bewerten die MERUM-Verkoster unseren Pelaverga als einen von nur dreien gar mit drei Sternen, eine Adelung quasi für derart preis„werte“ Tropfen!

PS2: Die kleinbeerige Pelaverga-Rebe soll der Sage nach im 17. Jahrhundert vom heilig gesprochenen Sebastiano Valfré, der im Dorf noch heute sehr verehrt wird, nach einem Feldzug gegen die französischen Besatzer nach Verduno gebracht worden sein und wird nur hier und in der unmittelbaren Umgebung angepflanzt und sonst nirgendwo auf der Welt. Diese uralte Pflanze „überlebte“ in Verduno wohl deshalb, weil Commendatore Burlotto, der Hoflieferant des italienischen Königshauses, sich mit all seiner Autorität für die weitere Kultivierung dieser so eigenständigen Rebsorte eingesetzt hatte. Und der Pelaverga wurde früher, als man auf dem Weingut nur wenige Rebstöcke besaß, nicht verkauft, sondern den besten Kunden von Burlotto geschenkt, als Zeichen der besonderen Wertschätzung!

12,50 €

(entspricht 16,67 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI010415

Inhalt: 0,75 l

Burlotto
© istockphoto/clodio
Burlotto, Dolcetto d’Alba, rosso 2015

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, Dolcetto d’Alba, rosso
Fleischeslust: Was für ein Genuss! Dolcetto zum Verlieben!

Schwarze Kirschen, dunkle Erde und ein Stückchen Zimt strömen meine Nase hoch und ich will das augenblicklich auch im Mund spüren, was dem Dolcetto dann auch mühelos gelingt. Rote Waldbeeren, etwas Pflaume und ein Stück Lakritze machen sich auf meiner Zunge breit, saftig, fleischig und mit einem Gerbstoffmantel überzogen, welcher traumhaft seidig ist. Fein strukturiert ist er, hält alles in Zaum und streichelt sanft. Dabei hilft seine Würze, die an Wald und Laub, an Nebel und an Herbst erinnert. Dunkelroter Saft und dunkelrote Würze, untermalt von einer leichten süßen Tabaknote, vereint in einem Köper, der kein Hungerhaken, sondern ein wohlgeformter Body ist. Am Gaumen schmeckt man den Wald, man atmet diesen feinen feuchten Laubduft und sehnt sich danach, heimzukommen, um endlich die Salami und den Braten auszupacken. Denn danach schreit der Tropfen, der mit seinem harmonischen und lebendigen Frucht-Säure-Spiel ganz große Lust auf das nächste Maul voll Wein macht. Das ist Dolcetto zum Verlieben, Dolcetto zum fröhlichen Gelage. Ich schneide mir jetzt noch ein Stück von der Salami ab, weil dieser Piemonteser einfach danach schreit. 
Eine Stunde in die Karaffe damit, dann ist er bereit für seinen Einsatz. Zu genießen ab sofort bis 2019+

10,80 €

(entspricht 14,40 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI010515

Inhalt: 0,75 l

Burlotto
© Herbert Lehmann
Burlotto, Barolo „Acclivi”, rosso 2012

14,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Burlotto, Barolo „Acclivi”, rosso
Ein Siegerwein! Umrahmt von bis zu 190 Euro teuren Luxusweinen gehört dieser große Barolo („er verzaubert”) zur Gruppe der höchst bewerteten „Legenden” in der brandaktuellen VINUM-Verkostung!

DER Archetypus eines großen Barolo aus Verduno!
Auch im Vorjahr einer der grandiosen Testsieger in der großen MERUM-Degustation! DER Archetypus eines großen Barolo aus Verduno! „Acclivi“ vereint in sich die Eleganz des Monvigliero mit der Kraft des Cannubi!

Dieser singuläre Grandseigneur ist von Fabio nach dem urtraditionellen Konzept vinifiziert, große Lagen NICHT getrennt auszubauen, sondern ihre positiven Eigenschaften zusammenzufügen, indem man erlesene Trauben der besten, steilen, sand- und kalkhaltigen Terroirs von Verduno in großen Holzfudern (Barrique sind, es sei hier nochmals betont, bei Burlotto für die Barolo-Reifung verpönt) gemeinsam ausbaut und dann diese großartige Assemblage als betörende Cuvée mit einem fabelhaften inneren Gleichgewicht, einer großen Balance und unvergleichlichen Harmonie auf die Flasche zieht.

Dieses barolische Urgestein betört daher auch mit seinem brillanten, feinen Parfum, DEM Markenzeichen großer Weine aus Verduno: Noble Aromen von aromatischen roten Kirschen und roten Beeren (insbesondere Himbeeren), einem zarten Duft von weißem Pfeffer, schwarzen Trüffeln, Veilchen und Rosen umgarnen die Nase. Noblesse oblige! Am Gaumen begeistert die fabelhafte Balance zwischen Kraft und Dichte einerseits und einer grandiosen Säurestruktur, Finesse und Eleganz andererseits. Und welche packende Mineralität, welch Brillanz und welch traumhaft feine, seidige Tannine! Und nicht zuletzt eine vibrierende Energie und begeisternde Frische im unendlich langen Nachhall! Das ist ein aristokratischer Barolo, wie er klassischer nicht sein kann! Zu genießen ab 2018 bis nach 2030.

PS1: Blindprobe in Saarwellingen mit erfahrenen Verkostern. „Ist das Musigny von Mugnier?“, fragte begeistert ein Weinfreund, der meine Vorlieben für diese Pretiose kennt und sie selbst in seinem Keller hütet. Kann es ein schöneres Kompliment denn geben?

PS2: Wer Fabio kennt, weiß um seine große Bescheidenheit. In seinem Charakter, in seiner ganzen Menschlichkeit, erinnert er mich sehr an einen anderen Sympathieträger und Kultwinzer unseres Programms, an Pierre Clavel. Und wenn Fabio am Abschluss unserer gemeinsamen Verkostung auf meine Begeisterung für den 2012er Barolo-Jahrgang hin ein Lächeln in sein Gesicht huscht und er mit leiser Stimme fast flüstert: „Ja Tino, 2012 ist wirklich einer meiner besten Jahrgänge“, dann sagt diese Botschaft mehr als 1000 Worte! Die 2012er Baroli von Burlotto sind Weltklasse pur!

36,00 €

(entspricht 48,00 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: IPI011212

Inhalt: 0,75 l

Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen