Saarwellingen, am 15. Juni 2016

Pinard de Picard - Newsletter

Holger Koch 2015: So gut wie nie zuvor!

Weingut Holger Koch

Liebe Freunde von Pinard de Picard,

frisch eingetroffen sind die traumhaften weißen und roten Burgunder unseres visionärer Winzergenius Holger Koch aus Baden: Stradivari-Geigen spielen auf. Der Jahrgang 2015 ist auch bei Holger von erlesener Güte.

Außerdem haben wir uns für den morgigen Spieltag (Donnerstag, 16.06.2016) ein neues EM-Mitmach-Spiel ausgedacht, neben der weiterhin laufenden EM-Verlosungs-Aktion. Schauen Sie in jedem Fall rein. Mitmachen lohnt sich! :-)

Mit herzlichen Grüßen aus Saarwellingen,

Tino Seiwert und Ralf Zimmermann



Weingut Holger Koch - BADEN

Visionärer Winzergenius fasziniert mit traumhaften weißen und roten Burgundern voller Finesse: Stradivari-Geigen spielen auf!

Großer Wein entsteht aus Liebe zum Produkt Und mit ganz viel handwerklicher Arbeit So wie bei Holger Koch Der einen prominenten Fan hat: Klaus Peter Keller.
Doch davon mehr weiter unten.

Weingut Holger Koch
Foto: Werner Richner
Holger Koch, Weißburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden 2015
Veganes Produkt

12,5 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Weißburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden
Pinard de Picard - Sonderedition


In seiner sympathischen Preisklasse schlicht die Referenz! Das ist Baden at its best. Das ist Holger Koch! Das ist so unglaublich fein und so gut! Handgelesen und streng selekti- oniert wurde diese Exclusivfüllung für Pinard de Picard. Welch lustvoller Prachtkerl eines feinsinnigen Weißburgunders, der Holger Kochs extreme Qualitätsphilosophie beispielhaft in die Flasche transmittiert.

Ein Weißburgunder auf absolutem Top-Niveau: Im Duft animiert uns dieser feine Tropfen mit saftigem weißem Pfirsich, Aprikose, reife Quitte und Mandel. Dazu gesellet sich der frühlingshafte Duft nach Holunderblüte, ja überhaupt hat man das Gefühl, in ein Blütenmeer einzutauchen bei diesem köstlichen Wein.Man kann kaum erwarten, ihn zu kosten, so verführt er unsere Sinne bereits in der Nase. Und dann ist die Zunge unwahrschein- lich betörend, da so feingliedrig und zugleich anregend, fokussiert und feingliedrig, mit leichten floralen Anklängen, einer brillantklaren Fruchtigkeit und einer unglaublichen Leichtigkeit. Dieser geniale Tropfen ist gleichermaßen verspielt, elegant und wegen seines feinen Säurespiels animierend frisch mit einem langen, rassigen, mineralischen Nachhall und löst schier unwiderstehliche Schluckreflexe aus. Das Finale ist knackig-trocken und vibrierend mit rassig würzigen Noten lässt nach mehr verlangen. Ein Wein für jede Gelegenheit, auf jeden Fall zu hellen Gemüsen, generell zum pochierten und gebratenem Fisch und zu sommerlichen Salaten.
Zu genießen ab sofort bis 2020. Wobei: Solch fröhliche Weine trinken wir immer in den ersten beiden Jahren!

Christina Hilker, Sommelière des Jahres 2005, fragte uns augenzwinkernd: „Hat der Tino den Holger bestochen, so eine Qualität zu diesem Preis anzubieten. Macht Freude pur!“

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010115

Inhalt: 0,75 l

Holger Koch, Grauburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden 2015
Veganes Produkt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Grauburgunder Kaiserstuhl „Edition Pinard de Picard”, Baden
Pinard de Picard - Sonderedition


„Pinot Grigio! Ausgelutscht, sagen Sie? Dann probieren Sie mal Grauburgunder“, meinte die SZ in einem mittlerweile legendären Special über diese häufig völlig unterschätzte Rebsorte. „Zwei Stöffchen aus der gleichen Rebe und doch schlug die Deutsche Version den Gigolo um Längen. Dieses eindeutige Ergebnis ist die Folge eines direkten Vergleichs bester deutscher Grauburgunder und italienischer Pinot Grigios, der von je fünf Experten der deutschen und der italienischen Sommelier-Union in München durchgeführt wurde. Das Resultat: Die ersten vier Plätze wurden allesamt von Grauburgundern belegt, dann erst kamen die ersten Italiener.“ Und Holgers verzaubernder Grauburgunder ist in seiner Preisklasse schlicht ein Maßstab für Baden! Sehr schön kristallisiert sich hier der Unterschied zwischen dem Weißburgunder Edition Pinard de Picard und dem Grauburgunder der gleichen Edition heraus, gleichwohl es sich bei beiden Tropfen um Spitzenvertreter Ihrer Art handelt. Reifer Apfel, Quitte, Orange, Mandeln, Butter und Anis, sowie ein Hauch Ingwer strömen aus dem Glas hervor. Der Gaumen saftig und cremig, ohne schwer zu erscheinen, mit viel Würze ausgestattet. Und eine Top Mineralität, die lange nachhallt. Belebende Säure perfekt in den Fruchtschmelz integriert. Dann gewinnt der Wein zunehmend an Fülle und Volumen, ohne je schwer zu werden. Holger ist es gelungen, einen ganz präzisen und vielschichtigen Grauburgunder auf die Flasche zu bringen. Dieser Wein geht gerne Verbindungen ein mit erdigen Gemüsen, wie Rüben, Sellerie oder rote Bete, aber auch mit deftigen Vespergerichten mit Käse, Wurstwaren und Schinken vortrefflich. Gleichwohl ergänzt er Pasta Gerichte mit cremigen Saucen wie Käse-Schinkennudeln oder Tagliatelle mit Steinpilzen vortrefflich. Zu genießen ab sofort bis 2020.

PS: Deutscher Grauburgunder ist bei uns derzeit gefragt wie lange nicht mehr. Haben vielleicht viele Weinkenner die Nase gestrichen voll von banalen Allerwelt-Pinot-Grigio, welche die Regale der Supermärkte füllen? Ganz anders bei dieser Flasche: Charakter und Herkunft sind ungeschminkt auf die Flasche gezaubert!

9,95 €

(entspricht 13,27 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010415

Inhalt: 0,75 l

Holger Koch, Weißburgunder „Steinfelsen” Baden 2015
Veganes Produkt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Weißburgunder „Steinfelsen” Baden
Pinard de Picard - Sonderedition


Holger geht so sensibel wie kompetent ans Werk; seine aus naturnahem Anbau entstehenden Weine sind von höchster Qualität und haben schlicht Vorbildcharakter für ganz Baden! Einzelne Spitzenpartien seiner erstklassigen Weinbergsterrassen baut er getrennt aus. Unsere persönlichen Favoriten werden unter dem Etikett ‚Steinfelsen’ vermarktet.

Hier haben wir wieder einen richtigen Knaller: Goldgelb funkelt er im Glas. Ein intensiver Duft strömt uns entgegen reife Birne, Grapefruitspalten, Pfirsichstein, Ligusterblüte und Brennnessel entgegen, gepaart mit enormer Mineralität. Er wirkt kompakt und zugleich leichtfüßig, zudem noch sehr jugendlich. Das hat Potential!!

Welch fabelhafter Essensbegleiter, welch großartiges Preis-Genuss-Verhältnis bei nur 13% Alkohol! Im phantastischen Jahrgang 2015 von enormer Dichte und gleichzeitig von unübertrefflicher Finesse. Als Folge der stets erwünschten kühlen Nächte während der Ernte auf dem windigen, hoch gelegenen Bergrücken, auf dem die äl- testen Reben des Gutes angesiedelt und dessen kleinbeerige Träubchen exclusiv in unseren „Steinfelsen“ geflossen sind. Welch phantastische Kraft ohne Schwere!

Traumhaft würzig und frisch auf der Zunge, sensibel eingebunden in eine feine, frische salzig-mineralische Note (Die „Steinfelsen“ zeigen sich hier von ihrer ganz charmanten, gleichwohl aber auch kraftvollen Seite). Und der Gault Millau schwärmt: „Holger Koch: Ultrafeine Weißburgunder.“

Ein Traum zu Krustentieren und Salzwasserfisch mit kräutrigen und gehaltvollen Saucen, zum cremigen Weißburgundersüppchen mit gegrillter Jakobsmuschel, zum Kalbsgeschnetzelten mit Pilz-Sahne-Soße und auch zum Risotto mit Pilzen läuft dieser Tropfen zur Hochform auf. Des kundigen Weinliebhabers Herz: Was begehrst Du mehr? Viele Flaschen im Keller dieses verzaubernden Tropfens ☺

13,90 €

(entspricht 18,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010615

Inhalt: 0,75 l

Holger Koch, Grauburgunder „Steinfelsen”, Baden 2015
Veganes Produkt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Grauburgunder „Steinfelsen”, Baden
Pinard de Picard - Sonderedition


Die Rebpersönlichkeiten für diesen genialen Grauburgunder stehen ebenfalls auf einem hoch gelegenen, im Falle des Grauen Burgunders aber sehr sonnigen und windgeschützen Terrain (im Unterschied zum Weißburgunder liebt der Grauburgunder exakt diese wärmeren Bedingungen) und sorgen für einen höchst expressiven Charakter. Und was ist das nur für ein individueller Weißwein mit Größe und Ausstrahlung im Glas, der mit Luftzufuhr immer mehr an mineralischer Tiefe und aromatischer Komplexität gewinnt: Reife Quitte, Aprikose, Orangenschale, saftige Grapefruit, Akazienblüte und Blütenhonig vereinen sich mit leicht angerösteten Mandeln, etwas Walnuss und Anis.

Das ist Referenzqualität in 2015, ungemein animierend, geschmeidig und badisch füllig im Glas, aber natürlich auch, wie sein „kleiner“ Bruder schon, geprägt von einer salzigen Meursaultartigen Mineralität, Struktur und faszinierenden Präzision und animierenden Frische am Gaumen. Und welch sensibler, kaum schmeckbarer, Struktur gebender Holzeinsatz. Das ist höchste handwerkliche Winzerkunst.
Heute schon ein großer Trinkgenuss und noch Potential bis 2023+.

Top Begleiter zu gegrillter Wachtel mit Pilzen, zu Blätterteigpasteten mit Ragout Fin (Geflügel und Kalbfleisch mit cremiger Sauce, falls gewünscht auch mit Innereien, wie Bries z.B.) zu Waller aus dem Wurzelsud und zu gereiftem Brie, Camembert oder jungem Rotschmierkäse mit Walnussbrot. Nach etwas Reife liebt dieser Wein auch die Verbindung zu dunklem Fleisch und Wildgeflügel.

13,90 €

(entspricht 18,53 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010715

Inhalt: 0,75 l

Holger Koch, Pinot Noir *** , Baden 2014
Veganes Produkt

13,0 Vol.% | Allergene: Sulfite |
Holger Koch, Pinot Noir *** , Baden
Ein Meisterwerk!

Im vorletzten Jahrgang war es zunächst ein gut gehütetes Geheimnis. Und dann haben wir es Ihnen doch verraten!

Aber der Liebhaber dieses Weins hatte es mir ausdrücklich frei gestellt: „Das ist ein deutscher Musigny. Was ich an Mugnier so liebe, finde ich in Holger Kochs Weinen auch. Präzise Frische. Eleganz, Purismus und die Lust aufs nächste Glas. Ein Elfentanz am Gaumen. Und im Gegensatz zu Prestige-Burgundern (noch) sehr erschwinglich im Preis. Den leg ich mir selbst in den Keller.“

Sagt unser Freund Klaus Peter..., ja, der Keller aus Rheinhessen! Der, der Geschichte geschrieben hat, weil sein Spitzen-Pinot 2012 aus dem Morstein auf der großen Versteigerung in Bad Kreuznach die Tester und Einkäufer aus der ganzen Welt in Entzücken versetzte und für mehr als 250 Euro von Privatliebhabern und TOP-Händlern aus der ganzen Welt erworben wurde. Der Morstein 2012 ist ein Meilenstein für deutschen Rotwein. Qualitativ wahrlich auf Augenhöhe mit den berühmtesten Grand Crus aus Burgund!

Und Klaus Peter Keller liebt diesen Pinot von Holger Koch. Da bleibt mir doch nur noch schweigen.

Aber eine kleine Anmerkung dann vielleicht doch: Das ist so ein zarter, „sensibler“ Pinot Noir aus grandiosen klein-beerigen, hocharomatischen Träubchen, dass mir schier das Herz überläuft. Eine noble Frucht wird zärtlich von perfekt eingebundenem, nur sehr dezent spürbaren Holz, nobler Bitterschokolade und Noten von wohl riechendem Waldboden und Mandeln geküsst. Welch saftige Fruchtstruktur am Gaumen, welch würzige, zart rauchige Mineralität, welche Beschwingtheit auf der Zunge – das ist höchste handwerkliche Winzerkunst. Mein Wort drauf!

Holger Kochs Spitzencuvée ist schlicht einer der emotional berührendsten und qualitativ besten Pinot Noirs, die ich kenne.

Stilistisch der Gegenpol zu allen barock-opulenten Gewächsen, stattdessen ein betö- render Spätburgunder französischen Stils, der deutlich macht: Deutschlands Rotweinmärchen geht immer weiter!
Zu genießen ab sofort, Höhepunkt Ende 2017 bis nach 2025.

29,95 €

(entspricht 39,93 Euro/l | Preise inkl. 19% MwSt. und zzgl. Versandkosten)

Best.-Nr.: DBA010314

Inhalt: 0,75 l

Weingut Holger Koch
Pinard de Picard GmbH & Co. KG
Erlesene Weine, Spirituosen & Feinkost
Alfred Nobel Allee 28
66793 Saarwellingen / Campus Nobel
Deutschland

☏ 06838/97950-0
Fax: 06838/97950-30
info@pinard.de


Öffnungszeiten & Verkostungsmöglichkeiten

Anfahrt
Ihre Vorteile bei uns Zu unserer Firmenphilosophie
Zahlungsarten
Versand
Unsere Angebote Service & Unternehmen